Nine Inch Nails - The fragile

User Beitrag
Saw
23.08.2005 - 20:28 Uhr
Warum gibt es zu diesem Album keinen Thread?

Steht für mich auf einer Stufe mit Pink Floyd's

"The Wall" oder noch höher.Die restlichen Alben

von NIN mag ich nicht so!
low
23.08.2005 - 20:56 Uhr
weil es schon zwei nin threads gibt
qwe
23.08.2005 - 21:30 Uhr
Pitchfork scheint das anders zu sehen...
http://pitchforkmedia.com/record-reviews/n/nine-inch-nails/fragile.shtml

Aber für mich auch eine gute 8/10
Demon Cleaner
23.08.2005 - 21:57 Uhr
"The Wall" mag ich nicht so. Aber "The Fragile" ist wirklich toll, nur einzelne kleine Durststrecken würden bei mir eine Höchstwertung verhindern.
cds23
23.08.2005 - 22:10 Uhr
Pitchfork hat schlicht gesagt einfach keine Credibilität noch Dasinsberechtigung verdient.

Siehe auch den Test von Tool - Lateralus!

cds23
18.01.2007 - 15:28 Uhr
Habe endlich die Vinyl Version. :-)

Schon jemandem aufgefallen, dass dort "The day the world went away" am Anfang gut 30 Sekunden länger das Motiv runterspielt? Göttlich.
Rundfunkkopf
10.05.2007 - 16:28 Uhr
Ich hab mal irgendwo eine alternative Version vom Lied "Fragile" gehört, auf der Trent fast nur vom Keyboard-Piano begleitet wurde. Weiß jemand, auf welchem Album diese Version ist?
fundamentallyloathsome
10.05.2007 - 16:35 Uhr
@Rundfunkkopf
Auf der "still" EP.
cds23
10.05.2007 - 16:57 Uhr
Tz, nur neun Einträge für das beste Album aller Zeiten. Da verliert man ja den Glauben an Gott und die Welt. :-(
Icarus Line
10.05.2007 - 16:58 Uhr
Wundert dich das, cds23?
Schau dir die Leute hier doch ma an...

The Fragile... *seufz*
Wirklich eins der besten Alben überhaupt...
Und dann kommt einer und nennt es in einem Atemzug mit "The Wall"... =/
Wolffather
10.05.2007 - 17:47 Uhr
"Und dann kommt einer und nennt es in einem Atemzug mit "The Wall"... =/"

LOL, grandsioses Album, ohne Frage... wohl eine 10/10
cds23
10.05.2007 - 21:42 Uhr
Naja, solche Quervergleiche bringen ja eh nichts. Nicht nur, weil sie in der Zeit völlig unterschiedlich gelegen sind, sondern weil die Musikarten sich (wobei "Ripe (with decay)" Pink Floyd in Höchstform, hehe) doch ziemlich unterscheiden. Höchstens der sehr experimentelle Ansatz wär da einen Vergleich wert. Ändert aber nichts daran, dass dieses Album so ziemlich allem hörbaren etwas in Sachen Abwechslung, Intensität, Vielschichtigkeit und Produktion vormacht.
cds23
05.09.2007 - 00:16 Uhr
Das Lustige an dieser Scheibe ist, dass sie echt jede Wandlung meines Musikgeschmacks mitgemacht hat. Ob nun die naive Neigung zum Progessive (Post-Instrumental, Doom, Metal-) Rock, den Electro-Flash, (die nach wie vor zurecht bestehende) Begeisterung für Hip-Hop oder meine immer währende Liebe zum Pop - sie hat sie alle überlebt. Vielleicht, weil sie all das in zwei Stunden auf höchstem Niveau verbindet.
Raventhird
05.09.2007 - 23:27 Uhr
cds23 (05.09.2007 - 00:16 Uhr):
Das Lustige an dieser Scheibe ist, dass sie echt jede Wandlung meines Musikgeschmacks mitgemacht hat. Ob nun die naive Neigung zum Progessive (Post-Instrumental, Doom, Metal-) Rock, den Electro-Flash, (die nach wie vor zurecht bestehende) Begeisterung für Hip-Hop oder meine immer währende Liebe zum Pop - sie hat sie alle überlebt. Vielleicht, weil sie all das in zwei Stunden auf höchstem Niveau verbindet.


Posting des Monats. So gut waren NiN nie vorher (kreuzigt mich) und so gut werden sie auch nie wieder. Nichtmal die recht einfältigen Lyrics können der Qualität dieser beiden Scheiben was anhaben.
Watchful_Eye
06.09.2007 - 01:02 Uhr
Ich habs immernoch nicht.. dabei stand ich schon oft bei Amazon vor dem Bild oder im Laden und hab mich dann doch wieder dafür entschieden, dass es mir zu teuer ist.. aber neugierig bin ich ja schon :)

Lohnt es sich denn, wenn man "The Downward Spiral" und "With Teeth" schon kennt? Inwiefern bietet es etwas neues?
cds23
06.09.2007 - 01:22 Uhr
Genauso perfekt wie "The Downward Spiral" (wobei ich etwas mehr an "The Fragile" hänge), vie(eee)l stärker als "With Teeth".

Letzteres war, wie Du wahrscheinlich selber bemerkt haben wirst, ein (beinahe) reines Gitarrenalbum. Damit hat "The Fragile" weniger zu tun, auch wenn es einige Drescher hat (oh ja). Sehr viele Synthesizer, noch mehr Live-Instrumente (Streicher, Mellotron, Ukulele etc., wirkt dadurch ungemein organisch...wird Dich also vielleicht überraschen, dieser Sound, wenn Du bisher nur "The Downward Spiral" und "With Teeth" kennst), Drum'n'Bass beeinflusste Beatabfolgen und fließende Songübergänge. Vorallem aber: Sehr viele Instrumentals ohne Gesang, sehr experimentell und ausufernd. Und mit "La Mer" den schönsten Song aller Zeiten auf der ersten Albumhälfte. Kauf's Dir endlich. ;-)
Watchful_Eye
06.09.2007 - 01:42 Uhr
Danke für die Beschreibung.. das Problem ist, dass ich gerade in letzter Zeit schon soviel Geld für CDs ausgegeben habe.. das kann doch so nicht weitergehen ;-) . Außerdem hab ich bei Amazon schon Aesop Rock, Oceansize und Boards of Canada (vom letzten abgesehen, vor-)bestellt, also insofern bin ich vorerst voll "ausgelastet" ;-) . Spätestens an meinem Geburtstag in 2 Monaten ist es aber sicher soweit, da lass ich mir das von irgendwem schenken :P
Raventhird
06.09.2007 - 02:16 Uhr
The Fragile ist vermutlich die organischste, 'natürlichste', uncomputerisierteste Version von NiN, die Du je zu Gehör bekommen wirst.

Die Platte klingt so, als ob Trent in 500 Jahren in einer apokalyptischen Welt aufgetaut wird, nur noch ein Drittel seiner uralten PCs zum Laufen bekommt und den Rest mit halbverotteten Instrumenten aufnimmt.

Zerbrechlich, zerfallend.
cds23
06.09.2007 - 12:06 Uhr
uncomputerisierteste Version von NiN

Ja, und dennoch ist die Platte bis heute, was die Produktion angeht, ungeschlagen. Weniger Computer, aber dafür Equipment ohne Ende und ein Vermögen reingesteckt. Dazu noch Alan Moulder und Steve Albini (für bestimmte Drum-Sounds) als Co-Produzenten und Dr. Dre als Mixer von "Even Deeper". Die Effekte sind einfach unglaublich (z.B. bei "The Great Below" oder "The Way Out Is Through").
dr.gonzo
06.09.2007 - 12:11 Uhr
ich finde es auch verdammt cool das adrian belew mitgemacht hat.wollt ich nur mal sagen
The MACHINA of God
06.09.2007 - 12:49 Uhr
Und das Booklet... zeitlos wunderschön.

Und jajajajaja!!! "La mer"... riesig.
Watchful_Eye
19.11.2007 - 02:58 Uhr
Damals hatte ich gesagt:
"Spätestens an meinem Geburtstag in 2 Monaten ist es aber sicher soweit, da lass ich mir das von irgendwem schenken :P"

Naja, jetzt sind sie um, die 2 Monate.. und zwar hat mir die Fragile niemand geschenkt, dafür allerdings Geld ;-) . Jetzt ist sie bestellt.. man ist gespannt :)
dr zoolo
19.11.2007 - 09:38 Uhr
für mich auch eindeutig eins der alben für die insel. bisher hat es noch kein album nach mittlerweile acht jahren geschafft mich noch immer so zu fesseln. hut ab.
cds23
19.11.2007 - 12:50 Uhr
Mich hätten vor allem die B-Seiten interessiert, laut Reznor sollen ja während der Fragile-Produktion über 40 Songs entstanden sein.
Watchful_Eye
20.11.2007 - 22:02 Uhr
Soo.. bin grad mit dem 1. Durchgang angefangen (aber nicht mehr lange, meine Mutter will gleich schlafen, dann kann ich nurnoch per mp3-Player-Ohrhörer weiterhören, weil meine Kopfhörer im Arsch sind :-/ )..

Somewhat Damaged fängt aber schonmal gut an.
Watchful_Eye
20.11.2007 - 23:03 Uhr
Soo die 1. bzw die "linke" CD ist soeben zum 1. Mal durch. Ich muss sagen, überraschend sperrig. Bis auf "Somewhat Damaged", "The Wrechted" und teilweise die letzten beiden Songs ist nicht viel hängengeblieben.
ZH
20.11.2007 - 23:20 Uhr
Der Refrain von "We're in this together" sollte eigentlich auch ziemlich schnell hängenbleiben. Fast schon unverschämt poppig für Trent Reznor, aber geil! :)
Rundfunkkopf
20.11.2007 - 23:27 Uhr
Komisch, Somewhat damaged ist IMO der sperrigste Titel des Albums...
Jedenfalls dranbleiben, das Album braucht einige Zeit, aber es lohnt sich
Icarus Line
20.11.2007 - 23:37 Uhr
Beim letzten Post lobte ich die Platte.
Aber ich muss sagen, dass sie mir von den NIN-Scheiben am wenigsten gefällt.
Soundtechnisch zwar die beste, aber alles wirkt so unglaublich gezwungen... schon das riff vom 2. song auf disc 1 ist so mies und ach... keine ahnung. ich find das album zwar organisch, aber wenig natürlich.
cds23
20.11.2007 - 23:44 Uhr
"La Mer" wenig natürlich? Pff...
Icarus Line
20.11.2007 - 23:50 Uhr
Das vielleicht.
Watchful_Eye
21.11.2007 - 00:00 Uhr
Grad läuft "Starfuckers Inc.", das geht auch wieder ins Ohr.. lustiger Refrain übrigens, das hat was von "Ghost-busters!" ;-)... und jetzt das Instrumental "Complication".. gefällt mir auch auf Anhieb. Bisher kommt mir die 2. CD etwas besser als die 1. vor, aber das heißt natürlich garnichts.

@Rundfunkkopf

An krumme Takte bin ich gewohnt, ich höre viel ProgRock und sowas aus der Richtung. Bei mir ist das Warmwerde-Problem oft eher ein "emotionales" Problem.
Greylight
21.11.2007 - 00:00 Uhr
Der Thread motiviert mich ja dazu, mir das Doppelalbum nach längerer Zeit mal wieder komplett am Stück anhören zu müssen. Auch für mich das wahre Meisterwerk von NIN. Es gibt auch immer wieder neue Facetten zu entdecken.
cds23
21.11.2007 - 00:19 Uhr
Kann dem Greylight nur zustimmen. :-)
Pat
21.11.2007 - 00:24 Uhr
hehe, auch ich hör es gerade seit langer zeit mal wieder...
Beowulf
21.11.2007 - 01:06 Uhr
Für mich ist und bleibt „The Fragile“ die einzige NIN Platte die mich voll und ganz überzeugen konnte. Die Pretty Hate Machine hat mich damals einfach nur gelangweilt (bis vll auf Something I Can Never Have oder Sin), bei der Broken ging es mir nicht anderes und die The Downward Spiral hat zwar ein paar wirklich klasse Song parat, doch war mir persönlich im großen und ganzen viel zu „einfach“.
Die With Teeth fand ich schon fast schockierend schlecht und Year Zero … na ja sagen wir es mal so, es hätte mich nicht gestört wenn er nach der Fragile aufgehört hätte.

Ist natürlich alles nur meine persönliche Meinung, also pls nicht zu ernst nehmen.
kleine
21.11.2007 - 02:14 Uhr
hmm downward spiral würd ich jetzt echt nicht als einfach bezeichnen, die with teeth eher (obwohl sie mir jetz 2 jahre nach dem erscheinen total gefällt). aber okay alles meinung sache natürlich
Watchful_Eye
21.11.2007 - 14:13 Uhr
Der 2. Durchgang geht gerade zuende.. immernoch fast genauso sperrig wie beim 1. Mal.. das Album ist viel "undurchschaubarer" als TDS und With Teeth. Bei einigen Songs spüre ich aber schon, dass ich sie mal toll finden könnte ;-) .. ich brauch aber noch mindestens 10 Durchgänge, um das Album auch nur halbwegs zu erfassen, glaube ich.
dr zoolo
21.11.2007 - 14:30 Uhr
@watchful_eye

the fragile ist auch das album von NIN mit dem meisten tiefgang (ausser vielleicht noch TDS). alles, was danach kam ist eher fastfood.
Wolffather
21.11.2007 - 14:34 Uhr
Also ich muss zu With Teeth mal sagen, dass ich es am Anfang recht ordentlich fand, aber jetzt nach 2 Jahren finde ich With Teeth sogar ziemlich klasse!

Pretty Hate Machine 9/10
Broken 9/10
Downward Spiral 10/10
Fragile 10/10
With Teeth 8/10
Year Zero 8/10
cds23
21.11.2007 - 14:48 Uhr
@Wolffather
Würde ich bis auf "Year Zero" (9/10) unterschreiben.

Das einzige, was ich Trent Reznor im Bezug auf "The Fragile" vorwerfen würde, ist, dass er nicht "The Perfect Drug" mit eingebaut hat. Aber das wäre vielleicht doch zu viel des Guten gewesen.
Wolffather
21.11.2007 - 14:51 Uhr
Ja ich finde es auch schade, dass Perfect Drug auf keinem Album ist, den Song finde ich echt spitze...
Naja, vielleicht kommt Year Zero ja in 1-2 Jahren auch bei mir bei 9/10 an, mal schauen
Honk
30.11.2007 - 00:13 Uhr
Pretty Hate Machine 7/10
Broken 6/10
Downward Spiral 9/10
Fragile ?/10 (öfters hören)
With Teeth 5/10 (dafür mit Right where it belongs einer meiner Lieblingstitel)
Year Zero 6/10

The Downward spiral ist ein Gesamtkunstwerk sonder gleichen. Industrial Pop, mit minimalem Indutrial Anteil. Doof wenn man Aushängeschild einer Musikrichtung wird der man gar nicht angehört.
Watchful_Eye
30.11.2007 - 13:33 Uhr
Bisheriger Stand nach 7-8 Durchgängen:

Die Rechte Seite (8/10) find ich immernoch nen guten Tacken stärker als die Linke (7/10). Sie wirkt auf mich geschlossener, auch wenn die Linke vielleicht sogar stärkere "Highlights" hat. Außerdem kann ich mit einigen Songs der Linken Hälfte nicht allzu viel anfangen, zB mit "Even Deeper" oder dem Titeltrack.

Highlights (ändern sich aber sicherlich noch): Were in this together now, La Mer, The Great Below, Into the Void, Please, The Big Come Down

Was die Stimmung angeht, hab ich den Eindruck, dass TDS noch der große Schock war; The Fragile wirkt hingegen zwar auch pessimistisch, aber "abgeklärter".
cds23
30.11.2007 - 14:01 Uhr
"Even Deeper" ist produktionstechnisch das wohl anspruchsvollste Stück des Albums. Allein es wurde Dr. Dre für die Programmierung mit eingeschaltet. Tolle Beats, Percussion, genialer Refrain und göttlicher, streicher- und effektlastiger Abschluss.

Der Titeltrack - ohne Worte. Emotion pur.
Joe
30.11.2007 - 15:05 Uhr
Das beste Album, was ich je zu Hören bekommen habe, auch mit dem meisten Tiefgang.
Dicht gefolgt übrigens von Tool's Lateralus.
Aber The Fragile ist für mich so monumental, da kommt nix dran vorbei.
Leider hat mir das Berlin Konzert im März 2007 (das erste) 'nen Tinnitus beschert, der bis heute nicht mehr weg gegangen ist - und das somit wohl auch nicht mehr tut.
Donny
30.11.2007 - 15:19 Uhr
Ebenfalls! ...

Hab gerade die letzten Wochen "realisiert", dass es definitiv über die Jahre hinweg zu meinem "Lieblingsalbum" geworden ist!
cds23
06.12.2007 - 19:30 Uhr
Ging bei mir komischerweise relativ schnell.
cds23
16.02.2008 - 12:53 Uhr
Vielleicht gibt's ja nächstes Jahr, zum zehnjährigen, wieder eine Special Edition. Mit allen B-Seiten (was fast zu schön wäre, zum wahr zu sein)!
Patte
16.02.2008 - 21:46 Uhr
http://profile.myspace.com/index.cfm?fuseaction=user.viewprofile&friendid=334554289

Seite: 1 2 3 ... 8 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Dieser Thread ist für Gäste gesperrt.
Für Rückfragen kannst Du Dich an verstoss-melden@plattentests.de wenden.