Welches Album hörst Du jetzt gerade und wie ist Deine Bewertung?

User Beitrag

VelvetCell

Postings: 1127

Registriert seit 14.06.2013

16.05.2019 - 08:05 Uhr
Unbedingt! :)

carpi

Postings: 545

Registriert seit 26.06.2013

16.05.2019 - 09:48 Uhr
Die Bewertungen zu Gravenhurst passen gut, für "Fires in distant buildings" gibts von mir auch eine 10.

Mayakhedive

Postings: 451

Registriert seit 16.08.2017

16.05.2019 - 10:15 Uhr
Für 1,60€ beim Medienhündchen kann man die "Fires..." ruhig mal bestellen.
Ich bin gespannt.Und die Herkunft des Nicks von Velvet ist damit auch geklärt ;-)

myx

Postings: 574

Registriert seit 16.10.2016

16.05.2019 - 10:27 Uhr
"Velvet Cell" war mein Erstkontakt damals mit Gravenhurst (mit Video auf der Spex-DVD #06) und ich erinnere mich noch gut, wie ich von diesem mystisch-schwebenden Song wochenlang wie hypnotisiert war. - Ganz grossartige Band!
Direktvergleicher
16.05.2019 - 10:30 Uhr
Gravenhurst - The Western Lands (0,5/10)
Gravenhurst - Black Holes In The Sand (1/10)
Gravenhurst - Flashlight Seasons (0/10)
Gravenhurst - Fires in Distant Buildings (1/10)
Gravenhust - The Ghost in Daylight (0,5/10)

HELVETE II

Postings: 1901

Registriert seit 14.05.2015

16.05.2019 - 11:03 Uhr
@Marküs:

Die Bjørn Riis kommt in ihren Grundzügen im gewohnten Riis/Airbag-Gewand daher und ist dabei, ganz deinen Informationen entsprechend, allerdings einen Tacken ruhiger. Macht meiner Ansicht nach der wieder einmal großartigen Arbeit von Riis keinerlei Abbruch und die diesmal etwas ausgeprägtere Ruhe wird auch regelmäßig erfolgreich durchbrochen. So klingen die Gitarren im Opener sogar kurz mal nach alten Black Sabbath. Nur wenige Sekunden später findet man sich allerdings lässig am Piano lehnend in einem verrauchten Kellerclub in Downtown Los Angeles wieder. Läuft.

VelvetCell

Postings: 1127

Registriert seit 14.06.2013

16.05.2019 - 11:48 Uhr
Gravenhurst - The Western Lands (0,5/10)
Gravenhurst - Black Holes In The Sand (1/10)
Gravenhurst - Flashlight Seasons (0/10)
Gravenhurst - Fires in Distant Buildings (1/10)
Gravenhust - The Ghost in Daylight (0,5/10)


Wie originell! Hättest beim Kopieren wenigstens meinen Fehler ("Gravenhust") eliminieren können ...

kingbritt

Postings: 90

Registriert seit 31.08.2016

16.05.2019 - 16:12 Uhr


heiliger Scheiß, Zuckerbrot und Peitsche:
Technical Death Metal Crossover!


Rivers of Nihil - where owls knock my Name - (2018) 8,5/10




Graven
16.05.2019 - 16:28 Uhr
hust

Kerl Volta

Postings: 3

Registriert seit 20.04.2016

16.05.2019 - 21:04 Uhr
JESSICA MOSS – entanglement (9/10)
Ein großartiges Album. Alleine „Particles“ ist zum niederknien. Habe sie damals im Vorprogramm von GSYBE gesehen und war einfach beeindruckt was eine einzelne Person für einen Soundkulisse erschaffen kann.

MELVINS – pinkus abortion technician
(9/10)

Ihr bestes Album seit langem. Die ganze Platte wirkt wie aus einem Guss. Läuft bei mir seit einiger Zeit mindestens 1x am Tag durch.

boneless

Postings: 2201

Registriert seit 13.05.2014

16.05.2019 - 21:53 Uhr
Schön, hier was zu Gravenhurst zu lesen. Ich würde bei den Bewertungen, wie schon geschrieben, nicht ganz so hoch greifen, aber nichtsdestotrotz ist Talbot auch für mich essenziell. Mein Favorit ist und bleibt wohl The Western Lands, was auch damit zusammenhängt, dass es einen wichtigen Lebensabschnitt vertont hat. Jedenfalls steht Hourglass unangefochten ganz vorn, wenn es darum geht, den besten Gravenhurst Song zu benennen.
Wie steht man hier eigentlich zum Debüt? Bei mir:

Gravenhurst - Internal Travels (7,5/10)

Zurückhaltend und schlicht, aber auch sehr anrührend und schon auf dem gewohnten Niveau. Meet The Family hätte auch auf Fires in Distant Buildings eine gute Figur gemacht. Käuflich leider nicht mehr zu erwerben, hab bisher nur ein Angebot auf discogs gefunden, aber für eine Cd 38 Euro auszugeben, da streubt man sich doch irgendwie...
Bay
16.05.2019 - 23:38 Uhr
Fates Warning - Disconnected 7/10
Etwas zu kalt und steril, um mich so richtig zu packen. Dass Matheos, Alder und Zonder jeder für sich und zusammen erst recht ganz gross sind, ist ja trotzdem klar.
Phil Lynott - Solo in Soho 3/10
Bei dieser unausgegorenen Pop-Melange gibt es auch keinen Bonus für den Lizzy-Sänger.
Achim Reichel - Melancholie und Sturmflut 4/10
Kann ich auch nichts mit anfangen. Irgendwie Elbschlosskellermucke mit bemerkenswert einfältigen Texten.
Billy Talent I - 8/10
Macht immer noch viel Spass. Unbekümmertes Debüt. Wenn Kowalewicz schreit und das ist zum Glück nicht so oft der Fall, isses aber nicht so schön.

Voyage 34

Postings: 333

Registriert seit 11.09.2018

17.05.2019 - 01:25 Uhr
Gravenhurst ist wirklich eine ziemlich großartige 'Band'. Die Songs wecken bei mir immer wieder eine wahre Flut an Assoziationen.
Bin bei Velvetcell, lediglich the Western Land würde bei mir etwas besser wegkommen als Ghost in daylight...

Insgesamt echt schön dass dir hier mal Aufmerksamkeit erregen! :)

VelvetCell

Postings: 1127

Registriert seit 14.06.2013

17.05.2019 - 10:33 Uhr
Die "Ghost in Daylight" hat mich zunächst enttäuscht – sperriges Ding irgendwie. Aber am Ende war ich doch wieder begeistert. Zumal mit The Prize und The Foundry zwei Übersongs mit drauf sind.

Mayakhedive

Postings: 451

Registriert seit 16.08.2017

17.05.2019 - 16:11 Uhr
...And You Will Know Us By The Trail Of Dead - Tao of the Dead 9/10

Bin damals nie so recht mit dem Ding warm geworden und dann lag die Scheibe lange in der Ecke.
Aber ich bin bekehrt, was für eine epische Großtat. Was da alles drin steckt...

Voyage 34

Postings: 333

Registriert seit 11.09.2018

17.05.2019 - 16:25 Uhr
...And You Will Know Us By The Trail Of Dead - Tao of the Dead 9/10

Bin damals nie so recht mit dem Ding warm geworden und dann lag die Scheibe lange in der Ecke.
Aber ich bin bekehrt, was für eine epische Großtat. Was da alles drin steckt...


Die finde ich mittlerweile auch richtig stark!

Bleibt momentan nur eine die für mich ein bisschen (!) abfällt; Century of Self

Mayakhedive

Postings: 451

Registriert seit 16.08.2017

17.05.2019 - 16:45 Uhr
Ich muss die ganzen anderen Alben mal wieder neu entdecken und vielleicht auch mal die Nachfolger von "Tao..." testen. Die hab ich dann ausgelassen, weil mich besagtes Album erst nicht so überzeugt hatte.
"World's Apart" und "Sources..." waren aber eigentlich schon immer super.
tach auch
17.05.2019 - 23:56 Uhr
Reignwolf - Hear Me Out

Geiles Brett, Plattentests, macht mal ne Rezension büdde!

Analog Kid

Postings: 215

Registriert seit 27.06.2013

18.05.2019 - 18:47 Uhr
Arch Matheos - Winter Ethereal

10/10

Nur der Vollständigkeit halber. Nach mehreren Durchläufen ist jetzt klar, nach der für mich ja relativ unerwartet starken Devin Townsend hier also das nächste Highlight dieses Jahres, dass vermutlich nur schwerlich noch getoppt werden kann - eine atemberaubendes Progmetalfeuerwerk brennen die hier wieder ab, im Vergleich zum Vorgänger noch raffinierter in den Arrangements und Melodien würd ich sagen,, was sich mir wirklich erst nach ein paar Durchlaufen voll erschlossen hat.


Und dann noch gaaanz was anderes...

Autechre - NTS-Sessions

Ein 8-stündiges Album also sozusagen - hab grad mal so ca. die Hälfte durch, aber schwierig natürlich, das irgendwie zu bewerten. Manches ist auch nicht so dolle, anderes wiederum schockt heftigst. Macht auch wenig Sinn das bei Sonnenschein und Frühlingstemperaturen anzuschmeissen:) aber im Dunkeln über gute Boxen bei angemessener Lautstärke ist das schon teilweise enorm beeindruckend, ja geradezu beängstigend wieder. Ziemlich gut produziert diesmal (im Gegensatz zu diesem elseq-mp3-Album) Alien-Terminator-Horrorthriller-SciFi-Assoziationen en Masse mal wieder :)
Wird echt Zeit, dass die mal einen Filmsoundtrack machen, aber für sowas Profanes geben die sich wahrscheinlich nicht her...
Wär auch mal interessant zu wissen, ob die eigentlich jemals wieder zum herkömmlichen Albumformat zurückkehren werden, oder ob das ab jetzt nur noch mehrstündige Streamings alle paar Jahre gibt.

Der Untergeher

User und News-Scout

Postings: 1155

Registriert seit 04.12.2015

18.05.2019 - 22:37 Uhr
Full of Hell - Weeping Choir (-/10)

Geiles Teil. Hier liefern sie den Deathgrind, den sie über die Jahre perfektioniert haben und schaffen es in den 24 Minuten neben geilem Riffing auch Noise Experimente und einen sechs minütigen Sludge Hammer unterzubringen. Die Produktion ist nahezu perfekt - kein Wunder, Ballou saß an den Reglern.

Huhn vom Hof

Postings: 1162

Registriert seit 14.06.2013

19.05.2019 - 23:11 Uhr
The National - Boxer 9/10

boneless

Postings: 2201

Registriert seit 13.05.2014

20.05.2019 - 21:06 Uhr
Purity Ring - Shrines (6/10)

Da geht doch mehr, als ich zunächst annahm. Schön.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 813

Registriert seit 15.06.2013

20.05.2019 - 21:35 Uhr
Atlantean Kodex - The Golden Bough
Atlantean Kodex - The White Goddess

Sollte da dieses Jahr tatsächlich noch was Neues kommen, dann könnte der Thron von Arch/Matheos nochmal wackeln. Und auch nur dann.
Musikgeniesser
20.05.2019 - 21:37 Uhr
Carly Rae Jepsen - Dedicated 10/10

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 813

Registriert seit 15.06.2013

20.05.2019 - 22:43 Uhr
Betlehem - Lebe dich leer

Meine Güte, Onielar. Ziemlich irre.

Marküs

Postings: 283

Registriert seit 08.02.2018

21.05.2019 - 09:53 Uhr
Arch Matheos - Winter ethereal (10/10): Ein unantastbares Meisterwerk, welches manigfalitge Emotionen auszulösen vermag. Hier ist jede Komposition auf allerhöchstem Niveau. Ich verneige mich in Ehrfurcht. :-)
Bay
21.05.2019 - 11:26 Uhr
Zum Kodex noch eine sehr schöne und völlig berechtigte Rezension...
http://simonbauer.de/atlantean-kodex-the-white-goddess

Ich denke mal, das dürfte 2019 noch was werden. Der Ausstieg von Michael Koch hat die Band ja sicher nicht überraschend getroffen.



kingbritt

Postings: 90

Registriert seit 31.08.2016

21.05.2019 - 12:01 Uhr


. . . lässig cooler Kram!

Khruangbin - Con Todo El Mundo (2017) 7,5/10


Psycho-Hippie-Surf-Flower-TexMex, alles drinne . . .

VelvetCell

Postings: 1127

Registriert seit 14.06.2013

21.05.2019 - 12:02 Uhr
... Trail of Dead – IX

Albumname = Wertung
Musikgeniesser
21.05.2019 - 12:03 Uhr
Jeanette Biedermann - DNA 10/10

Analog Kid

Postings: 215

Registriert seit 27.06.2013

21.05.2019 - 17:45 Uhr
Ja, "White Goddess" ist ein wirklich ganz wunderbares Album, seit Ewigkeiten (eigentlich seit Blind Guardians Hochphase) mal wieder ne deutsche Metal Band in meiner Wahrnehmung, die einen derartigen Hochkaräter im eher traditionellen Metal-Bereich fabriziert hat, der auch international keine Vergleiche scheuen muss.

Wie ich ja bereits schrieb, faszinierend vor allem wie die es schaffen, so eine rustikale, apokalyptische Mittelalter-Atmosphäre zu erschaffen, ohne auf billige Folk/Dudelsackklischees zurückgreifen zu müssen. Dazu auch die tollen, tiefgründigen Texte mit anscheinend ja ziemlich gut fundiertem historischem Hintergrund.

"The Golden Bough" kenne ich ja noch gar nicht, muss schleunigst nachgeholt werden.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 813

Registriert seit 15.06.2013

21.05.2019 - 18:01 Uhr
Hinsichtlich der Atmosphäre und dem entsprechenden Quell der Inspiration muss man wohl auf mittlere/späte Bathory verweisen, insbesondere auf das Album TWILIGHT OF THE GODS. Nimm dann noch ein wenig unpeinliche Manowar hinzu und es sollte klar werden, welche Idee Atlantean Kodex zu verfolgen versuchen.

Mayakhedive

Postings: 451

Registriert seit 16.08.2017

21.05.2019 - 18:09 Uhr
Gravenhurst - Fires in Distant Buildings -/10

Uff, das schon beim ersten Hören ziemlich intensiv. Mit Sicherheit keine Musik für jede Stimmungslage, aber seeehr schön und auch facettenreicher als ich vermutet hätte.
Statt ellenlang Highlights zu nennen, würde ich sagen, dass "Nicole" bislang mein Lowlight ist, den Rest finde ich schon extrem stark.
The Western Lands und die Compilation der Frühphase sind bestellt.

Danke an VelvetCell für den "indirekten" Tipp.

MM13

Postings: 1617

Registriert seit 13.06.2013

21.05.2019 - 19:09 Uhr
von spar-under pressure 6/10
charly bliss-young enough 7/10
the national-i am easy to find 8/10

Marküs

Postings: 283

Registriert seit 08.02.2018

21.05.2019 - 19:41 Uhr
Idle Hands - Mana (?/10): Sehr geiler Mix aus Gothic im Stile von Sisters of mercy und Heavy Metal. Da hat man geradezu Bock die alten (und absolut geilen) Platten von Darkseed hervorzukramen. Rockt einem die Haare vom Kopf.
Orlando
21.05.2019 - 20:33 Uhr
EPMD - Business Never Personal (9/10)

Für die jungen Hunde an den Ecken wird das wohl nicht das Richtige sein, für die alten Bosse beim Geldzählen schon. Was für ein Klassiker.

Voyage 34

Postings: 333

Registriert seit 11.09.2018

21.05.2019 - 21:24 Uhr
Gravenhurst - Fires in Distant Buildings -/10

Uff, das schon beim ersten Hören ziemlich intensiv. Mit Sicherheit keine Musik für jede Stimmungslage, aber seeehr schön und auch facettenreicher als ich vermutet hätte.
Statt ellenlang Highlights zu nennen, würde ich sagen, dass "Nicole" bislang mein Lowlight ist, den Rest finde ich schon extrem stark.
The Western Lands und die Compilation der Frühphase sind bestellt.

Danke an VelvetCell für den "indirekten" Tipp.


Schön dass diese Band gehört wird. Ist mir immer ein Rätsel gewesen warum die nicht so viele Freunde haben. Die Stimmung der Platten ist so wunderbar düster-melancholisch

Seite: « 1 ... 421 422 423 424
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: