Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


Fußball-WM 2006: Achtelfinale: Italien - Australien 1:0

User Beitrag
Piebald
26.06.2006 - 19:25 Uhr
der schiedsrichter stand nahe bei. ich glaube er hat es schon richtig gesehen, zumal in der wiederholung die dynamik der aktion nicht richtig zur geltung kommt.
Obrac
26.06.2006 - 19:26 Uhr
Nee, kein Foul. Der Italiener hat genug Zeit, den Australier anders zu passieren. Ein schneller Schritt zur Seite, oder ein Sprung, wie man ihn auf dem Feld dauernd sieht. Aber stattdessen hakt er den Fuß unter den Rücken des Australiers und fällt. Da kam garkeine Bewegung von dem Australier zum Italiener hin.
alice
26.06.2006 - 19:27 Uhr
also piebald, wenn du denkst, dass war ein Elfmeterreifes Foul okay, kann man so sehen, muss man nicht... aber Unsportlichkeit mit Cleverniss gleichzusetzen ist absolut scheiße und führt zu einer so häßlichen bundesliga-saison (als Beispiel) wo in jedem Spieltg irgendwer umfällt wie nach dem Kopfschuss...einfach häßlich!!!
Piebald
26.06.2006 - 19:30 Uhr
nur um das mal klarzustellen: ich will ja auch schönen und fairen fussball sehen, aber die teams fahren an die wm um weit zu kommen und nicht um den fair play preis zu gewinnen. der druck ist so enorm, dass man halt mit allen mitteln versucht dem gerecht zu werden und im laufe eines spiels kann sich das schnell mal hochschaukeln. so enstehen die gehässigkeiten wie gestern abend.
und ich finde man sollte auch die perspektive der spieler berücksichtigen. es ist nicht immer einfach einen kühlen kopf zu bewahren und fair zu bleiben.
Schejtan
26.06.2006 - 19:31 Uhr
natürlich ist das nicht erstrebenswert, aber leider die realität. und wenn man die grauzonen in den fußballregeln zu seinem vorteil auszunutzen weiß, ist das zwar durchaus unfair, aber eben auch clever.
Piebald
26.06.2006 - 19:33 Uhr
die grenze zwischen unfairness und cleverness ist fliessend, wie Laotse schone sagte.
ole ole
26.06.2006 - 19:34 Uhr
verdient. die erste halbzeit kontroliert und spiel bestimmt, in der 2ten halbzeit in unterzahl sich wacker gegen stark kämpfende autralier geschlagen.

wenn ne klare chance verhindert wird--> elfmeter. natürlich nimmt grosso da dankend an wenn der australier so ungeschickt reingeht. war keine grätsche, aber ein korekter elfer.

und von wegen gekaufter schiri? was war mit der roten? das war gelb, aber niemals rot.
soll also niemand sagen der schir hätte die italiener bevorzugt.

wird euch zwar nicht umstimmen...egal. eine runde weiter:-D
alice
26.06.2006 - 19:36 Uhr
ja, ist ja alles richtig und es schwert diese Mannschaften ja auch n Dreck ob man sie symphatisch findet und juve ist zurecht in der art und weise durch die liga marschiert...alles clever ausgenutzt was man so hat an möglichkeiten, naja, bis es an die oberfläche dringt wa ,-)

ihr macht euch das etwas leicht...
Schejtan
26.06.2006 - 19:37 Uhr
nö, wir erkennen nur die realität ;)
ole ole
26.06.2006 - 19:37 Uhr
Der Italiener hat genug Zeit, den Australier anders zu passieren. Ein schneller Schritt zur Seite, oder ein Sprung, wie man ihn auf dem Feld dauernd sieht. Aber stattdessen hakt er den Fuß unter den Rücken des Australiers und fällt.

aber dann ist die chance weg. dann pfeift der schiri auch keinen elfer. wohingegen so--> elfer
also: keine schwalbe, sondern die elfereinladung dankend angenommen. hätte der australier sich cleverer verhalten wäre das natürlich nie gepfiffen worden.
;..;
26.06.2006 - 19:40 Uhr
@ole ole
lass es sein, die meisten hier haben wahrscheinlich nie im verein fußball gespielt, mit so leuten über fußball zu reden bringt einfach nix.

Obrac
26.06.2006 - 19:42 Uhr
Ich habe lange Jahre im Verein gespielt und finde es wieder einmal bezeichnend, dass man hier, wenn man sich uneinig ist, dem anderen fehlendes Verständnis vorwirft. Typisches Kindergartenargument.
RammmBAusteinchen
26.06.2006 - 19:44 Uhr
doch.
einer mit wahrer mentalität und dem nötigen können, hätte das ding in die lange ecke geschossen. ich bin überrascht wie schnell die italiener die situation ausloten können und abwegen: chance ausführen oder fallen lassen. ich würd mich schämen und beschissen vorkommen sich so einen elfer zu ermogeln.
alice
26.06.2006 - 19:44 Uhr
verdammt...ich spiele hauptsächlich Tennis und wenn man da mal hinfällt ist aber immer gleich der Platz Schuld, aber ehrlich diesmal *ggg* Beim Fußballspielen verletze ich mich viiieeeel zu schnell ,-)
floesn
26.06.2006 - 19:45 Uhr
;..; (26.06.2006 - 19:40 Uhr):
@ole ole
lass es sein, die meisten hier haben wahrscheinlich nie im verein fußball gespielt, mit so leuten über fußball zu reden bringt einfach nix.


Geht es noch erbärmlicher?
;..;
26.06.2006 - 19:47 Uhr
ja, weil ich vor allem dich meine, deine beiträge strotzen nur so von beleidigungen und unwissen!
RammBAUsteinchen
26.06.2006 - 19:54 Uhr
wenn man mal genau hinschaut mit welcher automatischen (trainierten) motorik viele spieler versuchen, durch schauspielerei "zweikämpfe" zu "gewinnen", ist erschreckend. wenn man sieht was ein kleiner tritt gegen den schienbeinschoner bei vielen für ein schmerzschrei auslöst, der sofort nach dem freistosspfiff sich verdünnisiert, sehr bedenklich. jeder der mal aktiv gespielt hat, weiss was so ein ding aushält. viel zu viel schauspielerei. nur eine sache ist schlimmer: das nachtreten gegen einen am boden liegenden torwart - gestern perfekt praktiziert von miguel gg van der sar. hier stimmt einfach das verhältnis nicht mehr. so ne scheisse, weil man als goalie schneller den ball erobert als ein stürmer, hat mich eine woche im KH gekostet samt einiger gesichtsfrakturen. wird immernoch viel zu selten geahndet.
floesn
26.06.2006 - 19:56 Uhr
;..; (26.06.2006 - 19:47 Uhr):
ja, weil ich vor allem dich meine, deine beiträge strotzen nur so von beleidigungen und unwissen!


Du setzt voraus, dass jeder Mensch, der über Fußball redet, auch im Verein gespielt haben müsste?! Die WM muss die Hölle für Dich sein, Junge.
Welches Unwissen meinst Du? Beleidigungen akzeptier ich so, die waren auch gewollt.
Sven
26.06.2006 - 20:01 Uhr
das ist mittlerweile so auffällig, dass es sogar laien wie meiner oma auffällt.

Das ist bestimmt die mit den Klisches, Vorurteilen und der BILD am Sonntag. Natürlich sind und waren die Italiener(TM) schon immer Schwalbenkönige, Diven, Capuccino-Säufer, zwielichte Gesellen und ganz doll böse Jungs. ;-)

Pf, wat willste sagen. Spiel aus, 1:0. Australien zwar sympathisch, aber am Ende fehlten sowohl die Mittel, als auch die Cleverness. Elfmeter ist, wenn der Schiri pfeifft. Ende.
Patte
26.06.2006 - 20:02 Uhr
"Irgendwie siegt bei dieser WM zu oft böse gegen gut."

Deutschland ist Frodo.
Obrac
26.06.2006 - 20:02 Uhr
Elfmeter ist, wenn der Schiri pfeifft. Ende.

Ich liebe es, wenn Leute das sagen. Bist du auch so konsequent, das so zu sehen, wenn das deiner Lieblingsmannschaft passiert?
;..;
26.06.2006 - 20:03 Uhr
ne mir macht die wm sauspaß!
ach unswissen akzeptier ich, ich weis ja net mal wie man hier zitiert!
aber dein hass und die freude über niederlagen von bestimmten teams ohne rationelle begründung find ich doofi
Mixtape
26.06.2006 - 20:05 Uhr
"Bist du auch so konsequent, das so zu sehen, wenn das deiner Lieblingsmannschaft passiert?"

er ist vermutlich einer derjenigen, der sagt "Der Bessere gewinnt", wobei er sich jedoch erst nach dem Spiel festlegt, wer der Bessere ist. :-)
alice
26.06.2006 - 20:05 Uhr
Australien ist deine Lieblingsmannschaft? das fände ich gut...auf jeden Fall...aber auch ohne Fanbriller oder große Antipathie: KEIN Elfer...Bitte!!!!
Seiltänzer
26.06.2006 - 20:06 Uhr
Elfmeter ist, wenn der Schiri pfeifft. Ende.

Schiedsrichter sind Menschen, Menschen machen Fehler. Wäre schlimm, wenn man diese Aussage für bare Münze nehmen müsste und es ab sofort keine Diskusionen bezüglich Fehlentscheidungen mehr gäbe. Wobei..., zumindest Wettbetrug wäre dann deutlich einfacher...
alice
26.06.2006 - 20:07 Uhr
im Prinzip braucht man gar nicht mehr drüber reden wa...die wahrheit liegt auf dem platz usw...
floesn
26.06.2006 - 20:09 Uhr
Das beschränkt sich auf ein paar wenige Teams. Das ist so wie in der BuLiga Bayern und Hertha scheisse finden. Begründung bei Italien liegt auf der Hand. Sie spielen hässlichen Fußball, der meiner Meinung nach zu oft unfair ist. Das ist in der Liga so, das ist in der Nationalmannschaft so. Abgesehen davon, mocht ich Italien noch nie. Kein Plan, warum. Das Essen ist ganz nett.
Favorisierte Teams sind für mich häufig einfach die kleineren Aussenseiter. Gerade bei dem Match heute polarisiert sich das halt heraus, weil ich Italien nicht mag, Australien dafür aber umso cooler ist, find ich. Und zitieren geht so: (i)TEXT(/i) --> Ersetze die runden Klammern durch diese hier -->
fandangle
26.06.2006 - 20:10 Uhr
der australier hat sich aber auch nicht gerade geschickt angestellt.klar,war das für den italiener die aufforderung zum tanz.
floesn
26.06.2006 - 20:11 Uhr
MAN KANN DIESE KLAMMERN NICHT MACHEN!!! MAN!!!

alice
26.06.2006 - 20:11 Uhr
nicht aufregen....nicht deswegen *g*
floesn
26.06.2006 - 20:11 Uhr
floesn (26.06.2006 - 20:11 Uhr):
MAN KANN DIESE KLAMMERN NICHT MACHEN!!! MAN!!!


Die Klammern rechts neben der Shift-Taste mein ich auf jeden Fall.
floesn
26.06.2006 - 20:12 Uhr
alice (26.06.2006 - 20:11 Uhr):
nicht aufregen....nicht deswegen *g*


Danke. Das ist lieb :-)
Sven
26.06.2006 - 20:12 Uhr
Ich liebe es, wenn Leute das sagen. Bist du auch so konsequent, das so zu sehen, wenn das deiner Lieblingsmannschaft passiert?

Bliebe mir was anderes übrig? Es wird bestimmt viel diskutiert werden nach dieser WM wegen der Schiedsrichterproblematik, aber solange das System so bleibt, wie es ist, werden solche Entscheidungen weiterhin so getroffen, wie sie getroffen werden. *shrug*
Obrac
26.06.2006 - 20:13 Uhr
Es werden auch weiterhin in Afrika Unschuldige erschossen. Deswegen kann man sich doch darüber aufregen, auch wenn es eine Tatsache ist.
Chimera
26.06.2006 - 20:16 Uhr
Mal eine ganz allgemeine Frage: Pfeift ein Schiri Fouls in Abhängigkeit vom technischen Können? Will sagen: Grosso hätte über den liegenden Spieler drübertänzeln können, deswegen war's kein Foul, aber Atze vom SV Gurkenstedt kann nix am Ball, deswegen war's unfaires Tackling? Ich möchte gar nicht drüber reden, dass Grosso durchaus nicht hätte fallen müssen, dass er vermutlich sogar absichtlich sich selbst mit Hilfe des liegenden Australiers zu Fall gebracht hat. Aber das ist halt das Problem: Der Australier hat den Ball *nicht* gespielt, deswegen konnte Grosso diesen Elfer schinden. Hätte man nicht pfeifen müssen, vielleicht sogar nicht pfeifen sollen, aber liegt meiner Meinung nach im Bereich des Vertretbaren.
Schade für die Australier, hätte ihnen zumindest die Verlängerung noch gegönnt. Italien hätte für mich verdient gewonnen, wenn sie aus dem Spiel ein Tor erzielt hätten. So bleibt ein bitterer Beigeschmack.
alice
26.06.2006 - 20:19 Uhr
er hat den Ball nicht gespielt, aber auch den Italiener nicht gefoult, kein bisschen...gibt einfach nicht immer Elfmeter wenn ein Stürmer irgendwie über einen Verteidiger fällt...
Sven
26.06.2006 - 20:25 Uhr
Darum geht's ja nicht. An der eigentlichen Kernproblematik wird hier ja vorbeidiskutiert. Ist ja klar, warum. Wegen den schmierigen Italienern(TM), denen der Mann in Schwarz einmal etwas wohlgesonnener war, als in der KO-Runde 2002. Um das mal so auszudrücken. Es ist doch so: Der Mann mit der Trillertüte - er ist ein Mensch und die ärmste Sau in Personalunion - ist der einzige Mann, der wirklich was zu bestellen hat auf dem Platz.

Andererseits... was wäre Fußball ohne diskussionswürdige Entscheidungen? Ohne Wembley? Und so weiter? Diese Debatten werden bestimmt wieder verstärkt aufkommen.
alice
26.06.2006 - 20:33 Uhr
also derjenige der vor vier Jahren Italien gegen Südkorea gepfiffen hat war noch tausendmal schlechter als derjenige heute...das kann kaum ein uparteiischer gewesen sein, aber ist ja laaaaange her ,-)
jo
26.06.2006 - 20:41 Uhr

charlatan (26.06.2006 - 17:56 Uhr):
der hat aber auch nen blöden Namen...und wenn es wirklich der Nachname Lucatoni wär würde es auch niemandem auffallen. Netzer/Delling sprechen es auch als ein Wort.

Obrac (26.06.2006 - 18:08 Uhr):

Genau das ist mir auch aufgefallen. Ob der es wohl nicht besser weiss?


Ja, das ist mir in den letzten Spielen der Italiener schon aufgefallen. Ich verstehe nicht, wie man in einem Moment "del Piero" und im anderen "Lucatoni" sagen kann, obwohl man (angeblich) weiß, dass das Vor- und Nachname waren.

Ich habe aber auch vor einigen Wochen bei n-tv gelesen, dass "Saddam's Anwalt" (Hussein war wohl zu kompliziert) dies und jenes verlauten ließ. Demnächst werden Angela (Dorothea) oder Franz den Sender sicherlich noch verklagen.
Chimera
26.06.2006 - 20:41 Uhr
er hat den Ball nicht gespielt, aber auch den Italiener nicht gefoult, kein bisschen...

Heißt im Klartext: Der Australier hat sich einfach mal so in den Strafraum gelegt. Bzw. sein Tackling war so schlecht, dass es nicht als Tackling zu werten ist. OK. Kann man so sehen. Habe auch keine Lust, darüber großartig zu streiten, ist einfach eine strittige Entscheidung, über die man lange faseln kann. Wenn man allerdings gesehen hat, wofür dieser Schiri eine rote Karte verteilt hat, kann man sich denken, dass er im Strafraum ähnlich kniepig zu Werke geht. Insofern ist es IMHO einfach ungeschickt vom Australier gewesen, so in den Ball zu gehen.
Ansonsten klaue ich einfach mal Svens Worte, die meine letzten in dieser Diskussion sein sollen:

"Was wäre Fußball ohne diskussionswürdige Entscheidungen? Ohne Wembley? Und so weiter?"
alice
26.06.2006 - 20:54 Uhr
also wäre mir neu wenn man bei einem Tackling entweder erfolgreich den Ball klärt oder, wenn dies nicht der Fall ist, den Gegner foult, ist doch quatsch.

Mich würde dieser Call nicht mal so stören wenn solche "kleinigkeiten" konsequenter zu elfmetern führen, aber so wird hier nicht mit gleichem maß gemessen und damit heule ich nicht nur rum, dass ich gerne gestern einen für Holland gesehen hätte... *ggg* ,-)
Wie gesagt, normalerweise finde ich werden bei Fouls im Strafraum zu oft die Augen zugemacht, aber dagegen stehen halt so lächerliche Pfiffe wie hier, absolut keine Relation...
???
26.06.2006 - 22:10 Uhr
Was ist tackling?
RammBAUsteinchen
26.06.2006 - 22:26 Uhr
|i|Das ist bestimmt die mit den Klisches, Vorurteilen und der BILD am Sonntag.|/i|

nein.
Chimera
26.06.2006 - 22:57 Uhr
also wäre mir neu wenn man bei einem Tackling entweder erfolgreich den Ball klärt oder, wenn dies nicht der Fall ist, den Gegner foult, ist doch quatsch.

Jetzt hab ich doch mal in die Regeln geguckt:

"Der gegnerischen Mannschaft wird ebenfalls ein direkter Freistoß zugesprochen, wenn ein Spieler einen der nachfolgenden vier Verstöße begeht:

* beim Tackling im Kampf um den Ball den Gegner vor dem Ball berührt, [...]"


Und wenn man hier die Regeln penibel auslegt, hat der Australier beim Tackling im Kampf um den Ball Grosso vor dem Ball berührt. Dass Grosso seine Laufrichtung dankend beibehält und so in den Australier reinläuft, kann man als Schiedsrichter berücksichtigen und vermutlich hätte nur einer von zehn Unparteiischen hier auf Strafstoß entschieden, wenn überhaupt. Zumal es ja eine Art Konsens unter Schiedsrichtern darüber gibt, was als "internationale Härte" vertretbar ist und was nicht. Aber prinzipiell kann der Schiri in dieser Situation zu Recht auf Strafstoß entscheiden, wenn er will.

Mich würde dieser Call nicht mal so stören wenn solche "kleinigkeiten" konsequenter zu elfmetern führen, aber so wird hier nicht mit gleichem maß gemessen und damit heule ich nicht nur rum, dass ich gerne gestern einen für Holland gesehen hätte... *ggg* ,-)
Wie gesagt, normalerweise finde ich werden bei Fouls im Strafraum zu oft die Augen zugemacht, aber dagegen stehen halt so lächerliche Pfiffe wie hier, absolut keine Relation...


Da gebe ich dir vollkommen Recht. Eine einheitliche Richtlinie, an die sich jeder Schiedsrichter zu halten hat, wäre nicht schlecht. Da aber selbst der einzelne Schiedsrichter nicht immer nach einer einheitlichen Linie pfeift, ist das wohl unmöglich zu bewerkstelligen.
Ich würde sogar so weit gehen zu behaupten, dass ein Schiedsrichter gar nicht nach einer einheitlichen Linie pfeifen kann. Wohin das führt, wenn ein Schiedsrichter versucht, konsequent eine Linie zu fahren, sehen wir ja bei dieser WM: Es setzt schon früh einen gelben Karton - und schwuppdiwupp sieht der Schiri bald darauf ein noch härteres Foul und muss sich entscheiden: War das jetzt schon rot? Oder doch noch gelb? Und spätestens dann geht jede klare Linie wieder flöten... Und bei Strafstößen ist es ähnlich: Sobald man nicht penibel jedes Foul im Strafraum mit einem Elfer ahndet, steht man vor der Situation, ein Foul innerhalb von Sekunden danach beurteilen zu müssen, ob es einen Elfmeter würdig ist oder nicht. Auch wenn es mittlerweile abgedroschen klingt: Ich möchte nicht in der Haut eines Schiedsrichters stecken.
die_muetze
26.06.2006 - 23:41 Uhr
Ums mal zusammenzufassen wie man die entstehung des Elfmeters erklären könnte.

Der Stürmer läuft auf das Tor zu, vor ihm liegt ein großer Stein auf dem Boden, was macht er:

Möglichkeit a)

Er ist Topstürmer mit genialer Technik, also lupft er den Ball elegant über den Stein und springt danach selbst drüber und hämmert den Ball ins Tor.

Möglichkeit b)

Es handelt sich um einen eher rustikalen Stürmer einer unterklassigen Manschaft, also umspielt der den Stein mühsam, aber erfolgreich und schiesst den Ball in Tor.

Möglichkeit c)

Der Stürmer spielt für Italien, er überlegt 10 Sekunden über Möglichkeit a) und b), entscheidet sich aber für die neue Möglichkeit c), im Anhschluß fällt er dann wie ein nasser Sack über den Stein während der Blick schon zum Schiedrichter geht und das Gehör auf den Pfiff wartet.
Coby
27.06.2006 - 00:01 Uhr
Standardergebnis 1:0 mit Antifussball und dazu auch noch ein Elfer in der 93. Minute. Mehr Dusel geht, das ist Italien. In der Champions League ist es nicht anders. Juve hatte mal von 6 Spielen, 5 Spiele 1:0 gewonnen, das sagt schon alles.
die_muetze
27.06.2006 - 01:07 Uhr
Und im Spiel gegen Werder hatte Wiese den Bock geschossen, sonst wären sie raus gewesen.
cut your hair
27.06.2006 - 11:47 Uhr
http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,423809,00.html

Sehr schöner Artikel.
Netzers Nachbar
27.06.2006 - 12:59 Uhr
Von wegen, die Italiener wären von den Vorgängen zuhause so unberührt. Im Gegenteil, sie haben den Schiri-Skandal um verschobene Spiele gleich mit nach Deutschland gebracht. Schade, gehe ich bis zum Ende der WM halt zum Chinesen.
Schejtan
27.06.2006 - 13:14 Uhr
dass man viele spiele 1:0 gewinnt heißt nicht unbedingt, dass man glück hat, bei dieser häufung ist das sogar sehr unwahrscheinlich. zeugt eher von einer guten defensive und dem spielprinzip "hinten ers ma keinen rein kriegen und vorne geht er irgendwie schon rein" und diese spielweise hat italien nun mal perfektioniert. is nich schön anzuschauen, aber keineswegs glücklich oder schlecht, nur halt ne andere art fußball zu spielen.

Seite: « 1 2 3 4 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:





Banner, 300 x 250, mit Claim