Banner, 120 x 600, mit Claim

Welches Album hörst Du jetzt gerade und wie ist Deine Bewertung?

User Beitrag

ijb

Postings: 1204

Registriert seit 30.12.2018

29.04.2021 - 19:35 Uhr
Zwei aktuelle Alben, die ich derzeit sehr oft höre und die hier meines Wissens noch nicht erwähnt wurden:

John Tejada, "Year of the Living Dead" (Kompakt), ein bisschen minimal, dubbig, entspanntes, gut durchhörbares Album, gefaällt mir sehr gut.

"Sutro" von Christina Chatfield, erinnert ein bisschen an Gas (Wolfgang Woigt), so eher in die Ambient-Techno-Richtung, ebenfalls sehr leicht zu hören:
https://christinachatfield.bandcamp.com/album/sutro

dreckskerl

Postings: 5743

Registriert seit 09.12.2014

29.04.2021 - 19:37 Uhr
Steve Hackett - Under A Mediterranean Sky 2021 8,5/10

Ein reines Instrumentalalbum mit Steve an der klassischen Gitarre und diversen weiteren akusischen Saiteninstrumenten.
Ich bin insgesamt enorm angetan von dem Album, der fast 9minütige opening Track mit Orchester "Mdina" erinnert an den Soundtrack eines Sandalenmovies im morriconehaften positiven Sinne. Danach folgen kürzere sehr unterschiedliche Stücke, die sich jeweils einem Teil des mediterranen Raums annehmen. Das ihm das weitestgehend kitschfrei gelingt ist beachtenswert. Beeindruckend wie flink er die Arpeggios mit seinen über 70 Jahren spielen kann.
Ich finde dies ist eines seiner besten Alben, zudem macht es mir als Fan der 70er Genesisphase auch immer wieder Spaß bei youtube die ein oder andere Liveversion der alten Klassiker seiner Band anzuhören und anzuschauen, die er in den letzten 10 jahren veröffentlicht hat.

Huhn vom Hof

Postings: 3450

Registriert seit 14.06.2013

29.04.2021 - 19:55 Uhr
Feeder - Pushing The Senses 7/10

Gomes21

Postings: 3492

Registriert seit 20.06.2013

29.04.2021 - 20:17 Uhr
The Fall of Troy - Doppelganger 8/10

Macht richtig Bock nach so langer Zeit.

Dazu passend:

Giraffes? Giraffes! - Pink Magick 8/10

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 2814

Registriert seit 15.06.2013

29.04.2021 - 20:36 Uhr
"The Fall of Troy - Doppelganger 8/10
Giraffes? Giraffes! - Pink Magick 8/10"

Die beiden habe ich mehrere Leben lang nicht mehr gehört. Wäre heutzutage wohl auch nix mehr für mich. Trotzdem cool, diese halb vergessenen Namen nochmal zu lesen :)

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17068

Registriert seit 10.09.2013

29.04.2021 - 20:48 Uhr
Field Music - Measure 8/10

Mein Lieblingsalbum des britischen Art-Rock-Duos. 70 Minuten ohne Ausfall.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 2814

Registriert seit 15.06.2013

29.04.2021 - 21:14 Uhr
Air France - No Way Down (2008) 7/10

Bin gerade nostalgisch unterwegs und nachdem ich zuletzt ziemlich häufig Fly Pan Am gehört habe, kam mir dann plötzlich, kein Scherz, diese Band wieder in den Sinn. Hat sich schon alleine wegen JUNE EVENINGS gelohnt, herrlich locker-luftiger Electro!

https://youtu.be/VqkH9iDxqaI

Als nächstes dann wohl Pan American. Sind Thai Airways und Singapore Airlines schon vergeben?

hos

Postings: 1119

Registriert seit 12.08.2018

29.04.2021 - 21:22 Uhr
Emma Ruth Rundle & Thou - May our chambers be full
https://www.youtube.com/watch?v=rqKb0CAZVFY

das Album tröstet über die Karriere-Enden von Type O Negative, Isis und Rose Kemp sowas von weg, sofern man sich in dieser Schnittmenge wohl gefühlt hatte :)



Gomes21

Postings: 3492

Registriert seit 20.06.2013

29.04.2021 - 21:24 Uhr
Bei Air France geht es mir genau so. Ewig nicht gehört! Coole Platte ist das! June Evenings und Collapsing at your Doorstep. zum wegträumen ...

hos

Postings: 1119

Registriert seit 12.08.2018

29.04.2021 - 22:32 Uhr
Jaye Jayle - Live in der Zollkantine Bremen (2019)
https://www.youtube.com/watch?v=aJaeMVBI8HE

wohl eher kein Album :). Und eben erstmal festgestellt, daß das beinahe die Komplette Kapelle von Emma Ruth Rundle ist. Und dann gelesen, daß der Sänger/Gitarrist ihr Ehemann ist. Hätte ja eher gedacht, Emma wäre mit ihrem Drummer liiert, so wie der ihre Musik inszeniert...

kingsuede

Postings: 2277

Registriert seit 15.05.2013

29.04.2021 - 22:46 Uhr
London Grammar - Californian Soil

Mind. 8/10

kingbritt

Postings: 3969

Registriert seit 31.08.2016

30.04.2021 - 18:35 Uhr

Ich tauche dann mal ab. Als auch Krautrock-Fan habe ich mir mal was gegönnt und direkt bei BEAR FAMILY RECORDS das umfassende Werk "KRAUT! - Die innovativen Jahre des Krautrock 1968 - 1979" auf 8 prallen CD's in vier Teilen (Der Norden, Die Mitte, Der Süden, Berlin (West)) geordert.
Meine Freude gilt schon jetzt vor dem eigentlichen Marathon-Hören der tollen Aufmachung und dem pro Teil äußerst informativem Booklet mit je fast 100Seiten. Was man halt so braucht. Dafür gibt's schon mal ne 10/10.
Später nach dem Hörrausch komme ich dann auch mal auf die Auswahl der Musik zurück.
Puhhhh . . . mächtig viel Kraut.

Grizzly Adams

Postings: 1010

Registriert seit 22.08.2019

30.04.2021 - 18:44 Uhr
Hoffentlich ist nicht zu viel SauerKraut dabei...
Bin gespannt auf deine Eindrücke. Wie viel hast du zahlen müssen, wenn ich fragen darf?

kingbritt

Postings: 3969

Registriert seit 31.08.2016

30.04.2021 - 19:27 Uhr
@Grizzly Adams
. . . 94,95 zusammen, aber günstiger wie die Einzelnen auf JPC.de. Vorgestern bestellt heute da. Macht Laune. Acht kleine Nachtschichten sollt ihr sein. ^^ Kraan ist auch dabei, was für ein Glück.

dreckskerl

Postings: 5743

Registriert seit 09.12.2014

30.04.2021 - 19:40 Uhr
Oh, du hast es getan...bin ein wenig neidisch.

Da wäre es doch fast passend ich würde meine Krautrockalbumliste am Wochenende endlich fertig stellen und posten, da können wir ein wenig fachsimpeln.

kingbritt

Postings: 3969

Registriert seit 31.08.2016

30.04.2021 - 19:46 Uhr

. . . leih ich dir gerne mal aus. Also Adresse: "Dreckskerl irgendwo in Köln" sollte ankommen. ^^

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17068

Registriert seit 10.09.2013

30.04.2021 - 20:00 Uhr
School Of Language - Sea From Shore 7/10

Nebenprojekt einer Hälfte von Field Music. Mehr klassischer Indie-Rock als die Hauptband, aber immer noch mit klarer Art-Schlagseite. Muss zuweilen an Grizzly Bear denken.

dreckskerl

Postings: 5743

Registriert seit 09.12.2014

30.04.2021 - 20:10 Uhr
Kommt immer an^^, man kennt mich im Veedel.

Da hast du dann sicher noch ein paar Ergänzungen.

Ich hab jetzt so ca. 60 Alben gesammelt, ohne Can, NEU und Kraftwerk, die ich definitiv gelungen und sehr hörenswert finde.
Könnten durchaus noch mehr sein, habe mich aber pro Band auf maximal 3 beschränkt.

Jetzt läuft:

Popol Vuh - Letzte Tage, letzte Nächte 1976 9/10
Das Rockalbum der Band...absolut meisterhaft, wüsste nicht welche Band so klingt. Kannte dieses Album vor meiner Krautrecherche nicht, die Band schon. Mit so einem Gitarrenalbum wurde ich völlig überrascht. Handwerklich begrenzt aber diese Melodien und die Sounds, gepaart mit diesem ganz speziellem anarchischen Krautvibe, inklusive "poetischer" Titel wie "Oh wie nah ist der Weg hinab" "Oh, wie weit ist der Weg hinauf" und "Der Weg ist lang"

kingbritt

Postings: 3969

Registriert seit 31.08.2016

30.04.2021 - 20:28 Uhr
@dreckskerl
. . . wohl fast wie bei dir. Ein mächtiger Stapel an Kraut-Alben türmt sich da auf und verdunkel das Fenster zum Hof.

Bin mal auf deine Zusammenstellung gespannt.

Grobschnitt fehlt auf der "KRAUT!" Compilation, wurde auch anderswo schon bemängelt. Vielleicht eine Urheberrechtssache.




dreckskerl

Postings: 5743

Registriert seit 09.12.2014

30.04.2021 - 20:41 Uhr
Ja, es fehlen viele Bands aus diesen Gründen in den Boxen, dafür sind dann bisher unveröffentlichte Sachen zuhauf dabei.

Und mit welchem Teil gehts heute los?
Ich finde es wirklich sehr interessant wie unterschiedlich die jeweilgen Szenen waren

Hornrabe 1

Postings: 34

Registriert seit 14.05.2018

01.05.2021 - 12:15 Uhr
KLEE "Trotzalledem", 7/10

NeoMath

Postings: 165

Registriert seit 11.03.2021

01.05.2021 - 12:34 Uhr
Zum wachwerden:

Funeral Mist - Maranatha
8/10

Teuflisch gut.

Kojiro

Postings: 745

Registriert seit 26.12.2018

01.05.2021 - 13:23 Uhr
Haftbefehl - Das schwarze Album 6/10

kenny23

Postings: 134

Registriert seit 07.11.2013

01.05.2021 - 17:47 Uhr
C. Tangana - El Madrileño (8/10)

sizeofanocean

Postings: 647

Registriert seit 27.01.2020

01.05.2021 - 18:27 Uhr
Hot Water Music | No Division (10/10)
Hot Water Music | A Flight and a Crash (9/10)
Hot Water Music | Caution (9/10)

was für ein Hattrick, seit Anfang des neuen Jahrtausends absolute Herzensband und mit ein Grund dafür, dass ich nach der Schule nicht in der Amtslaufbahn, sondern an der Uni gelandet bin.

wilson

Postings: 212

Registriert seit 10.08.2015

01.05.2021 - 22:20 Uhr
für mich sieht der hot water music-hattrick
so aus:
-fuel for the hate game (1997)
-forever and counting (1998)
-no division (1999)

Robert G. Blume

Postings: 668

Registriert seit 07.06.2015

02.05.2021 - 01:54 Uhr
Loathe - I Let It In And It Took Everything

Vier Monate hat es gedauert, bis die Platte endlich da war, und dann macht sie es mir nicht mal so leicht.
Ich hab mich in den Sound von Two-Way Mirror und Is It Really You verliebt, und dann muss ich feststellen, dass die anderen Songs eher so Schrei-Breakdown-Songs sind, die eher nicht so meins sind ...

boneless

Postings: 3533

Registriert seit 13.05.2014

02.05.2021 - 13:57 Uhr
Anathema - Weather Systems (8/10)

Klar, kitschig as hell. Aber die Melodien bringen immernoch die Gänsehaut frei Haus. Beim hymnischen Finale ist man dann fällig.

Muse - Absolution (9/10)

Muse könnten mir aktuell nicht egaler sein, aber die ersten vier Alben höre ich immer wieder gern. Absolution strotzt nur so vor Kraft und Highlights, im Grunde gibt es auf dieser Platte nicht einen schwachen Song. Jeder der 14 Tracks hat seine Momente, besonders hervor stechen die dramatischen, oft an Größen der Klassik gemahnenden Klavierläufe Bellamys, die im bombastischen Butterflies and Hurricanes ihren Höhepunkt finden.

Baroness - Red Album (8/10)

Nach den ersten beiden Eps die beste Baroness. Die Blaue war auch noch gut, danach gings qualitativ abwärts.

Gomes21

Postings: 3492

Registriert seit 20.06.2013

02.05.2021 - 14:06 Uhr
Weather Systems ist die einzige Anathema Platte die ich wirklich nachhaltig gut fand. Habe sie aber auch schon lange nicht mehr gehört. Tolle Momente drin, schade aber, dass die Band es so mit dem Crescendo übertreibt, ihre Arrangements sind schon verdammt vorherrsehbar.

Und wie du sagst - kitschig a.f., manchmal echt cringy

dreckskerl

Postings: 5743

Registriert seit 09.12.2014

02.05.2021 - 15:01 Uhr
Grobschnitt - Rockpommel's Land 1977 10/10

Höchstwertung, da ich das Album mit 11 Jahren geschenkt bekommen habe und seitdem liebe.
Es hat einige Schwächen, aber die verzeiht man dann. Die Story ist kitschig infantil aber auch anarchisch, der Gesang ist für viele ein Problem, zurecht.

Was aber die letzten 10 Minuten des Albums instrumental abgefackelt wird ist große Kunst und die letzten 4 Minuten toppen das Ganze zu einem grandios epischen Finale.

Wer das noch nicht gehört hat, bitte unbedingt die Zeit nehmen.
Im Link ab Minute 10 hören und staunen.

https://www.youtube.com/watch?v=COBNZaabeMI

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 2814

Registriert seit 15.06.2013

02.05.2021 - 15:38 Uhr
The Sea and Cake - One Bedroom (2003) 8/10

Sehr geiles Indie-/Jazz-Ding aus dem Chicagoer Tortoise-/Gastr del Sol-Umfeld.

testplatte

Postings: 332

Registriert seit 13.06.2020

02.05.2021 - 16:04 Uhr
gleich mal vom wanderjungen antriggern lassen:

THE SEA AND CAKE - nassau (1995)

hab ich mir seinerzeit kurz nach erscheinen auf cd geholt - und mochte die damals gar nicht so besonders. war mir, obwohl keineswegs langweilig, zu schrammelig-chillig und zu wenig auf die neun :-)
dennoch ist die cd keiner meiner zahlreichen ausmist-aktionen zum opfer gefallen, und das zu recht. klingt absolut frisch und zeitlos - ein feines sonntagsalbum, wie ich gerade wohlwollend feststelle.

kingbritt

Postings: 3969

Registriert seit 31.08.2016

02.05.2021 - 18:30 Uhr

Robert Wyatt - Rock Bottom (1974) 10+/10

Ja, ein Meisterstück des Soft Maschine Mitbegründers, Drummer und Sänger mit der wehleidigen mahnenden Stimme. Das Album als ersten Wirkungszeichen nach seinem tragischem Sturz bei einer Party aus dem Fenster, wobei der sich das Rückgrat brach.
Grandios die Ali's "Alifib und "Alifie". Mit dabei Tubular Bells Mike Oldfield, auch interessant.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 2814

Registriert seit 15.06.2013

02.05.2021 - 20:06 Uhr
BRUIT ≤ - The Machine is burning and now everyone knows it could happen again (2021) -/10

Insbesondere GY!BE- Fans sollten hier ein Ohr riskieren. Gefällt mir ausgesprochen gut.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 2814

Registriert seit 15.06.2013

02.05.2021 - 20:08 Uhr
Argh.

https://bruitofficial.bandcamp.com/album/the-machine-is-burning-and-now-everyone-knows-it-could-happen-again

sizeofanocean

Postings: 647

Registriert seit 27.01.2020

03.05.2021 - 08:33 Uhr
"für mich sieht der hot water music-hattrick
so aus:
-fuel for the hate game (1997)
-forever and counting (1998)
-no division (1999)"

auch nicht verkehrt, ich hab sie nur ein wenig später ins Herz geschlossen, nachträglich waren mir Fuel und Forever dann etwas zu schroff, vor allem von der Produktion her, Hits wie Turnstile oder Better Sense natürlich ausgenommen, die gehören so oder so in jede HWM-Playlist.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 2814

Registriert seit 15.06.2013

03.05.2021 - 11:38 Uhr
Lost Horizons - In Quiet Moments (2021) 7/10

Noch vergleichsweise junges Projekt von u.a. Simon Raymonde, dem ehemaligen Bassisten der Cocteau Twins, aber auch eine Menge ausgewählter Gäste kommen hier zum Zug. Mir gefällt v.a. das melancholisch-gechillte I WOKE UP WITH A BROKEN HEART, die Bläser sind wirklich sehr schön.

Check: https://youtu.be/tlbQyUO5QX0

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 2814

Registriert seit 15.06.2013

03.05.2021 - 11:39 Uhr
*with AN OPEN HEART ist er aufgewacht. Anyhow :D

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 2814

Registriert seit 15.06.2013

03.05.2021 - 11:42 Uhr
Korrekterweise ist SIE mit nem OPEN HEART aufgewacht. My dear, kriege ich das heute noch irgendwann hin? :D

Egal. Hört euch den Song an. Könnte für mich fast so etwas wie eine kleine Hymne zum Frühling werden.

Leech85

Postings: 155

Registriert seit 15.03.2021

03.05.2021 - 13:27 Uhr
All you've seen-Translucence 8/10

hos

Postings: 1119

Registriert seit 12.08.2018

03.05.2021 - 18:35 Uhr
Philippe Saisse - Masques

war mein persönlicher Türöffner für Jazz/Fusion, als mein musikalischer Grenzerfahrungsdrang noch durch und durch von Progressive Rock gelähmt war. Wie steht es schon im Buch der Bauernschläue geschrieben - Das Ende der Fahnenstange ist immer nur das Ende der Fahnenstange der jeweiligen Fahne. Fang mit ner neuen Fahne an, wenn dich die alte langweilt.

Achja. Das Album ist leider zum grossen Teil cheesiger easy-listening Couch-Jazz der einfallslosen Sorte. Aber da sind nachwievor diese beiden rundum empfehlenswerten süss-traurigen songs vom kaliber "das wären Klassiker, wenn sie doch nur viele Menschen kennen würden". Hätte man locker im Mainstreamradio unterbringen können...

Prelude
https://www.youtube.com/watch?v=aUi8QHsLCkw
Images
https://www.youtube.com/watch?v=GERinrxbWLY



kingbritt

Postings: 3969

Registriert seit 31.08.2016

03.05.2021 - 19:43 Uhr
"Philippe Saisse" aus Marseille, ich glaube den kenn hier kaum jemand. Ja, sein Smooth-Fusion-Kram hat seine Vorbilder aus den Staaten. Wenn man jetzt Böses sagen würde, wäre Fahrstuhl- oder Supermarktmusik treffend. Eigentlich ein recht guter Pianist.

boneless

Postings: 3533

Registriert seit 13.05.2014

03.05.2021 - 19:47 Uhr
Diät - Positive Energy (7,5/10)
Karies - Seid umschlungen, Millionen (7,5/10)

hos

Postings: 1119

Registriert seit 12.08.2018

03.05.2021 - 20:56 Uhr
"wäre Fahrstuhl- oder Supermarktmusik treffend"

stelle mir gerade die beiden genannten songs (plus vielleicht noch "me & the boys") als beschallung im fahrstuhl oder im supermarkt vor. fänd ich super. :D

kingbritt

Postings: 3969

Registriert seit 31.08.2016

03.05.2021 - 21:28 Uhr

"Philippe Saisse – Masques" (1995) gerade mal nachgeschaut, da spielen ja einige Schwergewichte mit, wie Marcus Miller, Pino Palladino, Chris Botti, Kenny Garrett, Victor Bailey, Bill Evans. Beachtlich.
Ansonsten hat er aber eher ein Abo auf AutoRoute Info 107,7. ^^







hos

Postings: 1119

Registriert seit 12.08.2018

03.05.2021 - 21:44 Uhr
Mindfunk - Mindfunk

blieben leider im Schatten der ganz grossen Grunge-Bands, dabei besteht ihr Debut fast ausschliesslich aus abwechslungsreichen Knallern, die man heute irgendwo zwischen Red Hot Chili Peppers und Soundgarden einordnen würde, zum Veröffentlichungszeitpunkt jedoch für einiges Kopfzerbrechen sorgte, was das denn überaupt darstellen soll.

Rock-/ Metalfans, die Spass an Soul (den Groove eines James Brown) & Funk haben, müssen die Band unbedingt kennen.

Anspieltip: Touch You
https://www.youtube.com/watch?v=eTw7IAjKRo8&t=2631s

Chris Mars

Postings: 17

Registriert seit 13.04.2021

04.05.2021 - 08:41 Uhr
For Sale: Live at Maxwell'S 1986 - The Replacements
9/10

Fantastische Live-Platte!

Jeff Tweedy von Wilco hat in seinem Buch "Let's Go - So We Can Get Back: Aufnehmen und Abstürzen mit Wilco etc" seine Erinnerung an ein Live-Konzert mit den Replacements wie folgt beschrieben:

„Ich habe die Replacements 1982 im Mississippi Night gesehen. Sie spielten als Vorband von X… Sie eröffneten mit ‚God Damn Job‘, und Paul Westerberg fiel sofort von der Bühne, landete hart auf dem Beton, wo er blieb, um den Song zu beenden, weil niemand kam, um ihm wieder auf die Beine zu helfen. Es war ein wunderschöner Moment…“

Glücklicherweise konnte ich die Band auch zweimal leibhaftig erleben: einmal in der Markthalle in Hamburg am 06.06.1987, ein durchgängig chaotisches Konzert mit vielen nur kurz angespielten Songs. Viel besser war das Konzert kurz vor Auflösung der Band am 31.03.1991 in der Großen Freiheit in Hamburg. Die Replacements waren bestens gelaunt und spielten sich geradezu in einen Rausch...35 (ausgespielte) Songs in 2,5 Stunden - 0:30 bis 3 Uhr... die haben an dem Abend alles, was einem lieb war, rausgehauen ...eines der besten Konzerte meines Lebens!

Analog Kid

Postings: 2080

Registriert seit 27.06.2013

04.05.2021 - 13:52 Uhr
Underworld - A Hundred Days Off

8/10

Leicht cheesiges, aber unheimlich schönes und für Underworld-Verhältnisse recht gechilltes Album. Könnte evtl. mein Lieblingsalbum von denen sein.

peter73

Postings: 122

Registriert seit 14.09.2020

04.05.2021 - 14:10 Uhr
london grammar - californian soil

8/10

kingbritt

Postings: 3969

Registriert seit 31.08.2016

04.05.2021 - 14:22 Uhr

"Underworld - A Hundred Days Off", auch fast hundert mal seit 2002 gehört. ja, hosche mal, absolut mein Lieblingswerk von denen. Darauf von mir eine 9++/10 Minimum.

Seite: « 1 ... 579 580 581 ... 590 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: