Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Minutemen

User Beitrag
bee
22.12.2005 - 12:22 Uhr
wichtige stilbildende Underground Band der 80er die Hardcore, Punk und Jazz zusammenbrachte - Referenzen zu fIREHOSE, Black Flag, Hüsker Dü, NoMeansNo - das Album Double Nickels on the Dime (1984) vielleicht eins der besten der 80er überhaupt.

hombre
22.12.2005 - 12:41 Uhr
so isses! Mr.Knoxville weiß das, und Bob Dylan schrieb schon immer Propaganda-Songs;-)

swami
22.12.2005 - 14:21 Uhr
Cool, ein Minutemen - Thread! Warum bin ich da nur nicht selbst drauf gekommen... Wird bei den ganzen Banausen hier leider wohl auf wenig - sehr wenig Aufmerksamkeit stossen.
Mein Lieblingssong:
It´s expected I`m gone!!
swami
22.12.2005 - 14:42 Uhr
Die "Tourspiel" EP ist übrigens auch grossartig. Wäre der Sänger mal nicht aus dem Auto gefallen, dann bin ich der Meinung, wären die noch ganz gross geworden!!
Hombre
22.12.2005 - 15:18 Uhr
San Pedro rules :-)
@swami :könnte sein, obwohl: wie bee schon sagte, noch besser als double nickels on the dime ???? das wäre schwierig gewesen, aber vielleicht wären sie auch geradliniger geworden, so wie bei Hüsker Dü mit "zen arcade" und den späteren Sachen. Aber alles Spekulation, daniel boone (hieß er so?) ist aus dem Auto geplumst, muß wohl Ende 85 gewesen sein und das wars dann...sehr schade
stativision
22.12.2005 - 18:36 Uhr
hat schon einer die "we jam econo" filmbiographie gesehen?
dude
26.02.2006 - 22:55 Uhr
großes Kino die Jungs, hier mal n kleines Video von den Jungs:

http://www.youtube.com/?v=QHrCZYxknnU

wieso gibbet heutzutage nichmehr so nen krassen shit :)
MeMyself&I
12.04.2006 - 13:59 Uhr
we jam econo- the story of the minutemen

We Jam Econo – The Story Of The Minutemen”.

This feature length documentary chronicles the ground breaking, early 80’s punk rock band from their humble beginnings in the harbor town of San Pedro, CA to their tragic and untimely demise when lead signer and guitarist D. Boon was killed in a van accident in December of 1985.

Told by those who were there, “We Jam Econo – The Story Of The Minutemen” weaves in footage from over fifty newly shot interviews with archival interviews and live performances to capture the dynamic energy and do-it-yourself spirit of these punk rock pioneers.

After talking to Watt about the idea and getting his approval, we began filming in Jan. 2003. The film had it's premiere on Feb 25, 2005 at the historic Warner Grand Theater in San Pedro, CA. Other screenings are currently being planned.



Bremen, Germany
April 21 & 23, 2006
SPEDITION
Am Gueterbahnhof
Bremen, Germany

Stuttgart, Germany
May 25, 2006
Club Schocken
Hirschstraße 36
70173 Stuttgart
www.club-schocken.de

Humpty Dumpty
27.06.2006 - 03:08 Uhr
Ich höre grade die "Double Nickels on the Dime", ja.
bee
28.06.2006 - 12:19 Uhr
und - wie ist es dir bekommen? ,-)
Humpty Dumpty
28.06.2006 - 18:47 Uhr
Ja, ich glaube bei erhöhtem Konsum wird man schon spastisch. Daher habe ich es bei einem Durchlauf belassen. Toll, wie immer.
dude
28.06.2006 - 18:49 Uhr
spastisch? Hör dir mal Psychic Powerless von den Butthole Surfers an ;)
menschmaier
12.11.2007 - 20:31 Uhr
Was ich an Minutemen so mag, ist, dass die Alben so verdammt unprofessionel wirken, udn dies auch wirklich tuen. Andere Punkbands, eigentlich fast jede andere tat dies nur zum schein. Aber hier, bei Minutemen, gibt es immer strunzige Basslinien, stampfendes Schlagzeug,und rummwirbelnde Gitarre, dann eben noch dieser am Sprechgesang anmutende Gesang.

Gestern, beim hören der Highlights auf Goods News.. von Modest Mouse, fühlte ich mit bei Bury me with it und Float on an Minutemen erinnert. Ich glaube, ich hab eine komische fantasie.
graft
20.12.2007 - 18:02 Uhr
hab die "double nickel on the dime" seit ungefähr zwei wochen. und bis jetzt ist kein tag vergangen, an dem ich nicht mind. einmal das komplette album gehört habe. großes album, große band. stimmt irgendwie schon wann d. boon singt: "our band could be you life".

demnächst wird der rest von den minutemen ausgecheckt und dann firehose.

musste mal gesagt werden.
Superschwein
21.12.2007 - 20:50 Uhr
ah sehr geil, ein minutemen thread. irgendwie scheinen die leider sehr in vergessenheit geraten zu sein. zumindest in meiner generation. dabei waren/sind, sie so verdammt begnadete musiker und sowas von innovative vorreiter gewesen.
"double nickels on the dime" ist für mich die beste platte überhaupt, die je aufgenommen wurde und the minutemen einer meiner absoluten lieblingsbands. habe fast alle platten.
leider wirklich schade, dass man die sich größtenteils aus den usa importieren muss.
morethanink
21.12.2007 - 21:11 Uhr
alter schwede...was für ne geile band!!! und mal wieder bin ich eigentlich "zu jung" für die.hab "double nickles..." erst vor ein paar wochen entdeckt.
mike watt hat immer geiles zeug gemacht.auch firehose.kennt jemand sein album "ball hog or tugboat" mit beeindruckender gästeliste in jedem song (kein zweck hier all aufzulisten,so an die 50 sinds sicher)
bee
22.05.2010 - 17:17 Uhr
immer noch grandios: Double Nickels on the Dime
Deaf
22.05.2010 - 19:49 Uhr
Ja, schon nur dieses Cover: unglaublich, dass der Typ kurz darauf ausgerechnet im Auto um's Leben kam...
humbert humbert
02.07.2011 - 13:13 Uhr
Komisch das Project Mersh fehlgeschlagen ist. Da ist doch wirklich jedes Lied ein Hit. Jedenfalls gehören Minutemen zu einer meiner Lieblings-80er-Jahre-Bands und "Double Nickel On The Dime" gehört zu einer der besten Alben dieser Dekade(, obwohl meiner Meinung nach eine einfache LP auch ausgereicht hätte).
humbert humbert
08.01.2013 - 23:21 Uhr
Bestandaufnahme:

What Makes a Man Start Fires? 6/10 (Einige Songs wirken etwas ziellos)
Double Nickels on the Dime 8/10 (Leider sind auch hier nicht alle Lieder gut durchkomponiert, was aber auch den Charme des Albums ausmacht)
Project Mersh 9/10 (Geniale EP & noch besseres Songwriting wie auf den Alben zuvor)
3-Way Tie (For Last)9/10 (Perfekte Mischung aus Covers & Eigenliedern. Was hätte da noch alles kommen können ...)
slowmo
10.01.2013 - 23:34 Uhr
mhmmm weiß nicht, ob man solchen 80er Jahre Punkbands wie Minutemen wirklich vorwerfen kann, wenn sie ihre Lieder nicht gut durchkomponiert haben. Solche Bands kann man mMn nicht mit anderen vergleichen, die eben bei professioneller agierenden Labels unter Vertrag stehen/standen. Die hatten ihre Alben unter ganz anderen Bedingungen kreiert und aufgenommen. Das war halt eben die D.I.Y. Szene und entweder man mag sowas oder halt nicht.
Ich persönlich finde das Double Nickels on the Dime das wohl beste Album aus dieser Bewegung ist. Musikalisch fand ich sie im Vergleich zu allem anderen aus dem Bereich auch außergewöhnlich virtuos. Für mich eine klare 10/10.
humbert humbert
10.01.2013 - 23:49 Uhr
Ich rede hier nicht von der Produktion. Einige Lieder iherer früheren Alben klingen eher wie Songskizzen. Glaube das liegt auch weniger an den unzulänglichen Aufnahmemitteln, sondern mehr an den Hardcorewurzeln der Band, wo Lieder allgmein ziemlich schnell auf den Punkt kommen und selten länger als zwei oder drei Minuten gehen.
Bei 'Double Nickels on the Dime' klingen mir viele Lieder zu ähnlich als das ich das Album hörer bewerten könnte als 8/10. Dafür findet sich aber mein absolutes Lieblingslied (History Lesson, Pt. 2) von ihnen darauf.

humbert humbert

Postings: 2276

Registriert seit 13.06.2013

13.11.2016 - 19:18 Uhr
Schöne Kritik zu Double Nickels ...: http://pitchfork.com/reviews/albums/22506-double-nickels-on-the-dime/
Stollendoll
12.07.2019 - 22:24 Uhr
D Boon forever!

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: