Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Coldplay nehmen eine Auszeit

User Beitrag
Stephie
16.02.2006 - 23:21 Uhr
Das Gerücht gibt's ja auch aller 6 Monate...
Pure_Massacre
16.02.2006 - 23:25 Uhr
Genau deshalb könnte man auch auf den Gedanken kommen, zunächst einmal die Suchfunktion zu nutzen.
Augenzu
16.02.2006 - 23:52 Uhr
Coldplay mit Nirvana zu vergleichen macht keinen Sinn. Und daß jemand der die MTV-Stadionrocker mag mit Nirvana wenig anfängt ist auch einleuchtend.
Smörre
20.02.2006 - 17:56 Uhr
Sorry, Leute, jetzt macht mal halb lang! Ihr braucht Coldplay nicht fertig machen - jeder kann seine Meinung haben, ist ja klar.
Ich hab aber auch eine: Ich finde die Band super, ich kann "In My Place" nach wie vor rauf und runter dudeln und kann noch immer nicht genug bekommen...
Die machen gefällige Musik, die einen prima durch den Alltag begleiten kann.
Das ist meine Meinung. Basta ;-)...
Smörre
20.02.2006 - 18:02 Uhr
...folglich fänd ich eine Trennung schade.
Ich hoffe doch, dass es nur eine längere Auszeit wird und ich in ein paar Jahren wieder ein neues Album kaufen kann.
Wer nicht will, muss es ja nicht, wa?! *g*
Also slow down, und jedem seine Meinung...
Ach ja, ich hab da noch nen Tipp für die wahren Coldplay-Fans unter Euch!
Hört mal ins Album von "Keane" rein (Hopes And Fears), z.B. in "Somewhere only we know" oder "This is the last time"! Das sind suuuper Titel. Damit kann man sich prima über die Coldplay-freie Zeit retten.
Und die machen ein neues Album, das kommt Mitte Mai raus.
Werd ich mir zulegen!
Hab sie live gesehen in Köln - war beeindruckend!
JimCunningham
20.02.2006 - 19:05 Uhr
hmm die wurden so aufgebläht,dass es auswirkung auf ihre gehirne(also auch auf ihre arbeit...) gehabt hat.
die lockerheit und leichtheit einer "parachutes" werden sie wohl nie mehr erreichen...schade eigentlich,denn "don't panic" mit seinem minimal-arrangement gefiel mir allemal besser als die bombast-stücke auf x&y
Konsum
20.02.2006 - 19:36 Uhr
Eine Auszeit zu nehmen ist nur die notwendige Konsequenz der allesumfassenden Coldplay-Übersättigung. Man könnte sagen, die Jungs haben selbst die Notbremse gezogen. Vielleicht noch rechtzeitig??
Hase
20.02.2006 - 19:38 Uhr
Smörre hat Recht, jawoll, das ist meine ehrliche Meinung! Übrigens, ich war mit Smörre beim Keane-Konzert und das war ECHT beeindruckend!
Oliver Ding
20.02.2006 - 22:44 Uhr
Oh ja. Keane. Die pflichtschuldige Umsetzung des Versprechens, welches uns Coldplay mit der "X&Y" erst jetzt gegeben haben. There's no Ei in Keane.
JimCunningham
20.02.2006 - 23:03 Uhr
Oliver Ding hat Recht,jawoll,das ist meine ehrliche Meinung!Übrigens werde ich nie im leben den genuss eines beeindruckenden keane-konzert haben,weil ich mich strikt weigere diese band zu mögen ;)
jo
20.02.2006 - 23:59 Uhr
'Keane' fand und finde ich einfach nur langweilig.
Buddy X
22.02.2006 - 21:48 Uhr
Auch wenn die Trennungs- bzw. Auszeitgerüchte (Brit Awards) inzwischen wieder einkassiert wurden, bin ich doch der Meinung, dass Coldplay eine solche Auszeit bitter nötig haben. Versteht mich nicht falsch, ich mag deren Musik wirklich, aber ich sage trotzdem, es muss sein. Und zwar aus zwei Gründen:

1. Diese Übersättigung ist wirklich fast nicht mehr zu ertragen. Fand ich Lieder wie Clocks oder Talk anfangs noch ganz gut, schallen sie mir mittlerweile so oft ungewollt um die Ohren, dass ich sie nicht mehr anhören kann. Dazu kommt die ständige Medienpräsenz plus Gwyneth als "Sahnehäubchen" ... Chris Martin hat es wohl wirklich ernst gemeint, als er bei den Brit Awards sagte, die Leute hätten die Band satt.

2. "X&Y" war für mich eigentlich eine Enttäuschung. Es war Stagnation - auf hohem Niveau natürlich, klar - aber es gab absolut nichts Neues. Nichts, was man nicht auch schon auf "A Rush of Blood.." hätte veröffentlichen können. Ich habe dabei immer im Hinterkopf, dass im Vorfeld der Veröffentlichung von "X&Y" Sachen zu lesen waren wie "wir wollen uns neu erfinden", "wir haben das fast fertige Album in den Müll geschmissen, um noch mal neu anzufangen und bessere Songs zu schreiben" usw. Wenn "X&Y" dann das Resultat dieser Neuerfindung war, dann muss ich sagen, ist es mit Mut und Fortschrittlichkeit bei Coldplay nicht weit her.

Die Band hat sicher Potenzial, wieder Großes zu leisten. Aber eine Denk- und Besinnungspause wäre sicher nicht schlecht, denn: ein "X&Y Part Two" bzw. ein "A Rush of Blood to the Head Part Three" braucht die Musikwelt nicht wirklich, glaube ich.
JimCunningham
22.02.2006 - 21:52 Uhr
richtig...alles richtig...
zusätzlich fehlt wieder die unbekümmertheit die seit dem tag fehlt,als coldplay solch enormen mediendruck verspüren...wenn die hobby-fans erst weg sind und die medien ihre melk-maschinen wo anders anschliessen können die jugns endlich wieder in ruhe arbeiten...=)
Oliver Ding
24.02.2006 - 11:30 Uhr
Coldplay haben doch nicht ausgespielt
EMI dementiert Auflösungsgerüchte
[20.02.06 22:00]

Was hatten sich die EMI-Aktionäre doch auf diesen Abend gefreut. Gerade noch hatten sie die Arme hochgerissen, um den zweiten Brit Award ("Best British Single") für Coldplay zu feiern, da wurden selbige auch schon wieder heruntergenommen und die schweißnassen Hände tasteten sich angsterfüllt in Richtung Geldbeutel. Der Grund: Anstatt einfach nur die üblichen Dankesfloskeln abzuspulen, verkündete Sänger Chris Martin, man werde Coldplay auf derartigen Veranstaltungen nicht mehr so schnell zu Gesicht bekommen.






"You won't see us at one of these for many, many years. We won't see you for a long time. I mean it. It's going to be years before we have the chance to say this again. We got to go. People are fed up with us, and so are we."

Da darf man als Aktionär schon mal Muffensausen bekommen und sich mit Schrecken an den Kurssturz der Aktie vor einem Jahr zurückerinnern, als Coldplay den Veröffentlichungstermin ihres Albums "X&Y" nicht einhalten konnten. Wie befürchtet gab die Aktie auch dieses Mal nach und zwar um ganze 1,4 Prozent. Dementsprechend hektisch wurde es im Hause EMI: "Coldplay are not quitting. They are on the road until July, when their 16-month X&Y world tour ends in Japan. They will then continue working on new material." Schwer anzunehmen, dass Martin sich mächtig ins angemalte Fäustchen gelacht hat. Man weiß ja, was dieser von Aktionären hält.


(Quelle: http://www.intro.de/musik/news/1140469255)
Ingwer
01.03.2006 - 17:13 Uhr
Coldplay: Eigenes Studio?


Coldplay sollen neusten Berichten zu Folge mit den Aufnahmen des Nachfolgers von 'X&Y' in London beginnen - im eigenen Studio ...

Coldplay juckt es scheinbar in den Fingern. Laut neusten Berichten sollen sie mehr als genug Songs geschrieben haben und wollen jetzt so schnell es geht mit den Aufnahmen des Nachfolgers zu 'X&Y' beginnen. In einem eigens für sie gebauten Hauptquartier in London.

Inspiration dafür sind die 'KlingKlang'-Studios der deutschen Elektromeister Kraftwerk. Wir warten gespannt auf das Ergebnis!
Maik
01.03.2006 - 19:01 Uhr
Endlich Ruhe. Danke schön! Der nächste...
Lukas
03.10.2011 - 23:28 Uhr
@ratte
18.04.2002 - 18:12 Uhr
TOur verschoben
das 2.album soll das letzte sein?

trennung ?

----

So weit ich das beurteilen kann, werden coldplay erstmal nicht getrennt, das neue ÜBER-riese-Album soll doch ende oktober rauskommen.

Hoffe, ich konnte helfen?
Ulli
04.10.2011 - 01:09 Uhr
@ratte
18.04.2002 - 18:12 Uhr
TOur verschoben
das 2.album soll das letzte sein?

trennung ?

----

So weit ich das beurteilen kann, werden coldplay erstmal nicht getrennt, das neue ÜBER-riese-Album soll doch ende oktober rauskommen.

Hoffe, ich konnte helfen?
Gerd M. Schwager
04.10.2011 - 10:30 Uhr
Ich hoffe sie verschwinden mindestens bis zur Inkarnation von Parachutes.

Seite: « 1 2 3
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: