Wilco - Yankee hotel foxtrot

User Beitrag

maxlivno

Postings: 2164

Registriert seit 25.05.2017

25.10.2018 - 01:38 Uhr
Find Kamera ein ticken schwächer. Ich mag Pot kettle black an sich, hätte nur eine Minute kürzer sein können. 7,5/10

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21940

Registriert seit 07.06.2013

25.10.2018 - 01:39 Uhr
So. Das tolle End-Doppel. "Poor places" geht wieder in Richutng Dunkelheit a la "Radio cure". Herrliches Klavier auch dann im Mittelteil.... und der herrlichste Noise am Ende.

maxlivno

Postings: 2164

Registriert seit 25.05.2017

25.10.2018 - 01:41 Uhr
Dieses subtile Piepen im Hintergrund zu beginn erinnert mich immer an Krankenhäuser

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21940

Registriert seit 07.06.2013

25.10.2018 - 01:41 Uhr
9,5/10

Und vielleicht am nächsten an der 10 als alles andere vom Album.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21940

Registriert seit 07.06.2013

25.10.2018 - 01:42 Uhr
Da ist das Klavier. Und in was der Song jetzt mündet ist einfach fantastisch.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21940

Registriert seit 07.06.2013

25.10.2018 - 01:43 Uhr
Dieser Sturm.

maxlivno

Postings: 2164

Registriert seit 25.05.2017

25.10.2018 - 01:45 Uhr
Das was du mit Radio Cure meintest vorhin, hatte ich mit Poor Places. Hat mindestens ein Jahr gedauert bis ich den wirklich lieben gelernt habe. Wahnsinn, dass die vorher noch richtige Country/Americana Musik gmacht haben

maxlivno

Postings: 2164

Registriert seit 25.05.2017

25.10.2018 - 01:45 Uhr
Poor Places schwebt irgendwo zwischen 8,5 und 10 je nach Stimmung

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21940

Registriert seit 07.06.2013

25.10.2018 - 01:46 Uhr
"Reservations"... so sanft. Glatte 9/10... auhc dank dem Ambient-Part am Ende.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21940

Registriert seit 07.06.2013

25.10.2018 - 01:47 Uhr
Das Album entschwebt im Flirren.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21940

Registriert seit 07.06.2013

25.10.2018 - 01:48 Uhr
Und jetzt das knarzende Klavier. Schwer.

maxlivno

Postings: 2164

Registriert seit 25.05.2017

25.10.2018 - 01:49 Uhr
9/10 gehe ich mit.

"I know this isn't what you were wanting me to say
How can I get closer and be further away
From the truth that proves it's beautiful to lie"

Die Texte auf diesem Album sind so subtil und unglaublich nah am zerbrechlichem/schmerzhaftem Leben

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21940

Registriert seit 07.06.2013

25.10.2018 - 01:51 Uhr
Plucker, plucker...

Dem Album geb ich gesamt ne 9,2/10. Ist schon ein absolutes Meisterwerk.

maxlivno

Postings: 2164

Registriert seit 25.05.2017

25.10.2018 - 01:52 Uhr
Wie kommst du auf so krumme Albenbewertungen wie 9,2?

Für mich das Album eine 10

MopedTobias

Postings: 15225

Registriert seit 10.09.2013

25.10.2018 - 01:54 Uhr
Hab noch ein bisschen mitgelesen, gehe bei eigentlich allem mit euch konform. Liebe das Ding.

1. I am Trying to Break Your Heart (10/10)
2. Kamera (7/10)
3. Radio Cure (9/10)
4. War on War (8/10)
5. Jesus, etc. (10/10)
6. Ashes of American Flags (10/10)
7. Heavy Metal Drummer (8/10)
8. I'm the Man Who Loves You (8/10)
9. Pot Kettle Black (7/10)
10. Poor Places (10/10)
11. Reservations (9/10)

Die für mich interessanten Alben macht ihr nächstes Mal gefälligst früher >:( Aber wünsche natürlich trotzdem eine gute Nacht (:

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21940

Registriert seit 07.06.2013

25.10.2018 - 02:09 Uhr
Wie kommst du auf so krumme Albenbewertungen wie 9,2?

So ne Gefühlswertung. Schon mehr als ne 9/10, aber eben nciht soviel mehr. :D

smrr

Postings: 36

Registriert seit 02.09.2019

04.10.2019 - 01:03 Uhr
Gerade mal wieder aufgelegt - besonders in den ersten Jahren eine konstant überragende Band.

1995 | A.M. 8/10
1996 | Being There 8,5/10
1999 | Summerteeth 8.5/10
2001 | Yankee Hotel Foxtrot 9/10
2004 | A Ghost Is Born 6.5/10
2007 | Sky Blue Sky 6/10
2009 | Wilco 6.5/10
2011 | The Whole Love 6/10
2015 | Star Wars 5.5/10
2016 | Schmilco 5.5/10
2019 | Ode to Joy 6/10

maxlivno

Postings: 2164

Registriert seit 25.05.2017

04.10.2019 - 02:11 Uhr
Die 6/10 für SBS bricht mir das Herz. Either Way, Impossible Germany, Titeltrack, On and On...das Album hat so großartige Songs :(

Peacetrail

Postings: 1102

Registriert seit 21.07.2019

04.10.2019 - 08:48 Uhr
A.M. 8
A Ghost is Born 6,5

*räusper*

MopedTobias

Postings: 15225

Registriert seit 10.09.2013

04.10.2019 - 11:07 Uhr
Das muss korrigiert werden :p

A.M. 6/10
Being There 8/10
Summerteeth 8,5/10
Yankee Hotel Foxtrot 9/10
A Ghost is Born 8,5/10
Sky Blue Sky 9/10
Wilco 7/10
The Whole Love 7,5/10
Star Wars 6/10
Schmilco 8/10
Ode to Joy ?/10

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 5334

Registriert seit 26.02.2016

04.10.2019 - 11:08 Uhr
A.M. 6,5/10
Being There 8/10
Summerteeth 8,5/10
Yankee Hotel Foxtrot 10/10
A Ghost is Born 8/10
Sky Blue Sky 7,5/10
Wilco (The Album) 6,5/10
The Whole Love 7,5/10
Star Wars 6,5/10
Schmilco 6,5/10
Ode to Joy 7/10 (vorläufig)

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21940

Registriert seit 07.06.2013

04.10.2019 - 19:56 Uhr
Bin wie so oft sehr nah bei Felix.

Peacetrail

Postings: 1102

Registriert seit 21.07.2019

04.10.2019 - 20:42 Uhr
A.M. 7/10
Being There 6,5/10
Summerteeth 8/10
Yankee Hotel Foxtrot 9/10
A Ghost is Born 10/10
Sky Blue Sky 7,5/10
Wilco (The Album) 8/10
The Whole Love 8/10
Star Wars 6/10
Schmilco 7/10
Ode to Joy 7,5/10 (vorläufig)

Peacetrail

Postings: 1102

Registriert seit 21.07.2019

04.10.2019 - 20:43 Uhr
Zugabe: Alpha Mike Foxtrot 9/10

dreckskerl

Postings: 3052

Registriert seit 09.12.2014

09.05.2020 - 15:23 Uhr
Die Doku über die Entstehung des Albums "I am trying to break your heart" noch ein paar tage free zum Stream angeboten.
Eine ausserordentlich gute Musikdoku zu einem ausserordentlichen Album.

https://www.ohyouprettythings.com/free

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21940

Registriert seit 07.06.2013

09.05.2020 - 16:15 Uhr
Hab ich Zuhause und letztens erst raus gelegt um sie mal wieder zu schauen. Ziemlich gut auf jeden Fall

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21940

Registriert seit 07.06.2013

02.08.2020 - 01:27 Uhr
Ewig nicht mehr am Stück gehört. Heut endlich mal wieder. Schon echt wundervoll.

dreckskerl

Postings: 3052

Registriert seit 09.12.2014

02.08.2020 - 01:47 Uhr
Absolut wunderbar.
Das melting Album ever, eine Zusammenfassung des bisherigen Popuniversums, grandiose Texte, Tweedy ist der Dylan der Neuzeit...ich kam zwar zu "Either way" aber auch zu Wilco, nach Kate Bush und den fireworks

Zappyesque

Postings: 389

Registriert seit 22.01.2014

02.08.2020 - 10:18 Uhr
Mit "A Ghost is Born" die Großtat Wilcos und eine der Großtaten dieses Musikjahrhunderts bisher für mich. Hinten raus nochmal das Powertrippel "Pot Kettle Black", "Poor Places" und "Reservations"...mmmm

Xavier

Postings: 448

Registriert seit 25.04.2020

02.08.2020 - 11:29 Uhr
"...dieses Musikjahrhunderts..."

Jahrtausends!

kingbritt

Postings: 1904

Registriert seit 31.08.2016

02.08.2020 - 11:43 Uhr
. . . oh yes, der wunderbar stimmungsvolle Ausklang "Reservations". Das Album braucht aber Ruhe und Raum um reinzukommen.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21940

Registriert seit 07.06.2013

02.08.2020 - 13:37 Uhr
Wie geil "Reservations" auch ausklingt...

Vive

Postings: 286

Registriert seit 26.11.2019

02.08.2020 - 17:04 Uhr
ich hatte Wilco mit diesem Album kennengelernt und war von a ghost is Born unfassbar enttäuscht. mir haben die soundexperimente auf YHF gefallen. nicht nur der noise, sondern auch das spartanische von Kamera und Jesus etc.
nach diesem Album kamen brillantes Songwriting und aufregende soundscapes für mich bei Wilco nicht mehr annähernd so interessant zusammen.
Jeff tweedy ist natürlich trotzdem ein König!

Gordon Fraser

Postings: 1626

Registriert seit 14.06.2013

02.08.2020 - 17:27 Uhr
Die Soundexperimente sind auf der AGIB doch viel ausgeprägter und radikaler als auf der YHF? Aber egal. Für mich beides großartige Alben, wobei für mich AGIB die Nase vorn hat.

Vive

Postings: 286

Registriert seit 26.11.2019

02.08.2020 - 17:30 Uhr
da habe ich a ghost is Born aber ganz anders in Erinnerung.

maxlivno

Postings: 2164

Registriert seit 25.05.2017

02.08.2020 - 17:36 Uhr
Eines der besten Alben aller Zeiten für mich. So viele Gänsehautmomente und Melodien zum Niederknien

MopedTobias

Postings: 15225

Registriert seit 10.09.2013

02.08.2020 - 17:50 Uhr
Ja, AGIB ist auf jeden Fall experimenteller als sein Vorgänger. Ein 15-minütiges Drone-Stück hatte Yankee jedenfalls nicht :)

Mag auch beide Alben sehr, allerdings ist YHF bei mir vorne.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21940

Registriert seit 07.06.2013

02.08.2020 - 17:55 Uhr
Ja, AGIB ist auf jeden Fall experimenteller als sein Vorgänger. Ein 15-minütiges Drone-Stück hatte Yankee jedenfalls nicht :)

Hmm. Empfinde die beide etwa gleich experimentell, aber irgendwie anders aufgeteilt/arrangiert.

dreckskerl

Postings: 3052

Registriert seit 09.12.2014

02.08.2020 - 18:13 Uhr
Ich würde auch sagen, dass beide experimentell sind, jedoch auf unterschiedliche Weise, wie Machina sagt.

Der Grundsound auf A ghost is born ist eigentlich recht bodenständige Rockmusik aber manche Stücke haben recht noisige Outros oder Intros und natürlich der Dronetrack.
Yankee hat aber einen experimentellen Sound an sich, dieser Mix aus Elektronischem und klassischer Bandbesetzung.

Yankee ist das perfektere Album als Ganzes, A Ghost is born hat indes ganz spezielle musikalische Höhepunkte in großer Zahl, die mich vielleicht mehr mitreißen.

Damals musste man ja noch zunächst CDs kaufen, um sie dann aufgeregt zum ersten Mal zu Hause zu hören und diese ersten drei Tracks von Ghost, gehören zu den grandiosesten first listening Erfahrungen ever.
Ich musste danach erst mal kurz Pause machen um dann neu zu starten.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 5334

Registriert seit 26.02.2016

02.08.2020 - 18:29 Uhr
Hmm. Empfinde die beide etwa gleich experimentell, aber irgendwie anders aufgeteilt/arrangiert.

Yankee ist das perfektere Album als Ganzes, A Ghost is born hat indes ganz spezielle musikalische Höhepunkte in großer Zahl, die mich vielleicht mehr mitreißen.

Sehe ich auch so. Bei "Ghost" finde ich es immer so schade, dass das letzte Drittel so hinter dem Rest zurückbleibt. "Yankee" ist großartig von vorne bis hinten.

Gordon Fraser

Postings: 1626

Registriert seit 14.06.2013

02.08.2020 - 18:39 Uhr
Bei "Ghost" finde ich es immer so schade, dass das letzte Drittel so hinter dem Rest zurückbleibt.

Inkl. "Theologians"? Einer der schönsten Songs, die Tweedy je geschrieben hat, finde ich.

Vive

Postings: 286

Registriert seit 26.11.2019

02.08.2020 - 19:03 Uhr
diese ersten drei Tracks von Ghost, gehören zu den grandiosesten first listening Erfahrungen ever.

haha, bei mir wars genau andersrum.. grandioseste Enttäuschung ever. ich weiß auch nicht..

dreckskerl

Postings: 3052

Registriert seit 09.12.2014

02.08.2020 - 19:36 Uhr
Habe ich gelesen, so unterschiedlich kann Musik wirken.
Ich bin ein Fan von noisigen und majestätischen Gitarren und die werden aber sowas von geliefert und das in Kombination mit großartigen Songs..bin immer noch, wenn ich mir das Album richtig laut auflege nach Kids erst mal erschöpft und sinke aufs Sofa und freue mich auf die nächsten 2 10/10 Tracks.

Aber hier gehts ja um das Album, das bandhistorisch auch ihr Magnus Opus darstellt, obwohl sie den Grammy für Ghost bekommen haben.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21940

Registriert seit 07.06.2013

02.08.2020 - 22:28 Uhr
Der Grundsound auf A ghost is born ist eigentlich recht bodenständige Rockmusik aber manche Stücke haben recht noisige Outros oder Intros und natürlich der Dronetrack.
Yankee hat aber einen experimentellen Sound an sich, dieser Mix aus Elektronischem und klassischer Bandbesetzung.


Ja, das trifft es wohl gut.

Sehe ich auch so. Bei "Ghost" finde ich es immer so schade, dass das letzte Drittel so hinter dem Rest zurückbleibt.

Total. Und bei mir auch inklusive "Theologians", der mich nix gibt.

Peacetrail

Postings: 1102

Registriert seit 21.07.2019

02.08.2020 - 22:37 Uhr
„Inkl. "Theologians"? Einer der schönsten Songs, die Tweedy je geschrieben hat, finde ich.“

Sehe ich auch so.

Im Übrigen macht es nicht viel Sinn, dass man fragt, ob YHF oder Ghost besser ist, weil viele Bands nicht einmal ein Album dieser Qualität haben.
Ich höre Ghost lieber, gerade weil es rockiger klingt. Ich finde YHF zu glatt produziert, aber von der Songstärke her auf beiden eigentlich nur Volltreffer.
Und: Irgendwie hat Ghost etwas mehr Geschlossenheit. Ist aber rein subjektiv.

Peacetrail

Postings: 1102

Registriert seit 21.07.2019

02.08.2020 - 22:46 Uhr
PS: Ghost ist in meiner ewigen Top 5 mit 10/10.
YHF ist wegen der Stärke und auch wegen der Debatte über künstlerische Freiheit auch 10/10.

Gordon Fraser

Postings: 1626

Registriert seit 14.06.2013

03.08.2020 - 01:47 Uhr
weil viele Bands nicht einmal ein Album dieser Qualität haben.

Das stimmt. Wilco waren Anfang der 2000er in anderen Sphären unterwegs. Interessanterweise waren das ja auch bandintern bzw. für Tweedy persönlich sehr schwierige Zeiten. Sowas gebiert dann oft die intensivste Musik.



Seite: « 1 ... 4 5 6 7
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: