Welches Album hörst Du jetzt gerade und wie ist Deine Bewertung?

User Beitrag

boneless

Postings: 2706

Registriert seit 13.05.2014

13.02.2020 - 17:51 Uhr
Nichts von diesem Release mitbekommen gehabt. Tönt in der Tat herrlich infernalisch daher. Guter Tipp!

Nicht wahr? Konnte damals die Doppelkassette ergattern. Im Falle des Falles vllt. die beste Droneplatte der letzten 10 Jahre.

Loathe - I Let It in and It Took Everything (-/10)

Bei RYM momentan auf der eins in den Jahrescharts. Hm. Radiohead spielen Metalcore mit djentigem Einschlag, klingen dabei wie Deftones und garnieren die Chose mit Pop Punk und Shoegaze-Sprenkel. Keine Ahnung, was ich davon halten soll.


Läuft hier auch und ich kann deinem letzten Satz nur zustimmen. Eines der Alben, welches man im Zweifel nie wieder hört, obwohl es an sich gar nicht so übel gemacht ist. Allerdings sind mir die deftonigen Passagen in der Anzahl zu viel und generell zu wenig Chaos. Jetzt musst du mir nur noch verraten, wie und warum und weshalb du auf Radiohead kommst. :D

Marküs

Postings: 471

Registriert seit 08.02.2018

13.02.2020 - 18:20 Uhr
Lonar Shore - Immortal (9/10): Meiner Meinung nach die wohl beste Deathcore Scheibe aller Zeiten. Es ist überhaupt nicht mein bevorzugtes Genre, aber dieses Album killt wie nichts Gutes. Die Vocalperformance ist dabei abartig gut. Der Typ scheint zwar ne Vollmeise zu haben und auch möglicherweise richtig kriminell zu sein, aber ich konnte schon immer gut Künstler und Kunstwerk trennen. Was für ein Jahresauftakt. Ein Album wie ein Donnerschlag.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 1205

Registriert seit 15.06.2013

14.02.2020 - 15:10 Uhr
Psychotic Waltz - The God-Shaped Void (2020) 9/10

Genre: Prog Metal

Der Moment, wenn eine Top-5-Lieblingsband nach fast 25 Jahren wieder ein Album veröffentlicht. Liebe!

Gesamtschau Diskographie:

A Social Grace (1990) 10/10
Into The Everflow (1992) 10/10
Mosquito (1994) 8/10
Bleeding (1996) 9/10
The God-Shaped Void (2020) 9/10

Der Untergeher

User und News-Scout

Postings: 1347

Registriert seit 04.12.2015

14.02.2020 - 17:28 Uhr
@Mayakhedive und boneless: Radiohead waren jetzt nicht so wörtlich gemeint. Eher stellvertretend für gehobenen Indie. Finde das Projekt klingt wie ne Indie-Band, die eigentlich gerne Deftones wäre. Nun steht der Gitarrist aber auch noch auf Djent und der Sänger wär eigentlich lieber in ner Metalcore Band. Am Ende ist mir der Stilmix zu generisch. Es wurden halt die Genre-Trademarks ordentlich miteinander verzahnt. Wirklich experimentell, chaotisch oder spannend ist das nicht.


Glenn Branca - The Third Ascension (-/10)
Glenn Branca - Ascension (9/10)

Analog Kid

Postings: 601

Registriert seit 27.06.2013

14.02.2020 - 17:50 Uhr
@Fridolin

Wo würdest du die stilistisch einordnen? Geht's eher bei Bleeding weiter oder gibt's größere "back to the roots"-Momente?

boneless

Postings: 2706

Registriert seit 13.05.2014

14.02.2020 - 19:25 Uhr
Lonar Shore - Immortal (9/10)

Ich bin ja einer, der sich auch gern mal dem Deathcore zuwendet (just for fun und so), aber das, was ich von Immortal gehört habe, klingt absolut grauenhaft. Also wo du da eine 9 siehst, ist mir wirklich schleierhaft. Schon allein wegen der furchtbaren Synthies disqualifiziert sich diese Band sofort. Da höre ich lieber Oceano, die machen wenigstens keine Gefangenen.

Decapitated - The Negation (8/10)

Die waren mal so gut. Vor allem live ist das aktuelle Line-Up kaum zu ertragen.


Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 6374

Registriert seit 23.07.2014

14.02.2020 - 19:26 Uhr
Lorna Shore haben sich bei mir schon durch den widerlichen Frontmann disqualifiziert. Puh.

Huhn vom Hof

Postings: 1923

Registriert seit 14.06.2013

14.02.2020 - 19:34 Uhr
Brand New - Science Fiction 9/10

Marküs

Postings: 471

Registriert seit 08.02.2018

14.02.2020 - 20:11 Uhr
Night Demon - Curse of the damned (8/10): Heavy Metal mit Stadionrock, viel Iron Maiden. Ein geiles Teilchen mit etlichen Hits.

P. S. Die Synthies bei Lonar Shore sind super geil. :-) Und ich höre das auch nicht just for fun. Finde die Platt ernsthaft überragend und innovativ.

edegeiler

Postings: 1810

Registriert seit 02.04.2014

14.02.2020 - 23:18 Uhr
Platz 86:
Courtney Barnett - Sometimes I Sit and Think, and Sometimes I Just Sit

Emotionaler, intelligenter, unmoderner Alternative Rock. Konnte mich leider nur selten richtig drauf konzentrieren, aber wenn ichs geschafft habe, war es stark. Klingt zwar alles leicht angestaubt, aber die Songs sitzen. Ein klassisches: Für Fans des Genres. -/10

boneless

Postings: 2706

Registriert seit 13.05.2014

14.02.2020 - 23:55 Uhr
Origin - Unparalleled Universe

Die hab ich echt noch nicht gehört, nanu?

kingbritt

Postings: 475

Registriert seit 31.08.2016

15.02.2020 - 09:44 Uhr

Wie so oft bei franz. jungen Band - Traditonelles mit bewährten Einflüsse ihrer Vorbilder wie Cocteau Twins, Ian Brown‘s Stones Roses, Serge Gainsbourg.

Nett, frisch und kalkuliert:

l'epee - diabolique - 2019 (8/10)

Marküs

Postings: 471

Registriert seit 08.02.2018

15.02.2020 - 10:02 Uhr
Leeched - To dull the blades of your abuse (8/10): Eine Krachcollage mit Hirn, bockt sich

boneless

Postings: 2706

Registriert seit 13.05.2014

15.02.2020 - 11:30 Uhr
Freddie Gibbs & Madlib - Pinata (7,5/10)

Irgendwie... hab ich keine Lust, Bandana zu hören.

MopedTobias

Postings: 14042

Registriert seit 10.09.2013

15.02.2020 - 13:58 Uhr
Bob Dylan - Blood on the Tracks 8/10
Bob Dylan - Blonde on Blonde 8,5/10

Jetzt kennt Moped schon drei Dylan-Alben (das dritte ist "Highway 61 revisited" mit einer dicken 9/10).

Huhn vom Hof

Postings: 1923

Registriert seit 14.06.2013

15.02.2020 - 14:32 Uhr
The Doors - Waiting for the Sun 8/10

Hab's vor Jahren auch mal mit Dylan versucht, aber der Gesang war nix für mich.

Marküs

Postings: 471

Registriert seit 08.02.2018

15.02.2020 - 14:58 Uhr
Bob Dylan - Blood on the tracks (10/10)

humbert humbert

Postings: 1928

Registriert seit 13.06.2013

15.02.2020 - 15:31 Uhr
@MopedTobias
Welches Album von ihm steht als nächstes an?

MopedTobias

Postings: 14042

Registriert seit 10.09.2013

15.02.2020 - 15:35 Uhr
Wahrscheinlich "Bringing it all back home", wird aber wohl noch ne Weile dauern. Hab fürs erste wieder genug von ihm, wenn ich ehrlich bin :)

humbert humbert

Postings: 1928

Registriert seit 13.06.2013

15.02.2020 - 15:37 Uhr
Ha ha, kann ich verstehen, mit der Zeit kann der Gesang und die Mundharmonika auch anstregend sein.

kingbritt

Postings: 475

Registriert seit 31.08.2016

15.02.2020 - 16:22 Uhr

. . . habe wegen der andauernden Berichte über Bob Dylan den Rolling Stone abbestellt

boneless

Postings: 2706

Registriert seit 13.05.2014

16.02.2020 - 01:12 Uhr
Zoät·Aon - Star Autopsy (7/10)

Gerade perfekt, um Midsommar zu verdauen.

kingbritt

Postings: 475

Registriert seit 31.08.2016

16.02.2020 - 09:23 Uhr

Sonntags-Matinee:

Aus traurigem Anlaß zum Tode des Pat Metheny Keyboarders und Wegbegleiter Lyle Mays im Alter von 66J. hier sein Debüt und gleich auch sein Meisterwerk:
Ambient Jazz/Rock/Fusion

Lyle Mays - Lyle Mays - 1985 (9/10)

boneless

Postings: 2706

Registriert seit 13.05.2014

16.02.2020 - 13:57 Uhr
Wilco - Yankee Hotel Foxtrot
Wilco - A Ghost Is Born

Es gibt sicher Tage, da berührt mich solche Musik nicht sonderlich. Aber es gibt auch Tage, da ist diese verspulte Atmosphäre Gold wert und ein Song wie I Am Trying to Break Your Heart rettet Leben.

MM13

Postings: 1809

Registriert seit 13.06.2013

16.02.2020 - 16:13 Uhr
ash-teenage wildlife(25years of ash) 9/10
mit 3,5h ziemliches monster,macht aber spass.

Loketrourak

Postings: 1147

Registriert seit 26.06.2013

16.02.2020 - 17:00 Uhr
Japan - Tin Drum 8/10
Ewiger Klassiker. Klingt nicht so dated, wie man nach fast 40 Jahren glauben könnte.

Huhn vom Hof

Postings: 1923

Registriert seit 14.06.2013

16.02.2020 - 17:31 Uhr
U2 - Pop 9/10

Huhn vom Hof

Postings: 1923

Registriert seit 14.06.2013

16.02.2020 - 19:23 Uhr
Radiohead - Kid A 10/10
Beim ersten Hören im Jahr 2001 war ich geschockt und verängstigt. Nicht mal "Amnesiac" fand ich so fordernd. Beim wilden Getröte in "The National Anthem" laufen mir heute noch Schauer über den Rücken.

Analog Kid

Postings: 601

Registriert seit 27.06.2013

17.02.2020 - 01:10 Uhr
So, jetzt auch endlich:

Psychotic Waltz - The God Shaped Void

?/10

Brauch auf jeden Fall noch ein paar Durchläufe, aber ist definitv ein weiteres Highlight dieser Band geworden. Relativ straight, schon auch ziemlich dicht am Sound von Alben wie Bleeding oder auch Mosquito dran, aber auch ein bisschen anders irgendwie. Am deutlichsten fällt mir der im Gegensatz zu früher wesentlich tiefergelegte Gesang auf, aber klar, Buddy/Devon ist ja auch nicht mehr der Jüngste. Die beim ersten Hören sofort einleuchtenden Knaller befanden sich m.E. übrigens eher in der zweiten Hälfte des Albums, aber mal schauen. Muss dringend weiter gehört werden.


Ansonsten noch:

Tame Impala - The Slow Rush

8.5/10

Bin jetzt beim ca. 4. Durchlauf und meine Einschätzung hat sich von "ganz hübsch, aber leicht belanglos" jetzt zu "wundervoll" gewandelt. Klar, ist diesmal noch mehr plüschig-"chillwavige" Soundtapete als auf dem Vorgängeralbum, aber verdammt nochmal, das geht hier grad rein wie nix. Evoziert ähnliche "LSD in the Sunshine"-Stimmungen wie z.B. die "Campfire Headphase" von Boards of Canada, definitiv die gleiche Wellenlänge. Kriegt man mich immer mit sowas.

boneless

Postings: 2706

Registriert seit 13.05.2014

17.02.2020 - 22:17 Uhr
Yacøpsæ - Timeo Ergo Sum

22 Minuten gnadenloses Geballer. Sind und bleiben Deutschlands beste Knüppelband. Bewertung überflüssig.

Analog Kid

Postings: 601

Registriert seit 27.06.2013

17.02.2020 - 22:26 Uhr
The High Llamas - Hawaii

9/10

Ein bisschen lang vielleicht, aber trotzdem durchgehend ein wunderbarer, paradiesischer Sound, der mich nach wie vor zuverlässig wegbeamt in eine elegantere und freundlichere Welt :)

Ennio Morricone meets späte Beach Boys mal so als Beschreibung.

Telecaster

Postings: 870

Registriert seit 14.06.2013

18.02.2020 - 11:09 Uhr
The Format - Interventions + Lullabies

8/10

Melodiös, Powerpop, Harmoniegesänge.
Für Fans von: Jellyfish, Sloan, Beach Boys.

Alice

Postings: 72

Registriert seit 27.10.2019

18.02.2020 - 19:22 Uhr
Ist es so gut wie dog problems?

boneless

Postings: 2706

Registriert seit 13.05.2014

19.02.2020 - 18:29 Uhr
Motörhead - Aftershock

Ich glaube, die Lemmy-Doku hab ich mir bestimmt schon ein halbes Dutzend Mal angeschaut und immer, wenn ich mal wieder Lust drauf habe, muss danach natürlich Motörhead laufen. Aftershock kannte ich bis dato noch gar und ja, was soll man daran aussetzen? Man kommt übrigens nicht umhin, beim Hören ständig lauter zu drehen. Es ist wirklich eine Schande, dass ich diese Band nie live gesehen habe, obwohl ich ungezählte Möglichkeiten (ein paar Mal quasi vor der Haustür) hatte. :/

Der Untergeher

User und News-Scout

Postings: 1347

Registriert seit 04.12.2015

20.02.2020 - 12:17 Uhr
Rocks & Waves Song Circle - s/t (7.5/10)

Der Schwede Isak Sundström hat diese Aufnahmen mit einem kleinen Chor in Mexiko gemacht. Viel mehr weiß aber auch das Label in der Schweiz, die diese Rarität veröffentlicht hat, nicht zu berichten. Magische Scheibe. Gospel mit einer reduzierten ungewöhnlichen Instrumentierung im Hintergrund.

Huhn vom Hof

Postings: 1923

Registriert seit 14.06.2013

20.02.2020 - 15:32 Uhr
(das dritte ist "Highway 61 revisited" mit einer dicken 9/10).

Die hör ich gerade zum ersten Mal. Klingt echt gut, bin erstaunt dass ich mit Dylans Gesang auf einmal klarkomme :o)

dreckskerl

Postings: 1677

Registriert seit 09.12.2014

20.02.2020 - 16:52 Uhr
mehr als 30 Jahre später:

Bob Dylan - Time out of mind 9,5/10

Bereits die ersten Takte und die erste gesungene Zeile "I'm walking, through the streats that are dead"...Gänsehaut, was für eine Stimme.
Großartige Songs, magische Atmosphäre.

kingbritt

Postings: 475

Registriert seit 31.08.2016

20.02.2020 - 17:52 Uhr

. . . passend zum Tag auch!

kingbritt

Postings: 475

Registriert seit 31.08.2016

20.02.2020 - 17:56 Uhr

Dave Navarro - trust no one - 2001 (7/10)

Ich glaube das ist auch die einzige Soloproduktion des Jane’s Addiction Gitarristen, der auch bei RHCP mitspielte.

Schnörkelloser Rock und Balladen, kommt jetzt besser als vor Jahren . . .

fitzkrawallo

Postings: 1018

Registriert seit 13.06.2013

20.02.2020 - 21:49 Uhr
Toby Driver & Nick Hudson - Black Feather Under Your Tongue (-/10)

Nich Hudson, dessen Album "Letters to the Dead" ich mal als Singer/Songwriter Kayo Dot beschrieben habe, hat mit Toby Driver ein Album aufgenommen. Nur Piano, Gitarre und Gesang. Sehr ruhig und auch wenig Dissonanz.

The Necks - Three (-/10)

Neues Necks-Album in verlässlich hoher Qualität. Was Tony Buck da am Schlagwerk abzieht, ist unbeschreiblich.

MopedTobias

Postings: 14042

Registriert seit 10.09.2013

20.02.2020 - 22:00 Uhr
Cancer Bats - Dead Set On Living 7,5/10

Hardcore, wie ich ihn am liebsten mag - untrve - mit hohem Sludge/Doom-Anteil. Macht mir grad viel Laune.

Eurodance Commando

Postings: 608

Registriert seit 26.07.2019

21.02.2020 - 14:03 Uhr
Viagra Boys - Street Worms 8/10

Bei dem Bandnamen ist nicht unbedingt hochkarätige Musik zu vermuten. Das sollte man sich nicht entgehen lassen, wenn man auf Post-Punk steht, welcher auch das ein oder andere schräge Experiment nicht scheut, trotzdem aber recht straight daherkommt.
Definitiv ein Geheimtipp.

Otto Lenk

Postings: 590

Registriert seit 14.06.2013

21.02.2020 - 14:03 Uhr

King Crule - Man Alive! 9/10

boneless

Postings: 2706

Registriert seit 13.05.2014

21.02.2020 - 18:40 Uhr
Die Toby Driver schau ich mir mal genauer an, danke.

Motörhead - Aftershock (8/10)
Motörhead - Bastards (8/10)
Motörhead - Inferno (8/10)

Huhn vom Hof

Postings: 1923

Registriert seit 14.06.2013

21.02.2020 - 18:40 Uhr
Brand New - Science Fiction 9/10

Telecaster

Postings: 870

Registriert seit 14.06.2013

21.02.2020 - 18:56 Uhr
Jim O'Rourke - Insignificance
8/10

Sehr schön.

Marküs

Postings: 471

Registriert seit 08.02.2018

21.02.2020 - 19:24 Uhr
Aerosmith - Toys in the attic (8/10): Alleine You see me crying ist schon ne 8/10 :-) Sie haben einfach den Blues

fitzkrawallo

Postings: 1018

Registriert seit 13.06.2013

21.02.2020 - 20:52 Uhr
Die Toby Driver schau ich mir mal genauer an, danke.

Tu das. Vielleicht gefällt's dir besser als mir. Sind zwar ganz nette Duette, die sich da durch ihre jeweiligen 10 Minuten entwickeln. Am Ende fand ich's aber doch recht langweilig.

Besser:

Psalm Zero - Sparta (-/10)

Der ewig zwiespaltende Charlie Looker mit neuem Album auf dem ein paar alte Kayo Dot-Bekannte mitspielen und ein Track auch Gastgesang von Kristin Hayter a.k.a. Lingua Ignota beinhaltet. Ansonsten: Irgendwie (Midtempo-)Metal mit der etwaigen orchestralen Einlage, Lookers seltsamen Mittelalterinflektionen und seinem - wie gesagt - zwiespaltenden Gesang. Ich bin ja schon seit Extra Lifes "Secular Works" Fan. Wo ich schon hier bin, empfehle ich seinen Youtube-Kanal auf dem er sich ab und an über verschiedene Musikthemen auslässt, inkl. Musiktheorie und allem drum und dran.

Given To The Rising

Postings: 2145

Registriert seit 27.09.2019

21.02.2020 - 21:50 Uhr
"Toby Driver & Nick Hudson - Black Feather Under Your Tongue (-/10)"
Das letzte Toby-Driver-Album war auch besser als das letzte Kayo-Dot-Werk und dies hier scheint vielversprechend zu klingen.

Muss noch ein bisschen nachholen. Kvelertak und eine BM-Neuentdeckung, Turia, stehen noch an.

fitzkrawallo

Postings: 1018

Registriert seit 13.06.2013

21.02.2020 - 22:00 Uhr
Isis - In the Absence of Truth (9/10)

Teilt sich mit "Panopticon" den zweitenP Platz hinter "Oceanic". Meine Güte, was für eine Band das war.

Seite: « 1 ... 467 468 469 470 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: