The Pogues

User Beitrag
Stefan
30.04.2006 - 16:58 Uhr
Jetzt wollte ich gerade meine Tanzstimmung in den Pogues-Thread auf Plattentests.de übertragen, aber schändlicherweise gab es noch gar keinen. Wird hiermit nachgeholt.
Ich hab die ersten drei Alben. Wer kennt sich gut aus und kann mir was über die Qualitäten der späteren Werke sagen? Was sollte als nächstes auf den Einkaufszettel?
Mekonian
30.04.2006 - 19:09 Uhr
Mekons - Fear and Whiskey
Mekons - Edge of the world

Stefan
30.04.2006 - 21:32 Uhr
So war es nicht gemeint, aber trotzdem danke. Die Mekons sind mir nie sonderlich aufgefallen, aber ich werde ihnen dann nochmal eine Chance geben.
Mir ging es aber in erster Linie um die späteren Alben der Pogues. ;)
Le-nnon
01.05.2006 - 11:46 Uhr
ich finde ein best of von ihnen ist mehr als ausreichend
Hölzern van Bölzken
01.05.2006 - 15:23 Uhr
Die ersten drei Alben sind auf jeden fall herausragend,da fallen die späteren Sachen klar gegen ab.
Probier mal ältere sachen von den Whisky Priests vor allem die live CD BLOODY WELL LIVE.
Mekonian
03.05.2006 - 10:32 Uhr
ich dachte mir dass es nicht so gemeint war,
nur....von den Pogues kam nachher nix mehr
erwähnenswertes....

Hogi
03.05.2006 - 11:46 Uhr
Einspruch: Die Hells Ditch ist meiner Ansicht nach sehr gut, da abwechslungsreich: Nicht nur Irish-Folk, auch japanische, spanische und orientalische Anleihen. Trotzdem unverkennbar Pogues. Die beiden Alben ohne Shane sind etwas poppiger, wobei mir ihr letztes Album Pogue mahone ein Tick besser gefällt. Am schwächsten meiner Meinung nach: peace and love.
Armin
27.09.2006 - 16:09 Uhr
Irgendwann Mitte der Achtziger kamen sie in Mode. Man ging nicht mehr
unbedingt dorthin, wo Glamour und Snobismus der Zeit das Zepter führten, man
konnte endlich auch in dunklen Spelunken wieder hip sein. Die hießen dann
für gewöhnlich "Shamrock", "Irish Rover" oder "Murphy's", waren mit
Teppichboden ausgelegt und dunklem Holz getäfelt, von Rauch geschwängert und
schenkten vorzugsweise Bier aus, das wie aufgelöste Lakritze schmeckte. Und
nach jener elften Stunde, wenn in den englischen Pubs die Glocke zur "last
order" ertönt, wurden in Deutschland immer die gleichen Platten aufgelegt
und schön laut gedreht. Dann ging es richtig rund.



Der Mann, dem die rauchig-ölige Stimme meist gehörte, zu deren Versen der
ganze Pub in solchen Nächten mitgrölte, war Shane MacGowan, ein freundlich
dreinblickender Ire, der oft ein bisschen verschämt zu Boden sah, damit
niemand zuerst seine vielen Zahnlücken bemerkte. MacGohan sollte mit seinen
Pogues, die ganz früher mal "Erected Nipples" hießen und dann "Pogue
Mahone", was soviel wie "Küss mir den Arsch" bedeutet, zum Hohepriester des
Trinkliedes werden. Dafür besaß er ein so simples wie effektives Rezept:
MacGohan trank selbst bis zum Umfallen, er wusste also, wovon er sang. Seit
seinem 14. Geburtstag, beschwor er immer wieder in halsbrecherischen
Interviews, sei er nicht mehr nüchtern gewesen. Und das konnte und sollte
man eben hören.



Und jetzt kann man sie auch sehen, die Video-Clips der Skandal-Truppe. Zum
ersten Mal auf DVD und in POGUEVISION!



The Pogues: Poguevision

9031 75483-2

DVD

VÖ: 27.10.2006


Jenny
27.09.2006 - 16:10 Uhr
Schweinemusik!
got
27.09.2006 - 16:25 Uhr
ein best of reicht völlig

aber wenn du sie wirklich so gut findest würd ich Peace and Love empfehlen. Was danach kam fand ich nicht mehr so gut, wird dich als fan vielleicht trotzdem nicht enttäuschen
Stefan
20.05.2007 - 14:06 Uhr
Eine Best Of reicht angesichts der Klasse alleine der ersten drei Alben definitiv nicht.
hurra.
18.12.2007 - 02:31 Uhr
ohmann - weiß hier jemand ob und wann the pogues 2008 in deutschland touren??????
Janne
18.12.2007 - 12:48 Uhr
Ich hab in meiner Facharbeit über irische Musik über die Geschrieben. Das wurde der beste Teil der ganzen Arbeit. Ergebnis: 12 Punkte!
schweizerländer
18.12.2007 - 13:36 Uhr
kann mich gar nicht mehr erinnern, wann die das letzte mal auf dem Festland spielten. 90er? Sind momentan wiedermal vorweihnachtlich auf der Insel unterwegs. Rechne nicht mit Auftritten in Deutschland.
hurra.
19.12.2007 - 02:23 Uhr
danke der info - schade =(
bartel(d.E.)
19.12.2007 - 18:09 Uhr
..ist Shane MacGowan augenblicklich wieder dabei? Ausnahmesongwriter.
Boston
19.12.2007 - 18:21 Uhr
Es gibt in England gerade einen Streit über die von der BBC verhängten Zensur von "Fairytale of New York".
Sieg über die Zensur
Magge
06.07.2011 - 19:17 Uhr
gestern in stuttgart gesehen,mit macgowan!ich fands mit 1,5h zwar bisschen kurz,und macgowan ist gesundheitlich schon ziemlich angeschlagen,aber nichts destotrotz wars einfach gut.
Paul
06.07.2011 - 20:13 Uhr
Das der Mann noch lebt ist echt ein Wunder. Vielleicht sollte ich sie mir mit ihm am Mikro auch nochmal angucken, bevor es nicht mehr geht.
Boston
06.07.2011 - 20:41 Uhr
“The British press have been giving me six month to live for the past twenty years- they must be getting pissed of interviewing me by now.”
Paul
06.07.2011 - 21:08 Uhr
@Boston: Hihi, großartig. Ich befürchte nur, irgendwann - in nicht allzu ferner Zukunft - kann die Musikpresse wirklich die vorbereiteten Nachrufe aus der Schublade holen. Hoffentlich nicht zu bald. Als Songwriter und auch als Sänger: Ein guter Mann.
Hallo
07.07.2011 - 18:27 Uhr
Einfach nur Klasse.
GebissLoser
07.07.2011 - 18:40 Uhr
Warum lässt Shane sich denn nicht ein richtiges Gebiss verpassen? Er sieht schlimmer aus als ne Kakerlake.
Ich hab auch scheiß Zähne, aber wäre ich im Musicbiz (und auch noch Sänger, wo es am ehesten auffällt), würde ich da erst recht was dran machen lassen.
Iren...
Boston
07.07.2011 - 20:03 Uhr
Ich hab auch scheiß Zähne, aber wäre ich im Musicbiz (und auch noch Sänger, wo es am ehesten auffällt), würde ich da erst recht was dran machen lassen.

Du bist so oberflächlich.
GebissLoser
07.07.2011 - 20:11 Uhr
@Boston
Jo, das dachte ich mir beim Schreiben ebenfalls. Mir wäre es aber unangenehm, wenn man mich ständig wegen meines Äußeren auslachen würde, stünde ich im Fokus.
Boston
07.07.2011 - 21:24 Uhr
Du bist eben nicht Shane MacGowan.
nix zu beissen
07.07.2011 - 21:31 Uhr
Die Optik ist eigentlich zweitrangig - mich würde es vor allem stören, kein festes Essen mehr zu mir nehmen zu können.
Paul
07.07.2011 - 21:33 Uhr
Festes Essen ist dem guten Shane sicher herzlich egal.
Boston
07.07.2011 - 21:36 Uhr
"I found a liquid cure
for my landlocked blues"

ist von ihm, oder?
hanne
07.07.2011 - 21:38 Uhr
Ich glaube, dass er leider ohne gescheite Hacker auch nix mehr im Studio auf die Reihe bekommt, leider leider.
Paul
07.07.2011 - 21:47 Uhr
@Boston: Nein, auch wenn es gut passen würde. Das ist von Conor Oberst, bestätigt mir Google.
Hogi
07.07.2011 - 22:00 Uhr
sein letztes Solo-Album ist von 1997 (?), Crock of gold. Auch ziemlich mau gewesen, zumindest reichte es bei weitem nicht an seine Großtaten mit den Pogues heran. Befürchte, von ihm wird nix neus mehr kommen... Und von den Pogues selber ist auch kein neues Material zu erwarten, obwohl jeder von ihnen Songs schreiben könnte. Sehr schade! Leider ne reine Tingelband geworden.
Lady Naknak
07.07.2011 - 22:05 Uhr
Auf dem Album "Plans" haben ihm Death Cab for Cutie ein Lied gewidmet.
Boston
07.07.2011 - 22:23 Uhr
@Boston: Nein, auch wenn es gut passen würde. Das ist von Conor Oberst, bestätigt mir Google.

Schön, wenn man mit einer Behauptung Leute zum Googlen bringen kann! ;)
Kukicha
09.10.2013 - 20:42 Uhr
R.I.P. Philip Chevron
Slajan
18.11.2014 - 14:18 Uhr
Weihnachten naht...für mich immer die Zeit, wo ich zumindest die ersten drei Pogues-Alben rauf und runter höre. Geht es noch jemandem so?

musie

Postings: 2725

Registriert seit 14.06.2013

18.11.2014 - 14:44 Uhr
The boys of the NYPD choir
Were singing "Galway Bay"
And the bells were ringing out
For Christmas day

Frank Shankly

Postings: 374

Registriert seit 26.10.2013

18.11.2014 - 14:56 Uhr
pogues haben per se für mich nix mit Weihnachten zu tun; hab die ein paar Mal auf Konzerten gesehen, immer im Sommer.
Aber Fairytales wäre wahrscheinlich außer Konkurrenz in einer Abstimmung um den besten Weihnachtssong.
Auch schön ist allerdings, wie der Shane alleine in einer Bar den 'Christmas Lullaby' singt. gibt es irgendwo bei Youtube, nur zum Suchen fehlt mir die Muße gerade

Hogi

Postings: 342

Registriert seit 17.06.2013

18.11.2014 - 16:11 Uhr
fehlende Relevanz liegt aucb daran, das sie trotz intensiven Tourens es nicht geschafft haben, auch nur einen neuen Song in den letzten Jahren nach ihrem Live-Comeback zu veröffentlichen.Find ich sehr schwach, zumal nicht nur Herr McGowan diese geschrieben hat, wie viele meinen.
wilson
18.11.2014 - 16:41 Uhr
nix geht über meinen selber zusammen gestellten best of pogues-mix!

musie

Postings: 2725

Registriert seit 14.06.2013

18.11.2014 - 16:55 Uhr
es gibt - bei Amazon ;-) - eine sehr günstige (aktuell 10 Euro) box mit den ersten fünf Pogues alben.

Frank Shankly

Postings: 374

Registriert seit 26.10.2013

18.11.2014 - 18:01 Uhr
das lohnt sich sicherlich, wenn man die noch nciht hat.
die beiden danach sind eh deutlich schwächer.
sicherlich kommt man aber auch mit einer 2Disc BestOf prima aus.
Pogues gehören immer zu meinem Standart-Repertoire, kaum etwas lässt sich nachts nach ein paar Jameson auf dem Balkon so schön singen wie 'A Pair of Brown Eyes'..

Hogi

Postings: 342

Registriert seit 17.06.2013

18.11.2014 - 20:52 Uhr
Ist die 30-years-Box, oder? Ich glaube, da ist ein Remix von der Peace & love mit dabei. Damals trotz Lillywhite mit sehr schlechtem Sound. Das Album profitiert ungemein von der neuen Abmischung, hör selbst ich als Nichtexperte;-). Außerdem ein Live-Konzert mit Joe Strummer als Sänger, auch nicht uninteressant.

musie

Postings: 2725

Registriert seit 14.06.2013

19.11.2014 - 07:32 Uhr
na, hogi, die für 9.99euro ist eine karton-box mit den ersten 5 Pogues original-alben (ohne b-seiten etc).

Mister X

Postings: 3111

Registriert seit 30.10.2013

07.10.2016 - 07:36 Uhr
Musik fuer Leute die sich nicht pflegen und auf der Weihnachtsfeier immer am besoffensten sind.

Loketrourak

Postings: 1183

Registriert seit 26.06.2013

07.10.2016 - 09:50 Uhr
Nö, die ersten drei sind grandios. Nr 4 Peace and Love fällt ein bisschen ab (auf hohem Niveau). Die ist zwar von mir am seltensten gehört, aber wenn ich so darüber nachdenke - für "Misty Morning Albert Bridge" allein lohnt sich das Album fast schon.

Schön (und überhaupt nicht irish-folkmäßig) ist auch die Zwischendurchmaxi Yeah Yeah Yeah (vor P&L).

Aber ich weiss was Du meinst Mister, X. Menschen die dann irgendwann Tanzkreise bilden. Vor denen ist die Musk der Pogues leider nicht zu retten.

musie

Postings: 2725

Registriert seit 14.06.2013

10.10.2016 - 12:37 Uhr
Summer in Siam!
rollstuhlfahrer
11.07.2017 - 01:03 Uhr
endlich korrekte zähne im maul, shane! glückwunsch!

Loketrourak

Postings: 1183

Registriert seit 26.06.2013

11.07.2017 - 08:57 Uhr
dafür im Rollstuhl:-(
Hulle
11.07.2017 - 10:38 Uhr
Immer noch? Ich dachte, es wäre nur ein Beckenbruch nach einem Sturz. Das ist nun ca. 2 Jahre her.

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: