Tocotronic - Kapitulation

User Beitrag
kalapada
27.06.2006 - 23:54 Uhr
Tocotronic steuern offenbar zielsicher auf ein neues Album, den Nachfolger von „Pure Vernunft darf niemals siegen“, zu. Auf der offiziellen Website steht dieser Tage Folgendes zu lesen:

„Juni 2006. Während allerorten die schwarzrotgoldenen Fahnen wehen und mit Leidenschaft im Bein gekickt wird, ersticken die kleinen Tocos in Arbeit. Tag um Tag verbringen sie im Proberaum und studieren ihre neuen Stücke ein, denn, nun ist es bestätigt, die Aufnahmen zum neuen Album beginnen bereits im Oktober. Produzieren wird wiederum seine Heiligkeit Moses Schneider. Ganz generell kann man sagen, dass die neuen Stücke einen Versuch darstellen, schwaches Denken zu mobilisieren und sich durch das Lob der Vielheit gegen den Mythos des nichtentfremdbaren Selbst und das unersättliche Bedürfnis nach Macht und Kontrolle zu stellen. Wir drücken also auf die Tube beziehungsweise auf den Verzerrer und sind selber gespannt auf das Ergebnis. Bis dahin gibt es noch das eine oder andere Festival und wir freuen uns euch dort begrüßen zu dürfen...“

Im Sommer werden Tocotronic noch bei diversen Festivals auftreten.
Nagasaki (müde aber überglücklich)
28.06.2006 - 00:27 Uhr
Hach, das ist doch mal eine schöne Gute Nacht-Nachricht :-). Schönen Abend noch :-)
JL
28.06.2006 - 08:24 Uhr
braucht kein mensch...
Sick
28.06.2006 - 09:34 Uhr
Doch, ich. Wenn´s gut ist.
1126
28.06.2006 - 10:15 Uhr
Juhu!
flossi
08.07.2006 - 08:52 Uhr
*freudentanz*
sophie
08.07.2006 - 19:41 Uhr
ich tanz mit umbachaka umbachaka
Le-nnon
08.07.2006 - 19:43 Uhr
ich brauch sie auch nicht
Chili Schote
08.07.2006 - 19:51 Uhr
Nein, bitte verschont uns.
DerZensor
08.07.2006 - 21:59 Uhr
Absolut recht hast du. Verschont uns mit der langen Wartezeit! Gebt's uns schon jetzt. Kann kaum mehr drauf warten...
bitteanklopfen
08.07.2006 - 23:41 Uhr
jaa, und ich will endlich mal ein duet mit celine dion
automatic kid
09.07.2006 - 13:55 Uhr
was, ein neues Tocotronic Album? ahhhh, ich werd verrückt.
ich liebe die Jungs, die sollen definitiv einen zahn zulegen und uns das Album in die Plattenläden stellen!
conorocko
09.07.2006 - 14:04 Uhr
Ich finde die sollten einen zahn zulegen und endlich wieder punkiger werden.die früheren sachen waren um einiges besser find ich.die versteht doch kein mensch mehr.
Mixtape
09.07.2006 - 14:17 Uhr
@ Conorockó: Ich würde sagen, Du bist mit den Toten Hosen besser bedient. :-)
FundamentallyLoathsome
09.07.2006 - 15:59 Uhr

Gähn
Nagasaki
09.07.2006 - 16:57 Uhr


Gähn zurück :-/
LostInACity
09.07.2006 - 17:28 Uhr
oh, wie toll. Ich bin gespannt, in welche Richtung sie thematisch und musikalisch diesmal gehen werden.

@Nagasaki:
Ich bin neidisch auf deine Smileys.:-)
Nagasaki
09.07.2006 - 17:43 Uhr
Juhuu, Lost freut sich auch auf Toco`s neues Album :-). Und die anderen Griesgrams sollen doch reden, mensch :-/.

Ich bin gespannt, in welche Richtung sie thematisch und musikalisch diesmal gehen werden

Na, ich hoffe doch, dass es ein ehrenwürdiger Nachfolger von Pure Vernunft darf niemals... wird. Auf turbo-experimentelle Neuerfindungen alá Tomtes Buchstaben über der Stadt oder Blumfelds Verbotene Früchte hab ich jetzt keine Lust mehr. Alles tolle Alben mit hübschen Liedern aber jetzt bitte wieder zurück zur puren Hamburger Schule :-)
LostInACity
09.07.2006 - 17:59 Uhr
Na und ob ich mich freue! Sind ja schließlich Tocotronic, die Band meines Lebens. Oder so.

Ich hoffe ja auf eine Albumgrundstimmung, die wieder mindestens so immens wird, wie auf "Pure Vernunft". Kann gern anders sein, weniger düster oder so, aber halt immens.:-)
alfred
10.07.2006 - 18:23 Uhr
ich find die furchtbar.
8hor0
10.07.2006 - 18:25 Uhr
ich find die gut.
desaparecido
10.07.2006 - 18:26 Uhr
ich freue mich auch sehr

uf turbo-experimentelle Neuerfindungen alá Tomtes Buchstaben über der Stadt

buchstaben über der stadt ist eine turbo experimentelle neuerfindung?
alfred
10.07.2006 - 18:35 Uhr
alfred (10.07.2006 - 18:23 Uhr):
ich find die furchtbar.

8hor0 (10.07.2006 - 18:25 Uhr):
ich find die gut.


ansichtssache. ;)
8hor0
10.07.2006 - 18:36 Uhr
jep, wie immer ;-)
Nagasaki
10.07.2006 - 18:46 Uhr
buchstaben über der stadt ist eine turbo experimentelle neuerfindung?

Ja.

Nagasaki
10.07.2006 - 18:51 Uhr
Naja, damit meinte ich, dass die Lieder auf dem neuen Album viel sanfter, einbisschen weichgespülter sind als auf den anderen drei Alben. Die Musik ist mainstreamlastiger, geradeliniger, die Ecken und Kanten fehlen. Lieder wie Schrei den Namen meiner Mutter oder Ich lerne schwimmen findest du auf dem neuen Album garnicht mehr. Und die Songtexte sind von der Thematik her viel optimistischer und die Sprache bildhafter.
Nun gut, dann halt keine experimentielle Neuerfindung aber eine nicht übersehende Entwicklung in eine überraschende Richtung. Ob die Richtung gut ist, ob das noch die typische Hamburger Schule ist, darüber lässt natürlich streiten.
h.
10.07.2006 - 18:51 Uhr
da general mcphail ja mit an bord ist, wirds wohl musikalisch gesehen ähnlich wie pure vernunft, also verzwirbelte & frickligere gitarrenmusik. mal sehen, was sie diesmal textlich in den mittelpunkt stellen. ich bin ja sooo gespannt.
Augustiner
10.07.2006 - 21:30 Uhr
Eine Besprechung von "Pure Vernunft darf niemals siegen":

"Nachdem sie »den kurzen, aber heftigen Flirt der Hamburger Schule mit dem Mainstream befeuert« hatten (taz), wurden die höflichen Punkrockjungs vor ein paar Jahren sehr erwachsen. Statt weiter in der Garage über Alltägliches abzukotzen, tüftelten sie jetzt in piekfeinen Tonstudios an der komplexen Vertonung überstrahlter Lyrik. Alle hielten sie für charmante Dilettanten. Sie hielten sich für was Besseres. Man konnte das nachvollziehbar und trotzdem anstrengend finden.

Brandschutzordnung

Gipfel der Weltverlorenheit war 2002 das weiße Album. »Eines ist doch sicher«, singt Dirk von Lowtzow darauf melancholisch, »eins zu eins ist jetzt vorbei.« Sein lyrisches Ich gibt Rätsel auf, die über jede diesseitige Deutung erhaben sind. Die metaphysische Leere ist ohne Makel. Zwar mochten ausgewiesene Klugscheißer noch den Titel eines Films von Harun Farocki über den Einsatz von Napalm in Vietnam auf dem Album zitiert finden. Es war aber null Komma null Problemo, daß dieses »nicht löschbare Feuer« dem Durchschnittshörer einfach die eigene Verliebtheit verherrlichte. Gejagt von falschen Erwartungen waren Tocotronic auf der Flucht nach vorn in letztgültigen Klischees verglüht und hatten bewiesen, daß man sich auflösen kann beim Musikmachen.

Das neue Album nun erscheint als Synthese aus dem weißen und denen der Jahre zuvor. Konventionellen Altherrenrock hat es zu bieten, wie er landläufig aus der Mode gekommen ist. Erst mal erschreckt die Eingängigkeit, auch der Texte, aber das täuscht, wie beim Titel: Alles klar, aber pure Vernunft? Da kann man sich unter einer, die purpur ist, ja noch mehr vorstellen. Weil LADO unaufgefordert kein Rezensionsexemplar geschickt hat (später mehr zu den Gründen), kenne ich diesen aberwitzigen Ansatz leider nur vom Tocotronic-Neujahrskonzert in der Berliner Volksbühne.(...)
Als dann am Abend in der Volksbühne die klebrige Einlaßmusik verklungen war, verspielte die Band mit den ersten zwei neuen Songs fast den ganzen Kredit, den sie hatte. Müde klatschte die brave Fangemeinde in den Theatersitzen. Von Lowtzow schüttelte unmerklich den Kopf. In der letzten Reihe schrie einer. Lowtzow: »Gibt es Fragen?« Der Typ in B-Boy-Klamotten hatte eine: »Willst du wissen, wie du von weiter weg aussiehst?« Auf eine Lehne gestiegen, ließ er die Baggy-Hose herunter und zeigte Lowtzow den Arsch. Schon weil die Umsitzenden sich nur pikiert abwendeten – ein verkniffener Ordner verwies den Störer des Saals –, hatte dieser Typ recht: Hier sangen gespaltene Ärsche mit Mittelscheiteln für Artgenossen.

Rauchverbot

Wäre nach dieser Intervention einfach der nächste neue Song gespielt worden, hätte sich so oder so mein Magen entleert. Zum Glück war mir der Akkord bekannt. Ich war zu einem 08/15-Idioten geworden, den nur das Wiedererkennen noch froh machte: »Es ist erschreckend, aber wahr:/Die Dürftigkeit, in die wir/Jahr für Jahr,/In allen Lebenslagen, lebenslänglich sozusagen eingeschlossen sind/Wird mehr und mehr und mehr und mehr/Wird mehr und mehr und mehr und mehr und unerträglicher«, sang Lowtzow, wie er es wieder und wieder getan hatte, vom Wissen, »das mit jedem Bissen,/Den wir wie von Sinnen,/Nahezu herunterschlingen/Ehe wir uns versehen/Unser Stolz und unsre Würde verlorengehen«."
Nagasaki
10.07.2006 - 22:31 Uhr
Ach ja, die dreihundertste Besprechung zu Tocotronic`s Album. Hab`s jetzt nicht gelesen aber ist bestimmt interessant
Augustiner
11.07.2006 - 02:08 Uhr
Vor allem ist sie lustig und ist in der linksradikalen Tageszeitung junge Welt erschienen, welche Dirk von Lowtzow früher jahrelang gelesen hat.
Naja, ich geh jetzt pennen.
DerZensor
14.11.2006 - 19:29 Uhr
Heute im E-Briefkasten:

Hochverehrte Fanatikerinnen und Fanatiker,

dies nur in aller Kürze: Es ist vollbracht! Unser neues Album ist, wie
man sagt, "im Kasten". Bis auf ein paar Kleinigkeiten (Alphörner,
Harfen, Seemannschöre) sind alle Titel komplett mit Gesang aufgenommen.
Dabei haben wir uns wiederum an Schnelligkeit selbst übertroffen und
das Ergebnis läßt schon in diesem Stadium an Lebendigkeit und
Vielfältigkeit nichts zu wünschen übrig. So gibt es herzzerreissende
Balladen genauso wie das wahrscheinlich schnellste Tocotronic-Stück,
das es bisher gab (genaue Messungen folgen). Produzent Moses Schneider
achtete mit der von ihm eigens für dieses Album erfundenen
Mikrofonierung besonders darauf, dass das alles "schön rumpelig" (Zitat
des Maestros) klingt. Aufgenommen wurde wiederum nicht in einem
herkömmlichen Studio sondern in der Neuköllner Künstleretage "Chez
Chérie". Nun züchten wir ein bißchen Staub bis zur Abmischung des Albums
im Januar und erledigen schon mal die Weihnachtseinkäufe.
Alles wird großartig und so verbleiben wir mit einem herzlichen:
Eine Wahrheit, die in letzter Zeit in Vergessenheit geraten ist:
Deutschrock ist immer noch Mist!

Eure
Tocotronic


Hurra!
Mixtape
14.11.2006 - 19:33 Uhr
Klingt ja schon mal phantastisch. Schade das erst im Januar gemischt wird und das Ergebnis somit vor Ende Februar, eher März wohl nicht veröffentlicht wird.
udw
14.11.2006 - 19:35 Uhr
Große Freude. Seemannschöre... ich hoffe das ist nicht gesponnen.
qwertz
14.11.2006 - 19:41 Uhr
@mixtape:
sehr wahrscheinlich noch etwas später. sie meinten zuletzt mehrfach, dass es wohl erst im sommer/spätsommer veröffentlicht wird. die erste single vielleicht ein wenig früher.
sie waren zuletzt ausgelaugt und wollten ne kleine ruhepause bis zum festivalsommer einlegen.
Frequentantin
14.11.2006 - 19:57 Uhr
Achja, ich freu mich auch, ich hoffe bloß auf ein paar schnellere Lieder, was nicht heißt, das die anderen doof sind!!!, bloß ich bin auch eher Liebhaberin der alten Stücke.
Larissa
14.11.2006 - 20:09 Uhr
Wann lösen die sich denn endlich auf ?
"Es ist egal, aber..." wäre das perfekte
Abschiedsalbum gewesen.

15.11.2006 - 14:16 Uhr
Tocotronic? die schlechteste live band in germany.
Si
15.11.2006 - 14:27 Uhr
@nö

Du Arschgesicht mit zwei Ohren, waat spacks du da!
Rockbenni
15.11.2006 - 14:40 Uhr
BIS DIE NEUE TOCOTRONIC KOMMT, hört euch OASIS an...."Definitely Maybe" - das rockt...
vor allem denke ich auch eines: der letzte Song der Platte heisst ja "Married with Children" - dazu gabs ne TV-Serie damals. Der deutsche Titel war "Ich heirate eine Familie" - Auch der letzte(!) Song auf dem Toco-Album "Wir kommen um uns zu beschweren" - also irgendwie....
nee, aber beide Bands sind halt unschlagbar. Toco ist ne gute deutsche Variante...Wer da jetzt noch von Tomte redet...Urgs. LIVE FOREVER NOEL GALLAGHER! DANKE.
Khanatist
15.11.2006 - 14:43 Uhr
%)
Married With Children = Eine schrecklich nette Familie?

15.11.2006 - 14:48 Uhr
na echt mal, das hat auch nach zwanzig jahren nur schülerband niveau.
Rockbenni
15.11.2006 - 14:49 Uhr
Oh, echt? naja, macht nix...egal. Hört Oasis!
LostInACity
15.11.2006 - 15:34 Uhr
Schülerband-Niveau=großartig.

Toll. Aber das dauert wohl noch eine Weile. Okay.
captain kidd
15.11.2006 - 15:39 Uhr
schlimm ist natürlich die alternative-deutschrock-mucker-floskel "schön rumpelig". tocotronic konnte ich damals beim dritten album gut leiden. aber heute braucht die wirklich keine sau mehr. gut, niemand braucht überhaupt irgendwas. aber toco schon gar nicht. und interviews mit den denen darf man sich auch nicht anhören. die sprechen so ekelig, meine fresse. aber vielleicht lieg es auch an mir. bestimmt sogar.
Alex
15.11.2006 - 18:26 Uhr
Ob die Leute auf der Bühne nun sympathisch sind oder nicht is mir sowieso immer egal, solange die lieder und die show großartig sind. Die besten beispiele sind die arroganten "fookin cunts" von oasis, der beknackte hirnverbrannte thees ullmann, der seinem steuerberater seine zugegebenermaßen sehr schönen lieder singt oder eben halt die überzogen auf links-künstler-schwellhalse machenden tocotronic v.a. dirk von lützow....
Frequentantin
16.11.2006 - 17:45 Uhr
ja oder auch dirk von lowtzow...=)
kerubim
21.12.2006 - 10:56 Uhr
Hierhin gucke:

http://www.youtube.com/watch?v=NPgPVJLJsxQ

Schöne Weihnachten :-)
Deaf
21.12.2006 - 11:08 Uhr
Ich kann ja alle Alben bis auf die neuste nicht mehr hören. Bin einfach zu alt für sowas.

Aber wie gesagt: Wenn es im Stile von "Pure Vernunft" weiter geht, kann ich damit leben.
Dan
21.12.2006 - 13:01 Uhr

ich fand "Tocotronic" auch um einiges besser als die letzte Platte...
mal sehen, was kommt...
The MACHINA of God
21.12.2006 - 13:18 Uhr
"Tocotronic" war weitaus besser.

Tocotronic 8/10
Pure Vernunft 6,5/10

Seite: 1 2 3 ... 27 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: