Alice In Chains - Facelift

User Beitrag
Gillespie
10.10.2005 - 18:25 Uhr
Meiner Meinung nach das zweitbeste Album von AIC, nach Dirt und vor Jar of flies. Zum Teil bestehen aus Hymnen wie "We die young", "Man in the box", "Sunshine" oder "Confusion", auf der anderen Seite aus unausgereiften, mittelmäßigen Songs wie "It ain't like that" oder "Put you down". Nicht desto trotz ein schönes Album. 8/10, würde ich sagen.

Meinungen zur Platte?
Layne
10.10.2005 - 20:20 Uhr
Sehr intensive Platte, die ich fast auf ein Niveau mit Dirt stellen würde. Klare 9/10.
ich bins
10.10.2005 - 21:08 Uhr
Ihr immer mit eurer so von soviel Punkten Kacke. Ist doch absolut lächerlich.
bitteanklopfen
10.10.2005 - 21:10 Uhr
finds fast noch besser als dirt
xt
10.10.2005 - 21:20 Uhr
Beginnt sehr stark mit einer Hymne nach der anderen, läßt dann aber nach "love, hate, love" etwas nach. Aber trotzdem eine sehr schöne Platte!
ich bins
10.10.2005 - 21:30 Uhr
Spinnt ihr?
bebbo
11.10.2005 - 13:50 Uhr
die besten songs sind "we die young", "man in the box", "sea of sorrow" und "real thing". den mittleren teil der platte find ich eher langweiligen hardrock. da waren sie auf allen späteren alben besser
Remedy
11.10.2005 - 13:59 Uhr
LANGWEILIG!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Layne
14.10.2005 - 20:58 Uhr
*grimmig*
Facelift ist genial. Habt ihr "Love hate Love" nicht alle mitgebrüllt? Habt ihr das Schmirgelkohlekoksgeschrei von Layne Staley nicht alle in den Knochen zerplatzen und seine Neurose im Herzen qualmen und seine Stimme vor Panik zerbersten und sich verbiegen hören? Oder bin ich bekloppt im Kopf?
Außerdem bietet "Facelift" schöne, wenn nicht sogar unnachahmlich schöne Refrains
zum Mitgröhlen.
Das ist überhaupt AIC Haupt-Domäne. Refrains zum Mitbrüllen und dann dieser unikate Cantrell-Staley-Zweitstimme-Sonderbonus für Sonder-Prickelharmonie.
Die beiden waren ein echt gutes Team.
*Träne wechwisch*

Ich liebe Alice in Chains. Ich bin Alice in Chains.

PS: @Layne oben: bitte schreibe hinter deinen Namen eine 2 oder so was in der Art. Besten Dank.
*Grüße von oben*
Thomas
14.10.2005 - 21:03 Uhr
Ok, alle zietierten AIC Platten sind ausnahmslos klassiker, für mich das Album mit am meisten Tiefgang ist allerdings ihr letztes, selbstbetiteltes. Bei den meisten hört die AIC Discographie ja nach dem (zugegebnermaßen unfassbar guten) Unplugged Album auf. Sludge Factory und God Am sind Songs die einfach in die Top 5 AIC Songs ever gehören!!!

Layne forever!
Layne
14.10.2005 - 21:23 Uhr
Die AIC- ist auch die Beste,
jedoch die am wenigsten Eingängigste,
weil sie an Doom kaum zu überbieten ist.
Sludge Factory und frogs sind
dezente, stille Urgewalten,
die akkustisch auch verdammt geil sind.
*heaven inside you*
SgtKabukiman
19.10.2005 - 19:51 Uhr
ich finde sie streckenweise sogar besser als dirt...vor allem seh ich nicht so ganz wo it ain't like that unausgereift ist ;)
an sich geniale platte...

ich hab mir gerade die mad season live at the moore dvd geholt, schaut euch das ding bei gelegenheit auch mal an
toifel
19.10.2005 - 23:50 Uhr
Habt ihr das Schmirgelkohlekoksgeschrei von Layne Staley nicht alle in den Knochen zerplatzen und seine Neurose im Herzen qualmen und seine Stimme vor Panik zerbersten und sich verbiegen hören? Oder bin ich bekloppt im Kopf?

das bist du ganz bestimmt. ;oP
aber passt schon, irgendwie. AIC gehören sowieso zu den ganz großen. bis in alle ewigkit. amen.
ali seelenheil
20.10.2005 - 08:54 Uhr
@SgtKabukiman
Wo bekommt man die Mad Season DVD?
SgtKabukiman
20.10.2005 - 12:33 Uhr
http://www.amazon.com/exec/obidos/tg/detail/-/6303614752/104-5458128-5230360?v=glance

oha, ist doch ein VHS-rip gewesen (ich weiss, saugen ist sehhhrrr böööhse) ;)
Greylight
13.08.2008 - 12:43 Uhr
Ein saustarkes Album. 9/10 Im Prinzip ist es ja ein Hardrockalbum - aber was für Eines! Was natürlich in erster Linie am Genie von Jerry Cantrell liegt. Er weiß einfach, wie man spannende Gitarrenparts fabriziert. Dann noch mit Staleys talentierter herrlicher Reibeisenstimme reicht denen echt niemand das Wasser. Finde es irgendwie auch erfrischend, dass die "Facelift" als einziges AIC-Werk mal nicht ganz so depressiv rüberkommt.
Wolffather
13.08.2008 - 12:48 Uhr
Grandioses Hardrockalbum, da muss ich zustimmen... da sind praktisch NUR Kracher drauf, einer geiler als der nächste
Wolffather
13.08.2008 - 12:50 Uhr
Aber sie hätten sich danach umbenennen müssen als sie sich vom Hardrock abgewendet haben, und danach nochmal als Sie Jar Of Flies gemacht haben ;)
(kleiner Insider aus dem Load-Thread)
Greylight
13.08.2008 - 13:47 Uhr
Schon gecheckt. *schmunzel* Ja und sowas wie "Sludge Factory" oder "Grind" liebäugelt fast schon mit Doom Metal. Da hätten sie sich dann in "Alice im massiven Betonblock" umbenennen sollen. :-)
Greylight
13.08.2008 - 13:49 Uhr
Alice in Cement

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: