Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Nine Inch Nails - The fragile

User Beitrag
Patte
16.02.2008 - 22:06 Uhr
I'm gettin closer / all the time...
cds23
16.02.2008 - 22:44 Uhr
@Patte
"10 Miles High" ist ja keine wirkliche B-Seite. Auf der Vinyl Version ist der Song ebenso auf dem Album vertreten wie "The New Flesh". Im Übrigen sind Stücke wie "La Mer", "Even Deeper" und "The Day The World Went Away" länger als auf der CD Version. Für mich wesentlich "angenehmer"; hebt das Album meiner Ansicht nach sogar auf die nächste Stufe.

Mit B Seiten meine ich Songs, die echt noch keine Sau zu hören bekommen hat. Bei einem Doppelalbum mit 25 Songs müssen doch allein im Entstehungsprozess locker 35-50 entstanden sein. Wäre doch mehr als interessant, die, genauso gut produziert wie die Songs vom Album, zu hören.
cds23
01.03.2008 - 18:01 Uhr
Heute soll es auf nin.com eine wichtige Verlautbarung geben. Wer weiß, zu welcher Stunde die kommt. Ich denke gemeint sind die Aufnahmen mit Adrian Belew (der ja schon bei "The Fragile" dabei war) und den ganzen exotischen Instrumenten, die in Richtung "The Fragile" deuten (soundtechnisch). 'Ne EP vielleicht?
Dan
01.03.2008 - 18:08 Uhr

nix kommt, es heißt weiter warten... ;)
future
01.03.2008 - 19:02 Uhr
http://img488.imageshack.us/img488/7563/conceptsoongo3.gif
Arno Nym
01.03.2008 - 20:22 Uhr
Trent is schon 'n Arsch ^^

01 March 2008: soon...

posted by Trent Reznor at 5:49 AM, from hong kong.
Die Eulersche Identität
02.03.2008 - 02:38 Uhr
Too fucked up to care anymore

Wohl wahr, wohl wahr.
Newtonsche Pferdeapfel
02.03.2008 - 18:08 Uhr
Wann kommt endlich das NIN Akustik Album? Dieses Elektronikgeschrammel ist unerträglich, auch wenn es einige deswegen toll finden. Manmanmankasbndsakjf geshusbhjks s d dsufh sdufh k sdfhi sughf udshfkjhsdb f ksudhfvsdkj dsuhfsduhfisv busd hgisgis bdvidshI"IUZG§R(/GF(VBF KDUG (/§BRFISUBI§!!! KUDH IQU"G IFGASDI/ Bbf iubdsfifBB §IBIZFB

:(((((((((((
Wolffather
10.03.2008 - 22:33 Uhr
Höre es grad mal wieder...

G-O-T-T
cds23
10.03.2008 - 22:40 Uhr
Ich weiß das klingt scheiße, aber die normale CD Version kann ich mir gar nicht mehr anhören. "The Day The World Went Away" ist mir zu kurz, ebenso "La Mer". Und ohne "10 Miles High" und "The New Flesh" fehlt dem Album doch etwas.
Wolffather
10.03.2008 - 23:09 Uhr
Soll ja irgendwann remasterd werden, vielleicht kommen die Somgs ja dann als Bonus drauf... daich keinen PLattenspieler habe, kenne ich eh nur die CD Version...
Rooster
10.03.2008 - 23:23 Uhr
ungeschlagen die 2 scheiben
cds23
18.01.2009 - 15:33 Uhr
Ich versuche mich mal an einer Einzelsongbewertung, obwohl das bei diesem Album wohl so schwer ist wie bei keinem anderen (ich nehme hier die Tracklist der Vinylversion, die ich ausschließlich höre (im Übrigen auch den Song, den man nur auf der Kassettenedition direkt hinter "Please" zu hören bekommt):

1. Somewhat Damaged 10/10 (ohne Frage, es gibt wohl kein besseres Stück zur Einführung in ein solches Doppelalbum: verstimmte Akustikgitarre, ein sich langsam auftürmender Industrialbeat und dann dieser Groove, der sich in Eigendynamik und Gewalt fast verliert - plus das außergewöhnliche Ende)
2. The Day The World Went Away 10/10 (Die Hymne schechthin. Und das, wo doch kaum Gesang vorhanden ist. Zwar schon längst kein Industrial mehr und dennoch unverkennbar NIN - ein emotionaleres Riff in dieser beinahe Dampfwalzenästhetik gibt es nicht (die Vinylversion ist zu Beginn ein ganzes Stück länger und auch intensiver))
3. The Frail 10/10 (der Eric Satie des Alternative. Unnachahmlich. Perfekt)
4. The Wretched 10/10 (hier wird deutlich: Reznor verzichtet zwar nicht auf Härte, aber auf ihm zu Unrecht angehängte Industrialposen. Der Gitarrensound ist einzogartig und zum ersten Mal wird klar, wie beängstigend wabbernde Drumcomputer klingen können).
5. We're In This Together 9/10 (hier wurde (leider) nur fast alles richtig gemacht: atemberaubende Percussion, alles zerreißendes Gitarrenarpeggi und doch will der Refrain auch nach Jahren so manches mal nicht zünden oder passen - der intensive Schlussspurt und der Pianoalleingang zum Schluss lassen das aber alles wieder vergessen)
6. The Fragile 10/10 (erneut ein Schlag gegen all jene, die Reznor nur allzu gerne auf ewig in die Industrial-Ecke und somit als "One-Album-Wonder" abstempeln wollten - fragiler und emotionaler geht es kaum)
7. Just Like You Imagined 10/10 (ohne Worte)
8. Even Deeper 10/10 (das vielleicht stärkste unter den "konventionellen" Gitarrenstücken. Produktionstechnisch bis heute unerreicht, ein Beat für die Ewigkeit. Und das - man lese und staune - unter Mithilfe von Dr. Dre. Meisterhaft)
9. Pilgrimage -/10 (nicht wirklich zu bewerten - an sich gefällt mir die Umsetzung perfekt, ich sehe es aber eher als ein Interlude zum nachfolgenden "No, You Don't an - die heranmarschierende "Armee" sorgt aber nach wie vor für eine richtige Gänsehaut)
10. No, You Don't 10/10 (ein Riff, von dem man meint, es bereits tausendfach gehört zu haben. Dabei taucht es hier zum ersten Mal auf. Unglaublich, wie am Ende der Verstärker nochmal bis zum Anschlag aufgedreht wird. Danach gibt's nur noch Asche und Staub. Übrigens ist der Beat zu Beginn des Songs wohl der für die NIN "typischste".
11. La Mer 10/10 (eigentlich fehlen mir hier auch die Worte, für meine Begriffe mindestens das schönste, wenn nicht beste Stück von NIN - vielleicht auch mein All Time Fave.)
12. The Great Below 9/10 (sehr atmosphärisch, toll umgesetzt, das Schlagzeug zum Schluss und die damit einsetzende Dynamik bilden einen tollen Abschluss für die erste Hälfte des Albums).


1. The Way Out Is Through 10/10 (erneut beweist Reznor hier ein perfektes Händchen für einen Opener - dieser ist nach subjektivem Empfinden gar noch besser als "Somewhat Damaged". Der langsame, bedrohliche Aufbau und das famose Ende sprechen für sich)
2. Into The Void 9,5/10 (was für ein Popsong)
3. Where Is Everybody? 10/10 (spätestens im Refrain kein Halten mehr)
4. The Mark Has Been Made 10/10 (kein solches Wechselbad der Gefühle wie "Just Like You Imagined", dafür aber umso bedrohlicher und mysteriöser wirkend. Grandios, wie sich das Stück gegen Ende immer weiter nach vorne "frickelt")
5. 10 Miles High 10/10 (Der erste von 3 Songs, den es auf der CD Version (zu Unrecht) nicht zu hören gibt: die Anfangsmelodie ist jene, welche man auf der CD Version am Ende von "The Mark Has Been Made" 30 Sekunden hört (wenn der CD Player die Sekunden rückwärts zählt). Der Aufbau ist nach NIN Vorgehensweise typisch dissonant und mitreissend - dann der geniale Ausbruch und plötzlich !Stille!, bis sich alles nochmal in Lo-Fi auftürmt um im Kinderchor unterzugehen)
6. Please 10/10 (!der! Song von NIN, der wohl am ehesten mit 90er Alternative umschrieben werden kann - der peitschende Beat zu Beginn (erinnert sehr an die Glam-Momente von Manson) und die sägende Gitarre. Besonders hervorzuheben ist hier vor allem der Gesang)
7. Appendage 10/10 (das zweite Stück, das weder auf CD, noch auf Vinyl, sondern nur auf Kassette erhältlich war. Eine direkte Fortführung zu "Please", jedoch wesentlich vertrackterem Beat, abstrakteren Vocals (mit zwischenzeitlichem Black- und Deathgeschrei.....insgesamt sehr Drum & Bass orientiert und eine reine Soundwand)
8. Starfuckers, Inc. 8/10 (das erste "nur" sehr gute Stück des gesamten Albums. An sich liebe ich ja solche Drum & Bass Spielereien, doch hier wirkt der im Chor geschriene Refrain etwas zu plakativ - eine persönliche Abrechnung mit Manson hätte es vielleicht doch besser als B-Seite oder als reine Single (ohne Platz auf dem Album) getan. Stattdessen hätte man "10 Miles High" fest in die CD Version integrieren sollen. Das Ende ist dennoch verdammt stark)
9. Complication 10/10 (beweist mal wieder, wie vielseitig Reznor ist - das hätten Prodigy, die Chemical Brothers, Orbital, Letfield oder Crystal Method im Leben nicht halb so gut hinbekommen)
10. The New Flesh (9/10) (der dritte und letzte von den Songs, die auf der CD Version fehlen. Sehr atmosphärischer Aufbau und überraschendes Ende, das relativ untypisch klingt)
11. I'm Looking Forward To Joining You Finally 10/10 ("Thought he lost everything/ then he lost a whole lot more" - beim Mittelteil muss ich immer an Stings Schlagzeugpart bei "Englishman in New York" denken. Unschlagbar)
12. The Big Come Down 10/10 (alleine für den Sound verdient dieses 10/10, ich will gar nicht wissen wieviel die Produktion gekostet hat. Doch da kommt noch mehr: der tonangebende Bass, der zappelige, extrem wuchtige und noisige Beat, der Gesang, der atemberaubende Refrain und das noch stärkere Ende)
13. Underneath It All 10/10 (mich haut jedes Mal um, wie sich Gitarre, elektronische Spielereien und Drumcomputer ineinander verschieben, bis das ganze irgendwann Sinn zu ergeben scheint - vielleicht das unzugänglichste Stück des Albums- dafür aber umso besser)
14. Ripe 10/10 (der perfekte Abschluss, stärker noch als "The Great Below". Wer hier nicht zwischenzeitlich an den indischen Urwald oder so denkt und sich von leuchtenden Augen eines Fakirs hinter einem Gebüsch verfolgt fühlt, der ... naja, dem fehlt halt was im Leben. ;-) Sehr an Pink Floyd angelehnt und doch mit eigener Note, das Akkustikgitarrenende ist Gold wert)


Insgesamt wohl die deutlichste 10/10 die ich kenne, ohne eine wirkliche Schwäche (bis auf das leicht unnötige und dennoch sehr gute "Starfuckers")...und das bei insgesamt 26 (23) Songs. Sorry für den langen Text, aber ich hielt es für angemessener die Songs noch jeweil zu kommentieren als einfach nur eine Note daneben zu schreiben.

Patte
18.01.2009 - 17:36 Uhr
http://de.youtube.com/watch?v=FZyKsZg685g

:-D
Patte
18.01.2009 - 17:37 Uhr
Der Track "pumpt" einfach. ;)
Amélie
11.07.2009 - 20:21 Uhr
In letzter Zeit wieder häufiger gehört. Nach wie vor für mich eines der wohl besten Alben aller Zeiten. Ich will jetzt nicht in die Einzelbewertung gehen, aber das Album ist im Ganzen eine klare 10/10. Das schöne daran (wie eigentlich an fast allen Veröffentlichungen von Trent Reznor) ist, dass es sich einfach nicht abnutzt, sonder ich höre irgendwie immer wieder neue Facetten und Details heraus. Für mich überraschend ist "La Mer" zu DEM atmosphärischen Highlight geworden, auch bei den Live-Shows. Dabei ist das Stück ja zunächst recht unspektakulär. Wäre sehr schade, wenn Trent seine Ankündigung wahr macht und NIN erst mal komplett auf Eis legen würde, ich hoffe da kommt noch die ein oder andere Großtat.
Hammerwaldhexe
12.07.2009 - 00:58 Uhr
Großartiges Album, keine Frage. Aber mir ist The Downward Spiral trotzdem noch ein bisschen lieber.
Normalerweise steh ich total auf Doppelalben, aber bei The Fragile fehlt mir manchmal ein bisschen der rote Faden.
Tama
12.07.2009 - 01:16 Uhr
Hab's in letzter Zeit auch wieder vermehrt laufen und liebe es wie am ersten Tag. Nein, noch viel mehr!
dumbsick
12.07.2009 - 11:29 Uhr
würde auch der downward spiral den vorzug geben. finde, dass die rechte seite der fragile um einiges schwächer ist, als die linke. ist ein tolles album keine frage, allerdings wäre ein gemisch aus left und right noch besser gewesen
Mendigo
12.07.2009 - 11:36 Uhr
Großartiges Album, keine Frage. Aber mir ist The Downward Spiral trotzdem noch ein bisschen lieber.
Normalerweise steh ich total auf Doppelalben, aber bei The Fragile fehlt mir manchmal ein bisschen der rote Faden.


meine rede. aber etwas noch Größeres als The Downward Spiral zu produzieren kann man auch Trent Reznor nicht zutrauen ;)
qwertz
12.07.2009 - 11:42 Uhr
Ich sehe da voll den berühmt berüchtigten roten Faden. Gibt doch immer mal so ein paar Melodien oder Klaviergeklimper im Outro mancher Songs, die später erneut aufgegriffen werden. Sowas wie Leitmotive würde ich das fast nennen.
Mendigo
12.07.2009 - 11:45 Uhr
aber im gegensatz zum roten Stahlseil in Downward Spiral ist das mehr ein Zwirnfädchen.

macht aber im grunde nichts, zweitbestes NIN album ist es durchaus würde ich mal behaupten.
Greylight
13.07.2009 - 01:31 Uhr
Könnte nie behaupten, "Downward Spiral" für das beste NIN-Album halten. Finde "The Fragile" noch differenzierter und facettenreicher und dabei ebenso homogen. Außerdem schätze ich die "Pretty Hate Machine" sehr.
Hein 'Oh
14.08.2009 - 15:39 Uhr
Hat dieses dumme Pitchfork Media dem Album nur 2.0/10 gegeben (laut Wikipedia)?? Bei mir wird die Seite nicht angezeigt (danke, Netscape).
Demon Cleaner
14.08.2009 - 18:43 Uhr
Hat dieses dumme Pitchfork Media dem Album nur 2.0/10 gegeben (laut Wikipedia)?? Bei mir wird die Seite nicht angezeigt (danke, Netscape).

Haben sie. Wobei die neueren Alben besser bewertet wurden ("The Slip" hat sogar 7.5/10 geschafft) und in deren Rezensionen auch Andeutungen gemacht werden, dass die Schreiber das Album nun doch nicht soo schlimm finden.
Pitchfork gibt Tournamen vor
25.08.2009 - 13:13 Uhr
"Fragility 2.0" Tour
yooyoyoyo
25.08.2009 - 14:48 Uhr
"However, not all critics were as receptive. Among these was Pitchfork Media who, in their review, gave The Fragile the low rating of 2/10, criticizing the album for what they considered to be overly melodramatic lyrics."

Quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/The_Fragile
Hein 'Oh
25.08.2009 - 14:52 Uhr
Dafür dann aber 4 Fünftel der möglichen Punkte abzuziehen ist aber schon etwas hirntot.
dr_zoolo
25.08.2009 - 16:06 Uhr
mein favorit album seit 1999. kam bisher ansatzweise die lateralus von tool ran. momentan oft hören passiert zwar nicht mehr so oft, aber wenn, dann ist es ein atmosphärischer genuss.
Platten-blog.de
21.09.2009 - 23:04 Uhr
Heute vor 10 Jahren ist The Fragile rausgekommen.

Und das Album ist noch so gut wie am ersten Tag. Definitiv in meinen Top 5 of All Time.

Alleine Somewhat damaged. Selten danach wieder so einen mitreißenden Song gehört.
dumbsick
22.09.2009 - 08:37 Uhr
gestern kam über twitter, dass nin gerade an einer REISSUE arbeiten, die 2010 rauskommen soll:)
o-ton: ULTIMATE reissue:)
@dumbsick
22.09.2009 - 08:49 Uhr
kannst du eine quelle angeben?
dumbsick
22.09.2009 - 08:56 Uhr
das kam als tweet von nin vor 8 stunden
dumbsick
22.09.2009 - 09:08 Uhr
und mittlerweile gibt es auch einen thread im nin.com forum
fundamentallyloathsome
22.09.2009 - 09:37 Uhr
Dafür dann aber 4 Fünftel der möglichen Punkte abzuziehen ist aber schon etwas hirntot.

Wie vieles bei pitchf.ck eben; "overly melodramatic lyrics", was für ein Schwachsinn.
brny
22.09.2009 - 10:04 Uhr
remastern muss der gute trent da aber nicht viel...
das Fragile
22.09.2009 - 11:50 Uhr
Genauer gesagt gar nix.
brny
22.09.2009 - 13:06 Uhr
eben.
Informant
19.09.2010 - 21:26 Uhr
Wer sich übrigens fragt, wann genau denn nun die "Ultimate Reissue 2010" erscheinen soll, muss sich hiermit zufrieden geben:

rob_sheridan: @PMartinez527 It got pushed back for a variety of reasons. It's still happening, but it's a ways away.

http://twitter.com/rob_sheridan
cds23
20.09.2010 - 00:46 Uhr
"10 anniversary" können die auf dem Namen der Reissue aber dann definitiv streichen, denke ich mal. Wenn das nicht mindestens "ultimativ" wird, dann können die sich alle mal f*icken und ich bastel mir die bessere Version einfach wieder selber zusammen.
brny
20.09.2010 - 08:59 Uhr
@cds23: link? ;-)
Enti
20.09.2010 - 10:26 Uhr
Gibt es einen Grund, warum man aus diesem Doppelalbum kein einfaches machen sollte? Einige Songs sind ja nicht gerade der "Reißer".
fundamentallyloathsome
20.09.2010 - 10:35 Uhr
Äh, was sollte man mit diesem Meisterwerk denn deiner Meinung nach machen?
dumbsick
20.09.2010 - 10:38 Uhr
natürlich sind einige songs verzichtbarer als andere, bei mir wäre es z.b. pilgrimage, aber an sich funktioniert fragile am besten als doppelalbum.
bin mal echt gespannt, was da alles kommen wird als zusatzmaterial. sämtliche b-seiten finde ich da fast schon obligatorisch, genauso wie ein paar interessante live-versionen. verzichtbar wären demos oder irgendwelche kruden remixe.
dirk
20.09.2010 - 13:26 Uhr
@fundamentallyloathsome: was man machen sollte? nun, das auf der bisherigen cd-version fehlende "10 miles high" und appendix (von der vinyl) einfügen und das werk so komplettieren.

und wehe dieser reznor remastered die fragile, dann bringe ich ihn eigenhändig um (der 99er sound ist schließlich top, basta).
Informant
20.09.2010 - 18:55 Uhr
Dass NIN ausschließlich Remixe reinpackt, trau ich ihnen eher nicht zu, schließlich gibts ja schon die "Things Falling Apart" + Remixe auf Singles. Demos klingen auch sehr unwahrscheinlich, zumal man sowas gar nicht von Reznor kennt.

Als B-Seiten kämen doch prinzipiell auch nur "10 Miles High", "The New Flesh" und "Appendage" in Frage, oder? Da müssen die sich meiner Meinung nach schon was einfallen lassen. Eine Remastered Version hielte ich für gar nicht so schlecht, solange das dann keine Ansammlung von Year zero/The Slip-Sounds wird.

Mich würde nebenbei noch mehr vom Fragile-Artwork interessieren, wobei sich hier allerdings die Frage stellt, ob eben dieses Material überhaupt noch vorhanden ist.
Lustgröttin AfroDittsche
20.09.2010 - 20:40 Uhr
Der große Wurf war das Album damals leider nicht, vor allem textlich. Ein paar Songs für die Ewigkeit sind jedoch dabei ("The day the world went away", "The great below").
Preis des Schleuderns
01.10.2010 - 21:02 Uhr
7,99 €:

http://www.amazon.de/Fragile-Nine-Inch-Nails/dp/B00001P4TH/ref=sr_1_3?s=music&ie=UTF8&qid=1285959619&sr=1-3
narf
01.10.2010 - 21:13 Uhr
Demos klingen auch sehr unwahrscheinlich, zumal man sowas gar nicht von Reznor kennt.

Die TDS-Deluxe hatte doch ein paar Demos.
Lustgröttin AfroDittsche
14.10.2010 - 19:32 Uhr
dumbsick 20.09.2010 - 10:38 Uhr
natürlich sind einige songs verzichtbarer als andere, bei mir wäre es z.b. pilgrimage,


"Pilgrimage" finde ich herrlich. Das Album hat eindeutig ein paar Instrumentals zu viel, aber da finde dieses noch am stärksten.

Seite: « 1 2 3 ... 8 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: