Stephen King

User Beitrag

lumiko

Postings: 239

Registriert seit 09.09.2015

22.09.2017 - 20:22 Uhr
mir gefallen die Kurzgeschichtensammlungen sehr gut, wie

"Frühling, Sommer, Herbst und Tod" oder
"Der Geang der Toten".

von den Romanen:

Carrie,
Das Bild,
Sie

Ich habe aber mehr Verfilmungen vom King gesehen als Bücher von ihm gelesen.

alterniemand

User und News-Scout

Postings: 831

Registriert seit 14.03.2017

22.09.2017 - 20:35 Uhr
@ Affengitarre:
Die "Der dunkle Turm" Reihe empfehle ich uneingeschränkt. Highlights davon für mich Schwarz und Glas

Ansonsten sind meine Favoriten:
The Green Mile
Der Nebel
Langoliers
Shining
Das letzte Gefecht
Desperation
Duddits

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 11759

Registriert seit 07.06.2013

22.09.2017 - 20:45 Uhr
Inzwischen wohl "The stand" bei mir. "It" dahinter. Dann "The shining".

Gomes21

Postings: 2905

Registriert seit 20.06.2013

22.09.2017 - 20:46 Uhr
Dark Tower
Shining
The Stand

Verschiedene Kurzgeschichten, weiß nicht mehr aus welcher Sammlung.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 3339

Registriert seit 23.07.2014

22.09.2017 - 20:53 Uhr
Klasse, sind ja schon einige hilfreiche Kommentare. Habe bisher nur zwei Romane gelesen und einen abgebrochen, aber ein paar sollte ich mir dann ja wohl noch näher ansehen. Danke! :)

lumiko

Postings: 239

Registriert seit 09.09.2015

28.09.2017 - 15:11 Uhr
Ich muss unbedingt mal "Shining" lesen!

Superhelge

Postings: 630

Registriert seit 15.06.2013

28.09.2017 - 20:24 Uhr
Auf jeden Fall "Atlantis" lesen! (Originaltitel "Hearts in Atlantis")

Kings einziger zeithistorischer Roman.

Mit verschiedenen Erzählperspektiven -und Handlungssträngen (und sogar einer kleinen Querverbindung zur Turm Saga).

Laut King selbst neben dem Turm und The Stand sein bestes - stimmt!

Staubte bei mir jahrelang im Schrank zu, weil ich dachte es geht um den Atlantismythos und ich keine Lust auf ein Abenteuerroman von King hatte... war dann restlos begeistert!!!

Gomes21

Postings: 2905

Registriert seit 20.06.2013

28.09.2017 - 22:48 Uhr
Das werde ich mir auch mal vornehmen, danke für den tip!

Earl Grey

Postings: 182

Registriert seit 14.06.2013

28.09.2017 - 23:29 Uhr
@superhelge

endlich habe ich einen Gleichgesinnten gefunden:)

hubschrauberpilot

Postings: 4739

Registriert seit 13.06.2013

29.09.2017 - 14:40 Uhr
Atlantis? Noch nie gehört.

Superhelge

Postings: 630

Registriert seit 15.06.2013

05.10.2017 - 19:51 Uhr
@hubi: siehste ;-)

Selbst vom Großmeister ist nicht alles bekannt - wobei, bekannt ist es wohl einigermaßen, erfolgreich -im Verhältnis zu seinen Megasellern- vermutlich eher nicht...

Wie gesagt: Originaltitel "Hearts in Atlantis"...

@Earl: Schick, irgendwelche anderen Tips in die Richtung?
Ich glaube in einem anderen Thread hatte ich zum Thema historische Romane auf Kevin Bakers New-York-Trilogie hingewiesen, von der leider nur die ersten beiden ins Deutsche übersetzt wurden. Das aber unglaublich gut und fesselnd...

lumiko

Postings: 239

Registriert seit 09.09.2015

19.10.2017 - 22:53 Uhr
sehr spannend ist auch der Roman "Todesmarsch", den er unter dem Pseudonym Richard Bachmmann veröffentlicht hat - ist eher als Thriller einzuordnen und einer seiner älteren Werke.
The Vatican presents: The Popeboys (bitte nicht löschen, Nörtz!)
20.10.2017 - 10:04 Uhr
Meine Lieblingsstelle ist die, in der der Hauptprotagonist während des Marschspektakels im Laufen einen abdrückt und sich die Zuschauermenge anschließend geifernd auf das von ihm zurückgelassene "Fanmerchandise-Produkt" stürzt.

Ein gutes Buch. Und eine kleine Lektion über den Faschismus.
Kephen Sting
20.10.2017 - 14:15 Uhr
Ja, Todesmarsch, Der Anschlag und Es sind wohl meine Lieblinge.
Gerade Der Anschlag kann man sich auch immer wieder gut als Hörbuch geben.
Es
02.01.2018 - 09:37 Uhr
Ein Elfjähriges Mädchen, dass sich ihren sechs besten Freunden nacheinander hingibt, damit ihre Freundschaftsbande nicht reißen und sie einen Ausweg finden? Da können Experten noch so sehr davon faseln, dass diese Szene den Übergang zum Erwachsenwerden darstellen soll. Das ist einfach nur kranke Scheiße und hat mir das Buch ehrlich gesagt ziemlich versaut.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 11759

Registriert seit 07.06.2013

02.01.2018 - 19:13 Uhr
Das ist echt auch mit die einzige Sache, die mich am Buch stört.

seno

Postings: 3292

Registriert seit 10.06.2013

03.01.2018 - 09:13 Uhr
Da hat ein garstiger Schelm meinen Text aus dem anderen Thread geklaut. Aber das macht es ja nicht weniger wahr.
Ich begreife einfach nicht, was diese Szene soll. Ohne sie würde dem Buch absolut nichts fehlen. Vielleicht muss man sich das einfach mit dem Drogenrausch erklären, in dem er sich während des Schreibens befand.

naja,
04.01.2018 - 03:54 Uhr
oder mit kings geheimer p+ädo-fantasie. (die auch im drogenrausch zum vorschein gekommen sein kann...drogen sollen nix daran entschuldigen, was aus der untersten kammer des unterbewusstseins herausspukt)

hubschrauberpilot

Postings: 4739

Registriert seit 13.06.2013

05.01.2018 - 21:13 Uhr
Ich würde an eurer Stelle nicht unbedingt von der Kunst auf die Gesinnung des Künstlers schließen. Sonst müsste man z.B. die Macher von A Serbian Film aufs tiefste verachten, das ist einfach menschenverachtend, aber immer noch Kunst.

King hat sich aufgrund der Fülle seiner Veröffentlichungen mehr als genug selbst zitiert und möchte vielleicht auch mal "neu" schockieren.

seno

Postings: 3292

Registriert seit 10.06.2013

05.01.2018 - 22:16 Uhr
Ich habe generell ein Problem damit, wenn man jeden perversen Dreck, wie auch den von dir genannten Film, mit dem Begriff "Kunst" rechtfertigen will. Und ja, ich verachte Menschen, die solche Filme drehen.

MopedTobias

Postings: 10507

Registriert seit 10.09.2013

06.01.2018 - 00:18 Uhr
Wo ziehst du denn deine Grenze zwischen "perversem Dreck" und "Kunst", seno?

seno

Postings: 3292

Registriert seit 10.06.2013

06.01.2018 - 00:45 Uhr
Ich bin da engstirnig. Ab dem Punkt, wo es mich regelrecht anwidert, ist es für mich perverser Dreck.
zum vergleich
06.01.2018 - 00:51 Uhr
googlet mal "podesta art" (schaut euch die bilder an) und dann sagt mir, ob dieser perverse dreck als kunst durchgeht. da sieht doch gleich jeder, was der künstler für geheime fantasien hat!?

https://steemit.com/pizzagate/@gizmosia/art-podesta-admires-and-buys-you-may-never-sleep-well-again
zum vergleich
06.01.2018 - 00:54 Uhr
bzw. künstlerin
Aaaah
06.01.2018 - 00:55 Uhr
Albträume :O
Die Perücke von Robert Plant
06.01.2018 - 01:29 Uhr
Weiß nicht, ob es einen Extra-Thread zum neuen "Es"-Film gibt, man kann so schlecht danach suchen. Fand ihn jedenfalls recht gut und auf jeden Fall besser als den aus den 90ern. Besonders gegruselt habe ich mich zwar nicht, allerdings kannte ich die Handlung ja bereits. Die Spezialeffekte waren auch gelungen. Es ist ziemlich nah am Buch und es kommen deutlich mehr Inhalte daraus vor, als bei der früheren Verfilmung. Und noch mehr hätte man es nicht auswalzen müssen. Das Lebensgefühl und die Atmosphäre der Kleinstadt stellt sich ganz gut ein. So, jetzt noch einen schönen zweiten Teil mit den Erwachsenen, dann passt das.

Ein Elfjähriges Mädchen, dass sich ihren sechs besten Freunden nacheinander hingibt,

Ah genau, das hatte ich schon verdrängt. Da dachte ich beim Lesen damals auch wtf. Gut, dass sie das im Film weggelassen haben. Keine Ahnung, möchte ihn dafür nicht verurteilen, aber war auf jeden Fall ein gehöriger Fehlgriff von King. Aber der einzige gröbere auf mehr als 1 200 Seiten. Es zieht die ganze Geschichte mit den Loser-Freunden etwas in den Dreck und klingt wirklich nach einer Drogenidee. Man hätte es bei paar Knutschereien und paar neckischen Momenten (immerhin sind es nun mal junge, heranwachsende Jugendliche) belassen sollen.
Ihr müsst das verstehen
06.01.2018 - 03:15 Uhr
Aber am Ende siegt doch die L I E B E.

lol

Superhelge

Postings: 630

Registriert seit 15.06.2013

12.01.2018 - 22:45 Uhr
Kurz zu der "Podesta Kunst":

Schocken nur um zu Schocken. Da finde ich H.R. Giger konzeptionell und grafisch deutlich besser, weil opulenter und stimmiger, und den Karikaturisten Manfred Deix, weil er einfach mehr erkennbare Aussage hat.
Podesta fand ich einfach nur kurz schockierend, dann fehlte einfach was - daher für mich überflüssig. Vielleicht unterscheidet das Dreck von Kunst: Wie wirkt es auf dem Empfänger - kann er eine Aussage erkennen?

Jetzt aber wieder zurück zu King...

Seite: « 1 ... 4 5 6 7
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: