Agalloch

User Beitrag
Raventhird
30.03.2008 - 15:27 Uhr
Mir gelang am Freitag folgendes Bild von der Band (nicht völlig ideal, aber doch recht cool geworden):

http://r3lite.blogspot.com/2008/03/agalloch-ragnark-2008.html
#RBL
13.04.2009 - 19:48 Uhr
ganz ehrlich?

bisher ist die platte, die ich meißt im cd-player kurbeln lasse oder im mp3 player hab, das album '07 '08 und '09.

Mich hat seitdem nichts mehr geflasht .. nur "Fair To Midland" und des Opeths "Watershed" waren quasi kurz davor.

Doch bei Agalloch schwebt noch immer der Entdecker-Stolz, der Reiz des Unbekannten Ortes irgendwo auf dem Ozean in einem rum :>

Gibt keine Band die ist wie Agalloch.

Tut mir leid ich kann es auch nicht auf den Punkt bringen, selbst alles was hier in allen Beiträgen steht trifft noch nicht alles, was treffend wäre.

Ashes Against the Grain

10/10 Punkten.
(und das ist eine Untertreibung)

Einige Vocals, sind (einer nannte es hier "Krächzen" oder so) sind definitiv nicht massentauglich. Aber Agalloch ist was für Liebhaber (jeder der jetzt an Kuschelrock denken muss fliegt von der seite).

Technisch sind die Vocals nahezu blasphemisch gegenüber der Erhabenheit der Musik, auch der Sound, die Produktion (vorallem Drums wie ich finde) sind handelsüblichem Death-Metal- und Metalcore-Sound natürlich an Breite und Weite vollkommen unterlegen.

Aber gerade das macht diese Ehrlichkeit des Albums aus, unterstreicht die Einfachheit, die Depression.

Kunst.

Art Rock der anderen Art.

Fesselnd.

Und gerade deshalb ist es faszinierend welche Weite die Songs haben, die dasselbige einem nur öffnen können, wenn man sie nur hereinlässt.

Wer dieses Album nicht mindestens 5 mal gehört hat, hat ihm KEINE Chance gegeben.

Trotz stilisierter Einfachhiet, Trägheit und Eingängigkeit diversester Passagen, braucht dieses Album eine Weile, bis es sich setzt, bei mir zwar nicht, aber ich weiß es aus vieler Munde, dass es so ist/sein kann.

Wer das Album als langweilig empfindet, hat es a)nicht verstanden oder b) keine zeit für Musik.

Bestes Album der letzten 22 Lebensjahre ... zumindest meiner.

.. PS: ich bin hier nur reingestolpert.

Wer was will: lastfm.de/wlaXrbl

gruß rubbel

lol
13.04.2009 - 20:35 Uhr
lol.
Die Kunst
14.04.2009 - 08:56 Uhr
"Kuschelrock" trifft es schon ziemlich genau.

Ansonsten ist ein Besuch des genannten Last.fm-Profils absolut lohnenswert.
Pat
12.10.2009 - 00:51 Uhr
0:49 Uhr, verregnete Herbstnacht, leicht depressive Stimmung. Was gibt es da schöneres als Agalloch über dem Kopfhörer zu lauschen?

Höre seit langem mal wieder "The Mantle", absolutes Meisterwerk...
toolshed
12.10.2009 - 04:28 Uhr
Und ich bin mir immer noch nicht ganz schlüssig, welches der drei bisherigen Alben, ich für das absolute Beste halte. Meisterwerke, alle.. und das nächste ist schon für 2010 angekündigt.
nahhjahaaa
12.10.2009 - 09:24 Uhr
ich finde schon eine sehr eindeutige reihenfolge:
1. The Mantle (9/10)
2. Pale Folklore (8/10)
3. Ashes Against the Grain (7-8/10)
Rooster
26.11.2009 - 22:18 Uhr
Muss man die Pale Folklore auch haben?

26.11.2009 - 23:06 Uhr
ja!
rauher und schwarzmetallischer (ein wenig wie frühe Ulver) wie die späteren, aber nicht weniger episch.
OlDirtyPaule
07.12.2009 - 13:31 Uhr
Kannte bisher nur "Ashes against the grain" (4.3 von 5 Punkten) und bin jetzt von "The Mantle" völlig weggeblasen. Im Moment gibts dafür sogar die gerundete Höchstwertung (4.8 von 5 Pkt.).

Vielleicht geht es noch minimal nach unten, aber sicher nicht viel.

Auf "The Mantle" ist natürlich nichts technisch außergewöhnliches dabei, aber dieses Händchen für atmosphärischen Akustik/Folk/Black-Metal ist abgesehen von Opeth sicher einzigartig.

"Odal" ist gut, den Rest empfinde ich zumindest momentan als perfekt. Wow!
Maxi
10.12.2009 - 18:46 Uhr
jungs, kennt ihr bands, die vom sound her ähnlich klingen wie agalloch? wine das von der atmosphäre her so geil, brauche mehr davon! ;)
Tipps
10.12.2009 - 21:58 Uhr
Alcest (Agalloch in Shoegaze), Drudkh (Agalloch in Black Metal), Empyrium (Agalloch in Neofolk). Die erste Ulver natürlich auch.
Augustus
10.12.2009 - 22:11 Uhr
tausche ein "g" gegen ein "n"
Whatever
04.05.2010 - 12:40 Uhr
Falls jemand zuviel Geld hat, für 130 EUR gibts eine limitierte Vinyl-Box mit Pale Folklore, The Mantle, Ashes Against the Grain, die Of Stone, Wind and Pillor EP und ein bisschen Live-Zeugs. Limitiert auf 350 Stück, und kommt in einer Holz-Box daher.

Wäre eine nette Sache, aber der Preis ist grenzwertig.

Again - proudly we present part THREE of the Wooden Box Series feat. American's Progressive Metal heroes AGALLOCH!!
And again we are offering you a wooden box packed with 3kg of pure cult.


It contains, long time sold out albums, never before released vinyl editions and NEVER BEFORE released live material.

* Agalloch “Ashes Against The Grain” 2xLP
* Agalloch “The Mantle” 2xLP
* Agalloch “Of Stone, Wind and Pillor EP and unreleased live material” LP (both never released on vinyl before)
* Agalloch “Pale Folklore” 2xLP



Plus:

* A 54 pages booklet with pictures, lyrics and infos designed by John Haughm and with pictures taken by Veleda Thorsson
* A fully printed slipmat
* A new alternate artwork based on the original arwork painted by Fursy ( Alcest), all covers put together make up one large picture
* A massive, handnumbered wooden box with burned AGALLOCH logo and details inside

A total amount of 7 records which have been sold out for years now or haven't even been released before!
All albums on thick 180g vinyl!!!

This box is a 100% mailorder only!


click
Kuma
22.09.2010 - 22:19 Uhr
Pacific Northwest dark metal legends AGALLOCH have completed work on their fourth full-length entitled “Marrow Of The Spirit”, the follow-up to 2006’s “Ashes Against The Grain”.

Where the three predecessors to “Marrow Of The Spirit” (namely “Pale Folklore”, “The Mantle”, and the aforementioned “Ashes Against The Grain”) all differ from each other, the same can be applied with the new album as “Marrow Of The Spirit” is unlike anything AGALLOCH have ever produced before. This is also the first album to feature new AGALLOCH drummer Aesop Dekker (also in Profound Lore acts LUDICRA and WORM OUROBOROS) and features guest appearances by cellist Jackie Perez Gratz (GRAYCEON, GIANT SQUID, ASUNDER, AMBER ASYLUM), Jeffrey Neblock (VINDENSANG), and Nathan Carson (WITCH MOUNTAIN, TWO-TON BOA, SUNN 0)))).

Recorded and mixed on analog through the means of exquisite vintage gear within the months of July and August in Portland, Oregon at Audible Alchemy Studios with (FAUST guitarist) Steven Wray Lobdell and mastered and manifested in San Francisco, California at Trakworx Studios with Justin Weis (LUDICRA, SLOUGH FEG, HAMMERS OF MISFORTUNE) the six time-stretching songs that encompass “Marrow Of The Spirit” each come across as their own distinct identities amongst themselves. At over an hour in length, “Marrow Of The Spirit” is AGALLOCH’s darkest, bleakest, most dense, detailed and aggressive album to date and in turn is the most accomplished album of their career.

To officially be released in North America Nov 23th through Profound Lore Records, tracklisting for “Marrow Of The Spirit” goes as follows:

1. They Escaped The Weight Of Darkness [3:41]
2. Into The Painted Grey [12:25]
3. The Watcher’s Monolith [11:46]
4. Black Lake Nidstang [17:34]
5. Ghosts Of The Midwinter Fires [9:40]
6. To Drown [10:27]

Artwork: http://www.profoundlorerecords.com//images/stories/agalloch_coverart_250.jpg

OH GOD YES
Whatever
22.09.2010 - 22:37 Uhr
Oha, das freut natürlich ungemein :)
DerMeister
22.09.2010 - 22:57 Uhr
Ah, 2010 ist wunderbar
Mountainmax
27.09.2010 - 18:53 Uhr
Endlich ein neues Agalloch Album. Beste Nachricht des Tages.
conorocko
27.09.2010 - 20:26 Uhr
http://conopostrocko.blogspot.com/2010/09/agalloch-marrow-of-spirit.html#links
ogollach
27.10.2010 - 20:57 Uhr
leaked leaked leaked leaked leaked leaked
yes baby
Kuma
30.10.2010 - 00:14 Uhr
Hm. Keine Ahnung ob wirklich ein Leak herumgeistert. Sicher ist, dass man sich The watcher's monolith bereits anhören kann :)

http://stereogum.com/560291/hear-agallochs-the-watchers-monolith-read-our-qa-with-john-haughm/franchises/haunting-the-chapel/
ogollach
01.11.2010 - 08:01 Uhr

yeah !
Kuma
02.11.2010 - 06:53 Uhr
Ghosts of the midwinter fires:

http://www.vivahaterecords.com/agalloch/
Pat
04.11.2010 - 14:11 Uhr
Geleaked, aber nur reingehört.

Scheint aber gut anzukommen:
http://rateyourmusic.com/release/album/agalloch/marrow_of_the_spirit/
Kuma
05.11.2010 - 17:10 Uhr
Hab in der späten Nacht einen Durchgang gewagt, doch da mein nicht-nüchterner Zustand und die Müdigkeit kein konzentriertes Hinhören zuliessen blieb ziemlich wenig in Erinnerung. Auf jeden Fall machte es einen sehr guten Eindruck, das weiss ich noch :)
Whatever
05.11.2010 - 19:25 Uhr
Erster Hördurchgang war schonmal sehr überzeugend. Teilweise ein bisschen härter als die letzten Alben, aber ohne an Melancholie oder Melodie einzubüssen.
toolshed
20.11.2010 - 04:10 Uhr
UNFUCKINGBELIEVABLY AWESOME!
Hanno
13.02.2011 - 18:36 Uhr
Finde gerade den Hinweis auf eine US-Truppe namens "Gallowbraid", die kürzlich eine EP vorgelegt haben, die sehr stark sein soll und die Referenzen Agalloch und frühe Ulver hat. Vermutlich unter den Fans schon längst bekannt, doch habe ich hier davon noch nichts gelesen ...
Greylight
26.09.2011 - 16:58 Uhr
Here at the edge of this world
Here I gaze at a pantheon of oak, a citadel of stone
If this grand panorama before me is what you call God ...
Then God is not dead
Peter Bond
26.09.2011 - 19:50 Uhr
Ich verkaufe ein 'L' und kaufe ein 'N' !
Greylight
26.09.2011 - 21:30 Uhr
Mach mich net schwach! Ich kann diese Scream-Parts beim besten Willen nicht korrekt raushören. ^^ Aber echt mal, wo ist der Fehler im Text. Es ergibt doch Sinn, oder etwa nicht?
löcher
03.03.2013 - 09:42 Uhr
die band ist ganz okay, 7/10.

aber der heulsusen-clean-gesang, zum glück, nicht so oft eingesetzt, verhagelt mir die musik.

das fauchen oder das schreien ist klasse, aber der clean-gesang ist so weinerlich, so eierlos
bitte mit akerfeldt vergleichen!
Nicht_schwul
03.03.2013 - 10:48 Uhr
Musikalisch ist Agalloch zeimlich gut, aber der "Gesang", vorallem dieses peinliche Black-Metal-Gekreische, machen die Band unhörbar.
janee
03.03.2013 - 10:56 Uhr
für intolerante ohren vielleicht
wmd
03.03.2013 - 10:58 Uhr
engstirnige musikhörer sind zum kotzen!
begalloch
03.03.2013 - 11:42 Uhr
marrow of the spirit>pale folklore>ashes against the grain>the mantle
elch
04.03.2013 - 09:24 Uhr
pale folklore - 7/10
the mantle - 6/10
ashes against the grain - 7/10
marrow of the spirit - 8/10,

die grosse schwäche der band sind die pathetischen clean- vocals
Aschloch
04.04.2013 - 10:41 Uhr
Ich habe "The Mantle" und finde das sehr genial. Jetzt will ich mir ein weiteres Album kaufen und weiß nicht welches. Kann mir einer sagen, was "Ashes Against the Grain" und "Marrow of the Spirit" unterscheidet?
Orndi
18.03.2014 - 16:32 Uhr
neues Album im Mai, hier der erste Track:

http://pitchfork.com/reviews/tracks/16772-agalloch-celestial-effigy/
eitschvii
18.03.2014 - 16:39 Uhr
magsch mier an mei aaloch? 8)

i am the running man
18.03.2014 - 17:46 Uhr
gefällt mir gut der track, schön relaxed.
das letzte album und die faustian echoes ep. fand ich richtig gut.



ashes against the grain
the mantle
pale folklore,

fand ich eher durchschnitt, vor allem die weinerlichen vocals haben the mantle kaputtgemacht
Merlin
19.03.2014 - 20:15 Uhr
Seit langem ein echter Libeling. Von der Band kann noch richtig Großes kommen, die scheinen ja alles zu können. Akustik-Balladen, Wall Of Sound, SpokenWord-Einlagen, himmlicher Gesang, wütender Schrei-Gesang, die variablen Songstrukturen, die Intros, die Spannungsbögen und vor allem wirken sie als eine der wenigen jungen Bands, die man so der Post Rock-Ecke zuordnen kann, mehr leidenschaftlich als souverän. Diese Emotionalität vermisse ich oft etwas.

Als besten Song würdige ich hier mal A Kind Of Furnace, der hat es sich echt verdient, hier mal gedroppt zu werden.
denis
19.03.2014 - 20:17 Uhr
wie ein guter wisky...
@Merlin
20.03.2014 - 01:58 Uhr
Agalloch ist eine junge Band??? Im nächsten Jahr feiern sie ihr 20-jähriges Jubiläum. Und "Post Rock" spielen sie mit Sicherheit auch nicht, du Spast.
Deliri
20.03.2014 - 09:16 Uhr
@Merlin: There Will Be Fireworks wohnen hier nicht.
fridolin fritzenreitershausen
12.05.2014 - 16:53 Uhr
erster durchgang der the serpent and the sphere.

der opener und celstial effigy sind sehr gut, die intermezzi okay, der rest bislang eher schlecht, langweilig - 5/10,


nach dem 3. durchlauf gibts nen update und hoffe auch auf ein upgrade.
fridolin fritzenreitershausen
13.05.2014 - 05:24 Uhr
soooooooooooooooooooooooooooo, jetzt aber ein upgrade, bin jetzt zum frühstück beim 2.durchlauf, und es wird so allmählich, witere infos nach dem 3.durchlauf
fridolin fritzenreitershausen
14.05.2014 - 19:10 Uhr
die erwartungen sind mittlerweile erfüllt, allen spacken, die das album als mies empfinden, mehrmals hören und dann urteilen und zu einer 8/10 kommen.
marrow of the spirit war/ist besser, weil brutaler, aber diese hier ist auch klasse.
wenn ich höre nach einmal hören, das album ist nichts, nur schwachmaten unterwegs, es geht doch nur darum, das album zu erkunden, das dauert bei gutermusik, wenn ich so die anderen foren lese, OMG
Peter Bond
16.05.2014 - 12:34 Uhr
Ich verkaufe ein 'L' und kaufe ein 'N' !
portöland
25.05.2014 - 17:25 Uhr
platte des jahres bislang

1. agalloch
2. swans
3. ulver/sunn O)))

Seite: « 1 2 3 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: