Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

R.E.M. - Automatic for the people

User Beitrag
Huhn vom Hof
05.10.2007 - 18:33 Uhr
Drive - 10/10
Try not to breathe - 7/10
Sidewinder - 6/10
Everybody hurts - 9/10
New Orleans - 5/10
Sweetness follows - 9/10
Monty - 8/10
Ignoreland - 7/10
Star me kitten - 4/10
Man on the moon - 9/10
Nightswimming - 9/10
Find the river - 10/10

ergibt 8/10 - nicht ganz so stark wie "New adventures in hi-fi"
conorocko
06.10.2007 - 15:28 Uhr
Wie doch die Zeit vergeht: 15 Jahre hat R.E.M.s Meisterwerk "Automatic For The People" jetzt schon auf dem Buckel. Zu diesem Jubiläum haben Bands wie The Veils, Rogue Wave, Figurines, Shout Out Louds und The Wrens alle zwölf Songs des Albums neu interpretiert. Die neuen Versionen können auf der Seite stereogum.com angehört und heruntergeladen werden. Auch Radioheads Großtat "OK Computer" wurde in diesem Jahr zum zehnjährigen Geburtstag bereits mit einem solchen Tribute bedacht.
The MACHINA of God
06.10.2007 - 15:33 Uhr
Oh Mann, ich will die neue "Nightswimming"-Version (egal, von wem) gar nicht erst hören.
Gerade wenn man eine Band vergöttert, weiß man doch, dass manches einfach unangetastet bleiben MUSS.
Wirsing(en)
06.10.2007 - 16:23 Uhr
Soll das Tribute-Album Satire darstellen?
Was für ein unglaublicher Haufen Ochsen-AA.
anarch
06.10.2007 - 16:38 Uhr
Wieso mag hier niemand Star Me Kitten???
Mein absoluter Lieblingssong...
The MACHINA of God
06.10.2007 - 20:26 Uhr
Interpol dürften "Nightswiming" covern. Und nur die. Dafür, dassm R.E.M. das ebenso göttliche "NYC" gecovert haben.
Watchful_Eye
20.02.2008 - 13:46 Uhr
Habs seit gestern.. irgendwie nen komisches Album für mich. Manche Songs sind mir zu kitschig, manche hab ich durchs Best Of oder durchs Radio im Laufe meines Lebens schon viel zu oft gehört.. irgendwie wirkt es nicht zuletzt deshalb wie ein Flickenteppich auf mich - wenn auch mit einigen Mörderstarken Einzelsongs.

Konsum
20.02.2008 - 14:09 Uhr
Das ist eine ziemlich gute Beschreibung des Albums.

Aber die mörderstarken Einzelsongs reissen es eltztendlich raus.
The MACHINA of God
20.02.2008 - 15:54 Uhr
Jepp. Trifft es gut. Bis auf das ktischig. Aber sowas wie "Drive", "Everybody hurts" und ganz besonders die beiden Abschlusstracks findet man eben sonst nirgends. Göttlich. Deswegen auch ne 9/10
The MACHINA of God
30.03.2009 - 11:17 Uhr
Wächst zehn Jahre nach meinem Erwerb immer noch gelegtnlich. Neue Bewertung deswegen

01.Drive (9,5/10)
02.Try not to breathe (9,5/10)
03.The sidewinder sleeps tonite (8/10)
04.Everybody hurts (9,5/10)
05.New Orleans Instrumental No. 1 (-/10)
06.Sweetness follows (8,5/10)
07.Monty got a raw deal (7,5/10)
08.Ignoreland (7/10)
09.Star me kitten (7,5-8/10)
10.Man on the moon (8,5/10)
11.Nightswimming (100000/10) - einer der besten Songs aller Zeiten!
12.Find the river (10/10)

Gottalbum!
Flipper
13.07.2009 - 19:10 Uhr
Echt ein göttliches Album...aber wieso bewertet jeder Ignoreland so schlecht?
Auf jeden Fall ist das ganze Album mehr als gelungen und einfach nur genial :)
DerMeister
13.07.2009 - 19:35 Uhr
01.Drive (10/10) (Gleich mein Favorit vom Album)
02.Try not to breathe (9/10)
03.The sidewinder sleeps tonite (10/10)
04.Everybody hurts (10/10)
05.New Orleans Instrumental No. 1 (-/10)
06.Sweetness follows (8,5/10)
07.Monty got a raw deal (9/10)
08.Ignoreland (8,5/10)
09.Star me kitten (7,5/10)
10.Man on the moon (10/10)
11.Nightswimming (10/10)
12.Find the river (10/10)

Ihr zweitbestes!
Marianne
13.07.2009 - 19:50 Uhr
Drive 10/10
Try Not to Breathe 10/10
The Sidewinder Sleeps Tonight 10/10
Everybody Hurts 10/10
New Orleans Instrumental No. 1 -
Sweetness Follows 8/10
Monty Got A Raw Deal 8/10
Ignoreland 8/10
Star Me Kitten 8/10
Man On The Moon 10/10
Nightswimming 10/10
Find The River 10/10

10/10







Velouria
13.07.2009 - 21:30 Uhr
@Flipper

Das Doppelpack "Ignoreland" und "Star Me Kitten" sind ganz einfach die schwächsten Songs des Albums.
Huhn vom Hof
19.03.2011 - 21:31 Uhr
eine Aktualisierung:

Drive - 10/10
Try not to breathe - 7,5/10
The sidewinder sleeps tonite - 6,5/10
Everybody hurts - 8,5/10
New Orleans - 5/10
Sweetness follows - 10/10
Monty got a raw deal - 9/10
Ignoreland - 7/10
Star me kitten - 6/10
Man on the moon - 10/10
Nightswimming - 10/10
Find the river - 10/10
(insgesamt empfundene 9/10)
Ilu
19.03.2011 - 21:46 Uhr
Drive - 10/10
Try not to breathe - 10/10
The sidewinder sleeps tonite - 8,5/10
Everybody hurts - 8,5/10
New Orleans - 7,5/10
Sweetness follows - 9,5/10
Monty got a raw deal - 7/10
Ignoreland - 8/10
Star me kitten - 4,5/10
Man on the moon - 9,5/10
Nightswimming - 9/10
Find the river - 10/10

Immer noch fantastisch. Ohne das ziemlich nervige "Star Me Kitten" ein perfektes Album - und beim Voting wohl das mit der höchsten Durchschnittswertung von mir, wenn auch "Up" in ähnliche Regionen kommen könnte.
DerMeister
19.03.2011 - 21:57 Uhr
update

01.Drive (10/10)
02.Try not to breathe (8.5/10)
03.The sidewinder sleeps tonite (10/10)
04.Everybody hurts (9.5/10)
05.New Orleans Instrumental No. 1 (-/10)
06.Sweetness follows (8.5/10)
07.Monty got a raw deal (9/10)
08.Ignoreland (8/10)
09.Star me kitten (7/10)
10.Man on the moon (9.5/10)
11.Nightswimming (10/10)
12.Find the river (10/10)

insgesamt 9/10
6 Jahre später
19.03.2011 - 21:57 Uhr
jo 02.10.2005 - 23:11 Uhr
ich mag, von "Around The Sun", die ersten drei Songs am liebsten ("Leaving New York", "Electron Blue" und "The Outsiders" - obwohl letzteres ohne Q-Tips Rap - auch wenn er, an sich, ein "Guter" ist - noch besser wäre).


Falls du das hier noch liest: Es gibt eine Alternativ-Version von "The Outsiders" auf der Single "Wanderlust" - ohne Q-Tip.
Auch wenn er mich persönlich nicht stört. Das eher fade "Around the Sun" hatte so oder so zu wenig Abwechslung.
shame
19.03.2011 - 22:17 Uhr
Auf der ersten Seite des Threads fanden einige Leute das damals aktuelle Album "Around the sun" noch total dufte und sogar besser als AFTP - roflollo.
Porno-Adorno
23.03.2011 - 18:39 Uhr
"Photograph" hätte auch gut auf das Album gepasst, ist ja soweit ich weiß bei den selben Aufnahme-Sessions entstanden.
Hai fai
23.03.2011 - 21:03 Uhr
Ich gebe dem Album verdiente 10/10.
Eliminator Jr.
07.12.2011 - 23:02 Uhr
Erst jetzt,im Zuge der 90er-Listenaktion, beschäftige ich mich zum ersten Mal tiefgehender mit dieser Band. Hab "Automatic For The People" einfach mal als Einstiegspunkt genommen, nachdem doch die "Die besten R.E.M.-Songs-Liste" auffällig von Liedern dieser Platte dominiert wurde. Im Grunde liefert das Album mir genau das was ich erwartet habe, nur besser, als ich erwartet habe. Und in "Nightswimming" hab ich mich nach den ersten drei Klavierakkorden verliebt. So so wunderschön.
fundamentallyloathsome
07.12.2011 - 23:37 Uhr
Da wundert mich am Ergebnis des 90er Votings garnichts mehr, wenn solche Klassiker wie AFTP nicht bekannt sind :)
Eliminator Jr.
08.12.2011 - 00:18 Uhr
@ fundamentallyloathsome

Ich weiß, Schande über mein Haupt. In meiner nächsten Songs der 90er-Liste fehlt "Nightswimming" jedenfalls nicht :p

The MACHINA of God
08.12.2011 - 00:41 Uhr
"Nightswimming" gehört da vielleicht sogar auf Platz 1. In jedem Fall Top 5.
Eliminator Jr.
08.12.2011 - 00:48 Uhr
MACHINA, wo warst du eigentlich? Deine Liste hätte mich auch interessiert.. Platz 1 kennen wir jetzt immerhin schon ;)
The MACHINA of God
08.12.2011 - 20:06 Uhr
Habs einfach voll verpennt. :)
Mich hätte meine eigene Liste auch mal interessiert. Hehe. Naja, "One" von U2 wäre sicher mit vorn dabei gewesen. "Don't look back in anger". Und noch einiges anderes.
Fifty Fuizy
05.10.2012 - 15:36 Uhr
ALLES GUTE ZUM 20. GEBURTSTAG, OH DU PERVERSESTE ALLER PLATTEN!
Kannibale
05.10.2012 - 17:22 Uhr
"Man on the Moon" ist mein Lieblingslied
The MACHINA of God
05.10.2012 - 19:15 Uhr
Grandioses Album. Kann Leben retten. Allein "Nightswimming". Alles Gute zum 20.
Bruchpilot
06.10.2012 - 00:10 Uhr
AFTP weilt seit Sommer '99 in meiner Sammlung und hat nichts von seiner Faszination eingebüßt. Nach NAIHF ihr zweitbestes Werk!

Matthi901

Postings: 67

Registriert seit 08.03.2017

24.07.2017 - 10:37 Uhr
Hier meine Meinung zu dem Album:

https://matthissttrinkthoertundsingt.com/2017/07/22/r-e-m-automatic-for-the-people/

musie

Postings: 3244

Registriert seit 14.06.2013

24.07.2017 - 15:39 Uhr
immer noch top.

Meine Wertung:

Drive - 10/10
Try not to breathe - 10/10
The sidewinder sleeps tonite - 8/10
Everybody hurts - 9/10
New Orleans - -/10
Sweetness follows - 10/10
Monty got a raw deal - 9/10
Ignoreland - 7/10
Star me kitten - 6/10
Man on the moon - 10/10
Nightswimming - 10/10
Find the river - 10/10

9.1/10

Matthi901

Postings: 67

Registriert seit 08.03.2017

24.07.2017 - 15:40 Uhr
Vor allem Nightswimming und Man on the moon sind zeitlos gut!

Yersinia

Postings: 498

Registriert seit 27.06.2013

24.07.2017 - 16:48 Uhr
Drive - 9/10
Try not to breathe - 10/10
The sidewinder sleeps tonite - 8/10
Everybody hurts - 9/10
New Orleans - -/10
Sweetness follows - 10/10
Monty got a raw deal - 9/10
Ignoreland - 8/10
Star me kitten - 6/10
Man on the moon - 10/10
Nightswimming - 10/10
Find the river - 10/10

Ein absolutes Meisterwerk. Die drei letzten Songs sind einfach der beste Ausklang aller existenten Alben.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 27230

Registriert seit 07.06.2013

24.07.2017 - 17:03 Uhr
Also da muss ich zustimmen. Der Ausklang (bei mir besonders die letzten beiden) ist unübertrefflich.
bin der meinung
24.07.2017 - 18:40 Uhr
"nightswimming" ist irgendwie schön, aber auch irgendwie genau wie michael stipes sexuelle ausrichtung.
retro
24.07.2017 - 18:43 Uhr
konnte ja mit nightswimming nie viel anfangen, da gibt es auf dem album 6 bessere songs.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17994

Registriert seit 10.09.2013

24.07.2017 - 19:36 Uhr
Drive - 10/10
Try not to breathe - 10/10
The sidewinder sleeps tonite - 10/10
Everybody hurts - 7/10
New Orleans - -/10
Sweetness follows - 10/10
Monty got a raw deal - 8/10
Ignoreland - 8/10
Star me kitten - 7/10
Man on the moon - 10/10
Nightswimming - 10/10
Find the river - 8/10

Find the River ist ein super Song, hab aber nie verstanden, warum der als einer ihrer absoluten Klassiker gilt. Wäre noch nicht mal in einer Top 30 der Band für mich.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7841

Registriert seit 26.02.2016

24.07.2017 - 19:43 Uhr
Drive - 10/10
Try not to breathe - 8/10
The sidewinder sleeps tonite - 7/10
Everybody hurts - 9/10
New Orleans - 7/10
Sweetness follows - 10/10
Monty got a raw deal - 9/10
Ignoreland - 7/10
Star me kitten - 7/10
Man on the moon - 9/10
Nightswimming - 10/10
Find the river - 10/10

Mit "Adventures" ihr bestes.

seno

Postings: 3515

Registriert seit 10.06.2013

25.07.2017 - 08:12 Uhr
Drive - 10/10
Try not to breathe - 10/10
The sidewinder sleeps tonite - 8/10
Everybody hurts - 9/10
New Orleans - -/10
Sweetness follows - 10/10
Monty got a raw deal - 7/10
Ignoreland - 6/10
Star me kitten - 6/10
Man on the moon - 10/10
Nightswimming - 10/10
Find the river - 10/10


Find the River ist ein super Song, hab aber nie verstanden, warum der als einer ihrer absoluten Klassiker gilt.

Eine ähnliche Meinung vertrat ich in jungen Jahren auch, bis ich ihn dann live erlebt habe.

Yersinia

Postings: 498

Registriert seit 27.06.2013

25.07.2017 - 15:01 Uhr
Allein die Melodie von Mikes 'Ahhhh ahhh..."-Gesang ab dem zweiten Refrain ist schon 10/10. Jedesmal Gänsehaut.

seno

Postings: 3515

Registriert seit 10.06.2013

26.07.2017 - 09:06 Uhr
Oh ja.

The Hungry Ghost

Postings: 917

Registriert seit 15.06.2013

26.07.2017 - 16:14 Uhr
Wunderbares Album, welches ich am liebsten gar nicht einzeln in Songs aufgesplittet bewerten will, weil es als Gesamtwerk so gut funktioniert.

Selbst wenn "Star Me Kitten" für sich genommen vielleicht nicht so stark ist wie manch anderer (das zieht sich auch durch die Listen hier), verleiht er dem Album ebenso wie "Sweetness Follows" dennoch Atmosphäre.

Das End-Trio des Albums ist in der Tat hervorragend.

(Ähnlich brillante Schlusstrios gibt's allerdings anbei bemerkt aber auch auf The Cure's "Disintegration" und "(What's The Story) Morning Glory?" von Oasis)

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17994

Registriert seit 10.09.2013

26.07.2017 - 16:49 Uhr
Und auf Funeral :)

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 27230

Registriert seit 07.06.2013

26.07.2017 - 17:58 Uhr
"Star me kitten" ist für mich auch wie "Sweetness follows" so ein atmosphärisches kleines Puzzle.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17994

Registriert seit 10.09.2013

26.07.2017 - 18:13 Uhr
Sweetness Follows ist auch einer der stärksten Einzelsongs für mich, finde den absolut wundervoll.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 27230

Registriert seit 07.06.2013

26.07.2017 - 21:16 Uhr
"Readying to bury your father and your mother...". Sehr edel.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21733

Registriert seit 08.01.2012

14.09.2017 - 20:12 Uhr - Newsbeitrag


R.E.M. veröffentlichen 25th Anniversary Edition von "Automatic For The People"
ERSTER GROSSER, KOMMERZIELLER RELEASE IN DOLBY ATMOS


“R.E.M. haben ein außergewöhnliches
Talent für wunderschöne und
bewegende Musik.”
—The New York Times

★★★★★
“Automatic ist unwiderstehlich.”
—Rolling Stone

“Mein Gott, sie sind die Besten. Ihren Erfolg
nehmen sie wie Heilige und sie machen immer
noch fantastische Musik.”—Kurt Cobain,
1994 Rolling Stone Interview

Die Rocklegenden R.E.M. veröffentlichen am 10. November eine 25th Anniversary Edition ihres Meilensteins Automatic For The People. Das geremasterte Album erscheint bei Craft Recordings in unterschiedlichen Formaten. Das umfangreichste davon ist die Deluxe Anniversary Edition, für die das komplette Album in Dolby Atmos abgemischt wurde.

Das Album (und der Bonustrack “Photograph” mit Natalie Merchant) wurde von seinem ursprünglichen Produzenten Scott Litt und dem Engineer Clif Norrell in Dolby Atmos abgemischt. Diese Technologie ist ein riesiger Fortschritt vom bekannten Surround Sound: Mit seinem weiten und fließenden Klang taucht der Hörer viel tiefer ein, als das mit Stereo möglich wäre. Der mehrdimensionale Sound nimmt den Hörer mit in das Tonstudio und erinnert an eine Zeit, als das Musikhören ein aktives und starkes Erlebnis war, das einen möglicherweise verändern konnte. So weckt es dieselben Gefühle, die wir 1992 hatten, als wir das Album zum ersten Mal hörten. Automatic For The People von R.E.M. ist das erste Album, das in diesem ausdrucksstarken und atemberaubenden Format auf den Markt kommt.

Automatic For The People 25th Anniversary Trailer


Zusätzlich enthält die 3CD+1Blu-ray-Deluxe Edition eine ganze Menge bisher unveröffentlichten Materials. Die Band hat 20 bisher noch unbekannte Demos von den Albumaufnahmen ausgewählt, darunter auch der vollkommen fertige, aber nicht veröffentlichte Track “Mike’s Pop Song” und das sagenumwobene “Devil Rides Backwards”. “Mike’s Pop Song” macht schon jetzt sein Debüt und ist als Instant Grat Track für Vorbesteller der Reissue erhältlich.

Sowohl das 2CD-Set als auch die von Stephen Marcussen von den original Analogbändern geremasterte Deluxe Version der 25th Anniversary Edition enthalten einen kompletten Livemitschnitt, Live At The 40 Watt Club 11/19/92. Das Konzert fand in Athens, Georgia, der Heimatstadt von R.E.M., statt und war ihr einziger Auftritt in diesem Jahr.

Die Deluxe Anniversary Edition befindet sich in einer 12” x 12” Box mit abnehmbarem Deckel und enthält ein 60-seitiges Buch mit bisher noch nirgends gezeigten Fotos von Anton Corbjin und Melodie McDaniel, sowie einen ausführlichen, neuen Begleittext von dem schottischen Musikjournalisten Tom Doyle, der neue Interviews mit allen vier Bandmitgliedern geführt hat. Desweiteren enthält das Set eine Blu-ray mit dem Dolby Atmos Mix und ein high-resolution Master von Automatic For The People, sieben Musikvideos und das original EPK-Video von 1992. Automatic For The People wird außerdem auf 180g-Vinyl erscheinen (mit Download-Card) und in allen Download- und Streamingportalen erhältlich sein.

Automatic For The People war R.E.M.s achtes Studioalbum und gilt bei vielen als eines der besten Rockalben aller Zeiten. Es wurde in mehreren Studios in New Orleans, Seattle, Athens, GA, und Miami aufgenommen. Der Rolling Stone listet Automatic For The People in seinen “500 Greatest Albums of All Time”. Einen interessanten Beitrag zu dem Album leistete John Paul Jones von Led Zeppelin, der auf einigen Tracks die Streicherarrangements lieferte. Nach seiner Veröffentlichung 1992 erreichte das Album #1 der britischen Charts und #2 in den USA. Es verkaufte mehr als 18 Mio. Exemplare weltweit und wurde 1994 als Album of the Year und Best Alternative Music Album für den Grammy nominiert. Die Singles “Man on the Moon” und “Everybody Hurts” wurden ebenso gewürdigt.

Michael Stipe stellt fest, dass es auf dem Album vor allem um “Sterblichkeit und Tod” geht, fügt aber hinzu, dass “Sterblichkeit für Künstler schon immer ein Thema war. Es erinnert an die Zerbrechlichkeit und die Schönheit des Lebens und daran, das Leben und den Moment voll auszukosten. Es geht viel zu schnell, das wissen wir alle.” Mike Mills erklärt: “Ich finde, das ist unser stimmigstes Album…Es ist von Anfang bis Ende durchgehend stark.”

Nach dem Erfolg des mehrfach mit Platin ausgezeichneten Vorgängers Out of Time (1991) war der Ruf der Band bei Kritikern und Fans gleichermaßen durch die Decke gegangen. Trotzdem gingen R.E.M. mit Out of Time nicht auf Tour und hatten auch mit dem Nachfolger keine Pläne diesbezüglich. So konnten sie weiter experimentieren und musikalisches Neuland entdecken. Man hört den Aufnahmen den Spaß an und das Ergebnis ist ein überwiegend akustischer Sound voller vieldeutiger Anspielungen auf den Ruhm, den sie gerade erlangt hatten. Auch heute noch hallen Songs wie “Everybody Hurts”, “Drive”, “Nightswimming” und “Man on the Moon”, aber auch weniger bekannte, wunderbare Songs wie “Try Not To Breathe” und “Monty Got a Raw Deal” in der Musikwelt und der Popkultur wider.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1980 hat die legendäre Band mehrere Grammy Awards erhalten, 15 Studioalben sowie zahlreiche Greatest Hits- und Livealben veröffentlicht. R.E.M.s Beitrag zum Alternative Rock Genre kann man gar nicht überbewerten. Außerdem gehören sie zu den kommerziell erfolgreichsten Bands aller Zeiten. Ihre drei Jahrzehnte dauernde Karriere hat eine ganze Ära geprägt und ist ein Vorbild für unzählige Musiker, die ebenfalls ihr Glück in der Musik suchen. 2007 wurden R.E.M. (bestehend aus Bill Berry, Peter Buck, Mike Mills und Michael Stipe) in die Rock & Roll Hall eingeführt. 2011 trennte sich die Band in gegenseitigem Einverständnis.

Automatic For The People kann hier vorbestellt werden: https://rem.lnk.to/Automatic25

www.remhq.com
www.facebook.com/REMhq/
www.twitter.com/remhq
#Automatic25

Yersinia

Postings: 498

Registriert seit 27.06.2013

14.09.2017 - 21:06 Uhr
Natürlich ein Pflichtkauf. Das beste Album, dass jemals produziert wurde.

Seite: « 1 2 3 ... 6 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: