Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


Seite: « 1 ... 74 75 76 ... 80 »

Direkt zum neuesten Beitrag

Welches Buch liest Du gerade? / Welches Buch hast Du zuletzt gelesen? Wie war/ist es?

User Beitrag

Glufke

Postings: 584

Registriert seit 15.08.2017

16.07.2023 - 22:46 Uhr
Im Urlaub dieses Jahr endlich mal wieder in Ruhe zum Lesen gekommen:

Robert Seethaler - Der Trafikant 9/10
Aktuell Lektüre in der Schule. Hätte mir wahrscheinlich nicht so gut gefallen, wenn ich es hätte lesen müssen. Toller Stil, man wird regelrecht in die Zeit hineingesogen.

Stephen King - The Stand 10/10
Hatte bisher nur "Es" als Hörbuch gehört und mit der Dunklen-Turm-Reihe begonnen, sonst bin ich noch nicht viel mit King in Kontakt gekommen. Wird sich jetzt definitiv ändern. Mein neues Referenzwerk in Sachen Post-Apokalypse, wobei "Metro 2033" vor 15 Jahren mein Einstieg ins Genre war und wohl immer eins meiner absoluten Lieblingsbücher sein wird.

Jussi Adler Olsen - Natriumchlorid 7,5/10
Im Mittelfeld der Reihe, besser als Band 6 und 7, aber kommt nicht an die ersten Bücher ran. Lese generell wenig Krimis, aber ich liebe einfach das Sonderdezernat Q und seine schrulligen Charaktere.

Dmitry Glukhovsky - Outpost (Band 1 & 2) 7/10 (beide)
Er war nie besser als bei seinem Debüt (Metro 2033, siehe oben) und hier macht er wieder das, was er am besten kann: postapokalyptische Welten zeichnen. Diesmal geht es um die Nachwehen eines russischen Bürgerkriegs. Der erste Band, der noch vor dem Krieg in der Ukraine erschien, ist recht klassisch angelegt, der zweite ganz aktuelle thematisiert eher die korrupte russische Elite und eine Gesellschaft, die ihrem "Zaren" blind folgt. Der Autor ist seit Beginn des Krieges im Exil und wird vom Staat verfolgt. Der zweite Teil geht mit seinen Charakteren schon fast GoT-mäßig um und nach einer Szene circa in der Mitte (die ich immer noch für out of character halte) hätte ich das Buch vielleicht sogar abgebrochen. Hätte ich am Ende aber doch wahrscheinlich bereut, war schon ein interessanter Einblick in die Sicht von Glukhovsky auf "sein" Russland.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 32506

Registriert seit 07.06.2013

17.07.2023 - 11:09 Uhr
"The Stand" 10/10? Die ersten 2/3 finde ich auch gigantisch, aber wie so oft bei King wird danach alles religiös... das finde ich dann meist anstrengend.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 32506

Registriert seit 07.06.2013

26.07.2023 - 17:13 Uhr
Hat hier "Survivor" von Palanhniuk gelesen? Oder was anderes?

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 32506

Registriert seit 07.06.2013

26.07.2023 - 17:13 Uhr
*jemand

Kai

User und News-Scout

Postings: 2907

Registriert seit 25.02.2014

26.07.2023 - 17:22 Uhr
Ja und Ja

Flug 2039
Der Simulant
Das letzte Protokoll
Die Kolonie
Das Kainsmal

Ist aber schon etwas her und alles auf deutsch

Z4

Postings: 8861

Registriert seit 28.10.2021

26.07.2023 - 17:23 Uhr
Fight Club hab ich gelesen. Gute Pop-Literatur, man soll und kann ja nicht mit Verfilmungen vergleichen, aber das Buch war besser. 8/10

Deaf

Postings: 2841

Registriert seit 14.06.2013

26.07.2023 - 17:50 Uhr
Bei mir sind die Palahniuk-Zeit auch lange vorbei, ich weiss nicht, ob mir das heute noch zusagen würde. Neben "Flug 2039" und "Fratze" natürlich auch "Fight Club", wobei mir da der Film VIEL besser gefallen hat (tolleres Ende, und die Musik fehlt natürlich auch im Buch).

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 32506

Registriert seit 07.06.2013

26.07.2023 - 18:03 Uhr
"Survivor" ist dann wohl "Flug 2039". Typ vom Todeskult im Flugzeug berichtet?

Kai

User und News-Scout

Postings: 2907

Registriert seit 25.02.2014

26.07.2023 - 18:04 Uhr
genau. Survivor ist Flug 2039

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 32506

Registriert seit 07.06.2013

26.07.2023 - 18:08 Uhr
Wie fandet ihr das?

Kai

User und News-Scout

Postings: 2907

Registriert seit 25.02.2014

26.07.2023 - 18:15 Uhr
Deaf hat das ganz gut gesagt: die Palahniuk-Zeit ist lange vorbei.
Damals fand ich alles von ihm aber auch von Matias Faldbakken, Irvine Welsh usw. richtig gut.

Keine Ahnung ob das heute für mich noch funktioniert. Ist aber auch über 10 Jahre her.

Deaf

Postings: 2841

Registriert seit 14.06.2013

26.07.2023 - 18:23 Uhr
Bei mir sind es wohl schon fast 20 Jahre, ich kann mich daher kaum mehr erinnern. Ich weiss nur noch, dass ich es faszinierend fand, dass bei "Flug 2039" die Kapitel/Seiten rückwärts angeordnet sind.

Kai

User und News-Scout

Postings: 2907

Registriert seit 25.02.2014

26.07.2023 - 18:24 Uhr
Denke auch eher ~15 Jahre aber ich hab da echt kein Zeitgefühl mehr für.

Blanket_Skies

Postings: 605

Registriert seit 21.09.2013

27.07.2023 - 10:05 Uhr
Von Palahniuk hab ich als Teenager so ziemlich alles gelesen, weil der Fight Club Film so gut war. Die Bücher fand ich allerdings auch damals schon ziemlich anstrengend und gewollt krass/eklig/intellektuell. Wie Juli Zeh kann er keine komplexen Charakter, verkauft sie aber so, und die Geschichten sind auch selten mehr als eine erste gute Idee, die nicht sonderlich ausgearbeitet wurde. Keine Ahnung, wie so ich das so viele Bücher durchgehalten hab. Mein Favorit war Das letzte Protokoll. Das würde ich in ein paar Jahren noch mal probieren und gucken, ob ich das heute anders sehe.

Luc

Postings: 3621

Registriert seit 28.05.2015

27.07.2023 - 10:34 Uhr
John Irving - Der letzte Sessellift 9/10 (bisher)
Vielleicht sein letzter großer Roman, aber es steht nicht nur Irving drauf, es steht ist vor allem Irving drin.

Bin zwar erst zu einem Drittel durch und muss mich ranhalten (Ausleihe des ebooks nur 14 Tage, das ist bei dem Wälzer ambitioniert), aber das ist auch kein Problem, da die Geschichte und die Personen mich einfach in den Bann ziehen und fesseln.

Hut ab, ein solches Alterswerk hätte ich Irving gar nicht mehr zugetraut.

Blanket_Skies

Postings: 605

Registriert seit 21.09.2013

27.07.2023 - 14:39 Uhr
Moin Luc. Wo leihst du und kannst du das empfehlen?

Luc

Postings: 3621

Registriert seit 28.05.2015

27.07.2023 - 15:40 Uhr
Ich habe über meine Stadtbibliothek bzw. Mediathek (Landkkreis) jeweils einen Zugang zu "Biene online".
Da kann man kostenlos leihen.
bei der Stadtbibliothek max. 14 Tage, bei der Mediathek immerhin 21 Tage.

Herausragend ist der Bestand nicht, eher so Rosamunde Pilcher, Cecilia Ahern mäßig

Den Irving hatte ich auch fast schon wieder vergessen so lange stand ich jetzt auf der Warteliste ;-)

(Nach mir stehen wohl 21)

Empfehlen kann ich das natürlich, denn für 15,- € im Jahr gibt es Bücher, eBooks, epubs-Zietschriften, Medien (DVD, BluRay, CD), Spiele (Brettspiele aber auch Switch, PS3, PS4, PS5, PC , WII) etc.
So viel man will.
Okay, nicht ganz, ich glaube bei 30 ausgeliehenen Medien liegt die Grenze

Blanket_Skies

Postings: 605

Registriert seit 21.09.2013

27.07.2023 - 15:51 Uhr
Ah, super. Danke für die Infos. Ich studier demnächst wieder und muss mich mal ein bisschen einschränken, was den zahlungspflichtigen Konsum angeht :)

Luc

Postings: 3621

Registriert seit 28.05.2015

27.07.2023 - 15:52 Uhr
30 gleichzeitig, nicht insgesamt!

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 32506

Registriert seit 07.06.2013

27.07.2023 - 16:03 Uhr
Die Bücher fand ich allerdings auch damals schon ziemlich anstrengend und gewollt krass/eklig/intellektuell

So geht es mir auch etwas mit "Survivor".

Bay

Postings: 146

Registriert seit 12.07.2019

02.08.2023 - 14:58 Uhr
Meine Ausbeute der letzten Zeit:
G.G.Marquez - Die unglaubliche und traurige Geschichte von der einfältigen Eréndira und ihrer herzlosen Großmutter (4)
Heinz Strunk – Nach Notat zu Bett (7)
Reggie Nadelson – Rote Wasser (6,5)
Thierry Jonquet – Die Goldgräber (6,5)
Friedrich Ani – Hinter blinden Fenstern (8,5)
Frederick Forsyth – Das schwarze Manifest (7)
Wilhelm Genazino – Ein Regenschirm für diesen Tag (5,5)
J.M.G. Le Clezio – Onitsha (8,5)
Ian Rankin – Das zweite Zeichen (6,5)
@Enrico Palazzo: Was macht dein Rebus-Marathon? Ich gehe doch mal stark davon aus, dass du zwischendurch auch mal andere Kost einstreust?
Jack London – Der Gott seiner Väter (7)
Iwan Turgenjew – Aufzeichnungen eines Jägers (8,5)
Jack Ketchum – Evil (7,5)

derzeit: David Foster Wallace – In alter Vertrautheit

kingsuede

Postings: 4193

Registriert seit 15.05.2013

06.08.2023 - 21:31 Uhr
La présence de la mort von C.F.Ramuz. Katastrophenbuch.

9/10

Z4

Postings: 8861

Registriert seit 28.10.2021

06.08.2023 - 21:38 Uhr
Also Profisportler könnt ihr alle nicht mehr werden, viel zu hoher Testosteronwert.

AliBlaBla

Postings: 6016

Registriert seit 28.06.2020

06.08.2023 - 21:41 Uhr
@Bay
Gabriel Garcia Marquez eine, Moment, 4? ...
Wilhelm Genazino (mit meinem Lieblingsbeschäftigung von ihm) eine 5?
Die anderen alle höher?......Hhhhhhmmmmm....
Ist bei dir 1 die höchste Wertung?
Dann würde ich deine Liste verstehen.

AliBlaBla

Postings: 6016

Registriert seit 28.06.2020

06.08.2023 - 21:42 Uhr
@Bay
* edit, LieblingsBUCH von ihm, der Regenschirm, schon mehrfach gelesen...

keeeyt

Postings: 98

Registriert seit 17.08.2023

17.08.2023 - 20:39 Uhr
Tolstoi - Anna Karenina. Habe ich sehr gemocht.

Tolstoi - Familienglück. War sehr kurz aber auch gut.

Lese jetzt den Briefwechsel von Max Frisch und Ingeborg Bachmann - Wir haben es nicht gut gemacht. Es sind eigentlich nur ca 500 Seiten an Briefen. Man fragt sich immer, wo das alles nur enden soll und warum die beiden sich das antun.

Kevin

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1031

Registriert seit 14.05.2013

19.08.2023 - 23:32 Uhr
#14: Deborah Levy - Der Mann, der alles sah
Eine recht diffuse Geschichte über die DDR und die Liebe zu einem Albumcover, die meinen Geschmack nicht traf. 5/10


#15: Heinz Strunk - Es ist immer so schön mit dir
Nicht ganz so stark wie "Ein Sommer in Niendorf", doch auch der Vorgängerroman ist unbedingt lesenswert. Eine Liebesgeschichte, die so dermaßen aus dem Ruder läuft, dass es dem Leser eine helle Freude ist. 7/10

#16: Michel Houellebecq - Lanzarote
Schmale Erzählung, die aber alles beinhaltet, was den französischen Skandalautor auszeichnet. Hat mir so kondensiert recht gut gefallen. 7/10

Hermann 1211

Postings: 64

Registriert seit 21.08.2023

27.08.2023 - 19:08 Uhr
Houellebecq: Keine Angst vor dem Glück, es existiert nicht.

keeeyt

Postings: 98

Registriert seit 17.08.2023

27.08.2023 - 21:20 Uhr
Franz Kafka - Der Prozess

Vraet

Postings: 53

Registriert seit 22.03.2021

08.09.2023 - 19:58 Uhr
Gerade war vier Wochen Urlaub im schwedischen Wald und diese Bücher haben mich dabei begleitet:
Joseph Heller - Catch22
Eine große Satiere, in Momenten für meinen Geschmack etwas rabiat, durchaus gewitzt. Zeigt wunderbar den Wahnsinn des Krieges zwischen Feind und Kommandanten und schafft ein überraschend rundes Ende. Hat mir großen Spaß bereitet. 8/10

Friedrich Dürrenmatt - Die Panne
Ein kleines, düsteres Kammerspiel. Erfrischend und kurzweilig, wenn auch nicht sonderlich originell. Machte eine übertieben mückige Nacht im Schlafsack am See ganz erträglich. 7,5/10

Heinz Strunk - Ein Sommer in Niendorf
Bisschen Derbe, ziemlich gut. Etwa ein Jahr nachdem ich den Tod in Venedig las nun das Ostseependant. Die Brutalität von Roth, ließ mich schon so einige Male schaudern, das Ende kam dann ziemlich flott, da hätte sich Strunk noch etwas mehr Zeit lassen können. Großen Spaß gemacht zu lesen, der nächste Strunk ist schon runtergeladen. 8,5/10

Friedrich Dürrenmatt - Der Besuch der alten Dame
Ein Klassiker, den ich noch nachholen musste. Ich verstehe, wesshalb dieser so oft als Schullektüre angeboten wird. Macht spaß, ist einfach und gleichzeitig Provokant. Besonders die Szene, in der Claire die Welt zum Puff erklärt. Jetzt würde ich das Stück gerne nochmal auf ner Bühne sehen. 8/10

John Green - The Anthropocene Reviewed
Eine sehr persönliche Essaysammlung, las sich sehr einfach, wenig streitbar und manchmal fühlte es sich etwas wie eine Traviasammlung an. Habs trotzdem verschlungen und wurde gut unterhalten, einige Essays wie den über CNN, Edmond Halley und Auld Long Syne hab ich trotzdem lange noch mit mir und dem Wanderrucksack herum getragen. 7,5/10

John Irving - Owen Meany
Das war einfach ein ganz tolles Buch. Auch wenn ich eher an zufälle glaube, sind schicksalhafte Enden die besseren. Sicher nicht mein letzter Irving. 9/10
Selma Lagerlöff - Nils Holgerssons wunderbare Reise mit den Wildgänsen
Wenn man schon vor Ort ist... Tolles Kinderbuch, hatte es ganz anders in Erinnerung, muss ich aber auch noch zu Ende lesen.

Hermann 1211

Postings: 64

Registriert seit 21.08.2023

08.09.2023 - 20:23 Uhr
Norbert Bolz - Diskurs über die Ungleichheit

Bolz: "Der Haß auf den Feind wird ersetzt durch den Neid auf den Erfolgreichen." Er tritt spontan bei Leuten auf, die nicht zugeben möchten, dass sie unwillentlich an Wettbewerben teilgenommen haben, und zwar erfolglos. Und bei Leuten, die meinen, sie können nicht verlieren, weil sie als Vertreter des Guten von vornherein einen Platz auf jedem Podium haben.

AliBlaBla

Postings: 6016

Registriert seit 28.06.2020

08.09.2023 - 20:32 Uhr
@Hermann1211
Naja, nicht alles, was Herr Bolz äußert, hat ja Hand&Fuß, oft auch neoliberaler Quatsch (und ich kenne ihn jetzt 35Jahre, um und bei..)
Wie fandest du dieses Buch denn?

Hermann 1211

Postings: 64

Registriert seit 21.08.2023

08.09.2023 - 20:41 Uhr
Damit ist eine Aussage über den unfreien Menschen verbunden: Er will stürzen sehen, zu dessen Höhe er nicht aufsteigt. Ich mag den Herrn Bolz nicht, aber da ist was dran.

AliBlaBla

Postings: 6016

Registriert seit 28.06.2020

08.09.2023 - 21:02 Uhr
@Hermann1211
Ja, das kann man natürlich konstatieren, allein, was ist damit gewonnen? Ich finde, Bolz macht immer den Nietzsche für Postmoderne und erfreut sich an der Empörung (seiner Kritikerinnen) darüber.
Ohne Provokation geht da bei ihm gar nichts.
Seinen (oft oberflächlichen) Analysen kann man nicht viel entgegenhalten, aber das er die Gesellschaft so feiert, die sich so sozialdarwinistisch gebiert, ist schon komisch. Er ist ein wenig wie ein unreiner Jugendlicher, der sagt: " Mir doch egal, mir gehts gut."
Aber das führt jetzt alles zu weit...
Vielleicht lese ich mal wieder was von ihm...

AliBlaBla

Postings: 6016

Registriert seit 28.06.2020

08.09.2023 - 21:04 Uhr
*edit, "unreifer Jugendlicher" statt "unreiner Jugendlicher" (was Freud wohl dazu sagen würde, hihi, ..Er ist ja nicht unattraktiv, der Herr Bolz...)

Hermann 1211

Postings: 64

Registriert seit 21.08.2023

08.09.2023 - 21:19 Uhr
Den Hegel für Postmoderne. Hegel: "Der freie Mensch ist nicht neidisch, sondern anerkennt das gern, was groß und erhaben ist, und freut sich, daß es ist."

VelvetK

Postings: 31

Registriert seit 13.07.2020

08.09.2023 - 21:25 Uhr
Ferdinand von Schirach - Nachmittage 7/10
F. M. Dostojewski - Der Traum eines lächerlichen Menschen 8/10
Hakan Nesser - Der Halbmörder 4/10

Cormac McCarthy - Der Passagier 7/10
Cormac McCarthy - Stella Maris 10/10

Beide Bücher mittlerweile zweimal gelesen. Gerade Stella Maris schraubt sich mit dem Wissen über beide Bücher und dem Tod McCarthys in eine Höhe, die zu mitfühlenden und endlichen Tränen rührt. Ein wahnsinnig guter Schlusspunkt für ein Leben. Die letzten Zeilen von Stella Maris sind ergreifend.

Anthony McCarten - Going Zero 6/10

Michel Houellebecq - Vernichten 10/10

Zum dritten Mal in knapp zwei Jahren liege ich brach, wenn Vernichten endet. Ein Roman, in welchem sich immer neues finden lässt. Ich kann mir kaum vorstellen, dass dieser Roman zu toppen sein könnte oder dass es etwas vergleichbares gibt. Mit Abstand das großartigste Buch, das ich je gelesen habe.

Hermann 1211

Postings: 64

Registriert seit 21.08.2023

08.09.2023 - 21:41 Uhr
Was mir an Houellebecq besonders gefällt, ist seine leise misanthropische Stimmung, kantianisch gesprochen sein "interesseloses Mißfallen", wie es sich spontan beim Anblick einer Gesellschaft, die dem alten weißen Mann immer mehr auf die Pelle rückt, einstellt. Die Lage wird krankhaft verschärft durch eine akute Berieselung mit elektronischer Medienpisse.

VelvetK

Postings: 31

Registriert seit 13.07.2020

08.09.2023 - 21:45 Uhr
Dem kann ich nur zustimmen.

regger

Postings: 239

Registriert seit 31.03.2021

18.09.2023 - 15:38 Uhr
Andreas Gruber - Todesfrist 6,5/10

Solide Thrillerkost

ijb

Postings: 6167

Registriert seit 30.12.2018

18.09.2023 - 19:44 Uhr
Hat jemand hier schon was von Emma Cline gelesen? Hab grad nach einigen gelesenen Besprechungen ihr neues Buch gekauft, aber die vorherigen lesen sich auch sehr lesenswert.

Auch gekauft: "Boy Parts" von Eliza Clark. Kennt das/die jemand hier?

myx

Postings: 5016

Registriert seit 16.10.2016

18.09.2023 - 20:30 Uhr
Bin auch gerade in Vorfreude auf Emma Cline nach spannenden Rezensionen und zusätzlicher Empfehlung im Buchladen. Habe dieser Tage "The Girls" und "Die Einladung" bestellt. Werde dann mal mit ihrem jüngsten Roman beginnen.

Luc

Postings: 3621

Registriert seit 28.05.2015

18.09.2023 - 20:49 Uhr
Freiheit - Jonathan Franzen 8.5/10
Bis auf das - mir etwas zu cheesy geratene - Ende ein durchgängig unterhaltsames Buch mit den üblichen liebenswerten Charakteren ;)
Obwohl schon 2010 veröffentlicht, thematisch topaktuell.
Und wie er eine Figur "beseitigt" erinnert von der Art und Unvermitteltheit her stark an John Irving.

Jetzt mache ich mich endlich an Dörte Hansens Altes Land

regger

Postings: 239

Registriert seit 31.03.2021

19.09.2023 - 09:19 Uhr
Was könnt ihr von John Irving besonders empfehlen?

Finde die Buchwahl, auf Grund der riesiegen potentiell passenden Anzahl von Büchern extrem schwierig. Gibts da noch keinen Algorithmus, wo man das bisher gelesene eingibt (mit Bewertung) und Empfehlungen rausspringen? ;-)

Z4

Postings: 8861

Registriert seit 28.10.2021

19.09.2023 - 09:21 Uhr
Das Hotel New Hampshire und Garp sollte man gelesen haben, ist bei ihm doch ganz einfach.

Luc

Postings: 3621

Registriert seit 28.05.2015

19.09.2023 - 09:38 Uhr
Von John Irving in jedem Fall lesen:

- Owen Meany
- Gottes Werk und Teufels Beitrag
- Garp

Sein letzter, "Der letzte Sessellift" hat mir auch ausnehmend gut gefallen. Auch wenn ich jetzt dann wohl noch mal Moby Dick lesen muss.



Deaf

Postings: 2841

Registriert seit 14.06.2013

19.09.2023 - 09:43 Uhr
"The Girls" von Emma Cline habe ich nur als mittelmässig in Erinnerung, müsste ich aber nochmals lesen.

ToRNOuTLaW

Postings: 654

Registriert seit 19.06.2013

19.09.2023 - 09:46 Uhr
@regger
falls noch nicht geschehen, schau mal auf Seite 74, da gab es schon eine Diskussion über Irvings beliebteste Romane

regger

Postings: 239

Registriert seit 31.03.2021

19.09.2023 - 10:05 Uhr
ToRNOuTLaW: Danke

myx

Postings: 5016

Registriert seit 16.10.2016

19.09.2023 - 12:05 Uhr
@Deaf: Mal schauen, was meine Geschmacksnerven sagen werden. ;-)

Seite: « 1 ... 74 75 76 ... 80 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:





Banner, 300 x 250, mit Claim