Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Gregor Samsa - 55:12

User Beitrag
Pelo
31.01.2006 - 19:05 Uhr
Jaaa, endlich neues Album. Wer kennt sie?

55:12
01 - Makeshift Shelters
02 - Even Numbers
03 - What I Can Manage
04 - Loud And Clear
05 - These Points Balance
06 - Young And Old
07 - We'll Lean That Way Forever
08 - Lessening


http://www.gregorsamsa.com/new/downloads/
Da gibts lieder vom neuen album :-)

http://www.myspace.com/gregorsamsamyspace
und auch hier :-)
dionisio
31.01.2006 - 21:17 Uhr
Hör '55:12' seit ein paar Tagen rauf und runter. Sehr schönes Album! Wer von '27:36' begeistert war, wird dieses Album auch lieben.
rolle rückwärts
31.01.2006 - 21:22 Uhr
Kafka-Jünger?
Mehr Infos über die Band bitteschön!!!
gianni
31.01.2006 - 21:28 Uhr
55:12

Ganz schön große Übersetzung...

*undwech*
Grief
31.01.2006 - 23:18 Uhr
Habe die Split mit Red Sparows und die zwei EPs.
Erinnern doch recht stark an Sigur Ros, sind dennoch ganz schick.
Thematisch passt die Musik allerdings nicht zu Kafka. Der Bandnahme ist wohl eher Blasphemie:)
Pelo
01.02.2006 - 02:24 Uhr
Gregor Samsa

"Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheuren Ungeziefer verwandelt", schreibt Franz Kafkas zu Beginn seiner Geschichte "Die Verwandlung". Ein literarischer Name, der nicht nur als Pseudonym für einen Porno-Darsteller herhalten muss, wie aus dem Netz zu erfahren ist.

Als Gregor Samsa bezeichnet sich auch ein Quintett um Nikki King, das um die Jahrtausendwende in Richmond, Virginia zusammen kommt. Von Kritikern als Post Rock-Band bezeichnet, findet in ihrer Musik tatsächlich so etwas wie eine Verwandlung statt: Hallende Keyboardnoten gehen in düstere Hintergrundgeräusche über, die wiederum zu verzerrten Männer- und Frauenstimmen führen. Das Ergebnis sind intensive Klangatmosphären zwischen Trost und Klaustrophobie.
Ihre unbetitelte erste EP (2001) bringt ihnen Vergleiche mit Cocteau Twins, Godspeed You Black Emperor!, Sigur Rós und My Bloody Valentine ein. Für ihre zweite Veröffentlichung, die EP "27:36", erhalten sie nicht nur einen Vertrag bei einem US-Indie-Label, sondern schaffen es auch in den europäischen Vetrieb.

Nach einer kurzen Tour, die sie im Februar 2004 in Deutschland, Schweiz, Frankreich und den Benelux-Länder absolvieren, kehren sie in die USA zurück, wo sie nach eigenen Angaben ihre erste LP in Angriff nehmen wollen.
ano
01.02.2006 - 09:11 Uhr
Die Musik hat schon ihre kafkaesken, unheimlich umschlingenden Elemente; habe nur aufgrund des Bandnamens hier reingeschaut.
"Young & Old" erinnert mit seinem Gesangsduet an die grandiosen "Low". I like it!
Pelo
01.02.2006 - 18:48 Uhr
Young And Old ist mein Fave Song vom neuen Album, das großartig ist.
ano
01.02.2006 - 19:12 Uhr
Spieldauer des Albums 55:12 Minuten oder was hat es mit dem Titel auf sich?
Obrac
01.02.2006 - 20:43 Uhr
Hört sich interessant an, die Mucke.. werde ich mir mal was von zulegen.
ano
02.02.2006 - 12:24 Uhr
Gut auf nächtlichen Fahrradfahrten durch Kälte und Licht erfüllten Nebel.
Khanatist
03.02.2006 - 01:28 Uhr
Soo post-rockig fand ich die gar nicht, was jetzt nichts Schlechtes heißen soll. Beim Gesang kam mir stellenweise das kalte Kotzen.
jim cunningham
03.02.2006 - 13:37 Uhr
hmmm kannte bisher von denen nur "silent night",was mir irgendein user an weihnachten mal empfohlen hat...hörte sich nach interessant und nach mehr an...das konzept...die strukturen...die liegen mir irgendwie...hmm mal umhören...
Pelo
03.02.2006 - 21:41 Uhr
Gibts zu dem Album eine Rezi? Wäre schön.
Thomas
12.02.2006 - 14:35 Uhr
Das neue Album "55:12" erscheint Anfang März in den USA und Ende März in Deutschland. Ebenfalls im März wird die Vinylversion des Debüt-Albums "27:36" plus Bonussong wieder erhältlich sein. Infos dazu auf www.miamanterecords.de
Thomas
05.03.2006 - 12:02 Uhr
nach einer halben ewigkeit endlich mal wieder in europa uf tour:
14.05. Mainz, Caveau
15.05. Oldenburg, Alhambra
16.05. Münster, Gleis 22
17.05. Hamburg, Molotow
18.05. Berlin, NBI
19.05. Würzburg, Cafe Cairo
20.05. Braunschweig, Nexus
22.05. Passau, Zeughaus
23.05. München, Kafe Kult
24.05. Saarlouis, Juz
27.05. Köln, Blue Shell
...weitere Daten folgen!
Armin
05.03.2006 - 13:02 Uhr
Verschoben.
Thomas
05.03.2006 - 13:47 Uhr
danke armin.
Khanatist
05.03.2006 - 15:38 Uhr
o_O Sehe ich das richtig? Gregor Samsa supporten Appleseed Cast (in Hamburg)? Das kann ja nur der wundervollste Konzertabend aller Zeiten werden. Geil. Und ich kenne noch nicht mal das Album, aber die Red Sparowes-Split hat mich umgehauen (nach den beiden EPs).
Pelo
05.03.2006 - 16:17 Uhr
oh man, nichts in der nähe, grml. vllt. münchen, mal gucken
Grief
08.03.2006 - 14:16 Uhr
Die beiden Lieder der Red Sparowes split sind wirklich groß---Kann das Album mithalten?
Wird es eine Rezi zu diesem Album geben?
Armin
16.03.2006 - 11:45 Uhr
Wird es.

Gregor Samsa mit Debütalbum

Nach zwei sehr erfolgreichen EPs war es an der Zeit, das Debütalbum zu
veröffentlichen. Denkste! Man löste sich erst mal auf, um die
Selbstfindungsphase einzuleiten. Die dauerte bei Gregor Samsa ein knappes
Jahr und dann erst war man bereit, wieder auf einander zuzugehen und über
das Release des neuen Albums zu sprechen. Viel gab es ja nicht zu
besprechen, war doch schon alles fertig komponiert. Das Resultat ist
herzzerreißend, nachdenklich, tief, eingängig...sie haben sich erneut als
eine der ganz großen Talente der Post-Rock-Ära gezeigt. Die Referenzen ihrer
Musik sind indes keine unbekannten Größen...Sigur Ros, My Bloody Valentine,
Godspeed You Black Emperor werden hier angeführt.
Wir finden zurecht...Gregor Samsa sind eine tolle Band und auf Tour kommen
sie auch noch - siehe Tourdaten.

GREGOR SAMSA
55:12
Own Records / Alive
VÖ: 31.03.2006

GREGOR SAMSA
Präsentiert von INTRO, PNG und soundmag.de

14.05. Mainz, Caveau
15.05. OIdenburg, Alhambra
16.05. Münster, Gleis 22
17.05. Hamburg, Molotow
18.05. Berlin, NBI
19.05. Würzburg, Cafe Cairo
20.05. Braunschweig, Nexus
21.05. Stuttgart, Schocken
22.05. Passau, Zeughaus
23.05. München, Kafe Kult
25.05. Magdeburg, Mikrokosmos
26.05. Neustrelitz, Immergut Festival
27.05. Köln, Blue Shell

Selmatravels
info@selmatravels.de
www.selmatravels.de

Khanatist
16.03.2006 - 15:11 Uhr
Darauf freue ich mich wirklich sehr.

'55:12' klingt gut und dürfte gerade Freunden von Sigur Rós gefallen. Für eine abschließende Meinungsbildung nicht oft genug gehört, aber eins ist sicher: Der Frauengesang schleift bei mir hart an der Schmergrenze.
Khanatist
17.03.2006 - 03:53 Uhr
"Even Numbers": Gleich zu Beginn das wohl beste Lied, über 10 Minuten. Anhören!
MAR
19.03.2006 - 16:26 Uhr
ja sagt mal - spinnen die? wie können die in der stadt, in der ihr label ansässig ist, einen tag vor dem immergut spielen? sind die deppert und haben die überhaupt eine ahnung wie viele potentielle konzertbesucher gar nicht können, weil sie schon auf dem weg zum IG sind? mensch, son dreck... .
Micha
29.03.2006 - 19:53 Uhr
Wahrscheinlich hast du einfach noch nicht mitgekriegt, dass sie auch auf dem Immergut spielen. ;)
Pelo
31.03.2006 - 12:39 Uhr
wow, schöne rezi und bewertung geht auf alle fälle in ordnung, cd wird heute gekauft :)
intothesun
31.03.2006 - 14:25 Uhr
Das Album kenn ich nicht, aber die Rezension ist ja wohl das mit Abstand Bescheuertste, was seit langer Zeit auf plattentests.de zu lesen war.
Lieblingszeilen:
- "Benennt sich eine Band bewußt nach der tragischen Hauptfigur aus "Die Verwandlung", ist das selbstauferlegte Erbe entsprechend gewaltig."
- "Eine erhabene Melodie kommt der Metamorphose Gregors von Mensch zum Ungeziefer gleich."
- "Das Zusammenleben der elfenhaften Schwester mit dem gräßlichen Ungeziefer wirkt melancholischer und depressiver denn je, bevor es in "Young and old" zum Ausbruch kommt."
Ach, und ich könnt noch ewig weiter. Immer diese übermotivierten Germanistikstudenten. Ist ja schön, dass sich der Rezensent mit Kafkas Verwandlung so gut auskennt. Aber ein bisschen was über die Musik oder die Band zu erfahren, wäre auch nicht schlecht. Guten Tag.

Khanatist
31.03.2006 - 14:30 Uhr
So schlimm wie bei der Renzension ist mir das auch selten aufgefallen .. das nützt doch wirklich nur Leuten was, die die CD schon kennen (und selbst denen eher in geringem Maße).

7,5/10 hier übrigens.
MAR
31.03.2006 - 14:37 Uhr
@micha
doch habe ich. aber was spricht dagegen, die vorher noch mal zu sehen?

bin da halt nur leider schon auf dem IG... .
Alexander
31.03.2006 - 14:43 Uhr
Ich finde die Rezi auch eher schlecht als recht und muss intothesun in allen Punkten recht geben! Die Verwandlung ist da doch überhaupt nicht thematisiert. Und das sagt der Rezensent ja sogar einleitend. Und dann kommen doch ständig Querverweise die auf mich wirken, als wolle man noch schnell beweisen, dass man das Buch gelesen hat. Sehr seltsam.

Eine schöne Rezi in deutscher Sprache habe ich allerdings eben hier gefunden:
http://www.lichter-magazin.de/musik/platten/gs-5512.htm

Die ist zwar stellenweise auch schwulstig, aber wie ich finde passend zu der überaus tollen Platte!
JimCunningham
31.03.2006 - 14:43 Uhr
@khanatist: gut,dass du "so schlimm" schreibst.

es geht sicher den meisten hier so,dass sie sich nur ein sehr ungenaues bild der platte machen können,da die rezis doch recht anspruchsvoll sind.wenn da keine eindeutigen verweise kommen und bei den referenzen 180 bands stehen,die man nicht kennt wirds natürlich noch schwerer.

andererseits bemerke ich immer den "wiediefaustaufsauge"-effekt,wenn ich die platte bereits kenne.da bin ich dann jedes mal selbst erstaunt.

unterm strich bin ich aber trotzdem hochzufrieden mit den rezis,wobei ich zugeben muss,dass ich mir oftmals gar nciht alle durchlese,sondern nur die imho interessanten.
Alexander
31.03.2006 - 15:06 Uhr
@JimCunningham
Es ist ja im allgemeinen schwer objektiv Musik darstellen zu können. Wenn du dir aber einen guten Eindruck machen möchtest, kannst du dir das tolle Stück "Old And Young" auf der Band Homepage herunterladen.
1126
03.04.2006 - 21:38 Uhr
Die Rezension ist in Ordnung, aber die Referenzen? Es wirkt als hätte man alle Bands die einem einfallen, die "irgendwas mit Post-Rock machen" notiert, gewürfelt und dann in die Rezensionsmaske eingetragen...
Khanatist
03.04.2006 - 21:44 Uhr
Sigur Rós, Múm und vielleicht Savoy Grand hätte ich weiter vorne angeführt. Letztlich ist es so besser als wenn da nur 5 oder 6 Namen stünden oder welche, die noch weniger mit der Musik zu tun haben (soll vorkommen, hehe).
Obrac
09.04.2006 - 20:13 Uhr
Gefällt mir das Album.. und erinnert mich am ehesten an Logh. Wer Logh noch nicht kennet und Samsa mag, der sollte sich mit Logh anfreunden.
MAR
09.04.2006 - 22:40 Uhr
Ich denke mal, dass der überwiegende Teil der Leutz wohl eher Logh kennt und sich somit mit dem Gregor anfreunden sollte^^

Wirklich ein tolles Album. Freue mich schon richtig, den live zu sehen... .
The MACHINA of God
09.04.2006 - 23:09 Uhr
Sind das eigentlich deutsche?
Khanatist
09.04.2006 - 23:11 Uhr
Amis
Obrac
09.04.2006 - 23:12 Uhr
Nee, Amis, oder?
Khanatist
09.04.2006 - 23:16 Uhr
Das sieht gut aus. *g*
gregor422
09.04.2006 - 23:17 Uhr
Das iost doch sowas wie Lacrimosa oder? samsas traum?
Obrac
09.04.2006 - 23:17 Uhr
Wenn Khanatist und ich uns schonmal einig sind.. ;)
Hast du eigentlich inzwischen mal Jets to Brazil gehört?
Obrac
09.04.2006 - 23:18 Uhr
Das iost doch sowas wie Lacrimosa oder? samsas traum?

Samsas Traum ja. Gregor Samsa nicht.
marco
17.04.2006 - 14:59 Uhr
Sehr schöne Platte, läuft bei mir die letzten Tage rauf und runter. Wirklich eine verdiente 8. Finde es nur schade, dass es kein Booklet(zumindest bei mir war keines dabei) dabei ist. Noch besser ist allerdings, dass die auch nach Würzburg kommen. Hat die irgendjemand schon mal live gesehen? Habe die Befürchtung, dass die Platte live nicht so toll wirkt.
Obrac
17.04.2006 - 15:42 Uhr
Bislang habe ich noch keinen Zugang zu der Platte bekommen.. irgendwie läuft sie immer an mir vorbei. Das spricht aber nicht gegen sie. Ich werds auf jeden Fall weiter versuchen.
dionisio
21.05.2006 - 18:09 Uhr
Heut ist es soweit.
avail
21.05.2006 - 18:10 Uhr
gestern haben sie in braunschweig gespielt. angeblich nur zwei songs, weil's irgendwelche probleme gab. war nicht dabei, deshalb kann ich leider nix genaueres sagen.
Khanatist
21.05.2006 - 18:23 Uhr
Ohje, die armen Braunschweiger. Ihr Auftritt mit Appleseed Cast hier war wundervoll. Nach einiger Zeit muss ich sagen, dass das Album '55:12' doch eher ganz nett, aber nicht richtig gut ist, weil einiges am Hörer vorbeiplätschert - wohingegen die Split an der Genre-Spitze anzusiedeln ist. Wenn man sich jetzt mal die Setlist in Hamburg ansieht:

- Makeshift Shelters
- Even Numbers
- These Points Balance
- Lessening
- Young & Old
- Rock Song

.. bleibt einem nur eine Feststellung zu machen: Perfekt. Von der Länge her genau richtig und der Abschluss mit den Split-Songs war nur nicht unerwartet (wieviele Leute haben die schon?), sondern umwerfend, weil verschmolzen. Die weibliche Besetzung lässt so manches Herz höherschlagen. *g*
flein
21.05.2006 - 20:25 Uhr
oh ja, die frau hat einfach mal die schönste stimme der welt

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: