Propagandhi - Potemkin city limits

User Beitrag
atthedrive-in
03.09.2005 - 04:27 Uhr
Im Oktober kommt das neue Album "Potemkin City Limits" von Propagandhi, den Song "Die Jugend Marschiert" gibts hier:

http://www.g7welcomingcommittee.net/mp3/propagandhi_diejugend.mp3


Was haltet ihr davon?
Bleed American
03.09.2005 - 14:03 Uhr
Klasse Song. Werd mir die Platte mal vormerken ;)
Milo
03.09.2005 - 15:17 Uhr
@atthedrive-in

Du magst die Band???
Armin
19.09.2005 - 18:26 Uhr
Lange hat's gedauert. Zu lang.

PROPAGANDHI - Record Release Parties
‚Potemkin City Limits‘ (out October 17th)

12.10. D Berlin – Tommy Weißbecker Haus
13.10. D Mannheim – Blau
UK Sunderland – Chambers Nightclub
14.10. D Berlin – Knaack
D Ludwigsburg – Underground
D Köln – Underground
D Würzburg – Pleicherhof
D Hanau – Das Q-Bar
UK Coventry – Dog&Trumpet
UK Manchester – Satans Hollow
NOR Skien - Parkbiographen
15.10. D Potsdam – Waschhaus
D Leipzig – Moritzbastei
D Dinslaken – Jägerhof
D Lingen – Alter Schlachthof
D Hameln - Sumpfblume
A Wien - Szene
D Hamburg - Mosh
UK Redditch - The Golden Cross
UK Manchester – Jillys Rockworld
UK Leicester – Retribution
UK Newcastle – Club Krash
16.10. D Zschopau – Klup
18.10. UK Middlesborough – Walkabout
19.10. D Koblenz – Circus Maximus
20.10. D Würzburg - AKW
E Madrid - Garage Sonico
21.10. D München – Kings’n‘Queens
D Stuttgart – Prag
D Herford - X
UK Burnley – Hellbound @Grafitti Club
UK Dundee – Entropy @Cage
22.10. D Erlangen – Ewerk
4.11. D Bielefeld – Forum (Visions Party)
5.11. D Dortmund – FZW (Visions Party)
UK Glasgow – Punktrap @Barfly
12.11. D Frankfurt/Main – O25
D Dormund – FZW (Get Addicted Party)
Grungnir
19.09.2005 - 18:59 Uhr
Propaghandi ist eine der wenigen guten Bands.Sagt ja wohl alles.
Armin
07.10.2005 - 15:44 Uhr
"Die Jugend marschiert" ist zwar erstaunlich poppig geraten, verspricht aber wirklich einiges, rein musikalisch. Fast schon "After the eulogy"-Format.

Zur Thematik des Songs möchte ich mich noch nicht äußern, ohne die Lyrics gelesen zu haben. Das Intro hinterläßt mich jedenfalls skeptisch.
BadenITR
07.10.2005 - 16:03 Uhr
Frohlockkkkkketttt!...Sie sind zurück. Toller Song. Leider glaube ich ein kleines bisschen glatter al auf "Today`s...". Trotzdem sicher Bomben-Album das sowohl textlich als auch musikalisch dem Punkrock eine Daseinsberechtigung erteilt.
Was haltet ihr vom Besetzungswechsel?
@Armin: Lyrics: http://www.americasarmy.ca
www.propagandhi.com
www.g7welcomingcommittee.com
bee
07.10.2005 - 16:15 Uhr
was ist denn mit den Tourdaten da oben passiert? sind irgendwie un-aligned ,-(
tobi
07.10.2005 - 17:46 Uhr
Ja guter Song, kein großer Unterschied zur "Today's Empires.." aber immer wieder gut.

@Armin
Propghandi sind textlich sicher in Ordnung, evtl. schiessen sie manchmal ein wenig über dass Ziel hinaus. Die haben es ja sogar abegelehnt auf der "Rock against Bush" Platte mitzumachen weil ihnen die Linernotes nicht extrem genug waren.

@BadenITR

Was für ein Besetzungswechsel?

@bee

Sind leider nur Record Releas Parties.

BadenITR
07.10.2005 - 18:02 Uhr
@Tobi:Nach John K. Sampson (jetzt Weakerthans-Kopf) verließ mit Chris Hannah auch das zweite der 3 Gründungsmitglieder die Band. Bei "Today`s..."
Kam für Sampson Todd "the rodd" Kowalski an Bass und Co-Gesang (der Kerl mit der derben Whiskey-Reibeisen Stimme, früher bei I-Spy), was Propagandhi sehr gut stand, weil härter. Für Hannah kam laut Homepage jetzt ein Gewisser Glen Lambert (????), also Co-Gesang und Gitarre. Hört sich fast identisch an wie Hannah.
nochmal @Tobi bzw. @Armin: sie wollten deshalb nicht auf den Sampler weil sie weder Bush noch Kerry noch irgendeinen anderen Kandidaten unterstützen wollen, sie lehnen das gesamte Konzept des von ihnen kritisierten Amerikanischen Legislativapparates ab. Einen Kandidaten zu unterstützen bedeutete für sie also inkonsequentes Handeln.
iamlegend
08.10.2005 - 00:39 Uhr
bin voller hoffnung, immerhin stellt "today's empires..." zusammen mit "change is a sound" mein liebstes modernes album aus dem punk/"hard"core-bereich dar. auch wenn mich die mp3 bisher nicht so überzeugt hat und das intro wohl ähnliches in mir ausgelöst hat, wie bei armin, glaube ich, dass das wieder ganz groß werden kann. eine tour wäre dann auch nötig, immerhin haben die vor ein paar jahren die fabrik hier in hamburg wirklich in grund und boden gerockt.
eric
08.10.2005 - 10:49 Uhr
In Trier war's damals ziemlich mau, sprich: kurz. Etwas mehr als 30 Minuten ist dann doch ein bisschen wenig. Der neue Song ist sehr fein geraten. Allerdings mag ich die 90er-Alben "Less Talk, More Rock" und "How To Clean Everything" immer noch ein gutes Stück lieber als "Today's Empires..."...
Mömmes
08.10.2005 - 13:03 Uhr
"Zur Thematik des Songs möchte ich mich noch nicht äußern, ohne die Lyrics gelesen zu haben. Das Intro hinterläßt mich jedenfalls skeptisch."


Skeptisch in welcher Hinsicht?
iamlegend
08.10.2005 - 14:01 Uhr
ein bisschen platt, das ganze, findest du nicht?
da liegen dann schon irgendwie treffsichere vergleiche, wie bush = hitler, us-armee = wehrmacht etc.pp. in der luft. solche ausfälle hatten propagandhi textlich ja auch schon in der vergangenheit. dieser platte antiamerikanismus ist für mich schon sehr störend. das können die jungs besser.
kenne den text zu diesem lied jetzt allerdings nicht, aber das intro lässt schon einiges vermuten. vielleicht irre ich mich aber auch und es geht um was ganz anderes. würde mich freuen.
BadenITR
08.10.2005 - 14:22 Uhr
@iamlegend: "lyrics zu die jugend marschiert" gibts hier: http://www.americasarmy.ca
Meine Interpretation:
Kritisiert wird die übliche Art, mit der die US-Army "Bauernfängerei" bei amerikanischen Jugendlichen betreibt. Im Speziellen wird hier kritisiert, dass sich die US-Army hierfür wiedereinmal bei Elementen der POP-Kultur bedient, also missbraucht. Dieser Missstand wird mit Hilfe des Beispieles des Combat-Simulators "America`s Army" verdeutlicht, welcher mit Armee-Geldern produziert und gepublished ein trojanisches Werbe-Pferd Des US-Militärs darstellt.

P.S. Bei der heutigen "Aufgeklärtheit" des 08/15 Amerikaners müssen es wohl eher einfacher gestrikte Bildnisse richten, Abhandlungen hätten wohl wenig Sinn.
Armin
09.10.2005 - 15:18 Uhr
Skeptisch in welcher Hinsicht?

Irgendwie habe ich das Gefühl, die Amerikaner reduzieren uns Deutsche immer noch auf das, was vor über 60 Jahren war.

Aber ich habe wie gesagt die Lyrics noch nicht gelesen und werde das erstmal nachholen, bevor ich mich weitergehend äußere.
iamlegend
09.10.2005 - 16:20 Uhr
@badenitr(?): na, dann hatte ich ja nicht ganz unrecht. bei allem verständnis für kritik an solchen methoden, halte ich nazi-vergleiche doch für unangebracht.

@armin: quatsch. bush ist doch der neue hitler, wir sind doch jetzt die achse des friedens. das haben unsere kanadischen lieblings-anarchos auch schon kapiert.
iamlegend
09.10.2005 - 16:29 Uhr
das komma... muss weg. hahahahahahahaha!!!!!!!!!!!!! (/insider.)
prop
10.10.2005 - 13:13 Uhr
die neue scheibe ist wirklich der hammer. fängt schon an mit dem opener "a speculative fiction" gefolgt vom grandiosen "fixed frequencies". alle songs wissen zu überzeugen.
BadenITR
10.10.2005 - 13:22 Uhr
Hast sie schon? Sau.
prop
12.10.2005 - 03:49 Uhr
ja seit einer woche.
sum1
14.10.2005 - 15:30 Uhr
Das Lied ziehlt nicht auf Bush, sondern auf das amerikanische Propaganda-Spiel "America's Army". In dem Lied wird die Assoziation mit der Hitler-Jugend gewagt, da die Nationalsozialisten die Jugend genauso als Zielgruppe gewählt haben. (Siehe "Bomben auf England" - Brettspiel der NS Zeit; im Museum der dt. Geschichte, Bonn) Das Spiel wird beispielsweise mit einem Trojanischen Pferd verglichen, dass die Eltern in das Kinderzimmer reinließen usw.. Dabei konzentriert sich das Lied besonders auf Colonel E. Casey Wardinsky (der Name wird interessanterweise nur in den Lyrics erwähnt, aber nicht im Lied ausgesprochen), dem Projektdirektor des "Army Game Project" und lässt ihn versehentlich seine subtile Propaganda vor einem Publikum offen ausdrücken. Nur um das einmal klarzustellen.
.h
14.10.2005 - 17:21 Uhr
gibt's erläuterungen der lyrics im booklet?
maki
15.10.2005 - 17:05 Uhr
warum checkt keiner, dass das mit dem besetzungswechsel einer der typischen propagandhischerze ist?
2. warum sollte das hitlerjugendsample unangebracht sein? ich verstehe zwar den vorwurf, dass es leicht ist, immer auf den usa herumzutrampeln, doch gibt dieses land nicht genügend erzählstoff? ausserdem finde ich es konsequent durchgesetzt, das US-Army spiel gibt es gratis zum downloaden, man muss sich im spiel registrieren und dadurch bekommt die Aarmy deine Daten um dich zu kontaktieren und dir werbung zuzusenden. meiner meinung nach eine bauernfängermethode und wie schon erwähnt, wurde ja auch die hitlerjugend mit spielen geködert um junge menschen für das system gefügig zu machen. warum sollte man nicht mit der ns-zeit vergleichen dürfen? was passiert denn gerade in der welt? es herrscht krieg, auf zutun der USA, wobei sie durch ihre propagandhamaschinerie bloss als Befreier und retter dastehen und sich der antisemitismus wie damals in Deutschland gewandelt hat zu einem "wir gegen jeden der nicht für uns ist",
maki
15.10.2005 - 17:05 Uhr
warum checkt keiner, dass das mit dem besetzungswechsel einer der typischen propagandhischerze ist?
2. warum sollte das hitlerjugendsample unangebracht sein? ich verstehe zwar den vorwurf, dass es leicht ist, immer auf den usa herumzutrampeln, doch gibt dieses land nicht genügend erzählstoff? ausserdem finde ich es konsequent durchgesetzt, das US-Army spiel gibt es gratis zum downloaden, man muss sich im spiel registrieren und dadurch bekommt die Aarmy deine Daten um dich zu kontaktieren und dir werbung zuzusenden. meiner meinung nach eine bauernfängermethode und wie schon erwähnt, wurde ja auch die hitlerjugend mit spielen geködert um junge menschen für das system gefügig zu machen. warum sollte man nicht mit der ns-zeit vergleichen dürfen? was passiert denn gerade in der welt? es herrscht krieg, auf zutun der USA, wobei sie durch ihre propagandhamaschinerie bloss als Befreier und retter dastehen und sich der antisemitismus wie damals in Deutschland gewandelt hat zu einem "wir gegen jeden der nicht für uns ist",
Siegheilkick
15.10.2005 - 17:47 Uhr
Also ich versteh das Anliegen der kanadischen Jungspunde gut. Ich mein. Wehrmacht, USArmy. Parallelen ohne Ende. Beginnen wir schonmal damit, dass beide Armeen sind. Zufall? Na wohl kaum. Bei beiden ist die Nutzung von Waffen festzustellen, gang und gebe sogar, sowie Kochgeschirr. Begriffe wie "General" und "Major" sind weder auf der einen noch auf der anderen Seite unbekannt und dass in beiden Armeen der Bolschewismus bekämpft wurde, entlarvt BuSSh und seine Mannen mindestens genauso, wie Kim Jong-il's DVD-Sammlung seinen Filmgeschmack. Und außerdem: Leute die zur Armee gehen (womöglich sogar auch noch freiwillig) sind ja auch stets auf beiden Seiten im geringfügigsten Fall zumindest Sadisten. Und schon immer gewesen. Genau wie die Juden, jaja.

God save U.r S.hitty A.sses you left radicals. Salam In'sh Allah liebe Schurkenstaaten, wir sind auf eurer Seite.

Sidekick
15.10.2005 - 18:15 Uhr
Ach scheiße, man braucht sich doch nur mal die Lyrics dieser Schmalspurrevoluzzer anschauen und man weiß, dass man es einfach mit ein paar frustrierten Landeiern zu tun hat die müslifressend durch die Gegend parolisieren. Fuck it.
Sidekick
15.10.2005 - 18:29 Uhr
Hier übrigens mal der Text zur Hymne, powered by Al-Sarkawi, Clerasil, Arafat und Noam Chomsky:


"Die Jugend Marschiert (America's Army)"
Die Jugend marschiert mit frohem Gesang
bei Sonnenschein und Regen;
die Jugend marschiert mit sieghaftem Drang
dem großen Ziel entgegen.
Wir stürmen die Welt, geh'n fest unser'n Schritt
wer jung ist der fügt sich freilich mit,
die Jugend marschiert, kein Pfad ist zu steil,
dem Siege entgegen zu eil'n.
Sieg Heil!


"Welcome to the offices of Economic and Manpower Analyses here at our historic and sprawling West Point Academy campus! My name is Mindy! It is my distinct pleasure to introduce you to a loving father of three (and a champion of the sanctioned use of armed force in pursuit of policy objectives). Ladies and gentlemen, put your hands together for the project director of our newest recruitment strategy; our mission to staff future combat systems through current technologies. Without any further ado, I give to you Colonel Casey Wardynski!"

"Thank you! Let me begin with some sentimental appeals to our national myths; assorted clichés coined by the state; the ideological shorthand meant to sweep your private doubts [away] of this virtual training course. This portal; this Trojan Horse that you living idiots paid for and actually rolled into your own kids’ rooms."

"Oops, did I just say that out loud? Oh, well, it’s not like it’s something new. It’s just the logical extension of the decades of bilge water that you’ve let us pump into your homes. The pink noise that hums away in the background while you run the gauntlet we force on you everyday. The billowing candy floss that helps to soften the blow. Deep down you’ve always known that your children already belong to us, so why don’t you cut the outraged parent routine, shut your mouth and get back in your seat. Your children already belong to us. What are you? You will pass on. And they won’t know a fucking thing but this 'community,' this real life Ender’s Game. Forget what you think you know."
klitusch
15.10.2005 - 18:36 Uhr
Ich seh kein Problem bei America's Army. Besser als Wehrpflicht ist es definitiv, insbesondere da bei solch einem Konzept wie AA nur die Patrioten, Nationalisten etc. herausgefiltert werden. Niemand wird aktiv zu irgendetwas gezwungen - der Abschaum geht freiwillig drauf. Großartig!
Sidekick
15.10.2005 - 19:26 Uhr
Amerikanische Soldaten die für ihr Land kämpfen und sterben sind Abschaum? Ich an deiner Stelle würde jede Sekunde Gott für die amerikanische Intervention in Europa danken, bei der Tausende GI's ihr Leben für Millionen stalinjungfräuliche deutsche Ärsche ließen. Und das meine ich ernsthaft so. Für jeden gefallen Sowjet ein Stein, aber tote Amerikaner waren nunmal auch tot. Ich reagiere allergisch, wenn jemand den Ruf der toten Soldaten auf alliierter Seite beschmutzt.
klitusch
15.10.2005 - 19:59 Uhr
Juhu, wieder die Nazikeule!
Die amerikanischen Soldaten waren die großen Philantropen, die deutschen Soldaten waren die Bösen. Im Grunde waren Soldaten beider Fraktionen nur Individuen die einem aktiven oder passiven staatlichen Zwang erlegen waren. Viel eher bin ich den alliierten Machthabern dankbar, dass deren Prinzipien und Interessen mit den meinigen korrelierten.

Leute die durch ein Computerspiel oder sonstige staatliche Propagana getrieben werden zur Armee zu gehen kann ich nicht ernst nehmen, sollten sie auch ungewollt Gutes tun.
Sidekick
15.10.2005 - 20:08 Uhr
Nazikeule? Wo?
klitusch
15.10.2005 - 20:16 Uhr
OK, mein Fehler. Wort im falschen Kontext.
R4IN
15.10.2005 - 21:06 Uhr
hab von dieser band nochnie etwas gehört! klingt aber extrem klasse werd ich mir wohl besorgen :D
Armin
18.10.2005 - 13:36 Uhr
Solltest Du. Sollten alle, die sowas grundsätzlich mögen. Schade, daß es zum "Album der Woche" nicht ganz gereicht hat.
Sidekick
19.10.2005 - 14:15 Uhr
Ja. Linksfaschisten wären mir auch noch immerhin lieber, als irgendwelche Menschen, die sich als Musiker ausgeben.
Zico
19.10.2005 - 14:39 Uhr
Gar nicht schlecht .. eigentlich sogar das beste Album seit Jahren aus dem ganzen Fat Wreck Umfeld. Und übrigens Sidekick nicht die einfachen toten Soldaten sind der Abschaum, sondern die Leute, die sie in die verbrecherischen Kriege geführt haben.
prop
19.10.2005 - 18:00 Uhr
was bitte soll ein linksfaschist sein? ein dämlicher ausdruck ist dir wohl nicht mehr eingefallen!
Armin
21.10.2005 - 15:57 Uhr
Hier nochmal der neueste Stand:

Glen - Voice & Guitar / Jord - Drums / Todd - Voice & Bass
According to earlier band bios, Propagandhi described themselves as
"three skids from the most backwards reaches of the Canadian prairies,
forged in the flames of mid-80's political hardcore and early-80's speed
metal." The band's disgust for the music industry has reached an
all-new high (can ya blame them?), and they no longer have the patience
or the "give-a-fuck" to scratch out words describing themselves to the
uninitiated. So in an effort to avoid being exclusionary, we'll throw
out some points of interest and historical info. I know, I know:
boring. But look, at the end we will reward you by including the band's
suggested bio. It's been nominated "Feel Good Bio Of The Year."

The band hails from Winnipeg, Manitoba, and released their first record
on Fat in 1993. This latest full length, Potemkin City Limits, is their
fourth for the label and continues with their long tradition of potent
thrash-punk. Their music is both enlightened and incendiary, and many
consider them to have picked up where the Dead Kennedys left off.
They've toured the world many times, and despite being the most
uncooperative band in the entire underground, they plan to play a lot of
shows in support of the new tunes. With Propagandhi, it's always seemed
that their message came first. I'm certain they resent the hell outta
that description, so here they are in their own cheery words:

With Propagandhi, it's always seemed that their message came first. I'm
certain they resent the hell outta that description, so here they are in
their own cheery words:

Piece of Shit - Bass & Voice / Fart Hands - Drums / Glen Lambert -
Voice & Guitar

There are specific assumptions to keep in mind when one composes the
requisite "biography" for a new record.
One: Music journalism is stenography.
Two: Consumers believe what they read, despite evidence to the contrary.
With these assumptions in mind, we offer you, the music journalist,
these time-saving, typically misleading and self-aggrandizing accolades
to simplify the process of filling up the space between ads in your
terrible publication:

"most eagerly anticipated release of (insert year here)!",
"ground-breaking!", "controversial!", "critically hailed!", "impossible
to categorize!"

It is our sincere hope and expectation that you will mindlessly recite
such meaningless clichés in exchange for future advertising revenue from
Fat Wreck Chords.

Thank you for your attention to this matter.


tobi
28.10.2005 - 23:37 Uhr
Ok, Platte ein paar mal gehört und für gut befunden. Ist im Vergleich zu den typischen FatWreck Bands aber doch recht anspruchsvoll, da eigentlich komplett auf das Strophe/Refrain Schema verzichtet wird. Braucht einige Durchläufe zum Eingewöhnen.
blush
28.10.2005 - 23:51 Uhr
Andere Band, selbe Frage. Schon mal live gesehen? Sind bald in unserer Stadt und ich frage mich ob sich das lohnt. Die PT-Kritik hört sich ja schon mal gut an.
Lyxen
13.09.2006 - 11:32 Uhr
+++ Propagandhi wurden mit dem Song "A Speculative Fiction" für den Canadian Creative Songwriting-Award nominiert, was sie als hochpolitische und niemals kompromissbereite Punkrocker eher nervt als freut. Schließlich schreibt man keine gesellschaftszersetzende Musik, um daraufhin von Gremien auf die Schulter geklopft zu bekommen. Dementsprechend kommentierte Chris Hannah (auf dem Foto in satirischer US-Spießerpose) die Nominierung auch mit den Worten: "Awards sind wie Hämorrhiden. Jeder Arsch kriegt sie." Da man aber nun ohnehin im Internet bis zum 12.10. für den Song stimmen kann, sollte man es auch tun, denn Propagandhi wollen im Falle eines Sieges das Preisgeld von 5000 Dollar zu großen Teilen dem Haiti Action Commitee und dem Welcome Place, einem in Winnipegs Central Park neu geschaffenen öffentlichen Freiraum für (politische) Feste, Aktionen und Happenings.

visions.de
dandi
13.09.2006 - 13:58 Uhr
ähm lyxen kann das sein das du ihrgendwie praktikant bei visions bist ???
Lyxen
13.09.2006 - 13:59 Uhr
Nein ;)
dandi
13.09.2006 - 14:19 Uhr
ah hab nur gemeint weil du hier fleißig visions auszüge postest
depp
13.09.2006 - 14:23 Uhr
"awards sind wie Hämorrhiden. Jeder Arsch kriegt sie."
es muss medizinisch gesehen heissen "Jeder Arsch hat sie." damit ist der Spruch noch blöder
eric
27.12.2006 - 18:40 Uhr
Höre gerade mal wieder ihr 1996er "Less Talk, More Rock". Wie unglaublich gut dieses Album doch ist!
dandi
27.12.2006 - 19:02 Uhr
Yup,Less Talk, More Rock ist ein meisterstück wogegen ich Potemkin city limits nich so gut find.
eric
27.12.2006 - 19:18 Uhr
Lustig auch, dass sie die durchschnittliche Länge der Songs um cirka 2 Minuten erhöht haben auf dem letzten Album, vergleicht man mit "Less Talk..." ;)
Raul
14.08.2007 - 18:00 Uhr
Remember, you

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: