Welches Album hörst Du jetzt gerade und wie ist Deine Bewertung?

User Beitrag

Huhn vom Hof

Postings: 2486

Registriert seit 14.06.2013

15.09.2020 - 19:14 Uhr
@Huhn vom Hof: Hab Mercury Rev heute eine Chance gegeben, werde aber wohl eher nicht warm damit. Trotzdem danke. Bin für Tipps immer zu haben.

Gern geschehen :) Manchmal springt der Funke aber einfach nicht über. "The Light In You" z.B. gefiel mir auch erst nach mehreren Anläufen.

Grizzly Adams

Postings: 79

Registriert seit 22.08.2019

15.09.2020 - 19:29 Uhr
Und weil gerade im Thread zum neuen Springsteen Album eine Lanze für meinen Boss gebrochen habe, läuft jetzt live at Hammersmith Odeon 75. angeblich der erste Liveauftritte von Springsteen in Europa. Das mögen gerne die Chronisten recherchieren... Besser kann ein Liveauftritt nicht sein. Die Songauswahl ist ob de frühen Aufnahme seiner Karriere natürlich beschränkt und spiegelt gerade mal die ersten Jahre wieder. Geschenkt. Für mich die Höchstwertung. 10 von Herzen vergebene Punkte.

Rainer

Postings: 742

Registriert seit 22.03.2020

15.09.2020 - 19:48 Uhr
Ohja der Auftritt ist riesig. Hör ich mir auch immer wieder gerne an.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 1916

Registriert seit 15.06.2013

15.09.2020 - 21:48 Uhr
The Legendary Pink Dots - Crushed Velvet Apocalypse (1990) 9/10

Viel zu lange nicht mehr gehört. Songs wie z.B. JUST A LIFETIME sind eigentlich für die Ewigkeit geschrieben. Schräg, verschroben, mutig, einzigartig. Quasi die Essenz dessen, was Musik ist. Oder sein kann.

https://youtu.be/WG0375yYPRI



Autotomate

Postings: 2366

Registriert seit 25.10.2014

15.09.2020 - 23:49 Uhr
The Legendary Pink Dots gehören zu meinen ewigen Helden, aber jedes ihrer um die 40 Studioalben kenne ich dann doch nicht. Das von dir genannte gehört auch dazu, wäre nach so viel Lob nun aber mein nächster Kandidat.

Analog Kid

Postings: 1441

Registriert seit 27.06.2013

16.09.2020 - 00:57 Uhr
FSOL:

Calendar album 2017
Calendar album 2018
Calendar album 2019
A Controlled Vista

?/10

4 Alben voller ungehörtem Material als download only via fsoldigital. Zusammen mit dem neuen Cascade 2020 album die absolute Vollbedienung mal wieder. Komme überhaupt nicht dazu mal was anderes zu hören, obwohl die neue Flaming Lips hier bereits liegt und ne neue Neal Morse auch endlich mal gehört werden will.

Die "Calendar"-Alben sind geil - im Vergleich zu auch physisch erscheinendem Material aber deutlich experimenteller, stilistisch abenteuerlicher, auch teilweise unter verschiedenen Alias-Namen, also vermutlich hauptsächlich Brian Dougans. Kann man aber allesamt sehr gut als eigenständige Alben durchhören.
"A controlled Vista" ist dann ein 1-file-dj-mix, ursprünglich physisch als Teil der letzten "Touched"-Box releast - erinnert mit den ganzen Sprach-Samples an die Electric Brain Storm Mixes, hier allerdings mit komplett eigenem Material.
Also ein völlig irrer, nicht versiegender Schaffensdrang, zumal sich am Horizont bereits Environments 7 und das langerwartete neue Amorphous Androgynous Album ankündigen.
Es wird nicht langweilig.

carpi

Postings: 796

Registriert seit 26.06.2013

16.09.2020 - 08:45 Uhr
Ja, The Legendary Pink Dots sind auch bei mir noch ganz vorne dabei und gelegentlich lege ich mir auch ein weiteres Werk aus der umfangreichen Discographie zu, die Ambition alle Platten zu kennen, habe ich jedoch aufgegeben, am prägendsten sind für mich aber die 80er Alben, z.B. das oben genannte, aber The Tower, Any Day Now oder The Golden Age stehen in nichts nach. Wie bei FSOL, ein "nicht versiegender Schaffensdrang...".

fitzkrawallo

Postings: 1128

Registriert seit 13.06.2013

16.09.2020 - 09:28 Uhr
Kairon; IRSE! - Polysomn (-/10)

Macht wieder einen Schritt zurück in den Shoegaze vom arg proggigen Vorgänger "Ruination", behält aber nichtsdestotrotz genug an instrumentalen Schnickseleien bei. Und klingt als Album kohärenter als "Ujubasajuba".

Der Untergeher

User und News-Scout

Postings: 1482

Registriert seit 04.12.2015

16.09.2020 - 14:40 Uhr
Noura Mint Seymali - Tzenni (-/10)

Jeiche Ould Chighaly spielt hier die Gitarre. Wer wissen, von wem Che Chen (75 Dollar Bill) sein Gitarrenspiel gelernt hat, der sollte hier mal reinhören. Ich muss mehr maurische Musik hören!

Huhn vom Hof

Postings: 2486

Registriert seit 14.06.2013

16.09.2020 - 16:31 Uhr
The Shins - Wincing The Night Away 9/10

Huhn vom Hof

Postings: 2486

Registriert seit 14.06.2013

16.09.2020 - 17:21 Uhr
Pink Floyd - Atom Heart Mother 10/10
Nach dem ersten Hören im Jahr 2011 hatte ich ein riesiges Fragezeichen über dem Kopp. Aber mit jedem Hördurchgang eröffneten sich mir neue Details. Ein schwieriges, aber irgendwie auch liebenswertes Album.

kingbritt

Postings: 2349

Registriert seit 31.08.2016

16.09.2020 - 21:58 Uhr

Peter Gabriel - Scratch My Back (2010) 10/10

Sein Meisterwerk, Altersmeisterwerk, wie mal auch will. Coverversionen mit Orchesterbesetzung und Klavier dazu seine unglaublich präsente Stimme. Wunderbares Ohr-Kino!

dreckskerl

Postings: 3639

Registriert seit 09.12.2014

16.09.2020 - 22:12 Uhr
Echt?
Du weißt ich bin Fan von Gabriel, allerdings gar kein Fan von "Greatest Hits or Cover with Orchestra", daher vorbelastet.
"Scratch my back" könnte noch viel schlimmer sein, aber ausser 2 oder 3 Songs, möchte ich seine wunderbare Stimme nicht von diesem Album hören.
Sorry maximal 7/10

kingbritt

Postings: 2349

Registriert seit 31.08.2016

17.09.2020 - 07:18 Uhr

. . . du bist aber auch eine Diva! Nein, das paßt schon ganz gut, was und wie er macht. Durch das Orchestra kommt seine Stimme besonders gut zu Geltung. Und stimmlich ist er hier sehr gut drauf. Er hätte ja auch mal ein Unplugged Album machen können, oder A cappella mit Phil Collins und Fish. ^^

Marküs

Postings: 656

Registriert seit 08.02.2018

17.09.2020 - 14:02 Uhr
Ulver - Flowers of evil (8/10): Schönes Synthie Pop Album, auf dem die Songs noch eine ganze Ecke eingängiger sind als auf dem noch besseren Vorgänger. Tatsächlich qualitativ hochwertiger als alles, was Depeche Mode in den letzten zwanzig Jahren veröffentlicht haben. Mir fehlt es so ein bißchen an der sonst immer vorhandenen Eigenständigkeit. Ein Meilenstein der bandeigenen Diskographie ist es in Summe daher nicht geworden.

Dead Lord - Surrender (8,5/10): 70er Jahre Classic Rock ohne Schnörkel und mit herausragendem Songwriting, wirklich jedes Stück ein Hit bzw. Volltreffer. Ausfälle Fehlanzeige. Einen besseren Thin Lizzy Klon hat die Welt noch nicht gehört.

Pain of Salvation - Panther (9,5/10): Überraschend, innvoativ, teilweise gar herzzereißend emotional, diese Band ist einfach großartig. Wer sich gefragt hat, was nach dem fantatstischen The passing light of day noch kommen könnte, erhält hier seine unmissverständliche Antwort. Songs wie Accelerator, Restless boy, der rappende Titeltrack oder der Closer Icon sind einfach überwältigend, Gildenlöws Gesangsleistung sowieso.


Der Untergeher

User und News-Scout

Postings: 1482

Registriert seit 04.12.2015

17.09.2020 - 15:16 Uhr
Tim Hecker - Konoyo (8.5/10)

Ich liebe Tim Heckers elektroakustische Werke. Dieses Album ist für mich vielleicht das stärkste dieser Schaffensphase. Die Texturen, die erzeugten Stimmungen, dieser Sound ist einfach einzigartig.

peter73

Postings: 4

Registriert seit 14.09.2020

17.09.2020 - 15:34 Uhr
the chemical brothers - come with us

nicht unter den besten drei der band, aber zumeist tcb eben - da macht man nicht viel falsch
7,5/10

Onkelz4Ever

Postings: 137

Registriert seit 03.03.2017

17.09.2020 - 16:02 Uhr
The Flying Luttenbachers - Infection And Decline (7/10)

https://www.youtube.com/watch?v=yF6BBabEXq8

Huhn vom Hof

Postings: 2486

Registriert seit 14.06.2013

17.09.2020 - 18:13 Uhr
Queen - A Kind of Magic 6/10

MM13

Postings: 1952

Registriert seit 13.06.2013

17.09.2020 - 19:19 Uhr
monolink-amniotic 8,5/10
africa express-egoli 7/10
membranes-what nature gives.... 7,5/10

Given To The Rising

Postings: 7188

Registriert seit 27.09.2019

17.09.2020 - 19:26 Uhr
Sumac - May You Be Held
Erstanhörung. Bin schon ganz aufgeregt. *mit dem Schwanz wedel*

Given To The Rising

Postings: 7188

Registriert seit 27.09.2019

17.09.2020 - 21:14 Uhr
Erstes Fazit: etwas redundant, es fehlen die großen Riffs, aber schön anzuhören.

Randwer

Postings: 1428

Registriert seit 14.05.2014

17.09.2020 - 21:39 Uhr
Phew - Vertigo KO
Genau das , was ich jetzt brauche.

MopedTobias

Postings: 15620

Registriert seit 10.09.2013

17.09.2020 - 21:47 Uhr
Pond - Beard, Wives, Denim 7/10
Pond - Man, It Feels Like Space Again 7,5/10
Pond- Tasmania 6/10

Psych-Rock/-Pop aus dem Tame-Imapala-Umfeld. "Beard" ist abgespaced und zerfasert, "Space" konzis und funky und "Tasmania" bis auf einen starken Longtrack ein eher schwachbrüstiger Versuch, den Soundwandel ihres Kollegen Kevin Parker zu kopieren. Reicht dann auch erstmal mit der Band.

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 1983

Registriert seit 12.12.2013

17.09.2020 - 22:58 Uhr
Anna von Hausswolff - All thoughts fly (-/10)

Bin angetan, mehr dazu bald.

flow79

Postings: 45

Registriert seit 09.09.2020

18.09.2020 - 07:36 Uhr
The Chemical Brothers - Surrender

Auch retrospektiv top, vielleicht ihr bestes Album.

flow79

Postings: 45

Registriert seit 09.09.2020

18.09.2020 - 07:38 Uhr
@peter73

Surrender, Push The Button, Born In The Echoes

kingbritt

Postings: 2349

Registriert seit 31.08.2016

18.09.2020 - 10:04 Uhr
Das Original. Poti-BPM-Meister der analogen Kisten.

Underworld - A Hundred Days Off (2002) 8,5/10

. . . immer im flow.

Underworld - Drift Series 1 (2019) 8/10

. . . und bleiben sich treu.

Telecaster

Postings: 944

Registriert seit 14.06.2013

18.09.2020 - 10:41 Uhr
Mudhoney - Digital Garbage

7,5/10

kingsuede

Postings: 1575

Registriert seit 15.05.2013

18.09.2020 - 15:31 Uhr
Doves - The universal want

8/10

Grizzly Adams

Postings: 79

Registriert seit 22.08.2019

18.09.2020 - 17:36 Uhr
We are Augustines - Rise ye sunken ships (8/10). Derzeit heißt die Band nur noch Augustines. Früher auch mal Pela, glaube ich. Independent Rock mit folkigem Grundton. Erinnert mich immer an Frightened Rabbit (die ich auch sehr mag. Traurig, dass der Sänger nicht mehr leben wollte). Ob es die Augustines noch gibt, weiß ich gar nicht. Meine mich erinnern zu können, dass auch ihr Bandleader nicht immer positiv durchs Leben gegangen ist. Anyway. (We are) Augustines hklingen leidenschaftlich. Das wiegt die teilweise etwas schwächeren Arrangements im Vergleich zu Frightened Rabbit für mich auf.

Grizzly Adams

Postings: 79

Registriert seit 22.08.2019

18.09.2020 - 18:13 Uhr
Bleib mal in der Musikrichtung. Nur älter . Big Country konnte das Genre Rock mit folkigem Grundton - in ihrem Fall schottisch - auch mit einigen schönen Songs repräsentieren. Manche sind sogar kleinere Hits geworden. Die stärkste VÖ auf Albumlänge gelang ihnen mMn mit Buffalo Skinners (1993). Schielt klar aufs Stadion. Absolut gelungen, wenn man Produktion und Songs betrachtet. Nur geklappt hat das meines Wissens nicht. Leider hat auch ihr Frontmann und Hauptsongschreiber sich früh das Leben genommen. Stuart Adamson hat zumindest für mich ein paar Hits und dieses starke Album (8/10) hinterlassen.

Huhn vom Hof

Postings: 2486

Registriert seit 14.06.2013

18.09.2020 - 18:35 Uhr
Queen - Greatest Hits 9/10

Grizzly Adams

Postings: 79

Registriert seit 22.08.2019

18.09.2020 - 19:08 Uhr
Schon mit den Eagles gelang ihm der perfekte Popsong mit Hotel California. Und auf seinem ersten Soloalbum Building the perfect beast (1984) wieder einer. Die Rede ist von Don Henley und The Boys of Summer. Der perfekte Song für mich. Auf immer unter den Top 5. Das ganze Album schafft es definitiv nicht dorthin. Von den Songs nicht ausbalanciert. Einige Arrangements klar in den frühen 80ern verhaftet. Aber The Boys of Summer bleibt für die Ewigkeit. Danke Don!

Out on the road today
I saw a deadhead sticker on a cadillac
A little voice inside my head said:
"Don't look back, you can never look back"
I thought I knew what love was
What did I know?
Those days are gone forever
I should just let them go but,
I can see you
Your brown skin shining in the sun
You got the top pulled down
Radio on baby
I can tell you my love for you will still be strong
After the boys of summer have gone

Grizzly Adams

Postings: 79

Registriert seit 22.08.2019

18.09.2020 - 19:27 Uhr
Eine meiner Lieblingsfrauenstimmen. Rachael Yamagata - Happenstance (2004). Ihr erstes Album meines Wissens. Für mich das mit dem nachhaltigsten Eindruck. Großartige Sängerin, tolle Songschreiberin. Beweist auf diesem Album eine große Vielfalt. Manchmal fehlt mir dann der rote Faden. Nicht so hier. Jeder Song eine echte Perle. Gefühlt kann sie wahrscheinlich alles singen. Eine wohlgemeinte 9/10. Das Album begeistert mich immer noch bei jedem Hören.

Evident

Postings: 4

Registriert seit 14.03.2014

18.09.2020 - 20:59 Uhr
Höre gerade das Album
"Host" von Cults
Sehr interessant! Eine Rezension suche ich hier aber vergebens. Seltsam bei über 1000000 monatlichen Hörer*innen auf Spotify.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 1916

Registriert seit 15.06.2013

19.09.2020 - 00:10 Uhr
Gazpacho - Fireworker (2020) ich neige zur Höchstwertung/10

Mein lieber Herr Gesangsverein. Ich liebe die Band ja sowieso, aber das hier ist nochmal eine Steigerung auf eh schon hohem Niveau. Zum Einstieg gleich mal ein 20-Minüter. Geil, macht mal. Und was der für Wendungen nimmt.

Übrigens: Jan-Henrik Ohme ist ein Sänger, bei dem ich jeden Ton aufsauge. This is my man.

kingbritt

Postings: 2349

Registriert seit 31.08.2016

19.09.2020 - 07:12 Uhr

. . . Gazpacho, habe da fast die ganze Diskographie, allerdings in den letzten Jahres etwas beiseite gelegt, da andere interessante Sachen in den Genre wie Phoenix aus der Asche auftauchten. Wenn allerdings "Mein lieber Herr Gesangsverein" Jan-Henrik Ohme stimmlich einen raushaut, bin ich dabei. Gute Sänger sind wirklich rar. Und ich stehe auf gute Sänger, ist nur bei den einigen skandinavischen guten ProgRockern so eine Sache, mit dem Gesang..

Given To The Rising

Postings: 7188

Registriert seit 27.09.2019

19.09.2020 - 09:33 Uhr
Massive Attack - Protection
Schöne Begleitung für den beginnenden Herbst.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 1916

Registriert seit 15.06.2013

19.09.2020 - 09:39 Uhr
@kingbritt:

Die Fireworker kann ich dir dringend empfehlen. 5 Songs, 50 Minuten. Die Longtracks sind genial und meiner Ansicht nach das Beste, was sie bisher veröffentlicht haben.

Marküs

Postings: 656

Registriert seit 08.02.2018

19.09.2020 - 10:20 Uhr
Absolute Vorfreude auf Gazpacho! Das Dingen wird heute ins Rennen geschickt. Bisherige Favoriten sind Tick Tock und Demon, beide überwältigende Meisterwerke. Die Night ist auch ganz ganz großes Tennis. Ach Quatsch jede der letzten acht ist famos.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 1916

Registriert seit 15.06.2013

19.09.2020 - 10:45 Uhr
Jepp, hier wird das Dingen auch eingesackt. Bestellung an Just for Kicks geht heute raus :)

kingbritt

Postings: 2349

Registriert seit 31.08.2016

19.09.2020 - 11:18 Uhr

. . . Gazpacho, Album läuft bei mir gerade.

http://www.musikreviews.de/reviews/2020/Gazpacho/Fireworker/

Huhn vom Hof

Postings: 2486

Registriert seit 14.06.2013

19.09.2020 - 12:53 Uhr
Queen - Greatest Hits II 7/10

Given To The Rising

Postings: 7188

Registriert seit 27.09.2019

19.09.2020 - 13:13 Uhr
Sundr - Solar Ships
Erfrischende Neuentdeckung im Bereich des Post Metal/Atmospheric Sludge.

Huhn vom Hof

Postings: 2486

Registriert seit 14.06.2013

19.09.2020 - 13:43 Uhr
Queen - The Works 6/10

kingsuede

Postings: 1575

Registriert seit 15.05.2013

19.09.2020 - 15:09 Uhr
Nubya Garcia - Source

9/10

kingbritt

Postings: 2349

Registriert seit 31.08.2016

19.09.2020 - 16:53 Uhr

Gazpacho - Fireworker, bin mir nach dem ersten Durchgang nicht so sicher. Viel gutes an Ideen und teils aber auch zu viel des Guten. Orchester, Klavier, Soundfeatures und electronica. Das muß ich erst alles mal sortieren. Ich denke ein Album für Kopfhörer, im Wahrsten Sinne des Wortes. Auf jedem Fall mehrere Durchläufe erforderlich.

carpi

Postings: 796

Registriert seit 26.06.2013

19.09.2020 - 17:52 Uhr
Back to the 90s...
Swervedriver - Mezcal Head 8/10, erstes Album, das ich von ihnen höre, teilweise knackige 4-5min Songs, die ausufernden finde ich fast noch besser ("Duress", Bonustrack "Never lose that feeling" und vor allem "Last train to Satansville"), erinnert mich phasenweise an "My Vitriol" und "Ride".
Autechre - Tri Repetae 9/10, kannte bislang nur die ersten beiden, die klingt erwartungsgemäß auch toll, wie in einem Guss, nach zwei Durchgängen wird es sicherlich noch viele weitere geben.

boneless

Postings: 3121

Registriert seit 13.05.2014

20.09.2020 - 14:29 Uhr
Angel Olsen - Whole New Mess (7,5/10)

Seite: « 1 ... 518 519 520 521 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: