The Smashing Pumpkins - The aeroplane flies high

User Beitrag
firlefanz
28.01.2002 - 19:38 Uhr
Kennt jemand noch Plattenläden wo man das SP Single Box Set Aeroplane Flies High oder die einzelnen Singles kaufen kann?
Armin
28.01.2002 - 20:37 Uhr
Da hilft wohl nur noch http://www.ebay.de/ und Co. In einem normalen Plattenladen und neu wirst Du das Ding wohl nicht mehr finden.
Sebastian
28.01.2002 - 21:01 Uhr
Doch, die gibt es ganz vereinzelt noch in ein paar Läden. Dafür kosten die dann aber um die 60-80 € Aber bevor du da eine findest, bist du wirklich besser bei eBay und Plattenbörsen beraten. Du solltest aber *unbedingt* darauf achten, dass du das Teil mit CD Singles kaufst, die in normalen CD-Hüllen untergebracht sind. Manchmal wird die Box auch ohne die Original-CDs, sondern mit normalen Singles (Maxi-Hüllen) verkauft.
Lukas
28.01.2002 - 22:48 Uhr
Ich hab die Box letztes Jahr in einem Plattenladen in Rom (!) gesehen und da kostete sie IIRC 100.000 Lira (ca. 100 DM, ca. 50 EYPO, ca. 45 US-$).
Wenn das jetzt hilft...

Lukas
firlefanz
29.01.2002 - 08:23 Uhr
ich werd mich gleich zusammenpacken und hinfahren... :)
stefan
31.01.2002 - 22:11 Uhr
also manchmal findest du die mit glück auch noch bei wom, hab sie immer mal wieder gesehen. (in hamburg und köln z.b.)
pusher
24.03.2006 - 21:17 Uhr
der älteste thread
süße anni
25.03.2006 - 08:27 Uhr
... wird mit denn jahrnen immer bessär
The MACHINA of God
25.03.2006 - 12:18 Uhr
Schon allein wegen "Medellia of the grey skies" das Geld wert.
Da ist echt soviel Gold dabei, das ist unklar.
^^
25.03.2006 - 16:05 Uhr
seh ich genauso
Loam Galligulla
22.03.2009 - 16:45 Uhr
Habe sie nun auch für nen 20er abgegriffen. Oh man, ist das alles mega. Da sind ja im Grunde alles Minialben. Richtig richtig fettes Material.
Philipp
22.03.2009 - 17:08 Uhr
Wo bitte kriegt man die Box für 20 Euro? Da würde ich auch sofort zuschlagen. Nur finde ich irgendwie keine Angebote unter 60-80 Euro...
The MACHINA of God
22.03.2009 - 19:10 Uhr
20er? Wow. Hab damals 100 Mark bezahlt. TollesDing, muss ich mal wieder hören.
Loam Galligulla
22.03.2009 - 19:49 Uhr
Hier in Dachau gibts nen winzig kleinen beknackten Musikramschladen. Eigentlich gibts da nur Alben von Sting, Pet Shop Boys, ZZ Top, Deep Purple und solch finsteren Gestalten. Und im Eck lag die Box. Für 20 Euro ausgeschrieben. Irre Welt.
Philipp
22.03.2009 - 23:56 Uhr
Glück muss man haben...
The MACHINA of God
22.12.2011 - 19:28 Uhr
Fantastisches Boxset. Aufmachung wie Musik. Was für ne Band. Gleich das "Pastichio Medles". :D
Philbert
22.12.2011 - 20:12 Uhr
@Machina

Seit wann hörst du eigentlich die pumpkins?

Habe heute gerad darüber nachgedacht, dass es echt komisch ist, das ich immer noch so von den songs überwältigt bin, obwohl ich alles schon unendlich oft gehört habe...
The MACHINA of God
23.12.2011 - 01:11 Uhr
Seit 1999 intensiver. Und es ist auch bei mir noch genauso.
johnny g
13.02.2012 - 14:44 Uhr
eines der besten box sets die im umlauf sind
jonas
18.02.2012 - 19:40 Uhr
jonas
18.02.2012 - 19:32 Uhr
@The MACHINA of God

Machina, wie stehst du heute zu den Kürbissen? Geheilt oder immer noch im Spinnennetz des William Patrick Corgans? Bei dem Mann muss man echt aufpassen, der zieht einen sonst mit in seinen Wahnsinn. Man muss eine gesunde Distanz entwickeln, dafür hilft "netphoria" ungemein. Ich meine, wenn du siehst wie dein Hero vom Sockel gestossen wird, ja komplett demontiert wird und du seine Musik immer noch liebst, dann kann dich nicht's mehr von ihm trennen.
jonas
18.02.2012 - 19:43 Uhr
@MACHINA

Ich würde wirklich gern ein bisschen über SP plaudern. Ich lese hier schon seit 03 mit und freue mich immer über Beiträge von dir.
jonas
18.02.2012 - 21:36 Uhr
Das schöne an den Pumpkins ist ja, das ist ihnen (Original-Lineup) eine ureigene Komik innewohnte. Da der überehrgeizige, scheinbar humorlose, tendenziell prätentiöse Riese (körperlich) mit seiner Näsel-Stimme und den Grössenphantasien, dort der verschlafene Asiate mit dem trockenen Humor, der wohl lieber zu Hause geblieben wäre. Dann die (damals) sexy Bassistin mit Eiern, die dem Corgan sagte, ob was funktioniert oder nicht und dann noch der scheinbare regular-dude Chamberlin, der dem Corgy ordentlich Feuer hinterm Kit machte. Das ist doch Komik pur, wenn man bedenkt, was dann dabei herausgekommen ist. Sozusagen Amerika im Mikrokosmos.
jonas
18.02.2012 - 21:52 Uhr
Solch eine Komik nimmt noch so manch einem den Wind aus den Segeln. Schade nur, dass Corgan es nicht hat gut sein lassen. Damit hat er das komische Element unweigerlich geopfert und sich selbst ins Schwarze Loch gesaugt, das er früher trotz allem umschiffen konnte. Aber so geht's halt früher oder später den meisten, die sich exponieren.
Eben, die anderen 3 Charaktere konnten das grosse Kind immer erden und sein Potenzial ausschöpfen lassen. Darum versteh ich auch die Fundis nicht, die behaupten, SP wären schon immer alleinig Corgan gewesen. Nein, die haben nicht's verstanden.

SP waren schon seit mindestens SD-Zeiten eine grosse Soap-Opera, die bis heute andauert und ich liebe die unfreiwillige Komik.
Greylight
19.02.2012 - 01:20 Uhr
Interessant, ich hatte grade vor kurzem seit langer Zeit mal wieder die Pumpkins und zwar das Epos "Mellon Collie ..." gehört. Schonungsloser, widerborstiger Brachialrock, die Heavy Metal-Machine läuft da auf Hochtouren, und surreale Balladen geben sich die Klinke in die Hand. Schon ein irgendwie wahnwitziges Spektakel. Und die Truppe hat in der Orginalbesetzung tatsächlich etwas aberwitziges, mit diesen so unterschiedlichen Charakteren. Die damaligen Videos tun noch ihr Übriges dazu. Das war schon eine tolle Truppe.
jonas
19.02.2012 - 01:40 Uhr
Hallo Greylight,

Du bist einer der wenigen noch hier verbliebenen Stammpostern, lese deine Beiträge immer gerne.

Ja, die Pumpkins waren ein aberwitziger Haufen, aber eben "unfreiwillig". Der Corgan hat ja nie einen Hehl daraus gemacht, die grösste Band der Welt werden zu wollen. Ich meine, mit der Stimme? Ist doch urkomisch! Nicht falsch verstehen, ich mag die Stimme, aber das ist in etwa so, wie wenn der Mensch fliegen will, wie der Vogel:
Er hat keine Flügel, also baut er sich die aberwitzigsten Maschinen dazu. Urkomisch.
So sehe ich die Pumpkins und den Corgan. Er ist nicht Kevin Shields oder Robert Smith. Er ist auch nicht Bowie, schon gar nicht Lennon. Aber er hat mit oder trotz all seinen "Defiziten" etwas unverwechselbares geschaffen. Er hat aus all seinen Einflüssen eine eigene Sprache gefunden. Ein ureigener Amerikaner.

Die Pumpkins sind meine grosse Liebe und ich bin schon durch alle Stadien gegangen. Heute hab ich ein unverkrampftes Verhältnis zu ihrem Vermächtnis (das Dogma unserer Semi-Sekte: SP = 1988 - 2000)
Das fanboytum haben sie mir drüben bei netphoria ausgetrieben.
jonas
19.02.2012 - 02:14 Uhr
Nein, was ich in Bezug auf die Pumpkins sagen muss ist, dass, wenn man sich mit ihnen wirklich eingelassen hat, es kein zurück mehr gibt. Es gibt immer etwas für das man sie hassen könnte. Der Corgan war und ist ein sehr ambivalenter Charakter und dazu gehört eben auch der Geschäftsmann, der immer auch genau kalkulierte. Dann kommt aber wieder so ein kleiner Song und sie haben dich!

Kleine These zum "Geschäftsmann Corgan" - Problem (natürlich gefunden drüben bei den netphorianern):

Die haben mal gemutmasst, dass Corgan seinen Schädel genau zur "richtigen" Zeit rasiert hat. Seine Haare wurden ja zur SD-Zeit immer dünner und er hatte noch den Pseudo-Psychedelik-Stil (all die lustigen Hemden und so) verordnet.
Nun erschien BWBW samt dazugehörigem Video ja vorab und darin hatte er noch Haare (schwarz gefärbt).
Die eigentliche These ist jetzt nun, dass er die Zielgruppe nicht mit rasiertem Schädel verschrecken wollte, da dies ja folglich die Einnahmen geschmälert hätte.

Es gibt etliche solcher Dingen, das ganze Pumpkins-Drama ist voller Widersprüche und birgt Potenzial für "Verletzungen" des naiven Knappen. Aber diese Katharsis ist Teil des Pumpkins-Mysteriums und nur wenige bleiben dann dauerhaft.

jonas
19.02.2012 - 02:39 Uhr
oh ich sehe gerade:

"...Schonungsloser, widerborstiger Brachialrock, die Heavy Metal-Machine läuft da auf Hochtouren..."

Das ist glaub ich eine Falle, in der viele Uneingeweihte verständlicherweise vorerst reintappen:

Natürlich spielten sie brachialen Rock und zwar absolut gnadenlos, eine Metalkappelle wie Testament ist lustig dagegen. Aber die Härte war nie Selbstzweck und war da, um die Schönheit erst zu ermöglichen. Nicht zu vergessen die dünne Stimme, die mit den wahnwitzig überzeichneten Gitarrenwänden kontrastiert. Gleichzeitig wird aber nie die Grenze zur Karikatur oder gar Ironie überschritten. Es bleibt wahrhaftig und prätentiös. (ich weiss, ihr denkt wahrscheinlich nicht das gleiche wie ich bei prätentiös, eines meiner Lieblingswörter heute)


Ich sage das, weil mich die Pumpkins aus meiner überschaubaren Rockisten-Welt gerettet haben. Testament war so ein Schnittpunkt, daher der kleine Seitenhieb.

(übrigens ist rockisten ein wort aus einem anderen Konntext)
Greylight
19.02.2012 - 02:41 Uhr
Er hat keine Flügel, also baut er sich die aberwitzigsten Maschinen dazu. Urkomisch.

Grade mal wieder das Video zu "Stand inside your love" gesehen. So surreal-abgehoben. Dazu die Stimme und sein Aussehen. Und wie er dieser Sklavin dann untertänigst die Füße küsst, ich musste grade schmunzeln, muss ich zugeben. Es scheint irgendwie nicht so recht zu passen. :-) Aber dennoch ein unglaublicher Song mit einer einzigartigen Atmosphäre.
jonas
19.02.2012 - 02:53 Uhr
Nochmal, dass es wirklich klar ersichtlich ist:

Wir reden hier über SP = 1988 - 2000. Auf alles, was danach kam, gelten die Sätze nicht, da sie da nicht mehr funktionieren. Auch dies ist Teil des Mysteriums, das der geneigte Hörer erkennen sollte. Keine Physik, sondern Menschen.
jonas
19.02.2012 - 03:02 Uhr
@ Greylight

Genau, ich glaube du bist dem Rätsel auf der Spur... es bleibt alles ambivalent und irgendwie unvollständig. Ich wage zu behaupten, Corgan hat den perfekten Song, die perfekte Geste - sofern es das geben mag - nie manifestiert.
Da ist immer etwas, welches das Erhabene nicht zulässt. Offensichtlichstes Beispiel für die These ist natürlich die Stimme.
ABER: Genau das bewahrte uns vor den gefährlichen Sirenenklängen der "zu schönen" Schönheit. Natürlich waren die Pumpkins trotzdem auch Kitsch, aber auch das liebe ich an ihnen.
jonas
19.02.2012 - 03:10 Uhr
@ Greylight

Genau, ich glaube du bist dem Rätsel auf der Spur... es bleibt alles ambivalent und irgendwie unvollständig. Ich wage zu behaupten, Corgan hat den perfekten Song, die perfekte Geste - sofern es das geben mag - nie manifestiert.
Da ist immer etwas, welches das Erhabene nicht zulässt. Offensichtlichstes Beispiel für die These ist natürlich die Stimme. Ich glaube aber, auch war sich dessen bewusst.
ABER: Genau das bewahrte uns vor den gefährlichen Sirenenklängen der "zu schönen" Schönheit.

(Natürlich waren die Pumpkins trotzdem auch Kitsch, aber auch das liebe ich an ihnen.)

Lustig ist auch, das sich SP-ler oft einer pseudo-religiösen Dialektik bedienen (wie ich gerade), die natürlich auch Teil des Ganzen ist ( Stichwort "Machina Mystery"). Der grösste Fehler ist aber, dies ernst zu nehmen, kann böse enden. Ich rede leider aus Erfahrung
jonas
19.02.2012 - 03:25 Uhr
Oh ich hab beim nochmaligen Lesen gerade wieder gemerkt, dass sich ein grundsätzlicher Fehler in mein Denken eingeschlichen hat, der mir oft vorerst den Blick auf das Wesentliche versperrt.

Darum hier eine Selbstkorrektur, die ich mir erlaube:

Natürlich ist die ambivalente, nicht ganz erhabene Schönheit noch viel gefährlicher, als die "zu schöne".

Die Pumpkins können folglich für dahingehend veranlagte Menschen gefährlich sein, wie auch Kevin Shields mit seiner Sirene Bilinda Butcher. ( kleines Beispiel aus meinem Leben, gilt natürlich universal für Musik)
jonas
19.02.2012 - 03:47 Uhr
Ich möchte meine These noch etwas weiterspinnen:

Die zu schöne Schönheit (nein der Begriff Kitsch ist nicht das, was ich meine) weckt beim Menschen auf Dauer eher Ablehnung, wird er sich doch so seiner Unvollkommenheit bewusst. Mit dem ist aber leicht zu leben, weil da ist der Humor, der das wieder zurückholt. Kommt da aber etwas, das scheinbar unvollständig ist und das Ambivalente in sich zu vereinen mag, ja dann wird es erst gefährlich. Denn dann ist auch die sonst starke Waffe "Humor" plötzlich ganz stumpf.

(und nein, ich würde die Pumpkins nie in diese Kategorie hieven, das wäre dann doch zu viel des Guten... ein Kevin Shields vielleicht, ja)

Musik kann eine gefährliche Droge sein, ich hab gestern "Blown a Wish" glaub einmal zu viel gehört, jetzt hab ich den Salat.
Greylight
19.02.2012 - 07:24 Uhr
Lustig ist auch, das sich SP-ler oft einer pseudo-religiösen Dialektik bedienen (wie ich gerade), die natürlich auch Teil des Ganzen ist ( Stichwort "Machina Mystery"). Der grösste Fehler ist aber, dies ernst zu nehmen, kann böse enden.

Ja, merkt man durchaus mit der Dialektik. Interessant zu lesen, aber keine Sorge, allzu ernst nehme ich das nicht. :-)

Kommt da aber etwas, das scheinbar unvollständig ist und das Ambivalente in sich zu vereinen mag, ja dann wird es erst gefährlich. Denn dann ist auch die sonst starke Waffe "Humor" plötzlich ganz stumpf.


Ja, die Stimme ist schon etwas eigen. Aber auch das kann den Reiz ausmachen.
jonas
19.02.2012 - 07:49 Uhr
Genau. Da muss man trennen: der Corgan mit seinen kruden Ideen (Machina Mystery, usw) und die Musik, die wir noch haben. Mein ganzes Geschwafel von letzter Nacht, war eigentlich nur ein schlechter Witz, ich bin sehr in den Pathos abgedriftet. Obwohl ich hinter dem Kern meiner Aussage absolut stehe.

Du, Greylight, bist ja kein verrückter Pumpkins-Fans, wie ich, der die ganzen Inside-Jokes kennt, somit konntest du auch nicht wissen, dass ich nur spielen wollte.
(bei netphoria* wär ich innert Sekunden aufgelaufen)

*Board, auf dem sich die Veteranen austauschen, Real-Satire in Reinform - mit einem guten Kern aber.

Ich lese hier schon seit Jahren und hab daher frech die Annahme getroffen, dass du kein Pumpkins-Fanatiker sein kannst. Bin glaub hier sowieso der einzige, MACHINA ist glaub ich kein netphoria-geprüfter.
jonas
19.02.2012 - 08:06 Uhr
Noch der Korrektheit halber:

Selber hab ich bei bei netphoria noch keinen einzigen Buchstaben gesetzt, bin nur stummer Mitleser und im Grunde ist es eigentlich ein ziemlich dunkler Ort da...
Der Lerneffekt ist aber trotzdem enorm. Selber posten wär sowieso keine gute Idee, Nicht-Muttersprachler werden dort meist ganz besonders nett aufgenommen.

Ich weiss, ein Leben wär auch nicht schlecht, haha...
jonas
19.02.2012 - 08:24 Uhr
Noch eine grundsätzliche Bemerkung zu forums.netphoria.org (ein Besuch lohnt sich gewiss):

Das ist kein fan-forum, wo sich fanboys gegenseitig die Eier kraulen, sondern ein Ort, wo sich angenehme und weniger angenehme Zeitgenossen um etwas tümmeln, was schon seit über einem Jahrzehnt (oder länger) tot ist. Es herrscht freudiger "Nihilismus" und am Corgan wird selten noch ein gutes Haar (haha) gelassen. Trotzdem sind da hin und wieder die rührenden Momente, die einem wieder in Erinnerung rufen, warum man ursprünglich dahingelangt ist.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5650

Registriert seit 15.05.2013

09.08.2013 - 10:09 Uhr
Reissue hat bei Pitchfork eine recht niedrige Wertung mit 7.0 bekommen.

Kann jemand eigentlich Highlights aus der Box empfehlen (sowohl reguläre Tracks als auch vom Bonus)? Mir ist das irgendwie zu viel Material zum Durchören...

Eliminator Jr.

Postings: 686

Registriert seit 14.06.2013

09.08.2013 - 10:34 Uhr
@ Demon Cleaner

Meine Highlights in chronologischer Reihenfolge:

Said Sadly..
Ugly
1979
The Boy
Set The Ray To Jerry (Lieblings-Pumpkins Song überhaupt)
Tonight, Tonight
Medellia of the Grey Skies
Blank
Tonite Reprise
Thirty-Three
The Aeroplane Flies High

Eigentlicht kann ich nur mit der Zero EP recht wenig anfangen, die restlichen EP's haben nicht einen schwachen Song
Also viel Spaß beim Entdecken und verlieben ;)

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5650

Registriert seit 15.05.2013

09.08.2013 - 10:48 Uhr
Danke für die Empfehlungen!

Die 34-minütige "Silverfuck"-Version als Bonus auf der "Thirty-Three" hat auf jeden Fall auch was... :-)

Mr Oh so

Postings: 1222

Registriert seit 13.06.2013

09.08.2013 - 11:08 Uhr
Eigentlicht kann ich nur mit der Zero EP recht wenig anfangen, die restlichen EP's haben nicht einen schwachen Song

So, sieht das jeder anders. Für mich ist die Zero-EP mit die beste. "God" bläst ja alles weg. Danach "Mouth of babes" - der Wahnsinn. Nur das Restehalde-Medley mag ich nicht so.

Übertroffen wird die Zero-EP nur noch von der Thirty-Three-EP mit den Wahnsinns-Songs "Aereoplane" und "Transformer"


Meine Highlights (die regulären Tracks sind selbstverständlich alle Highlights, aber die hat man ja auf Mellon Collie bereits):

- Ugly
- Set the ray to Jerry
- God
- Mouths of Babes
- Pennies
- Tonite Reprise
- The last song
- The Aeroplane Flies High
- Transformer

Eliminator Jr.

Postings: 686

Registriert seit 14.06.2013

09.08.2013 - 11:12 Uhr
Stimmt, 'God' knallt so ziemlich alles weg. Ist schon ein klasse Song. War wohl schon immer ein Fan der ruhigeren Pumpkins, was aber nicht heißen soll, dass Billy keine geilen lauten Stücke schreiben konnte.

Love is suicide.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5650

Registriert seit 15.05.2013

09.08.2013 - 11:12 Uhr
- God
- Mouths of Babes


Komischerweise sind die 2 bei Spotify ausgeblendet und nicht hörbar. Muss ich mal woanders suchen.

Disc 1 ("Bullet") klingt auf jeden Fall gut. Die "Gravity Demos" sind einzeln teils auch schön, nur in geballter Form sehr, sehr ermüdend.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 16435

Registriert seit 07.06.2013

09.08.2013 - 12:01 Uhr
Die Coverversionen der "Bullet" fand ich immer gut, waren aber nie Highlights.
Auf der "1979"-Single gibt es dafür mit "Cherry" und "Set the ray to jerry" gleich zwei. Was für herrliche Songs.
"Zero" möbelt gut weg, wobei ich "God" und "Mouth of babes" da gar nicht so geil finde. Schon eher "Marquis in spades", mit dem geilen Riff-"Fuck-you-desire"-Ende. Und das Medley macht auf komische Weise Spaß. Da sind echt geile Snippets dabei.
Die zwarte "Tonight, tonight" war auch immer schön. "Medellia of the grey skies" ist wohl eine meiner Lieblingssongs überhaupt der Band.
Und "33" zum Abschluss. Klar, "Aeroplane". Aber "Last song" (die letzten 2 Minuten) und "My blue heaven" sind auch herrlich. Und "Transformer".

Schon krass, was der Herr damals schreiben konnte. Und wie unterschiedlich es war. MCIS ist ja immer noch mein Lieblingsalbum überhaupt.
Jetzt ist er leider nur noch ein miesgelaunter Penner mit mittelmäßigem bis okayem Output. 2000 Schluss wäre besser gewesen.

Mr Oh so

Postings: 1222

Registriert seit 13.06.2013

09.08.2013 - 12:15 Uhr
Tja ...

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5650

Registriert seit 15.05.2013

26.06.2015 - 09:41 Uhr
Könnte ich auch mal wieder hören. Lädt vor allem dazu ein, sich eine 3. Disc aus 14 Songs für "Mellon Collie" zu bauen. Wie krass wäre das als Triple-Album geworden...
Alibaba
26.06.2015 - 11:18 Uhr

Lustig, gerade gestern wieder gehört, wirklich krass diese unterschiedlichen songs, wirklich toll

klar bringt corgan nicht mehr viel gutes raus, aber er hat halt andere prioritäten.

diese dichte, fülle, stile und melodien, echt top

Perrugia
06.07.2015 - 11:03 Uhr
EIn MEisterwerk!
Gibts heutzutage nicht mehr!

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 5115

Registriert seit 23.07.2014

17.08.2016 - 20:14 Uhr
Die "1979"-Single ist riesig. Was da für Wahnsinnssongs drauf sind.
Moringstaender
27.08.2016 - 14:10 Uhr
Teufel, steht der mellon collie um nichts nach- gepflegtes material

Seite: 1 2 3 ... 6 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: