Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


Porcupine Tree live

User Beitrag

Vennart

Postings: 794

Registriert seit 24.03.2014

30.08.2018 - 01:07 Uhr
keenan, keine Ahnung wo ich gesagt habe, dass “Stupid Dream“ und “Lightbulb Sun“ niemand mag aber genaues Lesen ist auch garnicht so einfach!
Trotzdem gibt es nunmal einige Personen, die vor allem eine Phase der Band sehr mögen, meistens ist es die spätere.

Ich bin da übrigens bei Gomey21. Eine überragende Band, egal zu welcher Phase.

keenan

Postings: 4866

Registriert seit 14.06.2013

30.08.2018 - 07:29 Uhr
Ist interessant, dass doch einige entweder nur die Phase bis zur einschließlich der “Signify“ mögen oder eben alles danach, vor allem ab “In Absentia“.

waren deine worte ;-)

das klingt für mich so als wenn man bis einschließlich signify und/oder ab in absentia die alben mag :-P

war ja auch nicht so ernst gemeint von mir :-)

weiß ja nicht ob das schon mal thematisiert wurde, es hieß ja immer porcupine tree haben sich noch nicht wiklich aufgelöst sondern legen lediglich ne längere schaffenspause ein und kommen irgendwann mal wieder zusammen.

jetzt habe ich aber die tage auf wikipedia folgendes gelesen und das klingt für mich eigentlich endgültig von steven :-( :

n a March 2018 interview when asked about the chances of further activity from Porcupine Tree he responded; "Honestly, I would say zero, because I’m just not that kind of person. I don’t go backwards. I’m not interested in going backwards; I want to move forwards, I want to do different things, I want to work with different people, I want to explore different kinds of music. That would seem like a terribly backward step to me. I’m proud of the catalogue; it’s there, it exists, but it’s kind of closed, it’s finished."

Hogi

Postings: 481

Registriert seit 17.06.2013

30.08.2018 - 07:52 Uhr
Letzlich auch eine Frage des Geldes. Da wird Steven Wilson keine Ausnahme sein.

Gomes21

Postings: 4225

Registriert seit 20.06.2013

30.08.2018 - 09:10 Uhr
Warum sollte er auch noch mal mit 2 Bands Touren wenn er es so abdecken kann? Ist schade aber ich kann es nachvollziehen. Und ne Portion porcupine tree Songs gibt's ja live immer

Oceantoolhead

Postings: 2157

Registriert seit 22.09.2014

30.08.2018 - 13:27 Uhr
Man muss jetzt aber auch sagen, das die 'Steven Wilson' outputs - eigentlich genau die Linie von Porcupine Tree weiterführen. Klar sind neue Elemente dazu gekommen, aber das war bei PT ja auch schon immer so. Deswegen sind die Solo Outputs für mich sowas wie das inoffizielle neue Porcupine Tree. Zumal der gute Steven Live ja auch noch immer viele PT Songs mit in die Setlist einarbeitet.

Gomes21

Postings: 4225

Registriert seit 20.06.2013

30.08.2018 - 13:40 Uhr
Das betont er ja auch regelmäßig.

Der Stilbruch zwischen den letzten Porcupine und den aktuellen Steven Wilson Alben ist auch nicht größer als etwa zwischen Lightbulb Sun und The Incident

Vennart

Postings: 794

Registriert seit 24.03.2014

31.08.2018 - 00:42 Uhr
keenan, dann habe ich mich wohl etwas missverständlich ausgedrückt :)
Tatsächlich habe ich den Eindruck, dass sich auf diese beiden Alben auch diejenigen einigen können, die eine Phase mehr bevorzugen.

Ich finde es schon ziemlich schade, dass es wohl keine neue Musik von Porcupine Tree mehr geben wird, wobei man bei 10 Alben auch wirklich nicht meckern kann. Die anderen drei in der Band haben essenziell wichtige und unnachahmliche Beiträge geleistet, welche die Musik Wilsons oftmals noch auf ein anderes Level gehoben hat. Und trotzdem bietet sein Soloprojekt für mich einiges der besten Musik der letzten Jahre, wobei ich “Hand. Cannot. Erase.“ womöglich für das großartigste Album halte, das Steven mit irgendeinem seiner Projekte geschrieben hat.

keenan

Postings: 4866

Registriert seit 14.06.2013

12.11.2021 - 10:20 Uhr
https://www.youtube.com/watch?v=lKwy--FKA4M

live video konzert von 1996!!!

Porcupine Tree - Live at the Garage 1996 (Full Show)

Setlist

0:00 - Idiot Prayer
4:31 - The Sky Moves Sideways (Phase One)
17:58 - Waiting (Phase One)
22:51 - The Nostalgia Factory
28:02 - Moonloop
39:05 - Dislocated Day
44:56 - The Moon Touches Your Shoulder
50:21 - Always Never
56:06 - Radioactive Toy
1:08:57 - Voyage 34 (Phase 1)
1:23:30 - Linton Samuel Dawson

Elbowsneeze

Postings: 47

Registriert seit 29.11.2021

05.02.2022 - 03:15 Uhr
Habe mir gerade mal wieder die Live DVD Arriving somewhere angeschaut (9/10) und freue mich schon aufs Konzert im Oktober. Bin einfach dankbar, dass ich noch ein Konzert von Porcupine Tree erleben darf, hätte ich vor ein paar Monaten nicht mehr mit gerechnet. Hoffentlich spielt Corona mit.

keenan

Postings: 4866

Registriert seit 14.06.2013

05.02.2022 - 08:35 Uhr
" Hoffentlich spielt Corona mit. "

an den drums, gitarre oder bass :-D?

ja das wünsche ich dir, wird bestimmt ein geiles erlebnis. schön wäre, wenn wesley bei den konzerten wieder mit am start wäre :-)

Elbowsneeze

Postings: 47

Registriert seit 29.11.2021

05.02.2022 - 19:46 Uhr
Hehe :D Ich danke Dir.

keenan

Postings: 4866

Registriert seit 14.06.2013

10.05.2022 - 11:36 Uhr
https://www.rockhard.de/artikel/porcupine-tree-gitarrist-randy-mcstine-und-bassist-nate-navarro-unterstuetzen-die-band-auf-tour_585140.html

keenan

Postings: 4866

Registriert seit 14.06.2013

23.06.2022 - 12:34 Uhr
konzert Porcupine Tree - Live Music Hall, Köln 2005

https://www.ardmediathek.de/video/rockpalast/porcupine-tree-live-music-hall-2005/wdr/Y3JpZDovL3dkci5kZS9CZWl0cmFnLTIyYjQ1MTdjLTAyNTktNGQzMy05NDgzLWQzYzQwODNmY2YyZA

Setlist

01. Intro
02. Open Car
03. Blackest Eyes
04. Lazarus
05. Futile
06. Mellotron Scratch
07. Mother And Child Divided
08. Dot Three
09. So Called Friend
10. Arriving Somewhere But Not Here
11. The Sound Of Muzak
12. The Start Of Something Beautiful
13. Halo
14. Radioactive Toy
15. Trains

Lateralis84skleinerBruder

Postings: 571

Registriert seit 03.03.2019

23.06.2022 - 15:25 Uhr
In dem Jahr begann meine Reise der - ernsthaft und irgendwie viel bewusster besuchten - Konzerte. Mit PT im zweiten Rutsch der Deadwing Tour in der Weststadthalle in Essen.
Damals hatten sie bereits das komplette FOABP Album im Gepäck und haben es auch komplett am Stück gespielt.
Seitdem habe ich Wilson mit seinen vielen Projekten insgesamt 15 mal gesehen

keenan

Postings: 4866

Registriert seit 14.06.2013

23.06.2022 - 16:24 Uhr
? während der deadwing tour 2005 das foabp album???

das war im frühjahr 2007 ;-)

Lateralis84skleinerBruder

Postings: 571

Registriert seit 03.03.2019

23.06.2022 - 16:39 Uhr
Oh Pardon. Das war 2006
https://www.setlist.fm/setlist/porcupine-tree/2006/weststadthalle-essen-germany-6bd6d686.html

keenan

Postings: 4866

Registriert seit 14.06.2013

12.07.2022 - 15:04 Uhr
2. gitarrist und bassist auf der tour

"Tell me how you chose guitarist Randy McStine and bassist Nathan Navarro for the touring band"

http://www.undertheradarmag.com/interviews/porcupine_trees_steven_wilson_on_closure_continuation

keenan

Postings: 4866

Registriert seit 14.06.2013

12.09.2022 - 13:19 Uhr
Porcupine Tree - Trains, Meridian Hall, Toronto ON, Sept 10th 2022

https://www.youtube.com/watch?v=umXe5FfI7As

keenan

Postings: 4866

Registriert seit 14.06.2013

12.09.2022 - 13:24 Uhr
Porcupine Tree - September 10 2022 - Meridian Hall - Toronto, ON - Full Audio

https://www.youtube.com/watch?v=I-j6qwAofec

keenan

Postings: 4866

Registriert seit 14.06.2013

03.11.2022 - 15:44 Uhr
eigentlich keiner bei den deutschen konzerten gewesen?

OMalley

Postings: 390

Registriert seit 16.01.2022

03.11.2022 - 19:15 Uhr
Sonntag in Oberhausen werde ich gewesen sein. ;-)

Gomes21

Postings: 4225

Registriert seit 20.06.2013

03.11.2022 - 19:43 Uhr
Hab lange mit mir gerungen, in erster Linie weil ich sie bisher nicht live gesehen habe.
Harrison ist schon alleine Eintritt wert.
Am Ende hat aber überwogen, dass ich das aktuelle Album nur nett finde und Wilson zunehmend so ne Boomer-Nervensäge ist. MAybe another time.

Elbowsneeze

Postings: 47

Registriert seit 29.11.2021

03.11.2022 - 20:08 Uhr
Ich war vor ca. 2 Wochen in Berlin dabei. Mein erstes Konzert mit Sitzplatz :-) Setlist unverändert zu den Konzerten in Nord- und Südamerika. Beginn, ohne Vorband, pünktlich um 20 Uhr fand ich richtig gut, Ende um 23 Uhr. Zwischendurch ca. 20 min. Pause. Auf die meisten Songs des neuen Albums (v.a. Walk the Plank) hätte ich verzichten können, aber Harridan und Herd Culling gingen schon mehr als klar. Weitere Highlights für mich: Fear of a Blank Planet, Sleep Together und natürlich Anesthetize. Leider war der Sound in der großen Max-Schmeling-Halle (wie zu erwarten) nicht gerade perfekt, aber schon noch ok, bzw. wurde im Laufe des Konzertes besser. Und ja klar, auf Steven Wilson's Ansagen hätte ich gut verzichten können, aber was soll's... war trotzdem ein wirklich tolles Konzert und ich bin glücklich, dass ich tatsächlich noch ein Porcupine Tree Konzert erleben durfte, da ich die Band erst vor ca. 10 Jahren für mich entdeckt hatte und das nicht mehr für möglich hielt.

Marküs

Postings: 1000

Registriert seit 08.02.2018

04.11.2022 - 08:58 Uhr
Ich fand's mega in Berlin. Die neue Platte funktionierte einwandfrei. Da gab es keine Stinker. Und auch der Sound war sehr gut. Ich habe mich gewundert, wie geil selbiger TROTZ der großen Halle war. Ich würde mal sagen absolutes Konzerthighlight.

Pivo

Postings: 1050

Registriert seit 29.05.2017

04.11.2022 - 09:09 Uhr
Ich habe mir Herrn Wilson zur HCE-Tour angeschaut. Im Nachhinein war er mit dem Album auf dem Zenit seiner Arbeiten angekommen.

Auch für mich war das neue Album von PT leider nur eine Randnotiz. Drei-, maximal viermal, habe ich es durchgehört, dann war die Luft schon wieder raus. Irgendwie hat sich, entweder das System langsam aber sicher abgenutzt, oder ich bin musikalisch einfach weitergegangen...

Habe auch kurz über den Konzertbesuch bei der aktuellen Tour nachgedacht aber dann den Gedanken doch recht schnell verworfen.

Vielleicht haut mich ein neues Album von SW solo wieder um aber nach TTB und vor allen Dingen TFB bin ich doch sehr skeptisch, da es eine deutliche Tendenz nach unten war und ein Ende noch nicht in Sicht ist.

Darf man darüber spekulieren, ob es daran liegt, dass SW inzwischen verheiratet ist.... Sind die Frauen das Übel, was die genialsten Musiker heimsucht (siehe Lennon/Ono).....?? Wir werden es nie erfahren.... :-)

Gomes21

Postings: 4225

Registriert seit 20.06.2013

04.11.2022 - 09:25 Uhr
Darf man darüber spekulieren, ob es daran liegt, dass SW inzwischen verheiratet ist.... Sind die Frauen das Übel, was die genialsten Musiker heimsucht (siehe Lennon/Ono).....?? Wir werden es nie erfahren.... :-)


So ein Quatsch :-P

Klaus

Postings: 6189

Registriert seit 22.08.2019

04.11.2022 - 09:30 Uhr
" Ich fand's mega in Berlin. Die neue Platte funktionierte einwandfrei. Da gab es keine Stinker. Und auch der Sound war sehr gut. Ich habe mich gewundert, wie geil selbiger TROTZ der großen Halle war. Ich würde mal sagen absolutes Konzerthighlight. "

Das war bei mir leider nicht so. Weiter hinten war der Sound sehr bescheiden (was auch Thema der um uns heurmstehenden Personen in der Pauise war). Ein Freund der weit vorn stand, war aber auch zufrieden.

Elbowsneeze

Postings: 47

Registriert seit 29.11.2021

04.11.2022 - 09:48 Uhr
Vergaß ich zu schreiben, dass ich ziemlich weit hinten saß. Aber wie schon gesagt, Sound war schon noch in Ordnung. Und das Konzert selbst war auch für mich ein Highlight. Selbst meine Begleitung, die eigentlich nicht wirklich diese Art von Musik hört, war ziemlich begeistert.

Oceantoolhead

Postings: 2157

Registriert seit 22.09.2014

04.11.2022 - 13:50 Uhr
Wo war denn das Problem an Steven Wilsons Ansagen?

Klaus

Postings: 6189

Registriert seit 22.08.2019

04.11.2022 - 14:22 Uhr
Hatten das eigentlich im "welches Konzert besucht" Thread schon abgehandelt, gern da nachlesen.

In Kurzform: Einfach massiv unangenehme Aussagen über andere/heutige Musik, über die Jugend von heute und dergleichen.
Quasi elitäre Prog-Rock-kackscheiße.

Dazu die passenden Vidoes in denen Medienkonsum/Drogenkonsum/Gewalt thematisiert werden - aber eben nicht auf eine Art, dass es hilfreich wäre. zumindest ich bekam hier den Eindruck, dass hier ein Typ redet, der selbst - klischeemäßig - nach Pink Floyd und Co. alles blöd findet. Und natürlich auch die dazu passenden Zuschauerreaktionen.


Leech85

Postings: 510

Registriert seit 15.03.2021

04.11.2022 - 15:37 Uhr
Na da wird einem die Vorfreude auf das Konzert in Zürich richtig genommen.

Dass SW unsympathisch ist ist ja nix neues. Ich habe schon früh bemerkt dass er Dinge anprangert die er selbst aber auch praktiziert. Er vermarktet seine Musik auf allen möglichen Medien aber kritisiert diese selbst immer wieder in seinen Songs.

Dennoch bleibt er ein grandioser Musiker und letztendlich ist mir ja egal wer da auf der Bühne steht als Mensch. Hauptsache die Musik stimmt.

Gomes21

Postings: 4225

Registriert seit 20.06.2013

04.11.2022 - 16:48 Uhr
Ja aber bei ihm ist das natürlich nur das Konzept, dass er all das nur nutzt und zitiert um es anzuprangern. Wilsonception.

Mr Oh so

Postings: 2324

Registriert seit 13.06.2013

04.11.2022 - 18:25 Uhr
Klaus

In Kurzform: Einfach massiv unangenehme Aussagen über andere/heutige Musik, über die Jugend von heute und dergleichen.
Quasi elitäre Prog-Rock-kackscheiße.



Ich weiss nicht, was er in Berlin gesagt hat. Hat er darüber gesprochen, wie Musik zu Content wird? Das finde ich einen interessanten Punkt. Unangenehm finde ich eher seine Eitelkeit. Aber die lass ich ihm durchgehen.




zumindest ich bekam hier den Eindruck, dass hier ein Typ redet, der selbst - klischeemäßig - nach Pink Floyd und Co. alles blöd findet.


Also, man kann Wilson sicher so einiges vorwerfen, aber das garantiert nicht.

Gomes21

Postings: 4225

Registriert seit 20.06.2013

04.11.2022 - 18:29 Uhr
Das letzteres nicht stimmt weiß man wenn man mal in seine Playlists geschaut hat die er zeitweise öffentlich geteilt hat. Da waren spannende, aktuelle und mäßig bekannte Sachen bei.

Dennoch sitzt er auf nem unfassbar hohen Ross mit seiner Gegenwartskritik. Mittlerweile ist er selbst ü50 und klingt nur nach nem weiteren „früher war alles besser“ Typen, die gabs schon immer und die werden auch in Zukunft nicht spannender

Klaus

Postings: 6189

Registriert seit 22.08.2019

04.11.2022 - 19:08 Uhr
@alle

correct me if i am wrong:

Längere Rede zu Sound of Muzak:
Fragt ins Publikum, wer denn heute das erste mal da ist und zu jung war für früher. Paar melden sich. Erzählt dann, dass er vor 21 Jahren schon diesen Song hier geschrieben hat, dass (populäre) Musik nur noch Content wird, wie mr oh so schreibt. Abgesehen davon, dass das nicht stimmt, ging es weiter mit: "und in diesen 21 jahren ist das natürlich nicht eingetreten!" jeder weiß, dass er in dem Moment versucht, einen ironischen Joke zu machen. Und was machen Menschen ohne Sinn für Humor? Erklären dann noch, dass es natürlich ein ironischer Joke war. Fremdschammoment 1.
Natürlich genug im Publikum die das feiern.

Dazu die Videos zu einigen Songs: Kinder, die Pillen essen, Kinder die mit Pistolen spielen, Kinder die noch mehr Pillen essen, Kinder die nur noch vor dem PC hängen und da verblöden, Kinder die noch mehr Pillen essen. Ich kam mir echt vor wie bei einem Vortrag von einem alten Mann, der sagt dass alles immer schlimmer wird. Lustig, dass Sound of Muzak dann eine Zeile über musikschaffende "alte Millionäre, die doppelt so alt sind wie man selbst" sind enthält, während er gerade in einer riesigen Halle für nicht wenig Eintritt spielt. Und zum Pillenthema: Worum nochmal gehts in Voyage 34?

Moment 2: Wilson zählt so auf, welche Bandshirts in der ersten Reihe sind. Viel Prog/Metal/Gelöt. So weit, so vorraussehbar. Sagt dann, dass man darüber ja auch PT definieren kann: Als Band für noch echte, handgemachte Rockmusik. (in etwa, evl. fiel es auch genau so, es war zumindest sehr Klischee-ig). Und zum Thema: Wie war das nochmal mit dem Pop-Ansatz von seinem Solokram?

Moment 3, Trains. An sich nicht schlimm. Sagt, dass PT ja nie einen "Hit" hatten, sie deswegen tun und lassen können was sie wollen, auch spielen können, was sie wollen. Um dann Trains zu spielen, wie er sagt, den einzigen Song, den sich immer alle wünschen. Das tun und lassen was sie wollen ist schon witzig, angesichts dessen, dass sie wirklich jeden Abend die gleiche Setlist spielen.

Ich war in der Woche zuvor noch bei The Cure. RS ist ähnlich alt: Da hat man das Gefühl das da jemand auf der Bühne steht, der sich mit den Leuten hier einen schönen Abend machen möchte und gern hier ist und einfach ein entspannter Zeitgenosse. Wilson wirkt wie der Lehrer mit dem Zeigestock, der nicht mehr versteht, was "die heutige Jugend" so macht. Das ist bitter - und angesichts der Qualität halt komplett unnötig. Das waren jetzt mal so paar exemplarische Momente, wo ich wirklich dachte: Das hat doch jetzt niemand der Beteiligten wirklich nötig.

Klaus

Postings: 6189

Registriert seit 22.08.2019

05.11.2022 - 00:37 Uhr
Ansonsten : es wird 2023 eine Festivaltour geben.

Gomes21

Postings: 4225

Registriert seit 20.06.2013

05.11.2022 - 08:33 Uhr
@Klaus

Solche Momente hatten auf seinen solo Touren auch schon krassen cringe factor. Frei nach dem Motto:

„Am I out of touch?“
„No, it must be the children who are wrong!“


Ziemlich peinlich. Mein Kumpel fand ihn ab da sympathisch, motzte auch immer, dass es nach den 90er keine gute Musik mehr gab *gääääähn

Naja er ist nicht mehr mein Kumpel (aus anderen Gründen). Und Wilson ein cringy alter Mann.

Bonzo

Postings: 2443

Registriert seit 13.06.2013

05.11.2022 - 10:00 Uhr
Auf der letzten PT-Tour kann ich mich nicht an peinliche Ansagen erinnern. Raven-Tour auf jeden Fall...

Marküs

Postings: 1000

Registriert seit 08.02.2018

05.11.2022 - 10:18 Uhr
"Moment 2: Wilson zählt so auf, welche Bandshirts in der ersten Reihe sind. Viel Prog/Metal/Gelöt. So weit, so vorraussehbar. Sagt dann, dass man darüber ja auch PT definieren kann: Als Band für noch echte, handgemachte Rockmusik. (in etwa, evl. fiel es auch genau so, es war zumindest sehr Klischee-ig). Und zum Thema: Wie war das nochmal mit dem Pop-Ansatz von seinem Solokram?"

Und dann sagte er noch "Who are Halo Effect? Don't know this" Unfassbar!!! Melodic Deathmetal Highlight par Exellence :-)

Aber was juckt mich das, dass Stevie mit meinem geliebten Metal nix am Hut haben will? Juckt mich kein Stück. Ich höre Metal und Stevie. Dagegen nicht seine grottige letzte Soloplatte. Aber die neue PT ist halt wieder geil. Und die Liveshow war es auch. Und ja auch die Pillen essenden Kinder. Cringy finde ich das nicht. Ich dachte auch es heißt cringe. Aber ich bin auch ein alter weißer Mann.

Corristo

Postings: 958

Registriert seit 22.09.2016

05.11.2022 - 13:12 Uhr
Ich konnte an seinen Aussagen auch wenig peinliches finden. Er hat halt so seine Ansichten, die er auch in dem Interview, was keenan in einem anderen Thread vor einer Weile verlinkt hat, ausführlich und nachvollziehbar ausgeführt hat. Im Vergleich zu früher versucht er jetzt überhaupt mehr mit dem Publikum in Kontakt zu treten.

Und Sound Of Muzak wurde geschrieben, als die Band noch deutlich kleiner war. Nur dieses Videospiel-Bashing im Video zu FOABP finde ich etwas aus der Zeit gefallen und allgemein find ich das Video auch nicht so toll. Jedenfalls sind die neuen Konzerte wieder super und die Stimmung war es auch.

Gomes21

Postings: 4225

Registriert seit 20.06.2013

05.11.2022 - 13:19 Uhr
Hat Wilson nicht selbst mal einen Soundtrack zu nem Videospiel gemacht? Macht er Musik, die scheinbar auch unter Menschen die sich selbst als Gamer oder Computer-Nerds bezeichnen viel zuspruch findet? Der Typ ist mir mittlerweile einfach viel zu aufdringlich selbstgerecht und hat nen verdammt hohen Geltungsdrang.

Yersinia

Postings: 535

Registriert seit 27.06.2013

07.11.2022 - 00:54 Uhr
Komme grad aus Oberhausen.

Was hier wieder für ein haarsträubender Bullshit erzählt wird. Hui.
Da wird moniert, Wilson hätte den erhobenen Zeigefinger und es gäbe ja soviele Drogen- und Video(game)süchtige. Leute. Das ist alles Material von vor über 15 Jahren (FOABP). Desweiteren beschreiben die Pillen nicht unbedingt Drogen als vielmehr diverse Antidepressiva (Welcome to the USA). Was wirs sich darüber aufgeregt? Dafuck?

Naja. Zum Konzert: Hammer. Akustik war anfangs noch etwas dumpf und Basslastig, wurde aber fix behoben. Dann wars einfach nur PT. Eine der besten Live-Bands seit je her. Wilson war gut drauf, hat natürlich einiges von dem erzählt, was auch schon in Stuttgart und Co. Thema war, aber who cares. Im Zirkus ist auch immer gleiche Show. Lightbulb Sun. Geil. Anesthetize für mich Highlight, wobei auch Callapse into Light sehr geil war. Toll diese Band noch einmal Live gesehen zu haben

BibaButzemann

Postings: 106

Registriert seit 15.06.2013

07.11.2022 - 08:37 Uhr
Zunächst: Das war Yersinia sagt.

Sicherlich muss man nicht mit allem Wilsons Meinung sein, aber dass Musik mehr und mehr zu "Content" verkommen ist, das ist ja nun wirklich nichts hochnäsiges zu sagen.

Wenn man was bei der Videoshow kritisieren will, dann, dass das alles einfach nur uralte Videos waren, die hier verwurstet wurden, quasi zero effort. Allerdings passte das auch irgendwie zum "Reunion"-Thema.

Highlight für mich:
- Anesthetize
- Sleep Together
- Erstaunlicherweise Dignity

Lowlights:
- Die ersten zwei Songs waren wirklich mies abgestimmt, danach aber für so eine Halle wie in Stuttgart ziemlich gut
- Trains am Ende komplett verhackstückt
- Ein bisschen selbstverliebt an manchen Stellen, aber mei

Anmerkung:
Meine vor dem Konzert sehr skeptische Frau, die in diesem Songmetier nicht so zuhause ist, war auch dabei und fand es "eines der besten Konzerte auf dem sie je war".
Wichtig war, dass ich ihr alle Songs vorher 3-4mal bei Autofahrten u.Ä. untergejubelt habe, damit sie dem ganzen auch folgen konnte.
Was mir einfach wieder aufgefallen ist, wenn du die Songs nicht kennst werden all die Brüche, unrhytmischen Abschnitte und Details dich irgendwann einfach fertig machen. Das hältst du keine 3 Stunden am Stück aus.

Der Spruch, dass man sich solche Musik auch ein Stück weit erarbeiten muss klingt zwar nach elitärer Scheiße, ist aber einfach wahr.

Und da kann man halt Leute dann auch verstehen, dass sie keinen Bock drauf haben. Auch wenn es schade ist.

BibaButzemann

Postings: 106

Registriert seit 15.06.2013

07.11.2022 - 08:42 Uhr
Mein Erguss bezieht sich übrigens auf das Konzert in Stuttgart.

OMalley

Postings: 390

Registriert seit 16.01.2022

07.11.2022 - 09:10 Uhr
@BibaButzemann: Ist bei mir aber auch regelmäßig so, dass ich mir manche Platten erarbeite, bevor ich sie liebe.

PT gestern in Oberhausen. Wir waren früh da und konnten dann locker in Reihe 3, leicht schräg vor Wilson.

Ich empfand Wilson auch als etwas selbstverliebt und leicht arrogant, aber sonst war das Konzert einwandfrei.

"sentimental" war eine nette Überraschung, da sie es ja nur ab und an im Tausch bringen.

Den Sound fand ich besonders nach der Pause extrem basslastig. Bei "trains" habe ich mal die Ohrenstöpsel rausgeholt und es war schon mächtig laut...aber ist Wilson ja immer.

An das Handyverbot haben sich um mich herum eigentlich alle gehalten, was irgendwo schön war. Kein Handymeer vor einem, jeder hat sich auf die Show konzentriert...wobei Handymeer vor einem in Reihe 3 eh egal wäre. ;-)

Highlights für mich:

- anesthetize
- trains (ich gehöre zu denen, die das Liede lieben und kann es immer hören...IMMER!)
- 1a-Sicht auf Harrison, den ich die meiste Zeit bewundert habe
- "collapse the light..." eigentlich eher öde, war aber überraschend gut
- Innenraum und Unterrang wirkten voll und einzelne Gruppen saßen auch im Oberrang, also vielleicht um die 8000 Leute. Soviel wie noch nie bei PT in dieser Gegend. Respekt!
- satte 3 Stunden inkl. Pause...was eine Spielzeit!

Lowlights:

- das alberne, veraltete Video zu "fear..." (Klapphandys und Röhrenmonitore)
- "arriving somewhere..." wäre toll gewesen
- die beiden Gastmusiker wurden so weit in die Ecken gestellt, um die Sicht auf die Hauptband nicht zu verstellen, dass es schon ein wenig unverschämt war. Noch einen Schritt zur Seite und sie wären von der Bühne gefallen. Das fand ich ein wenig unangemessen. Scheinbar waren die Kabel auch kurz gehalten, so dass sie nur 2 - 3 m Bewegungsradius erlaubt bekommen haben.
- buying new soul...geil!

Ansonsten fand ich, dass Harrison ziemlich fertig aussah und die beiden Gastmusiker einen 1a-Job gemacht haben.

Jetzt tun mir noch die Knochen weh, dabei geht es gleich weiter. Wieder früh da sein, um mit meiner Tochter bei Placebo auch wieder weit nach vorne zu kommen. Wieder stundenlang stehen vor einer Bühne...man wird eben nicht jünger und mein Rücken zwickt noch. :-)))

OMalley

Postings: 390

Registriert seit 16.01.2022

07.11.2022 - 10:41 Uhr
Buying new soul gehört in die Highlights…

keenan

Postings: 4866

Registriert seit 14.06.2013

07.11.2022 - 11:56 Uhr
das haben wir uns schon gedacht, sonst würde nicht dahinter stehen - geil ;-)

dielangsameschnecke

Postings: 11

Registriert seit 09.11.2022

09.11.2022 - 06:27 Uhr
@Corristo glaub nicht dass das in Fear of a Blank Planet Videospiel-Bashing ist sondern vielmehr eine Darstellung eines Jugendlichen der mit seinen Peers klarkommt und sich deshalb in eine andere Welt des Videospiel-Eskapismus flüchtet.

Hab das Video aber ewig nichts mehr geschaut, könnte mich da also auch täuschen.

Zu den Pillen-fressenden Kindern: Sehe ich auch als eine Gesellschaftskritik oder der Versuch ein Problem von beiden Seiten dar zu stellen: Darstellung von Jugendlichen die nicht klarkommen mit den Bedingungen in denen sie leben, seinen Perspektiven und vielleicht der vorherrschenden Mentalität und deshalb beginnen in eine Realität zu flüchten, welche ihnen Abhilfe verschafft

Corristo

Postings: 958

Registriert seit 22.09.2016

09.11.2022 - 14:05 Uhr
@dielangsameschnecke

Ja, das könnte gut sein. Das war halt noch so um die Zeit rum, als man bei jedem Amoklauf noch geschaut hat, was der Täter so gezockt hat und Videospiele in der Masse noch nicht als ernstzunehmendes Medium wahrgenommen wurden. Aber das würd ich dem Steven Wilson schon zutrauen, dass er das damals schon differenzierter gesehen hat.


Ich war insgesamt jedenfalls sehr begeistert von dem Konzert und die sind einfach eine großartige Live-Band. Und ob der Bursche sich etwas elitär vorkommen mag oder nicht, könnte das für mich kaum trüben.

Vennart

Postings: 794

Registriert seit 24.03.2014

10.11.2022 - 19:01 Uhr
Das Konzert in Oberhausen war absolut überragend und genau so gut wie vor 13 Jahren, Porcupine Tree sind und bleiben auch live in ihrer eigenen Sphäre. Die neuen Songs funktionieren live gut, können aber nicht ganz mit den Klassikern der Band mithalten. Dass Colin nicht mehr dabei ist, bleibt aber sehr schade.

Was Wilson angeht:
Er ist mit wachsendem Erfolg und Legendenstatus vielleicht noch etwas arroganter geworden aber was man auch von Wilsons Vorträgen in Interviews und live halten mag, viel hat sich an deren Inhalt nicht geändert in den letzten 20 Jahren. Ich verstehe also nicht so ganz, warum ich in letzter Zeit immer häufiger von empörten Twitter-Dieters davon lese, als seien derartige Aussagen von ihm eine Neuheit oder als sei er jetzt alt geworden, er befinded sich schon seit mindestens 20 Jahren im Spannungsfeld zwischen "Onkel, der erklärt worauf die Jugend heutzutage so steht", "interessante Beobachtungen, an denen was dran ist" und "Typ, dem alles etwas zu Kopf steigt und der auch gerne mal in die Cringe-Kiste greift".
Das dürfte aber inzwischen wohl jeder Person klar sein, die sich nur etwas mit ihm beschäftigt hat bzw. mal ein Porcupine Tree Album seit "Lightbulb Sun" gehört oder nur ein Konzert/Interview mit ihm gesehen hat.

Seite: « 1 ... 6 7 8 9 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: