Banner, 120 x 600, mit Claim

Oasis - Standing on the shoulder of giants

User Beitrag

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25595

Registriert seit 07.06.2013

26.06.2020 - 15:32 Uhr
Du bist defintiv am nächsten an meiner inneren Wertung. Opener und Closer würde ich etwas mehr geben, "Liar" etwas wenig. Aber jo, unterschreib ich so.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25595

Registriert seit 07.06.2013

22.10.2020 - 13:40 Uhr
Sagt mal, sind die Drums von "Go let it out" eigentlich ein Sample? Höre gerade "Pass the mic (Part 2)" der Beastie Boys von der Deluxe-"Check your head" und das hat exakt die Drums.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25595

Registriert seit 07.06.2013

22.10.2020 - 13:48 Uhr
The song samples the drums from Johnny Jenkins' version of Dr. John's "I Walk on Guilded Splinters."

Ah, ok. Komisch, nie gewusst.

Oceantoolhead

Postings: 1825

Registriert seit 22.09.2014

22.10.2020 - 17:47 Uhr
Bin mir ziemlich dass die gesamplet sind. Bin da auch schonmal drüber gestolpert glaube sogar auch bei den Beastie Boys

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7113

Registriert seit 26.02.2016

22.10.2020 - 17:48 Uhr
Ich dachte, das ist handgemachte Musik. -.-'

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17124

Registriert seit 10.09.2013

22.10.2020 - 18:27 Uhr
Auf Oasis-Alben ist nichts handgemacht. Aus purer Ehrfurcht vor den Gallaghers spielen sich die Instrumente von selbst.

fuzzmyass

Postings: 5583

Registriert seit 21.08.2019

22.10.2020 - 18:35 Uhr
"Aus purer Ehrfurcht vor den Gallaghers spielen sich die Instrumente von selbst."

:D

haha, der war klasse. Finde das Album immer noch fantastisch.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25595

Registriert seit 07.06.2013

22.10.2020 - 18:43 Uhr
@Moped:
Lol.

The Hungry Ghost

Postings: 889

Registriert seit 15.06.2013

22.10.2020 - 19:08 Uhr
Die Drums auf "Go Let It Out" klangen für mich auch immer gesampled. Habe auch vor nicht allzu Langem wieder diesen Drumbeat gehört. Wenn ich mich nicht irre, war das sogar auf einem von Liam Gallaghers neuen Solosongs.

fuzzmyass

Postings: 5583

Registriert seit 21.08.2019

22.10.2020 - 19:29 Uhr
Ja, das ist für mich auch immer ziemlich offensichtlich gewesen, aber die Beastie Boys Connection war mir null klar obwohl auch großer B Boys Fan...

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25595

Registriert seit 07.06.2013

22.10.2020 - 20:08 Uhr
Das Sample ist bei den Beastie Boys auch nur in der Deluxe zu finden. Bis heute hatte ich das auch nicht gehört.

Kojiro

Postings: 793

Registriert seit 26.12.2018

29.04.2021 - 21:17 Uhr
Hab die Drums auch immer als Sample identifiziert. Für mein Raphörerohr war das ne ziemlich klare Sache.

Das Album, mit dem ich - trotz der vielen GROßEN Songs - nie 100% warm geworden bin. Bleibe ja dabei: SOTSOG & HC --> die jeweils besten Songs der beiden Alben und man hätte ein absolutes Monster-Album. "Let's All Make Believe" hätte definitiv aufs Album gemusst..

Fuckin In The Bushes 10/10
Go Let It Out 9/10
Who Feels Love 8/10
Put Yer Money - 5/10
Little James - 5,5/10
Gas Panic - 10/10
Where Did It All Go Wrong - 7/10
Sunday Morning Call - 8/10 (find die beiden Nöl-Nummern irgendwie lahmarschig)
I Can See A Liar - 7/10
Roll It Over - 8/10

jo

Postings: 2919

Registriert seit 13.06.2013

29.04.2021 - 21:19 Uhr
Das Album, mit dem ich - trotz der vielen GROßEN Songs - nie 100% warm geworden bin.

Stimme generell zu. Ging für mich bei "Heathen Chemistry" leichter.

Oceantoolhead

Postings: 1825

Registriert seit 22.09.2014

29.04.2021 - 21:58 Uhr
8/10 und ziemlich lahmarschig ?

Mr Oh so

Postings: 1781

Registriert seit 13.06.2013

29.04.2021 - 22:11 Uhr
Fuckin in the Bushes 9/10
Go Let It Out 9/10
Who Feels Love 7/10
Put Yer Money Where Yer Mouth Is 6/10
Little James 5/10
Gas Panic 6/10
Where Did it all go wrong 10/10
Sunday Morning Call 10/10
I can see a Liar 6/10
Roll it over 9/10

Die beiden Noel-Nummern sind der Höhepunkt

Kojiro

Postings: 793

Registriert seit 26.12.2018

29.04.2021 - 22:19 Uhr
@Ocean jeweils n Sympathie-Punkt. Siehe auch Put Yer Money & Little James! ;)

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7113

Registriert seit 26.02.2016

29.04.2021 - 23:25 Uhr
Fuckin In The Bushes 9/10
Go Let It Out 10/10
Who Feels Love 7/10
Put Yer Money Where Yer Mouth Is 5/10
Little James 3/10
Gas Panic 9/10
Where Did It All Go Wrong? 10/10
Sunday Morning Call 9/10
I Can See A Liar 5/10
Roll It Over 8/10

Sehr unbeständig, aber die Highlights überwiegen doch klar. In etwa gleich gut wie "Dig Out Your Soul", besser als die beiden Nachfolger, aber natürlich hinter den ersten drei Alben.

didz

Postings: 584

Registriert seit 29.06.2017

30.04.2021 - 00:17 Uhr
für mich klar ihre schwächste.
little james is ihr schlechtester song, 'put yer money' und 'i can see a liar' sind auch eher nur unterdurchschnittlich.
'where did it all go wrong' und 'sunday morning call' zu verkopft und schwerfällig.
'go let it out', 'who feels love', 'gas panic' und 'roll it over' sind die klaren highlights, sonst kommt bei mir kein song über ne 6 hinaus.
'fuckin' is ganz nett, eignet sich aber eben auch nur am besten als einlaufmusik.

jo

Postings: 2919

Registriert seit 13.06.2013

30.04.2021 - 07:44 Uhr
Danke, didz. Genau das ("klar ihre schwächste").

Takenot.tk

Postings: 1605

Registriert seit 13.06.2013

30.04.2021 - 09:36 Uhr
Alle Jahre wieder die gleiche Diskussion ;-)

Für mich klar nicht ihre schwächste, weil diesbezüglich an Don't Believe The Truth nichts vorbeikommt.

Stattdessen ordne ich SOTSOG sogar über der Heathen Chemistry ein, und damit unter den 00er-Alben immerhin der zweite Platz (Dig Out Your Soul steht da nochmal ne ganze Schippe drüber).

Und Little James kann ich tatsächlich immer noch gut hören - kein Highlight der Platte, aber skippen tu ich den nicht.

Mit Sicherheit kein Klassiker (ich verweise da einfach auf meinen Beitrag Ende der letzten Seite, inkl. meiner Songwertungen), aber gerade in Nachbetrachtung, ohne die initiale Enttäuschung (wir kamen schließlich von Be Here Now), innerhalb des Oasis-Kosmos doch eine solide 7,5-8/10 (außerhalb des Oasis-Kosmos würde ich eher die glatte 7/10 zücken vermutlich).

Takenot.tk

Postings: 1605

Registriert seit 13.06.2013

30.04.2021 - 10:01 Uhr
Aber die Platte läuft jetzt natürlich gleich mal und begleitet den Start in den Arbeitstag. Who Feels Love ist mir immer noch zu lang, habe ich mich aber inzwischen ganz gut reingehört. Wenn ich eine Nummer skippen würde auf dem Album, dann tatsächlich Put Yer Money Where Yer Mouth Is. Aber da jetzt die Platte läuft, ist skippen natürlich nicht. Und irgendwo ist der ja noch halbwegs hörbar (gerade der instrumentale Break immer wieder ist eigentlich ganz cool), da gibt es auf den Nachfolgeplatten schlimmeres.

didz

Postings: 584

Registriert seit 29.06.2017

30.04.2021 - 10:38 Uhr
gerne, jo ;-)

Monzo

Postings: 43

Registriert seit 22.02.2021

30.04.2021 - 10:41 Uhr
Ach, Put Your Money Where Your Mouth Is find ich eigentlich ganz cool. Etwas repetitiv, aber am Ende genau so ne ballernde Nummer wie zB Bring It On Down und Hung In A Bad Place. Qualitativ natürlich weit unter ersterem, aber etwas höher als zweiterer anzusiedeln.
Viele Songs davon haben aber live nochmal stark an Klasse gewonnen. Gerade Who Feels Love find ich live tausend Mal besser mit der schon leicht kaputten, aber geil knarzigen Stimme.
Sehe das Album auch als zweitschlechtestes nach HC an. Und was Kojiro sagt, stimmt auf jeden Fall: die Highlights aus Shoulder und HC zusammen und es wäre ein Knaller-Album.

edegeiler

Postings: 2349

Registriert seit 02.04.2014

30.04.2021 - 10:49 Uhr
Fuckin In The Bushes 7/10
Go Let It Out 8/10
Who Feels Love 7/10
Put Yer Money Where Yer Mouth Is 5/10
Little James 2/10
Gas Panic 9/10
Where Did It All Go Wrong? 8/10
Sunday Morning Call 5/10
I Can See A Liar 4/10
Roll It Over 6/10

Muss hier mal kurz für Verhältnisse sorgen.

Takenot.tk

Postings: 1605

Registriert seit 13.06.2013

30.04.2021 - 10:50 Uhr
"Bring It On Down und Hung In A Bad Place. Qualitativ natürlich weit unter ersterem, aber etwas höher als zweiterer anzusiedeln."

Dem kann ich problemlos zustimmen, aber auch nur weil ersterer bei mir in den Top 10 Oasis Songs überhaupt rangiert, und letzterer vermutlich unter den Low 10. Dazwischen ist also bei mir viel Platz ;-)

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25595

Registriert seit 07.06.2013

30.04.2021 - 15:22 Uhr
Wer dieses Album schwächer als "Don't believe the truth" sieht, hat die Kontrolle über seinen Musikgeschmack verloren. :D

Aber ja, gleiche Diskussion wie immer. Bin auch sonst bei Takenot.tk

jo

Postings: 2919

Registriert seit 13.06.2013

30.04.2021 - 16:34 Uhr
Wer dieses Album schwächer als "Don't believe the truth" sieht, hat die Kontrolle über seinen Musikgeschmack verloren. :D

Aber ja, gleiche Diskussion wie immer. Bin auch sonst bei Takenot.tk


Und ich freue mich sehr, dass ich mit didz mal einen Wegbegleiter habe :). Da verlieren wir unsere Kontrolle doch gerne...

didz

Postings: 584

Registriert seit 29.06.2017

30.04.2021 - 16:52 Uhr
ha, die kontrolle hab ich eh schon lang über bord geworfen :-D

ne, also 'don't believe the truth' steckt 'standing' ganz locker in die tasche.
und geh noch einen weiter: es is für mich auch besser als 'heathen chemistry'.

so, jetzt hab ich aber ma einen rausgehaun :-D

Monzo

Postings: 43

Registriert seit 22.02.2021

30.04.2021 - 17:35 Uhr
Auf DBTT sind schon einige Stinker drauf. Aber letztlich bleiben doch viele geile Songs übrig und der viel gescholtene Sardy-Sound gefällt mir auch besser als bei den beiden davor.

Hab mal ne alternative Playlist aus SOTSOG und HC gebaut. Läuft ganz gut durch:

Go Let It Out
The Hindu Times
Who Feels Love?
Stop Crying Your Heart Out
Little By Little
Songbird
Where Did It All Go Wrong?
Born On A Different Cloud
Gas Panic!
Shout It Out Loud
Let's All Make Believe

Kojiro

Postings: 793

Registriert seit 26.12.2018

30.04.2021 - 18:14 Uhr
Als ALBUM ist DBTT wesentlich stärker als SOTSOG und HC. Die besseren Einzelsongs findet man aber auf den beiden letztgenannten Alben. DBTT war eigentlich ein ALBUM, das man der Band damals vielleicht gar nicht mehr zugetraut hätte. Als ALBUM auch besser als DOYS, weil konstant gutes / hohes Niveau.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25595

Registriert seit 07.06.2013

30.04.2021 - 18:40 Uhr
Nein. Einfach nein. :D

Oceantoolhead

Postings: 1825

Registriert seit 22.09.2014

30.04.2021 - 18:43 Uhr
Sehe ich anders. Um ganz ehrlich zu sein, sehe ich bei Sotsog kein großen Qualitätsabfall zu den Vorgängern. DBTT hatte, obwohl ich es nicht misslungen fand damals meine langjährige Oasisphase beendet. Und auch heute noch empfinde ich es, als schwächstes Oasis Album. Dies liegt grade an der ersten Hälfte (Meaning Of Soul,Mucky Fingers und ja auch das überbewertete Importance) und dem Closer. Die 2. Hälfte ist wiederum sehr stark bzw. Auf Gewohntem Oasis Niveau.

Mr Oh so

Postings: 1781

Registriert seit 13.06.2013

30.04.2021 - 18:44 Uhr
Don't Believe the Truth ist das schwächste Oasis-Album. Standing das beste nach den ersten drei.

Kojiro

Postings: 793

Registriert seit 26.12.2018

30.04.2021 - 19:40 Uhr
Mhmm, ne. Auf SOTSOG, HC oder auch DOYS gab's halt auch einige eher miese Nummern. DBTT war recht konstant, da gibt's keinen wirklich miesen Song. Selbst Meaning Of Soul geht im Albumkontext noch klar. Die obligatorischen Liam-Stampfer wurden erst auf DOYS und den Beady Eye Alben dann langweilig.

Oceantoolhead

Postings: 1825

Registriert seit 22.09.2014

30.04.2021 - 20:28 Uhr
Ich fand sie da schon langweilig, aber ja Aint got nothing und Nature of reality auf dem Nachfolger waren nicht besser, ebenso wie vieles was auf Beady Eye zu finden war.

jo

Postings: 2919

Registriert seit 13.06.2013

30.04.2021 - 20:31 Uhr
DBTT war eigentlich ein ALBUM, das man der Band damals vielleicht gar nicht mehr zugetraut hätte.

Das ist auch das, was mich hier wirklich nervt.

Bei "Standing..." war die Reaktion am Anfang eher verhalten, jetzt soll es plötzlich super sein. Bei "Heathen..." und auch bei "DBTT" hingegen hieß es immer: "Ich wusste, dass sie es noch können!" Und jetzt? Jetzt sind das plötzlich die Stinker. Dass sich das Blatt so wendet...

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7113

Registriert seit 26.02.2016

30.04.2021 - 21:08 Uhr
Naja, was nervt daran? Alben werden mit der Zeit anders bewertet... "Standing" war natürlich ein Schritt runter nach den ersten dreien und passte auch nicht mehr zum Zeitgeist. Danach konnten sie quasi nur gewinnen. Ich erinnere mich aber auch dran, dass "Heathen Chemistry" schon als die "return to form" beschrieben wurde, als "Truth" rauskam, war sie auch schon wieder abgeschrieben und die die neue Hoffnung,.
Es gibt einige Bands, wo das so läuft. Das spricht ja niemandem die Meinung zu den jeweiligen Alben ab.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 8806

Registriert seit 23.07.2014

30.04.2021 - 21:13 Uhr
War bei Weezer gefühlt ähnlich. Da war jedes Album nach den ersten beiden die beste seit "Pinkerton". :D

jo

Postings: 2919

Registriert seit 13.06.2013

30.04.2021 - 21:24 Uhr
Naja, was nervt daran?

Mich nervt's in dem Fall. Darf es doch, oder? ;)
Davon abgesehen war das Wort vielleicht etwas harsch. Mich wundert es eher, da es sich bei mir eben kein Stück verändert hat.

Alben werden mit der Zeit anders bewertet...

Falsch. Können mit der Zeit anders bewertet werden. Ist ja kein Muss...

Ich erinnere mich aber auch dran, dass "Heathen Chemistry" schon als die "return to form" beschrieben wurde, als "Truth" rauskam, war sie auch schon wieder abgeschrieben und die die neue Hoffnung,.

Genau. Das ist vielleicht schon eher das, was mich an der Rezeption zu Oasis immer gestört hat. Dieses "Yeah, ein neues Album!" Ein paar Monate später: "Na ja, war doch langweilig." Und dann ging das Spiel eben wieder von vorne los...

Es gibt einige Bands, wo das so läuft. Das spricht ja niemandem die Meinung zu den jeweiligen Alben ab.

Habe ich ja auch nicht behauptet :).

Mich wundert es eben nur, dass sich Leute immer wieder zu solchen Superlativen hinreißen lassen und es nach kurzer Zeit dann plötzlich ganz anders sehen. Wie kommt so was? Doch nicht richtig zugehört? Zu sehr mitreißen lassen? Aber woher kommt dann der jähe Absturz? Super interessant...

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7113

Registriert seit 26.02.2016

30.04.2021 - 21:32 Uhr
Mich wundert es eben nur, dass sich Leute immer wieder zu solchen Superlativen hinreißen lassen

Hat die englische Presse ja schon immer.
Hierzulande war das auch alles gemäßigter, für "Standing" war halt das Timing besonders blöd. Es hat sich für viele im Nachhinein halt doch als das beste unter den dreien herausgestellt... so what?
Bei mir hat es sich eh nie verändert, ich hab es schon lang besser als die anderen beiden wahrgenommen. Hab es auch erst nach denen aber kennengelernt.

Falsch. Können mit der Zeit anders bewertet werden. Ist ja kein Muss...

Ich denke, die generelle Rezeption eines jeden Albums ändert sich ein Stück weit, insofern schon richtig.

didz

Postings: 584

Registriert seit 29.06.2017

30.04.2021 - 21:42 Uhr
ich fand standing damals schon nich so dolle, und das hat sich in den jahrzenten auch nie geändert :-D

ich weiss noch, 'sing when you're winning' von robbie kam damals ziemlich zeitgleich raus, sogar das fand und finde ich heute noch besser.

Mr Oh so

Postings: 1781

Registriert seit 13.06.2013

30.04.2021 - 22:27 Uhr
Felix H
... Alben werden mit der Zeit anders bewertet... "Standing" war natürlich ein Schritt runter nach den ersten dreien ...


Das ist ein Phänomen, das ich oft beobachte. Der Fluch der guten Tat sozusagen. Wenn Bands wirklich herausragende Alben herausgebracht haben und die Alben danach "nur noch" sehr gut sind, dann werden die oft unverhältnismäßig niedergemacht.
Irgendwann ist die Zeit wieder reif und man wird etwas gnädiger in der Bewertung der jeweils aktuellen Werke. Dann spricht man halt von einem Return to Form. Im Rückblick scheinen die NAchfolger der Meisterwerke aber vielleicht auch nicht so schlecht. Jimmy Eat World fallen mir da als weiteres Beispiel ein.

Takenot.tk

Postings: 1605

Registriert seit 13.06.2013

01.05.2021 - 01:00 Uhr
Puh, also für mich war 2005 ein Jahr, in dem ich sehr vielen Alben entgegengefiebert hatte, von Bands die ich damals sehr mochte, und mehrfach bitter enttäuscht wurde. Das war nicht nur, aber vor allem Oasis mit DBTT, gefolgt von Coldplay mit X&Y, und mit Abstrichen (weil ich da nicht so sehr Fan war) die White Stripes mit Get Behind Me Satan. Mag der ein oder andere mögen, für mich alle drei große Enttäuschungen (einzig BRMC wussten sich damals gegen den bei mir persönlich vorherrschenden Trend zu stemmen). Das war tatsächlich für mich das Jahr, in dem ich lernte, bloß keine zu großen Erwartungen an Lieblingskünstler zu haben, und hat sich deshalb nachhaltig eingebrannt.

Warum ich das hier erzähle? Eigentlich nur um Jo zu widersprechen ;-)
Das Album war für mich leider quasi von ersten Moment an eine Enttäuschung, und hat mir der Zeit sogar weiter abgebaut, nicht zuletzt weil sie da diesen Stampfsound neu für sich entdeckt hatten.
Wenn DBTT konstant sein soll, dann in meinen Augen maximal konstant mittelmäßig. Mag sein das da nichts weh tut, aber begeistern tut da erst recht nichts.

Mr. Orange

User und News-Scout

Postings: 1964

Registriert seit 04.02.2015

01.05.2021 - 06:58 Uhr
Puh, 8/10 bis sogar 10/10 für „Go Let It Out“? Erinnere mich, als das Anfang 2000 rauskam. Das war damals der endgültige Beweis, dass Oasis ihr Pulver (höhö) bereits in den ersten Jahren verschossen hatten. Leicht psychedelischer Beat, dazu ein paar obligatorische Beatles-Reminiszenzen - das war alles viel zu vorhersehbar und am Reißbrett entworfen. Zum Gähnen! Der letzte Sargnagel der 90er.

Kojiro

Postings: 793

Registriert seit 26.12.2018

01.05.2021 - 07:47 Uhr
@Takenot

Also "Turn Up The Sun" ist doch n sehr cooler Opener. "Mucky Fingers" hätte man in Kombi mit "Those Swollen Hand Blues" aufs Album packen müssen. Kein Kracher, tut aber auch nicht weh. Lyla ist ok. Ist halt fürs Stadion. "Love Like A Bomb" mag ich. "Importance" ist großartig. "Meaning Of Soul" - s.o. "Guess God Thinks I'm Abel" ist ne klasse Liam-Nummer. Schade, dass der den 2005/06 nicht singen konnte. "Part Of The Queue" ist super - leider nie live gespielt. "Keep The Dream Alive"; ok. Typischer Andy. "A Bell Will Ring"; ok. "Let There Be Love" - schöner Closer.

Zudem hatte DBTT eig. durchgehend ziemlich gute B-Seiten. Einige davon hätten das Album noch einmal enorm aufgewertet.


jo

Postings: 2919

Registriert seit 13.06.2013

01.05.2021 - 08:07 Uhr
@Felix:

Ich denke, die generelle Rezeption eines jeden Albums ändert sich ein Stück weit, insofern schon richtig.

Nein, zu einer Rezeption gehört ja nicht, dass das Album einfach "älter" ist und dass man dann darauf zurückblickt. Ich denke, dass die Rezeption an sich daher schon ziemlich gleich bleiben kann. Erlebe ich zumindest bei mir selbst so - und durchaus auch in der Presse. Es gab schon immer so was wie einen "Instant Classic". Wenn das "ziemlich gleich" von mir aber kompatibel zu deinem "ein Stück weit" sein sollte, passt es ja wieder.

Kann da auch wieder didz und Mr. Orange nur zustimmen. "Go Let It out" finde ich auch immer noch ziemlich lahm - erst recht als Single.

Takenot.tk

Postings: 1605

Registriert seit 13.06.2013

01.05.2021 - 09:53 Uhr
@kojiro
Wie gesagt, mein größtes Problem mit dem Album ist, dass ich keinen Song darauf tatsächlich großartig finde (keine 9/10 geschweige denn mehr), was halt für mich ein Alleinstellungsmerkmal innerhalb der Oasis-Diskographie ist.
Importance war so die einzige Nummer die ran kam, hat sich aber bei mir sehr schnell totgehört, auch weil ich diesen Stampfbeat, den Noel ja auch insbesondere für sein erstes Solo-Album weiterverwendet hat, einfach wirklich lahm finde.
Sonst ist das für mich meist so lala, und das reicht halt nicht um mich zu motivieren es häufiger zu hören (die Songs der anderen Bandmitglieder findet ich sogar so belanglos, dass ich die schon wieder skippen müsste).
Lyla ist für mich die schwächste Oasis Single überhaupt, da passiert einfach gar nichts.
Wenn ich die Vorboten der 00er Alben sortieren müsste:
1. The Hindu Times
2. Go Let It Out
...
3. Shock of the Lightning
4. Lyla

Wo ich die zustimme ist, dass Abel ein schöner Liam Song ist, in der Hinsicht schlägt er SOTSOG, aber auch da hat Heathen nen besseren und DOYS den besten (Soldier On, ne 10/10 für mich).

Ich höre auf dem Album einfach nichts, was sie in meinen Augen nicht schon besser gemacht hätten - und zwar nicht nur in den 90ern, sondern auch in den 00 ern noch.

jo

Postings: 2919

Registriert seit 13.06.2013

01.05.2021 - 11:48 Uhr
Da mache ich auch mal mit:

1. Shock of the Lightning
... (schon etwas abgeschlagen)
2. The Hindu Times
... (noch mal weitaus mehr dahinter)
3. Go Let It out/Lyla

ZoranTosic

Postings: 326

Registriert seit 22.04.2020

01.05.2021 - 17:39 Uhr
Ja - da bin ich dann auch mal dabei.

1)Shock of the Lightning
2)Hindu Times
3)Go Let it out




4) Lyla (Mit Abstand am schlechtesten)


Zur "Standing..."

Gäbe es das unsägliche I CAN SEE A LIAR nicht, wäre die zweite Hälfte (ab Gas Panic) absolut perfekt. Die erste Hälfte im Vergleich zu anderen Grosstaten schwach

didz

Postings: 584

Registriert seit 29.06.2017

01.05.2021 - 20:55 Uhr
1. the hindu times
2. shock of the lightning
3. go let it out
4. lyla

wobei ich lyla aber trotzdem nich schlecht finde.
mieseste oasis-single is für mich mit abstand 'sunday morning call'.

Seite: « 1 ... 8 9 10 11 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: