Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Thom Yorke - The eraser

User Beitrag
Pyrus
21.07.2006 - 00:34 Uhr
Nein, er verzichtet einfach mal auf Kopfstimme, bringt die Töne nicht so gepresst raus und klingt eher gelangweilt als pathetisch. ;)
Robocop des Rock.
21.07.2006 - 02:19 Uhr
mhh, 10/10 auf cdstarts.de
Grief
21.07.2006 - 14:30 Uhr
ziemlich lahmpoig, das Ganze.
Gesang nervt auf Dauer,das Elektrogedudel sowieso.
5/10
Loam Galligulla
21.07.2006 - 15:05 Uhr
Robocop des Rock. (21.07.2006 - 02:19 Uhr):
mhh, 10/10 auf cdstarts.de


Die vergeben die sowieso 20x pro Jahr. Parachutes damals mit 6/10, und die Kritik dazu...tihi.
recoil
21.07.2006 - 23:14 Uhr
ui..det album funzt ja recht gut in den charts!neueinstieg usa..2, in gb 3, und in deutscheland 11.
nich schlecht..hätt ich net gedacht!
iss ja auch ne super scheibe:)
caligula.
23.07.2006 - 14:22 Uhr
ja das album ist echt toll!!
aber es ist halt etwas, woran sihc die geister spalten...die einen finden es krass scheisse(vielleicht wegen den doch vorhandenn dissonanzen), die anderen finden es halt krass geil!

@karmen

immer diese verallgemeinerungen...ich komme ganz gut mit meinem leben zurecht..und höre trotzdem musik, die in deinen augen nur depressiv zu sein scheint...die mischung machts!
Third Eye Surfer
23.07.2006 - 15:02 Uhr
"aber es ist halt etwas, woran sihc die geister spalten...die einen finden es krass scheisse(vielleicht wegen den doch vorhandenn dissonanzen), die anderen finden es halt krass geil!"

Und dann gibt es noch diejenigen, die es einfach zu langweilig finden, zu denen auch ich mich zähle. ;)
Pascal
23.07.2006 - 15:36 Uhr
Wie wäre es denn damit, depressive Musik in Phasen guter Laune zu hören, damit man den Gegensatz noch deutlicher macht? Oder damit, dass depressive Musik in einer guten Phase des Lebens gute Laune nach sich ziehen kann? Oder damit, dass manche Leute Freude daran haben, traurig zu sein, weil es immer noch besser ist als völlige Emotionslosigkeit.
Third Eye Surfer
23.07.2006 - 15:48 Uhr
Wenn es um dieses Thema geht, zitiere ich immer wieder gerne Steven Wilson:
"Melancholic music is very uplifting. Why? Because its a shared experience. In contrast, I find music that is artificially happy or very joyful to be very depressing."

Bei mir kommt noch dazu, dass ich vordergründig kein sehr textbezogener Musikhörer bin. Und melancholische Musik ist musikalisch gesehen ja oft sehr ruhig und verträumt. Diese verträumte Stimmung ist für mich, wenn man die Texte ignoriert, sehr beruhigend und positiv, erzeugt gute Laune.
Spenderleber
23.07.2006 - 16:02 Uhr
@Third Eye Surfer

Dann entgeht dir aber sowas wie Love Will Tear Us Apart.
Eigentlich ja ein tanzbares Lied, wenn man nicht gerade auf den Text hört. Denn dann ist es eher wieder was zum melancholisch vor sich hin gammeln.

Übrigens tolles Zitat. Dem kann ich nur zustimmen.
Dexter
28.07.2006 - 11:15 Uhr
1. The Eraser (9/10)
2. Analyse (9/10)
3. The Clock (7/10)
4. Black Swan (8/10)
5. Skip Divided (7/10)
6. Atoms For Peace (7/10)
7. And It Rained All Night (8/10)
8. Harrowdown Hill (8/10)
9. Cymbal Rush (10/10)

Gesamtbewertung: 8,11 (8/10)

Anspieltipps: The Eraser, Analyse

Ein soldies Album vom Herrn Yorke. An machen Stellen mag der Funke vom Album jedoch nicht richtig rüberspringen. Dies ist besonders im Mittelteil des Albums der Fall. Der Schluss mit "Harrowdown Hill" und vor allem "Cymbal Rush" ist jedoch erste Sahne. "Cymbal Rush" wäre wohl auch bei jedem Radioheadalbum ein sicheres Highlight. Hätte auch gut auf "Kid A" gepasst.
jcd
28.07.2006 - 11:18 Uhr
wann kommt eigentlich der film (a scanner darkly) in die kinos?
Third Eye
28.07.2006 - 11:41 Uhr
Keine Ahnung.. aber momentan läuft er auf dem Fantasy Filmfest. http://www.fantasyfilmfest.com/

Werd ich mir in Hamburg anschaun.

Achso, ich teile in etwa Dexters Meinung. Die Scheibe is natürlich grandios ... schön zum Nachdenken und Seele baumeln lassen.
Konsum
28.07.2006 - 12:43 Uhr
Ich teile ebenfalls in etwa Dexters Meinung. Kein Überwerk, wie man es von seiner Band kennt, aber ein klasse Album auf jeden Fall.
Paul Paul
31.07.2006 - 10:48 Uhr
Der gute Mann wird zwei weitere Songs als B-Seiten veröffentlichen:

-The Drunkk Machine
-Jetstream

Hier die ganze News.

Ich für meinen Teil bin verdammt scharf auf die beiden neuen Lieder, schon alleine damit das Album auf meinem MP3-Plyer immerhin den 2-stelligen Songbereich erreicht. Also wenn sie jemand hat, bitte melden.
bb
31.07.2006 - 13:56 Uhr
cymbal rush ist einfach nur WAHNSINN!!!
Spenderleber
31.07.2006 - 15:59 Uhr
Jupp, ich stell mir das Geblubber immer als Fluss vor, in dem zum Schluss die Stimme untergeht.
Keine Ahnung, wie ich auf das komme.
Dexter
31.07.2006 - 21:07 Uhr
Harrowdown Hill bekommt die 10/10 nachgereicht.

Wusste vorher nämlich nicht den politischen Hintergrund.
nominis fama
31.07.2006 - 21:37 Uhr
so, wider ein leckerli für euch...

cymbal rush

hoffentlich hab ich´s richtig gemacht...


nominis fama
31.07.2006 - 21:41 Uhr
komisch, kommt wieder "the clock", cymbal rush hat die gleiche adresse(???). dann einfach rechts neben dem video bis ganz nach unten scrollen... sorry!
sani
31.07.2006 - 21:51 Uhr
echt cool, danke der link ist genial uund die performance auch. alter der hats echt drauf auf der gitarre!
nominis fama
31.07.2006 - 22:04 Uhr
gern geschehen! ;) übrigens gibt´s da auch noch andere echt geile sachen auf der seite (z.B. frank black usw. ...)
Spenderleber
06.08.2006 - 14:07 Uhr
Backdrift war wohl ein Vorbote vom Soloalbum.
Hats damals nicht auch geheißen, Thom Yorke hätte das Lied allein geschrieben?
Armin
11.08.2006 - 12:38 Uhr

Thom Yorke - Harrowdown Hill Videolink

Als alle auf ein neues Radiohead Album gewartet hatte, kündigte der Sänger und Mastermind
der Band ein Solo-Album an. Eine Überraschung, die in der Medienwelt wie eine Bombe einschlug
und trotzdem kritisch beäugt wurde. Jetzt ist klar, dass das Album ein kleines, intimes Meisterwerk
geworden ist, das allenthalben Lob erntete und sich Ende des Jahres in vielen Kritiker-Charts wieder finden wird.
"The Eraser" ist in sich ein ziemlich geschlossenes Werk. Die Songs gehen Hand in Hand, weshalb es eigentlich
schwierig ist, einen aus dem gesamten Komplex herauszureißen. Am ehesten Sinn macht es deshalb, "Harrowdown Hill" als Single
auszuwählen, da der Song wegen seines Arrangements am meisten heraussticht. Er klingt wie ein Radiohead-Song ohne Radiohead.
Der doch eher introvertierte Thom Yorke offenbart ein Teil seiner Seele. "Harrowdown Hill" ist ein Grower und kleines Monster,
das über einen kommt - beklemmend, Ehrfurcht erregend, großartig!

http://cissme.com/bgroup/rm/xl/thomy/video/GB-141-06-00031_300.ram
http://cissme.com/bgroup/rm/xl/thomy/video/GB-141-06-00031_128.ram

Michi Beck
11.08.2006 - 12:50 Uhr
brillanter song, brillantes video
Konsum
11.08.2006 - 16:03 Uhr
Aha. Harrodown Hill ist auch mein Lieblingssong zusammen mit dem Titellied. War mir nicht ganz klar, warum alle Cymbal rush hervorheben.
Loam Galligulla
11.09.2006 - 18:05 Uhr
Gibts die CD auch im normalen jewel case?
Uh huh him
11.09.2006 - 21:55 Uhr
Nö, kannst du dir aber basteln wenn du unbedingt willst.
Gutmensch
12.09.2006 - 01:49 Uhr
Nach sicher 15 mal hören ist "the Eraser" für mich zu einer 10/10 gewachsen.
Flux
12.09.2006 - 11:31 Uhr
Und für mich bleibt sie ganz arm und gefühlskalt. Könnte aber daran liegen, dass ich von Haus aus sehr viel elektronische Musik höre und keinen Pop-Experten brauche, der sich darin versucht. Oder auch nicht.
Gutmensch
12.09.2006 - 12:53 Uhr
Ich höre ebenfalls sehr viel elektronische Musik (vorallem Aphex Twin) und trotzdem halte ich "The Eraser" für grandios.
Verstehe nicht was du damit meinst?
Flux
12.09.2006 - 14:24 Uhr
Sorry, wollte niemandem etwas unterstellen.

Was ich eigentlich sagen will, ist dass ich zwar Radiohead für eine grosse Band halte, dass es aber im Bereich, in den sich Thom York jetzt vorgewagt hat, einiges besseres gibt.
dalmore
12.09.2006 - 14:28 Uhr
@flux
kannst du mir ein paar von diesen besseren sachen verraten? ich bin immer offen meinen musikalischen horizont zu erweitern, und in der elektronischen richtung kenne ich so gut wie garnix
Flux
12.09.2006 - 18:29 Uhr
Also wenn du ansonsten gerne Gitarren-Musik hörst, empfehle ich dir solche Sachen wie Plaid, Squarepusher oder μ-Ziq.

Das sind so die Interpreten, auf die sich Rocker am ehesten einlassen. ;-)

Aber es ist schwierig, einfach so einzelne Bands zu nennen, das Genre ist schliesslich gross. Vielleicht magst du es ja auch etwas abgedrehter (Fennesz) oder in Richtung Elektroclash (Legowelt), Drum'n'Bass (Bad Company) oder eher Detroit (Agoria).
simon
26.10.2006 - 19:21 Uhr
Immernoch solides Album. Gerne und regelmäßig gehört.
Konsum
26.10.2006 - 19:39 Uhr
1. The Eraser (10/10)
2. Analyse (7/10)
3. The Clock (6/10)
4. Black Swan (8/10)
5. Skip Divided (6/10)
6. Atoms For Peace (6/10)
7. And It Rained All Night (8/10)
8. Harrowdown Hill (10/10)
9. Cymbal Rush (8/10)

...oder so.
simon
26.10.2006 - 20:05 Uhr
Auf jeden Fall ist Atoms for Peace besser als Black Swan! Black Swan ist zwar ne nette Idee, aber zu langatmig. Atoms for Peace hat diese herrliche arhythmische Linie und diesen Hauch von Glück in den Gitarren am Ende!
NEIGHBOURHOOD
26.10.2006 - 20:11 Uhr
Ich verstehe nicht warum, aber obwohl ich prinzipiell alle Radiohead - Platten liebe, kann ich mich für "The Eraser" von Thom kaum erwärmen. Beinahe alle songs klingen mir zu eintönig und vor allem auch zu dröge... Vielleicht wird die Platte eines Tages noch zünden =/
Konsum
26.10.2006 - 20:14 Uhr
und diesen Hauch von Glück in den Gitarren am Ende

Das stimmt. Schön ausgedrückt. Sollte man also höher bewerten. ;-)
humbert humbert
06.11.2006 - 21:08 Uhr
Am 27. November kommt in Japan die "Spitting Feathers"-EP mit fünf B-Seiten und zwei Videos raus. Perfektes überteuertes Import-Weihnachtsgeschenk für alle Radiohead/Yorke Fans.
Greylight
16.11.2006 - 15:30 Uhr
Vor allem "Black Swan" und "And it rained all night" sind unwiderstehlich. =)


And it rained all night and washed the filth away
Down New York airconditioned drains
The click click clack of the heavy black trains
A million engines in neutral

The tick tock tick of a ticking timebomb
Fifty feet of concrete underground
One little leak becomes a lake
Says the tiny voice in my earpiece
So I give in to the rhythm
The click click clack
I'm too wasted to fight back
Tick tack goes the pendulum on the old grandfather clock

I can see you
But I can never reach you
bb
03.12.2006 - 17:52 Uhr
spitting feathers
amazon 16,95€
http://www.amazon.de/gp/product/B000JJS2X4/ref=wl_it_dp/302-6703093-4712024?ie=UTF8&coliid=I1OJ8U5SKWFPYW&colid=3AFH14W9NH699
mister universum
03.12.2006 - 23:53 Uhr
Ich finde "The Eraser" ist einfach eine Popplatte, und keine schlechte. Die Elektronik ist hier wirklich eher als "Drumherum" zu betrachten. Wie ein Songwriter der sich von ein- bis zweitaktigen Autechre-Loops begleiten lässt ;)
Klingt aber trotzdem nicht schlecht und die Songs sind es ja auch nicht.

Wer intensive, gute elektronische Musik hören will, dem empfehle ich immer noch Squarepusher und Aphex Twin (gut, das sind ja nun wirklich keine Geheimtipps mehr). Vor allem die Sachen nach 2000, "Drukqs" von Aphex und vom Pusher "Go Plastic" und "Hello Everything" . µ-Ziq ist auch nicht schlecht, speziell das Album "Lunatic Harness".

Wers eher knapp mag: die "Venus No17" EP (auch Squarepusher) schlägt mit 3 Songs (speziell mit dem letzten) so ziemlich alles bisher dagewesene.

In die Richtung der Beats von "The Eraser" gehen von Autechre die Alben "Confield" und "Draft 7:30", nur halt viel komplexer und experimenteller und sozusagen ohne die Popsongs obendrüber. Teilweise auch etwas schroffer.
mister universum
03.12.2006 - 23:57 Uhr
Mir fällt da gerade noch dieses Soloalbum von John Frusciante ein, "To Record Only Water For Ten Days"... zwar musikalisch irgendwie ne ganz andere Baustelle aber auch diese Kombination Popsongs mit Elektronikbeats, nur dass hier noch Gitarren dabei sind und die Beats eher so einfache Drummachinegeschichten und nicht so "laptoppig"
The MACHINA of God
04.12.2006 - 01:16 Uhr
Haha. LIest sich wie WErbeveranstaltung. :)
mister universum
04.12.2006 - 14:42 Uhr
Hehe okay stimmt
Da ist wohl ein bisschen meine Begeisterung mit mir durchgegangen.
Strombuli
05.12.2006 - 16:33 Uhr
hat bei mir gute Chancen auf die schlechteste Platte des Jahres. Auf Radiohead komm ich teilweise ja noch klar, aber die Prise Pop und Coolness die hier noch dazukommen reichen, um es absolut unerträglich zu machen. Heute nach Monaten mein 5ter Versuch -immernoch keinen erträglichen geschweige denn guten Song gefunden.
Loam Galligulla
05.12.2006 - 16:34 Uhr
Verdammt ich hab Harrowdown Hill bei der Wahl vergessen. Fetter Track.
Dexter
17.12.2006 - 11:55 Uhr
@Strombuli

Wer Lostprophets mit als "wahre" 10/10 sieht, den darf man gar nicht ernst nehmen.
Strombuli
17.12.2006 - 12:39 Uhr
Nichts verstanden, Gurke.

Seite: « 1 ... 4 5 6 7 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: