Welches Buch liest Du gerade? / Welches Buch hast Du zuletzt gelesen? Wie war/ist es?

User Beitrag

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20237

Registriert seit 07.06.2013

29.01.2020 - 13:22 Uhr
Yuval Noah Harari - "Sapiens: A Brief History of Humankind" 10/10

Letztes Jahr schon gelesen, aber auch beim zweiten Mal absolut faszinierend. Ich bin selten der "Das sollte jeder in der Schule lesen"-Rufer, aber ich finde, das sollte jeder in der Schule lesen. :)


Robert Louis Stevenson - "Strange Case of Jekyll and Mr. Hyde" 6,5-7/10

Da ich ja gerade die Düster-Märchen des 19. Jahrhundert lese, musste natürlich auch das Buch sein. Wohingegen mich Mary Shelleys "Frankenstein" auch beim zweiten Mal begeisterte, bin ich in "Jekyll & Hyde" nicht so recht reingekommen. Das beste ist defintiv die schöne Sprache. Aber als Story ist es irgendwie zu kurz (in meiner Ausgabe 75 Seiten) und bei weitem nicht so stimmungsvoll wie das genannte.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20237

Registriert seit 07.06.2013

29.01.2020 - 13:37 Uhr
Bret Easton Ellis - "Lunar Park" 8/10

Dank "Panikherz" mal wieder auf Bret Easton Ellis gekommen. Hab dieses Mal mit "Lunar Park" angefangen. Es ist schon interessant, wie es als Quasi-Autobiographie anfängt, dann aber schnell abbiegt in Richtung Fiktion (Ellis' Ehe), um dann regelrecht ins Psycho-Horror-Genre zu kippen. Das Ganze als Verarbeitung des Todes von Ellis' Vater und dessen ziemlich negativen Einfluss auf das Leben des Schriftsteller. Definitiv eines seiner besten Bücher.

Bram Stoker - "Dracula" 8,5/10
Der Anfang auf Schloss Dracula ist gigantisch. Die Stimmung allein. Aber auch wenn das Buch auf mehr als 400 Seiten nicht das Niveau des Beginns halten kann, war ich nie gelangweilt. Klar, sind da Themen vorhanden, die heute kaum noch eine Rolle spielen, trotzdem ist das aber alles gut in Szene gesetzt. Zurecht ein Horrorklassiker und auf einer Stufe mit "Frankenstein".


Apropos "Frankenstein":
Ist Mary Shelley eigentlich mit die erste (bekannte) Frau, deren Roman bis heute ein Klassiker ist? Bronte und Austen kamen ja erst später im Jahrhundert. Gibt es bekannte Werke von Autorinnen, die noch früher kamen?

myx

Postings: 876

Registriert seit 16.10.2016

29.01.2020 - 14:03 Uhr
@Machina: Wünsche dir eine interessante Lektüre!

Der Untergeher

User und News-Scout

Postings: 1346

Registriert seit 04.12.2015

29.01.2020 - 15:43 Uhr
Ist Mary Shelley eigentlich mit die erste (bekannte) Frau, deren Roman bis heute ein Klassiker ist? Bronte und Austen kamen ja erst später im Jahrhundert. Gibt es bekannte Werke von Autorinnen, die noch früher kamen?

Jane Austen war etwas früher als Shelby. "Stolz und Vorurteil" kam fünf Jahre vor Frankenstein raus. Aber sie haben schon zeitgleich gewirkt. In die selbe Zeit fällt noch Annette von Droste-Hülshoff.
Früher ist noch Marie-Madeleine de La Fayette, die mit "Die Prinzessin von Clèves" schon 1678 einen der ersten Romane der europäischen Literaturgeschichte geschrieben hat. In Frankreich immer noch recht bekannt.

Die älteste bedeutsame Schriftstellerin, die ich kenne, ist Christine de Pizan. Die sagt aber wohl eher Philologen was - als berühmt würde ich sie zumindest nicht bezeichnen.

Der Untergeher

User und News-Scout

Postings: 1346

Registriert seit 04.12.2015

29.01.2020 - 15:44 Uhr
Habe Sophie von La Roche vergessen. Wichtige Figur des 18. Jh.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20237

Registriert seit 07.06.2013

29.01.2020 - 16:15 Uhr
Ah, danke.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20237

Registriert seit 07.06.2013

30.01.2020 - 22:25 Uhr
Da ich ja grad "Less than zero" beginne und in "Panikherz" ja auch von der furchtbar falschen Übersetzung gleich des ersten Satzes die Rede war: Wieso macht man sowas? Bei Serien versteh ich, dass man irgendwie an die Lippenbewegungen denken musst. Aber wieso den Inhalt eines Roman-Satzes verdrehen? Find ich echt schlimm, dass so jemand große Romane übersetzen darf und dafür Geld bekommt.

Superhelge

Postings: 652

Registriert seit 15.06.2013

31.01.2020 - 00:48 Uhr

das cafe am ende der welt
von john strelecky

mal anfangen wollt, ist ja nur ein büchlein, hats schon jemand gelesen?

Marküs

Postings: 461

Registriert seit 08.02.2018

01.02.2020 - 11:38 Uhr
Kazuo Ishiguro - An Artist of the Floating world (8/10): In his sophomore novel Ishiguro deals with a painter caught between the pre and the post World War II Japan. It's about rememberance and about art in times of guilt. Under way to one of his at least three masterpieces "The remains of the day" one can already assume what a great writer Ishiguro will become one day.

Rachel Cusk - Outline (8/10): In this mesmerizing and captivating novel Rachel Cusk comes up with a lot of strange aquintances during a trip to Athens. While the main character always stays in the background, the emerging other persons and what they have to tell about live and their relationsships are expressed vividly.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20237

Registriert seit 07.06.2013

05.02.2020 - 18:20 Uhr
Bret Easton Ellis - "Less Than Zero" 6(?)/10

Oh man, ich war selten bei einem Buch so in Konflikt was die Bewertung angeht, da es mir bei kaum einem Buch so schwer fällt, unabhängig von der (Un)Sypathie der Charaktere zu bewerten.
Die ersten 3/4 sind im Prinzip an Egalheit kaum zu überbietende Dialoge und Erlebnisse von verwöhnten und durch Drogen und Nicht-Probleme total abgestumpfte "Menschen", bei denen ich ständig zwischen Peter Griffins "Oh my God! Who the hell cares?" und "Bitte bringt euch einfach um, wenn eh alles so egal ist" schwanke. Letzteres würde immerhin helfen, die ekelhaften Gewaltexzesse des letzten 1/4 zu unterbinden.
Die ersten 3/4 musste ich oft an die "Druff-und-trotzdem-depressiv-"-Zombies inso manchen Techno-Clubs denken, die man immer da beobachten konnte.
Dass das Buch so sehr gefeiert wurde, macht mir eigentlich Angst. Ist das wirklich eine gute Representation gewisser Teile der 80er? Gibt es wirklich Menschen, die sich mit den Charakteren identifizieren? Und wenn ja, lesen diese Menschen überhaupt? :D
Patrick Bateman mag mehr Menschen Leid antun als der Protagonist hier, aber trotzdem wirkt er für mcih in seiner Psychopathie "menschlicher" als das hier. Gott, was freue ich mich nach diesem Buch auf den Tour de Force von "American Psycho".

Noch ne Frage: Kennt jemand die Verfilmung? Wie will man das verfilmen? Die ersten 75% des Film sind gähnende Langeweile und dann kommen 25% geschnittene Ekelexzesse? Ich kann mir das irgendwie alles nciht so wirklich vorstellen.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20237

Registriert seit 07.06.2013

05.02.2020 - 18:26 Uhr
Irving Washington - "The Legend of Sleepy Hollow and Other Ghostly Tales" (Compilation)

Da ich den Film "Sleepy Hollow" immer mochte, wollte ich mir mal die Legende dahinter geben. Lustigerweise ist die nur 30 Seiten lang und macht damit nur einen kleinen Teil dieser Ansammlung von Legenden (meist im Seefahrer- oder Ritter-Bereich) aus. Das ist aber nicht schlimm, da hier einige schöne Geschichten dabei sind. Im Endeffekt war "Sleepy Hollow" sogar eine der schwächeren.
Aber jetzt hab ich wieder extrem Bock auf den Film. :)

peppermint patty

Postings: 1016

Registriert seit 07.05.2019

05.02.2020 - 19:00 Uhr
@Machina

Ja, ich kenne "Unter Null" (deutscher Titel). Der konzentriert sich sehr auf den Abstieg von Julian Wells, gespielt von Robert Downey jr., und ist im Prinzip sehr kurzweilig. Die quälend dekadente Stimmung des Romans wird im Film höchstens angedeutet, dafür ist er ein klares Plädoyer gegen Drogen, sehr morslisch, in typischer Hollywoodmanier. Wie gesagt, wenn du ihn dir irgendwie anschauen kannst, greif zu, denn Downey jr. spielt ganz gross auf, wegen ihm alleine lohnt sich der Film schon. Ich hab ihn damals mit 7/10 bewertet (heisst nicht viel, ich bewerte eher mal zu hoch als zu niedrig :)

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20237

Registriert seit 07.06.2013

05.02.2020 - 19:19 Uhr
Der konzentriert sich sehr auf den Abstieg von Julian Wells

Ah ok, das ist ja nur ein Nebenaspekt des Buches. Dann bin ich ja "beruhigt". Denn eine 1:1-Verfilmung stelle ich mir echt komisch vor.
Lustig, dass ein moralischer Anti-Drogen-Film mit Downey Jr. ist, der ja kurz danach genau diesen mehr als zusprach. :D

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20237

Registriert seit 07.06.2013

09.02.2020 - 18:08 Uhr
Martin Clarke - "Manic Street Preachers: Sweet Venom" 8,5-9/10

Durch den 25. Jahrestag von Richey Edwards hab ich mal meine alte Biografie (1997) rausgekramt und nochmal gelesen. Habe noch keine Vergleiche mit anderen MSP-Bios, aber ich find das Buch schon ziemlich klasse. Gibt einen guten Überblick über die Bandentwicklung, musikalisch wie menschlich, und geht mit der ganzen Richey-Sache angemessen um. Habe mir jetzt nochmal eine andere Bio (von 2002) bestellt.


Dietmar Dath - "Karl Marx. 100 Seiten." 7,5/10

Kleiner Band über Marx, der weder Biografie noch reine Abhandlung über sein Werk ist. Sehr schwer zu beschreiben. Aber da ich mich mal etwas mit Marx beschäftigen wollte, war das ein guter Einstieg.

timo

Postings: 107

Registriert seit 28.07.2017

10.02.2020 - 19:58 Uhr
John Ironmonger - "Der Wal und das Ende der Welt" (8/10)

Gerade zum jetzigen Zeitpunkt ein sehr aktueller Roman. Im Grunde beschäftigt sich J.I. mit den möglichen Auswirkungen einer Epidemie. Wie schnell brechen die uns gewohnten Annehmlichkeiten unserer Wohlstandsgesellschaft zusammen und welche Auswirkungen hätte dies auf das Zusammenleben? Gibt es zudem technische Lösungen, so etwas anhand von systemischen Algorithmen frühzeitig zu erkennen und entsprechend reagieren zu können? Diese Fragen werden innerhalb einer eher romantischen Geschichte, die in einem idyllischen Fischerdorf spielt, dargestellt. Man könnte meinen, dass es sich hierbei um eine Black Mirror Folge in Buchform handelt.

peppermint patty

Postings: 1016

Registriert seit 07.05.2019

10.02.2020 - 20:39 Uhr
Zadie Smith - Swing time (9/10)

Ich wollte mehr dazu schreiben, hab mich leider total verhaspelt und belass es für heute dabei. Hauptsache der Name Zadie Smith wurde hier mal erwähnt. Klare Kaufempfehlung.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20237

Registriert seit 07.06.2013

12.02.2020 - 16:02 Uhr
Charles Dickens - "Great Expectations" 10/10

Es gibt mal wieder ein Höchstwertung. Und was für eine. Hab das Buch mal vor ca. 15 Jahren gelesen (damals auf Deutsch) und war begeistert. In den letzten Jahren habe ich dann etwas sein Restwerk in Originalsprache beackert ("Oliver Twist", "A Tale Of Two Cities", "David Copperfield" (leider abgebrochen)) und fühlte mich nun fit, "Great Expectations" mal in Englisch zu versuchen.
Und hui, ist das ein fantastisches Buch. Dickens Sprache ist, wenn man sie endlich versteht, eh absolut meisterhaft, seien es seine wunderschönen Umgebungs- und Charakterbeschreibungen oder die tollen Dialoge. Auch sind Pips unausgeprochene Gedanken teilweise extrem witzig, was mir früher irgendwie entgangen ist. Auch in Sachen Charakterentwicklung ist das Buch ein Meisterwerk, nicht nur auf Pip selbst bezogen.
Ästhetisch wie emotional war das Lesen des Romans eine echt Wonne. Für mich klar sein bestes Buch.

Jetzt hab ich echt Bock, das sperrige "David Copperfield" noch einmal zu versuchen. Und "Hard Times" liegt auch schon bereit.

Marküs

Postings: 461

Registriert seit 08.02.2018

15.02.2020 - 16:45 Uhr
Ocean Vuong - On earth we're briefly gorgeous (8/10): What a poet

MM13

Postings: 1805

Registriert seit 13.06.2013

16.02.2020 - 16:11 Uhr
marlon james-schwarzer leopard,roter wolf/keine wertung
nach der hälfte aufgegeben,komm mit seiner sehr schwierigen schreibweise nicht klar,ist mir zu verdreht,definitiv kein buch für nebenher.
schade hatte grosse erwartungen,wird als fantasymischung von game of thrones,herr der ringe mit afrikanischer mythologie angepriesen.

Seite: « 1 ... 50 51 52 53
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: