Welches Album hörst Du jetzt gerade und wie ist Deine Bewertung?

User Beitrag

hos

Postings: 592

Registriert seit 12.08.2018

20.05.2020 - 00:10 Uhr
..Nachtrag zu Maiden..

ein Punkt, der mir erst viel später aufgefallen ist: Nicko McBrain ist ein völlig überschätzter Drummer. Solide und zuverlässig den Job erfüllend, ja, aber Himmel - der Kerl hat irgendwie null Kreativität, spielt fast immer die gleichen Beats und Fills, von wenigen Ausnahmen abgesehen. Clive Burr kommt mir da im direkten Vergleich selbst in Fankreisen immer viel zu schlecht weg, ist imho vielseitiger und lebendiger in seinem Spiel als Nicko.

Otto Lenk

Postings: 598

Registriert seit 14.06.2013

20.05.2020 - 08:18 Uhr
Moses Sumney - Græ 9/10

ZoranTosic

Postings: 83

Registriert seit 22.04.2020

20.05.2020 - 09:40 Uhr
""Seventh Son" gefiel mir unterm Strich noch etwas besser als "Somewhere in Time", richtig ärgerlich war für mich erst "No prayer..", insbesondere aufgrund der Selbstzitat-Orgie "Mother Russia" und der im Schnitt doch recht hohen Anzahl an Fillern. Das war damals so der erste Moment, der meine Wertschätzung gegenüber Iron Maiden bis ins Mark erschütterte. Da konnte dann auch das wieder gutklassige Comebackalbum "Brave New World" nicht mehr viel retten, ihren vormaligen Status als "Best Metal Band Ever" hatten sie bereits sowas von verspielt.. Ist wirklich schade, daß sie ihr Gespühr für spannende Transitions beinahe völlig verloren haben und beim Songwriting ihre Komfortzone nicht mehr verlassen. "


Als die SOMEWHERE IN TIME herauskam, habe ich sehr stark mit ihr gefremdelt. Die Messlatte war nach der POWERSLAVE + der LIVE AFTER DEATH bei mir dermassen hoch, das die fast nur scheitern konnten. In der Nachbetrachtung finde ich zumindest "caught somewhere in time" überragend. ansonsten ist hier aber auch einiges verzichtbares drauf. Die 7th son ist tatsächlich ganz ok und hat einige Hits - die "no prayer..." war dann tatsächlich ein Schlag ins Gesicht - aber zu dem Zeitpunkt hatte ich mich emotional schon ein wenig entfernt. Richtig erholt haben die sich meiner Meinung nach nie wieder.

hos

Postings: 592

Registriert seit 12.08.2018

20.05.2020 - 17:15 Uhr
Gefremdelt hatte ich mit der Somewhere in Time auch erst. Die Synth-Gitarren gingen mir schon bei "Turbo" von Priest auffen Sack und dann waren da auch einige Kompositionen mit denen ich aufgrund gewisser Zutaten nicht warm wurde: "Caught Somewhere in Time" (Refrain), "Heaven Can Wait" (Refrain, o-hoho Part), "Loneliness of the Long Distance Runner" (Snare), "Deja-Vu" (Gesangslinie kompletter Track).

Mit "Wasted Years", "Stranger in a Strange Land" und vor allem "Alexander the Great" konnten sie mich aber noch bei der Stange halten und mit den restlichen Tracks, abgesehen von "Deja-Vu", hab ich mich während des Dauerhörens mehr oder weniger angefreundet, auch wenn ich die angesprochenen Zutaten nach wie vor als störend empfinde.

Der Untergeher

User und News-Scout

Postings: 1408

Registriert seit 04.12.2015

20.05.2020 - 17:29 Uhr
Moses Sumney - Græ 9/10

Läuft bei mir auch gerade. Wirklich starkes Album. Sehe es aber eher so zwischen 7 und 8.

Ich kenne the Necks schon lange, eigentlich schon viel zu lange, um sie jetzt wirklich zu entdecken. Ich habe immer verstanden, was sie ausmacht, was der Reiz an ihrem Sound ist. Und trotzdem war bisher nie der Funken so richtig übergesprungen. Bis jetzt. Gestern habe ich Body in voller Lautstärke gehört und es hat Klick gemacht. Jetzt arbeite ich mich rückwärts durch die Diskographie. Man muss diese Band wirklich mit voller Konzentration und über eine gute Anlage sehr laut hören. Sonst gehen die ganz feinen Verschiebungen, die Nuancen und Details, die einen Rieseneffekt haben, schlicht an einem vorbei. Dieser scheinbare Stillstand, der eigentlich ein ununterbrochener Fluss ist.

The Necks - Three (-/10)

Further ist ganz groß. Dieses Drumming. Die beiden Tracks davor sind auch sehr gut. Ich mag die verschiedenen Stimmungen, die die einzelnen Stücke vermitteln. Andererseits stört es auch etwas den Albumfluss.

The Necks - Body (-/10)

Wie das Album langsam beginnt und dann in diesen Swans-Post-Rock-Groove kulminiert, um dann wieder antiklimaktisch zu zerbröckeln. Genial.

The Necks - Unfold (-/10)

Nicht ohne Grund neben Hanging Gardens das populärste Album der Band. Der Sound hier ist perfekt. Die Räumlichkeit des Mix! Wie diese Stücke ineinander fließen. Vertonte Traumlandschaften.

Mayakhedive

Postings: 1861

Registriert seit 16.08.2017

20.05.2020 - 17:41 Uhr
Ich kenne The Necks nur aus zweiter Hand durchs letzte Swans-Album. Ich sollte mich wohl damit beschäftigen, aber ach, ich und mein Makel, mich von umfangreichen Diskografien abschrecken zu lassen.

fitzkrawallo

Postings: 1095

Registriert seit 13.06.2013

20.05.2020 - 17:42 Uhr
Unfassbare Band. Bei mir (ähnlich wie bei vielen anderen, würde ich schätzen) war es das Liveerlebnis, das am Ende den Schalter umgelegt hat. Wenn du jemals die Gelegenheit hast, unbedingt wahrnehmen.

Metallica - Master of Puppets (9/10)

Neuer

Postings: 494

Registriert seit 10.05.2019

20.05.2020 - 19:13 Uhr
Das könnte vielleicht wirklich was bringen. Denn MoP finde ich verglichen mit Vorgänger und Nachfolger eher langweilig

kingbritt

Postings: 1275

Registriert seit 31.08.2016

20.05.2020 - 20:45 Uhr
. . . jo, die muß mal wieder sein.
Kanadischer PsychoNeoProgRock (was vergessen?)

Black Mountain - IV - 2016 (9/10)

Der opener "Mothers of the Sun" (10/10) haut schon schön einen raus, etwas Wolfmother, LedZep. Danach wird's bunter . . .

boneless

Postings: 2954

Registriert seit 13.05.2014

21.05.2020 - 15:46 Uhr
Sugar High - Love Addict (6/10)

Da wäre mehr drin gewesen, so als Debüt aber schon hübsch. Zudem schön, mal wieder was von Kristina Esfandiari (Ex-Whirr) zu hören, auch wenn man sie stimmlich kaum wiedererkennt.

Huhn vom Hof

Postings: 2214

Registriert seit 14.06.2013

21.05.2020 - 21:16 Uhr
Radiohead - Amnesiac 8/10

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 1733

Registriert seit 12.12.2013

22.05.2020 - 02:47 Uhr
Das ist jetzt ein bisschen creepy. Bin krank und kann gerade nicht schlafen und höre "Amnesiac". Und wollte das gerade hier posten. Und was lese ich? Richtig.

Aber gut: Radiohead - Amnesiac (10/10)

Mein Lieblingsalbum von ihnen. Diese unfassbare Stimmung. Kein anderes Album der Band haut mich so dermaßen um.

Marküs

Postings: 579

Registriert seit 08.02.2018

22.05.2020 - 10:51 Uhr
Secrets of the moon - Black House (7/10): Der komplette Stilbruch wurde vollzogen, die Songs sind überwiegend sehr gut und mitreißend, gesanglich spielt man noch nicht in der Liga anderer Protagonisten im Dark Rock und Gothic Bereich. Im ganzen ein sehr gutes Album, das jedoch einige Fans verschrecken wird. Total abstrus ist der Wandel jedoch nicht, insbesondere wenn man den Vorgänger kennt. Die göttliche neue Paradise Lost ist natürlich noch eine ganz andere Hausnummer.

Naglfar - Cerecloth (7/10): Gelungenes Combeback nach einem gefühlt ewigen Hiatus. Was fehlt sind die ganz großen Hits, die aus einer guten Platte eine formidable machen. Ich hätte mir auch das ein oder andere Experiment gewünscht, auch ein paar mehr richtig chaotische Stellen

Neuer

Postings: 494

Registriert seit 10.05.2019

22.05.2020 - 11:18 Uhr
Caligula's Horse - Rise Radiant (9/10)
Mal wieder ein fantastisches Album von den Alternative-Artrock-Progmetallern. Wie konsistent großartig deren Output ist, ist schon krass. Dieses Mal sind die Songs etwas direkter und das Songwriting war ein bisschen mehr Teamarbeit, was zu ein paar neuen Akzenten führt. Könnte dem ein oder anderen wie more of the same vorkommen. Kümmert mich aber nicht, weil die Lieder weiterhin auf eigenen Füßen stehen können

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 1575

Registriert seit 15.06.2013

22.05.2020 - 11:20 Uhr
Element of Crime - Mittelpunkt der Welt

Hatte spontan mal wieder Lust auf deutsche Texte und gehe daher genretechnisch ein wenig fremd. Hach, ich weiß nicht. Wenn man alleine daheim ist und gerade abstaubt, aufräumt und so, dann kommt das nebenbei gar nicht mal so schlecht. So ne gewisse Melancholie kann das durchaus erzeugen. Ich gebe dem mal eine sehr subjektive 6,5/10.

ZoranTosic

Postings: 83

Registriert seit 22.04.2020

22.05.2020 - 11:24 Uhr
@Wanderjunge Fridolin: Bei Element of Crime würde ich zum Griff zu "WEISSES PAPIER" raten. Nach meiner bescheidenen Meinung gehört das Album definitiv in die Top 10 der besten deutschsprachigen Alben.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 1575

Registriert seit 15.06.2013

22.05.2020 - 11:26 Uhr
@ZoranTosic:

Danke für den Tipp. Das wird jetzt gleich mal als nächstes angeschmissen.

kingbritt

Postings: 1275

Registriert seit 31.08.2016

22.05.2020 - 12:11 Uhr

Aaron Parks - Little Big II: Dreams Of A Mechanical Man - 2020 (9/10)

Nach dem gefeierten 2018er Little Big Album des amerikanischen Jazzpianisten der neueren Generation waren die Erwartungen schon hoch. Wieder ein sehr ästhetisches ansprechendes ruhigeres und bedachtes Album bei dem jeder Ton wohl überdacht scheint. Grandios wieder Gitarrist Greg Tuohey, der stark an Kurt Rosenwinkel in Bestform erinnert.

boneless

Postings: 2954

Registriert seit 13.05.2014

22.05.2020 - 15:43 Uhr
Radiohead - In Rainbows (7,5/10)

Eliminator Jr.

Postings: 768

Registriert seit 14.06.2013

22.05.2020 - 15:59 Uhr
Radiohead - Amnesiac (10/10)

Mein Lieblingsalbum von ihnen. Diese unfassbare Stimmung. Kein anderes Album der Band haut mich so dermaßen um.


Genau so. Keines ihrer Alben ist derart atmosphärisch und homogen. Mit Like Sardines, Pyramid, Spinning Plates und Glass House auch einige ihrer stärksten Songs überhaupt. Und auch besser gealtert als Kid A!

MopedTobias

Postings: 14771

Registriert seit 10.09.2013

22.05.2020 - 16:00 Uhr
Das unterstütze ich.

kingbritt

Postings: 1275

Registriert seit 31.08.2016

22.05.2020 - 16:10 Uhr
@Caligula's Horse - Rise Radiant (9/10)

Die 2017 "in Contact" der australischen ArtProgger ist für mich ein glatte 10/10, kann mir kaum vorstellen das die ohne harmonisches Teamwork möglich sei. Habe das neue Werk noch nicht gehört und bin gespannt wie die neu gesetzten Akzente zu verstehen sind.

Neuer

Postings: 494

Registriert seit 10.05.2019

22.05.2020 - 16:24 Uhr
@kingbritt
In Contact ist bei mir auch eine 10/10 :D Erwarte bitte keine Neuerfindung des Bandstils. Ich finde aber schon, dass man die Beteiligung der anderen Bandmitglieder, recht subtil zwar, spüren kann

kingbritt

Postings: 1275

Registriert seit 31.08.2016

22.05.2020 - 16:52 Uhr
@Neuer, mein Gedanke nur dahin gehend, wenn Du als Band so ein perfektes Album wie the Contact rausgebracht hat, sind die Erwartungen an das Folgealbum auch dementsprechend hoch. Daher besser mal die Band für ein paar Jahre auflösen (später immer gut für eine gefeierte Reunion) und sich Side-Projekten widmen, oder die Band neu ausrichten um sich neu zu erfinden.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 1575

Registriert seit 15.06.2013

22.05.2020 - 16:58 Uhr
Die neue C'sH lief hier heute auch erstmalig. Tönt sehr vertraut. Bisschen mehr Keyboards meinte ich im Vergleich zu den Vorgängern zu vernehmen. Der Opener gefiel mir spontan am besten.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 1575

Registriert seit 15.06.2013

22.05.2020 - 16:59 Uhr
Ihsahn - Das Seelenbrechen (2013) 7/10

Der Untergeher

User und News-Scout

Postings: 1408

Registriert seit 04.12.2015

22.05.2020 - 19:25 Uhr
Plebeian Grandstand - Lowgazers (7.5/10)

Klar steht hier DSO Pate. Und doch sind Plebeian Grandstand weit mehr als Epigonen. Die Mischung aus dissonantem Black-Metal-Geballer, schwerer sludgiger Atmosphäre, Post-Metal-Momenten und Grindcore-Geschredder trifft bei mir einfach einen Nerv. Ich mag, dass alles aus einem auf die Spitze getriebenen Hardcore-Spiel entwächst. Der Nachfolger ist sogar noch ein Ticken besser.

Methods Body - s/t (-/10)

Schlagzeug und Elektronik, das war's. Schräge Polyrhythmen, mikrotonale Aphex-Twin-Klangschichten. Irgendwo zwischen Jazz, IDM und experimentellem "Rock" zu verorten. New Amsterdam Records bewirbt die Platte als "at once primal and futuristic". Stimmt schon. Gefällt aufs erste Ohr.


The Necks - Vertigo (-/10)
The Necks - Open (-/10)

Hoschi

Postings: 307

Registriert seit 16.01.2017

22.05.2020 - 20:15 Uhr
Huey Lewis and the News - Sports 9/10

Egal wie beschissen der Tag war, die Platte zieht mich sofort wieder nach oben.
Hach, good ol' times....

Huhn vom Hof

Postings: 2214

Registriert seit 14.06.2013

23.05.2020 - 00:13 Uhr
Joy Division - Closer 10/10

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 1733

Registriert seit 12.12.2013

23.05.2020 - 02:00 Uhr
Radiohead - The king of limbs (from the Basement) 9/10

Für mich die ultimative Version, auch die Non-Album-Tracks sind hier absolut fantastisch.

Marküs

Postings: 579

Registriert seit 08.02.2018

23.05.2020 - 11:25 Uhr
Vader - Solitude in Madness (8/10): Vader gibt es nicht in schlecht: Hier besonders kompakt, eingängig, laut. Eine ihrer Besten.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 1575

Registriert seit 15.06.2013

23.05.2020 - 13:37 Uhr
Scald - Will of the Gods is Great Power (1997) 10/10

Unfassbare Traditional Doom Metal-Perle. Hier stimmt alles, auch das geheimnisvolle Drumherum.

Huhn vom Hof

Postings: 2214

Registriert seit 14.06.2013

23.05.2020 - 14:57 Uhr
The War On Drugs - Slave Ambient 8/10

boneless

Postings: 2954

Registriert seit 13.05.2014

23.05.2020 - 15:03 Uhr
Radiohead - Hail to the Thief (9/10)

Huhn vom Hof

Postings: 2214

Registriert seit 14.06.2013

23.05.2020 - 18:49 Uhr
Gorillaz - Humanz 7/10

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 1733

Registriert seit 12.12.2013

24.05.2020 - 01:45 Uhr
Thom Yorke - Anima (8/10)

"Dawn chorus" ist so toll.

Given To The Rising

Postings: 3812

Registriert seit 27.09.2019

24.05.2020 - 01:55 Uhr
Ulver - Perdition CIty 9/10
Ein Meilenstein im Bereich des Elektronikgenres. Ohne die Längen zum Schluss wäre es sogar noch besser. Und mit Porn Piece ist auch ein echter Gänsehautsong dabei.

Marküs

Postings: 579

Registriert seit 08.02.2018

24.05.2020 - 09:54 Uhr
Es ist die beste Ulver! Seinerzeit war allerdings das Geschrei riesengroß

kingbritt

Postings: 1275

Registriert seit 31.08.2016

24.05.2020 - 11:56 Uhr

Amplifier - Amplifier - 2005 (9/10)

Sel Balamir an der Gitarre, ja Gitarren, Gitarrenwände, eine Freude. Das kraftvolle Debüt der englischen NewArtPsychoRocker. Einige starke Alben folgten, doch für mich ist ihr erstes auch nach 15Jahre immer noch das Kreativste und Homogenste.

Felix Klaus

Postings: 81

Registriert seit 30.12.2019

24.05.2020 - 13:58 Uhr
Public Enemy -Fear of a black planet

Felix Klaus

Postings: 81

Registriert seit 30.12.2019

24.05.2020 - 15:09 Uhr
Animal Colective - Centipede Hz (-/10)

Also bis Song 5 klopt es definitiv an der 9, sehr verfrickelt, mit wunderbaren Momenten :)

Felix Klaus

Postings: 81

Registriert seit 30.12.2019

24.05.2020 - 15:23 Uhr
Song 6 "Father time" war vielleicht der schönste Song bis jetzt auf "Centipede Hz", trotzdem die CD gewechselt (lag nicht an Animal Colective)

Kraftwerk -Tour de France Soundtracks (9/10)

Maillot jaune est rarite

Huhn vom Hof

Postings: 2214

Registriert seit 14.06.2013

24.05.2020 - 16:57 Uhr
Joy Division - Unknown Pleasures 10/10

Felix Klaus

Postings: 81

Registriert seit 30.12.2019

24.05.2020 - 18:10 Uhr
Patti Smith Group -Easter

Unfasbar geiles Album. Hörs gerade zum ersten Mal, der Titeltrack ist Gänsehaur pur. wird den Abend auf Dauerrotation laufen, die CD.

sweet nothing

Postings: 207

Registriert seit 04.11.2014

24.05.2020 - 18:39 Uhr
XTC - Nonsuch 10/10

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 1575

Registriert seit 15.06.2013

24.05.2020 - 20:14 Uhr
1476 - Our Season Draws Near (2017) 8/10

Ziemlich cooler Cocktail aus Punk, Postpunk, hin und wieder auch Hardcore und Metal. Wenn man genau hinhört, findet man sogar noch einiges mehr. Könnte man ganz, ganz grob irgendwo zwischen Belgrado, AFI, Arctic Flowers und Angry Samoans einordnen, plus halt Einflüsse aus jedem Stil, der nicht bei 3 auf den Bäumen war (BM, sogar bisschen Prog...). Eigentlich ist das gerade gar nicht mein Ding, das Album erschien für mich einige Jahre zu spät, aber Ausnahmen bestätigen die Regel. Fetzt.

https://youtu.be/tlpIGKxv2rw

Felix Klaus

Postings: 81

Registriert seit 30.12.2019

24.05.2020 - 20:18 Uhr
Lost in past, die neuen Zeiten sind irgendwie nichts für mich :)

EPMD - Business never personal (9/10)
U2 -War

Ich mag den grimmigen Blick des Jungen auf dem Cover

Mayakhedive

Postings: 1861

Registriert seit 16.08.2017

24.05.2020 - 20:26 Uhr
@Fridolin

Auf's erste Reinhören (“Our Silver Age“ & “Odessa“) ein Tipp mit Potenzial. Werd ich die Tage sicher noch mehr testen. Danke.

Felix Klaus

Postings: 81

Registriert seit 30.12.2019

24.05.2020 - 22:29 Uhr
Blumfeld -Testament der Angst
Blumfeld -Jenseits von jedem

Seit ich hier bin, hat noch keiner in diesem Thread über ein Blumfeld-Album gesprochen, wenn ich recht erinnere. Tolle Band, was mir Blumfekd gegeben haben, werden mir die Bands von heute, Messer und die Nerven und wie sie alle heisen, nie mehr geben können..Normal...

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 1733

Registriert seit 12.12.2013

25.05.2020 - 00:39 Uhr
Ich finde Blumfeld unerträglich, aber mag trotzdem einige Songs von ihnen. Klingt komisch, ist aber so.

Seite: « 1 ... 487 488 489 490 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: