Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Tokio Hotel - Schrei (Ausschließlich sachliche Diskussionen zum Thema)

User Beitrag
Armin
20.09.2005 - 19:23 Uhr
Der Blödsinn im anderen Thread nimmt langsam endgültig Überhand. Dieser wird nicht mehr nur als Chat-Thread mißbraucht, sondern teilweise auch gezielt zugespammt. Ich habe die Spammerei gelöscht, die Verursacher gesperrt. Und eröffne hiermit einen zweiten. Weil ich denke, das Thema ist es auch wert, daß ernsthaft darüber diskutiert werden kann.

Deswegen hier die klaren Spielregeln.

Im anderen Thread ist alles erlaubt außer Beleidigungen oder sinnfreier Spam-Postings. Gerne Liebesbekundungen an Bill, Chats etc., solange es nicht aus dem Ruder läuft. Grober Unfug wird mit Löschungen und Sperrungen geahndet.

Hier hingegen soll sachlich über das Thema diskutiert werden können, wenn denn Interesse daran besteht. Alles unsachliche wird in den anderen Thread verschoben. Ich bin mir nicht sicher, ob das Experiment gelingt. Wenn hier das gleiche passiert wie drüben, werden beide Threads wieder zusammengelegt.

Einige Links als Grundlage:
Rezension von Plattentests.de zu Tokio Hotel - Schrei
Der bekannte andere Forums-Thread von Plattentests.de zu allem Unsachlichen
Kritische Auseinandersetzung mit dem Thema durch justmag.de
Kritische Auseinandersetzung mit dem Thema durch popkulturjunkie.de

Nun mal los!
Milo
20.09.2005 - 19:38 Uhr
Danke Armin, Emdlich!
hamza
20.09.2005 - 19:44 Uhr
werdet ihr euch die platte kaufen?
ich denke nicht, oder?
Mixtape
20.09.2005 - 19:45 Uhr
Leider *g* hast Du Armin, in Deiner Besprechung schon alles wesentliche gesagt: Die Jungs tun mir nur leid. Wer würde nicht mit 15 die Chance ergreifen, wenn er einen Plattenvertrag angeboten bekommt. Jetzt werden sie von den Produzenten ausgesaugt, bis die dann die leeren, kaputten Hüllen wegwerfen.

Interessant fände ich an dieser Stelle auch mal eine Diskussion über das Phänomen "Kinderpop" im allgemeinen, also Schnappi, Ilona, Tokio Hotel. Kommt mir das im Moment nur so inflationär vor und gab es das früher schon, oder liegt der Trend daran, dass eben diese Gruppe die einzige ist, die noch Platten kauft bzw. von den Eltern kaufen lässt (einfach weil sie noch nicht die intellektuellen und/oder technischen Möglichkeiten zum downloaden) und deshalb die Produzenten verstärkt für sie produzieren?
bitteanklopfen
20.09.2005 - 19:46 Uhr
nein, ganz sicher nicht, hab eine liste von cds, die ist lang genug, da muss ich jetzt nicht mein geld an sowas verschwenden, ich hab heute grad im mediamarkt die cd für 18,99 gesehen, das nenn ich mal spinnerei. obwohl mir durch den monsun für 3-4 hördurchgänge eigentlich gut gefallen hat
bitteanklopfen
20.09.2005 - 19:50 Uhr
die einzige ist, die noch Platten kauft bzw. von den Eltern kaufen lässt (einfach weil sie noch nicht die intellektuellen und/oder technischen Möglichkeiten zum downloaden)...

versteh ich eigentlich auch nicht, da ich sehr viele leute kennen, die sich die cd lieber kaufen, anstatt sie zu downloaden, auch in diesem forum ist das imho die mehrheit
übrigens: mit 12 kann man sehr wohl downloaden, mein bruder hat mit 11 das als erstens gemacht, da hätte man ein foto machen müssen *g*, wie das erste mal laufen oder das erste mal sprechen
tom
20.09.2005 - 19:51 Uhr
den link zum justmag hättest du nicht geben sollen armin. jetzt habe ich nichts mehr zu sagen außer "japp".
hamza
20.09.2005 - 19:51 Uhr
mann, irgendwie braucht die musik wieder mal ne revolution... so kanns doch nicht weitergehn...
castings! klingeltöne und billigpop! kindermusikmissbrauch! und alles andere raus...
bitteanklopfen
20.09.2005 - 19:51 Uhr
die revolution kam noch nie aus den charts, wenns gut ging in die charts, aber aus ihnen noch nie
hamza
20.09.2005 - 19:52 Uhr
nicht zu vergessen aggro berlin und andere frauenfeindliche unsinnige hip hop *künstler*
Lena
20.09.2005 - 19:54 Uhr
fasziniert dass auch dieser thread abermals so schnell wächst, über seine verachtung billigmusik gegenüber zu diskutieren scheint genauso spannend zu sein, wie seinem fanatischen fandasein zu frönen ;-)

stellt sich für euch eigentlich auch die frage, was war und ist schlimmer, die klassische billige popmusik die auf einen guten produzenten, ein hübsches mausi und mehr nicht hinausläuft oder diese neuere form der billigen popmusik die sich selbst verleugnet indem sie sich die augen schwarz umrandet?
Know it all
20.09.2005 - 19:56 Uhr
Ich finde auch nicht das man die Kinder total unterschätzen sollte, das is ja nun wirklich eine Sache, die wird einem mehr und mehr in die Wiege gelegt, echt.
Zum Album kann ich nur sagen, das ich auf den Liedern, die ich mir im Netz reingezogen habe, die gesanglichen Qualitäten sehr arm finde und es wirklich nervt.
Fazit: Kann ich mir auf dauer so oder so nicht geben, außerdem überkommt mich beim Sehen Hören der Single schon die Schamesröte
hamza
20.09.2005 - 19:56 Uhr
meinst du mit *klassische popmusik* celine dion usw. oder was?
also wenns so wäre dann würde ich den klassikpop besser finden...
Lena
20.09.2005 - 19:58 Uhr
mit klassischer popmusik meinte ich britneymäuschen und co.
Armin
20.09.2005 - 19:58 Uhr
den link zum justmag hättest du nicht geben sollen armin.

Wieso nicht? Ich denke, der Artikel ist recht ordentlich geschrieben und bietet einen Denkansatz, sagt aber noch lange nicht alles.

fasziniert dass auch dieser thread abermals so schnell wächst, über seine verachtung billigmusik gegenüber zu diskutieren scheint genauso spannend zu sein, wie seinem fanatischen fandasein zu frönen ;-)

Wegen mir können sich auch gerne Fans hier beteiligen. Das ist kein reiner Anti-Thread. Die Grenze ist vielmehr eine Niveau-Grenze.
bitteanklopfen
20.09.2005 - 19:58 Uhr
durch diese links ist eigenltich alles gesagt
Armin
20.09.2005 - 20:04 Uhr
Das möchte ich doch stark bezweifeln.
tom
20.09.2005 - 20:05 Uhr
na, dann bin ich ja gespannt, was noch alles "sachliches" dazu gesagt werden wird ;)
Sun_Child
20.09.2005 - 20:09 Uhr
z.B das mit dem Echt vergleich, ich fand die jetzt echt besser! (tolles Wortspiel:D)
porcelaina
20.09.2005 - 20:24 Uhr
Man könnte zumindest mal darüber nachdenken, ob solche Erscheinungen wie Tokio Hotel nicht auch eine Berechtigung haben. Es macht immerhin ein paar Mädchen glücklich und ein paar Jungs reich.
Und es muss auch nicht zwangsläufig damit enden dass die Bandmitglieder am Ende mit gebrochenem Herzen dastehen, wie es der sehr fürsorgliche Kritiker meinte. Immerhin haben die Jungs ein bischen Abenteuer und verdienen ein bischen Geld.

Seiltänzer
20.09.2005 - 20:31 Uhr
Was ich auch noch interessant finde, ist das Phänomen der "Hater". Damit meine ich nicht die diversen Musikjournalisten und Forenteilnehmer, die sich über die leicht auszuschröpfende Jugend lustig machen bzw. bei einer genaueren Analyse des Phänomens die Stirn in Falten legen, sondern die "ganz coolen" Jungs, die in etwa so alt sind wie die TH_Fans selbst. Die Leute, die solche Sprüche loslassen wie "Ähhh, Bill ist voll die Schwuchtel", "die sehen aus wie Mädels, iehhhhhh!" oder "Ähh, alter ich höre viel krassere Musik!". Diese gibt es ja eben genauso lang wie One hit wonder und die kreischenden Fan-Mädels. Ebenfalls von der Industrie fest eingeplant um ihre Produkte zu pushen?
Seiltänzer
20.09.2005 - 20:35 Uhr
Wie sinnfrei, kindisch und albern die Beiträge der jungen Hater sein können, zeigt übrigens eindrucksvoll der andere Thread (und ich bin mir auch sicher, dass die Spams dort hauptsächlich aus dieser Ecke kommen).
punk-lady
20.09.2005 - 20:40 Uhr
ich bin selbst ein TH fan und ich denke das die jungs nich nur einen hit landen. denn ihre musik ist professionell und die band besteht nicht nur aus sängern si machen auch ihre musik selbst! und das ist auch mal was neues was die bringen und bills frisur ist auch total cool! die werden noch länger in den charts bleiben.
porcelaina
20.09.2005 - 20:44 Uhr
punk-lady (20.09.2005 - 20:40 Uhr):
ich bin selbst ein TH fan und ich denke das die jungs nich nur einen hit landen. denn ihre musik ist professionell und die band besteht nicht nur aus sängern si machen auch ihre musik selbst! und das ist auch mal was neues was die bringen und bills frisur ist auch total cool! die werden noch länger in den charts bleiben.


Ok vielleicht nehme ich das eben gesagte doch lieber zurück :)
Mixtape
20.09.2005 - 20:47 Uhr
@bitteanklopfen: Auch ich kaufe mir die Platten, die mir gefallen, gebrannte CDs finden sich in meinem CD-Regal nicht. Aber ich vermute mal, der Anteil der 12-45jährigen, die sich regelmäßig Musik kaufen, liegt bei ca. 10-20 Prozent. Leider.
lisaa
20.09.2005 - 20:49 Uhr
das thema tokio hotel hängt mir mitlerweile zu den ohren wieder raus!!! egal in welchem thread... überall wird mit denen verglichen und was weiß ich

*kotz
porcelaina
20.09.2005 - 20:59 Uhr
Gerade kam mir auch der Gedanke, dass solche Phänomene vielleicht der Offenbarungseid für unser Bildungssystem sein könnten.
Man sollte im Musikunterricht vielleicht mal mehr Rockgeschichte unterrichten, um die Kinder sofort gnadenlos mit Qualität zu konfrontieren, bevor sie von Viva und RTL2 auf die falsche Spur geleitet werden.
blu3m4x
20.09.2005 - 21:03 Uhr
wie bringe ich 12 bis 16 jährige pupertätskinder dazu etwas ohne zu überlegen abzulehnen? ich versuche es ihnen in der schule beizubringen :)
Daniela
20.09.2005 - 21:08 Uhr

Man sollte im Musikunterricht vielleicht mal mehr Rockgeschichte unterrichten, um die Kinder sofort gnadenlos mit Qualität zu konfrontieren, bevor sie von Viva und RTL2 auf die falsche Spur geleitet werden.

Halte ich für einen Holzweg. Beginnst du dich mit 'höherer' Literatur auseinanderzusetzen, weil du in der achten Klasse einmal den Schimmelreiter gelesen hast? Ich glaube nicht, dass die Schule in diesem Alter und auf diesem Gebiet die besondere Möglichkeit hat, zu begeistern.
Außerdem halte ich die 'falsche Spur' nichtmal für bedenklich (und nicht eigentlich für falsch). Die sind doch noch jung.
Sidekick
20.09.2005 - 21:09 Uhr
Was haben 10-15jährige vor 20 Jahren gehört?
Seiltänzer
20.09.2005 - 21:11 Uhr
Ich erinnere mich dran auch mal irgendwann was über Jazzgeschichte und Genres gelernt zu haben...irgendwann in der 7. Klasse. Für mich damals nicht wirklich von Belang und mittlerweile wieder alles vergessen...^^
denise
20.09.2005 - 21:18 Uhr
Sidekick (20.09.2005 - 21:09 Uhr):
Was haben 10-15jährige vor 20 Jahren gehört?

Z.B. Aha. Nicht das Schlechteste mit Hinsicht auf heute.
Daniela
20.09.2005 - 21:19 Uhr

Schlimm ist das vielleicht für den Sänger... rückblickend in zwanzig Jahren.
blu3m4x
20.09.2005 - 21:20 Uhr
das glaub ich wiederum nicht. ich denke nicht das die irgendwas bereuen werden. also da müsste sich enorm viel ändern. immerhin ist er dadurch für einen 15 jährigen ganz schön reich geworden..
Seiltänzer
20.09.2005 - 21:22 Uhr
Schlimm ist das vielleicht für den Sänger... rückblickend in zwanzig Jahren.

Der freut sich dann darüber, dass ihm die komplette letzte Seite im Stern gewidmet wird.
Daniela
20.09.2005 - 21:27 Uhr

immerhin ist er dadurch für einen 15 jährigen ganz schön reich geworden..

Ich glaub nicht, dass die sich da ein goldenes Näschen mit verdienen.

Es würde mich wirklich interessieren, welchen positiven/negativen Einflüssen Kinderstars (darf man das noch sagen bei 15-Jährigen?) ausgesetzt sind.
Im Übrigen wäre ich eine Fünfzehnjährige gewesen, die das sicherlich nicht macht -leider nicht aus einem vernünftigen Prinzip raus sondern eher aus Angst :).
Daniela
20.09.2005 - 21:29 Uhr

Es würde mich wirklich interessieren, welchen positiven/negativen Einflüssen Kinderstars (darf man das noch sagen bei 15-Jährigen?) ausgesetzt sind.

Okay, der Satz ist so bescheuert. Ich meine eine Art Vorher-/Nachherbild seiner Persönlichkeitsstruktur; wenn sich denn tatsächlich etwas ändert.
blu3m4x
20.09.2005 - 21:34 Uhr
ich denke das die stärkste negativerfahrung für eine hypeband das loch ist wo sie nach ihrem kurzen hoch fallen. mit kritik werden sie so gut wie nicht konfrontiert, sie sehen nur den jubel und den trubel über um ihre personen und dann ist alles vorbei und keiner versteht warum eigentlich.
porcelaina
20.09.2005 - 21:36 Uhr
Irgendwie kann die Schule ja auch nicht jede Verantwortung von sich schieben.
Es gibt heute ne Menge Kids, die nur noch mit schlechter Musik und dem sogenannten Unterschichtenfernsehn sozialisiert werden (Tokio Hotel, Barbara Salesch, Andreas Türk...).
Die können keinen richtigen Satz mehr schreiben und kriegen später nirgendwo nen Job, weil sie komplett verblödet sind.
So was hat es zu meiner Zeit in der Form sicher nicht gegeben, das ist Fakt. Wir haben auch Schimmelreiter und unsere 68er Lehrer gehasst, aber bei uns hatte noch jeder irgendwo das Gespür dafür dass Hans Meiser und Gute Zeiten schlechte Zeiten Müll sind und dass es "nicht" heisst anstatt "ned"...
Und wir wussten auch irgendwie noch was mit dem Wort "Punk" anzufangen und haben es nicht mit "Take That" in Verbindung gebracht.


Daniela
20.09.2005 - 21:42 Uhr

Es würde mich ja doch auch locken eine Band aus den vorherrschenden Trendtendenzen raus zu konzipieren.
Warum will man gerade deutsche Musik?
Warum rosa Nietenarmbänder in Herzform?
Was macht den Punk denn im Moment so populär?
Warum waren es damals die blubbernden Hochglanz-Boybands? Wo sind die heute? Wovon ist das Enstehen eines Trends eigentlich abhängig (hier zum Beispiel eine gesteigerte Sehnsucht nach Authentizität, siehe Armins gepostete Artikel)?
Daniela
20.09.2005 - 21:47 Uhr

@porcelaina:

Ich sehe keinen zwingenden Zusammenhang von schlechten Fernsehserien und schlechten Deutsch-bzw. Geschichtekenntnissen. Ich sehe auch keinen Zusammenhang von schlechten Deutschkenntnissen und dem Gebrauch des dialektdeutschen 'ned'.
Das klingt mir zu sehr nach: irgendwann zwischen früher und heute muss etwas Furchtbares passiert sein.
Sun_Child
20.09.2005 - 21:48 Uhr
Hmmm.. das sind schwierige Fragen, die sind schwer zu beantworten. Aber man merkt irgendwie wie sich unsere Kultur entwickelt oder besser gesagt, wie Sie sich nicht entwickelt. Weil auf ein Art finde ich es erschreckend, weil ich bin auch erst 16, was meine Generation für Musik hört oder bin Ich abnormal:D
MaynardJK
20.09.2005 - 21:48 Uhr
Punk? War das nicht die Sache mit Green Day?
Sun_Child
20.09.2005 - 21:50 Uhr
Das meine ich bestes Beispiel.
Sun_Child
20.09.2005 - 21:50 Uhr
ausser wenns ironisch gemeint ist. Dann tut's mir leid!
Seiltänzer
20.09.2005 - 21:53 Uhr
Meine Generation war genauso leicht manipulierbar und hat ebenfalls diesen suggerierten Trends gelauscht. Es werden sich hier sicher noch einige an Captain Jack, Erotica, Scooter oder 2unlimited erinnern. Nicht zu vergessen der Kelly Family Hype, Take That, etc...
Nur damals konnten wir, wegen fehlender Internetverbindung, damit noch nicht ganz so penetrant die Öffentlichkeit nerven.
blu3m4x
20.09.2005 - 21:54 Uhr
ouhouh wunder punkt seil...
ich denke auch das es schon immer schlechte (ich schreib das jetzt ma absichtlich nicht in anführunszeichen) gegeben hat.
Daniela
20.09.2005 - 21:55 Uhr

Das war ja nicht meine Frage (das setz ich mal voraus). Aber warum damals 'Fred come to bed' und heute 'Ich bin Nitroglycerin' (wobei diese Zeile keinen Anspuch auf Korrektheit erhebt :)?
Seiltänzer
20.09.2005 - 21:57 Uhr
Damals gab es dann halt noch kein Jamba, dafür aber ein mindestens genau so nerviges Kükenirgendwas (wie hieß dieser Pokemonvorreiter nochmal?), Plastikschnuller, Stickeralben usw. Die Konsumkiddies sind definitiv keine Erfindung der 2000er Generation...
blu3m4x
20.09.2005 - 21:57 Uhr
ich glaub dafür gibt es keine rationale erklärung. mode heißt mode weil man nicht erklären kann warum was gerade toll ist.

Seite: 1 2 3 ... 15 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: