Karneval-/Faschingslieder

User Beitrag
Pelo
28.01.2006 - 19:47 Uhr
Ahoi, na dann legt mal los...

Höhner - Viva Colonia ;-), das ist der einizgste song der mit grad einfällt.
menschmeier
28.01.2006 - 19:56 Uhr
rama lama ding dong......frag mich baer nich vonw em....
der willy
28.01.2006 - 19:58 Uhr
wenn et trömmelche jeht, da stonn mer ol parat

oder so ähnlich...
Lenn-on
28.01.2006 - 20:08 Uhr
mein freund meyer und mein freund müller

weiß nicht von wem aber von den stimmen her müßten die schon älter sein
bocadiio
28.01.2006 - 20:09 Uhr
DAS ist meine disziplin

drink doch ene mit
hähni
28.01.2006 - 20:14 Uhr
hoorig hoorig ist die katz wenn sie net hoorig wär gäbs keine katze mehr
hähni
28.01.2006 - 20:15 Uhr
ist abgeleitet von einem led zeppelin song
Pelo
28.01.2006 - 22:19 Uhr
danke, brauche noch mehr :-)
dejavu
23.02.2006 - 09:47 Uhr
am rosenmontag bin ich geboooohooooooren, am rosenmontag, in mainz am rhein.... HELAU!

einfach genial: am fastnachtssamstag im 05er Stadion gewesen, 20300 singen dieses lied!
zonk
23.02.2006 - 11:06 Uhr
und wirrf die hände zum himmel und lasst uns fröhlich sein wir klatschen zusammen und keiner ist allein
Matze
23.02.2006 - 11:34 Uhr
Am Schwanaberg, am Schwanaberg
do wohnt d'r Muschel Beck (= Bäcker)
der streckt sein Arsch zum Fenschder raus
ma moint des wär an Weck (= Brötchen)
Ihr liabe Leit dees isch koin Weck
des isch d'r Arsch vom Muschel Beck !!!

Humba täterääää...

Kabuki
23.02.2006 - 11:36 Uhr
der deutsche karneval ist der untergang abendländischer kultur. da wirkt ja die wiesn schon wie das literarische quartett dagegen
theprincess
23.02.2006 - 11:47 Uhr
supergeile zick (oder wie das heißt...)
theprincess
23.02.2006 - 11:48 Uhr
noch eins:
mir lasse de dom in kölle, denn da gehört er hin....
dude
23.02.2006 - 11:53 Uhr
apropos literarisches Quartett, war schonmal jemand da dort. Der olle Reich-Ranicki (wie schreibt man den eigentlich), hat ja immer die eine Frau gebasht, wie ich das vermisse :(
Kabuki
23.02.2006 - 11:56 Uhr
dude (23.02.2006 - 11:53 Uhr):
apropos literarisches Quartett, war schonmal jemand da dort. Der olle Reich-Ranicki (wie schreibt man den eigentlich), hat ja immer die eine Frau gebasht, wie ich das vermisse :(

die gute alte sigrid löffler. ich frage mich immer noch, warum es keine comedy-sendung mit ranicki-imitationen gibt...
toifel
23.02.2006 - 16:17 Uhr
ich empfinde zu diesem thema mehr übelkeit, als mit TH, Rammstein, Negative und co zusammen. lieber ne folge DSDS, darüber kann man wenigstens wirklich lachen.
Robi-Wan
03.03.2011 - 11:47 Uhr
nur ab 1,2 Promille singen:

de Karawane zieht weiter,
der Sultan hält durch,
der Sultan hält durch,
der Sultan hält durch,
de Karawane zieht weiter,
der Sultan hält durch,
der Sultan hält durch...
mickkkke
03.03.2011 - 12:10 Uhr
heute fährt 17 bis nach istanbul, istanbul, istanbul
wir packen jene kölsch ein und den liegestuhl, denn heute fahrn wir bis nach istanbul!
Obi-Wan
03.03.2011 - 12:42 Uhr
@Robi-Wan

der Sultan hält nicht durch, de hätt doosch!

Robi-Wan
03.03.2011 - 13:16 Uhr
Auch das. man muß Karnevalslieder aber immer absichtlich falsch singen, fällt aber in der Meute eh nich auf.
Dirk & Sonja
04.02.2012 - 15:48 Uhr
Gotye Feat. Kimbra - Somebody That I Used To Know
Lana Del Rey - Video Games
Hella
04.02.2012 - 15:52 Uhr
Kraftklub - Mit K
Christian Wuffl
07.02.2012 - 20:51 Uhr
Ai Se Eu Te Pego
Pfanne
08.02.2012 - 00:57 Uhr
Heile heile Gänschen von Ernst N Eger ( der heißt wirklich so ) und sein humba tätärä
Dein Name
08.02.2012 - 11:41 Uhr
einfach genial: am fastnachtssamstag im 05er Stadion gewesen, 20300 singen dieses lied!

Scheiß Stadion (das Alte, so wie das Neue), scheiß Fans, scheiß Verein!

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 11841

Registriert seit 08.01.2012

27.02.2017 - 17:55 Uhr
Faschingshits 2017: Andreas Gabalier und Lorenz Büffel haben die (Papp-)Nasen vorn



Baden-Baden, 27.02.2017. - Macht Spaß, geht ins Ohr und animiert zum Tanzen: Lorenz Büffels „Johnny Däpp“ vereint alle Eigenschaften eines echten Faschingshits. Auch der kommerzielle Erfolg kann sich sehen lassen: Seit vergangenem Donnerstag, als mit der Altweiberfastnacht der Straßenkarneval offiziell begann, zählt „Johnny Däpp“ zu den erfolgreichsten Faschingssongs der Saison. Dies belegen die von GfK Entertainment ermittelten Single-Download-Trends, in denen Lorenz Büffel an die 13. Stelle stürmt.



Nur ein einziger Stimmungshit ist momentan noch beliebter, und zwar Andreas Gabaliers „Hulapalu“. Der Dauerbrenner rangiert auf Platz acht der Single-Downloads. Ansonsten geben vor allem Bands aus dem Kölner Raum den Takt vor: Die Paveier singen „Leev Marie“ auf 22, Querbeat feiern gleich doppelt auf 32 („Dä Plan“) und 41 („Nie mehr Fastelovend“), die Brings laden zur „Polka, Polka, Polka“ auf 42 und Cat Ballou unterstreichen auf 45: „Et jitt kein Wood“. Mit 22 Titeln besteht fast ein Viertel der Top 100-Sonderauswertung aus Faschingsliedern.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 11841

Registriert seit 08.01.2012

12.02.2018 - 16:02 Uhr - Newsbeitrag
Ingo ohne Flamingo liefert Faschingshit 2018



Baden-Baden, 12.02.2018. - Der Faschingshit 2018 stammt nicht aus Köln, Düsseldorf oder Mainz, sondern aus der Partyhochburg Berlin. Mit seinem Ohrwurm „Saufen morgens, mittags, abends“ heizt Ingo ohne Flamingo die Stimmung mächtig an und dominiert die Liste der deutschlandweit beliebtesten Karnevalssongs in diesem Jahr. Dies zeigen die Trends der Offiziellen Deutschen Single-Charts, ermittelt von GfK Entertainment für den Zeitraum Freitag bis Sonntag. Im Vergleich zu den Wochen-Charts hat der Entertainer, der nie ohne Entenmaske auftritt, seinen Vorsprung zur närrischen Konkurrenz noch einmal deutlich ausgebaut.



Auf den Positionen zwei und vier der Sonderauswertung landen zwei Österreicher: Andreas Gabalier („Hulapalu“) und Lorenz Büffel („Johnny Däpp“). Sie belagern Schlagerstar Helene Fischer, deren „Herzbeben“ an dritter Stelle zu hören ist. Die restlichen Top 10-Plätze im Fastnachtshit-Ranking sichern sich fast ausnahmslos Bands aus dem Kölner Raum. Brings sind mit „Kölsche Jung“ (fünf) und „Polka, Polka, Polka“ (sechs) dabei, Querbeat mit „Nie mehr Fastelovend“ (sieben) und „Guten Morgen Barbarossaplatz“ (zehn), Paveier mit „Leev Marie“ (acht).



Insgesamt über ein Zehntel der Top 100-Single-Trends vom Wochenende besteht aus Faschingsliedern. Grundlage der Auswertung sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattformen.


Saufen morgens, mittags, abends
12.02.2018 - 17:32 Uhr
Deutsche Leitkultur

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: