Eigenes Album zum downloaden

User Beitrag
Takenot.tk
29.06.2006 - 12:03 Uhr
Hmm...gab's nicht mal einen Thread für eigene Musik? Naja, kann ich grad nicht finden, also poste ich das mal hier, Armin kann's ja dann verschieben.

Ich habe die Woche mein neues Album fertiggestellt und biete es (anstatt es zu verkaufen) mal zum Download an, und zwar auf meiner Website - http://www.takenot.tk
Meine Musik geht insgesamt so in eine Singer/Songwriter/Rock/Pop Richtung, wobei dieses Album definitiv am meisten in die Singer/Songwriter Richtung geht. Ich fänds cool wenn ihr mal reinhören würdet und mal was dazu sagt.
Die Dateien sind zwar relativ groß, aber zumindest ist die Musik legal umsonst und mit Flatrate ist das ja alles nicht so tragisch.
Naja, dann lasst mal hören, ich freu mich drauf.
Einfach auf die Website, das Bild anklicken und schon seid ihr auf der Startseite, wo man das Album direkt downloaden kann.
Ach ja, Gesangssprache ist Englisch.
Oder, zum kurz-mal-reinhören: In der Download-Section der Song "Looking For Love", einer meiner imho stärksten Songs (vom letzten Album).
Viel Spaß!
takenot.tk
29.06.2006 - 12:05 Uhr
Ach so...aufgenommen hab' ich das alles zu Hause auf einem Boss BR1180CD, ich spiele auch fast alle Instrumente selbst.
Mr. Serious
29.06.2006 - 21:57 Uhr
Ich hab mal ein bisschen reingehört und muss sagen...naja, wie soll ichs ausdrücken...hört sich alles n bisschen merkwürdig an.
Die Musik erinnert mich stark an Jan Hegenberg (falls du den kennst) und muss sagen, dass er das irgendwie besser hingekriegt hat. Deine Lieder sind mit Sicherheit nicht schlecht und gute Ansätze sind auf jeden Fall vorhanden, aber es fällt schwer der Musik in Ruhe zu zuhören.
Jan Hegenbergs Lieder zB. haben eingängige Melodien, die trotz ihrer Einfachheit nicht schnell langweilig werden. Meiner Meinung nach fehlen dir diese eingängigen Melodien und da die Lieder dann auch noch relativ lang sind, hat man irgendwann einfach keine Lust mehr weiter zu hören, weil sich zwar alles recht solide anhört, aber nichts wirklich interassantes dabei ist, was einen an die Musik fesseln könnte. Die Lieder werden ganz einfach immer langweiliger, je weiter man sie hört. Und der Gesang mag mir auch nicht so wirklich gefallen (ist bei Hegenberg meiner Meinung nach auch um einiges besser).


Weiß nicht ob ich dir mit dem da oben weiterhelfe. Nimm die hoffentlich konstruktive Kritik aber nicht zuuu ersnt, bin schließlich nur einer von vielen...
Der Atomvampir greift an!
11.08.2016 - 20:04 Uhr
https://deratomvampirgreiftan.bandcamp.com/releases

Bitteschön, über Meinungen und Kritik würde ich mich freuen!
Laie
30.05.2019 - 17:14 Uhr
Ich möchte mein eigenes Album auf CD pressen lassen. Artwork ist auch ready. Sind die Presser in der Lage, das Artwork zu drucken? Was muss ich beachten?
haie
30.05.2019 - 17:25 Uhr
ich habe einige Radiohead Songs auf meiner Triangel gecovert. will das jemand publishen?
Laie
30.05.2019 - 17:29 Uhr
Es geht nur um die Pressung, nicht um Veröffentlichung.
Reicht es aus, dem Presser JPG-Dateien des Artworks zukommen zu lassen?
Laie
30.05.2019 - 19:04 Uhr
Oder ist Vinylpressing günstiger?
Vinylpresser
31.05.2019 - 17:36 Uhr
Ja
Laie
31.05.2019 - 22:12 Uhr
Wirklich?
Laie
08.06.2019 - 16:00 Uhr
Gerne würde ich die Hülle als Cardboard-Sleeve drucken lassen.

Hat hier jemand Erfahrung damit?

Pivo

Postings: 419

Registriert seit 29.05.2017

08.06.2019 - 20:03 Uhr
Ich habe vor einigen Jahren auch einmal das Vergnügen gehabt mit ein paar tauglichen Studiomusiker zusammenzukommen und ein eigenes Album aufzunehmen.

Wer Interesse hat, bitteschön....:

https://soundcloud.com/peter-vio
Von Rezension Träumender
21.06.2019 - 22:38 Uhr
Würde Plattentests mein völlig unbekanntes Album rezensieren wenn ich es bei Bandcamp zum Verkauf hochlade?
Mic
21.06.2019 - 22:43 Uhr
Pivo: Ich mach das mal sachlich, die Stimme ist nicht besonders gut. Die Produktion ist so eher schlecht. DIe SOngs alter, gehen gar nicht.

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 1870

Registriert seit 14.03.2017

10.07.2019 - 00:19 Uhr
Ich hab endlich mein eigenes Album fertig gestellt, vorab bei Bandcamp zu hören. Ist ne Home-Recording Geschichte mit Post-Rock und gazigen Elementen. Wird über Record Jet die Tage auch bei Spotify und Co sein. Für den ein oder anderen Hörer und Meinungen und Eindrücke etwa bei Bandcamp wäre ich sehr, sehr dankbar.
https://oldnobody1.bandcamp.com/album/the-suffering-will-never-end
Die Perücke von Robert Plant
10.07.2019 - 01:12 Uhr
Immer ein bißchen fies, wenn man mit seinen eigenen Werken an die Öffentlichkeit treten will. Kenne es als Hobbymusiker im kleinen eigenen Kämmerchen ja auch. Man sollte sich wohl die Einstellung draufschaffen, wie es auch Musiker wie The Mars Volta oder Devin Townsend gesagt haben (die ja Genies sind), dass sie die Musik eigentlich nur für sich selbst machen. Im Grunde hat noch nicht mal irgendein Außenstehender ein Recht, darüber irgendwie zu urteilen.

Also der erste Song ist schon mal sehr gut, alterniemand.
Âmbièntmann
10.07.2019 - 12:30 Uhr
https://shenyuano.bandcamp.com/releases

Hier erstmal nur ein Outtake. Ist leider keine Studioaufnahme.
Jetzt bin ich aber mal auf die Reaktion der Trolle gespannt :D

Mayakhedive

Postings: 1940

Registriert seit 16.08.2017

10.07.2019 - 19:32 Uhr
@alterniemand

Da ich aus eigener Erfahrung weiß, was es für eine kolossale Anstrengung sein kann, (alleine?!) etwas einigermaßen Hörbares zustande zu bringen, erstmal großen Respekt für a) die Energie und b) den Mut.
Den Schritt zur Veröffentlichung werd ich selbst vermutlich nie gehen.

Zur Musik selbst:
Die ambientartigen Flächen, wie z.B. im letzten Song, gefallen mir echt gut, wie auch das Zusammenspiel von Klavier und Synthie?? in "Unfinished feelings..."
Auf der meckerigen Seite, wobei das alles sehr persönliche Präferenzen sind, könnte es über die doch recht üppige Lauflänge noch den ein oder anderen "Outburst" geben. Und für meinen Geschmack ist manchmal zu viel Crash-Becken, oder Splash oder China oder was auch immer das ist ;-)
Aber Schlagzeug bei Homerecording ist sowieso eine Sache für sich.

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 1870

Registriert seit 14.03.2017

10.07.2019 - 22:32 Uhr
Tausend Dank @ Mayakhedive fürs Anhören und für Deine Worte !

Ich hab das tatsächlich alleine gemacht, hat natürlich seine Zeit gedauert. Ich hab
nen Hang zum ausufernden und das zeigt sich halt an Stücken und Albumlänge. Es hat sich richtig so angefühlt,sonst hätte mir was gefehlt.
Was das Schlagzeug angeht, da kann man sicher immer was verbessern,grade was Becken angeht. Das ist echt schwierig. Der Rest geht eigentlich, aber das Becken nicht synthetisch klingen zu lassen, ist verdammt schwer. Man wird den echten Sound wahrscheinlich nie nachahmen können. Und selbst den so abzunehmen, dass es geil klingt, ist ja dann auch nochmal ne Kunst.


Natürlich mach ich das in erster Linie für mich selbst bzw zur Selbstverwirklichung
@ Perücke von Robert Plant.
Das ist ja nun keine Musik zum Geld verdienen oder um das Interesse größerer Gruppen anzusprechen. Aber den ein oder anderen kann man evtl schon erreichen, denn jede Nische hat seinen Platz.
Ich weiß jeden Hörer zu schätzen, weil ich selbst weiß, dass man nicht immer Bock hat, Zeit und Lust zu investieren, um sich neue und unbekannte Nischenmusik anzuhören.
everybody nörts
15.07.2019 - 15:54 Uhr
Wird es hier eine Rezi geben?

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 1929

Registriert seit 12.12.2013

15.07.2019 - 21:02 Uhr
@alterniemand: Coole Sachen dabei, erinnert mich in seiner LowFi-Ästhetik teils ein wenig an Sadness, falls du die kennst. Ich werde es mir auf jeden Fall in einer ruhigen Stunde noch mal über Kopfhörer anhören.
Âmbièntmann
15.07.2019 - 21:07 Uhr
Wie gerne hätte ich mein Album auch in einem Studio aufgenommen. So ist es nur ein Rough Mix.

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 1929

Registriert seit 12.12.2013

15.07.2019 - 21:34 Uhr
Meine aktuelle EP gibt es hier:
https://kristoferpetersen.bandcamp.com/album/tereska

Wer elektronisches Gedöns mag, kann gerne mal reinhören.

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 1870

Registriert seit 14.03.2017

15.07.2019 - 23:41 Uhr
@ Christopher: Danke Dir,das freut mich. Es wäre natürlich mega interessant für mich, wie Du das in etwa bewerten würdest ;)

Sadness kenne ich noch nicht, werde ich mir auf jeden Fall geben.

Deine Ep find ich ziemlich gut, atmosphärisch. Erinnert mich stellenweise an Console, besonders Underwhere. Highlight für mich Moebius. Toll, wie sich das aufbaut. Würd ich gern mehr von hören.
Ich weiß nicht warum, aber das Cover hat was von einem Ingmar Bergmann Film :)

embele

Postings: 478

Registriert seit 14.06.2013

16.07.2019 - 07:02 Uhr
Projektarbeit gerade beendet. Nach etlichen eigenen Veröffentlichungen ist nun eine Zusammenarbeit dran gewesen, welche sich im Laufe des Schaffensprozesses zu einer festen Einheit entwickelt hat. Akustisch, aber druckvoll !
Hört doch einfach mal auf meiner Homepage rein und sagt, was ihr davon haltet.
www.embele.de

In der Rubrik Music findet ihr die kostenlosen Downloads...viel Spaß
machmalauda
16.07.2019 - 08:42 Uhr
Ich habe auch mal in ein paar der hier angebotenen Sachen reingehört und finde, dass einige hörenswerte Projekte dabei sind. Es ist immer schön auch von Semi-Pros etwas anzuhören. Oftmals sind mir die Highclass-Projekte zu glattgebügelt. Musik darf auch manchmal rau und unperfekt sein um zu gefallen.

@alterniemand:
Dein Stil gefällt mir. Klar sind ein paar Sachen sehr lang, aber ich finde es in jedem Fall noch in Ordnung. Ist halt etwas wofür man sich Zeit nehmen muss, sonst ist es schwer alles zu erfassen.

@pivo:
Gutes Konzept. Finde die Story ein wenig von Antlers/Hospice abgekupfert aber die klinische Stimmung kommt echt gut rüber. Zwischendurch ist es sogar ein wenig bedrückend. Gut gemacht. Ich habs mir ganz angehört und muss sagen, dass es über die gute Stunde wächst. Tolles Projekt!

.....Immer her mit weiteren Ideen..... Wir brauchen echte Musik.....
Life in a glasshouse
16.07.2019 - 13:11 Uhr
Es müsste einen Plattentests-Musiker-Sampler geben bei dem jeder einen Track beisteuern darf.
@ embele
16.07.2019 - 13:39 Uhr
Oh Gott wie schlecht. Voll in den 90ern hängengeblieben, allein schon der Look der Website sagt doch alles.
@ embele
16.07.2019 - 13:44 Uhr
AHAHAHA, grad mal reingehört. Der Gesang ist ja der Knaller. Extrem schief und peinlich deutsche Aussprache von englischer Sprache. Richtiger Alman!

embele

Postings: 478

Registriert seit 14.06.2013

17.07.2019 - 06:31 Uhr
Sehr amüsant, vielen Dank für diese konstruktive Kritik
Kahrl Rannseyer
18.07.2019 - 18:19 Uhr
Was kostet es, ein Album offiziell bei einem Label zu veröffentlichen?

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 1870

Registriert seit 14.03.2017

18.07.2019 - 20:36 Uhr
Bei Record Jet knapp 50€ einmalig + 10 % Gewinnbeteiligung
Kahrl Rannseyer
18.07.2019 - 20:53 Uhr
@alterniemand
Danke! Ist die Angelegenheit Album-VÖ kompliziert? Was muss ich beachten?

Reicht es aus, dem Label die einzelnen mp3's des Al.bu.ms zu.ko.mm.en zu la.s.se.n?
Kahrl Rannseyer
18.07.2019 - 21:05 Uhr
Akzeptieren die überhaupt ungemasterte Home Recordings?

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 1870

Registriert seit 14.03.2017

18.07.2019 - 21:38 Uhr
Es gab da n Qualitäts-Check. Keine Ahnung wie der genau aussieht. Meine beiden Alben ( hab noch nen Projekt namens The Sorsh) sind jedenfalls durchgegangen. Ansonsten in Wav rendern und da hochladen.Titel eingeben, auswählen wo das veröffentlicht werden soll. Es kann sein, dass nach dem Hochladen nochmal gerendert werden muss, falls ein paar Einstellungen gewünscht werden. Das war bei mir aber nicht der Fall.
Ich hatte bei dem ersten Album nur 5 Tracks, was dann automatisch als EP kategorisiert wurde trotz 79 Minuten Laufzeit. Hat dann nur 35€ gekostet.

ich empfehle, das ganze auch nochmal separat bei Bandcamp hochzuladen weil die reine Hörerzahl da meine Hoffnungen übertroffen hat. Drooble hab ich jetzt nachgeholt, ist auch ne gute Seite

Ich als Einsteiger fand das nicht kompliziert. Komplizierter fand ich dann Spotify for Artists zu machen, was sich aber lohnt weil angezeigt wird aus welchem Land ein etwaiger Hörer kommt. Und mit allmusic komm ich auch noch nicht ganz klar.
Kahrl
19.07.2019 - 00:05 Uhr
Muss man noch etwas beachten bzgl Gema, Lizenzen u.ä.?
Kahrl Rannseyer
19.07.2019 - 14:25 Uhr
Mein Album hat 12 Tracks (Spielzeit etwa 52 min), ist alles instrumental. Ich habe alles lediglich mit Laptop und iPhone aufgenommen. Auch wenn es keine echte Studioqualität besitzt, bin ich mit den Aufnahmen recht zufrieden (Luft nach oben ist natürlich immer).
Jetzt bin ich mir nicht sicher ob Recordjet mir die klangliche Unreinheit durchgehen lassen würde.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: