Banner, 120 x 600, mit Claim

Stephen King

User Beitrag

dieDorit

Postings: 1754

Registriert seit 30.11.2015

17.05.2021 - 17:17 Uhr
@RandomChance

Das Ende von Friedhof der Kuscheltiere fand ich im Buch auch eher blöd. Aber das geht mir öfter so bei Stephen King, das Ende von Under the Dome hat mir z.B. auch nicht so gut gefallen wie der Rest der Story.

fakeboy

Postings: 1114

Registriert seit 21.08.2019

17.05.2021 - 17:25 Uhr
Dasselbe mit dem Schluss von Needful Things. Die Geschichte beginnt so gut, nur um dann einmal mehr als Monstergeschichte zu enden...

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 8806

Registriert seit 23.07.2014

17.05.2021 - 17:29 Uhr
Ja, das klassische Problem bei King. Das Grauen ist nicht mehr so furchterregend, wenn man es ins Tageslicht zerrt und erklärt.

RandomChance

Postings: 163

Registriert seit 02.05.2018

17.05.2021 - 21:29 Uhr
Also das Romanende von FdK finde ich eigentlich eines von Kings Besten. Selbst die letzte Seite passt (und überlässt mit dem letzten Satz dann auch der VOrstellung des Lesers, was letztlich passieren wird). Das Ende der Neuverfilmung verfehlt u.a. komplett das Thema des Buchs, nämlich die Trauer und Verzweiflung. Im Buch kommt es wegen dieser überhaupt erst zum dicken Ende, weil Louis es einfach nicht lassen kann und sich einredet, er habe beim "ersten Mal" bloß zu lange gewartet. In der Neuverfilmung führt es jemand ganz anders herbei als im Buch... (daneben habe ich noch ein anderes Problem mit dem Ende, aber das wäre zu spoilerig).

Perfect Day

Postings: 317

Registriert seit 18.01.2014

17.05.2021 - 23:40 Uhr
Ich hab auch letztens den Kuscheltierfriedhof nach zwanzig Jahren ein zweites Mal gelesen und muss sagen... — Spoiler — das Ende ist absolut rund. Die Tristesse und Hoffnungslosigkeit macht sich hier sehr schön breit. Wann hat er sich später jemals so schonungslos einem negativen Ende hingegeben? Eventuell noch bei Cujo. Ansonsten enden die King-Romane ja weitgehend optimistisch. Ich muss sagen, nach all den Kings der 2000er war der Friedhof der Kuscheltiere wieder mal ein tolles Highlight (obwohl der Roman bei der Erstlesung in den 90ern nicht zu meinen Favouriten zählte.)

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25594

Registriert seit 07.06.2013

18.05.2021 - 16:31 Uhr
Bei "Pet semetary" fand ich das Ende ziemlich klasse weil schonungslos, aber ansonsten find ich auch, dass King die Enden leider nicht so gelingen. Er ist super im Aufbau von Spannungen, aber am Ende kommt dann leider oft ein religiös verquerer Hokuspokus raus.

RandomChance

Postings: 163

Registriert seit 02.05.2018

18.05.2021 - 17:10 Uhr
Das Ende von Salems Lot ist auch absolut in Ordnung -- ist aber ja vielleicht der klassischste und geradlinigste Gruselroman von King (immer noch einer meiner Favoriten, das Buch.) Bei Cujo gilt eigentlich das gleiche wie beim Friedhof der Kuscheltiere... In der Es-Neuverfilmung (zweites Kapitel) gibt es einige lustige Anspielungen zu den Enden. :D Der Film verändert wie die TV-Verfilmung von 1990 das Ende natürlich ziemlich -- aber das war eh klar.

Glaube, ich bestelle mir mal fürs Wochenende die erste Staffel "Castle Rock". Habe genug von King gelesen, dass ich das verstehen müsste... (Niemand hier die Serie gesehen?) Irgendwann will ich auch mal alle Bücher gelesen haben (den Turm habe ich natürlich durch, inklusive Zwischenband). Die vielen Querverweise und Verbindungen machens ja schon irgendwie ganz spannend.

RandomChance

Postings: 163

Registriert seit 02.05.2018

19.05.2021 - 17:39 Uhr
Habe mir jetzt mal noch die Serie 11.12.63 bestellt (Buch war richtig gut), dazu Kubricks Shining (hatte ich noch nicht in der Sammlung, natürlich schon öfters gesehen) plus Carpenters Christine (mag Carpenter, der Film ist kein Meisterwerk, aber recht launig).

Was eine Es-Neuverfilmung so alles auslösen kann (mein letztes King-Buch war glaube ich 2016). Könnte mir wie gesagt vorstellen, wirklich mal das Gesamtwerk zu goutieren. Nicht nur wegen den Querverbindungen...

Niemand Castle Rock gesehen?

Perfect Day

Postings: 317

Registriert seit 18.01.2014

19.05.2021 - 17:57 Uhr
Ich lese eigentlich alle Kings, meist mit zwei, drei Jahren Verzögerung. Die Verfilmungen sind immer schwierig, deshalb fehlt mir das Interesse an „Castle Rock“.

Earl Grey

Postings: 269

Registriert seit 14.06.2013

19.05.2021 - 18:11 Uhr
Die letzte gute Verfilmung für mich war die Serie zu „der Anschlag“

RandomChance

Postings: 163

Registriert seit 02.05.2018

20.05.2021 - 23:14 Uhr
Dann bin ich mal auf die Serie gespannt (sollte morgen, passend zum langen Wochenende, kommen). Habe glaube ich nur eine Folge mittendrin ein stückweit gesehen. Die Derry-Episode ist wohl raus, aber das ist verständlich.

Die Verfilmungen sind immer schwierig

Och, es gibt doch richtig gute. Cronenbergs Dead Zone, Misery, Die Verurteilten, Stand By Me (und durchaus brauchbare). Fällt mir ein, ich habe Darabonts Nebel-Verfilmung noch nicht gesehen -- wollte aber immer zuerst die Buchgeschichte lesen, die ich noch nie gelesen habe bis jetzt.

Der Dunkle Turm lief übrigens vorgestern auf SyFy. 45 Minuten reingeschaut und nicht eine Szene, ein Bild oder ein Dialog hat in mir was ausgelöst. Selbst als eigenständiger Fantasy-Möchtegernblockbuster war das generic as fu*k.

RandomChance

Postings: 163

Registriert seit 02.05.2018

20.05.2021 - 23:16 Uhr
Ach ja, und hätte ich die DT-Buchreihe nicht gelesen, hätte ich vom Film mal gar nix kapiert.

RandomChance

Postings: 163

Registriert seit 02.05.2018

22.05.2021 - 10:14 Uhr
Serie "11.12.63" fängt schon mal recht gut an. Glaube, die hatten auch einige Spannungsszenen eingebaut, die so im Buch nicht vorkamen (ist aber auch ein paar Jahre her, als ich das gelesen hatte).

Ist eigentlich ein alter Hut, aber ich finde Kings Lebensgeschichte immer noch ziemlich faszinierend. Bei Lanz damals 2013/2014 (die Sendung findet man noch bei YouTube) erzählte er ja auch davon, wie er damals quasi via Telefonanruf mitgeteilt bekam, dass er von Jemandem, der kaum seine Rechnungen bezahlen konnte zum Reichen wurde.

Die Taschenbuchrechte an "Carrie" brachten für ihn komplett unerwartet mehrere hunderttausend Dollar in den 70ern ein. Im Buch "On Writing" bzw. "Das Leben und das Schreiben" sind ebenfalls ein paar interessante Anekdoten versammelt, auch aus seiner nicht ganz unproblematischen Jugend.

Mr Oh so

Postings: 1781

Registriert seit 13.06.2013

22.05.2021 - 15:23 Uhr
Ist ne tolle Serie. Soweit ich mich erinnere, ziemlich nah an der Vorlage.

Gibt schon gute Verfilmungen. Ich habe heute die 2. Staffel von Mr. Mercedes angefangen. Auch ziemlich klasse.

RandomChance

Postings: 163

Registriert seit 02.05.2018

22.05.2021 - 16:00 Uhr
Bei Mr. Mercedes werde ich auch noch zuerst die Bücher lesen (mache ich normalerweise immer so). :) Deshalb hatte ich mir bei der letzten Filmbestellung auch nicht "Der Nebel" mitbestellt...

Bin übrigens mal gespannt, ob nicht doch noch was zum Dunklen Turm kommt (in Sachen Bücher).

RandomChance

Postings: 163

Registriert seit 02.05.2018

22.05.2021 - 17:16 Uhr
Die Serie "Chapelwhaite" könnte noch spannend werden. Basiert auf einer Kurzgeschichte, die ich als Teenie gelesen habe (verknüpft mit Salems Lot) und ziemlich Lovecraft-mäßig. Mochte die verdammt gerne, schön gruselig auf angenehm altmodische Art.

Adrien Brody spielt mit. Teaser-Trailer ist seit gestern oder so raus.

Mr Oh so

Postings: 1781

Registriert seit 13.06.2013

23.05.2021 - 17:59 Uhr
Ach, basiert das auf "Jerusalem's Lot"? Die Story habe ich erst vor Kurzem gelesen. Mmmh, ich will nicht unken, aber erscheint mir im ersten Moment etwas dünn, um den Stoff auf Serienlänge aufzublasen.

RandomChance

Postings: 163

Registriert seit 02.05.2018

24.05.2021 - 13:05 Uhr
Ja, tut sie. Bin auch mal gespannt, wie das als Serie funktioniert -- eventuell zieht sich das ja über einen längeren Zeitraum als im Buch. Ich denke an die Vorfahren, die in Chapelwhaite gewohnt hatten, samt eventuellen Rückblenden.

Ist schon krass, was gerade alles in der Mache ist. Ist wohl der Effekt der Es-Neuverfilmung (Teil 1 ist ja der kommerziell erfolgreichste Horrorfilm aller Zeiten). Glaube, die meisten Serien waren auch recht erfolgreich -- bei "Castle Rock" soll schon vorher klar gewesen sein, dass nach der zweiten Staffel Schluss ist.

https://www.looper.com/354641/every-upcoming-stephen-king-movie-and-tv-series/

11.22.63 gefällt weiterhin (jetzt zwei Folgen gesehen).

RandomChance

Postings: 163

Registriert seit 02.05.2018

24.05.2021 - 23:55 Uhr
Drei Folgen von 22.11.63 an einem Abend gesehen. Doch, gefällt!

Wo wir dabei sind: Das Buchenende konnte durchaus was (siehe Diskussion über Kings Enden weiter oben auf der Seite). Auch emotional. Nicht spoilern, aber ich bin mal gespannt, wie es in der Serie aussieht.

RandomChance

Postings: 163

Registriert seit 02.05.2018

24.05.2021 - 23:56 Uhr
IMDB-Rating übrigens satte 8.2/10.

Mr Oh so

Postings: 1781

Registriert seit 13.06.2013

25.05.2021 - 10:08 Uhr
RandomChance

Wo wir dabei sind: Das Buchenende konnte durchaus was (siehe Diskussion über Kings Enden weiter oben auf der Seite). Auch emotional. Nicht spoilern, aber ich bin mal gespannt, wie es in der Serie aussieht.


Also ich hab geweint. ;-)

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25594

Registriert seit 07.06.2013

25.05.2021 - 10:54 Uhr
Die erste gute King-Serie, oder wie? "The Dome" war ja als Serie nicht zu ertragen.

RandomChance

Postings: 163

Registriert seit 02.05.2018

28.05.2021 - 13:09 Uhr
Also, mir gefällt sie immer noch (wobei Folge 6 für mich bisher die schwächste war). In der fünften führe James Franco sogar Regie.

Gestern übrigens seit Ewigkeiten mal wieder den gelungenen "Dead Zone" gesehen. Ist ja eher ungewöhnlich für Cronenberg in seiner Frühphase. Aber Walken spielt das schon gut, auch wenn der Film etwas episoden- und sprunghaft wirkt.

Am Wochenende schaue ich 22.11.63 zu Ende, dazu evtl. noch Stand By Me und Cujo. Und mit dem Arena-Buch gehts natürlich auch weiter.

Rote Arme Fraktion

Postings: 3480

Registriert seit 13.06.2013

31.05.2021 - 18:51 Uhr
Danke an den Tipp mit 22.11.63

Die Serie hab ich durch und fand sie klasse, das Hörspiel ist nochmal ein Level drüber.

RandomChance

Postings: 163

Registriert seit 02.05.2018

31.05.2021 - 18:59 Uhr
@RAF: Hast Du auch die Tage erst damit angefangen? Schaue sie auch die Woche endlich zuende, denke ich.

Dazwischen noch ein bisschen in der Arena geschmökert -- und die Filme zu Cujo und Stand By Me noch mal angeschaut. Bei Cujo lässt sich schon die spätere Karriere des Kameramann-Regisseurs Jan de Bont erahnen, und zwar gleich im Intro, in der Cujo dem Hasen nachjagt und in sein Verderben rennt...

Stand By Me bleibt ein wunderbar unaufgeregter kleiner Film mit tollen Darstellern. Und am Ende hab ich immer einen Klos im Hals. Werde wohl die Novelle dazu irgendwann auch noch mal lesen (ist in der Sammlung "Frühling, Sommer, Herbst und Tod"), in der auch die Geschichten zu die Verurteilten und dem Musterschüler sind.

Rote Arme Fraktion

Postings: 3480

Registriert seit 13.06.2013

31.05.2021 - 20:03 Uhr
Ja, innerhalb von ein paar Tagen durchgesuchtet vor ungefähr einer Woche.

Aber das Hörbuch bei Audible ist noch besser, da könnte ich die ganze Nacht durchhören.

RandomChance

Postings: 163

Registriert seit 02.05.2018

31.05.2021 - 22:46 Uhr
Spricht das David Nathan (falls deutsch?)? Gerade gegoogelt, ja, tut er. Hat einfach eine sehr angenehme Stimme.

Hatte die Tage noch ein recht interessantes Interview mit ihm über King gesehen.

https://www.youtube.com/watch?v=9Xa9Y6Z39_8

Rote Arme Fraktion

Postings: 3480

Registriert seit 13.06.2013

31.05.2021 - 22:58 Uhr
Witzig, ihn mit dem Berliner Akzent zu hören :D

XTRMNTR

Postings: 1173

Registriert seit 08.02.2015

01.06.2021 - 11:34 Uhr
Endlich durch "The Stand" gekämpft.
Großartige erste Hälfte, mittelmäßige zweite Hälfte, erschreckend schwacher Schluss.
Habe mir deutlich mehr erhofft bei 1700 Seiten. Ich hätte gerne mehr über die Seuche und wie wie die Welt zugrunde geht erfahren, statt die nächste ausschweifende Charakterbeschreibung.

"Needful Things" wird mein nächster King. Über den hört man ja viel gutes.

RandomChance

Postings: 163

Registriert seit 02.05.2018

01.06.2021 - 12:44 Uhr
Needful Things fand ich damals so mittel (auch wenn die Grundidee gut ist). Ist aber auch schon 25 Jahre her -- und ich bevorzugte in meiner frühen Jugend definitiv den reinen Horror-King.

Vielleicht lese ich das auch irgendwann noch mal...

RandomChance

Postings: 163

Registriert seit 02.05.2018

01.06.2021 - 20:47 Uhr
Habe mir jetzt auch mal die erste Staffel Castle Rock bestellt (imdb-Wertung 7.6/10).

RandomChance

Postings: 163

Registriert seit 02.05.2018

03.06.2021 - 13:35 Uhr
Was ist euer Favorit unter den Kurzgeschichten-Sammlungen? Habe bislang nur "Nachtschicht" (das ja einige verfilmte Klassiker enthält) und "Der Gesang der Toten" gelesen. Eventuell war damals auch noch entweder "Blut" (Skeletcon Crew) oder "Der Fornit" dabei. Das geht jeweils in die 90er zurück. Bei "Blut" bin ich mir aber nicht sicher, weil es "Der Nebel" enthält, an das ich mich nicht erinnere, es mal gelesen zu haben.


Seitdem sind ja doch noch so einige erschienen... und gerade Kings bessere Kurzgeschichten waren durchaus spannend und pointenreich.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 8806

Registriert seit 23.07.2014

03.06.2021 - 13:48 Uhr
"Different Seasons" ist klasse, alleine wegen dem großartigen "Rita Hayworth and Shawshank Redemption".

RandomChance

Postings: 163

Registriert seit 02.05.2018

03.06.2021 - 15:14 Uhr
Ja, das habe ich definitiv auch gelesen und ist sehr zu empfehlen. :-) Wobei das ja eher Novellen sind, weil doch ein gutes Stück länger als eine klassische Kurzgeschichte von vielleicht 20-60/80 Seiten.

Apropos, in der Verfilmung von "Apt pupil" bzw."Der Musterschüler" spielt Gandalf den Altnazi. :D

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 8806

Registriert seit 23.07.2014

03.06.2021 - 16:36 Uhr
Stimmt, sind natürlich eher Novellen. Bei den ganz kurzen Kurzgeschichten kenne ich mich bei King noch eher wenig aus, aber das werde ich auf jeden Fall mal nachholen

KingAdRock

Postings: 99

Registriert seit 17.06.2013

03.06.2021 - 20:32 Uhr
@RandomChance:
Die erste Staffel von Castle Rock ist noch okay - 7/10 könnt ich da noch gerade so vertreten. Aber die zweite Staffel war dermaßen schlecht, dass ich die nicht zu Ende geguckt habe.

Sick

Postings: 157

Registriert seit 14.06.2013

04.06.2021 - 01:16 Uhr
"Endlich durch "The Stand" gekämpft.
Großartige erste Hälfte, mittelmäßige zweite Hälfte, erschreckend schwacher Schluss."

Ich bin schockiert. Habe damals keine Woche dafür gebraucht. Überhaupt kein Kampf. Für mich Kings Bestes. Nichts mittelmäßiges, noch weniger schwaches sondern von vorne bis hinten großartig. 10/10.

Sick

Postings: 157

Registriert seit 14.06.2013

04.06.2021 - 01:18 Uhr
""Different Seasons" ist klasse, alleine wegen dem großartigen "Rita Hayworth and Shawshank Redemption". "

Ganz genau.

Und natürlich "Skeleton Crew" in deutsch aufgeteilt auf drei (Taschen)bücher.
"Der Nebel" ist eine seiner besten Novellen...

Seite: « 1 ... 6 7 8 9
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: