Welches Album hörst Du jetzt gerade und wie ist Deine Bewertung?

User Beitrag

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 726

Registriert seit 15.06.2013

05.02.2019 - 21:18 Uhr
Zero Hour - Specs Of Pictures Burnt Beyond 10/10

Für die einen ist es Gefrickel, für die anderen der beste Mindfuck aller Zeiten. Dafür wurden Höchstwertungen erfunden.

Huhn vom Hof

Postings: 1110

Registriert seit 14.06.2013

05.02.2019 - 21:24 Uhr
Deftones - Diamond Eyes 7/10

Der Untergeher

User und News-Scout

Postings: 1127

Registriert seit 04.12.2015

05.02.2019 - 21:58 Uhr
Black to Comm - Seven Horses For Seven Kings (-/10)

2019 läuft langsam an. Interessantes Ambient Album (aus meiner Heimatstadt), das zwischen Electroacoustic und moderner Klassik changiert.

Charles Mingus - Ah Um (9.5/10)
Autechre - LP5 (8.5/10)
Midwife - Like Author, Like Daugter (7.5/10)
Nik Bärtsch - Holon (8/10)
Manfred Klötenkauer
06.02.2019 - 13:19 Uhr
DJ Koze - Kozi Comes Around 8/10
Juhnke
07.02.2019 - 20:11 Uhr
Titus Andronicus - The Monitor 8,5/10

Genau richtig, um sich Donnerstag abends zu besaufen.

MopedTobias

Postings: 11115

Registriert seit 10.09.2013

07.02.2019 - 21:38 Uhr
War Mittwoch dein alkoholfreier Tag oder hast du nur den Thread vergessen?
Juhnke
07.02.2019 - 22:25 Uhr
Mittwoch lag ich im Salz.

Hollowman

Postings: 146

Registriert seit 14.06.2013

08.02.2019 - 20:38 Uhr
Postdata - Let's be wilderness
Ersteindruck 8/10

Wer's nicht weiß, Postdata ist ein Nebenprojekt von Wintersleep-Frontmann Paul Murphy. Freunde von WIintersleep o.Ä. sollten da unbedingt mal reinhören.

Juhnke

Postings: 10

Registriert seit 08.02.2019

09.02.2019 - 19:51 Uhr
Pascow - Jade 8/10

Genau richtig, um ich Samstag abends zu besaufen.
randy the ram robinson
09.02.2019 - 22:40 Uhr
...und den mut zu finden, sich zu registrieren...
Moonsorrow - Voimasta ja Kunniasta 8,5/10

Juhnke

Postings: 10

Registriert seit 08.02.2019

10.02.2019 - 00:15 Uhr
Was hat das denn mit Mut zu tun?

Marküs

Postings: 217

Registriert seit 08.02.2018

10.02.2019 - 12:47 Uhr
The Neal morse band - The great Adventure (8/10): So konservativ wie nur eben möglich, aber sauber auskomponiert und richtig gutes Songwriting. Mir gefällt die Beatles Reminiszenz Vanity Fair am Besten. Insgesamt trotz der über 100 Minuten Spielzeit vielseitig genug um nicht zu langweilen und gar langfristig zu beeindrucken. Bereue es mittlerweile den ersten Teil nicht gekauft zu haben.

MopedTobias

Postings: 11115

Registriert seit 10.09.2013

10.02.2019 - 18:26 Uhr
Baxter Dury - Prince of Tears 7,5/10

Der Sohn von Ian Dury macht hier eine entspannt groovende Mischung aus Post-Punk, Indie-Pop und TripHop. Er selbst klingt wie ein Hybrid aus Damon Albarn und einem britischen Lou Reed und wird akzentuiert von einer Sängerin, ausgefallenen Streichern und in einem Song auch von Sleaford Mods' Jason Williamson. Eine sehr angenehm hörbare halbe Stunde mit ein paar großen Momenten.
gürgenchen
10.02.2019 - 18:28 Uhr
downfall of gaia - ethic of radical finitude, erstdurchlauf, die ersten 4 songs 8/10

Marküs

Postings: 217

Registriert seit 08.02.2018

10.02.2019 - 18:31 Uhr
Mono - Nowhere now here (7/10): Der Vorgänger war komprimierter und im direkten Vergleich kommt damit auch die Schwäche des neuen Albums zum Vorschein. Insbesondere die zweite Hälfte hat die eine oder andere Länge in petto und gerät manchmal arg unspannend. Trotzdem ein gutes, partiell sehr gutes Album (Breathe, Titeltrack). Nach Requiem for hell hatte ich aber insgeheim mehr erwartet.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 726

Registriert seit 15.06.2013

10.02.2019 - 22:39 Uhr
Big Country - The Crossing 10/10

Übergroßer, ewiger Klassiker.

edegeiler

Postings: 1250

Registriert seit 02.04.2014

10.02.2019 - 22:48 Uhr
Geju - La cassetto della nonna

Weiß gar nicht, was das für ein Genre ist. Chillrave? Ich nenne es Geräuscheklackermusik. Sehr trippy, mit nem großen Touch ethnic music über den fein und tief austarierten Basskulissen. Entspannend und interessant.

Analog Kid

Postings: 148

Registriert seit 27.06.2013

11.02.2019 - 13:34 Uhr
Aleksi Perälä - The Colundi Sequence Vol.1

Nach längerer Durststrecke für mich, was interessante Neuerscheinungen in Sachen elektronischer Musik angeht, hier mal wieder ganz was feines. Ambientiger Bleeps 'n Clonks-Techno der guten alten Schule like it's 1993 again. Erinnert in erster Linie natürlich stark an (älteren) Apex-Twin-Kram, oder generell die ganzen "Artificial Intelligence"-Alben von Warp Records aus der Zeit. Aber schon auch mit eigener Note. Diese typischen, immer leicht neben der Spur liegenden "Offkey"-Melodien (heisst das so?) erzeugen schön surreale Stimmungen, dabei ist alles glasklar und saftig produziert, kein Wunder, dass die im "watmm"-Forum schon seit ner ganzen Weile auf den Typen steil gehen - ist wirklich richtig gut.

8 oder 9 / 10

Analog Kid

Postings: 148

Registriert seit 27.06.2013

11.02.2019 - 16:44 Uhr
Aleksi Perälä - The Colundi Sequence Vol.2

Weil's so schön ist gleich noch Vol.2 hinterher. Im Vergleich zu Vol.1 minimalistischer und ambientiger. Erinnert natürlich dadurch noch mehr an "Selected Ambient Works" & Co, oder vergleichbare Tracks von Mike Paradinas. Beide Volumes sind übrigens Compilations von ca. 13 Alben, die der Finne in den letzten 4 Jahren veröffentlicht hat.
Top quality stuff.

kingbritt

Postings: 82

Registriert seit 31.08.2016

11.02.2019 - 19:08 Uhr

@analog kid

. . . zweifellos zwei Ausnahmealben im elektrischen Langweilersumpf!

Da die Frequenzbereiche, gerade die Bässe/Sub-Bässe wichtig sind, empfehlen sich gute Kopfhörer für die volle Bandbreite!

Aleksi ist ein Guter, der Sampler "ten years of electronic explorations" no. 482 gibt einen guten Überblick seines bisherigen Schaffens. Dafür gibt's 8/10

MM13

Postings: 1564

Registriert seit 13.06.2013

11.02.2019 - 19:11 Uhr
kaufmann frust-aus wachs 7,5/10

Juhnke

Postings: 10

Registriert seit 08.02.2019

11.02.2019 - 19:39 Uhr
Rivers of Nihil - Where Owls Know My Name

8/10

Genau richtig.

kingsuede

Postings: 1109

Registriert seit 15.05.2013

11.02.2019 - 19:44 Uhr
LCD Soundsystem - Electric Lady Sessions 8/10

Analog Kid

Postings: 148

Registriert seit 27.06.2013

11.02.2019 - 19:47 Uhr
@kingbritt

Das mit den Bässen ist mir auch schon aufgefallen. Meine Boxen sind relativ Scheisse und bei einigen Tracks auf Vol.2 war bis auf gaaanz leises Brummen und ein bisschen Geklimper obendrauf fast nichts zu hören. Hab aber ganz passable Kopfhörer, muss das gleich noch mal überprüfen... :)

Analog Kid

Postings: 148

Registriert seit 27.06.2013

11.02.2019 - 20:08 Uhr
Grad "Classic-IDM"-Phase bei mir:

LFO - Advanced 9/10

Was für ein Biest von Album. Der Vorgänger mag historisch wichtiger sein, der Nachfolger haut auch ordentlich rein, aber "Advanced" ist definitiv das spektakuläre Highlight.
"Cineastisch" fällt mir als Beschreibung ein. Schade, dass Mark Bell m.E. nie einen Filmsoundtrack gemacht hat. Das hier klingt jedenfalls wie der Soundtrack zu einem brachialen Science-Fiction-Film.

B12 - Time Tourist 10/10

Emotionaler, gleichermassen Detroit-Techno- wie Kraftwerk-beeinflusster Warp-Klassiker, zeitlos und futuristisch, funktioniert auch hervorragend in seiner Album-Dramaturgie. Nicht zu vergessen das geniale Vintage-Scifi-Artwork und die ganzen oldschool-Heimcomputer und Spielkonsolen im CD- Inlay.

boneless

Postings: 2129

Registriert seit 13.05.2014

11.02.2019 - 20:45 Uhr
Helium Horse Fly - Hollowed (7,5/10)

Erste beeindruckende Platte aus 2019. Virus/Ved Buens Ende und frühe Kayo Dot würde ich vorsichtig als Referenz heranziehen. Brüchiger Frauengesang über manischer Soundkulisse, gerade die 2 Tracks, die über die 10 Minuten hinausgehen, habens in sich.

Huhn vom Hof

Postings: 1110

Registriert seit 14.06.2013

11.02.2019 - 21:34 Uhr
Die Ärzte - They've Given Me Schrott!
Nur für eingefleischte Fans. Die Soilent-Grün-Songs und die meisten englischen Aufnahmen sind verzichtbar. Großen Spaß hingegen machen "Ein Mann mit Gipsbein" und "Angriff der Fett-Teenager".

6/10

maxlivno

Postings: 984

Registriert seit 25.05.2017

11.02.2019 - 22:40 Uhr
21 Savage - I am > I was 7/10

Ich bin positiv überrascht. Kannte ihn nur von seinen vielen Features und hatte nie in seine Kollaboration mit Metro Boomin rein gehört. „a lot“ ist der Übersong des Albums mit tollen Soulsamples Ohrwurm-Hook, J. Cole liefert einen starken Gastpart ab. Immer wieder schafft es 21, interessante Verse abzuliefern. Die Produktion ist auf den Punkt. Leider sind ein paar Ausfälle in der Tracklist („a&t“, „all my friends“) die den Gesamteindruck etwas schmälern.
Traurig, was ihm mit der ICE aktuell passiert. Da ranken sich mittlerweile Gerüchte, dass es eine Kampagne gegen ihn sein soll, weil er bei seinem Jimmy Kimmel Auftritt die ICE kritisiert hatte für ihre Methoden

Marküs

Postings: 217

Registriert seit 08.02.2018

12.02.2019 - 07:31 Uhr
@ Juhnke: Für Rivers darfs auch gerne mal ein Punkt mehr sein!

Telecaster

Postings: 719

Registriert seit 14.06.2013

12.02.2019 - 10:03 Uhr
The Bevis Frond - We're Your Friends, Man

7/10

So sehr ich das mag, drei bis sechs Songs weniger pro Album würden die Angelegenheit noch etwas auflockern.

boneless

Postings: 2129

Registriert seit 13.05.2014

12.02.2019 - 18:27 Uhr
Malibu Ken - Malibu Ken

This is a dream collaboration that I never even dreamed of. Uh ja. Klar, Aesop Rock ist immer geil, aber im Verbund mit den 80er Synths und Beats von Tobacco erreicht er ein neues Level an Tightness. Hat hier und da was von der comichaften Aura eines MF Doom, ohne selbstredend zu kopieren. Ein sehr kurzweiliges Vergnügen.
Na klar
12.02.2019 - 18:43 Uhr
Ross Antony - Schlager lügen nicht 10/10

MM13

Postings: 1564

Registriert seit 13.06.2013

12.02.2019 - 19:00 Uhr
isolation berlin-vergifte dich 8/10
hab die immer ignoriert,warum auch immer!

Juhnke

Postings: 10

Registriert seit 08.02.2019

12.02.2019 - 20:09 Uhr
@ Marküs Kann man machen. Für mich reicht's aber nich für die Neun, weil doch noch Luft nach oben.

Dödsrit - Dödsrit 7,5/10

fitzkrawallo

Postings: 816

Registriert seit 13.06.2013

12.02.2019 - 22:38 Uhr
@Analog Kid: Merci für die zahlreichen Hinweise auf 80/90er elektronische Musik. Mir ist damals beinahe ausschließlich Gitarrenmusik an die Ohren gekommen und ich bin deshalb immer dankbar, wenn ich auf ein paar Klassiker aufmerksam gemacht werde, die ich erkunden kann.

Autechre - LP5 (7/10)
Sunn O))) - Black One (8/10)
Boris - Boris at Last -Feedbacker- (8/10)

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 4128

Registriert seit 23.07.2014

12.02.2019 - 22:44 Uhr
Boris - Boris at Last -Feedbacker- (8/10)

Da darf man gerne noch einen Punkt drauflegen. Tolles Album. :)

dryeye

Postings: 24

Registriert seit 28.09.2018

12.02.2019 - 22:55 Uhr
wayne graham : mexico 8/10

Der Untergeher

User und News-Scout

Postings: 1127

Registriert seit 04.12.2015

13.02.2019 - 01:23 Uhr
Autechre - LP5 (7/10)

Da darf man gerne noch einen Punkt drauflegen. Tolles Album. :)

Analog Kid

Postings: 148

Registriert seit 27.06.2013

13.02.2019 - 10:13 Uhr
@fitzkrawallo

Gern geschehen. Ich hab mich so um die Jahrtausendwende herum verstärkt mit elektronischer Musik beschäftigt, nachdem ich Ende der Neunziger als jemand der ja auch eher mit "Gitarrenmusik" sozialisiert wurde, mit dem eher naheliegenden Kram wie FSOL, The Orb, Massive Attack & Co. angefangen hab. So nach und nach hab ich dann die Scheu vor der geraden 4/4 Bassdrum abgelegt, und mich dann eher auf die Entdeckung eher obskurer 90er Releases im Bereich Ambient, "Listening Techno", oder was man damals mit dem ja etwas blöden Term "Intelligent Dance Music" bezeichnete, konzentriert. Bin da inzwischen wirklich auch der Ansicht, das es da einige wirkliche wegweisende Klassiker gab, deren Sound ein echtes Alleinstellungsmerkmal hatte, Sachen, die im Grunde so heute gar nicht produziert werden.

Now playing:

Broadcast - Haha Sound 10/10

Das war eine so unglaublich gute Band. Eigentlich kann ich dem Gesamtwerk gleich auch noch ne 10/10 verpassen.

Analog Kid

Postings: 148

Registriert seit 27.06.2013

13.02.2019 - 10:16 Uhr
"gar nicht MEHR" sollte das im letzten Satz eigentlich heissen.

fitzkrawallo

Postings: 816

Registriert seit 13.06.2013

13.02.2019 - 12:02 Uhr
Da darf man gerne noch einen Punkt drauflegen. Tolles Album. :)

Leuts, man muss auch ein wenig Raum nach oben lassen. Zumal wenn es in der bandeigenen Diskographie noch (deutlich) höher geht. Was bei Autechre der Fall ist. Im Borisschen ist "Boris at Last -Feedbacker-" tatsächlich mein Liebling.

James Holden - A Cambodian Spring OST (6/10)

Hat einige schöne Momente. Ist aber am Ende doch ein Soundtrack, der mit dem Film sicher etwas besser funktioniert.

B12 - Time Tourist (-/10)

Wirklich gut gleich beim ersten Hören. Ich höre da auch schon ein bisschen von dem, was Boards of Canada dann ein paar Jahre später machen, speziell in Bezug auf Albumdramaturgie und die etwas "weicheren" atmosphärischen Sounds. Nur spannender.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 726

Registriert seit 15.06.2013

13.02.2019 - 12:31 Uhr
Die ersten zarten Pflänzchen 2019 (läuft bisher eher lahm an):

Steve Hackett - At The Edge Of Light 7/10
Soen - Lotus 8/10
Mad Fellaz - III 9/10 (Bandname wie ne 90er-Eurodance-Formation, spielen aber übergeilen Prog mit unnervigen AOR-Versatzstücken. Saugut und geht gerade ein bisserl steil im Prog-Untergrund).
Evergrey - The Atlantic 8/10
The End Of The Ocean - Aire 7/10 (kommt ziemlich komprimiert daher, von unnötigem Postrock-Ballast befreit)


Außerdem:
Paatos - Kallocain 7/10
D-A-D - No Fuel Left For The Pilgrims (wegen persönlichem Klassikerstatus außerhalb jeder Konkurrenz)
Dave Matthews Band - Before These Crowded Streets 8/10 (jaja, ich mag ihn halt)

Juhnke

Postings: 10

Registriert seit 08.02.2019

13.02.2019 - 19:23 Uhr
Duesenjaeger - Treibsand 7,5/10

"Irgendwo klingelt die Kasse. Bestimmt nicht bei dir."
Nich schlecht.

boneless

Postings: 2129

Registriert seit 13.05.2014

13.02.2019 - 22:13 Uhr
Boris - Boris at Last -Feedbacker- (8/10)

Da darf man gerne noch einen Punkt drauflegen. Tolles Album. :)


Unter 9 ist in der Tat ziemlich gewagt...

Djrum - Portrait with Firewood (7,5/10)

Wirklich faszinierend. Hätte die letzte Jon Hopkins so geklungen, wäre es spannend geworden... würde ich mal behaupten.
The Machine 666
13.02.2019 - 22:57 Uhr
Bald soll ja ein neues Album der Gruppe Tool kommen, deshalb habe ich mich nochmal durch das Gesamtwerk dieser Nu Metal-Legenden gehört.

Opiate (6.9/10)
Von den esoterischen Beatles-Einflüssen späterer Alben ist hier noch nichts zu hören. Stattdessen gibt es amtlichen LA Hardcore Sound auf die Ohren. Vor allem Gitarrist Adam Jones, der nach dieser Platte die Band verließ, glänzt auf dieser EP.

Undertow (5.5/10)
Man hört deutlich, dass dieses Album im Zuge der Grunge-Welle kam. Die meisten Songs klingen wie Rip Offs von Alice In Chains. Gut gemacht zwar, aber nicht sehr originell. Ihren Legendenstatus holten sie sich erst später. Der beste Track ist das Duett mit Bad Brains-Sänger Henry Rollins.

Aenima (7.8/10)
Hier beweisen James Maynard und co. was sie wirklich draufhaben. Fette Riffs und abgründige Texte über Frauen und Drogen. Hätte das Zeug zum Klassiker, doch leider trügen etliche langweilige Soundspielereien und endlose Interludes, die nichtmal witzig sind (wie etwa bei Eminem), das Gesamtbild. „Life Is Peachy“ von Korn ist das bessere Nu Metal Album aus dem Jahr 1996.

Lateralus (4.5/10)
Damals wie heute gehyped als ihr bestes Album. Leider zu wenig Metal und zu viele Beatles-Einflüsse (ca. White Album) und Astrologie-Referenzen. Habe nach der Hälfte ausgemacht.

10.000 Days (6.0/10)
Hier gibts wieder mehr dicken Nu Metal-Groove auf die Rübe. Aber leider das selbe Problem wie bei Aenima, zuviele langweilige Interludes. Punktabzug gibt es ebenfalls für den halbstündigen Titeltrack, ein jammerndes Emo-Manifest, das nicht enden will.

Prognose fürs nächste Tool Album: brauch ich nicht.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 726

Registriert seit 15.06.2013

14.02.2019 - 11:20 Uhr
Genesis - Foxtrot
Genesis - Selling England by the Po und
Genesis - Nursery Cryme

Genesis haben Myriaden von Bands beeinflusst, aber ihrer Musik aus dieser Phase wohnt etwas bei, das einmalig ist. Etwas nicht Reproduzierbares schwebt über ihrer Musik, das nicht alleine etwas mit ihrer unglaublichen Fähigkeit zu tun hat, Songs bis ins kleinste Detail auszukomponieren.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 726

Registriert seit 15.06.2013

14.02.2019 - 11:20 Uhr
Verschenke ein Leerzeichen

Underground

Postings: 885

Registriert seit 11.03.2015

14.02.2019 - 12:21 Uhr
Motorpsycho - The Crucible

für eine Bewertung noch zu früh ;-P

Mayakhedive

Postings: 332

Registriert seit 16.08.2017

14.02.2019 - 12:29 Uhr
Buh, und meine ist immer noch nicht da.
Aber viel Spaß!

Underground

Postings: 885

Registriert seit 11.03.2015

14.02.2019 - 12:30 Uhr
danke, danke

Seite: « 1 ... 412 413 414 415 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: