Porcupine Tree

User Beitrag
dani@berlin
26.01.2006 - 22:30 Uhr
Hallo allerseits, ich weiß ich werde bestimmt bald in einen der Porcupine Tree-Threads verschoben, vorher will ich aber die Gunst der Stunde nutzen und fragen, wer denn mir etwas spannendes zu dieser außergewöhnlichen Band schreiben kann...Die machen doch die Türen zu den ganz großen Landschaften auf, oder?

Ich suche auch nach ähnlichen gigantischen Tönen, hab sie bei Oceansize, Amplifier, A perfect Cirlce und natürlich Tool schon gefunden. Wo habe ich denn noch nicht gesucht???
Kabuki
26.01.2006 - 22:32 Uhr
die ersten zwei dredg...
anathema wäre da auch mal reinhörenswert
Seiltänzer
26.01.2006 - 22:33 Uhr
Bevor du verschoben wirst, dann noch schnell "Dead soul tribe" und "psychotic waltz" als Tip...ansonsten einfach mal durch die Referenzen hier auf der Seite klicken :)

tom
26.01.2006 - 22:33 Uhr
die neue opeth könnte dir vielleicht zusagen.
Third Eye Surfer
26.01.2006 - 22:36 Uhr
Opeth. Man muss sich nur an die Death Growls gewöhnen, was schon eine Zeit dauern kann, aber es lohnt sich. Die Alben Blackwater Park, Deliverance und Damnation (letzteres durchgehend ruhig und ohne Growls) wurden auch vom Porcupine Tree Chef Steven Wilson.

Dann natürlich noch die anderen Sachen von Wilson, allen voran Blackfield und No-Man.

The Pineapple Thief werden auch oft mit Porcupine Tree verglichen. Meiner Meinung nach zwar eher ein weit hergeholter Vergleich, aber gut ist die Band auf jeden Fall.
Kabuki
26.01.2006 - 22:41 Uhr
wie konnte ich riverside vergessen...d'oh!
Third Eye Surfer
26.01.2006 - 22:42 Uhr
Äh, da hab ich wohl ein Wort vergessen. Die 3 Opeth Alben wurden von Steve produziert. Außerdem hat ein paar Gast Vocals und Piano Einlagen beigesteuert.
dani@berlin
26.01.2006 - 22:43 Uhr
Hey danke, war gerade in den Referenzen unterwegs, aber irgendwie verheddere ich mich immer darin :-)

Hab die Band zufällig vor ein paar Wochen im "Rockpalast" gesehn und MUSSTE mir daraufhin unbedingt etwas kaufen... Hab in "Porcupine Tree - Stars Die – The Delerium Years ‘91-‘97" und "Coma Divine - Live in Rome" reingehört, konnte mich nicht entscheiden und hab mir beide Doppel-CDs gekauft...Laufen jetzt seit Tagen in der Highest Rotation bei mir daheim...

Großartige Band. Kommen die auch mal nach Berlin? (oder hab ich sie gerade verpasst?)
Kabuki
26.01.2006 - 22:44 Uhr
soweit ich weiss haben sie vor gar nicht so langer zeit in deutschland getourt
dani@berlin
26.01.2006 - 22:47 Uhr
Schade, aber erstmal danke für alle Hinweise! So, jetzt könnt Ihr mich verschieben. :-)

Gute Nacht!
Seiltänzer
26.01.2006 - 22:53 Uhr
Die waren 2005 sogar 2 mal in Berlin, wenn ich mich nicht täusche...hab sie aber nur einmal gesehen. Mit Anathema als Vorband: Lecker! :)
Third Eye Surfer
26.01.2006 - 22:53 Uhr
Aber soweit ich weiß, wollen sie dieses Jahr nochmal nach Europa zurückkommen.
Patte
27.01.2006 - 10:00 Uhr
@Dani: Wenn du die Dani aus Berlin bist, die ich kenne, dann brenn ich dir demnächst die versprochenen Dredg! ;)
toolie
27.01.2006 - 14:03 Uhr
Opeth..nee, also an das Gegrölle kann man sich doch als PT Fan nicht gewöhnen, das macht auch die Schönste Musik kaputt.

Mal eine kleine Liste, mit den hier auch schon erwähnten, die dir gefallen könnten (scheinst einen gute Musikgeschmack zu haben):

1. The Amber Light - deutsche Band, die viel zu unbekannt ist, obwohl sie einfach nur geile Musik macht.
2.Sigur Ros
3.Explosions in the Sky (nur instrumental)
4.Mogwai (nur Instrumental)
5.Riverside
6. No-Man
7. Blackfield
8. Dredg
9. Dream Theater
10. Chroma Key
Pat
27.01.2006 - 14:09 Uhr
dann noch:

Ayreon
RPWL
IQ
OSI (auf einem song wirkt steve wilson sogar mit)
Green Carnation
dani@berlin
27.01.2006 - 20:51 Uhr
Oh, so viele Anregungen...(und noch immer nicht verschoben worden, he he!) dredg habe ich gesehen beim visions festival, zusammen mit life of agony u.a. (nachband waren irgendso´ne mando diao oder so :-) ...)

Na, dann weiß ich ja was ich die nächste Woche mache... (leider steh ich mit meinem musik-geschmack in meinem Umfeld eher alleine da und kaufe mir deshalb so gut wie jede cd, tja, fühl mich richtig edel, so als retter der musikindustrie...)


Hier links ist gerade werbung für ein Tokio Hotel BILL - Armband, rosé und strass, für 17,50€ ...musste ich gerade schreiben, kanns nicht fassen...ade, du arme welt, ab jetzt gehts bergab!
Pat
28.01.2006 - 13:45 Uhr
jetzt wolln wir aber auch alle wissen was du bestellst? :)
Third Eye Surfer
28.01.2006 - 13:48 Uhr
"Opeth..nee, also an das Gegrölle kann man sich doch als PT Fan nicht gewöhnen, das macht auch die Schönste Musik kaputt."

Natürlich kann man. Ich bin ja quasi schon der Beweis und ich kenne auch noch einige andere, die mit Death Metal nichts anfangen können, aber Opeth gut finden. Und gerade aus dem Porcupine Tree Fankreis sind viele zu Opeth Fans geworden, da Steve ja schließlich mit denen zusammengearbeitet hat. Auf der Deadwing von PT gibt Mikael von Opeth ja auch ein kleines Gastspiel. Und Steve hat auch schon ein Projekt mit Mikael angekündigt.

Empfehlen könnte ich von Opeth das Lied "Bleak", mit Steven Wilson als Gastsänger. Durch das Lied wurde ich zumindest zum Opeth Fan. Allerdings sollte man sich von denen erst was runterladen, bevor sich eine CD blind kauft und sich dann wirklich nicht an die Growls gewöhnen kann.
Pat
28.01.2006 - 13:51 Uhr
Zustimmung! Erinnert mich sehr an meine Erfahrungen...
dani@berlin
28.01.2006 - 15:50 Uhr
Na, am besten ich drucke mir diese Seite aus und markiere mit Neonstift die Bands, von denen ich noch nie was gehört habe...und dann ab in meinen CD-Laden...(bin noch sehr altmodisch, so ohne eigenes Internet, also nix mit runterladen...), werde Euch von meiner allerersten Opeth-Erfahrung dann berichten...Manchmal denke ich mir bei "Gegrunze" auch, schade, das macht die Musik kaputt, der verheimlicht damit, dass er gar nicht singen kann. Aber noch kann ich mir kein Urteil erlauben!

Tja, mal sehen, es bleibt spannend.

P.S. Porcupine Tree kann man sich anhören wie ferngucken, einfach hinsetzen und zuhören...halt nur ohne Bilder,...nee doch mit Bildern, nur halt im Kopf :-)
Pat
28.01.2006 - 16:11 Uhr
wenn du auf das gegrunze dann gar nicht stehts (würd mal in die ghost reveries reinhören), dann teste mal die opeth-damnation; hier wird nur clean gesungen...
wenn dir die dann gefällt würd ich an deiner stelle auch in die green carnation - the acoustic verses reinhören. diese platte erfährt hier zwar nach gar keine aufmerksamkeit, ist aber ganz groß.

naja, hör dir einfach mal alle tipps an und viel spass dabei :)
Third Eye Surfer
28.01.2006 - 21:23 Uhr
"der verheimlicht damit, dass er gar nicht singen kann"

Nicht, dass der falsche Eindruck entsteht: Mikael grunzt nicht ausschließlich, er singt auch ganz normal, je nachdem, wie es gerade am besten zur Musik passt.

Devin Townsend kann ich auch empfehlen, am besten die Alben Terria, Synchestra, Ocean Machine und, wenn es etwas abgedrehter sein soll, "Infinity".
dani@berlin
22.02.2006 - 23:00 Uhr
Also mittlerweile habe ich in Opeth reingehört, ist zwar musikalisch nicht schlecht, aber das Gegrunze hat mich dann doch abgehalten sie zu keufen. Mittlerweile habe ich mir noch folgende Alben zugelegt: Pocupine tree - in absentia, porcupine tree - deadwing, porcupine tree - voyage 34 und das blackfield-Album.
Tja, ich glaube ich bin ein Fan von Herrn Wilson geworden, ich hoffe er liest das hier nicht, sonst werde ich noch ganz rot...
Außerdem hab ich mir aber noch ne Archive-Platte geholt, denn ich kannte nur "sleep" und die platte drumherum ("noise") ist auch toll. Und die ganz neue Amplifier ("The Astronaut Dismantles Hal"), mit 6 neuen liedern, am besten finde ich ist "everyday combat". Nicht dass Ihr denkt, ich höre nur noch die Musik von einer Band. Und wenn das neue Toolalbum rauskommt, sieht die Welt eh wieder ganz anders aus. Ich grüße alle, die mir hier ihre Empfehlungen mitgeteilt haben. Danke und Tschüß!
JimCunningham
22.02.2006 - 23:03 Uhr
ich hab noch den live-auftritt vom rockpalast bäbäbäbäbäbäbähhh ;)
dani@berlin
22.02.2006 - 23:11 Uhr
na, damit hat ja alles angefangen...(könntest Du das nicht verheimlichen!). Aber beim nächsten Konzert bin ich dabei, das verspreche ich Euch!
Pat
22.02.2006 - 23:13 Uhr
das konzert hab ich mir grad auf dvd gebrannt, geil ;-)
dani du brauchst unbedingt noch die stupid dream und die lightbulb sun... :)
Khanatist
23.02.2006 - 14:01 Uhr
Die letzten beiden PT-CDs waren wirklich spitze.
Loam Galligulla
23.02.2006 - 17:56 Uhr
Was hat es denn mit diesem Metenoia auf sich das im März erscheint?
Joggl
23.02.2006 - 18:04 Uhr
War letzten Freitag in FFM auf nem Konzert von einer Band, die auch so in die Richtung Dredg und Sevendust gehen. Waren auch ziemlich geil. Ich glaub die hießen Hesslers und sind aus Mannheim.
Karsten
23.02.2006 - 23:05 Uhr
"Metanoia" ist ein Album aus der Frühphase der Band, also eher Psychedelic ohne harte Gitarren. Die Neuveröffentlichung am 3. März ist neu abgemischt.
micki
23.02.2006 - 23:05 Uhr
toll
Karsten
23.02.2006 - 23:08 Uhr
Diese Kritik sagt eigentlich alles:


Diese Veröffentlichung aus dem Jahr 2001 enthält instrumentale Improvisationen, die während der Aufnahmesession zum Album SIGNIFY in den Jahren 1995 und 1996 entstanden sind. Abgesehen von zwei Stücken wurden diese Improvisationen zuvor schon auf Vinyl veröffentlicht, liegen jetzt aber erstmals komplett auf CD vor.


Die Stücke, die eher mit Arbeitstiteln versehen sind (Mesmer I, II, III, Metanoia I, II) weisen als Improvisationen auch keine Songstrukturen oder Melodien auf. Der Sound ist ziemlich spacig und relaxed. Die Stücke klingen so als könnten sie ewig so fortlaufen... Es entsteht ein sich langsam steigernder Spannungsbogen, der zum Ende hin wieder abflaut. Genau umgekehrt ist die Abfolge der Stücke konstruiert: die Nummern mit Drive stehen am Anfang und am Ende. Ganz phantastisch Metanoia II, eine Art Space-Jazz-Rock mit gigantischen Drum-Improvisationen. In der Mitte wird es ruhiger (mit Door to the River als ruhendem Pol)! Door to the River ist auch eines der beiden Stücke, die bislang unveröffentlicht waren, aber so erst der CD die volle Reife verleihen. Musik zum drin versinken!

Aber ganz anders als die Veröffentlichungen seit Stupid Dream. Daher ist für Liebhaber der neuen Porcupine Tree Vorsicht angesagt.
Karsten
23.02.2006 - 23:08 Uhr
Diese Kritik sagt eigentlich alles:


Diese Veröffentlichung aus dem Jahr 2001 enthält instrumentale Improvisationen, die während der Aufnahmesession zum Album SIGNIFY in den Jahren 1995 und 1996 entstanden sind. Abgesehen von zwei Stücken wurden diese Improvisationen zuvor schon auf Vinyl veröffentlicht, liegen jetzt aber erstmals komplett auf CD vor.

Die Stücke, die eher mit Arbeitstiteln versehen sind (Mesmer I, II, III, Metanoia I, II) weisen als Improvisationen auch keine Songstrukturen oder Melodien auf. Der Sound ist ziemlich spacig und relaxed. Die Stücke klingen so als könnten sie ewig so fortlaufen... Es entsteht ein sich langsam steigernder Spannungsbogen, der zum Ende hin wieder abflaut. Genau umgekehrt ist die Abfolge der Stücke konstruiert: die Nummern mit Drive stehen am Anfang und am Ende. Ganz phantastisch Metanoia II, eine Art Space-Jazz-Rock mit gigantischen Drum-Improvisationen. In der Mitte wird es ruhiger (mit Door to the River als ruhendem Pol)! Door to the River ist auch eines der beiden Stücke, die bislang unveröffentlicht waren, aber so erst der CD die volle Reife verleihen. Musik zum drin versinken!

Aber ganz anders als die Veröffentlichungen seit Stupid Dream. Daher ist für Liebhaber der neuen Porcupine Tree Vorsicht angesagt.
Pat
23.02.2006 - 23:13 Uhr
metanoia ist wohl das einzigste album der gruppe, das mir nicht gefällt...
passenger
23.02.2006 - 23:17 Uhr
isis
neurosis
pelican
Red Sparowes
die neue thrice schlägt auch in diese richtung aus.
Karsten
23.02.2006 - 23:34 Uhr
Ach ja, meine unverbindlichen Bandempfehlungen für alle Porcupine Tree - Liebhaber:

- Pineapple Thief (die Namensähnlichkeit kommt nicht von Ungefähr)
- Dredg
- Opeth (zumindest das neuere Zeug, insbesondere "Damnation")
- Sieges Even (vor Allem "The art of navigating by the stars")
- Riverside (für mich allerdings nur ein Abklatsch, wenn auch ein guter)
- Overhead (feinster Prog-Rock, der ähnlich gekonnt die Brücke zwischen Tradition und Moderne schlägt)
- Radiohead (auch wenns Indie bzw. BritRock-Fans nicht so gerne hören, aber die beiden Bands weisen unverkennbare Parallelen auf)
- Anathema (zum Teil noch atmosphärischer)
- A perfect circle
- Tool (allerdings deutlich technischer)
- Devin Townsend (Porcupine Tree im Breitwandsound)
- Mostly Autumn (mit Folk-Elementen)
- Pain of Salvation (allerdings deutlich unzugänglicher)
- Paatos (die beiden bisherigen Alben der Band wurden von Steven Wilson produziert)
- Blackfield (Sideprojet von Steven Wilson, quasi die poppige Seite von Porcupine Tree)
- Pink Floyd ;)
- Sylvan (geht aber schon eher Richtung Marillion & Co.)
- durchaus auch R.E.M.
- Kate Bush
- Peter Gabriel
- Dream Theater (jedoch wesentlich frickliger und metallischer)

Man sieht, es gibt ziemlich viele Bands, die man mögen kann, wenn Porcupine Tree mag. Andersrum gilt das natürlich genauso. Die stilistische Bandbreite ist ein Grund, warum ich die Band so liebe - und warum sie das Zeug zur ganz großen Nummer hat. Die Band müsste eigentlich schon viel bekannter sein, aber die Wege des Musikbusiness sind eben unergründlich. Und so lange die Musikmagazine lieber eine neue Band nach der anderen hypen nur um sie später wie heiße Kartoffeln fallen zu lassen, wird sich daran wohl auch nichts ändern.
Third Eye Surfer
23.02.2006 - 23:35 Uhr
Metanoia ist ein perfektes Album zum entspannen. Ich werd mir die neue Version im März auf jeden Fall besorgen. Aber es stimmt, man sollte lieber erstmal genau reinhören, bevor man dafür Geld ausgibt: Metanoia hat mit den restlichen Porcupine Tree Alben so gut wie garnichts zu tun. Selbst in der Frühphase der Band gibt es nichts wirklich vergleichbares. Nur Intermediate Jesus vom Signify Album geht in die Richtung, da es auch ein Ausschnitt der Metanoia Jam Session ist.
Pat
23.02.2006 - 23:38 Uhr
@karsten

OSI würd ich noch hinzufügen, bei denen steven wilson bei nem tollen 10-minüter den gesangspart übernommen hat...
das neue album kommt glaub im april raus...
Pat
23.02.2006 - 23:48 Uhr
...und natürlich die neue green carnation...
Pat
12.03.2006 - 02:29 Uhr
die beste gruppe dies gibt... gott freu ich mich aufs neue blackfield-album...
Loam Galligulla
12.03.2006 - 10:02 Uhr
Wie im April schon wieder was neues?
Pat
12.03.2006 - 10:33 Uhr
so, zur aufklärung:

New OSI album in April!

Kevin Moore and Jim Matheos are going to release a new OSI album. "Free" also features Joey Vera (Fates Warning) on bass and once again Mike Portnoy (Dream Theater) on drums. "Free" will be also released in Europe as special edition double CD on the 24th April!


und dann noch das hier:

A Message from Aviv
11th March 2006

"Hi to all the blackheads on the globe!

Right now we are in the middle of the recording sessions for the next
Blackfield album - it sounds very promising so far and it seems like
it's going to be even better than our first album. I'm really missing
all the Blackfield fans in the countries that we visited, and I can't
wait to tour again and see you all. It's strange to see our art spread
throughout the world so quickly and I truly believe that Blackfield's
music is like a virus, and will eventually catch the ear of all who are
seeking good music. We are expecting to put out the first single from
the album during this summer, but in the meantime I would like to thank
each and every one of you for supporting our music.
Peace
Aviv Geffen"


das blackfield-album soll "late spring" kommen...

und wer noch nie blackfield gehört/gesehn hat, hat hier die chance dazu:

http://www.blackfield.org/?s=sound
warzawa
12.03.2006 - 15:33 Uhr
warzawa
Karsten
12.03.2006 - 15:43 Uhr
Blackfield II wird nach dem wundervollen ersten Teil natürlich gekauft. Und ich hoffe, die Rezension zu dem Album finde ich auch hier auf dieser Seite!

Inzwischen habe ich mir das neuveröffentlichte "Metanoia" zugelegt. Ist leider wirklich nur ein Fanalbum zum Nebenbeihören. Nichts aufregendes. Selbst ich hätte drauf verzichten können.
uczen
24.04.2006 - 08:54 Uhr
heut um kurz nach zehn (abends) kommt auf deutschlandfunk bei rock et cetera was über porupine tree. mal schauen ob's interessant wird.
JimCunningham
24.04.2006 - 17:17 Uhr
was ist deutschlandfunk?
Pat
24.04.2006 - 18:01 Uhr
gibts da internet-radio?
uczen
24.04.2006 - 18:54 Uhr
Deutschlandfunk

da ist unten rechts 'n livestream
Pat
24.04.2006 - 19:00 Uhr
sehr cool, danke...
werd heut abend auf jedenfall mal reinhören.
Pat
24.04.2006 - 21:51 Uhr
in zehn minuten gehts los... alle anhören!!!

Seite: 1 2 3 ... 10 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: