The Promise Ring

User Beitrag

03.10.2009 - 22:39 Uhr
umblätter
The Triumph of Our Tired Eyes
12.11.2009 - 19:29 Uhr
Gestern auch mal wieder gehört. Gibt es eigentlich irgendetwas Schöneres? Ich weiss ich übertreibe, aber die Platte hat mich gestern mal wieder sowas von überrollt. Unglaublich.
Elwood
11.03.2010 - 10:15 Uhr
Besitze bisher nur Wood/Water und die hör ich grad rauf und runter, nachdem sie viele Jahre nahezu ungehört im Plattenschrank verstaubte.

Sind die anderen Alben ähnlich empfehlenswert?
Beefy
11.03.2010 - 10:32 Uhr
Kenne auch nur Wood/Water, und die finde ich je nach Stimmung wunderschön oder sterbenslangweilig. Wie waren denn die Vorgänger so?
virginia
11.03.2010 - 14:17 Uhr
Die Vorgänger klingen anders. Sie haben wenig mit der Singer-Songwriter Schiene des Wood-Water Album gemein.

Am verdauchlichsten ist das Very emergency Album. Vordergründig klingt es wie Pop-Punk bzw. wie ?Power-Pop?
Beefy
11.03.2010 - 14:48 Uhr
Also eher Power Pop als Midwest Emo? Dann ist's nämlich eher nix für mich.
The Triumph of Our Tired Eyes
11.03.2010 - 14:49 Uhr
Ich würde schon sagen dass es in die Midwest-Richtung geht. So wie ich dich kenne, Beefy, könnte dir das gefallen. Hör mal rein.
The Triumph of Our Tired Eyes
11.03.2010 - 14:53 Uhr
30 degrees everywhere geht aber noch mehr in die Midwest-Richtung. Hör in beide mal rein.
Beefy
11.03.2010 - 15:14 Uhr
Alright. Dankeschön.
pfzt
11.08.2010 - 21:14 Uhr
"Very Emergency" ist eine der besten power pop scheiben überhaupt. in einer reihe mit der grünen von weezer und der bleed american von jimmy eat world.

die älteren sachen werden natürlich hier im forum und anderswo gnadenlos abgefeiert, mir ist das zu schräg und verschwurbelt.

ich finds immer geil, wenn eine indie band durch eine klare produktion und leichte reduktion der verstörenden elemente ins hörbare überführt wird.

und genau das ist bei dieser scheibe der fall.

Kavenzmann
14.08.2010 - 13:25 Uhr
Hach, wie schön doch die Wood/Water ist :)
Bei dieser Stimme fühlt man sich irgendwie so zu Hause.
The Triumph of Our Tired Eyes
14.08.2010 - 13:32 Uhr
@Kavenzmann

Ja, genau. Sich zu Hause fühlen. So ist die Platte perfekt beschrieben.
Elwood
15.08.2010 - 13:12 Uhr
@pfzt: Nachdem ich deine Worte über "Very Emergency" gelesen hab, hab ich mir die Platte mal blind bestellt. Die grüne Weezer und auch den Power-Pop-Kram von JEW mag ich nämlich äußerst gern.
Hab bisher nur die Wood/Water und hör die mir immer mal wieder an, wenns die Stimmung zulässt. Wusst gar nicht, dass Promise Ring davor eher auch mal aufs Gaspedal getreten haben.
Ich bin gespannt.

virginia
15.08.2010 - 13:19 Uhr
Du wirst es nicht bereuen. Ein Klassiker
Elwood
22.08.2010 - 12:06 Uhr
So..."Very Emergency" zweimal durchgehört. Eine wirklich schöne Sommerplatte. Aber schon Wahnsinn, dass zwischen "Very Emergency" und "Wood/Water" grad mal drei Jahre liegen und man letztere von Beginn an so abgefeiert hat. Wenn man bedenkt, wie sehr die Get Up Kids für einen vergleichbaren Stilwechsel von der "Something to write..." zur "On a Wire" kritisiert wurden.
Aber nicht falsch verstehen: Auch ich halte "Wood/Water" für ein famoses Album.

Wo wir grad bei schönen Powerpop-Platten sind, leg ich jetzt mal "Rewind+Record" von The Stereo auf!

Grüße!
Dr. Hieronimus Van Strjiten
14.06.2011 - 20:02 Uhr
Wieso bekommt die "Nothing Feels Good" hier so wenig Aufmerksamkeit? Was für ein Album. Alleine schon der gleichnamige Song auf der Platte ist für mich einer der schönsten und emotionalsten Songs überhaupt.
Obrac
14.06.2011 - 20:52 Uhr
Ja, die "Nothing feels good" ist eine Perle. Man muss sich ein bisschen reinarbeiten, aber dann offenbart sich einiges.
Tama
14.06.2011 - 21:09 Uhr
Ich liebe die Wood/Water, aber mit NFG bin ich irgendwie nie warm geworden.
Dr. Hieronimus Van Strjiten
15.06.2011 - 13:05 Uhr
Hat bei mir auch einige Zeit gebraucht, ist aber inzwischen mein Lieblingsalbum was Midwestern-Emo angeht, noch vor der großartigen "Diary". Schade dass mir ihre späteren Alben weniger zusagen, ich kann leider weder mit der pop-orientierteren "Very Emergency" noch mit der singer-songwriter Schiene auf der "Wood/Water" viel anfangen.
virginia
15.06.2011 - 14:12 Uhr
NFG ist im Gegensatz zum Debut oder zur Very emergency auch bei mir nie angekommen.

Wood Water ist okay, aber auch nicht das was the Promise Ring so fantastisch macht.
cargo
25.11.2011 - 17:08 Uhr
Reunion!
Ralph
25.11.2011 - 17:57 Uhr
Hab's auch gerade gesehen! Fantastische Nachricht. Hoffentlich mal eine Reunion, die etwas länge hält.
zullmanni
07.06.2012 - 09:08 Uhr
kommt auch n neues album mit neuen songs?

nich nur ne raritäten sammlung wie angekünigt?

NEUES ALBUM BITTESCHÖN!!

ok?
Ralph
07.06.2012 - 12:04 Uhr
Also ich fände es mehr als ok.
Pitchfork
20.10.2015 - 08:44 Uhr
2000: Electric Pink EP 0.7
2002: Wood/Water 3.2
2015: Nothing Feels Good 8.6

Was für eine Entwicklung!
Pitchfork
20.10.2015 - 08:50 Uhr
Naja, das Album ist eigentlich von 1997, trotzdem interessante Bewertungen...

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 7274

Registriert seit 23.07.2014

20.10.2019 - 13:26 Uhr
Das kleine "Scenes From Parisian Life" von der "The Horse Latitudes" ist so schön.

fakeboy

Postings: 350

Registriert seit 21.08.2019

30.06.2020 - 10:14 Uhr
Zur Pitchfork-Bewertung: Anfang der 2000er ging es da oft um persönliche Befindlichkeiten einzelner Schreiber. "Emo" war zur Zeit der Electric Pink in den USA extrem populär. Während hierzulande Bands wie The Get Up Kids oder Jimmy Ear World eher im Kontext von Alternative Rock stattfand und Mid20er ansprach, war das in den USA voll das Teenie-Ding. In diesem Fahrwasser kamen wohl Promise Ring unter die Pitchfork-Räder. Mitte der 10er Jahre war dann Emo plötzlich wieder cool und jemand bei Pitchfork hat wohl gemerkt, dass man zur eigenen Erhrettung Promise Ring mal etwas abfeiern sollte.

Die Electric Pink EP ist übrigens grossartig, eine perfekte Fortführung des Very Emergency-Albums.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 7274

Registriert seit 23.07.2014

30.06.2020 - 10:20 Uhr
Die Wertungen sind wirklich ziemlich daneben.

ZoranTosic

Postings: 126

Registriert seit 22.04.2020

30.06.2020 - 10:29 Uhr
"Stop Playing Guitar" ist wahrscheinlich einer meiner 50 meistgehörten Songs überhaupt. unkaputtbar

Seite: « 1 2
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: