Underworld

User Beitrag
sick boy
06.04.2002 - 22:05 Uhr
Kann mir jemand besonders gute songs der bands empfehlen?? (eher weniger bekanntere) und welche bands sind ähnlich gut? danke.
Stretchlimo
07.04.2002 - 23:51 Uhr
Leftfield - Phat planet
Underworld - Born slippy
ditsch
08.04.2002 - 08:53 Uhr
Bei Underworld würde ich 'tongue' und 'dirty epic' empfehlen. 'Born slippy' halte ich ehrlich gesagt für den schwächsten Underworld-Song, den ich kenne.

Als empfehlenswerte Bands würde ich jetzt mal

The Future Sound of London
Fluke
Autechre
Orbital
Pressure Drop
The Orb

nennen.
Stretchlimo
08.04.2002 - 09:18 Uhr
Nun, er mag vielleicht nicht unbedingt das absolute Highlight darstellen, aber ich halte ihn für durchaus repräsentativ. Und außerdem ist die Chance, daß man ihn kennt, recht hoch.

BTW: Choose life. :-)

PS: Dank des Mixes mit "Phat planet" kann man sich übrigens "Bird of prey" von Fatboy Slim endlich anhören, ohne einzuschlafen. "Planet of the phat bird" heißt das Ding.
Armin
30.11.2005 - 17:05 Uhr
Underworld
The Riverrun Project
‘pizza for eggs’ available globally online
– 7th December 2005
Label – www.underworldlive.com
Catalogue numbers - UWR-0500004-1
Download exclusively from: www.underworldlive.com
Price - £5 per package



• Less than a month after releasing ‘lovely broken thing’, Underworld’s first new material in 2 years, Rick and Karl announce the launch of the 2nd package of their Riverrun project entitled ‘pizza for eggs’. Available to download from 7th December, globally and exclusively from www.underworldlive.com , it’s a 25 minute body of music, showing the ethereal side to the Underworld sound.
• Also announcing a series of remixes that will be released over the coming months featuring names like Martinez, Pete Heller, Paul Woolford and Robag Wruhme on reworking duties.


• Anyone looking for a definition of the meaning of psychedelia in the twentyfirst century should reach for their ipod now. ‘pizza for eggs’ is the 2nd installment in a series of listening experiences which are neither singles nor albums, but an entirely new way to hear Underworld’s music. Featuring a series of interwoven pieces, it’s an opportunity for the band to venture into whichever direction they like, and release their latest music directly to you, whenever and wherever you want it.



‘pizza for eggs’ shows the deeper, more ambient and experimental side to Underworld’s sound - the perfect counterpart to the recent ‘lovely broken thing’ download that featured the track ‘JAL to Tokyo’ which is picking up plaudits by fans and DJ’s alike. Here’s how it works. Taking time out from the corporate waltz which forces bands into a Groundhog Day style loop of recording and touring, Underworld are swerving standard procedure. Underworld are issuing a series of download-only listening experiences that will be an entirely new way to hear their music. The downloads also come with a full photographic accompaniment of 444 pictures taken by the band, access to the archive on www.underworldlive.com , and full artwork. This can be all yours for just a fiver. Really, what are you waiting for?


"Maybe you've downloaded "lovely broken thing" already, maybe you haven't, we're not waiting though. Here's the next installment "pizza for eggs". It’s same format as before, a 25 minute mix but this time with a tribal/dubwise feel and karl at his most "beatific". Also keep your ears out for some stunning remixes of tracks from this new collection and the previous one. Paul Woolford’s mix of "JAL to Tokyo" has been picking up an underground buzz already and has featured in his essential mix from last month, and on Pete Tong’s show last Friday. Over the next few weeks there will be more from Denmark's Martinez, JBO's finest Pete Heller, Robag Wruhme amongst many others. Check the website for up to the minute info on all of this www.underworldlive.com” -
- Rick Smith (25th November 2005)


The band are busier than ever. A quick rummage through Karl and Rick’s diaries reveals all manner of surreal adventures, Currently in Japan playing sell out shows, Karl’s recent graphic novel to an on-going collaboration with a certain sonic futurist, to a soon come film score to Oscar-winning director Anthony Minghella’s next flick Breaking And Entering.

Underworld will see you in the speakers.


push
20.04.2007 - 22:18 Uhr
upstairs
Karl Hyde empfiehlt
19.12.2007 - 02:54 Uhr
http://www.einslive.de/musik/kassettendeck/2007/11/kassettendeck_underworld.jsp
morethanink
19.12.2007 - 08:59 Uhr
das album "dubnobass..." schon bissl älter aber der hammer!
uch 100 days off & beaucoup fish knallen.
"born slippy" geht eher ma aufn sck inzwischen;die haben weitaus besseres.
Hallöchen
14.09.2014 - 23:30 Uhr
Kennt ihr einen guten Ambient-Remix von Born Slippy Nuxx? Finde bisher nix auf YT...

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 16174

Registriert seit 08.01.2012

08.11.2018 - 19:20 Uhr - Newsbeitrag
Underworld launchen eine Serie: ein Roadtrip der Band (Karl Hyde & Rick Smith) in Zusammenarbeit mit Tomato – einer Cross-Platform, Multimedia-Art Künstlergruppe - , sowie alten und neuen Freunden - von Dramatikern über Jazz-& Techno-DJs, Malern und Dichtern.



Drift, Episode 1: Another Silent Way

Neue Musik out now.



drift

/drift/

the opposite of ‘normal’ or ‘usual practice’ (Karl Hyde)



Underworld launchen ihre DRIFT-Serie: ein jahrelanger, epischer Roadtrip der Band (Karl Hyde & Rick Smith).



"Another Silent Way" stampft mit beiden Füßen fest auf die Live-Dance-Music-Szene: der Track ist unverkennbar mit dem einzigartigen Sound von Underworld verwoben, mit donnernden Drums, unerbittlichen Acidlines und zyklonartigen Vocals. Dieser neue Song ist nicht nur eine neue, eigenständige Single, sondern gleichzeitig auch der Start des neuen, wöchentlich aktualisierten cross-platform-Underworld-Projekts "Drift".



Drift ist ein laufendes Experiment, das regelmäßig neues Underworld-Material in Form von Musik, Film, Geschichten und vielem mehr über die Plattform underworldlive.com veröffentlicht.



Drift Episode 1 zeigt "Another Silent Way" in einem Film, der in Zusammenarbeit mit der britischen Drift Racing Community & Tomato auf dem Rockingham Speedway in Corby gedreht wurde. Weitere Elemente von Drift - Episode 1 werden ab sofort wöchentlich - an jedem Donnerstag - veröffentlicht. Hier geht es zum Trailer zu Episode 1: https://underworldlive.com/videos/drift/



Zudem kündigen Underworld heute eine Reihe besonderer Clubshows im November und Dezember an: dem geneigten Underworld-Fan erwarten die intimsten Shows, die die Band seit den frühen '90ern gespielt hat. Ihr letzter Headliner-Gig in London hatte mit dem bereits 5 Monate im Voraus ausverkauften Alexandra Palace eine 10.000er Kapazität. Bei den nun angekündigten Shows experimentieren Underworld mit einer Mischung aus brandneuem Material, klassischen Tracks und versteckten Juwelen aus dem Archiv der Band.



"2017 haben wir die Freude an Shows in kleinen Clubs wiederentdeckt, als Karl & ich im "Zepp Club" in Osaka gespielt haben, nachdem wir als Headliner beim Ultra Festival in Tokyo aufgetreten waren. Diese Erfahrung war so inspirierend für uns, dass wir das einfach wiederholen wollten." Rick Smith



27th November Amsterdam, Temp (with DGTL)

28th November Amsterdam, Temp (with DGTL)

30th November London, Village Underground (with Bugged Out)

1st December London, Village Underground (with Bugged Out)

2nd December London, Village Underground (with Bugged Out)



Underworld sind ein Unikat, das seinesgleichen sucht: sie sind zu Hause auf den größten Festivalbühnen der Welt, bespielen dabei Techno-Clubs & Untergrund-Lagerhäuser, vertonen Theaterproduktionen und übernehmen Kunstgalerien, stillgelegte Schuhläden oder Japanische Kaufhäuser.



Nach dem die Band ihre Daseinsberechtigung in der Underground-Technoszene der 90er Jahre erspielt hatte, kam der endgültige Durchbruch der Gruppe im Jahr 1996 mit der Veröffentlichung ihrer zeitlosen Hymne "Born Slippy (Nuxx)", der als Soundtrack zum Film "Trainspotting" zum Soundtrack einer Generation wurde.

Der Erfolg dieser Single katapultierte die Band aus dem Underground direkt ins Herz des Mainstreams. In den folgenden 2 Jahrzehnten bauten Underworld ihren Erfolg aus, ohne dabei Kompromisse einzugehen. Es folgten Millionen verkaufter Alben, unzählige ausverkaufte Shows, Soundtracks für Filme der Oscar-Preisträger Anthony Minghella & Danny Boyle, diverse Ausstellungen in Galerien und natürlich die Vertonung der Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele 2012 in London. Das von Kritikern gefeierte und mit dem Grammy ausgezeichnete 2016er Album "Barbara Barbara, we face a shining Future" brachte der Band Headliner-Shows bei renommierten Festivals wie Glastonbury, Summer Sonic oder Coachella ein.



Bei den diesjährigen Q-Awards gewannen Underworld in der Kategorie "Track of the Year" mit "Bells & Circles" - der ersten Single der gemeinsamen EP mit Iggy Pop - "Teatime Dub Encounters".

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 18115

Registriert seit 07.06.2013

27.10.2019 - 04:22 Uhr
Dank "Trainspotting" mal wieder drauf gekommen. "Born slippy" war schon echt geil damals. Hab die auch 2005 mal live gesehen. Kann mich an NICHTS mehr erinnern... weiss nur noch dass es das absolute Festival-Highlight war.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: