Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

JR Ewing lösen sich auf

User Beitrag
matchbook
11.05.2006 - 13:27 Uhr
soeben auf myspace gepostet:

JR EWING : 1998 - 2006
www.thejrewing.com
---------------------------------------------------------------------------

We are truly sad to announce that by the fall of 2006 JR Ewing will no longer be a band. After 8 years we feel it's time to move on. This has been a very hard decision for us, as we all love each others company and feel our music is as relevant today as when we started out in 1998. We hardly had any ambitions beyond playing a couple of shows for the hell of it, but it ended up being a life-altering experience that we feel very honoured and humble to have been a part of.

JR Ewing has been to over 20 countries in our time as a band, and we feel we've seen and experienced more in these 8 years than we expected to do in a lifetime. We've met an incredible amount of inspiring people who have encouraged us on our way, and made us feel welcome even when thousands of miles from home. Theres been so many people who have come out to see us everytime weve visisted their town, sung our songs, bought our records, and made us understand why were were doing this. Also, many of you have come up to us and told us how weve affected things for you, and thats something we will always remember. We cant thank you enough.

It's hard to for us to explain what we've been trying to do with our music, but the one thing we know is that we have wanted to be challenging from day one. We have never compromised, even when it couldve made things alot easier for us, and that is what will make our music still mean something when its all over. We have tried to write about the things that has been occupying our minds, hoping that other people would understand what the hell we were talking about. We have not done what people have expected us to , and we've been unafraid of change. Repetition Is Failure.

Along the way it has been harder for the members involved to have the same agenda, especially when it comes to the touring aspect of being in JR Ewing. Being away from our loved ones for months only to return home to a pile of bills we couldn't pay has proven to be a challenging ordeal, which can make any man unhappy.

We are still the best of friends and we will be hanging out until we're old and in a wheelchair in some nursinghome, watching the videofootage we shot on tour while trying the drugs we didnt dare to do when we were young.

What now? Well, it's not over quite yet. There's a batch of shows that have been booked for a while which mostly includes festivals throughout the summer. We will be playing all of those, including the great Roskilde Festival in Denmark. We will also be playing some last shows in Norway in August/September, as well as a couple in central Europe.

We hope to see you all there, so we can make these last shows really count. We will be digging up some songs we haven't played for quite some time, so we promise something for everyone.

Well, that's it for now.

Thank you.

JR F**KING EWING.

PS. Info on the upcoming shows will be available on www.thejrewing.com in the coming days and weeks.
PPS. We are working on a DVD. PLEASE send us an email (thejrewing@yahoo.com) if you have any videofootage of JR Ewing that we can use.
Lyxen
11.05.2006 - 13:28 Uhr
Scheisse, eine verdammt gute Band.
bla blub
11.05.2006 - 13:31 Uhr
schade, da gabs auf dem letzten album mal ein wirklich krasses, geniales, unerreichtes lied (der rest ganz gut) und nu schon wieder schluss. ja, schade drum
Lyxen
11.05.2006 - 13:35 Uhr
@bla blub

Welches unerreichte Lied meinst du?
pete
11.05.2006 - 13:44 Uhr
sind die nicht gerade bei motor gelandet?
Lyxen
11.05.2006 - 13:46 Uhr
Ja "maelstrom" war das erste Major-Album bei Motor.Da haben sie erst vor etwas mehr als einem halben Jahr unterschreieben
nein bitte nicht :'-(
11.05.2006 - 13:57 Uhr
f*ck!
Khanatist
11.05.2006 - 14:05 Uhr
Die hätten sich schon vor 'Maelstrom' auflösen können. Aber so eine Abschiedsshow würde ich mir schon ansehen, denn: We will be digging up some songs we haven't played for quite some time, so we promise something for everyone.
Incredible
11.05.2006 - 14:06 Uhr
warum muessen sich immer die bands aufloesen die ich noch nicht live gesehen hab und unbedingt sehen wollte?
Donny
11.05.2006 - 14:09 Uhr
Die andere Band des Gitarristen "(KILL)" lässt immerhin auf einiges hoffen. Der eine Song, der damals zum download bereitstand, klang interessanter als die komplette neue Platte :)
Ben
11.05.2006 - 14:32 Uhr
Also das ist ja mal richtig bitter :-/
"Maelstrom" war eine der besten Krawallscheiben der letzten Jahre.
Lyxen
11.05.2006 - 14:36 Uhr
Jaja, ich mag "Maelstrom" und "Ride Paranoia" sehr. Die Band war eine der herrausstechendsten der Post-Hardcore-Szene. Echt schade.
Third Eye
11.05.2006 - 14:38 Uhr
Gerade erste kennen und lieben gelernt. Sehr schade ...
cliff barnes
11.05.2006 - 15:42 Uhr
Juhu! Kein nerviges Rumgeheule mehr von JR Ewing! Schöne Meldung.
Nici
11.05.2006 - 15:59 Uhr
Schade Schade ... ham mir sehr gut gefallen auch zwei Klasse Alben
:( :( :(
Khanatist
11.05.2006 - 16:01 Uhr
Zwei also, jaja, da spricht der wahre Fan ..
katzestattkotze
11.05.2006 - 16:06 Uhr
naja, man muss ja nicht immer gleich die ganze discographie einer band kennen, um sie gut zu finden...
bla blub
11.05.2006 - 16:38 Uhr
unerreicht: for we are dead. was ein lied. mann, was ein lied.
die_muetze
11.05.2006 - 16:43 Uhr
Schade, sollten sie nochmal nach Deutschland kommen werd ichs nochmal richtig genießen.
matchbook
11.05.2006 - 17:47 Uhr
ich weinen schon den ganzen tag! aber zum glück war ich noch in der arena in wien vor 3 monaten, da waren sie vorband von coheed & cambria. jr war so unglaublich geil...
MAR
11.05.2006 - 17:48 Uhr
bei coheed&cambria haben die ja eigentlich auch gesagt, dass sie so vorm oder nachm sommer noch mal da hin (berlin) kommen wollen. hmmm.
Khanatist
11.05.2006 - 17:56 Uhr
Ja, die Headliner-Tour wurde durch den C&C-Support ersetzt und sollte im Sommer nachgeholt werden, wenn ich das richtig verstanden hatte.

Komisch, in den C&C-Threads hat es immer geheißen, die Vorband wäre mäßig gut oder öde gewesen. :)
hier
11.05.2006 - 17:58 Uhr
och mist...des gibst doch nicht, fand die Band voll in Ordnung.
Pelo
11.05.2006 - 19:29 Uhr
Gibt schlimmeres...
die_muetze
11.05.2006 - 19:34 Uhr
Als Vorband von CC sollen JR Ewing ziehmlich scheisse gewesen sein, im Dezember bei The Locust fand ich sie jedoch ziehmlich geil.
c_w
11.05.2006 - 19:37 Uhr
Die war'n als Coheed and Cambria Support eigentlich ganz lustig... Hab die in Köln gesehen, und der Frontmann hat die ganze Zeit mit dem Mikro gekämpft, hat während dem Auftritt 3 Stück kaputt bekommen / Kabel rausgerissen und so... wurde dann ziemlich aggressiv der Typ *g*

Nunja, ich hab sie dann ja immerhin noch mal live gesehen, bevor sie sich aufgelöst haben, also isses ok ;-)
Bär
11.05.2006 - 19:38 Uhr
Naja auf Maelstrom war eh nur Here I vanish gut
bla blub
11.05.2006 - 19:38 Uhr
nein, for we are dead.
die_muetze
11.05.2006 - 19:38 Uhr
Nö, für mich eine der besten Platten des letzten jahres, man darf's halt nicht mit dem alten Zeugs vergleichen, dass war halt ne andere Phase.
pete
11.05.2006 - 19:48 Uhr
als vorband von locust in berlin waren die nichts wert eigentlich. es können sich ja nicht immer nur neue bands gründen, es müssen sich auch welche auflösen sonst ersticken wir!
die_muetze
11.05.2006 - 19:55 Uhr
Ich fand sie in Berlin eigentlich gut, nur die Location und der Sound waren fürn Arsch, aber die Band hatte ziehmlich gute Laune, dass hatte man gemerkt.
Mr. Electric Ocean
12.05.2006 - 02:31 Uhr
"I´ve used up all my sick days
so I´m calling in dead"

so schade... habe die nie live gesehen. Hoffentlich doch mal, ganz zum Schluss. Mag speziell die alten Sachen, finde aber auf der Maelstrom auch For We Are Dead und zwei, drei andere Songs ziemlich klasse.
Armin
30.05.2006 - 17:42 Uhr
JR EWING

? RIP ?



Guten Tag zusammen!



JR Ewing verkündeten erst kürzlich und das auch völlig unerwartet auf ihrer Website www.thejrewing.com das Ende ihrer Band.

Eine Nachricht, die uns, das Label genau so schockte, wie vermutlich auch ihre vielen jahrelangen Supporter und Fans rund um den Globus.

Denn erst Ihr letztes Album „Maelstrom“ welches im Dezember letzten Jahres veröffentlicht wurde, zeigte erst so richtig, was verdammt noch mal alles in dieser Band steckt!



Kurzum: Ein Break-Up dieser Band, selbst wenn es noch eine Tour geben soll, wäre schrecklich -

keine Chance, keine Aussicht auf einen „Maelstrom“ Nachfolger nahezu nicht „hinnehmbar“ - deshalb gibt es nun mit:



www.jrewing-forever.com



ein Forum, eine Plattform, in welchem Du / Ihr, Dein / Euer Statement gegen den JR Ewing Split abgeben kannst / könnt!



Please spread the news und sorge mit deinem Statement für einen mögliches Umdenken der Band.



Danke und viele Grüsse.





JR Ewing und die anderen.



„Sie haben einen unfehlbaren Instinkt für den falschen Zeitpunkt“, sagt Hutträger und Obermacker JR Ewing in der großen Seifenoper „Dallas“ zu seinem ewigen Gegenspieler Cliff Barnes. Man möchte die gleiche Aussage an JR Ewing, die Band richten. JR Ewing wollen keine Band mehr sein, und sie sind traurig darüber. All die, welche die Osloer Postcore-Könner begleitet haben, sind getroffen. Warum jetzt? Gerade jetzt? Wo aus dem Plan, lediglich ein paar Shows zu spielen, für die Band eine „lebensverändernde Erfahrung“ geworden ist? Etwas viel Größeres?



JR Ewing sagen es selbst im Abschiedsbrief, der hoffentlich keiner ist: „Unsere Musik ist heute genauso relevant wie zu unserem Start 1998.“ Wer das von sich behaupten darf, kann nicht ohne die Ambition ausgekommen sein, den eigenen Stil nicht nur zu finden, sondern ihn voranzutreiben. Nicht stehen zu bleiben, sondern anzutreiben. Sich selbst und auch die Fans. Die vielen echten Anhänger dankten es ihnen mit ungebrochener Hingabe, mit bedingungslosem Verständnis, mit Konzertbesuchen. Damit, dass sie JR Ewing zeigten, „warum wir das alles machen“. Wie die Band sagt. Und vielleicht haben die Fans als unverzichtbarer Teil der Band ja eine Art Mitspracherecht. Die Demokratie des Ganzen, quasi, die zählen könnte. Eine schöne Vorstellung. Und deswegen existiert diese Website. Um der Band zu zeigen: Eure Zeit ist noch nicht gekommen. Es gibt noch viel mehr zu teilen. Gerade in einer Zeit, in der sich JR Ewing eine neue Menge und vielleicht auch einen neuen Schlag an Fans erspielt haben.



Schuld daran ist „Maelstrom“, ein bestechend kreatives, explosives, haltlos direktes Album. Unbestreitbar eigenständig, hart, weich, aggressiv, zahm, alles in homogener Eintracht. Der geglückte Schritt in eine Zukunft, die für die Band alles zum Guten wenden kann. Es war seit Anbeginn der Bandgeschichte erklärtes Ziel, herauszufordern. Sich niemals anzupassen. Habe keine Angst, Dich zu verändern – „Repetition Is Failure“. Und „Maelstrom“ soll ihr letztes Album gewesen sein? Wie kann das gehen? Es ist der falsche Zeitpunkt, und JR Ewing haben hoffentlich nicht das gute Händchen für ihn. Es gilt noch Fans zu fordern. Und Tiefen auszuloten, Grenzen weiter zu verschieben. Es gilt doch, weiterzumachen. Das macht man so, hat man sich eben erst eine grundsolide Basis aufgebaut.



Bis zu diesem Punkt gibt es keinen einzigen schlüssigen Grund für JR Ewing, sich aufzulösen. Und der wahre Grund ist leider nicht leicht aus der Welt zu schaffen. Der Dorn im Band-Auge ist das Touren. „Für Monate weg zu sein von den Lieben, nur um zu einem Haufen Rechnungen zurückzukehren, den wir nicht abzahlen können.“ Das könne einen Mann ins Unglück stürzen. Und wir verstehen das. Nur...



JR Ewing sind zu wichtig, um keine neue Musik zu schaffen. Zu wichtig für den Moment und zu wichtig auf lange Sicht. Ein Evolutionssprung wie der ihre ist selten geworden. Vielleicht haben The Mars Volta einen ähnlichen vollzogen. Denen niemand Genialität absprechen dürfte. Lösten JR Ewing sich endgültig auf, wäre das ein schmerzlicher Verlust für moderne alternative Musik. Diese Band muss weiter existieren. Auch wenn wir dann auf regelmäßiges Touren verzichten müssen.



Noch steht eine Europa-Tour an. Man sollte sie genießen und nutzen. Um ihnen zu zeigen, dass da viele sind, die kämpfen würden für eine Band wie JR Ewing. Und wenn es bis zur nächsten Tour – schließlich hoffen wir, dass die kommende nicht die letzte ist – auch lange dauern kann: Es gibt Schlimmeres. Nämlich dass diese Band keine Musik mehr macht.
Pole
01.06.2006 - 18:35 Uhr
Sign in:


http://www.jrewing-forever.com
Khanatist
18.07.2006 - 13:02 Uhr
JR Ewing sagen ihren Fans tschüß:

24.08. Berlin - Magnet
25.08. Hamburg - Molotow
26.08. Münster - Triptychon
27.08. München - Backstage
28.08. Saarbrücken - Garage Club
30.08. Köln - Underground


Molotow, kleiner Club, klingt nach Riesenstimmung. Da muss ich wohl meinem Beitrag vom 11.05.2006 um 14:05 Uhr Taten folgen lassen.
Lyxen
18.07.2006 - 13:14 Uhr
Molotow?Wie geil, da geh ich auch hin. Super Band, hab sie jetzt wieder gehört.Einfach geil.
Armin
24.07.2006 - 14:07 Uhr




THE LAST TOUR



JR Ewing machen ihre Drohung sich aufzulösen nun anscheinend doch wahr -
kommen aber, wie bereits von ihnen angekündigt, auf eine Abschieds-Tour "The
Last Tour", auch nach Deutschland.
Es wird daher dringend empfohlen, diese Konzerte, die vermutlichen letzten
dieser bahn-brechenden Band, nicht niemals nie zu verpassen.



THE LAST SINGLE



Zur dieser Tour, erscheint am 18.08. - online only - die Single "Fucking &
Champagne" inklusive bisher unveröffentlichtem Song "One Without The Other"!



Liebe Grüsse.

Christian





JR. EWING promise you mayhem at:



"the last fucking tour"



24.08. Berlin - Magnet

25.08. Hamburg - Molotow

26.08. Münster - Triptychon

27.08. München - Backstage "Free and Easy Festival"

28.08. Saarbrücken - Garage Club

30.08. Köln - Underground



Präsentiert von Visions.



Veranstalter: CreativeTalent.





JR Ewing und die anderen



www.jrewing-forever.com



"Sie haben einen unfehlbaren Instinkt für den falschen Zeitpunkt", sagt
Hutträger und Obermacker JR Ewing in der großen Seifenoper "Dallas" zu
seinem ewigen Gegenspieler Cliff Barnes. Man möchte die gleiche Aussage an
JR Ewing, die Band richten. JR Ewing wollen keine Band mehr sein, und sie
sind traurig darüber. All die, welche die Osloer Postcore-Könner begleitet
haben, sind getroffen. Warum jetzt? Gerade jetzt? Wo aus dem Plan, lediglich
ein paar Shows zu spielen, für die Band eine "lebensverändernde Erfahrung"
geworden ist? Etwas viel Größeres?



JR Ewing sagen es selbst im Abschiedsbrief, der hoffentlich keiner ist:
"Unsere Musik ist heute genauso relevant wie zu unserem Start 1998." Wer das
von sich behaupten darf, kann nicht ohne die Ambition ausgekommen sein, den
eigenen Stil nicht nur zu finden, sondern ihn voranzutreiben. Nicht stehen
zu bleiben, sondern anzutreiben. Sich selbst und auch die Fans. Die vielen
echten Anhänger dankten es ihnen mit ungebrochener Hingabe, mit
bedingungslosem Verständnis, mit Konzertbesuchen. Damit, dass sie JR Ewing
zeigten, "warum wir das alles machen". Wie die Band sagt. Und vielleicht
haben die Fans als unverzichtbarer Teil der Band ja eine Art
Mitspracherecht. Die Demokratie des Ganzen, quasi, die zählen könnte. Eine
schöne Vorstellung. Und deswegen existiert diese Website. Um der Band zu
zeigen: Eure Zeit ist noch nicht gekommen. Es gibt noch viel mehr zu teilen.
Gerade in einer Zeit, in der sich JR Ewing eine neue Menge und vielleicht
auch einen neuen Schlag an Fans erspielt haben.



Schuld daran ist "Maelstrom", ein bestechend kreatives, explosives, haltlos
direktes Album. Unbestreitbar eigenständig, hart, weich, aggressiv, zahm,
alles in homogener Eintracht. Der geglückte Schritt in eine Zukunft, die für
die Band alles zum Guten wenden kann. Es war seit Anbeginn der
Bandgeschichte erklärtes Ziel, herauszufordern. Sich niemals anzupassen.
Habe keine Angst, Dich zu verändern - "Repetition Is Failure". Und
"Maelstrom" soll ihr letztes Album gewesen sein? Wie kann das gehen? Es ist
der falsche Zeitpunkt, und JR Ewing haben hoffentlich nicht das gute
Händchen für ihn. Es gilt noch Fans zu fordern. Und Tiefen auszuloten,
Grenzen weiter zu verschieben. Es gilt doch, weiterzumachen. Das macht man
so, hat man sich eben erst eine grundsolide Basis aufgebaut.



Bis zu diesem Punkt gibt es keinen einzigen schlüssigen Grund für JR Ewing,
sich aufzulösen. Und der wahre Grund ist leider nicht leicht aus der Welt zu
schaffen. Der Dorn im Band-Auge ist das Touren. "Für Monate weg zu sein von
den Lieben, nur um zu einem Haufen Rechnungen zurückzukehren, den wir nicht
abzahlen können." Das könne einen Mann ins Unglück stürzen. Und wir
verstehen das. Nur...



JR Ewing sind zu wichtig, um keine neue Musik zu schaffen. Zu wichtig für
den Moment und zu wichtig auf lange Sicht. Ein Evolutionssprung wie der ihre
ist selten geworden. Vielleicht haben The Mars Volta einen ähnlichen
vollzogen. Denen niemand Genialität absprechen dürfte. Lösten JR Ewing sich
endgültig auf, wäre das ein schmerzlicher Verlust für moderne alternative
Musik. Diese Band muss weiter existieren. Auch wenn wir dann auf
regelmäßiges Touren verzichten müssen.



Noch steht eine Europa-Tour an. Man sollte sie genießen und nutzen. Um ihnen
zu zeigen, dass da viele sind, die kämpfen würden für eine Band wie JR
Ewing. Und wenn es bis zur nächsten Tour - schließlich hoffen wir, dass die
kommende nicht die letzte ist - auch lange dauern kann: Es gibt Schlimmeres.
Nämlich dass diese Band keine Musik mehr macht. ( Philipp Welsing )





www.jr-ewing.de

www.thejrewing.com



www.motor.de

www.myspace.com/motormusic

fool
09.08.2006 - 20:09 Uhr
26.08. Münster - Triptychon wurde abgesagt,
was sagt man dazu :(
JD
09.08.2006 - 21:01 Uhr
SCHEISSE!
bla blub
09.08.2006 - 21:05 Uhr
hörn se jetz endlich auf?
Jason
09.08.2006 - 21:47 Uhr
Eine dumme Kommerzband, die sich verkauft hat, weniger.. Super
die_muetze
15.08.2006 - 15:22 Uhr
Jason (09.08.2006 - 21:47 Uhr):
Eine dumme Kommerzband, die sich verkauft hat, weniger.. Super


Dummer User, der sein Hirn versoffen hat .. super
JD
15.08.2006 - 15:52 Uhr
Nee, Dummer User, der dumm provozieren möchte, nur zu feige ist unter seinem wirklichen Nick zu posten...
Bär
15.08.2006 - 15:54 Uhr
Häh woher weißt du dass Jason nicht sein richtiger Nick ist
JD
15.08.2006 - 22:14 Uhr
Sowas erkenn ich mittlerweile halt, hab ich irgendwie so im Gefühl und falls ich mich doch täuschen sollte, behält die_muetze recht. :)
Johnny
15.08.2006 - 22:30 Uhr
Was Gene Hackmann liegt im Sterben?
JD
15.08.2006 - 22:31 Uhr
:D
JR Ewing
19.08.2006 - 21:18 Uhr
was sind denn nun die hintergründe für den split der band? schade dass sie jetzt gehen wo sie so gut geworden sind
Armin
21.08.2006 - 18:53 Uhr
Wie bereits angekündigt, erscheint nun heute, wenige Tour vor der letzten Tour ever – online only – die Single „Fucking & Champagne“ inklusive bisher unveröffentlichtem Song „One Without The Other“!



ITUNES: http://phobos.apple.com/WebObjects/MZStore.woa/wa/viewAlbum?id=179805298&s=143443

MUSICLOAD: http://www.musicload.de/item.ml?releaseid=1344282_2


Tourdaten:



JR. EWING promise you mayhem at:



"the last fucking tour"



24.08. Berlin - Magnet

25.08. Hamburg - Molotow

27.08. München - Backstage "Free and Easy Festival"

28.08. Saarbrücken - Garage Club

30.08. Köln – Underground



Präsentiert von Visions.



Veranstalter: CreativeTalent.

Lyxen
22.08.2006 - 09:29 Uhr
Wer ist in Hamburg?

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: