Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Dirty Pretty Things - Waterloo to anywhere

User Beitrag
likelyLad
21.02.2006 - 15:33 Uhr
So ne scheisse... wollte Karten fürs Konzert in Liverpool, aber die waren innert 20 min ausverkauft. Das selbe für die Zusatztour :(

Hoffe die kommen bald auf den Kontinent!
Erwin
24.02.2006 - 08:45 Uhr
Bei Ebay gab es Karten für einen Cent zu kaufen.
Erwin
24.02.2006 - 22:11 Uhr
Die Homepage und das Forum sind jetzt online. Noch nciht ganz fehlerfrei, aber schon nett anzusehen. Die Single "Bang bang, You're Dead" kommt im April raus und ein scheibares Covermotiv ist auch schon da.
judith
28.02.2006 - 21:41 Uhr
finde den namen ziemlich einfallslos, zumal es schon einen gleichnamigen film gibt, und ein album der libertines.
thomas
01.03.2006 - 14:43 Uhr
noch so eine unnötige drecksband von der insel.
Armin
01.03.2006 - 22:11 Uhr
Platte kommt im Mai, sagt Universal.
Armin
08.03.2006 - 19:58 Uhr
DIRTY PRETTY THINGS - Ex-Libertines Frontmann Carl Barât legt nach

Hoher Besuch kündigt sich an. Nach dem schmerzvollen Ende der legendären "The Libertines", dem Pete Doherty-Wahnsinn in sämtlichen Boulevard-Magazinen und einer ausverkauften UK-Tour, werden Dirty Pretty Things am 1. Juni nach Hamburg kommen, um zusammen mit Paul Weller (welcher gerade den Lifetime Achievement Brit Award erhalten und somit den Status einer Britrock-Ikone erreicht hat) im Stadtpark aufzuspielen.

Carl Barât - ehemals Haupt-Songwriter der Libertines - gründete DPT - benannt nach seinen DJ-Club-Abenden in London - im September des vergangenen Jahres gemeinsam mit Didz Hammond am Bass (ehemals The Cooper Temple Clause), dem Libertines-Schlagzeuger Gary Powell und Anthony Rossomando, zuletzt live der Libertines-Ersatzgitarrist für Doherty. Dirty Pretty Things haben die Arbeiten an ihrem Debüt-Album mittlerweile abgeschlossen. Die Musiker arbeiteten anfänglich mit ihrem Produzenten Dave Sardy in Los Angeles, sind jedoch mit ihm für die letzten Sessions nach Großbritannien zurückgekehrt. Dave Sardy hat zuletzt mit Oasis, Supergrass, Dandy Warhols und Jet gearbeitet.

Carl Barât sagte dem NME über das Album: "It's going to be quite a varied album but there'll be continuity as a band. I think we're going to sound like us and not sound like anybody else. Obviously there's endless parallels that are going to be drawn to The Libertines but that's inevitable".

Die erste Singleauskopplung wird "Bang Bang You're Dead" werden, der dazugehörige Langspieler wird Anfang Mai erscheinen. Ein Muss für alle die nicht länger warten können: www.dirtyprettythingsband.com - hier gibt es die erste Demo-Version von "Bang Bang You're Dead" sowie ein Live-Mitschnitt von "Dead Wood"! Jetzt versteht man auch, warum sich die Band um den charmanten Frontmann Barât an der Spitze der NME Hot List 2006 befindet!
Le-nnon
08.03.2006 - 20:22 Uhr
sie haben keinen eigenen sound, sondern klingen wie jede andere brit - band
bad boy jimmy
09.03.2006 - 20:53 Uhr
bin da anderer Meinung, finde es ist momentan wie bei den Libertines: In den Liedern ist was eigenes, das ich erkenne aber nicht benennen kann ;)
kann aber sein, dass es nur mir so geht

ich weiß noch nicht so recht was ich davon halten soll; Bang Bang halte ich höchstens für ganz nett, Deadwood gefällt mir dagegen ziemlich gut. Aber momentan seh ich nicht wie daraus was werden soll was bei mir persönlich den Libertines/Babyshambles Konkurrenz machen soll. Hab Angst das ganze wird belanglos :/
Armin
15.03.2006 - 21:43 Uhr
DIRTY PRETTY THINGS
01.06.06 Hamburg
Armin
22.03.2006 - 22:39 Uhr
Dirty Pretty Things
Aktuelle Single "Bang Bang You're Dead" - VÖ: 28.04. // Aktuelles Album tba - VÖ: 05.05.

DIRTY PRETTY THINGS - Blitztournee

Wie im vorletzten Newsletter berichtet, werden uns Dirty Pretty Things im Juni mit Paul Weller zusammen die Ehre erweisen.

Aber damit nicht genug. Wie sich diese Woche herausstellte, sind 2 weitere Termine für Anfang April angesetzt:

07.04.2006 Köln / Prime Club
08.04.2006 Berlin / Postbahnhof

Carl Barât - ehemals Haupt-Songwriter der Libertines - gründete DPT - benannt nach seinen DJ-Club-Abenden in London - im September des vergangenen Jahres gemeinsam mit Didz Hammond am Bass (ehemals The Cooper Temple Clause), dem Libertines-Schlagzeuger Gary Powell und Anthony Rossomando, zuletzt live der Libertines-Ersatzgitarrist für Doherty. Dirty Pretty Things haben die Arbeiten an ihrem Debüt-Album mittlerweile abgeschlossen. Die Musiker arbeiteten anfänglich mit ihrem Produzenten Dave Sardy in Los Angeles, sind jedoch mit ihm für die letzten Sessions nach Großbritannien zurückgekehrt. Dave Sardy hat zuletzt mit Oasis, Supergrass, Dandy Warhols und Jet gearbeitet.


Bad Boy Jimmy
22.03.2006 - 23:06 Uhr
"The debut album has been named 'Waterloo to Anywhere' and will be released on May 8th 2006. The album was recorded in Los Angeles with producer Dave Sardy and in Glasgow with Tony Doogan. The tracklising is:
Dead Wood
Doctors and Dealers
Bang Bang You're Dead
Blood Thirsty Bastards
The Gentry Cove
Gin & Milk
The Enemy
If You Love A Woman
You Fucking Love It
Wondering
Last of the Small Town Playboys
B.U.R.M.A. "
Wird wohl ne Bonus-DVD geben.

Es wurden drei Tracks geleaked:
-You Fucking Love It
-If you were wondering
-Gentry Cove
und damit sind wir im Geschäft. Die Lieder gefallen mir absolut gut und weit besser als Bang Bang.
Armin
30.03.2006 - 00:59 Uhr
Dirty Pretty Things / Dirty / 05.05.06
DerZensor
01.04.2006 - 14:43 Uhr
??? Wieso nicht Waterloo To Anywhere?
phil
08.04.2006 - 16:33 Uhr
gestern in Köln gesehen. Fetzige Show, knapp eine Stunde lang. Und mit Death On The Stairs und I Get Along auch zwei Libertines Songs. Nur die Shirts waren mit 25€ definitiv zu teuer :-/
DerZensor
08.04.2006 - 16:45 Uhr
Und ich behaupte weiterhin, dass das Album nicht einen neuen Titel namens "Dirty" trägt...

phil
08.04.2006 - 16:56 Uhr
das sagt übrigens auch amazon
http://www.amazon.de/exec/obidos/external-search/302-6859809-6587217?field-keywords=dirty+pretty+things&mode=blended&tag=firefox-de-21&sourceid=Mozilla-search
Loam Galligulla
08.04.2006 - 18:08 Uhr
Geiles Cover.
Spenderleber
10.04.2006 - 10:03 Uhr
It's leaked!
Sidekick
10.04.2006 - 18:25 Uhr
Haha, ich finde es extremst witzig. Die Platte ist einfach so extrem genau das geworden, was man 100000%ig erwartet hat. Wer mir sagt, er sei enttäuscht, spinnt. So hohe Erwartungen kann man einfach nicht gehabt haben. Rocksongs, so schlicht und einfach, dass es fast schon weh tut. Ach, egal, live tu ich sie mir sicher an.
Sidekick
10.04.2006 - 18:26 Uhr
Außerdem bitte den Thread umbennnen. "Waterloo To Nowhere" heißt die Platte.
Mixtape
10.04.2006 - 21:45 Uhr
Ein Witz von Artikel:

http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,410743,00.html
Highway61
10.04.2006 - 22:28 Uhr
.... So ein Unsinn!!! Da hat wohl der Repoter 15 Minuten im Internet 'rumgesurft, ist zum Konzert gegangen und hat dann den Artikel getippt....
phil
10.04.2006 - 22:29 Uhr
oh mann, der artikel is ja mal echt widerlich
phil
10.04.2006 - 22:30 Uhr
Der Hartmann ist bestimmt in Berlin nicht auf die Gästeliste gekommen ;-)
Bad Boy Jimmy
11.04.2006 - 13:45 Uhr
Vielleicht sollte ihm jemand erklären worum es in dem Lied The Good Old Days geht; und vielleicht auch, dass Carl nicht der Sänger und Pete nicht der Gitarrist, sondern beide beides waren -.-
pedro
11.04.2006 - 14:41 Uhr
"Denn eigentlich sind sie Fans der Libertines, die noch vor Franz Ferdinand und den Arctic Monkeys vor allem in Europa eine ungeahnte Begeisterungswelle für ungestümen und typisch britischen Punkrock auslösten."

ohje, ohje....
likelyLad
11.04.2006 - 16:39 Uhr
"Waterloo To Anywhere" wird das Album heissen... nicht anders.
Sidekick
11.04.2006 - 17:12 Uhr
Kann mir jemand sagen, bei welchem Label die in Deutschland sind?
Sidekick
11.04.2006 - 17:13 Uhr
Oder ist Vertigo auch für Deutschland zuständig?
phil
12.04.2006 - 01:09 Uhr
amazon hat sie seit heute zu exorbitanten Preisen gelistet und dort steht Mercury/Universal. Mercury meines Wissens nur Vertrieb über Rough Trade, dann sollten sie Universal als Label haben-
Loam Galligulla
12.04.2006 - 16:14 Uhr
Klingt wie die Libertines ohne feuer & überraschungen, sauberer produziert sowie gespielt. Hat ein paar dynamische hübsche Popsongs, Bang bang youre dead, B.U.R.M.A & doctors & dealers sind meine faves.

5,8/10.
Armin
12.04.2006 - 20:56 Uhr
Ja, neuer Name:

Dirty Pretty Things / Waterloo To Anywhere (Special Edt.) / 05.05.06
libertine
12.04.2006 - 21:24 Uhr
Meine Fresse, ist der Spiegel-Artikel blöd.
DominoDancing
14.04.2006 - 11:34 Uhr
Du bist doch nur eingeschnappt, das einer deiner Helden schlecht dabei wegkommt.
Sidekick
14.04.2006 - 12:31 Uhr
Hehe. :D
Sun_Child
14.04.2006 - 13:19 Uhr
Der Artikel ist wirklich blöd:D. Aber lustig
libertine
14.04.2006 - 18:17 Uhr
@ domino dancing

ja, natürlich :-) aber man sieht auch als neutraler leser dass da auch nur schlecht rechergiert wurde.
likelyLad
14.04.2006 - 20:58 Uhr
Insgesamt tolles Album!

Doctors & Dealers erinnert partiell an "Whiskey in the jar"... :)

Und die Dirtys spielen Hurricane/Southside... wär auf jeden gut möglich :D

Bad Boy Jimmy
16.04.2006 - 14:13 Uhr
Ich denke eher CLubstage auf RiP/RaR

aber egal, hauptsache eins von beiden :)
DerZensor
16.04.2006 - 14:51 Uhr
Dieser Artikel vom Spiegel strotzt nur so voller Bullshit

unglaublich das

alleine schon diese Passage:

"Die Babyshambles kamen aus dem Nichts. Niemand hatte nach allen Exzessen Dohertys so schnell mit ihnen gerechnet, sie scheinen dem echten Verlangen entsprungen zu sein, nochmal alles auf eine Karte zu setzen und ungestüm weiterzurocken."

Das ist schlicht und einfach Fälscher als Falsch
Fabi
16.04.2006 - 15:45 Uhr
Also ich finde Gin & Milk ist ja mal ein absoluter Übersong!! :-)
Großartig.
Armin the II
16.04.2006 - 19:56 Uhr
Ich hoffe mal, dass der Spiegel Artikel nicht Vorreiter für Autoren ist, die es nun cool finden eine "neue" Band zu diskreditieren. So nach dem Mott: früher war alles besser.

Noch ein kleiner Tipp: bei http://hype.non-standard.net/search.php?q=dirty+pretty+things&sourceid=mozilla-search
kann man sich schon gut die Hälfte de Albums anhören.
libertine
16.04.2006 - 20:00 Uhr
Danke, Armin II!
Armin the II
16.04.2006 - 20:13 Uhr
Bitte, gerne! ;)
konzertin
17.04.2006 - 10:26 Uhr
Ich hab gestern auf nem Kooks Konzert einen Zettel/Brief gefunden und da steht drauf:

"Fuck Pete Doherty I need and I love my Dirty Pretty Things"

;-)jetzt versteh ich den auch, wusste nicht, dass eine Band so heißt
ninja persson
17.04.2006 - 12:00 Uhr
blood thirsty bastards ist wirklich grandios :-)
Nicky
22.04.2006 - 17:17 Uhr
Ich trau mich nicht reinzuhören, besser als die Shambles? Mehr an den Libertines?
libertine
22.04.2006 - 17:36 Uhr
Ganz anders wie die Babys. Viel gradliniger. Mehr Carl halt :) Trau mich aber nach zweimaligem hören des Albums, noch nicht ne Wertung abzugeben. Aber Deadwood, Bang Bang..., und Blood Thirsty Bastards sind schon mal klasse Ohrwürmer.
Nolle
24.04.2006 - 15:28 Uhr
insgesamt n tolles album, man weiß jetzt wer bei den libs die fäden in der hand hatte. meine highlights:
-doctors and dealers
-the enemy
-if you love a women
-you fucking love it
-wondering

Seite: « 1 2 3 4 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: