...And You Will Know Us By The Trail Of Dead - So divided

User Beitrag
khanatist
16.05.2006 - 15:08 Uhr
khanatist: stimmt auffallend, source und world's apart kann man getrost überall auflegen, bei madonna gings noch nicht.

16.05.2006 - 15:42 Uhr
nicht das der Eindruck entsteht, "Madonna" wäre nicht gut in meinen Augen...ist ne Hammer-Platte, aber eben "nur" das 2.Album einer jungen unwirschen KrachIndieBand (und ich mag Krach), deren Potential sich jedoch erst noch voll entfalten sollte, nämlich mit zunehmender Struktur in den Songes, Songwriter-technisch usw. Da ist ein System dahinter zu erkennen, wenn man source tags und vor allem wordls apart hört.
Und wo die Theorie mit dem späten Einstieg in die Banddiskografie herkommt ist mir ein Rätsel. Weil: gerade wenn ich der Band von Beginn an lausche, müßte ich die "Verbesserungen" bemerken, wenn es denn welche gibt.
Ihr meint da wohl eher sowas wie sentimentales Zurückerrinnern an die Zeit, als man die "alten Sachen zum ersten Mal hörte, früher war alles besser und so. Errinnerungen halt. Ich geh mal davon aus das ihr nicht vor der Kiste hier hockt wenn ihr Musik hört, oder meist nicht :-).
T.O.D haben sich nebenbei auch nicht im Stil verändert, sondern nur in der Feinabstimmung :-)))
so und jetzt duck ich mich bevor die Meute mit Tomaten oder gar Steinen nach mir schmeißt.


mike
16.05.2006 - 16:18 Uhr
keine tomaten. finde w.a. immer noch grossartig, und das obwohl ich mich nicht rückwärts durch die bandhistorie hören musste, sondern sie seit madonna kenne und schätze. keine frage, madonna ist grossartig. mit source setzen sie noch einen drauf und w. a. steht meiner meinung nach dem vorgänger in nichts nach, auch wenn, oder gerade weil sie ihren sound merklich verändert haben. imho mussten sie sich verändern, wenn sie nicht in eine musikalische sackgasse geraten wollten. es ist immer schwierig den grat zu halten, zwischen wiedererkennung und weiterentwicklung. nicht vielen gelingt das. t.o.d. ist das hervorragend gelungen. klar, die rohheit musste weitgehend zurückstecken, was sie aber nicht daran hinderte trotzdem grossartige songs zu schreiben, die bei jedem ton t.o.d. als urheber erkennen lassen. wer behaupt, mit w.a. hören sie sich an wie irgendeine beliebige indiepop band, hat meiner meinung nach schwer was am gehörgang-:). mit w.a. haben sie sich jedenfalls eine plattform geschaffen, die ihnen muskalisch fast keine grenzen setzt. sie können fast überhall hin. so bleibt das ganze spannend und droht nicht sich irgendwann abzunützen. gerade weil sie dasselbe album nicht x-mal aufnehmen. ich jedenfalls freu mich auf künftige ergüsse dieser band, denn ich glaube ihr potenzial haben die jungs noch lange nicht ausgeschöpft. und wenn sie irgendwann mal zurück zur lärmenden gangart kehren wollen, ich freu mich auch darauf.
rolle-rückwärts
16.05.2006 - 16:20 Uhr
@Khanatist
Lass deinen Hass raus! Und zwar in jedem einzelnen Thread.
sonic
16.05.2006 - 16:57 Uhr
dass nach source... was anderes kommen musste war voruaszusehen bzw. auch gut. ob es denn so die verbesserung war sei mal dahingestellt. ich hab das album am anfang ziemlich gut gefunden, aber mit der zeit hab ich die power der früheren alben vermisst und der pathos auf dem album hat so ein geschmäckle bekommen. dennoch bin ich gespant was sie als nächstes machen.
So nicht, mein Freund
16.05.2006 - 17:33 Uhr
@LostInACity
"Wer anders denkt, hat nix verstanden."
--lass es bitte eine ironische Aussage sein.


War das Absicht, dass du den Smiley dahinter nicht mit zitiert hast?

Ansonsten:
Ich liebe jedes einzelne Album von ToD auf seine Art, das eine mehr, das andere weniger. Meine Befürchtung ist nur, dass sie sich immer mehr in dieser Intellektuellenscheiße verrennen. Das hat ihnen wohl jemand zu Zeiten der überirdischen ST&C-Rezensionen in den Kopf gesetzt, so dass sie auf Worlds Apart das ganze noch ein paar Nummern größer machen mussten.
Bei mir ist leicht die Befürchtung da, dass die Band zu einer pervertierten Farce ihrer selbst wird und die Musik auf kurz oder lang darunter leidet. Ihr Genius leuchtet auf Worlds Apart so strahlend wie nie zuvor und gleichzeitig wird ne Menge kaputtgemacht.
mutant
16.05.2006 - 17:56 Uhr
hauptsache 2007!
2006 is alles scheisse
Khanatist
16.05.2006 - 18:09 Uhr
Das mit der "Intellektuellenscheiße" sehe ich ähnlich. Äußerte sich schon in den Interviews und spiegelt sich schön im 'Worlds Apart'-Cover wieder. Nicht, dass die noch wie Mars Volta enden ..

rolle-rückwärts: Nicht alles so ernstnehmen.
mike
16.05.2006 - 18:36 Uhr
@khanatist
also was denn nun: bloss „nette melodien und ein glatter indiedisco-sound“ (also das gegenteil von „intellektuellenscheisse“) oder befürchtete entwicklung in richtung mars volta (sprich „intellektuellenscheisse“)? weil beides zugleich geht ja wohl schlecht. du solltest also im grunde um ein wenig mehr mars volta froh sein, wenn du nach ein paar wochen worlds apart nur noch "nette melodien" heraus hörst. aber vielleicht täusch ich mich ja auch.

im übrigen, was das cover mit „intellektuellenscheisse“ zu tun haben soll, wird mir wohl ewig verborgen bleiben (ausser natürlich, dass es ein gemälde ist, wohlmöglich noch ein etwas älters, uiuiui)
Kritiker
16.05.2006 - 18:45 Uhr
einmal wird Musik platt als "Intellektuellenscheiße" abgetan, ein ander mal soll es "horizonterweiternd" sein, wenn man denn den "ganzen philosophischen Unterbau" erkannt hat...
Khanatist
16.05.2006 - 18:52 Uhr
Es geht um das "wie". Die 2. Mars Volta halte ich für ziemlich gekünstelt, während die 2. & 3. CD von TOD eindeutig aus dem Bauch herauskamen. Diese Energie vermisse ich auf der 4. CD. Songs schreiben können sie noch immer, klar, aber nichts ist trauriger, als wenn diese auch aus einer anderen Feder kommen könnten.

Das Cover ist einfach überladen, es schreit doch geradezu heraus: "Kauft mich, hier wartet der gebündelte Anspruch auf den Hörer." Hat schon seinen Grund, warum das nicht aussieht wie z.B. die neuen von Placebo oder IAMX, sondern so "klassisch".

Kritiker: Setz' dir einen Tee auf und komm in den Alben-Bewertungs-Thread, da kann man sicher noch ein wenig contra gebrauchen.
So nicht, mein Freund
17.05.2006 - 00:53 Uhr
@Kritiker
einmal wird Musik platt als "Intellektuellenscheiße" abgetan

Mir geht es da gar nicht um die Musik, sondern eher darum, wie sich die Band selber sieht und positioniert. Und dass sie irgendwie auf den Trichter kommt, das völlig verkopft und rational in die Musik einzubauen, weil - hey, wir sind schließlich ToD, das muss so.
Worlds Apart ging eben schon den ersten Schritt in die Richtung, wie es weitergeht, bleibt abzuwarten. Ich habe ja nur eine Befürchtung geäußert.

Davon mal ab finde ich das WA-Albumcover großartigst. Kann ich mich immer wieder drin verlieren. Nicht nur so eine Musik, sondern auch so ein Artwork hinzukriegen... Conrad Keely ist ein Gott. Darf man ihm nur nicht so oft sagen, das geht nach hinten los.
hä?
17.05.2006 - 08:51 Uhr
...hab gestern gleich mal madonna, s.t. & c. und w.a. nacheinander gehört und es bleibt dabei: ausgehend von hohem Grundniveau wie gesagt das Debüt hab ich nicht) eine ständige Steigerung und mit w.a. hat sich die Band viele Wege offen gehalten bzw. erst geöffnet. Bin gespannt auf den nächsten Streich.
Amen
bla blub
17.05.2006 - 09:51 Uhr
so nicht, mein freund:

so nicht, mein freund. welche intellektuellenscheisse denn? künstlerische booklets?
oder in der musik? wie sich im klang intellektualismus bemerkbar macht, musst du mir mal erläutern. ich nenne es mal...gute musik? sehr gut arrangiert, genialer sound, seit source endlich 2 schlagzeuger, damit die soundvorstellung des flächendeckenden beckens+licks auf den toms auch umgesetzt werden kann. nunja, natürlich kann man das wort "weiterentwicklung" auch durch "intellektuellenscheisse" ersetzen.
So nicht, mein Freund
17.05.2006 - 11:06 Uhr
@bla blub

Nochmal - es geht mir nicht um die Musik. Hallo, du musst mir nicht erzählen, wie genial 2 Schlagzeuger sind, das wird langsam echt albern hier. Ich bin in meinem Freundeskreis zusammen mit einem Kumpel der größte ToD-Fanatiker, den du dir vorstellen kannst, hab sie allein letztes Jahr 4x live gesehen, in meinen last.fm Overall Charts sind sie mit weitem Abstand auf Platz 1 (was man nicht in vielen Profilen sieht, da spielt die Band bei den meisten doch mehr unter ferner liefen...)
Gerade deshalb behalte ich es mir vor, kritischer mit ihnen sein zu dürfen.

Was ich meine, wenn nicht Musik:
Interviews. Dieser "Ich erklär euch Musikgeschichte"-Essay von CK One. Diese ulkige ToD-Uni mit den Vorlesungen.
Die Band bekommt einen künstlichen (nicht: künstlerischen) Status verpasst, einerseits sorgen sie selbst dafür, andererseits helfen natürlich wieder Label und Musikpresse fleißig mit. Label, weil sie sie promoten, Musikpresse, weil den Idioten von Intro & Co. eh nix besseres einfällt (wer weiß, wieviele Debüt-Totalverweigerer da in den Redaktionen sitzen...)
Das ist einerseits cool-besonders-anders, was ich auch an meiner (ja, MEINER) Band sehr schätze, andererseits wenn ich jetzt Worlds Apart mit etwas Abstand betrachte, fehlt mir etwas die ungestüme Wut der Frühwerke. Wie meinte jemand hier ganz treffend? "Aus dem Bauch heraus".

Meine Güte, ich habe dem Album in der Punktewertung eine 8/10 gegeben. Keine 3/10!
Ich würde jetzt nicht soweit wie Khantatist und sagen, dass jeder diese Songs hätte schreiben können, weil das purer Bullshit ist.

Und mit der Madonna bin ich früher überhaupt nicht warm geworden, die ist u.a. erst dadurch ins Unermessliche gewachsen, weil mir nach wie vor auf jedem Konzert "Aged Dolls" um die Ohren gehauen wird. Auch da lohnen sich übrigens zwei Schlagzeuger. Das neue Material wird bis auf "Smile" und "Caterwaul" live völlig vernachlässigt.
Denk mal drüber nach.
So nicht, mein Freund
17.05.2006 - 11:20 Uhr
Ähm, irgendwie fehlen da im Mittelteil inhaltlich ein paar Sätze.
Sinngemäß müsste da noch hinzukommen:

..."Aus dem Bauch heraus". Und meine Befürchtung (nicht Urteil!) ist, dass das kaputt-ungestüme nur noch ganz rational als Gegenstück zu dem verkopft-intellektuellen (ja, ich bleibe bei dem Wort, wobei sich hier ja wohl eher über das Suffix "Scheiße" aufgeregt wird) eingebaut wird, weil es so kantig und unberechenbar wirkt. "Aus dem Bauch heraus krachend" wird "aus dem Kopf heraus krachend" und das fühlt sich nicht gleich an.

Und um nochmal die Punktewertung zu erklären:
Hits (im Sinne der Weiterentwicklung) sind auf dem Album für mich eher Songs wie "Summer of 91" oder "Let it Dive".
Absolut mau finde ich dagegen "Rest Will Follow" und "A Classic Arts Showcase". Diese Songs sind irgendwie nix halbes und nix ganzes.

Jetzt klar?
bla blub
17.05.2006 - 11:50 Uhr
so genial sind 2 schlagzeuger gar nicht. haben die aber definitiv gebraucht.
woher weisst du denn, dass sie nun aus dem kopf heraus krachen? ist es hörbar/spürbar? oder kommt diese ansicht eher durch interviews/vermarktung? dieselbe energie vermitteln sie immer noch. anders, ja. wenn man das video zu caterwaul sieht, die musik dazu hört, rastet man fast aus, weil sie langsam mal wieder auf tour gehen könnten.
is ja rein subjetkiv, ich kann nur sagen
madonna - knaller (von anfang an)
source tags&codes - knaller
world's apart - knaller
und mir geht es immer noch schlecht, weil ich das debut nicht habe.
mir egal, ob sie beim neuen mehr in world's apart-richtung oder vielleicht doch zurück zu madonna gehen, es wird ein knaller. ich mein, es sind doch trail of dead...oder nicht...
So nicht, mein Freund
17.05.2006 - 12:43 Uhr
Ja, soviel ist mal sicher! :-)

Im Prinzip sind wir doch beide derselben Meinung:
Alle Alben sind mindestens der Hammer (eine 8/10 bedeutet bei mir "der Hammer"), nur dass manche eben etwas stärker hämmern. Welche, darf zum Glück noch jeder selbst entscheiden.

Juhuu, Konsens!
bla blub
17.05.2006 - 12:52 Uhr
pahm, konsens, da kann ich ja schon aus prinzip nicht zutimmen ;)
na ja, was anderes als konsens kann es bei trail of dead wohl kaum geben. es sei denn, man ist ignorant. oder nazi.
trotzdem: beim nächsten trail of dead mosch ich dich weg :p
So nicht, mein Freund
18.05.2006 - 12:21 Uhr
trotzdem: beim nächsten trail of dead mosch ich dich weg :p

Ha! You will never smile again, das kannste aber glauben.
bla blub
18.05.2006 - 13:00 Uhr
sehn wa dann, für wen die world nachher apart ist. rest will follow.
The MACHINA of God
18.05.2006 - 17:55 Uhr
ST&C: 7,5/10
WA: 8,5/10

Aber die "Madonna" habe ich mir jetzt mal zugelegt. Mal schauen, was abgeht. :)
bla blub
18.05.2006 - 22:13 Uhr
da geht ne menge ab.

f.uck you - f.uck you - f.uck you - f.uck you - f.uck you - f.uck you - f.uck you - f.uck you - f.uck you - dän - dän - dän - dän - dän - dän

cool, ich schmeiss es auch mal wieder an
Patte
08.06.2006 - 19:56 Uhr
SANTA MONICA, California (Reuters) -- Interscope Records has once again delayed the release of a Trail of Dead album, this time citing "control issues" and an uncanny "attempted power grab" by the band. The as-of-yet untitled album, originally due to be released unexpectedly on June 6th, has now been shelved indefinitely.

http://www.trailofdead.org/
Vennart
27.06.2006 - 14:49 Uhr
The boys are huddled in a small, cramped studio in LA doing the final mix of the new album. Driving themselves mad just for you. We're shooting for an early fall (October 6th) release date.

6ter Oktober also. Da haben sich die Jungs ja ordentlich beeilt.
rene
27.06.2006 - 15:59 Uhr
Das wäre ja super. Bin mal gespannt, ob der Termin eingehalten wird.
So nicht, mein Freund
29.06.2006 - 17:23 Uhr
Die sollen endlich mal das scheiß Label wechseln. Kann doch echt nicht angehen.
Paul Paul
03.07.2006 - 06:42 Uhr
Divine European Crusades
06/27/2006 -- by merlin

Finalized, confirmed, done, and dusted European dates for the upcoming weeks. Immerse yourself in the safari:

July 13th -- Feldkirch, Austria - Poolbar Festival
July 14th -- Berlin, Germany - Melt Festival
July 15th -- Arvika, Sweden - Arvika Festival
July 16th -- Brussels, Belguim - Dour Festival

Look for the new Trail of Dead album on October 3rd.


Geil, die scheinen es echt ernst zu meinen, ...Trail Of Dead, Mars Volta, Cursive, Joycehotel, Now It's Overhead... was wird das denn für ein genials zweites Halbjahr? Npchmal zu Trail Of Dead. Das Berlin Konzert ist ein Freitag, reizen würde es mich schon, aber 500km? Warum nicht Köln oder Frankfurt - oder Marburg?!?
bla blub
03.07.2006 - 10:51 Uhr
ja, oder unterhupfingen oder so.
everlasting
03.07.2006 - 12:13 Uhr
das Melt-Festival findet übrigens nicht in Berlin statt, sondern in Gräfenhainichen (Ferropolis - Stadt aus Eisen). Das sollte noch so mindestens 80 km vor Berlin sein
The MACHINA of God
03.07.2006 - 12:16 Uhr
@Paul:
Wie mein Vorredner sagte, ist das nicht in Berlin. Außerdem ein Festival mit allerdings weiteren tollen Acts wie den Streets, Aphex twin, Editors, Kooks, Soulwax, Matthew Herbert, Tomte, eben...trail of dead und massig anderem guten Zeugs.
Paul Paul
03.07.2006 - 15:46 Uhr
Achso, gut zu wissen. Hätte aber wohl eh nicht geklappt.
rudi
11.07.2006 - 15:57 Uhr
Haaa Feldkirch ich komme :-) Klasse.
JimCunningham
11.07.2006 - 18:39 Uhr
ich erwarte übrigens fürs neue album nicht mehr und nciht weniger als ein MEISTERWERK. mal ganz ignorant ;-)
Paul Paul
11.07.2006 - 19:18 Uhr
Ja, ich auch.
Lyxen
12.07.2006 - 09:26 Uhr

Update: Jason Reece vs. Anti-Reece Club First Hearing
07/12/2006 -- by merlin

jason reece vs. anti-jason reece club first hearingAUSTIN, Texas (AP) -- Jason Reece and the founding members of the Anti-Jason Reece Club met face to face for the first time this past Monday at the Travis County Courthouse in Austin for a preliminary hearing in their widely publicized and unorthodox double lawsuit.

Reece, accompanied by his promised team of seven high-priced lawyers from Interscope Records, seemed cool and collected as the suits from both parties were read during the first part of the hearing. However when Reece had the opportunity to speak on his own behalf, he was clearly unable to keep his cool. Shouting and screaming at the judge and across the courtroom to the hate group that has caused him such emotional distress over the past few months, he indicated that he would be prepared for years of legal activities and, perhaps, a premeditated trip to the Supreme Court of the United States in order to have the Anti-Reece Club shut down for good.

When allowed to speak for the first time, the Anti-Reece Club showed that their effort to postpone the first hearing in order to fully prepare was entirely in vain. No one member of the club's membership or counsel was able to string a complete sentence together without swearing and snarling in Reece's general direction. After nearly four hours of emotional, rage-filled bickering and several threats to put both parties in contempt of court by Judge Stephen Yelenosky, neither side had seemed to have bettered their standing.

Judge Yelenosky set the next hearing date for August 10th and sternly warned all parties to better control their emotions in the future. Both sides refused press comment as they left the courthouse.
Lyxen
12.07.2006 - 09:34 Uhr
Achja: trailofdead.org ist die Quelle.

Da steht auch, dass Hillary Hahn, die bei "To Russia My Homeland" mitmacht, verlangt dass der Track in Zukunft vom Album genommen wird.Das Album sei zu "Noisy".

Und dort steht, dass der Bassist von Interpol, Carlos D. angeblich kurz davor war bei Trail of Dead einzusteigen. Er wollte eine neue Herausforderung, hat sich dann doch dagegen entschieden.
Lyxen
13.07.2006 - 08:39 Uhr
Oh, peinlich.
depp
13.07.2006 - 09:58 Uhr
"Mindestens 95% auf .org ist absichtlich Bullshit."
trifft auch auf die Musik zu
David
13.07.2006 - 11:09 Uhr
Wo bitte habt ihr alle das Self Titled Album gehört!?

Das ist kaum vorhanden und über Amazon und Importe gar nicht zu erstehen.
rainy april day
13.07.2006 - 11:37 Uhr
@ David
Womöglich werden die glücklichen es zur Zeit des damaligen Releases erstanden haben. Zur Zeit seh ich nämlich auch keine Möglichkeit das Teil zu bekommen, ich habs weder im kleinen, aber feinen Plattenladen finden können, noch im hiessigen Elektrofachhandel. Bestellen ging auch nicht.
So nicht, mein Freund
13.07.2006 - 12:04 Uhr
Zumindest auf eBay gibt's die recht häufig. Auch noch ganz neu und so.
ali seelenheil
13.07.2006 - 12:40 Uhr
Where is da problema?!

trailofdead.com -> store -> music -> (link: beardedlady.net ->) debut ordern

TRBNGR
13.07.2006 - 13:46 Uhr
Amazon marketplace ebenfalls problemlos
Lyxen
13.07.2006 - 13:53 Uhr
Ich habs bei Amazon nicht gefunden.
TRBNGR
13.07.2006 - 14:08 Uhr
bitteschön

http://www.amazon.de/gp/product/B000004B8W/028-0352949-1625341?v=glance&n=290380
TRBNGR
13.07.2006 - 14:09 Uhr
neu ab 8,81 Euro
Lyxen
13.07.2006 - 14:09 Uhr
Danke schön ;)
Lyxen
13.07.2006 - 14:13 Uhr
Ich bin so dumm. Ich habs einfach übersehen.
Piebald
14.07.2006 - 02:07 Uhr
so, war gerade auf dem konzert in feldkirch. mann, haben die gerockt! zum einen haben sie die songs ultratight vorgetragen und auch bei den ruhigen stellen alle register gezogen (was wohl auch an der guten abmischung lag), zum andern waren sie in bester spiellaune, zumal jason reece geburtstag hatte. dementsprechend gab's noch ein kollektives champagner trinken mit happy birthday auf der bühne und anschliessendem herumreichen diverser alkoholika. auch sonst stand reece im mittelpunkt der show: mal geht er (den sehr ruhigen und sympathischen) kevin allen an den hals, wirft ihn um und wälzt sich mit ihm am boden, mal springt er einfach mal so ins publikum, headbangt und irrt ziellos umher.
die setlist war recht bunt gemischt. nach dem "ode to isis" intro ab band kamen "it was there (that i saw you)" und "another morning stoner", also ein perfekter einstieg. ansonsten spielten sie "how near how far" und "homage" (das wohl am meisten abging) vom source tags & codes album. von worlds apart kamen nur "caterwaul", "the rest will follow" (ein höhepunkt) und das obligate "will you smile again" als zugabe zum zug.
am intensivsten empfand ich "toatlly natural" mit dem alles übertreffenden zwischenteil. wenn ich mich richtig erinnern kann, spielten sie auch "mistakes & regrets" und das lied, in dem keely "f*** you, f*** you" schreit (weiss nicht genau wie es heisst). 2,3 songs waren mir nicht bekannt, ich muss aber gestehen, dass ich das debut nicht kenne und von madonna nur ein paar songs.
erfreulicherweise bekam das publikum auch ein lied vom kommenden album zu hören. es beginnt ruhig und atmosphärisch, wechselt dann in einen groovigen (für trail of dead ungewohnt klingenden) härteren teil über um dann wieder den ruhigen teil aufzunehmen und am schluss nochmal auszubrechen. ich weiss nicht genau wie der song heisst, aber er klang recht vielversprechend.
ja, es war schon ein tolles konzert. insgesamt spielten sie etwa 70 minuten und es kostete (inkl. akzeptabler vorband) 16€. kann man nix sagen, find ich.

Seite: « 1 2 3 ... 21 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: