Welchen Film habt Ihr zuletzt gesehen? Und wie fandet Ihr ihn?

User Beitrag

Felix Klaus

Postings: 758

Registriert seit 30.12.2019

05.06.2020 - 09:40 Uhr
Bevor der Verdacht aufkommt: Nein, kein blöder Scherz kurz vor Mitternacht, ich hab den echt gesehen, gestern nachmittag. Hatte hier noch eine alte Miss Marple -Box rumfliegen. Für mich sind die Filme trotz Dauerrotation im TV so abgenudelt nicht, lange her, dass ich mir sie konzentriert angeschaut habe..Die ersten Minuten hab ich auch echt genossen, schöne altmodische Atmosphäre, noch nicht mal so unspooky, aber der Kriminalfall selbst war eher mau

Gerade zugelegt hab ich mir "Come to daddy" Freu mich schon auf den verstörten Gesichtsausdruck von Elijah Wood :)

Luc

Postings: 632

Registriert seit 28.05.2015

05.06.2020 - 10:55 Uhr
@Peacetrail

Arizona Junior
So schlimm fand ich den deutschen Titel jetzt nicht, "Arizona aufziehen" ist ja nun auch nicht der Bringer, den Originaltitel belassen auch nicht wirklich eine Option, denn den verstehen sicher nicht alle.

Und es ist nach wie vor nicht nur einer meiner Lieblings-Coen sondern Lieblingsfilme generell.

Aberwitzig (wohl eine der schrägsten Verfolgungsjagden der Filmgeschichte (nach Wallace & Grommit, The Wrong Trousers)),

witzig ("Name's Smalls. Leonard Smalls. My friends call me Lenny... only I ain't got no friends". Oder allein die Namen der Fünflinge, oder...)

Und mit einem jungen Nicolas Cage in Hochform der noch nicht jeden Sch... mitmachen musste um seine Schulden abzuzahlen ;-)

Peacetrail

Postings: 1226

Registriert seit 21.07.2019

05.06.2020 - 11:23 Uhr
Ist nach Lebowski mein zweitliebster Coen-Film. Das mit dem Titel hab ich nur erwähnt, weil es hier vor wenigen Wochen eine Diskussion über Filme gab, deren Titel in Deutschland auf englisch sind, aber dennoch anders als das Original.
Lowlight: Black Eagle (USA), in Deutschland Red Eagle.

Luc

Postings: 632

Registriert seit 28.05.2015

05.06.2020 - 11:33 Uhr
D'accord.
Mit der Reihenfolge.
Und dem Lowlight

Rainer

Postings: 636

Registriert seit 22.03.2020

05.06.2020 - 13:03 Uhr
"Come to Daddy" war irgendwie doof. Netter Beginn, aber nach der Auflösung eher langweilig.

Felix Klaus

Postings: 758

Registriert seit 30.12.2019

05.06.2020 - 14:01 Uhr
Ein Film, der mich wirklich interessiert, ist "Vox Lux", den hatten die aber zuletzt nicht mal bei Media im Sortiment. Bei Real natürlich erst recht nicht. Aber irgendwas findet man da auch immer. Mitgenommen hab ich mir für 4,99 € noch "Lucy" Den hab ich bis jetzt nur einmal mit eher geringer Aufmerksamkeir im TV, gesehen, ist daher fast wie neu für mich.

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4771

Registriert seit 02.07.2013

05.06.2020 - 22:14 Uhr
"Vox Lux" hatte ich neulich bei Sky gestreamt.
Knappe 6/10.

MopedTobias

Postings: 15301

Registriert seit 10.09.2013

06.06.2020 - 11:12 Uhr
Von mir gibts ein bis zwei Punkte mehr. Spezieller, artsy Film, aber ich mag speziell und artsy.

Given To The Rising

Postings: 5356

Registriert seit 27.09.2019

06.06.2020 - 11:18 Uhr
"Mitgenommen hab ich mir für 4,99 € noch "Lucy" Den hab ich bis jetzt nur einmal mit eher geringer Aufmerksamkeir im TV, gesehen, ist daher fast wie neu für mich."
Spoiler (obwohl irgendwie auch nicht): Viel zu kurz und auch nicht wirklich inhaltsreich.

VfBFan

Postings: 72

Registriert seit 14.06.2013

07.06.2020 - 08:01 Uhr
Die Wache
Der "neue" Film von Quentin Dupieux sozusagen. Und dieses Mal hat er es sozusagen fast geschafft nicht einen Nichtfilm zu drehen. Spielt fast komplett sozusagen in einem Büro einer Polizeiwache sozusagen und ist mit gut 60 Minuten knackig kurz gehalten. Unbedingt den Trailer anschauen, der ist echt witzig gedreht sozusagen.
6.5/10

boneless

Postings: 3073

Registriert seit 13.05.2014

07.06.2020 - 13:17 Uhr
Die Wache

Das ist doch der Keep an Eye out, oder? Muss ich sehen, bisher gab es noch keinen Dupieux, der mich enttäuscht hat. Vor allem Reality fand ich großartig.


Zwei deutsche Filme bei mir gestern... keine Ahnung, warum ich das betonen muss, aber hey, die haben mir mal wieder Dinge erzählt und gezeigt, die man aus der Heimat so gar nicht gewohnt ist.

Schneeflöckchen

Man kann Adolfo Kolmerer einiges vorwerfen. Die häufig zu gewollte Coolness bspw. und dass er schon ein wenig zu offensichtlich versucht, auf den Spuren Tarantinos zu wandeln. So wirkt Schneeflöckchen durchaus wie eine deutsche Verwurstung von Pulp Fiction, Kill Bill, Inglorious Basterds und Reservoir Dogs, garniert mit einer harmlosen Prise Superhelden-Action. Warum zu allem Überfluss auch noch die Future-Nazi-Keule geschwungen wird, fragt man sich zudem... was nun auf dem Papier klingt, wie der furchtbarste Film seit Jahren, ist auf dem Bildschirm jedoch ein äußerst kurzweiliges und über weiten Strecken doch frisches Vergnügen, vorausgesetzt man versucht nicht krampfhaft, sämtliche Tarantino-Querverweise zu finden. Zudem versteckt sich die ein oder andere wirklich schöne Idee in dieser knapp 2 stündigen Thrillerkomödie und die beiden Hauptakteure wachsen einem recht schnell ans Herz, weil irgendwie grundsympatisch. Für einen deutschen Film so gesamt gesehen erfreulich unkonventionell und man wünscht sich beim Abspann, es würden mehr Regisseure solche Experimente wagen. Wohlwollende 7/10


Der Goldene Handschuh

Über Akins Verfilmung des Strunk Romans wurde ja bereits viel geschrieben und wenn ich ehrlich bin, wollte ich nicht so recht glauben, was da über Härte, Ekel und dergleichen stand. Die relativ zart besaitete Öffentlichkeit reagiert ja gewohnheitsgemäß schnell gereizt, wenn bestimmte Grenzen überschritten werden. Doch dieses Mal war es tatsächlich nachvollziehbar und ich bin eines besseren belehrt worden. Meine Herren, was für ein Streifen. Ich hab mich lange nicht mehr so unwohl gefühlt. Zwischen Ohnmacht, Fassungslosigkeit, Verachtung und Grauen torkelt der vollends getroffene Zuschauer hin und her. Akin verlangt alles von seinem Publikum, denn das hat nichts mehr mit fröhlichem Entertainment zu tun sondern ist ein versoffenes, kaltblütiges und abartiges Stück Filmkunst, so schmerz- und ekelhaft real, dass man sich mehrmals angewidert abwenden möchte. Ein Blick in grässlichste menschliche Abgründe, voller Selbsthass, Selbstaufgabe und keinerlei Mitgefühl. Was final zählt ist die Befriedigung der eigenen, niederen Bedürfnisse. Nicht nur der Mörder Fritz Honka (sensationell gespielt von Jonas Dassler), auch alle Menschen um ihn herum versinken im gossenhaften, nichtswürdigen Leben. Das Fatih Akin die Geschichte von vorne bis hinten knallhart und ohne Kompromisse durchzieht, nötigt mir viel Respekt ab, zumal er schon von vorne herein gewusst haben dürfte, dass er sich mit diesem Projekt nicht viele Freunde machen dürfte. Aber genau das ist der Punkt, den es hervorzuheben gilt: Ohne Rücksicht auf Verluste etwas realisieren und sei es noch so verstörend und furchtbar, zumal Fritz Honka tatsächlich existierte und in den 70ern 4 Frauen ermordete.
Ein Film, der keinen Spaß macht oder irgendwie unterhält, aber mit aller Härte zeigt, zu welchen Abscheulichkeiten scheinbar "normale" Mitmenschen fähig sind. Nicht, dass dieser Aspekt in den vergangenen Jahren schon zur Genüge in anderen Geschichten thematisiert wurde und ob es nötig war, diese Story so zu visualisieren, ist eine andere Frage... ja, ein treffender Abschluss will mir gerade nicht einfallen und ebenso wenig eine passende Bewertung. Nur eins noch: selten war man so glücklich darüber, dass es noch kein Geruchskino gibt. Ähm, ja. -/10

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 22020

Registriert seit 07.06.2013

08.06.2020 - 16:25 Uhr
Oha.... ich fand ja das Buch zum "Goldenen Handschuh" schon sehr hart. Der Film toppt das ja wohl nochmal. Aber irgendwie genau deshalb ist mir das wohl zu heftig.

Hier stand Ihre Werbung

Postings: 411

Registriert seit 25.09.2014

08.06.2020 - 22:25 Uhr
Long Shot 7/10
RomCom der besseren Art. FeelGood am Sonntagabend. Nur um im Anschluss noch die letzten 2 Stunden von
The Hateful Eight 8/10
Auf arte abzugreifen. Dann war es auch wieder spät...

Analog Kid

Postings: 1287

Registriert seit 27.06.2013

08.06.2020 - 22:45 Uhr
"Oha.... ich fand ja das Buch zum "Goldenen Handschuh" schon sehr hart."

Den Film hab ich nicht gesehen, aber sooo wahnsinnig "hart" fand ich das Buch eigentlich nicht. Der übliche Strunk-Stil halt, erweitert um einige Ekelszenen und insgesamt durch die Mörderstory in einem eher "ernsteren" Kontext als die Bücher davor. Stellenweise durchaus etwas unangenehm, aber auch komische Stellen. Im Grunde ja wie in allen seinen Büchern, nur extremer, was die ganze Säuferassi-Thematik angeht.
Die Filmbeschreibung klingt, als wär das etwas überbetont gegenüber dem Buch.

Matjes_taet

Postings: 687

Registriert seit 18.10.2017

08.06.2020 - 23:06 Uhr
@boneless: "Der goldene Handschuh": Gute Beschreibung. Allerdings fehlt mir der Punkt, das hier und da doch etwas von lakonischem Humor mitschwang. Hatte den Film damals ziemlich hoch bewertet (kein Bock jetzt zurückzublättern) und es jetzt nicht ändern - der Film hat es geschafft bis heute Nachhall zu erzeugen.
Dazu die fast originalgetreue Ausstattung (Honka-Fotos samt Tatort gibt es ja über Google noch zuhauf zu finden, wurden auch einige im Abspann gezeigt). Pluspunkt außerdem der zeitgemäße und trotzdem schräg anmutende Schlager-Soundtrack.
Zusammen mit "Gegen die Wand" für mich Akin`s bisher bester Film.


Ansonsten so :

The Gentlemen: 7,5/10
Come To Daddy: 5/10

Queen & Slim: 6,5/10
Wohl selten einen Film gesehen, der ein besseres Datum der Veröffentlichung erwischt hat.


MopedTobias

Postings: 15301

Registriert seit 10.09.2013

08.06.2020 - 23:15 Uhr
Äh, du weißt schon, dass der Film im November 2019 veröffentlicht wurde?

Dazu, dass er einen Punkt schlechter als dieser durchschnittliche Guy-Ritchie-Autopilot sein soll, sag ich besser nichts...

Matjes_taet

Postings: 687

Registriert seit 18.10.2017

08.06.2020 - 23:22 Uhr
Nein, aber egal - im November 2019 haben ihn wohl die wenigsten gesehen..

War schon gut, hatte aber auch seine Längen und das Finale war arg auf Bonnie & Clyde - "Autopilot" gepolt, um den Begriff auch mal zu bemühen.

MopedTobias

Postings: 15301

Registriert seit 10.09.2013

09.06.2020 - 00:00 Uhr
"im November 2019 haben ihn wohl die wenigsten gesehen.."

Hä warum? Hat kommerziell in den USA gut performt, europäischer Kino-Release war auch recht kurz danach. Ich hab den im Januar oder so normal im Kino gesehen.

boneless

Postings: 3073

Registriert seit 13.05.2014

09.06.2020 - 18:37 Uhr
Möchte zum Goldenen Handschuh noch anfügen, dass er selbstredend von der Gewalt her jetzt sicher nicht zu den heftigsten Streifen zählt, diese aber im Verbund mit dem recht nihilistischen Setting ihre Wirkung nicht verfehlt. Zudem hervorragend, dass es Akin gelungen ist, trotz der offensichtlichen Handicaps von Honka (entstelltes Gesicht, eher schüchterner Charakter, Außenseiter) in seinem Film kein Mitleid für diese Person zu schüren.

Ready or Not

Ich gehe jetzt mal nicht auf den erneut unglaublich dämlichen deutschen Titelzusatz ein. Story: Hübsche Frau (Samara Weaving) heiratet in reiche Familie ein. Auf der Hochzeit muss sie um Mitternacht mit den Familienmitgliedern ein Spiel spielen, quasi als Aufnahmeritual. Leider zieht sie eine äußerst ungünstige Karte und die Katastrophe nimmt ihren Lauf.
Was erwartet den Zuschauer hier? Ein kurze, knackige Horrorkomödie mit dem ein oder anderen Slashermoment. Nichts aufregend Neues und auch nicht sonderlich spannend, lässt sich aber trotzdem gut schauen, obwohl es in manchen Szenen etwas flotter hätte zugehen können. Wer einen ähnlichen Film mit deutlich mehr Bumms, besseren Charakteren und Story möchte, sollte lieber zu You're Next greifen. 6/10

hubschrauberpilot

Postings: 5982

Registriert seit 13.06.2013

09.06.2020 - 20:49 Uhr
Dazu, dass er einen Punkt schlechter als dieser durchschnittliche Guy-Ritchie-Autopilot sein soll, sag ich besser nichts...

The Gentlemen ist sicher kein Autopilot, sondern in meinen Augen auf einer Wellenlänge mit Bube, Dame, König, GrAS und Snatch.

Felix Klaus

Postings: 758

Registriert seit 30.12.2019

20.06.2020 - 21:57 Uhr
Heute auf dem Trödelmmarkt am Stadion für 15 Euros 15 DVD's erworben. Letzte Woche hat.der erst wieder eröfnet. Ich hoffe, er wird sich nicht im Nachhinein als Superspreadingevent erweisen, denn es war rappelvoll, ca. 80 Prozent trugen Masken, so um den Dreh.

Paar Klassiker, die ich noch nicht hatte, wurden abgestsubt wie "Fear and Loathing.." und die "Stunde des Jägers" , viel Durchschnittsware, aber such zwei-drei cineastische Perlen, die ich noch nicht kannte (The Straight Story-David Lynch/ Auf der anderen Seite -Fatih Akin)

Einen hab ich schon gesehen, und zwar "Freeeway" von 1996 mit der jungen Reese Witherspoon und Kiefer Sutherland in den Hsuptrollen. Eine Megatrashgroteske würde ich diesen Film nennen, aber stellenweise nicht unlustig (6/10) Eine Beschimpfung, die ich noch nicht kannte, hsbe ich gelernt, und zwar "Du Grunzochse. Oink, oink". Passt :)

Given To The Rising

Postings: 5356

Registriert seit 27.09.2019

20.06.2020 - 22:07 Uhr
""Du Grunzochse. Oink, oink""
Sag das hier nicht zu laut.
Ansonsten ist Fear and Loathing der wohl am überbewertetste Kultfilm aller Zeiten.

Felix Klaus

Postings: 758

Registriert seit 30.12.2019

20.06.2020 - 22:11 Uhr
Ach für dich hab ich auch noch was, und zwar hab ich mir "Die Simpsons-Der Film" mitgenommen. Ist das nicht der Ursprung von "Spyderschwein" Wollte endlich mal seinem Geheimnis auf die Schliche kommen :) Einmal hab ich ihn gesehen(den Film), danals zum Release noch in der Bari-Videothek ausgeliehen.

Given To The Rising

Postings: 5356

Registriert seit 27.09.2019

20.06.2020 - 22:19 Uhr
Ich bin aber nicht Spiderschwein. ;) Aber ansonsten ja.

Felix Klaus

Postings: 758

Registriert seit 30.12.2019

20.06.2020 - 22:22 Uhr
Fear and loathing

Schon ein guter Film für mich, ich hab mir damals auch so eine dämliche Zigarettenspitze gekauft, damit ein wenig Glanz des Johnny Depp auf mich abfärbe, aber doch sehr schnell gemerkt, wie albern das eigentlich ist

Ein Exzessfilm, ds muss man vorsichtig sein, wann man ihn sich gibt, denn er weckt Begehrlichkeiten, den Konsum von was auch immer. Ehrlich gesagt, fand ich den absolut drogenverherrlichend. Ich brauch das mittlerweile wirklich nicht mehr. Vor 20 Jahren wsrs noch witzig

P.S: del Toro hat J.Depp natürlich an die Wand gespielt.

dreckskerl

Postings: 3166

Registriert seit 09.12.2014

20.06.2020 - 22:45 Uhr
Gute Idee, schau ich mir in den nächsten Tagen mal an, hab den Film damals frisch im Kino gesehen und fand ihn anstrengend, kann mich noch erinnern dass ich sogar Kopfschmerzen bekommen hab...erinnere mich aber auch an starke Kamerafahrten und Einstellungen, groteske Szenen und Musik...ist 22 jahre her und bin gespannt wie ich den jetzt verpacke.

Given To The Rising

Postings: 5356

Registriert seit 27.09.2019

20.06.2020 - 22:57 Uhr
Ich finde den eher drogenabspenstigmachend. Diese Paranoia von Depp lädt wirklich nicht zum Drogenkonsum ein.

Felix Klaus

Postings: 758

Registriert seit 30.12.2019

20.06.2020 - 23:14 Uhr
@Dreckskerl

Durch "Fear and loathing" hab ich erst White Rabbit von Jefferson Airplane kennengelernt. Den Faden hab ich erst vor ein, zwei Jahren wieder aufgenommen und mir im Media Markt mal so ein Nice Price Angebot von denen mitgenommen. Gefällt mir sehr, sehr gut, wenngleich ich natürlich für PT-Nerd Verhältnisse sehr wenig aus der Zeit kenne. Grace Slick lebt ja noch!

Felix Klaus

Postings: 758

Registriert seit 30.12.2019

20.06.2020 - 23:22 Uhr
@Given

Heute in meinem Alter würde das Programm was die da durchziehen wohl meinen sicheren Herzstillstand sprich Tod bedeuten. Insofern hst der Film für mich aktuell auch eine eher abschreckende Wirkung

dreckskerl

Postings: 3166

Registriert seit 09.12.2014

20.06.2020 - 23:54 Uhr
Ja Jefferson Airplane Kult Psychedelikband us den 60ern, der Megaerfolg blieb dann aus, dann nannten sie sich Jefferson Starship dann nur noch Starship, da kennste doch sicher den 85er Hit "We build this city", seit 92 heißen sie wieder jefferson Starship.
Haben echt viele Alben gemacht, da sind alle Genres vertreten und auch einige schöne Sachen.
Hab mir mal so eine Auswahl in der Biblio ausgeliehen und einen Mix auf cd gebrannt, den höre ich ab und an auch noch.
Würde dann ja auch zum Film paassen dass nochmal zu tun.

Felix Klaus

Postings: 758

Registriert seit 30.12.2019

21.06.2020 - 00:01 Uhr
Im Albenthread halt ich mich ja ansonsten doch ziemlich zurück, weil ich halt nicht der totale Musicnerd bin, aber über die "Crown of Creation" hab ich mal 3/4 Sätze geschrieben. Den Opener "Lather" wirst du sicherlich kennen..Gänsehautsong.

dreckskerl

Postings: 3166

Registriert seit 09.12.2014

21.06.2020 - 00:40 Uhr
Nein, dieses Album kenne ich nicht...ziemlich spooky der Song.

Vive

Postings: 306

Registriert seit 26.11.2019

22.06.2020 - 07:42 Uhr
I, Daniel Blake

Ken Loach kann's einfach: tolle Stimmung, guter Cast, Pacing perfekt.

Vive

Postings: 306

Registriert seit 26.11.2019

22.06.2020 - 08:33 Uhr
Lemming (2005)

mit Charlotte Gainsbourg und Charlotte Rampling
Als hätten Hitchcock und Lynch gemeinsame Sache gemacht.
Slowburn, bei dem man nicht wegschauen kann. 10/10

Felix Klaus

Postings: 758

Registriert seit 30.12.2019

23.06.2020 - 10:30 Uhr
Für folgenden Film hat sich der angesprochene Trödelmarktbesuch schon mal gelohnt.

Boys don't cry (9/10)

dreckskerl

Postings: 3166

Registriert seit 09.12.2014

23.06.2020 - 10:50 Uhr
Boy's dont cry, ja wieder ein sehr guter Tipp fürs nochmal anschauen, den fand ich damals ziemlich gut, auch schon wieder sehr lange her.
Oscar für Hilary Swank.

Hast du denn schon "A straight story" angeschaut aus deiner Flohmarkttüte?
Der gehört zu meinen All time Favoriten, ganz großer (kleiner) Film.

Felix Klaus

Postings: 758

Registriert seit 30.12.2019

23.06.2020 - 11:43 Uhr
"A straight story" noch nicht. Ein Film pro Tag reicht, wenn es so ein guter ist wie gestern dann "Boys don't cry" umso besser.

Am Sonntag gab es aus der Flohmarkttüte den Coming of age-Film "Thirteen" mit Evan Rachel Wood und Holly Huntet in den Hauptrollen. Ziemlich originell inszeniert, aber nicht ganz meine Zielgruppe, ging um zwei rebellische Teenie-Girlies, die auf die schiefe Bahn geraten. Die Regiesseurin hat sich durch diesen Film immerhin dergestalr einen Namen gemacht, dass sie später einen Film aus der "Twillight"-Saga inszenieren durfte.

Regisseurin, e zuviel.

BVBe

Postings: 433

Registriert seit 14.06.2013

23.06.2020 - 14:51 Uhr
A STRAIGHT STORY --- ebenfalls einer meiner all time favorites.

Matjes_taet

Postings: 687

Registriert seit 18.10.2017

24.06.2020 - 01:45 Uhr
Guns Akimbo

Kurz, knackig und unterhaltsam.
(Wer Wanted, Shoot èm up oder Crank mochte ist hier richtig.) Daniel Radcliffe mal wieder auf schräg gebürstet.

Die (hohe) Bewertung erspare ich mir, bevor Moped sich wieder mokieren muss.

MopedTobias

Postings: 15301

Registriert seit 10.09.2013

24.06.2020 - 01:53 Uhr
Von diesem Film kenne ich nur das Meme. Du darfst also.

Matjes_taet

Postings: 687

Registriert seit 18.10.2017

24.06.2020 - 02:04 Uhr
Danke, 8/10.

Matjes_taet

Postings: 687

Registriert seit 18.10.2017

24.06.2020 - 02:33 Uhr
https://www.youtube.com/watch?v=JggpSpqxS6I

sizeofanocean

Postings: 180

Registriert seit 27.01.2020

24.06.2020 - 08:58 Uhr
The Game von David Fincher, 9/10

eigentlich schon auf Augenhöhe mit Sieben oder Fight Club, zumindest wenn man ihn das erste mal sieht und den Twist noch nicht kennt. danach aber auch noch extrem gut, wie hier die Spannungsschraube immer weiter angezogen wird.

Vive

Postings: 306

Registriert seit 26.11.2019

25.06.2020 - 10:28 Uhr
Seh ich auch so. Wird oft unnötigerweise unter den Teppich gekehrt, braucht sich aber nicht zu verstecken.

Lateralis84skleinerBruder

Postings: 183

Registriert seit 03.03.2019

25.06.2020 - 16:03 Uhr
Braucht sich in der Tat nicht vor den anderen Großtaten zu verstecken.
Hab letztens nochmal Zodiac gesehen. Irgendwie wie eine große Triple-Feature-Folge von Mindhunter :)
Und es ist sein letzter Film im grieseligen look. Dafür sein erster Film der von der Erzählweise her zur - wie ich sie nenne - zweiten Fincher Phase gezählt werden kann.

fuzzmyass

Postings: 2437

Registriert seit 21.08.2019

25.06.2020 - 16:10 Uhr
Gestern mal wieder Pulp Fiction 12/10

Wird nach all den Jahren einfach ums Verrecken nicht langweilig, eher im Gegenteil - habe das Gefühl, dass er wie ein vorzüglicher Wein mit zunehmendem Alter stetig noch besser und besser wird... jedenfalls grandios gealtert in meinen Augen, die fast 3 Stunden vergehen wie im Flug... man wird in diese Welt eingesogen und will nicht mehr raus. So Ende der 90er rum hatte ich mal eine Phase, wo ich trotz aller Bewunderung leicht genervt war von dem Film aufgrund des jahrelangen Riesenhypes... aber mein Gott, das ist einfach ein geniales GOAT Meisterwerk von epochalem Ausmaß, das wurde mir gestern wieder bewusst... jede Sekunde eine wahre Poesie.

hubschrauberpilot

Postings: 5982

Registriert seit 13.06.2013

25.06.2020 - 18:53 Uhr
Ein Film der dem Hype auch gerecht wird. 10/10 auf jeden Fall. Hab den aber zu oft gesehen damals, daher brauche ich die nächsten 10 Jahre keine Neusichtung mehr ;)

Rainer

Postings: 636

Registriert seit 22.03.2020

25.06.2020 - 19:34 Uhr
Immerzu dieses GOAT überall... Ist das jetzt in Mode gekommen?

Felix Klaus

Postings: 758

Registriert seit 30.12.2019

25.06.2020 - 20:13 Uhr
Und ich gestern bestimmt zum zehnten mal "Copland" Keitel ist auch GOAT :)
Nur geile Dialoge/Sprüche: Liotta zu Keitel: "Schliess mich ja nicht aus, Ray"/Keitel zu dem einen Cop, der später im Hinterhof draufgeht: " Glaubst du wirklich, ich hab so viel Einfluss?"

hubschrauberpilot

Postings: 5982

Registriert seit 13.06.2013

25.06.2020 - 21:21 Uhr
Ok da muss man wohl den Zusammenhang kennen....

Seite: « 1 ... 552 553 554 ... 557 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: