Arte

User Beitrag
Die Asylentscheider
13.06.2017 - 20:20 Uhr
Wer Asyl in Deutschland beantragt, sitzt ihnen ein einziges Mal gegenüber: Die Entscheider des Bundesamtes für Migration müssen abwägen, wer bleiben darf und wer nicht. Sie haben das Gesetz und ihr Gewissen. Die Dokumentation berichtet von Zwängen, Gerechtigkeit und von der unmöglichen Aufgabe, immer das Richtige zu tun.

http://www.arte.tv/de/videos/063700-000-A/die-asylentscheider
Lehrer und Personaler SS
13.06.2017 - 20:50 Uhr
Selektion und Auslese - eine ehrenvolle Tätigkeit.
Angela Merkels einsame Entscheidung
13.06.2017 - 20:55 Uhr
Grenzenlose Naivität.
Drei Tage im September?
14.06.2017 - 03:13 Uhr
Lest bitte alle zu dieser Thematik Robin Alexanders "Die Getriebenen: Merkel und die Flüchtlingspolitik: Report aus dem Innern der Macht" sowie Rolf Peter Sieferles "Finis Germania" und "Das Migrationsproblem: Über die Unvereinbarkeit von Sozialstaat und Masseneinwanderung".

Bücherverbannung?
14.06.2017 - 03:16 Uhr
NDR will übrigens Kritik an Migrationspolitik zensieren:

https://philosophia-perennis.com/2017/06/13/kritik-an-migrationspolitik-ndr-will-buecherverbote/

Krass, oder? :O
hello
14.06.2017 - 03:59 Uhr
willkommen im totalitarismus!
iron lion of zion
14.06.2017 - 08:00 Uhr
hat hier einer die doku geschaut die arte in auftrag gegeben hat abe rnicht ausstrahlen will? über antisemitimus in europa?

Gabs gestern auf Bild.de zu sehen.


Mein Eindruck:

einigermaßen einseitig hinsichtlich Israel, es ist naiv die Situation darzustellen als ob Israel gar keine Fehler in seiner Palästinenser Politi macht.

Dann aber stark entlarvend hnsichtlich des kaum vedeckten antisemitismus der deutschen linken und internationalen vernetzung von NGOs die die mit ihren spendengeldern massiv die korruption in gaza etc anfeuern.

auch den zusammenschnitt an judenfeindlichen raps auf deutsch/französisch/ niederländisch fand ich gut gemacht.

Insgesamt kaum fokus auf die zuwanderer muslimischen glaubens und ihr importerter judenhass, erst am ende wurden die neuesten attacken auf juden in frankreich da in einen zusammenhang gebracht.
Diamant
14.06.2017 - 11:39 Uhr
Finde die Doku auch gut gemacht und habe den Eindruck, dass Arte einfach Schwierigkeiten hat, die Realität anzuerkennen.

Tim.

Postings: 1944

Registriert seit 14.08.2015

14.06.2017 - 11:47 Uhr
annette groth kann man nur alles schlechte dieser welt an den hals wünschen. was für eine unmögliche person.

finde die aufregung um die doku aber super. viel mehr aufmerksamkeit für das thema, als wenn wdr/arte das wie üblich gegen 23:30 zwischen zwei tatort-wiederholungen versteckt hätte.
Love
14.06.2017 - 12:54 Uhr
Erst diese Verdruckstheit bei Arte, jetzt der NDR...hat da jemand Probleme mit gewissen "Wahrheiten" bezüglich des Weltgeschehens?

https://philosophia-perennis.com/2017/06/13/kritik-an-migrationspolitik-ndr-will-buecherverbote/
O. Bacht
14.06.2017 - 13:06 Uhr
Herrlich, wie PEGIDA-Tim. und seine anonyme Wutbürger-Armee sich hier wieder empören können. Zum Glück sind sie nicht rechts...
Check
14.06.2017 - 13:33 Uhr
Die og Doku ist gut und deren Nichtausstrahlung nicht nachvollziehbar, das Buch ist kacke, tatsächlich eher ein Machwerk.
Im Schatten der Netzwelt - The Cleaners
28.08.2018 - 18:47 Uhr
Es gibt eine gigantische Schattenindustrie digitaler Zensur in Manila, dem weltweit größten Standort für Content-Moderation. Dort löschen Zehntausende Menschen im Auftrag der großen Silicon-Valley-Konzerne belastende Fotos und Videos auf Facebook, YouTube, Twitter & Co. Komplexe Entscheidungen über Zensur oder Sichtbarkeit von Inhalten werden an die Content-Moderatoren abgegeben. Die Kriterien und Vorgaben, nach denen sie arbeiten, sind eines der am besten geschützten Geheimnisse des Silicon Valley. Die Dauerbelastung dieser traumatisierenden Arbeit verändert die Wahrnehmung und Persönlichkeit der Content-Moderatoren, denen es verboten ist, über ihre Erfahrungen zu sprechen. Parallel zu den Geschichten von fünf Content-Moderatoren zeigt der Dokumentarfilm die globalen Auswirkungen der Online-Zensur und wie Fake News und Hass durch die sozialen Netzwerke verbreitet und verstärkt werden. Die Vision einer vernetzten globalen Internetgemeinde wird zum Alptraum, wenn hochrangige ehemalige Mitarbeiter der sozialen Netzwerke Einblicke in die Funktionsweisen und Mechanismen der Plattformen geben. Gezielte Verstärkung und Vervielfältigung jeglicher Art von Emotionen machen die Plattformen zu Brandbeschleunigern, die soziale, politische und gesellschaftliche Konflikte anheizen und die Spaltung der Gesellschaft vorantreiben. Hans Block und Moritz Riesewieck erzählen in ihrem Debütfilm vom Platzen des utopischen Traums der sozialen Medien und stellen die drängende Frage nach den Grenzen des Einflusses von Facebook, YouTube, Twitter & Co. auf den Einzelnen und die Gesellschaft.


https://www.arte.tv/de/videos/069881-000-A/im-schatten-der-netzwelt-the-cleaners/
nürtzi
28.08.2018 - 19:21 Uhr
"Traumatisierende Arbeit"? Für mich klingt das nach einem Traumjob!
nöörtz
28.08.2018 - 19:27 Uhr
Pfff, wer braucht Vorgaben. Was gelöscht wird und was nicht, entscheide alleine ich.
Sinnloser
29.08.2018 - 06:53 Uhr
ich möchte mich auch löschen lassen. Wo muss ich mich anmelden?
Le nœrtz
29.08.2018 - 11:34 Uhr
Faker! Auch bei Plattentests gibt es Vorgaben! Die Netiquette, und rechte Hetze wird nicht geduldet.

P.S: Was ich unter dem klar definierten Fachterminus 'rechte Hetze' zu verstehen ist entscheide natürlich ich alleine.

yanqui

Postings: 187

Registriert seit 13.07.2018

29.08.2018 - 16:15 Uhr
Interessante Doku. Ich kam aber auch nicht umhin, daran zu denken, wie wohl sich der ein oder andere Moderator in einem solchen Job fühlen würde.
Commandant & Carpentier
27.09.2018 - 22:20 Uhr
Wer schaut sich auch diese herzzerreißende französische Miniserie an? Göttlich!
Re: Leben unter Polizeischutz
30.11.2018 - 17:57 Uhr
Hamed Abdel-Samads Kampf um Meinungsfreiheit

Sein Leben ist massiv bedroht: Hamed Abdel-Samad lebt seit fünf Jahren unter Polizeischutz. Das heißt: 24 Stunden Rundumbewachung durch eine Spezialeinheit des Landeskriminalamtes Berlin. Grund dafür ist ein Mordaufruf von Dschihadisten und Salafisten. Die Fatwa gegen den deutsch-ägyptischen Schriftsteller gilt bis heute. Auslöser waren vor allem seine islamkritischen Thesen.

https://www.arte.tv/de/videos/079472-004-A/re-leben-unter-polizeischutz/
Naja
30.11.2018 - 20:47 Uhr
Das sind halt die Konsequenzen der 'Religion des Friedens' und ihren fanatischen, geistig verblendeten, intoleranten und hasserfüllten Anhängern.
ciao germany
02.12.2018 - 19:18 Uhr
castorp, der alte 'n+az+i' hatte uns vor den folgen der einwanderung gewarnt.
Major nürtz
03.12.2018 - 14:14 Uhr
Einwanderung ist per se etwas Positives.

Das Erleichtern der Einwanderung für jeden Migrationswilligen ist somit oberste Bürgerpflicht. Wer das anders sieht, sollte zunächst an seinem Demokratiedefizit arbeiten.
Klimawechsel in der Menopause
03.12.2018 - 14:29 Uhr
ARTE Reportage Klimafluch und Klimaflucht: Propaganda vom Feinsten und hemmungslos

https://www.eike-klima-energie.eu/2018/12/03/arte-reportage-klimafluch-und-klimaflucht-propaganda-vom-feinsten-und-hemmungslos/
Opiat
04.02.2019 - 16:28 Uhr
Auch vom rechtsradikalen Volkssender ZDF gibt es eine ähnliche Dokumentation:

https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/radikale-von-links-die-unterschaetzte-gefahr-102.html
@nörtz
04.02.2019 - 16:42 Uhr
Mitleid, Mitleid, Mitleid.
Geh' zum Arzt.
Haha
04.02.2019 - 16:49 Uhr
...unfassbar dämlich bei der Faktenlage, die auf Statistiken des Verfassungschutz beruht, von einer größeren Gefahr von Links zu sprechen.

Brave braune Trolle, aber leider dreht ihr euch die Realität nur so, wie ihr sie haben möchtet. :D

Die Behörde kommt zu folgendem Schluss: 2016 haben Rechtsextremisten 22.471 Straften begangen, 2017 waren es 18.413. Dem gegenüber stehen 5.230 linksextremistisch motivierte Straftaten im Jahr 2016 und 6.393 im Jahr 2017.
(...)
Bei den linksextremistischen Gewalttaten dominiert der Landfriedensbruch, insbesondere im Jahr 2017, als es eine Steigerung von mehr als 300 Prozent zu 2016 gab. Hier könnte der G-20-Gipfel in Hamburg als Einmaleffekt eine wichtige Rolle spielen. Denn damals gab es besonders viele Ermittlungen dieser Art gegen Linksextremisten.
(...)
Blickt man auf Gewalttaten in einem noch engeren Sinne wie Tötung, versuchte Tötung, Körperverletzung, Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion und Freiheitsberaubung, dann ergibt sich ein klares Übergewicht der Rechtsextremisten. Für die Jahre 2016/17 wurde ein politisch motiviertes Tötungsdelikt registriert – es hatte rechtsextremistischen Hintergrund. Bei den Körperverletzungen war das Verhältnis rechts/links 2016 1.313 zu 638 und im Jahr 2017 904 zu 499.
(...)
Es wird also deutlich, dass ein pauschaler Schlagabtausch mit der Statistik politisch motivierter Straftaten sinnlos ist. Insofern hat die AfD recht, wenn sie fordert, die Gewalttaten gesondert zu betrachten. Doch blickt man auf Tötung, versuchte Tötung, Körperverletzung, Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion und Freiheitsberaubung, dann ergibt sich für die Jahre 2016 und 2017 ein klares Übergewicht der Straftaten mit rechtsextremistischem Hintergrund.
hahahahaha
04.02.2019 - 16:58 Uhr
Deutschlandfunk ist natürlich viel seriöser als Arte und ZDF. Klar. Haha

Les dir die Aussagen nochmal genau durch.
hahahahaha
04.02.2019 - 17:04 Uhr
Ich kann leider nicht differenzieren :(
haha aka major
05.02.2019 - 10:40 Uhr
Ich kam, sah und verlor (wie immer)

Major

Postings: 2199

Registriert seit 14.06.2013

05.02.2019 - 11:02 Uhr
"Die linksextreme und auch die linke Gewalt hat sich seit 1990 in etwa verdreifacht. Sie ist im letzten Jahr nochmal gewaltig angestiegen. Sie lag 2017 bei knapp 2000 Gewaltdelikten — gegenüber 1100 rechten Gewaltdelikten."

Quelle?
Das kann man so einfach nicht stehen lassen.

Klar ist: Hier aus Gewalt "Terror" zu machen ist angesichts des realen Terrors der rechten Szene eine absurde Verniedlichung dieser Gewalt. Da weiß man gleich, aus welcher Szene "götkafa" entstammt: Einer Szene, die alle anderen für krank hält und keinerlei Fakten (s.o.) akzeptiert.
.
05.02.2019 - 11:28 Uhr
"Da weiß man gleich, aus welcher Szene "götkafa" entstammt"

Das weiß man bei major auch sofort. Er kommt aus der Szene der Gehirnamöben ohne jedweden Verstand.

Major

Postings: 2199

Registriert seit 14.06.2013

05.02.2019 - 11:31 Uhr
Beleidigungen sind für den Ahnungslosen immer das probate Mittel. Natürlich werden keine Quellen geliefert, weil es sie nicht gibt.

Major

Postings: 2199

Registriert seit 14.06.2013

05.02.2019 - 11:33 Uhr
Für nicht-Arier mit Restverstand:
https://www.tagesspiegel.de/wissen/forscher-der-fu-berlin-studie-schuert-angst-vor-gefahr-von-links/14749314.html
@Major
05.02.2019 - 11:34 Uhr
Bleib ja in deiner Gummizelle.

Major

Postings: 2199

Registriert seit 14.06.2013

05.02.2019 - 11:36 Uhr
Erstaunlich einfallslos - selbst für einen dummen Pöbler.
Major (5 Jahre, Derailer)
05.02.2019 - 11:39 Uhr
"Für nicht-Arier mit Restverstand"

Voll das geile Diskussionsniveau.

Major

Postings: 2199

Registriert seit 14.06.2013

05.02.2019 - 11:41 Uhr
Findest Du? Von deinem Niveau aus gesehen - sehr wahrscheinlich. Danke.
Das hat die neue Rechte...
05.02.2019 - 11:44 Uhr
...von fefes Blog. Angeblich hat das ein "Linksextremismusexperte der FU" verlauten lassen. 2017 war G20, linke Krawallheinis aus ganz Europa in Hamburg, also kommen da sicherlich ein paar Straftaten zusammen.

Allerdings sprechen die nackten Zahlen der Bundesbehörden, die ja aus erfahrung am liebsten den Feind von Links beschwören, in vielen Kategorien unter "politisch motivierte Straftaten" dennoch eine deutliche Sprache, dass rechte Gewalt in den letzten Jahren stark zugenommen hat. Einordnen und offizielle Fakten heranziehen ist aber nicht die Sache der neuen Rechten. Mehr so "Links ist sau gefährlich, das sagt ein Typ an einer Uni und dieser Blog da sagt das auch - geil! Schnell, lass mal hetzen und teilen!"
So So
05.02.2019 - 11:47 Uhr
Arte = neue Rechte.
Nicht-Ari*** mit Restverstand
05.02.2019 - 11:48 Uhr
Dieser "Schwanzvergleich" mit irgendwelchen Statistiken ist so ermüdend.
Die Wahrheit liegt in der Mitte.
Wie blöd...
05.02.2019 - 11:52 Uhr
...bist Du eigentlich, "so so"?

Das von Nutzer götkafa eingestreute Zitat kommt von fefes Blog, und nicht aus einer Arte-Dokumentation!

Major

Postings: 2199

Registriert seit 14.06.2013

05.02.2019 - 11:54 Uhr
Natürlich - wer sich gegen rechtsextremistischen Terror stellt muss dumm und gewaltbereite "ANTIFA" sein.
Da passt das Feindbild des Braun-Haters super zur indoktrinierten Schein-Realität.
Die Kameraden sind stolz auf dich.
Hoss Cartwright
06.02.2019 - 16:48 Uhr
major: "blabalabla faschos überall bla bla bla blub blub blub blub"

Langsam wird das öde mit dem stupiden Blockhead.

Seite: « 1 2 3
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: