Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Boris - Pink

User Beitrag
...in 2-D!
20.06.2007 - 13:34 Uhr
Wien vorgestern war Hammer, zwar bissl wenig Leute, trotzdem die reinste Abfahrt. Speziell die Zugabe hat alles weggefetzt. Und Wata ist live und singenderdings (Rainbow von der Kurihara-Kollabo haben sie gespielt) mal echt Uberschnuckelig :D
Und Gott segne ihren Merchandise-Stand, 15 verschiedene Alben und drei DVDs, darunter Flood, die limitierte Altar-CD, sowie die limitierte Vinyl-Rainbow und ein arschgeiles Dronevil Shirt.
..in 2-D!
20.06.2007 - 13:48 Uhr
Hmpf. Pardon.
Setlist

Zugabe war Akuma no uta und Korosu, das nach Pink ist Woman on the Screen. Wie geil war bitte Just Abandoned My-Self gefolgt von Flood (II-mäßig)?
Khanatist
20.06.2007 - 14:38 Uhr
Mir läuft schon jetzt das Wasser in den Ohren zusammen - genau das, was ich mir von einem Boris-Gig erhoffe :) Noch 2 Wochen ..
feLix
20.06.2007 - 14:50 Uhr
Und Gott segne ihren Merchandise-Stand


Heftig. Und dabei wollte ich mir maximal ein T-Shirt kaufen ;) Noch drei Tage ;)
...in 2-D!
20.06.2007 - 14:57 Uhr
Ein Kumpel von mir hat sich soweit ich mich erinnern kann zwölf CDs gekauft. Weil die dort dann nix hatten wo man die aufbewahren hätte können, hat sich die Merchandise-Lady kurzerhand ein Tower Records Shibuya-Sackerl von Takeshi geschnappt *g*
feLix
24.06.2007 - 19:56 Uhr
Unheimlich intensives Konzert gestern. Ein Freund meinte 10/10 :-)
Clown_im_OP
24.06.2007 - 21:14 Uhr
...um mal diesen zweidimensional-dämlichen Nick abzulegen *g*

Der Hammer übrigens, wie sich die Wirkung, die Flood auf mich hat, seit dem Konzert mit sich selbst multipliziert hat (III meinte ich übrigens oben). Dieser Moment, als sie nacheinander die Bühne verlassen haben, und Wata dann alleine am Riff rumgebastelt hat :O
qwe
24.06.2007 - 21:20 Uhr
Wirklich sehr gutes Konzert gestern im FZW (imo die beste Location hinsichtlich Akustik und Parkmöglichkeiten). Nur schade, dass keine Zugabe mehr gespielt wurde... Trotzdem nimmt es bisher den ersten Rang der 16 von mir besuchten Konzerte ein.
Ein Freund meinte 9,5/10 ;)

Ein dickes Lob auch an die Vorband Millhaven. Eine bessere Eröffnung für Boris hätte es wohl nicht geben können.

Hat jemand die Playlist von Boris?
Khanatist
06.07.2007 - 03:53 Uhr
Oh - Mann. Unfassbar.

Clown_im_OP (24.06.2007 - 21:14 Uhr):
Der Hammer übrigens, wie sich die Wirkung, die Flood auf mich hat, seit dem Konzert mit sich selbst multipliziert hat (III meinte ich übrigens oben).


Du meintest II, III & IV. Alleine deshalb einer der besten Auftritte aller Zeiten. War das geil! Eigentlich ein Flood-Konzert mit enormen Zugaben (Farewell, Pink, Rainbow etc. und das schlicht unglaubliche "Just Abandoned Myself") - und 'Flood' ist meine absolute Boris-Lieblingsscheibe. .. Wie soll mehr gehen?
sonic
06.07.2007 - 12:07 Uhr
ich hab sie leider verpasst:-(
Boneless
06.07.2007 - 16:19 Uhr
:,-(...oh man!ich fasse es immernoch nicht,das sie nich in den osten gekommen sind...ein flood konzert??hach ja...ich werde wohl weiterhin die platte hören müssen...vor allem part IV...
sonic
06.07.2007 - 16:29 Uhr
ja, wenn ich von der setlist höre:-(((
Khanatist
06.07.2007 - 16:43 Uhr
Und wenn du sie erst siehst .. :D

Zu sehen gibt's für alle Daheimgebliebenen mehr, nämlich räudige Amateurmitschnitte:
Flood II
Just Abondoned My-Self (inkl. Rechtschreibfehler, Schlagzeuger im Gongrausch und jeder Menge Gewackel :D)

"Flood" klang übrigens im Gegensatz zur CD zum Ende hin nicht aus, sondern artete aus, und zwar in eine monströse SunnO)))-Drone-Lärm-Orgie epischen Ausmaßes. Der Himmel ..
MJK (p.b.j.)
06.07.2007 - 16:46 Uhr
Pink??? Was für Mädchen!! :-D
Khanatist
06.07.2007 - 16:52 Uhr
Zu 33% hast du Recht. Aber mädchenhaft? Ich stelle mir gerade eine Live-Darbietung der kompletten 'Absolutego' vor .. :D
MJK (p.b.j.)
06.07.2007 - 16:54 Uhr
Jetzt wo ich dein Video gesehen habe, ziehe ich meinen Kommentar natürlich sofort zurück :D
sonic
06.07.2007 - 16:57 Uhr
Und wenn du sie erst siehst .. :D

ich hasse dich und dein leben ;-)

liegt die auf nem tollen neuen borisshirt drauf?
sonic
06.07.2007 - 16:58 Uhr
rainbow auch noch das wusste ich noch nicht:-(
Clown_im_OP
07.07.2007 - 02:21 Uhr
Hachja, was war Rainbow zauberhaft ;D

Und Khanatist, mein Setlistfoto ist besser >8[
...dafür dein Shirt.
Was war denn bei euch Zugabe, Akuma no uta (neben Just Abandonend My-Self mein Lieblingssong(song) von ihnen) werden sie doch wohl gespielt haben?
Khanatist
07.07.2007 - 02:31 Uhr
Keine Zugabe im mäßig gefüllten Molotow. Hätte vielleicht auch nur der Perfektion dieses Abends geschadet.
Boneless
07.07.2007 - 19:31 Uhr
*heul*...da ich mich grade im boris-fieber befinde,bin ich vor allem darauf neidisch,das ihr sicher all die raren platten zum superpreis abstauben konntet...ich denke da vor allem an flood...
Soup Dragon
07.07.2007 - 19:55 Uhr
Und ich bereue es von Woche zu Woche mehr, das ich sie mir letztes Jahr in Hannover hab entgehen lassen. Teils aus Unwissenheit, teils aus Geldmangel.
Boneless
08.07.2007 - 12:29 Uhr
da musst du aber sehr arm gewesen sein...ich glaube nicht,das boris mehr als 10 eus eintritt kosten...
Soup Dragon
08.07.2007 - 14:46 Uhr
Die Fahrt wäre ja noch dazu gekommen und außerdem hätte ich wahrscheinlich die ganze Nacht durchmachen müssen weil der Zug erst morgens um 7 fuhr. Aber die Zeiten sind gottseidank vorbei.
hombre
13.12.2007 - 11:17 Uhr
Beim dunklen Lord gibts jetz eine auf 5000 Stück limitierte DoCD Mit einem Livemitschnitt von vor etwa einem Jahr in Japan auf einem Dronefestival. Unterstützt wurden Boris dort vom Krachmeister merzbow persönlich, der aus dem Hintergrund dem Boris-Material (es werden nur Boris-Songs gespielt!) noch ein "wenig" den Noise dazugibt. Sehr schick aufgemacht das Ganze, und für den Khanatisten auf jeden Fall Pflicht :-).
hombre
13.12.2007 - 11:22 Uhr


Disk: 1
1. Feedbacker
2. Black Out
3. Evil Stack
4. Rainbow
Disk: 2
1. Pink
2. Woman on the Screen
3. Nothing Special
4. Ibitsu
5. Bao a Qu
6. Evilone Which Sobs
7. Flower Sun Rain
8. Just Abandoned My-self
9. Farewell
Khanatist
13.12.2007 - 11:45 Uhr
Wundert mich etwas, dass ich zu der CD nichts geschrieben habe (an dieser Stelle), denn sie ist der helle Wahnsinn. Die Tracklist, inkl. 35 Minuten "Feedbacker"!, liest sich wie eine Best of und auf dem ohnehin ekstatischen Live-Sound Boris' wird die Noise-Sahnehaube des Altmeisters optimal verteilt: zurückhaltend in der Stille, erbarmungslos infernalisch, wenn es zur Sache geht. Und wie. Je nach Betrachtung Boris für Wahnsinnige oder Merzbow für Anfänger. Selten eine so geglückte Zusammenarbeit gehört.
hombre
28.12.2007 - 13:00 Uhr
Hab "Rock Dreams", Relapse sei Dank, für einen sehr guten Preis bekommen. Schick....sehr schick.
Dazer
28.12.2007 - 15:12 Uhr
hat eigentlich jemand die altar von boris & sunno)) und kann mir etwas dazu sagen? ich hab'nämlich von keinen der beiden bands etwas und wollte so anfangen...
hombre
28.12.2007 - 16:22 Uhr
eine gute, nein, eine ausgezeichnete Entscheidung,s o zu beginnen. Die Zusammenarbeit beider Bands auf "Altar" schraubt nämlich die jeweilige Extremität beider Bands für sich genommen stark nach unten. Sie harmonieren quasi ;-). Vielleicht kann der Khanatist noch etwas konstruktiveres dazu sagen. Für mich ist Altar sowohl der Lieblings-Boris, als auch die Lieblings-Sunn.
Khanatist
28.12.2007 - 17:08 Uhr
Einspruch.
Es ist doch gerade das Extreme, was beide Bands auszeichnet. Die Kollaboration wird so für den Fan interessant, der sich fragt, wie ein Sunn-Boris-Konsens aussieht - und dieser weicht in seiner Zurückhaltung von den meisten Erwartungen ab.
Ich würde ganz gewöhnlich bei Sunn O))) mit 'Black One', 'Flight of The Behemoth' und den 'Grimmrobe Demos' anfangen und bei Boris mit 'Amplifier Worship', 'Flood' und 'Heavy Rocks' oder 'Pink'. Dann hat man die Schaffensnuancen aller Bands erfasst und weiß das ganz fantastische 'Altar' imo mehr zu würdigen.
Dazer
28.12.2007 - 23:39 Uhr
hmmm, beide meinungen schlüssig, durchdacht und wunderbar ausformuliert. vielen dank. geholfen wird mir dennoch wenig. vor allem, da ich jetzt bald ca. 15 lp's bekomme und mir dann ein wenig der klassik-musik widmen möchte. na gut...wenn's ganz so schlimm wäre, hätte ich wohl nicht gefragt.
danke jedenfalls für die tipps. aber jetzt in den ruhigen tagen bin ich eh eher für die neue stars of the lid. was freu' ich mich, wenn die endlich kommt...
Patte
10.02.2008 - 13:33 Uhr
Angefixt durch "Farewell". Das könnte was werden.

Wenn man denkt, es geht nicht mehr röhrender und zersägender, drehen die den Song nochmal doppelt durch den Fleischwolf. Toll.
fakeboy
10.02.2008 - 15:00 Uhr
Meine "Pink" Doppel-LP mit pinkem Vinyl schau ich immer gerne mal wieder an, streichel sie zärtlich, leg sie auf und lass mich dann davon so richtig durchrütteln.
Patte
10.02.2008 - 15:24 Uhr
Ist deine Freundin nicht neidisch?
wieso?
10.02.2008 - 15:25 Uhr
vielleicht macht sie ja mit, zu dritt und so
fakeboy
10.02.2008 - 16:18 Uhr
sie schaut dabei dabei jeweils zu und findet es toll!

boneless

Postings: 3832

Registriert seit 13.05.2014

26.11.2016 - 17:09 Uhr
Zum Jubiläum den Thread mal wieder aus der Versenkung holen. Gestern im White Trash in Berlin gesehen. Mittlerweile das dritte Mal und gemessen an den hohen Erwartungen (eine der Lieblingsbands spielt eine der Lieblingsplatten in Gänze) wars nicht ganz das, was ich mir erhofft hatte. Pink ist seit jeher im Kampf mit Flood, Feedbacker und Amplifier Worship um die beste Borisscheibe überhaupt und gerade wegen ihrer herrlichen Kaputtheit und dem absolut nihilistischen Klang unerreicht.
Gestern also Boris plays Pink und der erste Ärger war schon vorprogrammiert, als sich Wata, Takeshi und Atsuo ganze 45 Minuten Zeit ließen, bevor sie sich nach Comets on Fire mal auf die Bühne bequemten, obwohl schon nach ca. 15 Minuten alles startklar war. Aber geschenkt. Die Euphorie war schon nicht gerade klein, als das Trio mit Blackout losdonnerte und erstmal klare Verhältnisse schaffte. Sicher, die Lautstärke hätte noch etwas nach oben geregelt werden können, aber die Entscheidung, Watas Gitarre dezent über alles andere zu stellen, war eine Gute, denn meine Herren, was für ein Sound. Überhaupt: Allein schon wegen Wata hat sich die Anreise gelohnt. Wie eine derart zarte Frau einen derart monströsen Sound auf die Leute loslassen kann, ist immer wieder verwunderlich und natürlich mehr als herrlich. Ansonsten lief alles nach Plan, beim Titeltrack gab es gleich eine Handvoll Leute, die komplett ausgetickt sind und auch die schön zerschossenen Nothing Special, Woman on the Screen und Electric luden zum kollektiven Wahnsinn ein. Bis dahin also alles im Rahmen. Leider ging Boris am Ende ein wenig die Puste aus, denn nur knapp 2 Minuten My Machine (ich liebe die 10 Minuten der Vinylversion) und eine zu kompakte Ausgabe des Hammertracks Just Abondoned My-Self ließen mich dann doch etwas zwigespalten zurück. Letzterer wurde auf 13 Minuten zusammengestutzt und war um einiges zahmer, als man es sich gewünscht hatte. Entschädigung brachte dafür dann Farewell als Abschluss. Zwar auch kürzer als auf Platte, dafür aber deutlich brachialer. Plötzlich schien jemand den Knopf gefunden zu haben, denn als nach dem Intro Wata mit dem Riff einsetzte, war es so, als würde man mit doppelter Lautstärke spielen und Farewell geriet zu einem brutalen Brecher aller erster Güte. Sehr geil. Nun heißt es warten auf die Flood Anniversary Show im Jahre 2020.
Boris Becker
26.11.2016 - 23:47 Uhr
Die Begeisterung scheint die paar Enttäuschungen zu überwiegen bei diesem Konzertbericht. :D Aber sicherlich zurecht.

"Flood" finde ich leider nach dem Ausbruch in der Mitte gegen Ende hin etwas zu langgezogen. Das Konzept dieses Albums ist vollkommen klar, aber man hätte es gegen Ende hin nicht ganz so streng durchexerzieren dürfen/sollen. Deshalb scheidet dieses Werk im Kampf um die beste Boris-Scheibe leider aus.

Eliminator Jr.

Postings: 1065

Registriert seit 14.06.2013

27.11.2016 - 18:59 Uhr
@boneless

Dein Bericht ist beinahe deckungsgleich mit meinem Konzerterlebnis in Hamburg. Die elfminütige Version von My Machine und die vollen 18 Minuten Just Abandoned Myself sind meine klaren Highlights auf diesem Wahnsinnsalbum und dementsprechend habe ich mich riesig auf die Aussicht gefreut, beides in Gänze, wenn nicht noch ausufernder live zu erleben. Dementsprechend groß war die Enttäuschung über die sparsame Darbietung dieser beiden Stücke. Ich meine, wie kann ein derart göttliches E-Bow-Solo wie ab Minute drei in My Machine überhaupt der Schere zum Opfer fallen? Ist mir unbegreiflich..

Auch die letzten fünf Minuten Ohrenbluten vom so oder so großen Just Abandoned Myself hätte ich zu gern zu spüren bekommen, aber das ist alles Meckern auf allerhöchstem Niveau. Es ging fast pünktlich ohne lästige Vorband los, der Sound war trotz garstiger Lautstärke einwandfrei (Watas Gitarre stand klar im Vordergrund, aber alles andere käme auch einer Straftat gleich), das Hafenklang war die vollen zwei Stunden in dichten pinken Nebel getaucht und nach dem großen Farewell gab es sogar noch eine zwei mir unbekannte (ich kenne aber auch nur ~zehn ihrer vierhundertsechsunddreissig Alben) Songs umfassende Zugabe.

Ganz, ganz groß. Nächstes Mal dann bitte 'Boris plays Flood'.

boneless

Postings: 3832

Registriert seit 13.05.2014

27.11.2016 - 21:50 Uhr
Die zwei Zugaben waren neue Songs, zumindest hat Atsuo irgendwas von "Do you also wanna hear new Songs?" gefaselt. Waren beide nicht schlecht bzw. deutlich besser als so die letzten Veröffentlichungen dieser Truppe. Darauf hätte ich aber zugunsten der vollständigen My Machine/Just Abondoned Myself gern verzichtet.
Wenn man diesen Thread hier so überfliegt, darf man wohl grün und blau vor Neid werden, was die Gigs 2007 angeht. Best of Pink in all seiner Pracht + Flood. Wenigstens kam ich 2012 auch in den Genuss. Moment, die Setlist von damals müsste ich noch irgendwo haben:

Huge
Rainbow
Pink
Vanilla
Statement
Angel
Cosmos Pt. 2
Flood (Part 3 and 4)

Das war unglaublich, auch wenn Flood nur 20 Minuten lief. Dennoch.

Der Untergeher

User und News-Scout

Postings: 1692

Registriert seit 04.12.2015

27.11.2016 - 22:44 Uhr
Dein Bericht ist beinahe deckungsgleich mit meinem Konzerterlebnis in Hamburg.

Und deiner mit meinem. :D

Die elfminütige Version von My Machine und die vollen 18 Minuten Just Abandoned Myself sind meine klaren Highlights auf diesem Wahnsinnsalbum und dementsprechend habe ich mich riesig auf die Aussicht gefreut, beides in Gänze, wenn nicht noch ausufernder live zu erleben. Dementsprechend groß war die Enttäuschung über die sparsame Darbietung dieser beiden Stücke. Ich meine, wie kann ein derart göttliches E-Bow-Solo wie ab Minute drei in My Machine überhaupt der Schere zum Opfer fallen? Ist mir unbegreiflich..

Auch die letzten fünf Minuten Ohrenbluten vom so oder so großen Just Abandoned Myself hätte ich zu gern zu spüren bekommen, aber das ist alles Meckern auf allerhöchstem Niveau. Es ging fast pünktlich ohne lästige Vorband los, der Sound war trotz garstiger Lautstärke einwandfrei (Watas Gitarre stand klar im Vordergrund, aber alles andere käme auch einer Straftat gleich), das Hafenklang war die vollen zwei Stunden in dichten pinken Nebel getaucht und nach dem großen Farewell gab es sogar noch eine zwei mir unbekannte (ich kenne aber auch nur ~zehn ihrer vierhundertsechsunddreissig Alben) Songs umfassende Zugabe.

Ganz, ganz groß. Nächstes Mal dann bitte 'Boris plays Flood'.



Ha, ich wollte gerade einen Bericht zum Hamburg Konzert schreiben. Hast du schön geschrieben, danke fürs Abnehmen ;D. Habe es ziemlich genau so empfunden, wie du es geschrieben hast, wobei ich ein wenig nachgiebiger bin. Ich war schon so einfach verdammt glücklich sie live sehen zu dürfen.

dreamweb

Postings: 174

Registriert seit 14.06.2013

27.11.2016 - 22:49 Uhr
Danke für eure Berichte. Werde sie mir in Bern anschauen (zum ersten Mal). Vorfreude!

boneless

Postings: 3832

Registriert seit 13.05.2014

28.11.2016 - 21:28 Uhr
Lohnt sich ohne Frage. Boris bleiben eine der besten Bands überhaupt, auch wenn sie nach Pink meiner Meinung nach schon stark abgebaut haben. Davor gab es aber (unter den regulären Alben) keine Ausfälle. Amplifier Worship, Flood, Heavy Rocks, Akuma No Uta, Feedbacker, Dronevil, Mabuta no Ura = super und mehr. Eine meiner absoluten Lieblingsbands.

Eliminator Jr.

Postings: 1065

Registriert seit 14.06.2013

29.11.2016 - 10:17 Uhr
Kann ich nur so unterschreiben. Habe selbst große Schwierigkeiten einen Favoriten rauszupicken, aber wann immer Feedbacker durch die Boxen dröhnt, liege ich nach spätestens 20 Minuten sabbernd auf dem Boden. Bei Flood dauert's etwas länger, doch das Ergebnis ist dasselbe. Wahnsinnsband.

Elektrolyte

Postings: 184

Registriert seit 20.09.2016

29.11.2016 - 10:24 Uhr
Würde sogar so weit gehen, dass "Pink" mein Lieblingsalbum von Boris als gessamtes ist. Leider bisher noch nie live gesehen, schaffe es auch nicht zu dieser Tour.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9574

Registriert seit 23.07.2014

29.11.2016 - 19:50 Uhr
Feedbacker gehört auch zu den intensivsten musikalischen Reisen, die ich so je erlebt habe. Das ist schon unfassbar, was da alles passiert. Grandiose Band, auf jeden Fall.

boneless

Postings: 3832

Registriert seit 13.05.2014

15.10.2019 - 22:27 Uhr
Akuma No Uta (2003) sei auch noch genannt. Eine meiner liebsten. Drone gibts nur im Intro, dafür ganze 10 Minuten und nur vom feinsten. Schlägt aber ansonsten in eine ähnliche Kerbe wie "Heavy Rocks" und "Pink". Ideal für Einsteiger. Nur die Produktion ist dermassen räudig, dagegen sind "Heavy Rocks" und "Pink" Bruckheimers erster Güte. Hat aber furchtbar Charme und die Drums poltern gleich nochmal so schön.

Um hier mal was ganz altes zu zitieren.

Gebe Third Eye in allen Punkten recht, diese Platte rumpelt einfach unglaublich charmant durchs Gebälk. Wurde neben Feedbacker ja ebenfalls neu aufgelegt (übrigens auf Jack White's Label Third Man) und sollte schon allein wegen des Nick Drake Gedächtniscovers auf Vinyl im Schrank stehen.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9574

Registriert seit 23.07.2014

15.10.2019 - 22:41 Uhr
Das gab ja bei der Pink damals ein paar unterschiedliche Versionen mit unterschiedlichen Songlängen (CD, Vinyl und vielleicht noch digital?), ist die Neuauflage da einheitlich ausgefallen? Album ist jedenfalls fantastisch.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9574

Registriert seit 23.07.2014

16.10.2019 - 00:44 Uhr
Oh ja, richtig gut! Wie der Opener einen erstmal einlullt, und es dann richtig loswalzt. Geiler Sound, fantastische Band.

Seite: « 1 2 3 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: