Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Welches Album hörst Du jetzt gerade und wie ist Deine Bewertung?

User Beitrag

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 3066

Registriert seit 15.06.2013

16.10.2021 - 18:33 Uhr
Das kann man auch anders sehen :)

Einen Plätscherfaktor erkenne ich da z.B. gar nicht sondern sehr viel angenehmen Tiefgang. Natürlich springen einen bei TT keine offensichtlichen Großgesten an, da regiert eher der Feingeist. Die Stimme von Hollis ist/war einzigartig-genial und an den Singles war auch ein gar nichts furchtbar. Vielmehr schrieben sie Musikgeschichte und gehören mMn zum besten, was jemals die Charts erblickt hat.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 3066

Registriert seit 15.06.2013

16.10.2021 - 18:37 Uhr
Übrigens lief hier die Tage das Soloalbum von Hollis, welch feines Kunstwerk! Da hält höchstens noch Paul Buchanan mit.

Huhn vom Hof

Postings: 3665

Registriert seit 14.06.2013

16.10.2021 - 20:05 Uhr
Deftones - s/t 8/10
"Hexagram" bläst alles weg.

Randwer

Postings: 1865

Registriert seit 14.05.2014

17.10.2021 - 10:19 Uhr
Kælan Mikla - Undir Köldum Norðurljósum

Eigentlich sollte ich doch schon zu alt für sowas sein, aber mir gefällt es trotzdem.

NeoMath

Postings: 377

Registriert seit 11.03.2021

17.10.2021 - 13:16 Uhr
Kann man denn "zu alt" für etwas sein?

Analog Kid

Postings: 2155

Registriert seit 27.06.2013

18.10.2021 - 00:35 Uhr
Gentle Giant - Free Hand (Steve Wilson Remix)

10/10

Einfach nur ein Traum. Meisterwerk im meisterhaften Sound.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17840

Registriert seit 10.09.2013

18.10.2021 - 16:52 Uhr
Abwärts - Ich seh die Schiffe den Fluss herunterfahren 8,5/10

NeoMath

Postings: 377

Registriert seit 11.03.2021

18.10.2021 - 22:14 Uhr
Scorn - The Only Place
8/10

Der gute Mick hat wieder feine Händchen!

kingbritt

Postings: 4387

Registriert seit 31.08.2016

19.10.2021 - 11:08 Uhr

Low - hey what 2021 (9/10)

Cutoff bitcrushing im Opener, mutiger Beginn. Heftig und doch vertraut. Collage oder Demontage gewohnter Soundstrukturen. Experimentell teils noisig elektronisch. Passt schon, ohne wirklich weh zu tun und findet seinen ganz eigenen Charme verbindend durch den Wohlfühl-Faktor Gesang, der mich an Franzosen Air erinnert, als Konstante. Kein Hexenwerk. Gut gemacht. Gefällt.

Robert G. Blume

Postings: 759

Registriert seit 07.06.2015

19.10.2021 - 14:42 Uhr
Es ist mal wieder soweit:


Igorrr – Spirituality and Distortion (2020)

9/10

kingbritt

Postings: 4387

Registriert seit 31.08.2016

19.10.2021 - 19:24 Uhr

Pink Floyd In Jazz (2021) 8/10

Hatte schon starke Befürchtungen das das total abdriftet, aber geht. Teils auch recht interessante Interpretationen.

NeoMath

Postings: 377

Registriert seit 11.03.2021

19.10.2021 - 19:40 Uhr
Actors - Acts Of Worship
5/10

Hm, nach der sehr starken ersten Scheibe hab ich doch etwas mehr erwartet...
Keine Ohrwürmer a la "Hit To The Head" vorhanden.

VelvetCell

Postings: 4082

Registriert seit 14.06.2013

19.10.2021 - 20:42 Uhr
Billie Eilish – Happier Than Ever

7/10

boneless

Postings: 3736

Registriert seit 13.05.2014

19.10.2021 - 21:33 Uhr
Maquahuitl - Teocalli of the Sacred War (7,5/10)
Mágoa - Mágoa (7/10)
Lluvia - Eternidad Solemne (8/10)

Ich habe am Wochenende gut Zeit auf diversen Youtube-Kanälen verbracht (vorranging von Menschen, die ihre Vinylsammlungen vorstellen) und es ist beruhigend zu wissen, dass man in Sachen persönlicher Nerdigkeit noch lange nicht am Ende der Fahnenstange angekommen ist, denn diese Typen stellen einen dabei locker in den Schatten. Ca. 80% der vorgestellten Künstler + Alben (vor allem Black und Death Metal) sagten mir absolut gar nichts. Zugegeben, auch mindestens genau so hoch war der Anteil der Bands, bei denen die Frage im Raum steht, warum man sich überhaupt die Mühe macht, ihre Musik auf Vinyl zu pressen, denn die Qualität der Aufnahmen ist häufig jenseits von Gut und Böse.
Aber genug davon, denn eine Handvoll vielversprechender Alben konnte ich mir tatsächlich mitnehmen. Die drei oben genannten gehören dazu, wovon besonders Lluvia ordentlich Eindruck hinterlassen. Atmospheric Black Metal, der sich mit Wucht ins Gedächtnis gräbt. Sticht definitiv heraus.

fakeboy

Postings: 1519

Registriert seit 21.08.2019

19.10.2021 - 21:55 Uhr
Mac McCaughan - The Sound of yourself

Noch unsicher ob 7 oder 8… die vielen instrumentalen Tracks plätschern etwas vor sich hin. Aber die Atmosphäre ist schön. Und der Titelsong ist ein herrlicher Dream-Pop-Hit.

ijb

Postings: 1911

Registriert seit 30.12.2018

19.10.2021 - 21:58 Uhr
@ fakeboy
Ich hatte mir die LP (auch) gekauft. Fand sie aber dann doch ziemlich schwach, von wenigen Höhepunkten abgesehen. Ja, die Instrumentals sind auch nicht so richtig zündend...

fakeboy

Postings: 1519

Registriert seit 21.08.2019

19.10.2021 - 22:09 Uhr
Gib ihr noch etwas Zeit. Ich war zunächst auch ziemlich enttäuscht (bin gigantischer Superchunk-Fan) aber mir gefällt sie immer besser. Mittlerweile hat bei mir bspw. Burn A Fax gezündet, den fand ich zunächst eher schwach, mittlerweile freu ich mich immer auf den Part von Torres und das Saxofon-Solo.

ijb

Postings: 1911

Registriert seit 30.12.2018

19.10.2021 - 22:30 Uhr
Naja, mal schauen. Ich kenne Superchunk gar nicht, nie gehört... Die experimentellen Teile des Albums fand ich am interessantesten, bin aber auch kein so riesen Fan von Torres' Gesang...

fakeboy

Postings: 1519

Registriert seit 21.08.2019

19.10.2021 - 23:04 Uhr
"Ich kenne Superchunk gar nicht, nie gehört..."

Echt nicht? Woher kennst du denn Mac McCaughan? Per Zufall darüber gestolpert? Sein Soloschaffen ist ja jetzt nicht allzu bekannt (auch wenn er eigentlich eine Indie-Legende ist und mit Merge Records ein wichtiges Indielabel führt...).

ijb

Postings: 1911

Registriert seit 30.12.2018

19.10.2021 - 23:30 Uhr
Ja, ich hab die Rezension bei "AllMusic.com" gelesen und fand das Cover cool.

Von Superchunk habe ich tatsächlich allenfalls irgendwo mal den Namen gehört. Rein intuitiv hätte ich die so in etwa bei Green Day einsortiert. Deshalb denen bislang wirklich null Beachtung geschenkt.

ijb

Postings: 1911

Registriert seit 30.12.2018

19.10.2021 - 23:31 Uhr
...Es gibt halt einfach SEHR viele "Indie(rock)"-Bands...

fakeboy

Postings: 1519

Registriert seit 21.08.2019

19.10.2021 - 23:59 Uhr
Aber Superchunk ist nicht irgendeine Indie-Rock-Band, sondern DIE Indie-Rock-Band! ;-) Für mich die ultimative US-Indie-Band der frühen 90er (Lieblingsplatte Here's Where The Strings Come In von 1995). Durfte vor einigen Jahren (konkret: 2014) mal einen Pressetext schreiben für einen Gig von denen. Der lautete wie folgt:

"Familienaufstellung. Da wären: Hüsker Dü als Väter im Geist. Sonic Youth als coole Onkel. Fugazi als cleverer Cousin. Dinosaur Jr. als verschrobener Bruder. Mittendrin: Superchunk, diese supersympathische musikalische Verkörperung des Guten. Ausgestattet mit einer grossen Portion jugendlichem Elan spielt sich die Band seit 1989 in die Herzen alternativer Musikfans und beackert ihr eigenes Gärtchen zwischen Indie-Rock, Power-Pop, Post-Hardcore und College-Punk. Unprätentiös, humorvoll und DIY to the bones, mit eigenem Label seit 1989 (Merge Records, heute mit Spoon oder Arcade Fire einer der wichtigsten US-Indies). Dass dieser makellosen Karriere auch eine fast 10-jährige Pause nichts anhaben konnte und die Band letztes Jahr mit "I Hate Music" ihr bestes Album veröffentlicht hat, macht die Geschichte von Superchunk noch beeindruckender."

Aber ich glaub ich hab mich in den diversen Superchunk-Threads schon genug dazu geäussert. War meistens eher ein Monolog ;-)

VelvetCell

Postings: 4082

Registriert seit 14.06.2013

20.10.2021 - 00:28 Uhr
Ich höre mir die jetzt an!

peter73

Postings: 246

Registriert seit 14.09.2020

20.10.2021 - 08:55 Uhr
placebo - sleeping with ghosts 8/10

Klaus

Postings: 3967

Registriert seit 22.08.2019

20.10.2021 - 09:08 Uhr
Boris Brechja - vodka & Orange EP
7/10

Entspannter, seichte Techno für den Arbeitsweg.

ijb

Postings: 1911

Registriert seit 30.12.2018

20.10.2021 - 09:24 Uhr
@ fakeboy

Von den genannten 80er-"Indie-Rock-Bands" ist mir Sonic Youth deutlich am nächsten. Dann wahrscheinlich auch Swans, obgleich ich deren erste Alben schon echt heftig finde. Zu Dinosaur Jr konnte ich den Draht nicht so finden, vor allem wegen des Klangbilds und der dünnen Gesangsstimme. Da mochte ich die Überdrehtheit von den Flaming Lips immer weitaus mehr.

Somit mal die Frage an dich: Welches Superchunk-Album würdest du mir zum Einstieg am ehesten ans Herz legen?

fakeboy

Postings: 1519

Registriert seit 21.08.2019

20.10.2021 - 09:43 Uhr
Vielleicht hätte ich auch Built To Spill und Archers Of Loaf noch nennen sollen als Referenzen, die sind fast näher am Sound vo Superchunk. Im Kern ist es immer songlastige Rockmusik. Die "klassische" Indie-Rock-Schiene fahren sie für meinen Geschmack am besten auf "Here's Where The Strings Come In". Auf "Come Pick Me Up" finden sich etwas experimentellere Ansätze (produziert von Jim O'Rourke). "On The Mouth" ist das beste der eher punkigen Frühwerke. "What A Time To Be Alive" ist ein furioses Spätwerk. "Foolish" mag ich auch sehr, das war 1994 sowas wie der Schritt von der Pubertät in das frühe Erwachsenenalter.

Falls du querhören möchtest hab ich hier eine Playlist zusammengestellt mit meinen liebsten Songs: https://open.spotify.com/playlist/6n01hZdtigxlwCscTkGepg?si=b3cb9b12ceed4268

Und um auf den Thread zurückzukommen: Aktuell höre ich Foolish von Superchunk (8/10) ;-)

ijb

Postings: 1911

Registriert seit 30.12.2018

20.10.2021 - 09:52 Uhr
Super. Danke. Das merke ich mir direkt mal vor.
Liest sich auf den ersten Eindruck zumindest so, als würde mich "Come Pick Me Up" am ehesten interessieren. Und "What A Time..."
"Klassische Indie-Rock-Schiene" und "Punkiges Frühwerk" macht mich eher nicht an... Bei letzterem höre ich doch gleich lieber The Clash ;-) und bei ersterem muss ich leider einschränken, dass für mich die "klassische Indie-Rock-Schiene" häufig vieles sehr ähnlich klingen lässt.
Aber ich werde auf jeden Fall die Playlist hören!

ZoranTosic

Postings: 414

Registriert seit 22.04.2020

20.10.2021 - 10:59 Uhr
Zu Superchunk. Die Alben "No Pocky for Kitty", "On the mouth", "foolish" und "here´s where..." sind allesamt grossartig. Eine leider völlig unterschätzte Band.

Throwing Things z.B. ein Song für die Ewigkeit.

fakeboy

Postings: 1519

Registriert seit 21.08.2019

20.10.2021 - 18:28 Uhr
Endlich Gleichgesinnte! Lass uns im Superchunk-Thread weiterschwärmen ;-)

Grizzly Adams

Postings: 1619

Registriert seit 22.08.2019

20.10.2021 - 18:45 Uhr
Strand of Oaks -Eraserland. Vllt einen Tick zu ruhig, sodass ich mich nicht zu einer Wertung im oberen Drittel durchringen kann. Aber ein Song wie Forever Chords ist schon Goldstandard. Wie ein Spaziergang in der Herbstdämmerung. Auf jeden Fall was für die Seele.
Es kommt bald ein neues Album. Wird geprüft.

kingbritt

Postings: 4387

Registriert seit 31.08.2016

20.10.2021 - 19:35 Uhr

the bad plus - activate infinity (2019) 9/10

US Jazz Trio, auch mal mit freieren Tönen und einer ungemeinen Spielfreude, einem wild umher wirbelnden Drummer, einem virtuos verspielten Pianisten und einem dezent agierenden Basser. Seit 2000 schon gefühlte 20 gute Alben.

ijb

Postings: 1911

Registriert seit 30.12.2018

20.10.2021 - 19:36 Uhr
Vladislav Delay: Rakka II (2021)

kriegt 9/10 von mir. Sein bestes Album seit "Kuopio" (2011)

kingbritt

Postings: 4387

Registriert seit 31.08.2016

20.10.2021 - 19:42 Uhr
"Vladislav Delay" . . . der Folklore Droner. ^^

Huhn vom Hof

Postings: 3665

Registriert seit 14.06.2013

20.10.2021 - 20:07 Uhr
Throwing Things z.B. ein Song für die Ewigkeit.

Grad das erste Mal gehört, toller Song! Welches Superchunk-Album lohnt sich als Einstieg?

Grizzly Adams

Postings: 1619

Registriert seit 22.08.2019

20.10.2021 - 20:44 Uhr
The Kane Gang - The Bad and Lowdown World of the Kane Gang (2014). Ein Best of einer Band
aus den 80ern, die, leider, damals komplett an mir vorübergegangen ist. Anders als Prefab Sprout, ABC oder Aztec Camera, die mir als Referenzen am ehesten in den Sinn kommen.
Beim Hören dieses Albums muss ich das so feststellen, denn diese Songs sind schon ziemlich groß. Jeder, der auf abwechslungsreiche Popperlen aus dieser Zeit steht (und die Band auch nicht kennt), darf gerne reinhören. Möglicherweise hat der eine oder andere schon mal „Respect yourself“ oder „Closest thing to Heaven“ gehört, so wie ich, ohne zu wissen, wer eigentlich dahinter steckt. Eine kurze Recherche hat ergeben, dass der Erwerb früherer Werke wohl Mit einem recht großen Portemonnaie verbunden ist…
9/10 für diesen Überblick ist angemessen.

Watchful_Eye

User

Postings: 2564

Registriert seit 13.06.2013

20.10.2021 - 21:10 Uhr
Ich hab mich gerade an den letzten beiden Modest Mouse-Alben versucht. Als 2015 "Strangers to Ourselves" rauskam, hatte ich wenig Lust auf deren Sound - und da eh niemand so recht begeistert davon war, habe ich erst gar nicht reingehört. Nur "Lampshades on Fire" hatte ich glaube ich einmal angehört.

Jetzt habe ich auf Spotify "Strangers to Ourselves" und "Golden Casket" nacheinander reingemacht. Mir war bekannt, dass beide Alben nicht sonderlich gut bei den Fans ankamen.

"Strangers to Ourselves" war besser als erwartet. Da kam schnell das alte Feeling wieder. Es hatte zwar viele Filler, aber einzelne Songs fand ich überraschend stark. Beim Titeltrack und "The Ground Walks" habe ich bereut, nicht schon eher reingehört zu haben. Generell finde ich den Vibe des Albums angenehmer als den von "We were dead", es klingt weniger bemüht und mehr nach dem Sound, den ich mit Modest Mouse verbinde. Wobei "We were dead" die besseren Songs hat. ~6-7/10

Der Schock kam dann eher mit "Golden Casket". Erstmal finde ich die Produktion ziemlich schlimm - zu laut und übersteuert. Und dann die Songs. Da blieb irgendwie fast gar nichts hängen. Komisches Album. Aber auch einfach anders. Kann man sich das schönhören? ~4-5/10

boneless

Postings: 3736

Registriert seit 13.05.2014

20.10.2021 - 21:26 Uhr
Lluvia - Enigma (8,5/10)

Unglaublich.

Huhn vom Hof

Postings: 3665

Registriert seit 14.06.2013

20.10.2021 - 22:26 Uhr
Superchunk - No Pocky For Kitty 8/10

kingbritt

Postings: 4387

Registriert seit 31.08.2016

21.10.2021 - 08:51 Uhr

BadBadNotGood - talk memory (2021) 9/10

Verdammt sympathisch. Liebevolle kaleidoskopische Reminiszenz an den Jazz. Sie lieben ihn. Manchmal etwas zu viel Geschmeichel und Streicher, aber verdammt sympathisch. Ok, schrieb ich schon.
Kommt in die top5 poll 2021.

Komisches CD Release. Kein Front-Booklet oder ähnliches. Nix. Und dann noch ein "D" bei der Innenschrift vergessen. Also "BABADNOTGOOD".

NeoMath

Postings: 377

Registriert seit 11.03.2021

21.10.2021 - 11:20 Uhr
Artificial Brothers - Make Our Hearts Sway
9/10

Saustarker Indie/Alternative, der Ohrwürmer und Tiefgang vereint. Tolle Platte aus 2012.
Schade, dass danach offenbar nichts mehr kam.
Die Band hatt(e?) so viel Potenzial...

AliBlaBla

Postings: 752

Registriert seit 28.06.2020

21.10.2021 - 12:26 Uhr
Snail Mail - Lush (2018) 9/10

Immer noch herzergreifende und wunderschöne (traurige) Songs, große Freude auf das NEUE ALBUM....wenn sie dann noch manchmal mit SOCCER MOMMY auf die Bühne geht...hach...

peter73

Postings: 246

Registriert seit 14.09.2020

21.10.2021 - 15:00 Uhr
lost horizons - in quiet moments 8,5/10
ein album wie ein mixtape, dabei jede menge volltreffer!

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 3066

Registriert seit 15.06.2013

21.10.2021 - 17:00 Uhr
@peter73:

Irgendwo in diesem Forum hatte ich den Song von LH schon mal hart abgefeiert:

https://youtu.be/tlbQyUO5QX0

Super!

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 3066

Registriert seit 15.06.2013

21.10.2021 - 17:02 Uhr
BTW Simon Raymonde von Cocteau Twins bei LH am Start.

fitzkrawallo

Postings: 1231

Registriert seit 13.06.2013

21.10.2021 - 17:39 Uhr
Neurosis - Souls at Zero (8/10)
Neurosis - Enemy of the Sun (8/10)
Neurosis - Through Silver in Blood (9/10)

"Souls at Zero" nahe an der 9 und "Enemy of the Sun" schon etwas schwächer. "Through Silver in Blood" kratzt über die Jahre (oder eher Jahrzente) aber schon immer mehr an der 10. Z.B., und klar, es ist wohl ihr "Hit", aber sich live von "Locust Star" umblasen zu lassen, gehört für mich zu den mitreissendsten musikalischen Erlebnissen, die man haben kann. Hier schön nachzuvollziehen.

Huhn vom Hof

Postings: 3665

Registriert seit 14.06.2013

21.10.2021 - 20:28 Uhr
Travis - 12 Memories 7/10

boneless

Postings: 3736

Registriert seit 13.05.2014

21.10.2021 - 22:41 Uhr
Sieh an, Neurosis hab ich mir erst heute wieder in die Playlist gelegt. Bei mir wirds wahrscheinlich demnächst The Eye of Every Storm und Souls at Zero geben.

Aghast - Hexerei im Zwielicht der Finsternis

Autotomate

Postings: 3769

Registriert seit 25.10.2014

21.10.2021 - 23:07 Uhr
gehört für mich zu den mitreissendsten musikalischen Erlebnissen, die man haben kann. Hier schön nachzuvollziehen

Beängstigend intensiv...

peter73

Postings: 246

Registriert seit 14.09.2020

22.10.2021 - 07:46 Uhr
ladytron - witching hour 9/10
mMn ihr bestes album.

Seite: « 1 ... 608 609 610 ... 617 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: