Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Tom Waits - Mule variations

User Beitrag
Malte
18.09.2005 - 21:51 Uhr
Ich hab mir gerade nach längerer Zeit mal wieder die Platte angehört, und hab jetzt aber bei "Take it with me" bei der ersten Sekunde ein kurzes klacken vernommen. Hört sich an wie ein fehler auf der CD. hat ihr das auch? Vielleicht ist meine einmal zu oft runtergefallen :)
geschundenes Ich
26.11.2005 - 21:12 Uhr
Also ich finde, der Typ hört sich erst gut an, wenn sämtliche Geräusche auf Platte klingen, als würde Charles Bukowski sein Hotelzimmer auseinandernehmen. Da kann ruhig mal was umfallen, sonst isses nicht rough and evil :-/
Wolffather
15.10.2007 - 14:14 Uhr
Eine seiner besten Platten
logan
15.10.2007 - 20:02 Uhr
Tom Waits ist nicht evil, höchstens mal ein bißchen rough. "Mule Variations" klingt so typisch nach Waits, dass es fast schon wieder untypisch ist. Unglaublich abwechslungsreich, sonst setzt er stärkere Schwerpunkte im Sound auf seinen Alben. Das hier ist ein buntes Menü, das sich nahezu über sein gesamtes Spektrum erstreckt, die äußersten Extreme allerdings außen vor lässt. Perfekt für Einsteiger! Eigentlich hat er fast ausschließlich beste Platten gemacht, insofern kommt's auf Punktwertungen nicht an.
kingsuede
15.10.2007 - 20:04 Uhr
Mal wieder Waits in Bestform. Das merkt man auch immer daran, dass selbst im letzten Drittel des Albums noch großartige Stücke zu finden sind.
logan
15.10.2007 - 20:17 Uhr
Natürlich. Filler gibt's beim ihm nicht.
Piepi
05.01.2008 - 15:23 Uhr
Um die Frage vom Anfang zu beantworten: Das Klacken habe ich auch bei dem Track und gehört wohl zu dem Song ;)

Und ja: Große Platte.
m.caliban
05.01.2008 - 15:39 Uhr
come down from the cross, we can use the wood, einfach nur groß.
Marianne
24.05.2009 - 08:25 Uhr
Big In Japan 9/10
Lowside Of The Road 8/10
Hold On 10/10
Get Behind The Mule 10/10
House Where Nobody Lives 9/10
Cold Water 10/10
Pony 10/10
Whats He Building 10/10
Eyeball Kid 8/10
Picture In A Frame 10/10
Chocolate Jesus 10/10
Georgia Lee 10/10
Filipino Box Spring Hog 9/10
Take It With Me 10/10
Come On Up To The House 9/10

Insgesamt: 10/10

Take It With Me, Picture In A Frame, Pony, Georgia Lee und Hold On gehören bis heute zu Waits´schönsten Stücken. Big In Japan und Filipino Box Spring Hog machen ordentlich Dampf und klingen so, als hätte sie auch auf BONE MACHINE sein können; während der Freaksound von Eyeball Kid den Weg zu REAL GONE ebenet. Das vielleicht beeindruckendste Stück auf MULE VARIATIONS ist das geheimnisvoll geflüsterte Whats He Building? Waits hatte nie düsterer geklungen oder bedrohlicher als in diesen gespenstischen Spekulationen.
logan
24.05.2009 - 12:42 Uhr
'Cold Water' wäre noch in den Kreis der erlesensten Songs aufzunehmen. Ansonsten passt das schon. Mit dem Album kann man nichts falsch machen.
Leatherface
24.05.2009 - 13:32 Uhr
Das muss doch wirklich nicht sein, dass man so ein Album in Einzelbewertungen zerfleddert. Waits-Alben sind mehr als die Summe ihrer Teile. Und dann auch noch Black Market Baby vergessen.

Im übrigen: Sein zweitbestes Album nach Rain Dogs.
Marianne
24.05.2009 - 13:40 Uhr
Black Market Baby 8/10
Marianne
24.05.2009 - 13:57 Uhr
@ Leatherface

"Sein zweitbestes Album nach Rain Dogs."

Nun ja, vielleicht. Auf jeden Fall Waits´ bis heute gelungenster Entwurf eines Blues (Americana?)-Albums. Der Geist des Missippi-Deltas und South Side Chicago ist augenfällig, besonders in LOWSIDE OF THE ROAD, COLD WATER, PICTURE IN A FRAME und GET BEHIND THE MULE.
Marianne
24.05.2009 - 13:59 Uhr
Korrektur: "Mississippi-Deltas"
Fricke
28.07.2009 - 17:47 Uhr
Die Musik auf MULE VARIATIONS ist keine Musik im eigentlichen Sinne...sondern eine Sonate der Angst und Inquisition: klirrendes Metal; Dinge, die so klingen, als würden sie Treppen runterfallen; das Pfeifen von sich bewegende Radiofrequenzen. Es ist Harry Partch, der einen auf Hitchcock macht: ulkig, ein bisschen zum Fürchten und gefährlich real.


Die Songs sind exquisit, die Texte sind auf ihr emotionales Herzstück zurechtgeschliffen. Und eine Prägnanz liegt in den surrealen Erzählungen wie in einem Haiku, bei dem keine Silbe verschwendet wurde.

Beispiel:

The sun came up it was blue and gold
The sun came up it was blue and gold
The sun came up it was blue and gold
ever since I put your picture
in a frame

I come calling in my sunday best
I come calling in my sunday best
I come calling in my sunday best
ever since I put your picture
in a frame

I´m gonna love you
till the wheels come off
oh yeah

I love you baby and I always will
I love you baby and I always will
I love you baby and I always will
ever since I put your picture
in a frame






hippo
28.07.2009 - 19:30 Uhr
raindogs ist besser
Fricke
28.07.2009 - 19:55 Uhr
...ein weiterer Meilenstein von einem der größten Songwriter überhaupt...ein Diamant, der Kohle bleiben sollte.

PS: "Hold On", "Get Behind The Mule","House Where Noboy Lives", "Cold Water", "Pony","Whats He Building", "Picture In A Frame, "Chocolate Jesus", "Georgia Lee", "Filipino Box Spring Hog", Take It With Me" und "Come on Up To The House" sind fantastische Songs, gleichgültig an welchem Maßstab man sie mißt.
Info
28.07.2009 - 20:59 Uhr
Coverversionen von anderen Musikern

u.a.

Willie Nelson - Picture In A Frame
Pearl Jam - Picture In A Frame
Get Well Soon - Take It with Me
Les Claypool, Kirk Hammett (Metallica), Gogol Bordello - Big In Japan
Ramblin´ Jack Elliott - Pony
Anne Sofie von Otter/Elvis Costello - Take It With Me
Holly Cole - Black Market Baby
Tony Rice - Pony
Hope Waits - Get Behind The Mule
Mae Moore & Lester Quitzau - hold On
Leon Giéco - Georgia Lee
Gerd Köster - Chocolate Jesus
Astrid Seriese - Chocolate Jesus
The Cottars - Georgia Lee
Solveig Slettahjell - Take It With Me
Efrat Alony - Take It With Me
Patty Griffin - Take It With Me
Nickel Creek - Pony
Druka Trava - Hold On
Willi Resertaris & Xtra Combo - Hold On
Camille O´Sullivan - Hold On
Derrin Nauendorf - Get Behind The Mule
Andy Coats - Pony
Caloon Saloon - Cold Water
Golly - Cold Water
Kimmie Rhodes & Willie Nelson - Picture In A Frame
Dayna Kurtz - Pony
Paula Cole - House Where Nobody Lives
Liane Carroll - Picture In A Frame
Seth Walker - Picture In A Frame
Solas - Georgia Lee
Joanna Mac Gregor/ Andy Sheppard - Georgia Lee
Ernst Molden - Georgia Lee
Sarah Jarosz - Come On Up To The House
Wolfgang Ambros - Big In Japan
Booker T. - Get Behind The Mule
Elliott Murphy - Hold On
Gov´t Mule - Get Behind The Mule
Helen Schneider - House Where Nobody Lives
Claudia Bettinaglio - Cold Water
The Cat Mary - Filipino Box Spring Hog
John Hammond - Cold Water
King Ernest - House Where Nobody Lives
Sarah Watkins - Pony
Viktor Lazlo - Low Side Of The Road
Duke Robillard - Low Side Of The Road
John Hammond - Get behind The Mule
3 Green Windows - Eyeball Kid
Hexnut - Whats He Building


u.s.w., u.s.w., u.s.w., u.s.w., u.s.w....

28.07.2009 - 22:12 Uhr
und, kennst du die alle?
Hans
04.08.2009 - 21:01 Uhr
Jawohl.
rainy april day
01.09.2009 - 23:59 Uhr
"What the hell's he building in there?"
...
09.09.2009 - 17:52 Uhr
kann mich jemand beraten? bestes album zum einstieg? danke!
Hans
11.09.2009 - 14:26 Uhr
Swordfishtrombones: Diese Platte hat das musikalische Vokabular der Rockmusik erweitert. Eine unglaublich innovative Platte!

Und: Fast alles hier wird nach zweimaligen Hören ein Ohrwurm. Ehrlich.
Sybille Teufel
11.09.2009 - 14:58 Uhr
Die Musik von dem Tom Waids gefällt mir nich sooo gut aber er sieht sehr interessant aus. Ein Mischung aus schmierigen Pedärasten und lieben Märchenonkel. Ih mag so doppelbödige Charagtere sehr gern.
Hans
11.09.2009 - 15:43 Uhr
Fick Dich, W...!
...
11.09.2009 - 19:37 Uhr
danke, Hans!

sonst noch wer? tipps für den einstieg?
Marianne
11.09.2009 - 20:23 Uhr
Wenn es um die Frage geht, wie viel Geld man für Tom-Waits-Platten ausgeben will, sollte man allerdings lieber ein paar Euro drauflegen und sich die komplette Swordfishtrombones-Trilogie ("Swordfishtrombones", "Rain Dogs" & "Franks Wild Years") zulegen. Songs wie "Time", "Innocent When You Dream" und "Yesterday Is Here" darf man sich einfach nicht entgehen lassen. Wenn es wirklich nur für eine Platte reicht, müssen natürlich ganz harte Entscheidungen gefällt werden. In diesem Fall ist man mit der Island-Compilation "Beautiful Maladies" am besten beraten.
...
11.09.2009 - 20:36 Uhr
vielen dank! :-)
Barney Hoskyns
22.01.2010 - 10:16 Uhr
Meiner Ansicht nach eine wirklich großartige Platte, aber es sind zu viele Stücke. Es gibt mindestens drei, auf die er hätte verzichten können. Ich behaupte, wennn man nach Belieben drei der folgenden Stücke streichen würde - "Big In Japan", "Black market Baby", "Eyeball Kid", "Chocolate Jesus", "Filipino Box Spring Hog" oder "Come On Up To The House" -, wäre MULE VARIATINS vermutlich das mit Abstand beste Album von Tom Waits.

Das Klavier steht im Mittelpunkt der nur scheinbar schlichten Balladen. Lediglich unterstützt von Greg Cohens Bass und einem Paar heiserer Saxofone. Zudem ist MULE VARIATIONS ein glänzendes Beispiel für Waits´ Klangästhetik, bei der alle zufälligen Geräusche auf der Aufnahme belassen wurden. Waits geht es immer um die Stimmung und es spielt keine Rolle, alles sauber hinzukriegen. Er ist froh, das Knarren des Klavierstuhls und der Pedale beibehalten zu können. Was man hört, ist nicht alles overdubbed und klinisch gereinigt, sondern eine echte Performance in einer sehr kleinen und intimen Umgebung.

Norah Jones
22.01.2010 - 10:30 Uhr
Sein Album "Mule Variations" hat mich enorm inspiriert, es ist eines meiner Lieblingsalben seit der College-Zeit. Ich liebe Tom Waits, auch wenn ich niemals so gut singen kann wie er.
Wlffather
22.01.2010 - 12:06 Uhr
pffff, was für ein scheiß... Come On Up To The House streichen? Das ist einer seiner besten Songs überhaupt
Wolffather
22.01.2010 - 12:07 Uhr
oooops, da hab ich meinen Namen falsch geschrieben...
Humphries Carroll
22.01.2010 - 15:32 Uhr
"Come On Up To The House" erinnert an´s Johannes-Evangelium 14:2: "Im Haus meines Vaters gibt es viele Wohnungen." Aber, vermutlich um das auszubalancieren, muss ich bei diesem Stück auch immer an die düstere, den Horizont entlang schreitende Gestalt von Robert Mitchum, der in die "Nacht der Jäger" den zwei Harpern Kindern nachstellt. Und Waits findet sogar Platz, um Thomas Hobbes (1588-1679) zu zitieren: Das Leben der Menschen sei "nasty, brutish and short."


Barney Hoskyns wird es eines Tages verstehen. Diese wunderbare, brüchige Hymne kennt keine Grenzen. Sie spricht eine universelle Sprache.
Edit:
22.01.2010 - 15:34 Uhr
von Robert Mitchum denken, der in...
Hans
23.01.2010 - 19:58 Uhr
Song-Ranking

1. Take It with Me
2. Picture In A Frame
3. Hold On
4. Pony
5. Chocolate Jesus
6. Georgia Lee
7. What´s He Buildung
8. Get Behind The Mule
9. Cold Water
10. Filipino Box Spring Hog
11. Come On Up To The House
12. Big In Japan
13. House Where Nobody Lives
14. Lowside Of The Road
15. Eyeball Kid
16. Black Market Baby
Onkellou
06.12.2013 - 22:26 Uhr
Big In Japan 9/10
Lowside Of The Road 8/10
Hold On 10/10
Get Behind The Mule 10/10
House Where Nobody Lives 10/10
Cold Water 9/10
Pony 10/10
What´s He Building 10/10
Black Market Baby 8/10
Eyeball Kid 8/10
Picture In A Frame 10/10
Chocolate Jesus 10/10
Georgia Lee 10/0
Filpino Box Spring Hog 9/10
Take It With Me 10/10
Come On Up To The House 10/10


werde im kommenden Zeitraum bei abnehmenden mond alles neu bewerten und dann beim nächsten neumond wieder von neuem ansetzen. fehler werde ich nicht machen, weil ich ein experte bin.

carpi

Postings: 994

Registriert seit 26.06.2013

21.10.2017 - 00:09 Uhr
"Take it with me" / 10 - absolut!
Etwas zerfahren als Gesamtwerk, aber mit großen Einzeltracks wie z.B. "What's he building".
Unter 8 geht bei Waits eh nichts, auch wenn ich nicht das gesamte Ouevre kenne.

kingsuede

Postings: 2476

Registriert seit 15.05.2013

22.10.2017 - 23:43 Uhr
Sein Drittbestes nach Small change und dem unangefochtenen Rain dogs

Anspieltipps:
1. Hold on
2. Picture in a frame
3. Georgia Lee
4. Get behind The mule
5. House where nobody lives

doept

Postings: 593

Registriert seit 09.12.2018

10.08.2021 - 23:25 Uhr
Gerade wieder gehört, ein verdammt gutes Album.

Und wird immer eine spezielle Bedeutung haben, da es mein erster Kontakt mit Tom Waits war (CD als Geburtstagsgeschenk bekommen, kann mich an wenige bessere Geschenke erinnern).

Hold On, House Where Nobody Lives, What´s He Building, Picture In A Frame, Take It With Me,
Come On Up To The House - Songs nahe an der Perfektion.

fuzzmyass

Postings: 6873

Registriert seit 21.08.2019

10.08.2021 - 23:27 Uhr
10/10... grandioses Album... eines seiner besten... Whats He Building einfach großartig :)

doept

Postings: 593

Registriert seit 09.12.2018

10.08.2021 - 23:31 Uhr
Mit 10/10 bin ich sehr sparsam (die gibts's für Wish you were here, Mellon Collie und Ys),
aber eine äußerst solide 9/10 ist hier sicher drin ;-)

Eurodance Commando

Postings: 1731

Registriert seit 26.07.2019

10.08.2021 - 23:49 Uhr
Word. Sein letztes großes Album. 10 Punkte in eure Schnauze.

Mule

Postings: 25

Registriert seit 11.08.2021

11.08.2021 - 13:03 Uhr
Leatherface schreibt oben, dass er nur " Rain Dogs" höher einschätzt als "Mule Variations", und genau so soll es auch sein. MV ist ein Album, das schwierig zu beschreiben, aber wunderbar leicht zu hören ist. Es umfasst die ganze Kontinuität amerikanischer Folktradtion, vermittelt sie aber zumeist gebrochen durch avantgardistische Klang- und Soundexperimente.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: