Loose Fur - Born again in the USA

User Beitrag
Susu
19.03.2006 - 12:40 Uhr
Au mann, klasse Teil. Bissl Lo-Fi, bissl Cowboy-Romantik, jede Menge Abwechslung. Grad erst entdeckt und schon verliebt...
Schööön!
Oliver Ding
19.03.2006 - 20:33 Uhr
Stimmt. Nicht so weggedriftet wie der Vorgänger, sondern ziemlich hübsch.
Susu
20.03.2006 - 08:53 Uhr
Der Vorgänger hat auch ein paar nette Momente, aber die "Born Again..." macht durchgehend Spaß und geht trotz der großen Portion Verschrobenheit sehr ins Ohr.
dorsch
23.03.2006 - 16:08 Uhr
sehr gutes album, muss mal gesagt werden...
Susu
23.03.2006 - 21:45 Uhr
Aber hallo! Rotiert bei mir abwechselnd mit "Z" von My Morning Jacket, Enik und ein paar wenigen anderen Scheiben. Herrlich!
Susu
26.04.2006 - 11:36 Uhr
"Wreckroom" ist so ein Hammerding, aber letzendlich ist die ganze Scheibe toll.
Oliver Ding
26.04.2006 - 22:34 Uhr
Ich finde Wilco trotzdem ein gutes Stück spannender.
The MACHINA of God
26.04.2006 - 22:35 Uhr
Ich auch.
Mim
27.04.2006 - 11:51 Uhr
Hab mich zwar noch nicht richtig eingehört in Loose Fur aber ich glaub ich auch.
fakeboy
17.05.2006 - 21:47 Uhr
wow, hab mir die platte endlich angeschafft und bin mehr als begeistert! natürlich kommt sie nicht an die wilco-live-scheibe, aber sie hat was angenehm verspieltes, ohne zu sehr quer zu liegen.

übrigens ein tipp am rande: "mobile" von wilco- und loose fur-drummer glenn kotche ist eine kleine perle. percussions-jazz, sehr experimentell, aber grandios. ich glaub der kotche ist momentan mein lieblingsdrummer...

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: