Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

A Perfect Circle vs. Tool

User Beitrag
Marcus
29.01.2002 - 20:08 Uhr
Mir persönlich gefällt die "Mer de noms" Scheibe von A perfect circle besser als "Lateralus" und "Aenima" von Tool. Sie ist für den Erstkonsum leicht zugänglicher als die anderen Tool-Werke und die Scheibe klingt irgendwie eingängiger. Außerdem klingt Mr. Maynard James Keenan für meinen Geschmeck zu dünn auf "Aenima", bei der "Mer de noms" klingt er kraftvoller und reifer.
mr.eXplosion
29.01.2002 - 21:12 Uhr
Ganz meine Meinung. Musik muss auch irgendwie noch Spaß machen. Und den empfinde ich gerade bei der Lateralus nicht mehr so wirklich. Musik, die man sehr respektieren muss, aber lieben?
Neffe
29.01.2002 - 21:49 Uhr
ich würd sämtliche Scheiben auf oberste Podest zwängen. :)

APC ist natürlich sehr schön .... aber auf eine melodischere, eingänglichere, eben andere Art und Weise als TOOL. Aber deswegen könnte ich noch lange keinen von beiden dem anderen vorziehen.

neffe
GivenToFly
29.01.2002 - 22:53 Uhr
Naja, dass A Perfect Circle anders klingt als TooL ist kein Wunder. Immerhin ist der Musikmacher (sein Name ist mir gerade nicht geläufig) Jahre damit beschäftigt gewesen, die Musik zu schreiben, aufzunehmen und hat am Ende nur noch jemand für den Gesang gesucht. Maynhard hat den Text zur fertigen Musik geschrieben die noch dazu über Jahre hinweg gereift ist.

Ich für meinen Geschmack finde alle Alben hervoragend. Jedoch ist fällt auf, dass gerade Lateralus eher ein Gesamtwerk ist und einzelne Songs nur schwer für sich zu hören sind.

Keep On Rocking
GivenToFly
Armin
29.01.2002 - 23:07 Uhr
Auch ich bevorzuge "Mer de noms" gegenüber den Tool-Alben, alleine schon wegen "3 libras", aber auch wegen "Orestes" und "The hollow". Wenn ich nichts anderes machen möchte als Musik zu hören, ist sicherlich Tool die bessere Alternative, aber zum Nebenbeigenießen (und ich finde selten die Muse, NUR Musik zu hören), ist "Mer de noms" für mich klar im Vorteil...
neffe
30.01.2002 - 12:34 Uhr
3 libras ist wirklich ..... unantastbar.

neffe
beckes
30.01.2002 - 12:55 Uhr
Bevorzuge ebenfalls A Perfect Circle . Von Tool besitze ich nur Lateralus . Dieses ist IMO ein typisches Beispiel für ein Album , das technisch perfekt umgesetzt wurde und auch als einheitliches Konzeptalbum durchgeht , wo aber letztendlich der Funke nicht überspringt , zumindest bei mir net . Und es ist nicht so , daß die Cd nach mehrmaligem Hören ins Regal wanderte , ich wollte dieses Album mögen und zwang mich oft , es komplett durchzuhören . Vielleicht begreife ich solche Musik einfach nicht .
...
30.01.2002 - 13:17 Uhr
ganz klar tool. apc ist, wie ich finde NUR zum neben bei hören geeigent, mit sehr geringer halbwertszeit. tool geht wesentlich tiefer.
und das der gesang auf aenima schwach sein soll finde ich echt lachhaft.
Belrop
30.01.2002 - 13:33 Uhr
Tool. Lateralus ist göttlich... Die APC-Platte ist ebenfalls herrlich, aber ich finde, Tool sind als Band kompakter.
Peter
30.01.2002 - 13:34 Uhr
aenima ist eins der besten alben ever.

bei mer de noms ist die erste hälfte sehr gut, danach nicht mehr so.

lateralus ist wirklich sehr schlecht.
neffe
30.01.2002 - 13:36 Uhr
...hmmm ...das kann ich allerdings auch nicht nachvollziehen, man höre sich nur mal 'Jimmy' an.

zum 'mer de noms'-Haltbarkeitsdatum ... ich höre die CD seit dem Release (nicht ununterbrochen) und es ist auch kein Ende in sicht. Selbiges gilt natürlich auch für die TOOLschen Werke.

neffe
Belrop
30.01.2002 - 14:49 Uhr
@Peter
Warum findest du "Lateralus" sehr schlecht?
Alex
30.01.2002 - 15:22 Uhr
Ich küre spontan das "vs" zum Unwort des Jahres, so einen kack braucht keiner.
Peter
30.01.2002 - 15:23 Uhr
@Belrop
es lebt nur vom schlagzeug. der rest ist großteils ewiges langweiliges gedudel ohne jegliche spannung. keine songs. man kann auch ohne klassische songstrukturen große musik machen. aber hier ist's nur langweilig. alles was halbwegs interessant klingt, kennt man schon von aenima.
erst die lieder 7-9 können wirklich mitreißen (ohne dass sie wirklich originell sind). aber bis dahin bin ich schon eingeschlafen.
klostein flüstert...
31.01.2002 - 17:25 Uhr
kann mir jemand mer de noms nicht per e-mail als mp3 schicken? IST AUCH NICHT ZUR VIELFÄLTIGUNG.

*vorarminduckundweiterscheinheiligtu*
Alexander
31.01.2002 - 17:49 Uhr
ich find beide genial.... aber lateralus schlecht?... verstehe ich nicht... ich hab für die zwar noch länger gebraucht als für aenima. aber für mich ists das beste album aller zeiten
klostein
31.01.2002 - 18:47 Uhr
bitte
Oliver Ding
31.01.2002 - 20:47 Uhr
http://www.sockenseite.de/datentausch-minifaq.html
klostein
31.01.2002 - 20:56 Uhr
@ oliver: aha, und jetzt? beim morpheus gibts nur judith, hollow und 3libras.also, bitte schicken irgendwer da draussen. ihr bekommt auch alle ne pulle kinderglühwein zu weihnachten.
stefan
31.01.2002 - 22:10 Uhr
och klostein, wenn du mal länger als zwei minuten suchst findest du bei morpheus sehr wohl alles. mp3s auftreiben ist inzwischen ja nun echt kein problem mehr!
fm1
01.02.2002 - 11:35 Uhr
@Armin: Was die drei angesprochenen Songs der "Mer de Noms" angeht, hast Du recht, die sind groß. Der Rest ist m.E. aber nur durchschnittlich. Deshalb ist die Platte für mich auch eher langweilig.
Über "Aenima" braucht man nicht mehr viel zu sagen; für mich nach wie vor die beste Platte in meiner Sammlung (auch wenn SOAD's "Toxicity" ein wenig am Thron sägt). "Lateralus" ist sicherlich eine sehr gute Platte, aber vielleicht auch nicht mehr. Was die musikalische Variabilität angeht, stimme ich mit Peter überhaupt nicht überein. Auch wenn das Schlagzeug dominanter als auf "Aenima" ist, trägt es die Songs noch lange nicht alleine, und die Wiederholungen von Strukturen der "Aenima" halten sich ja nun wirklich in Grenzen! Das Problem der "Lateralus" ist m.E. Maynards Gesang! Wirkt auf mich auch nach dem hundertsten Hören irgendwie aufgesetzt. Kann einfach nicht eine solche Spannung erzeugen wie auf "Aenima".
Aber der Vergleich Tool - APC geht nun wirklich ganz klar für Tool aus! Tool besteht nicht zuletzt auch aus besseren Musikern. Und wer sagt, dass Tool keinen Spaß machen? Quark!
Peter
01.02.2002 - 12:19 Uhr
@fm1:
lateralus ist schon variabel, aber trotzdem langweilig. und etwas neues kann ich wirklich nicht erkennen (während z.b. von undertow zu aenima sehr viel passiert ist).
GivenToFly
01.02.2002 - 18:49 Uhr
Muss sich eine Band immer verändern?
Ich finde das kann auch negativ sein wenn man sich von Album zu Album stark verändert. Für meinen Geschmack ist es gut.
Ditsch
01.02.2002 - 20:55 Uhr
Ich bevorzuge Bands, welche sich immer ein wenig verändern. Aber die Veränderung vom "Hitalbum" 'Aenima' zum "Tripalbum" 'Lateralus' ist IMHO ganz gross.
neffe
01.02.2002 - 22:12 Uhr
:)

das trifft so ziemlich den nagel auf den kopf !

neffe
ossi
08.03.2004 - 10:20 Uhr
meine wertung für alle apc und tool-alben

Opiate: 7/10
Undertow: 8/10
AEnima: 10/10
Mer De Noms: 9/10
Lateralus: 9/10
Thirteenth Step: 10/10

wieso streitet ihr euch wegen musik? das ist doch lächerklich. wir sollten lieber dankbar sein dass es so geniale bands wie apc und tool gibt. welches album jetzt am besten ist ist doch völlig egal!
Raventhird
08.03.2004 - 12:53 Uhr
Ich versuch mal meine Reihenfolge aufzumachen:
1. Mer De Noms
2. Lateralus
3. Thirteenth Step
4. Aenima

Insgesamt sind mir APC deutlich wichtiger, nicht weil sie besser zum Nebenbeikonsumieren sind, sondern weil die Musik einfach wärmer und organischer ist, weil sie irgendwie die Pumpkins mit Tool oder NiN kreuzt, auch wenn ich das experimentelle, tribalartige und die harten Gitarren von Tool auf keinen Fall missen möchte.
The MACHINA of God
08.03.2004 - 13:04 Uhr
Hmmm... komischer Vergleich. Wollen wir nich lieber A perfect circle vs. Oceansize machen? Da sag ich dann als einziger "Oceansize". Naja...

Mer de noms 7,5/10
Thirteenth step 9/10
Aeanima 8/10
Lateralus 9/10
Dani
08.03.2004 - 13:56 Uhr
Sehr schwer, aber sehr interessant.
Die 'Mer de noms' gibt mir sehr wenig, bis auf eben genannte Spitzen (vorallem und unangefochten wohl '3 Libras'). Dagegen glänzt die 'Thirteenth Step' allerdings ebenso unangefochten auf dem obersten Podest. Sowohl 'Aenima' als auch 'Lateralus' liegen würdevoll in der Mitte. Im Grunde sind es wohl die Tool-Alben die mich selbst stärker polarisieren ('Lateralus', als gesamtwerk allerdings weniger), eine Hälfte gefällt mir sehr gut, auf die andere Hälfte könnte ich getrost verzichten.
Demon Cleaner
08.03.2004 - 21:55 Uhr
"Opiate" und "Undertow" nicht nicht in meinem Besitz.

Ænima: 10/10
Lateralus: 10/10
Mer De Noms: 9/10
Thirteenth Step: 10/10

Liste:

1. Thirteenth Step
2. Lateralus
3. Ænima
4. Mer De Noms

"Thirteenth Step" ist das Album, das die längste Zeit am Stück in meinem Player verbracht hat (so ca. 3 Monate nach Kauf). Wirklich großes Album.
"Lateralus" und "Ænima" liegen für mich fast gleichauf, wobei mir ein paar Sachen auf der "Ænima" nicht ganz so gefallen ("Die Eier Von Satan", "Cesaro Summability") und mir dieses Strukturierte von "Lateralus" mehr liegt. Auch wenn "Ænima" mehr Übersongs hat.
"Mer De Noms" ist nur in der ersten Hälfte ein Zehner, nach dem selbst auf "Thirteenth Step" unerreichten "3 Libras" fällts halt ein wenig ab.
Bär
08.03.2004 - 22:10 Uhr
Habe Tool aus irgendwelchen Gründen noch nie ausprobiert, der 13. Schritt gefällt mir ganz gut, sollte ich ihnen ne Chance geben? Bin sonst halt mehr so die Emo-Heulsuse...
Demon Cleaner
08.03.2004 - 22:14 Uhr
Tool sind viel, nur nicht Emo. "Mer De Noms" kann ich dir aber dennoch empfehlen, ansonsten höre dir von Tool mal "Stinkfist", "Ænema", "Schism" oder "Parabol/Parabola" an. Wenn dir die gefallen, kannst du Tool mal ne Chance geben.
Bär
08.03.2004 - 22:24 Uhr
Als ich das erste mal Mer De Noms hörte (nach 13th Step) war mein erster Gedanke, die Gitarren klingen irgendwie so hohl, komisch produziert. Ist sicherlich Gewöhnungssache, habe noch nicht so richtig reingehört. Aber positiv aufgefallen sind mir schonmal Judith und 3 Libras. Naja ok ich werd ihnen ne Chance geben, auch wenn sie kein Emo sind ;-) Danke für die Tipps!
Julian
08.03.2004 - 23:16 Uhr
Mer De Noms finde ich wirklich genial. Aber ich würde mich nach zwei Alben niemals trauen, A Perfect Circle für besser als Tool zu befinden. Auch wenn 13th Step alles andere als nachlassend war. Tool sind einfach heilig, das sage sogar ich, der ich mich kaum mit Bands ähnlicher Art beschäftige. Ein minder hochwertiges "Nebenprojekt" ist in APC allerdings ganz bestimmt nicht zu sehen.
mjk
09.03.2004 - 09:11 Uhr
hab nen sehr ähnlichen geschmack wie der herr demon cleaner...

Opiate: 8/10
Undertow 8/10
Ænima: 10/10
Lateralus: 10/10
Mer De Noms: 9/10
Thirteenth Step: 10/10

Liste:

1. Lateralus
2. Ænima
3. Thirteenth Step
4. Mer De Noms

"Thirteenth Step" ist für mich definitiv besser als "mer de noms", vielleicht weil ich es mehr als gesamtkunstwerk betrachte. obwohl..."3 libras", "rose" oder "brena" sind schon göttliche songs. Bei der Aenima sind es auch die "eier des satan", die mich immer zum skippen veranlassen. die lateralus hingegen empfand ich nach sehr vielem und intensivem hören als meisterwerk der toolschen history.
alexi lalas
09.03.2004 - 11:02 Uhr
listen sind super.

undertow 9/10
aenema 8/10
lateralus 5/10
mer de noms 7/10
13th step 5/10
The MACHINA of God
09.03.2004 - 13:00 Uhr
13th step und lateralus ne 5/10? Böse.
Julian
09.03.2004 - 15:54 Uhr
Opiate 6/10
Undertow 7/10
Ænima 8/10
Lateralus 9/10

Finde Tool sind wirklich mit jedem Album ein kleines Stück besser geworden.

A Perfect Circle:

Mer De Noms 8/10
13th Step 8/10
Tony
16.09.2005 - 18:42 Uhr
Mir gefällt A Perfect Circle sehr. Meiner Meinung ist ihre Musik besser geeignet zum Relaxen als die von Tool. Tool macht kopflastigere Musik, die durchaus interessant ist. Sie ist weniger eingängiger als diejenige von APC. Dies liegt sicher u.a. am Sound. Wegen dem Sound will die Musik nicht so richtig ins Blut übergehen. Dadurch bleibt immer eine gewisse Distanz zu den Werken. APC spricht den Hörer direkter an und lässt ihn in eine ihre Welt eintauchen. Mich stört bei Tool ebenfalls, dass sie sich in einem sehr engen Rahmen bewegen und kaum Abwechslung bieten. APC ist in diesem Fall die bessere Wahl, weil es mitreissender und abwechslungsreicher ist.

Trotz allem sind beide Bands grossartig und ich möchte auf keine verzichten.
qwe
16.09.2005 - 19:07 Uhr
Ænima: 8/10
Lateralus: 9/10
Mer De Noms: 8/10
Thirteenth Step: 10/10
passenger
16.09.2005 - 19:17 Uhr
NICHT VERGLEICHEN, NICHT VERGLEICHEN!!!!!
absolut blöde idee, die beiden bands nur wegen dem gleichen sänger zu vergleichen!!!
das gleiche passiert leider auch viel zu oft mit deftones und team sleep.
ric
16.09.2005 - 19:17 Uhr
Aenima 8/10
Lateralus 7/10
Mer de Noms 6/10
13th Step 3/10

tOOl
13.05.2006 - 17:58 Uhr
TOOL:
10.000 Days 10/10
Savial - *ohne Wertung*, da ich sie leider nicht. besitze
Aenima 10/10
Lateralus 9,5/10
Undertow 7,7/10
Opiate EP 9/10

A PERFECT CIRCLE:
Emotive 7/10
Thirteenth Step 10/10
Mer De Noms 9/10
aMotion (2 DVDs) 4/10
JoS
13.05.2006 - 18:04 Uhr
Und morgen vergleichen wir Raconteurs mit den Stripes und Zwan mit den Pumpkins.

Warum vergleicht man zwei so Unterschiedliche Bands, die wirklich nur den Frontman gleich haben?
Soen Schmarn.

Und damit ihr auch noch nächste Woche was zu tuen habt könnter schonmal nen Queeners vs Nirvana vergleich ansetzen. Beide bands haben überhaupt nix mit einander zu tun, klingen nichtmal im Ansatz gleich, doch der Grohl hat mal bei beiden gehämmert ....
...
13.05.2006 - 18:05 Uhr
ach halt doch die fresse^^
qwe
14.05.2006 - 00:26 Uhr
@Jos: Warum sollte man 2 unterschiedliche Bands nicht vergleichen? Es gibt ja auch Bands die selber völlig unterschiedliche Alben herausgebracht haben... die Pumpkins hast du ja schon genannt.
Raventhird
14.05.2006 - 01:21 Uhr
A Perfect Circle sind für mich klar die bessere Band. Tool sind mir einfach zu emotionslos und steril (evtl. auch zu hart), um sie ständig bzw. nicht unter dem Einfluss einer bestimmten metalen Grundstimmung zu konsumieren.

Top3:
1. Mer de Noms
2. Lateralus / Thirteenth Step
3. Aenima

Die 10.000 Days kenn ich noch zuwenig, um sie genauer einzuschätzen...
???
14.05.2006 - 03:20 Uhr
"Tool sind mir einfach zu emotionslos und steril (evtl. auch zu hart), um sie ständig bzw. nicht unter dem Einfluss einer bestimmten metalen Grundstimmung zu konsumieren." - Bitte näher erläutern.
Beowulf
16.05.2006 - 14:54 Uhr
Es fällt mir ehrlich gesagt recht schwer Tool mit a perfect circle zu vergleichen. Es steht außer Frage dass beide Bands einen sehr hohen Ansatz haben, doch wirkt apc für mich „oberflächlicher“ und „einfacher“ gestrickt als Tool. Hier trotz alle dem meine Albumübersicht:

A perfect circle:

Mer de Noms: ist für mich ne gute Ansammlung von schönen, teils mit sehr klassischen Parts versehenen Liedern. Jedoch funktioniert Mer de Noms nur bedingt als gesamtes Album. 7/10

13 Step: für mich das beste Album von apc! Klasse Songs, klasse Konzept und vor allen dingen ein fantastischer Maynard! Jedoch voll und ganz nur als gesamtes Album zu genießen. 9/10

Emotive: na ja, netter Ansatz mit 2-3 wirklich guten Songs, sonst jedoch weit unter den Möglichkeiten die diese Band besitzt. 6/10


Tool:

Opiate: für mich nichts Besonderes! Auf jeden Fall jedoch interessant für Leute, die wissen wollen wie Tool angefangen haben. 5/10

Undertow: krank an den gleichen Problemen wie Mer de Noms, was wohl daran lag dass die Band doch noch recht „jung“ war. 7/10

Aenima: Das erste große Werk und auf jeden Fall ein Meilenstein im Alternativen Musik Bereich. Ganz Groß!!! 10/10

Lateralus: Ist für mich die endgültige Abgrenzung vom Rest der Musikwelt. Ebenfalls ganz Groß!!! 10/10

10000 Days: beschäftigt mich seit der Veröffentlichung und wächst seit dem unaufhörlich. Schauen wir mal wo es noch hin geht^^. 10/10

apc kann in diesem Vergleich nur verlieren, was ihnen und ihrer Musik auf jeden Fall nicht gerecht wird. Sie sind für mich sicherlich so gut wie z.B. NIN oder Dredg, jedoch in der Liga von Tool spielen für mich nur wenige (unter andern Radiohead oder Sigur Rós).

In diesem Sinne tschüss



bla blub
16.05.2006 - 15:17 Uhr
beides dasselbe. beides standard. beides irgendwie überbewertet. beides nicht wert, gekauft zu werden, was nicht das resultat einer unterbewertung, mehr einer subjektiven einschätzung ist. beides objektiv von guten musikern eingespielt. beides für das technische können der musiker absoluter müll.

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: