Nationalhymnen

User Beitrag
hampfred
19.06.2008 - 21:36 Uhr
n grower? kennste die etwa erst seit gestern?
Patte
28.06.2008 - 22:47 Uhr
http://de.youtube.com/watch?v=Ww3zTeBVBio

:)
nenu
28.06.2008 - 23:05 Uhr
von der Melodie aufjedenfall Deutschland!
Experte
28.06.2008 - 23:09 Uhr
1. Michele Novaro
2. Joseph Haydn
3. Wolfgang Amadeus Mozart


Letzte: Alexander Alexandrow (Wird mir immer übel, weckt Assoziationen an Truppenparaden am Potsdamer Platz und Bruderkuss von Honecker und Breshnew.)
Experte
28.06.2008 - 23:09 Uhr
Truppenparaden am Roten Platz natürlich, tsssss.
Patte
28.06.2008 - 23:10 Uhr
Ich bin kein Musikfachmann: wie nennt man diese Stelle, wo "...blüüüh-he-he deu-heu-tsches Va-ter-laaand" drübergesungen wird? Experen hier? Find ich Killer, diese Hookline.
Patte
28.06.2008 - 23:11 Uhr
Experten
Nenu
28.06.2008 - 23:15 Uhr
Die Deutsche hat die schönste Melodie!
Rbs
28.06.2008 - 23:25 Uhr
Bei der italienischen Hymne

http://www.youtube.com/watch?v=Qh1MP661o4Y&feature=related

muss ich manchmal das hier denken:

http://www.youtube.com/watch?v=Zda6aAvvzh4

:D

Bär
28.06.2008 - 23:36 Uhr
Ich immer an Schumania vom Jürgen Drews..
beo
29.06.2008 - 00:12 Uhr
Russland hat die schönste. Die Deutsche ist langweilig und zum vergessen. Ganz ok ist die der Franzosen. Die italienische Hymne ist dagegen ziemlich nervig.
Max
29.06.2008 - 11:20 Uhr
Russland hat eine grausige Hymne. Da-daaa-da-da-daa-da, furchtbar das. Dazu noch diese finsteren Typen auf den Rängen, die mit ihren Wodka-geschwängerten Blass-Bäuchen jedem sibirischen Hausschwein Konkurrenz machen. Nee, geht gar nicht. Da ist die deutsche Hymne doch um etliches besser. Schön auch: Frankreich, Italien, Österreich, England (oder meinetwegen vom ollen deutschen Kaiser "Heil dir im Siegerkranz").
Olympiagucker
22.08.2008 - 14:39 Uhr
Hier ist der Beweis:

ITALIEN HAT DIE SCHÖNSTE HYMNE !

Bei der Siegerehrung für das 50 km Gehen klatschten 90.000 Chinesen beim Abspielen der italienischen Hymne mit. Laut Moderator ist so etwas noch nie passiert.

Amen
WM-Forum
26.05.2010 - 21:32 Uhr
Natürlich ist dieser Thread auch jetzt wieder aktuell und wird hiermit ins neue WM-Forum befördert.
belgier
05.10.2012 - 18:21 Uhr
*mosh*

haydn würde sich geehrt fühlen!
asdfgt29r
06.10.2012 - 11:45 Uhr
http://franklinmarshall.paulblogs.com franklin marshall soldeshttp://franklinmarshall.avobi.com franklin marshall toulouse FFSDKA122F

06.10.2012 - 20:03 Uhr
was ist denn hier los?
club der welt
30.06.2014 - 01:33 Uhr
nezitic

Achim

Postings: 6166

Registriert seit 13.06.2013

15.06.2016 - 17:58 Uhr
An der EM:

1. Italien
2. Russland
3. Spanien
4. Ungarn
5. England/ Nordirland

Achim.
Typischer PTler
15.06.2016 - 18:10 Uhr
Alle außer das teutonische Nazilied!!!11einself

Achim

Postings: 6166

Registriert seit 13.06.2013

15.06.2016 - 19:35 Uhr
Ausgerechnet den Gastgeber habe ich vergessen: Frankreich auf Platz 2.

Achim.
Ernst_Haft
15.06.2016 - 19:37 Uhr
Italien und Frankreich vorn? Das sind die nervigsten Hymnen Europas!
ach komm scho
15.06.2016 - 22:13 Uhr
Italien und Frankreich vorn? Das sind die nervigsten Hymnen Europas!

Die italienische Hymne ist echt gut. Immer wieder ein Erlebnis.
Ernst_Haft
15.06.2016 - 22:19 Uhr
Die italienische Hymne ist echt gut. Immer wieder ein Erlebnis.

Ein Feueralarm ist auch ein Erlebnis. Schön klingt aber beides nicht!
kreuzburger
17.06.2016 - 13:34 Uhr
in Berlin ist es Usus in "linken" bzw. "alternativen" Kneipen ein Hymnen- bzw. Nationalfarbenverbot auszusprechen

hat diese Unsitte schon im Rest der BRD um sich gegriffen?


das ganze nimmt so peinliche Züge an, dass ich mich an eine Episode während der letzten WM erinneren kann, wo ein Schwarzer wegen seines Deutschlandtrikots den Einlass in eine ansonsten natürlich "antirassistische Kneipe" verwehrt bekam
Deutscher Stolz
28.06.2016 - 00:06 Uhr
https://www.youtube.com/watch?v=QtQbhJude2w

Keine dieser Strophen ist verboten!
Dieses Lied ist nirgends gesperrt!
Also Leute, Nationalstolz ist KEIN Rassismus!

Wochenschau
05.03.2018 - 10:36 Uhr
Ist die deutsche #Nationalhymne noch zeitgemäß? Die Gleichstellungsbeauftragte des Bundesfamilienministeriums fordert einem Medienbericht zufolge Änderungen am Text.
lol
05.03.2018 - 10:43 Uhr
ein gefundenes fressen für mansplaining faschos mit grosser klappe.

XTRMNTR

Postings: 540

Registriert seit 08.02.2015

05.03.2018 - 10:47 Uhr
Bin gespannt ob es in 20 Jahren überhaupt noch Artikel wie „der“ und „die“ gibt.
Wahrscheinlich hat man sich aufgrund ständiger Demonstrationen und Klagen, auf das Geschlechtsneutrale „das“ für jedes Substantiv geeinigt.
das rossfrau
05.03.2018 - 10:52 Uhr
huhu i bims, den rossfrau
Wie erkenne ich ob ich mansplaine und wie kann ich es vermeiden?
05.03.2018 - 11:19 Uhr
1. Bevor ich irgendwo drunterkommentiere vergewissere ich mich: habe ich den ganzen Thread inkl. Ausgangspostings und etwaigen dort zitierten Quellen (!) gelesen?

2. Gehe ich davon aus, dass ich besser über das diskutierte Thema Bescheid weiß als die Frau mit der ich diskutiere? Wenn ja, warum? Drücke ich meine gefühlte Überlegenheit in meinen Postings aus?

3. Weiß ich etwas über die Expertise der betroffenen Frau? Wäre es denkbar, dass sie welche hat, möglicherweise sogar mehr als ich? Habe ich Vorurteile aufgrund von Geschlecht/Alter/Herkunft/Bildungs- oder sozialem Hintergrund?

4. Handelt es sich beim diskutierten Thema um etwas faktenbezogenes? Wenn ja, beziehe ich mich auf entsprechende Quellen?

5. Handelt es sich beim diskutierten Thema um Meinungs/Einschätzungs/Einstellungsfragen? Wenn ja, ist es denkbar, dass es nicht nur (m)eine absolute Wahrheit gibt, sondern unterschiedliche, zulässige Perspektiven?

6. Wiederhole ich in meinem Kommentar die Argumente der Frau mit der ich diskutiere?

7. Wenn ich für meinen Kommentar kritisiert werde, denke ich über die Kritik nach oder reagiere ich mit a) Argumenten warum ich aber doch recht habe oder b) Untergriffen?

8. Schaffe ich es mein Verhalten zu reflektieren oder gehe ich grundsätzlich davon aus, nie etwas falsch zu machen? Empfinde ich das Eingestehen eines Fehlers oder eines Fehlverhaltens als Gesichtsverlust?

9. Ich habe erkannt, dass ich mansplaine: ich schreibe: „ok, ich werde drüber nachdenken“ oder „ich erkenne ich mansplaine hier gerade, tut mir leid.“

10. Ich bin mir immer noch unsicher ob ich mansplaine: im Zweifel einfach nix mehr drunterkommentieren.
Lars Tøve Rasmussen
05.03.2018 - 13:35 Uhr
Allein die Existenz des Wortes "Mansplaining" ist doch schon diskriminierend. Als gäbe es nicht auch "Womansplaining": ungefragte, herablassende Ratschläge, etwa in Bezug auf Haushaltsführung oder Kindererziehung.

Tatsächlich virulent ist aber das "Germansplaining", bei dem Deutsche der Welt erklären, wie der Hase läuft.
Yes
05.03.2018 - 21:08 Uhr
Oder "Muslimsplaining", wenn Muslime einem vorschreiben wollen, wie man hier im (noch) freien 'Westen' zu leben hätte...

Seite: « 1 2
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: