Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

A-Ha - Analogue

User Beitrag
Armin
10.08.2005 - 12:46 Uhr
Pressemitteilung: A-HA - Neues Studioalbum / Deutschlandtournee im Herbst

Nach dreieinhalbjähriger Pause melden sich Morten Harket, Magne Furuholmen und Paul Waaktaar-Savoy zurück. Mit ihrem achten Studioalbum und einer Europatournee setzen A-HA ihre außergewöhnliche Karriere fort.

Die erste Single „Celice“ erscheint am 4. Oktober 2005; ein mitreißender Up-Tempo-Song, der eine konsequente Weiterentwicklung des unverkennbaren A-HA-Sounds darstellt. Das dazugehörige Album erscheint am 7. November.

Die Konzertbesucher dürfen sich, neben neuen Songs des aktuellen Albums, auch auf eine musikalische Reise durch die letzten 20 Jahre der einzigartigen Karriere von A-HA freuen.

Bei diesem Brückenschlag zwischen Vergangenheit und Gegenwart beweisen A-HA eindrucksvoll, dass sie Musikgeschichte geschrieben haben und noch immer schreiben.

A-HA beeinflussten maßgeblich das Erscheinungsbild der Popmusik und nicht ohne Grund berufen sich viele Bands der jüngeren Popgeschichte (z.B. Coldplay) auf A-HA als musikalisches Vorbild.



Tourneetermine:
29.10.2005 Köln / Kölnarena
19.11.2005 Frankfurt / Jahrhunderthalle
20.11.2005 Berlin / Arena Treptow
22.11.2005 Magdeburg / Bördelandhalle
23.11.2005 Hamburg / Color Line Arena
25.11.2005 München / Olympiahalle
26.11.2005 Friedrichshafen / Messehalle
28.11.2005 Stuttgart / Schleyerhalle
29.11.2005 Dresden / Messehalle
30.11.2005 Rostock / Stadthalle



Da leg ich doch zur Feier des Tages mal die Best Of ein...
Lukas
10.08.2005 - 18:07 Uhr
Wer hätte bei denen noch mal mit einer Up-Tempo-Nummer gerechnet?

Mal sehen, ob das Album wieder ein bisschen spannender wird als "Lifelines". "Minor Earth|Major Sky" ist für mich ja immer noch eines der besten Pop-Alben dieses Jahrzehnts.

Aber, Entschuldigung: "A-HA"?!? Hat sich die Band nach 20 Jahren etwa von ihrer alten Schreibweise getrennt?
Demon Cleaner
10.08.2005 - 20:07 Uhr
"Minor Earth|Major Sky" ist für mich ja immer noch eines der besten Pop-Alben dieses Jahrzehnts.

*fast unterschreib* Gerade der Titeltrack ist mal besser als alles, was die sonst je gemacht haben. Und das Album dürfte auch das beste sein. Hoffentlich gehts wieder dahin.
Armin
16.09.2005 - 19:20 Uhr
"Analogue" wird das am 04.11. erscheinende Album heißen. Die Vorab-Single "Celice" kommt schon am 07.10.
Jürgen
22.09.2005 - 09:13 Uhr
"Celice" macht Lust auf mehr. Ich fand "Lifelines" als Gesamtwerk übrigens besser als "MEMS" und hoffe da auf eine Entwicklung in diese Richtung.
Armin
05.10.2005 - 22:58 Uhr
A-HA "Celice"

Nach dreieinhalbjähriger Pause melden sich Morten Harket, Magne Furuholmen und Paul Waaktaar-Savoy zurück. Mit ihrem achten Studioalbum "Analogue" (VÖ 04.11.05) und einer Europatournee setzen A-HA ihre außergewöhnliche Karriere fort. Die Konzertbesucher dürfen sich, neben neuen Songs des aktuellen Albums, auch auf eine musikalische Reise durch die letzten 20 Jahre der einzigartigen Karriere von A-HA freuen.
Bei diesem Brückenschlag zwischen Vergangenheit und Gegenwart beweisen A-HA eindrucksvoll, dass sie Musikgeschichte geschrieben haben und noch immer schreiben. A-HA beeinflussten maßgeblich das Erscheinungsbild der Popmusik und nicht ohne Grund berufen sich viele Bands der jüngeren Popgeschichte (z.B. Coldplay) auf A-HA als musikalisches Vorbild. Nun erscheint mit "Celice" die erste Single ihres neuen Albums; ein mitreißender Up-Tempo-Song, der eine konsequente Weiterentwicklung des unverkennbaren A-HA-Sounds darstellt. Die CD-Maxi enthält neben einem exklusiven Live-Mix von "Celice", entstanden bei dem diesjährigen Konzert im Frognerparken/Oslo, bei dem die Band 120.000 Zuschauer begeisterte, die B-Seite "Sommer Of Our Youth", Paul van Dyk's Radio Edit sowie einen "A-ha Desktopplayer", der neben dem aktuellen Video auch eine Bildergalerie enthält. Die Remix-CDM enthält Mixe von Thomas Schumacher, Boris Dlugosch und Paul van Dyk - drei herausragende Vertreter der europäischen Dance-Szene.

Kai
05.10.2005 - 23:10 Uhr
A-ha ist doch belangloser Radio-Pop. Nee danke.
Tom
05.10.2005 - 23:19 Uhr
ach kai, dich hat doch eigentlich auch keiner gefragt...
Kim
06.10.2005 - 00:33 Uhr
Für mich waren sie am besten während ihrer rockigeren US-Zeit, - als sie bei uns den geringsten Erfolg hatten und Morten nicht in wirklich JEDEM Song diese hohen Töne angeschlagen hat. Kam in Deutschland leider nicht so an, - schade eigentlich ...
hotte
06.10.2005 - 01:47 Uhr
also, die single kann ja mal gar nichts.
J.R
06.10.2005 - 01:50 Uhr
Und mal wieder kommt ein Album von einer Band ddie so nicht merh gebraucht wird.
Schwupps
06.10.2005 - 14:17 Uhr
Ich weise auf das Album von Magne Furuholmen hin: Magne F "Past Perfect Future Tense"
TUT
06.10.2005 - 14:23 Uhr
Hilfe - immer mehr 80er Zombies kommen aus den Löchern ....
Schwupps
06.10.2005 - 14:39 Uhr
@TUT
Bist du in den 90ern geboren? :D
Roni
13.10.2005 - 11:12 Uhr
Ich bin gespannt auf's neue Album und gehe vielleicht auch auf's Konzert in Köln, leider ist das am 29.10., also vor dem Erscheinungstermin
Marta
17.10.2005 - 18:56 Uhr
Ich find die neue Single "Celice" richtig schön und vor allem lassen A-Ha endlich mal wieder was von sich hören!! Ich werde auch auf das Konzert in Köln gehn und freu mich schon riesig drauf =) !!
Halli Halli
17.10.2005 - 19:00 Uhr

Worüber handelt denn die neue Scheibe ?

Haben die endlich wieder ihre Bälle ?

Wenn, nein dann ist das wieder Eunuchen-Pop!
Halli Halli
17.10.2005 - 19:04 Uhr


Das erste Video zur ersten Single ist ja schon blöd!

Naja, der Sänger der Band hat auch einen Seelenklempner der ihn begleitet!
Ich glaube ihn sollte ein Gesangslehrer eher helfen! Bzw. einer der die Bälle annäht!
Armin
26.10.2005 - 21:34 Uhr

A-HA - Tourauftakt in Köln

Nach dreieinhalbjähriger Pause melden sich Morten Harket, Magne Furuholmen und Paul Waaktaar-Savoy zurück. Mit ihrem achten Studioalbum und einer Europatournee setzen A-HA ihre außergewöhnliche Karriere fort.

Die erste Single "Celice" wurde am 7. Oktober 2005 veröffentlicht ; ein mitreißender Up-Tempo-Song, der eine konsequente Weiterentwicklung des unverkennbaren A-HA-Sounds darstellt. Das dazugehörige Album "Analogue" erscheint am 4. November.
Am kommenden Samstag, den 29. Oktober, findet das Auftaktkonzert der "Analogue-Tour" in der Köln Arena statt. Die Konzertbesucher dürfen sich, neben neuen Songs des aktuellen Albums, auch auf eine musikalische Reise durch die letzten 20 Jahre der einzigartigen Karriere von A-HA freuen. Bei diesem Brückenschlag zwischen Vergangenheit und Gegenwart beweisen A-HA eindrucksvoll, dass sie Musikgeschichte geschrieben haben und noch immer schreiben.
A-HA beeinflussten maßgeblich das Erscheinungsbild der Popmusik und nicht ohne Grund berufen sich viele Bands der jüngeren Popgeschichte (z.B. Coldplay) auf A-HA als musikalisches Vorbild.
Armin
02.11.2005 - 18:26 Uhr

A-HA "Analogue"

Der Herbst nimmt in der Geschichte von a-ha eine eher untypische Stellung als besonders betriebsame Jahreszeit ein. Mit dem Ende des Sommer folgt für gewöhnlich die Phase, in der Norwegens erfolgreichste Musiker zu Höchstleistungen auflaufen - ein Trend, den sie im heißen Herbst 2005 mit ihrem achten Studioalbum Analogue und einer begleitenden Welttournee eindrucksvoll fortsetzen.

Dabei wird a-ha von besten Erinnerungen begleitet, an das Live8-Konzert in Berlin und an die größte Mobilmachung der norwegischen Geschichte in Oslos weitläufigem Frognerparken, wo sie im August 2005 vor einer begeisterten Masse spielten - "nur wir und 120.000 unserer engsten Freunde," wie es Magne Furuholmen formulierte. Und all das findet sein Echo im Respekt, den geschätzte Kollegen wie Chris Martin und Robbie Williams ihrem Gesamtwerk entgegenbringen.

Das Album und die Tour markieren exakt den 20. Jahrestag ihres Einstieges in die Billboard Hot 100 und ihres Sturms auf die Popwelt mit Take On Me. In der Folge konnten a-ha immer wieder beweisen, dass ihr erster Hit nur an der Oberfläche gekratzt hat. Darunter versteckte sich seit jeher ein ungeahnt komplex und vielschichtig arbeitendes Kollektiv. Als Freunde, Musiker, Stars und menschliche Wesen, haben a-ha seitdem fast alles erreicht. Analogue ist ihre aktuelle Bestandsaufnahme - das braucht keiner als Happy End zu verstehen, denn a-ha bleiben auch künftig der Maxime vom "work in progress" treu.

Morten, Magne und Paul konnten ihre Energien auf eine positive Spannung konzentrieren, um mit einer neue Plattenfirma als Partner ein neues Album zu realisieren. Analogue ist ein Album, das Neuland betritt und dabei unbestreitbar a-ha repräsentiert, angefangen bei der ersten Single, dem gleichzeitig eisigen wie anschmiegsamen Celice, über die unwiderstehlichen Sofortzünder wie Analogue und Halfway Through The Tour, bis zum reflektierten, feinfühligen Keeper Of The Flame sowie dem persönlichen Favoriten der Band Cosy Prisons.

Gleichzeitig zum Album "Analogue" erscheint auch eine Deluxe Edition des Albums. Die Edition enthält neben dem Album "Analogue" eine Bonus DVD, die drei Live-Tracks ihres Oslo-Konzertes und einen Video-Remix von Celice vereint. Ein Interview mit der Band und ein "Making Of" zum Videodreh von "Celice" runden die Edition ab.
L-Vis
04.11.2005 - 23:16 Uhr
Also ich bin von dem neuen Album begeistert! Weg von den glatten überproduzierten 2 Vorgängern eher in Richtung von Memorial Beach und East of the sun west of the moon. Morten Harket darf endlich wieder alles Facetten seiner Stimme zeigen und auch mal tief oder etwas unsauberer singen. Zudem sind erstaunlich viele Songs aus der Feder von Magne Furuholmen, dessen Solo-Album schon sehr positiv zu überraschen wusste. Endlich der organische Sound den man von den Solo-Veröffentlichungen der Bandmitglieder kennt. 8/10.
Jane
05.11.2005 - 01:17 Uhr
Also ich geh aufs Konzert in Frankfurt und bin schon total aufgeregt und gespannt. "Celice" find ich richtig gut, auch wenn ich das Video und den Text noch nicht ganz interpretieren konnte...:-) vielleicht kann mir da ja einer von euch weiterhelfen. Auf jeden Fall freu ich mich riesig, dass endlich wieder was von den Jungs draußen ist und wenn das Konzert so gut wird wie das Letzte 2002 in Köln, kann ja nix mehr schief gehen!!! Und von wegen Zombies, die nicht mehr gebraucht werden, Leute mal ehrlich, wat is denn mit euch nich in Ordnung?
Jim
07.11.2005 - 15:36 Uhr
WAHNSINN !!!

Hab mir lange überlegt, ob ich mir das Album überhaupt zulegen soll.

Bin aber absolut begeistert - für mich neben der neuen Depeche Mode "DAS" Album des Jahres.

Da müsste schon ne 09/10 - wenn Oli mutig ist - ne 10/10 drin sein - das ist das Album, das wir von Coldplay erwartet, aber in keinster weise bekommen haben.

Erinnert mich ein bisschen an die Beatles-Phase von Tears vor Fears - damals mit "Seeds of love" oder aber auch das das geniale "Dog man star" von Suede...

Auf jeden Fall - mal reinhören!!!

Meine Favoriten:
4.Analogue
8.Halfway Through The Tour
10.Keeper Of The Flame (der beste A-ha Song ever!)
Konsum
07.11.2005 - 15:39 Uhr
Neulich bei Saturn gelaufen. War sehr überrascht über den Sound. Könnte ne positive Überraschung werden ...
musie
07.11.2005 - 16:59 Uhr
das sind halt die ungerechtigkeiten der welt. a-ha können gar keine 10/10 bekommen. das geht nicht. das wollen wir nicht. für a-ha ist das maximum 8/10.
wieso sind die eigentlich noch zusammen?, man hört, sie reden untereinander kaum mehr und sind zerstritten...
DannyOcean
07.11.2005 - 20:45 Uhr
Die sind nicht zerstritten, sie sind nur keine Freunde, sondern Arbeitskollegen.
Magne und Paul sind wohl eher befreundet. Harket ist einfach nur Sänger.
musie
08.11.2005 - 09:05 Uhr
aber mal ganz objektiv gesehen, die lieder sind nicht so übel. jedenfalls um einiges besser als das matte letzte album, und das hatte immerhin eine 6/10...

bin gespannt auf die bewertung. falls frau mautz die rezension vornimmt, ist wohl alles möglich von 2/10 bis 7/10...
Oliver Ding
08.11.2005 - 11:35 Uhr
Schicker Anfang, müdes Ende. Schade.
Thomas D.
10.11.2005 - 13:07 Uhr
Ein schönes ruhiges Scheibchen ist's geworden, das neue Album.
In seiner durchaus angemessenen Rezi hat Oliver alles Wichtige gesagt, höchstens noch einen Song unerwähnt gelassen, der mich ziemlich plättet:
'birthright'

Irgendwie schön zu sehen, dass sie die Nordlichter aus dem Teenie-Wulst befreien konnten, zu dem sie ja eigentlich schon ab "Scoundrel Days" (mit dem Aussetzer "Cry Wolf") eh' nicht mehr gehörten.

So und jetzt mache ich das, was ich nach "Stay on these roads" machen wollte...damals noch im zarten Teenalter (leider wurde das Konzert in Würzburg wegen mangelnder Nachfrage seinerzeit abgesagt > die teenies hatten damals eben nicht so viel Kohle wie heute, möchte man meinen) und gehe aufs Konzert in die Olympiahalle in München.
"analogue" ist ein Tipp für den (bei uns) völlig vernebelten November.

Meinste?
10.11.2005 - 15:29 Uhr
Saybia sind Dänen, woll?
Jim
10.11.2005 - 15:32 Uhr
Ne 06/10 bei Plattentest für ne Popplatte ist eigentlich ne 09/10!

Bin bisschen mehr Mut meine Herren!

P.S. die letzte Coldplay war echt scheiße!
hmmmm...?
10.11.2005 - 15:34 Uhr
...aha!
Lavelle
10.11.2005 - 15:35 Uhr
Ne 06/10 bei Plattentest für ne Popplatte ist eigentlich ne 09/10!

wunderbare gelegenheit, mal wieder darauf hinzuweisen (man kann's gar nicht oft genug posten ;))
Oliver Ding
10.11.2005 - 16:31 Uhr
Bin bisschen mehr Mut meine Herren!

Warum? Ich bin als ehemaliger A-Ha-Fan eher enttäuscht. Wie schon die "Lifelines" kommt das Album weder an die "Minor Earth, major sky" noch an die alten Alben heran. Und genau das bringt die Rezension zum Ausdruck.

die letzte Coldplay war echt scheiße!

In der Tat. Zwar hat die neue A-Ha keinen Übersong wie "Talk" (der einzig wirklich hörbare Song auf "X&Y"), ist aber insgesamt deutlich besser als der Briefbeschwerer von Coldplay.
Thomas D.
10.11.2005 - 20:09 Uhr
Kleines Update meinerseits, da die Scheibe heute bei mir wieder in der Heavy Rotation gelandet ist.
Bis auf "over the treetops" und mit Abstrichen "white dwarfs" kann ich eigtnlich keine Schwachpunkte ausmachen. Ein gereiftes Werk meines Erachtens.
musie
11.11.2005 - 10:51 Uhr
... und ich höre auf der a-ha scheibe zwischendurch die flaming lips... sind da diese geister schuld, welche aus dem blauen forumshintergrund kommen...
ich finde die neue von a-ha um längen besser als die letzte, und ich find sie auch besser als das zweite comeback mit minor earth, major sky.
obwohl ich an sich a-ha nach dem letzten album abgeschrieben habe.
Thomas D.
11.11.2005 - 23:45 Uhr
Ich finde, dass sie jetzt endgültig diesen Pseudo-Pop-Apeal losgeworden sind. Das sind jetzt noch mehr als früher eigenständige und moderne Songs, die auch instrumental gut daherkommen. Mir gefällt auch die Produktion recht gut.
Auf der Scheibe ist kein einziger MitallerGewalt-Chartsong, denn auch 'celice', das mir immer besser gefällt, hat seinen besonderen Reiz und Dynamik.
Für mich haben sie zuletzt die Fahne aus den 80ern hochgehalten, jetzt sind sie für mich in der Jetztzeit angekommen, ohne ihre Herkunft zu verraten.
Thomas D.
11.11.2005 - 23:51 Uhr
Arrgh...warum sind meine Startzeilen fett? Liegts an Opera?
sadie
12.11.2005 - 00:19 Uhr
Also ich sag mal zw. dem ganzen Radiopopschrott,der einem Tag täglich vorgesetzt wird,ist das mal ne´nette Abwechslung.
Ich finde das Album ist wirklich eine sehr gelungene Pop Platte.
mischi
12.11.2005 - 12:56 Uhr
@Meinste

Ja, Saybia kommen aus Dänemark.
Jim
12.11.2005 - 15:47 Uhr
...irgendwie müssen wir doch alle zugeben, das wir immer heimlich auf A-ha gestanden sind - und jetzt können wir es ja auch, den die neue Scheibe ist wirklich genial!

Wir haben "Take on me" gehaßt und konnte es nicht fassen wie genial dann doch die 2. Single "The sun always shines on TV" geworden ist - einer der All-time-Favouriten!.

Spätestens der wohl wichtigste Song von A-ha "Scoundral days" hat uns zu heimlichen Liebhabern gemacht - obwohl wir doch ein bisschen sauer waren, das die drei nicht den Mut gehabt haben, diesen Song als Single auszukoppeln.

Hey Oli - nach nochmaligem durchhören - ne 08/10 oder 09/10 wäre doch wohl drin gewesen... - oder?
Armin
12.11.2005 - 18:52 Uhr
und hier noch ein weiteres tolles Tool für Dein Special zum neuen a-ha Album: eine Flashcard mit dem Video der Single "Celice" in voller Länge:



Flashcard:

http://artists.universal-music.de/a-ha/_flashcard/



Offizielle Webseite:

www.a-ha.com



Jim
12.11.2005 - 20:32 Uhr
Danke...
Oliver Ding
12.11.2005 - 20:37 Uhr
ne 08/10 oder 09/10 wäre doch wohl drin gewesen... - oder?

Die Antwort steht bereits in der Rezension.
Thomas D.
13.11.2005 - 12:06 Uhr
Ist das das gleiche Video wie auf der Ext. CD?
Das ist ja eine andere Version von "Celice", die mir bei weitem nicht so gefällt.
olpe
13.11.2005 - 12:18 Uhr
Jemand morgen in paris dabei? Werde da morgen arbeiten... könnt ja mal an den tshirt-Stand kommen und grüßen..
Kai-Ollie
13.11.2005 - 16:57 Uhr
Nach der schwachen Single hat mich der Titelsong "Analogue" genauso überrascht wie ihre Livequalitäten. Kein Grund für einen CD-Kauf, aber definitiv für meine Hochachtung.
Thomas D.
13.11.2005 - 17:30 Uhr
Auf der Flashcard ist die normale Singleversion zum Video; auf der DVD kann man sich nur so einen E-Mix gönnen. Schade.
olpe
15.11.2005 - 14:12 Uhr
Fazit Paris:

Location: 1a ( altes großes schönes Kino mitten Paris)

A-Ha: na ja, wer es mag... hab mir sagen lassen, dass sie einige seltene Lieder gespielt haben.

Fans: Durchschnittssalter ca. 40, nett und kaufwütig

Um 1 Uhr nach dem Abbauen dann wieder von Paris nach Dortmund 7 Stunden zu fahren und aus dem Bulli direkt zum Praktikum gehen ist allerdings nicht so zu empfehlen. Gute nacht.
Jane
13.12.2005 - 23:39 Uhr
Leute, das Konzert war der Hammer, Morten hat gesungen wie noch nie und die Lieder vom neuen Album kamen noch viel besser rüber als auf der CD. Hat sich wirklich gelohnt und ist nur zu empfehlen!!!
PS.: Hab ein Autogramm abstauben können yeah :-)

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: