Mietpreise in Großstädten

User Beitrag
Ma.jor (Dackelblut)
08.04.2019 - 12:29 Uhr
Ein Vorteil der Enteignung: als Harzer gibt es bei mir nichts zu holen.
gez.
Stasi-Mann
Neo-Liberaler
08.04.2019 - 12:37 Uhr
Wohnraum verbilligen = STASI-Methoden!!1!!
@Neo-Liberaler
08.04.2019 - 12:38 Uhr
gut erkannt.
Immer wieder witzig
08.04.2019 - 12:45 Uhr
Kommunale Gestaltungsmacht / Gemeinwohlziele stärken = Kommunismus

keenan

Postings: 1746

Registriert seit 14.06.2013

08.04.2019 - 13:13 Uhr
wer die miete nicht zahlen kann, soll sich halt nen entsprechenden job mit mehreinkommen suchen!

jammert nicht so rum ihr versager!
Rote Gefahr
08.04.2019 - 13:14 Uhr
Bestimmte Dinge sollten in einer sozialen Marktwirtschaft nicht dem freien Markt zur Verfügung stehen. Dazu zähle ich alles, was menschliche Grundbedürfnisse abdeckt. Wohnraum, Wasser , Gesundheitsversorgung, zu
gewissen Teilen Energie , Grundlebensmittel.

Hier sollte der Staat seiner Fürsorge und steuerungspflicht nachkommen um Spekulationen zum Nachteil der Bevölkerung zu verhindern.

Man kann mir nicht erzählen dass das die Wirtschaft schädigen würde , wenn hier der Staat ein Monopol hätte.

Wenn das Kommunismus ist, dann bin ich kommunist.
Neo-Liberaler
08.04.2019 - 13:23 Uhr
Menschliche Grundbedürfnisse bringen keinen Profit und hindern die Entfaltung der Renditen, wenn sie planwirtschaftlich dem Kapital entzogen werden. Wann lernt ihr endlich!?
Neo-Liberaler
08.04.2019 - 13:54 Uhr
Mich bezahlen meine Investitionen und die Lutscher, die jetzt arbeiten!

mispel

Postings: 2439

Registriert seit 15.05.2013

08.04.2019 - 13:57 Uhr
Hier sollte der Staat seiner Fürsorge und steuerungspflicht nachkommen um Spekulationen zum Nachteil der Bevölkerung zu verhindern.

Deswegen hat der rot-rote Senat auch die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft mit 65000 Wohnungen 2004 an einen Investor verkauft. Gleichzeitig wurden viel zu wenig neue Wohnungen gebaut und jeder Hipster möchte in Berlin wohnen. Und jetzt beschweren sich alle über hohe Mieten. Politische Unfähigkeit - gigantisch. Konsequenzen - keine. Business as usual, vor allem in Berlin.
ferdi
08.04.2019 - 14:04 Uhr
und die blitzgescheite von den linken mischt sich noch unter die demonstranten. nur noch zum wiehern.
Mitleser
08.04.2019 - 14:12 Uhr
"Konsequenzen - keine."

Konsequenzen werden jetzt gefordert.
Tafelsilber wurde überall verscherbelt - vor allen von CDU-geführten Stadträten - und genau dort scheut man sich vor Konsequenzen, ruft "weiter so" und "Planwirtschaft".
Klaus Wowereit
08.04.2019 - 14:14 Uhr
Berlin ist arm, aber sexy.
Und wenn sich das Gewürm halt keine 12 Zimmer Altbauwohnung leisten kann, dann ist das halt Pech. Subventiomnsempfänger lamentieren doch den ganzen Tag...
Nörtz, links und rechts und umgekehrt verdreht
08.04.2019 - 14:35 Uhr
*Pups*
Robert H.
08.04.2019 - 14:44 Uhr
Mein Penthouse behalte ich aber!
Post von Wagner
09.04.2019 - 10:51 Uhr
Lieber Robert Habeck, ...
Wieder was gelernt
09.04.2019 - 11:17 Uhr
Robert Habeck hat mit seiner Politik in der Jamaika-Koalition in Schleswig-Holstein die Mietpreisbremse frühzeitig abgeschafft, deren Wirksamkeit erst kürzlich in einer DIW-Studie nachgewiesen wurde.
Johnnie Walker
09.04.2019 - 11:36 Uhr
Der soziale Wohnungsbau ist bspw. 2017 in Berlin um ca 5,8% zurüchgegangen, unter der RotRotGrünen regierung.

Seite: « 1 2 3
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Dieser Thread ist für Gäste gesperrt.
Für Rückfragen kannst Du Dich an verstoss-melden@plattentests.de wenden.