Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

The Hills Have Eyes vs. Wrong Turn

User Beitrag
K.N.O.R.Z.
29.04.2006 - 22:43 Uhr
hmmm...
also die Filme haben ja beide schon eine ziemliche Ähnlichkeit... Killer, die zwar Menschenähnlich und irgendwie von menschen aus menschen gemacht wurden, jagen richtige Menschen und schlachten sie ab.... Unterschied: Wrong Turn spielt im Wald, Hills have eyes in der Wüste, Wrong Turn ist es ein Freundeskreis von Opfern, bei The Hills have Eyes eine Familie!!!
The Hills have eyes ist ein Remake vom Original Film "The Hills have eyes", war also zuerst da...

...also ich sage: The hills have eyes ist BESSER!!!
Obrac
29.04.2006 - 22:56 Uhr
Wrong Turn ist ein lächerlicher Scheissfilm. The Hills have eyes ist da schon ernstzunehmender.
Wrong turn 4/10
The hills 7/10
tom
29.04.2006 - 23:05 Uhr
the hills have eyes ist bei weitem nicht so schockierend und nervenzerfetzend und von nie gesehener grausamkeit, wie man mir weismachen wollte, bevor ich ihn sah. da finde ich saw schon schlimmer. zumal die krassesten szenen, z. b. die, als der fratz in der extremitäten-aufbewahrungsbox aufwacht, ob ihrer extremität (höhö) schon wieder ironisch wirken. auf mich zumindest.
Pelo
29.04.2006 - 23:08 Uhr
Wrong Turn 5/10
Hills Have Eyes 7/10
Obrac
29.04.2006 - 23:08 Uhr
Mit der Verbrennungs- oder Vergewaltigungsszene kann Saw meiner Meinung nach nicht einmal im Ansatz mithalten. Überhaupt war Saw recht spannend, aber mal überhaupt nicht schockierend. Im Gegenteil: Wo der Doktor sich die Hand abgesägt hat und über den Boden gekrochen ist.. das war Comedy pur.
Aber hier geht es ja nicht um Saw.
sosp
29.04.2006 - 23:09 Uhr
wrong turn fand ich besser!
cds23
29.04.2006 - 23:13 Uhr
Wo der Doktor sich die Hand abgesägt hat und über den Boden gekrochen ist.

Hmmm...komisch dass man mit nur einer Hand nicht mehr gehen kann! :-D

Ich glaube, es war der Fuß. :-D
LostInACity
29.04.2006 - 23:14 Uhr
Auch wenn es hier nicht um saw geht, hat sich der Doktor nicht den Fuß abgesägt?
Obrac
29.04.2006 - 23:43 Uhr
Hand, Fuß oder Schniedel.. ist doch latte.
floesn
29.04.2006 - 23:54 Uhr
Eben. Ab ist ab.
Michael
29.04.2006 - 23:59 Uhr
"Hills have eyes" ist 100mal besser als "Wrong turn".
K.N.O.R.Z.
30.04.2006 - 00:58 Uhr
Oha!
Ich hab gehofft dass ein Thread von mir ma ernst genommen wurde....danke dafür! :)
Also ich bin mir auch ziemlich sicher dass der DOC sich in SAW den Fuß absägte.... zumal nur der Fuß gefesselt war, und zwar bei dem Privatfotograph (oder was er auch imma von beruf war) wie auch beim Arzt....
Und ma abgesehn von SAW, fand ich TheHillsHaveEyes auch bessa, bin froh dass es einige genauso sehn!!
Allein schon wegen EmilieDiRavin (fürMichDieHeißesteAusDemAmerikanischemFernsehn)
;)
Aber auch wegen den brutalen Sachen ala die szene in der die geradeMutter gewordene ...äh... ja Mutter den einen Mutanten gesäugt hat....burääh!!!
Und ja, Emilie di Ravin ist die, die vergewaltigt wurde...
bei Wrong Turn hatten diese Kanibalen ja nur Hunger....auch wenn man nicht direkt erkennt dass es kanibalen sind, bei TheHillsHaveEys hat man ja gesehn, wie sie Menschen verspeisten!!!
hamza
30.04.2006 - 01:16 Uhr
ich hab zwar nur heut abend mal ein stückchen von wrong turn geschaut (ich schau sozusg. 2 horrorfilme pro jahr) und ich muss sagen: schlecht! sehr schlecht!
ich hatte gehofft mich mal ein bisschen zu gruseln, aber da find ich eigentlich james bond oder herr der ringe horroriger. (gibts das wort?)

ich meine wenn alles vorherschaubar ist und zuviel blut im überfluss fliesst ist das einfach nicht gruselig sondern langweilig weil unrealistisch.
von daher würd ich mal sagen the hills have eyes!
K.N.O.R.Z.
30.04.2006 - 01:24 Uhr
@hamza; ohoh....ich schätze ma du hast noch nicht "The Hills Have Eyes" gesehn was? Naja, auch da fließt nicht NUR Blut.......eina eyplodiert z.B. ;)
Patte
30.04.2006 - 10:28 Uhr
Ich finde "Wrong Turn" (die deutsche Synchro ist ja sowas von schwul und unpassend gemacht) einen Tick besser.

Zum einen weil ich Jeremy Sisto mag und zweitens ist die Vorstellung, dass die Mutanten aus dem Wald unbesiegbar sind und sämtliche Messerstiche sowie Explosionen überstehen, doch um einiges grusliger. ;)
evil
30.04.2006 - 10:36 Uhr
@ Patte

was ist den das für eine scheiß begründung?


wrong turn ist ein bescheurter teenie horror slasher ohne jegliche sozialkritik, mit einem schwachen ende, schlechten schauspielern und dummen splatterszene.

the hills have eyes ist terror pur! die szenen sind alle intensiver als in wrong turn und gehen unter die haut - sozialkritik an amerikanischen familien und an der politik (gibt es sowas bei wrong turn? - nur kreischende mädels, die sich über ihren ex freund unterhalten nachdem 4 ihrer besten freude abgeschlachtet wurden...).

wrong turn - 3
hills have eyes - 8
cds23
30.04.2006 - 10:52 Uhr
wrong turn ist ein bescheurter teenie horror slasher ohne jegliche sozialkritik, mit einem schwachen ende, schlechten schauspielern und dummen splatterszene.

Was war an "The hills have eyes" denn bitte sozialkritisch?
Vielleicht die Aussage, dass alle Chernobil-Missgeburten blutrünstige und mordlustige, tötenswerte Kreaturen sind? Kannibalen, die man wenn's sein muss beseitigen darf? Also das war in etwa so sozialkritisch wie der letzte Irak-Krieg, ehrlich gesagt.
Obrac
30.04.2006 - 11:02 Uhr
Och, doch, da gab es schon einige Sozialkritik. Die Zerstörung der strukturell klassisch aufgebauten amerikanischen Familie z.B. Der Vater, Polizist, Waffennarr und erklärter Anführer. Die Mutter, gläubig in gewissermaßen weltfremd und früher Hippie. Die rebellische Tochter, der ungeliebte Schwiegersohn etc. Das sind alles stereotype, die durch die Ausgestoßenen vernichtet werden. Auch wenn Gut und Böse in dem Film klar abgesteckt schienen: Die Kritik galt der amerikanischen Gesellschaft.
Slayernator
30.04.2006 - 11:57 Uhr
Ich fand Wes Cravens "Hills have Eyes" Welten besser als das elendige Remake. (Warum muss es mittlerweile für jeden Klassiker eigentlich ein Remake geben? "The Fog", "When a Stranger calls", bald "Das Omen" und "Black Christmas" - Langsam langts. Als Liebhaber des Genres ist es gar nicht auszuhalten.)
Alexandre Aja hat sich nach "Haute Tension" für so n Blödsinn verpulvert....leider.

Und was die Frage "Wrong Turn" vs. "Hills have Eyes" angeht, "Wrong Turn" fand ich um einiges gelungener und einige Setpieces hatten wenigstens stellenweise noch etwas Novelitäts-Wert, wohingegen "Hills Have Eyes" anno 2006 mehr wie ein Potpurri aus diversen Backwood-Slashern aussah und mit einer Holzhammer-Metodik seine Sozialkritik an den Mann bringen wollte, die nur Stirnrunzeln verursacht.
Schauen wir mal ob die angekündigte "Unrated"-Fassung dann auch DER Schocker ist der einem versprochen wurde, denn abgesehen von der absoult grandiosen Tiefkühltruhe-Szene war ich doch teilweise schlichtweg gelangweilt.

"Wrong Turn" kriegt von mir 07/10 und "Hills" 06/10 Punkte.
Milo
30.04.2006 - 12:07 Uhr
Dein Nick spricht Bände für deine eiskalte Abgebrühtheit ;)
JimCunningham
30.04.2006 - 12:27 Uhr
http://lachschon.gamigo.de/frame.php?site=/show.php?id=48082
hamza
30.04.2006 - 12:53 Uhr
was soll bitte sehr an splatterfilmen sozialkritisch sein???
wenn schon wenig sozialkritik in horrorfilmen ist, wieso denn überdeckt durch gruslige schlitzer-szenen und morde, die jugendliche und erwachsene gleichermasse verängstigen und vieleicht sogar manche dazu veranlassen selber solche morde zu begehen?
das ist doch sowas von dumm, mein freund hat sogar mal behauptet SAW wär sozialkritisch...
was ist an leuten, die durch stacheldraht kriechen und typen, die ihre beine abschneiden denn bitte sehr sozialkritisch??
falls sozialkritik in horrorfilmen vorhanden ist, kapieren sie sowieso nur die wenigsten...
schon mal da gewesen
30.04.2006 - 12:58 Uhr
Haha, toll! Habe gestern aus lauter Langeweile den Schluss von Wrong Turn gesehen. Ein sehr guter schlechter Film. Von Anfang bis Schluss klischeebehaftete und daher vorhersehbare Story. Habe mich sehr amüsiert.
Obrac
30.04.2006 - 13:05 Uhr
@hamza: siehe oben. Und auch in Filmen wie Hostel oder Cabin Fever gab es Sozialkritik .. und natürlich auch in Saw. Man muss doch nur mal das Verhalten des Arztes verinnerlichen.. oder der Frau, die einen anderen tötet, um selbst leben zu können. Stumpfsinnig mag es sein, aber die Kritik an unserer egoistischen Gesellschaft ist nicht zu übersehen.
Ausserdem ist es töricht, ein ganzes Genre, was Symboliken anbelangt, über einen Kamm zu scheren.
blast664
30.04.2006 - 13:23 Uhr
Hmm, "The Hills Have Eyes" fand ich ganz schön langweilig und vorhersehbar. Und die "Schockmomente" - albern! Wrong Turn fand ich ein wenig besser, is aber schon ein Weilchen her, dass ihn den gesehen habe.
cliff barnes
30.04.2006 - 16:23 Uhr
Hills have eyes 7/10
Wrong Turn 5/10
Saw 7/10
TCM Original 9/10
Braindead 10/10
Patte
30.04.2006 - 17:08 Uhr
@evil:

Als ich vor zwei Jahren WT zum ersten Mal sah, hab ich mich entgegen der eigenen Erwartung gegruselt und schaue ihn u.a. deswegen auch heute noch gerne an. Ist es denn nicht Begründung genug, wenn ich sage, dass für mich wenigstens Jeremy Sisto ein toller Schauspieler ist (in Wrong Turn finde ich ihn sympathisch und lustig)? Das ist doch nur *meine* Meinung. Außerdem gefallen mir die Zitate in Wrong Turn, inklusive Kamerafahrten, Einstellungen etc.

Sozialkritik? Lese ich jetzt nicht unbedingt heraus. Aber wenn man wollte, könnte man die mutierten, isolierten Familie aus dem Wald sicher als Gesellschaftskritik für Abstumpfung sehen, wer weiss...

Wenn man nach deinen Argumenten geht, müsste fast jeder Horrorfilm als bescheuert gelten. In diesem Genre muss man halt sehr viele Augen zudrücken, da gelten ja auch andere Maßstäbe. Was sind für dich intelligente Splatterszenen? Warum genau empfindest du das Ende als schwach?

Gestern lief "Chucky und seine Braut". Watt'n bescheuerter Spaß. Beste Szene: das abgerissene Unterlippenpiercing; da hat es wohl tausend Goths durchzuckt. :D

[Am 01. Mai kommt 28 days later auf RTL.]
ich
30.04.2006 - 17:14 Uhr
@patte

Guck dir mal The Punisher an, wenn du ausgerissene Piercings sehen willst. Der Film ist zwar irgendwie bescheuert, aber die Szene hat mir weh getan^^

Und 28 Days Later ist Gott!
Ich liebe Zombiefilme, weil meistens nur gesplattert wird und nur wenig Grusel erzeugt wird. Ausserdem sind die durchgehend eigentlich sozialkritisch, das wollen ja hier alle.
Bester Zombiefilm: Shaun of the dead, besser gehts gar nicht (auch wenns eher eine Komödie ist)
Slayernator
30.04.2006 - 17:18 Uhr
Genau, hab völlig Romeros Zombie-Tetralogie vergessen, wenn es um Sozialkritik geht.
"Night of the living Dead" -> Direkte Antwort auf das Vietnam-Trauma und Rassimus in den STaaten.
"Dawn of the Dead" -> Kritische Auseinandersetzung mit der Konsumwelt
Day of the Dead -> Die Macht der Armee und der Soldaten und mein Lieblingsteil
Land of the Dead - > Die Klassen-Verteilung in Reiche und Arme
K.N.O.R.Z.
30.04.2006 - 17:34 Uhr

schon mal da gewesen (30.04.2006 - 12:58 Uhr):
Haha, toll! Habe gestern aus lauter Langeweile den Schluss von Wrong Turn gesehen. Ein sehr guter schlechter Film. Von Anfang bis Schluss klischeebehaftete und daher vorhersehbare Story. Habe mich sehr amüsiert.

Von Anfang bis schluss??? Ich dachte du hättest NUR den Schluss gesehn??? oder meinste vielleicht das Ende vom Anfang des Endes bis zum Schluss vom Ende???? (*verwirrt zum nächsten renn*)


Obrac (30.04.2006 - 11:02 Uhr):
Och, doch, da gab es schon einige Sozialkritik. Die Zerstörung der strukturell klassisch aufgebauten amerikanischen Familie z.B. Der Vater, Polizist, Waffennarr und erklärter Anführer. Die Mutter, gläubig in gewissermaßen weltfremd und früher Hippie. Die rebellische Tochter, der ungeliebte Schwiegersohn etc. Das sind alles stereotype, die durch die Ausgestoßenen vernichtet werden. Auch wenn Gut und Böse in dem Film klar abgesteckt schienen: Die Kritik galt der amerikanischen Gesellschaft.

Hey, diese Ansicht gefällt mir, meine ist der deinen sehr ähnlich, ich konntz nur nicht so gut in Worte fassen!


blast664 (30.04.2006 - 13:23 Uhr):
Hmm, "The Hills Have Eyes" fand ich ganz schön langweilig und vorhersehbar. Und die "Schockmomente" - albern! Wrong Turn fand ich ein wenig besser, is aber schon ein Weilchen her, dass ihn den gesehen habe.

nu ja, langweilig fand ich ihn nicht, aber dass einiges sehr vorhersehbar war fand ich schon, z.B. dass (diejenigen die den Film noch sehen wollen und ihn noch nicht gesehn haben bitte nicht weiterlesen) das kleine Mutantenmädchen das Baby gegen das Schwein getauscht hatte konnt ich mir sehr gut denken, aber dennoch find ich Wrong Turn lang nich so gut wie "Hills have Eyes"!!!!!
evil
30.04.2006 - 17:34 Uhr
"zombie" kann alles

ich habe night of the living dead auf dvd und obwohl der s/w und 40 jahre alt ist sau spannend und hat eine unglaubliche atmosphäre.



woher bekomme ich eigentlich die uncut fassung von dawn of the dead (zombie 1)?
BÖHSE ONKELZ - FAN
30.04.2006 - 17:41 Uhr
also von denen natürlich wrong turn obwohl ich da schon eingepennt bin!
was für richtige schocker freunde: texas...
und freaks
BÖHSE ONKELZ - FAN
30.04.2006 - 17:43 Uhr
evil (30.04.2006 - 17:34 Uhr):
"zombie" kann alles

ich habe night of the living dead auf dvd und obwohl der s/w und 40 jahre alt ist sau spannend und hat eine unglaubliche atmosphäre.



woher bekomme ich eigentlich die uncut fassung von dawn of the dead (zombie 1)?

blööde frage: internet!
kritiker
30.04.2006 - 17:45 Uhr
blööd wird mit nur einem ö geschrieben!
BÖHSE ONKELZ - FAN
30.04.2006 - 17:47 Uhr
kritiker

uuups sollten drei ö werden *sorrysag*
kritiker
30.04.2006 - 17:49 Uhr
dann hätte ich dir zwei Fehler anstreichen müssen, da hast du wohl Glück gehabt
AngieOnly
30.04.2006 - 17:55 Uhr
Wrong Turn 2/10
Hills have Eyes 9/10
ToRN OuTLaW
30.04.2006 - 18:05 Uhr
Wrong turn 2/10
Hills have Eyes 6/10

Warum gibt es keine guten Splatterfilme mehr?
Sogar die Romero Filme haben stark abgebaut:

Land of the Dead 5/10(2005)
Day of the Dead 8,5/10(1985)
comeback kid
30.04.2006 - 18:06 Uhr
"wrong turn" ist vom ton (bzw. der synchro) und von der optik her echt mies geraten. "hills have eyes" war weitaus harmloser und langweiliger, als er vorher beschrieben wurde. diese ganzen ankündigungen von wegen "schocker des jahres" und "kaum auszuhalten" waren totaler quatsch. die brust-geb-szene war mehr lächerlich als angsteinflössend. und die vergewaltigung in dogville ist 10x beklemmender als in hills have eyes.
ich
30.04.2006 - 18:08 Uhr
Land of the Dead war schon gut, nur viel zu kurz...

Besonders geil finde ich das Remake zu Dawn of the dead, besonders die Szene, in der die vom Dach aus ein Spiel spielen, in dem die die Zombies erschiessen, die aussehen, wie Prominente^^ ("so, und jetzt George Clooney")
cliff barnes
30.04.2006 - 18:28 Uhr
Dawn of the Dead (Remake) 9/10
TCM (Remake)7/10
Land of the Dead 4/10
28 Days later 7/10
ToRN OuTLaW
30.04.2006 - 19:01 Uhr
Dawn of the Dead (Remake) na ja 6,5/10 vielleicht
28 Days Later passt schon, vielleicht sogar nen zacken mehr, wegen dem starken hauptdarsteller und dem ungewöhnlichen englischen setup
TCM ganze 7? Ich kann mich nicht überwinden den zu gucken, hab angst mich zu tode zu langweilen
K.N.O.R.Z.
30.04.2006 - 19:35 Uhr
hmmm... vllt hätte ich eher einen allgemeinen "Moderne Horrorfilm Vergleichs Thread" aufmachen solln...egal!


"wrong turn" ist vom ton (bzw. der synchro) und von der optik her echt mies geraten.

Tja, vllt wärs besser ihn ma nich auf ner Raubkopie anzusehn ;) ne spaß! Aber so schlecht fand ich die Quali nich...!!


und die vergewaltigung in dogville ist 10x beklemmender als in hills have eyes


hmmm... in welchem Film war noch gleich die Vergewaltigung von einem Baum??? (fällt mir nur so nebenbei ma ein!!!)
Patte
30.04.2006 - 19:41 Uhr
Ja, in dem Baum waren Babies eingewachsen(?). Und da hat jemand dann in den Baum gehackt und Blut hat rausgespritzt. Total krank. *war auch n Horrorfilm weiss nur nicht wie der hieß*
schon mal da gewesen
01.05.2006 - 11:44 Uhr
Von Anfang bis schluss??? Ich dachte du hättest NUR den Schluss gesehn??? oder meinste vielleicht das Ende vom Anfang des Endes bis zum Schluss vom Ende???? (*verwirrt zum nächsten renn*)


Hahahaha! Du bist ein sehr aufmerksamer Leser. Also ersetze "von Anfang bis Schluss" durch "ab dem Zeitpunkt, ab dem ich den Film gesehen habe, das ist: Als die beiden Tussis und der Tusse im Baumhaus sitzen und einen Funk lossenden und danach aus dem Baumhaus springen um nicht verbrennt zu werden, wobei die letzte, rücklings (!) voran springt, was sehr schlau zu sein scheint, will man in die Äste eines grossen Baumes springen."
ich
01.05.2006 - 13:46 Uhr
@patte

Ich weiss nicht, ob du das meinst, aber in Sleepy Hollow kommt ein Baum vor, der blutet, weil in in rein gehackt wird, ist aber lange her, seit ich den gesehen hab...
K.N.O.R.Z.
01.05.2006 - 21:36 Uhr
@schon mal da gewesen; Tja, in meinen Threads leg ich eben alles auf die Goldwaage ;)
toifel
01.05.2006 - 22:02 Uhr
Sleepy Hollow würde ich aber eher als grusel-märchen bezeichnen. ;o) war aber sehr unterhaltsam.
Obrac
01.05.2006 - 23:11 Uhr
War das mit dem Baum nicht "Das Kindermädchen"?
TRBNGR
02.05.2006 - 09:14 Uhr
Also ne Vergewaltigung durch einen Baum gabs in Tanz der Teufel. Tippe mal, dass die hier gemeint war...

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: