Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Andreas Türck vor Gericht

User Beitrag
Stefan
13.08.2005 - 13:00 Uhr
Aber hallo! Ein zu der Zeit noch sehr angesagter Moderator würde aus lauter Sex-Gier seine komplette Existenz riskieren (...) Wohl kaum, oder?!

Das fand ich beim nochmals drüber lesen doch sehr falsch. Was ist denn mit all den Vergewaltigern, Kinderfickern oder Kinderpornofetischisten? Riskieren die keine Existenz? Spielt doch überhaupt keine Rolle, ob prominent oder nicht, ob in riskanter Situation oder nicht. Letztendlich tun sie es dennoch. Sexgeilheit kann die Vorsicht bei gewissen Männern erheblich senken.
Und Achtung: Das soll nicht heißen, alle Männer wären potentielle Vergewaltiger. Aber es gibt eben solche.


Es gibt echt auch böse Abzocker, die sich an Leuten mit Kohle bereichern wollen und ob das in diesem Fall nicht auch so war, solltest du vielleicht noch abwarten

Ich hab nie das Gegenteil behauptet. Vielmehr habe ich ausdrücklich geschrieben, dass es mir ein Rästel ist, wie man sich hier auf eine Seite schlagen kann ohne das nötige Hintergrundwissen zu besitzen.

Stefan
13.08.2005 - 13:05 Uhr
Ok, da hat sich jemand an genau denselben Textstellen gestört wie ich auch :-)
Greylight
13.08.2005 - 13:25 Uhr
@toifel

das einreden von schuldgefühlen, bzw einem schlechten gewissen, kann man auch sehr unterschiedlich auslegen. erpressung wäre das in dem (gemutmaßten) fall aber eher nicht, schließlich hätte sie dabei zuletzt selber frei entscheiden können.

ist alles gar nicht so einfach...


Hm ja, allerdings alles gar nicht so einfach. Das Gericht wird an dem Fall bestimmt zu knabbern haben. Zumal der Fall dann anscheinend auch noch mit der Drogenfahndung verknüpft ist.

so wirklich interessiert bin ich dann irgendwie doch gar nicht, da wird doch eh wieder unnötig scheisse gequirlt.
und die wahrheit ist irgendwo da draussen...


Dem schließ ich mich mal an...
Kann mir auch gut vorstellen, wie das Ganze zur Zeit sicherlich in der Bild-Zeitung hochgepusht wird. *schauder*
Patte
13.08.2005 - 13:50 Uhr
http://www.beepworld.de/members62/bluerose1310/
toifel
13.08.2005 - 15:48 Uhr
@ Greylight

die bildzeitung? aber hallo, nicht zu knapp.

vor allem, was die alles angeblich recherchiert haben. nach bekanntwerden waren da plötzlich lauter leute aus Türcks direktem umfeld, die natürlich prompt den eindruck des gemeinen vergewaltigers bekräftigt haben. der Türck halt dauernd, mit seinen frauengeschichten und richtig böse wird er auch noch, wenn er mal nen korb bekommt, usw, blablabla...
auf einmal haben sie dann die frau und deren freund/in im visier, natürlich besonders wegen der koksgeschichte. da kann man ja mal richtig dick auftragen, immer raus mit den kellerleichen. obs jetzt alles so genau stimmt oder überhaupt relevant ist, will doch keiner wissen. und promiverarsche ist z zt selbstverständlich richtig angesagt, also schön unterstellen, dran bleiben, beweise (er)finden. die andererseits widersprüchlichen darstellungen der gleichen zeitung, sind ja wortwörtlich von gestern.

da fällt mir nix mehr ein. Bild (unter anderem)ist sowas von asozial... nur mal angenommen, er hat sie nicht gezwungen - der mist aus solcher "berichterstattung" bleibt hängen, da kann man als betroffener doch nur auswandern oder sehr abgebrüht sein. und die frau steht auch nicht viel besser da. wer noch nicht überzeugt ist, dass sie hier jemanden abziehn will, der sieht in ihr zwar ein opfer, aber nur noch so am rande. weil eine verkommene person und billige schlampe, mit der man nix zu tun haben will, ist sie ganz sicher. ist doch klar. (ironie schreib ich nicht extra dran. ist auch klar.)

je nachdem gibt es nach dem ganzen müll sogar mehr geschädigte, als vorher.

ich bin zwar kein "Andreas Türck fan", aber ich kanns nicht ausstehen, wenn auf kosten der wahrheit/gerechtigkeit ständig so eine kacke abgezogen wird (tus mir aber immer wieder an. ich mecker gerne, glaub ich.). sowas regt mich immer auf, dieses sichere vorabverurteilen aus den tollsten gründen: der eine hört nur vergewaltigung und weiss sofort - der typ muss erschossen werden. ein anderer konnte ihn ja noch nie leiden und die frau ist ja ein junkie und will sich bereichern und berühmt werden... natürlich kann man munter mutmaßungen anstellen, mach ich ja auch. aber ohne wertung bitteschön, das sollte eigentlich klar sein (finde ich. wills auch nicht ständig extra betonen). ist natürlich ein unterschied, ob im forum wild diskutiert wird, oder ob man sagt seriösen journalismus zu betreiben, dh die leute zu informieren. in dem fall ist der unterschied allerdings mal wieder der, dass man ausgerechnet für letzteres deutlich mehr klopapier braucht.

so, schluss jetzt. ist eh nix neues, hab sicher schon wieder zuviel gemotzt. ich wollte mich ja dieses mal gar nicht interessieren.^^
Kim
14.08.2005 - 02:29 Uhr
@ Stefan - 13.oo

Doch, das tun sie, die Kinderschänder u.s.w., und da sollte es für meine Begriffe auch viel härtere Gesetze geben!!! - Aber willst du Andreas Türck jetzt wirklich einfach mit denen auf eine Stufe stellen? Dass mal etwas mit ihm durchgegangen ist, kann auch ich nicht ausschließen, will ich auch gar nicht. Aber du redest von ihm, als wäre er ein bekannter Triebtäter?!!
Stefan
14.08.2005 - 02:31 Uhr
Du interpretierst zuviel.
Greylight
14.08.2005 - 02:42 Uhr
@toifel

Besonders schlimm ist, dass dieses Blatt auch noch einen so großen Einfluss hat und bei Bedarf Leute in den Dreck ziehen und die Meinungen der undifferenzierter denkenden Menschen bilden kann. Der Werbespruch "Bild dir deine Meinung" ist ein Hohn, da das ja liebend gerne das Blatt selbst übernimmt.

sowas regt mich immer auf, dieses sichere vorabverurteilen aus den tollsten gründen: der eine hört nur vergewaltigung und weiss sofort - der typ muss erschossen werden. ein anderer konnte ihn ja noch nie leiden und die frau ist ja ein junkie und will sich bereichern und berühmt werden...

Danke, das regt mich immer noch manchmal sehr auf, bzw. ich finds nun mal nach wie vor scheiße, auch wenn ich nicht meine Kraft verschwenden will, um mich über diesen Mist immer und immer wieder aufzuregen. Besonders, da sich manche Leute immer gerne selbst viel zu Ernst nehmen. Wenigstens im Hinterkopf sollte einem irgendwie bewusst sein, dass man ja nur ein Mensch ist, der grade seine höchst subjektive (oder von Außenstehenden übernommene) Meinung hinausposaunt.
Kim
14.08.2005 - 02:45 Uhr
Ich nochmal kurz ...
Was die Anti- oder Sympathie anbelangt, GLAUBE ich durchaus den Leuten, die sagen, Türck hätte sich zu einem ziemlichen Ar... entwickelt. Ich kenn ihn ja nicht persönlich, und bei seiner damaligen Moderation hab ich selbst das auch so empfunden. Anfangs war er noch etwas gebremst, dann lief er zur lockeren Höchstform auf, und irgendwann fand ihn nur noch selbstverliebt. Aber etwas in mir wehrt sich dagegen, ihn deshalb gleich zum völlig überreagierenden Verbrecher abzustempeln.
Kim
14.08.2005 - 03:23 Uhr
Hey, ich bins doch glatt NOCHMAL. Was die Vorwürfe anbelangt, ich würde den Zwang zur oralen (unfreiwilligen!) Befriedigung nicht ernst genug nehmen und solle doch mal mit offenen Augen durch die Welt gehen, - das TU ich! Und ich halte es nach wie vor für keinen schlechten Scherz, notfalls zuzubeißen! Das würde sich vermutlich sogar von selbst ergeben, wenn ich nicht wirklich die Pistole im Nacken hätte und um mein Leben fürchten müsste. Für mich ist Oralverkehr wesentlich inniger und intimer als GV, - dabei könnte man notfalls die Augen zukneifen und alles über sich ergehen lassen. Beim ungewollten OV hingegen hätte der Typ wahlweise in Kürze mein Essen auf seinem Bauch oder meine Zähne in empfindlichsten Körperteilen. Das meine ich WIRKLICH so! Ist das so unverständlich? - Gibts hier vielleicht auch noch FRAUEN, die mich ein wenig verstehen ...?
Jose-Passillas
14.08.2005 - 03:28 Uhr
Ich bin zwar keine Frau, aber ich kann das nachvollziehen... diese Handlungsweise wäre logisch
Stefan
14.08.2005 - 03:33 Uhr
Mensch, wie oft denn noch? Ich kann das auch nachvollziehen! Aber wieso überträgst du deine Verhaltensmuster auf andere Frauen??? Jeder reagiert anders, in Extremsituationen sowieso.
Und wenn sich etwas in dir dagegen wehrt, Türck so eine Tat zuzutrauen, dann ist das eine höchst subjektive Einschätzung, die überhaupt NICHTS aussagt. Selbst Hitler soll privat sehr umgänglich und nett gewesen sein.....
Stefan
14.08.2005 - 03:38 Uhr
Und um gleich wieder Missverständnissen vorzubeugen: Möglicherweise war der Oralverkehr wirklich auf freiwilliger Basis, und die Dame hat es warum auch immer völlig falsch interpretiert oder dargestellt. Der Punkt ist: Ich weiß es eben nicht genau! Und werde deshalb auch von vorneherein nichts ausschließen, nur aufgrund meiner subjektiven Einschätzung.
Jose-Passillas
14.08.2005 - 03:43 Uhr
I've got no good in me for anybody
I've been ruined by the lies I told to everybody
It's so desperately sad that my life has come to this
I hope there's something better than this for me
I used to think I had something to say
But my dumb ideologies gave me away
I keep my mouth shut, but it's always the same
Over and over and over again

Today I am wrong again, but it's not surprising
Once more heaven has forgotten me so everybody
Clap your hands together for me, as I watch my world collapse
Don't waste your sympathy on me, cause I made it all

I used to think I had something to say
But my dumb ideologies gave me away
I keep my mouth shut, but it's always the same
Over and over and over again

My mistakes happen so much it's success
But I'll drag you all down into my sorry mess
I said I was sorry, but it's always the same
Over and over and over again

I have been doomed from the first time I tried
If I jump into sanity from all of my lies
I'm always fake, and it's always the same
Over and over and over and over again
toifel
14.08.2005 - 04:03 Uhr
Beim ungewollten OV hingegen hätte der Typ wahlweise in Kürze mein Essen auf seinem Bauch oder meine Zähne in empfindlichsten Körperteilen. Das meine ich WIRKLICH so! Ist das so unverständlich? - Gibts hier vielleicht auch noch FRAUEN, die mich ein wenig verstehen ...?

Ich bin zwar keine Frau, aber ich kann das nachvollziehen... diese Handlungsweise wäre logisch



gott bewahre, wenn die richter sich ebenfalls dieser "logik" bedienen.


@ Kim

ich hab keine große lust zu erörtern, welche möglichkeiten es in so einer situation gibt, aber mit sicherheit keine, die zwangsläufig genau so sein muss.

ausserdem darfst du dir mal vorstellen, was wohl passiert, wenn frau herzhaft zubeisst. mahlzeit.
toifel
14.08.2005 - 04:17 Uhr
und bevor man so nen unfug zur logischen grundlage erklärt, wie:

Das beste ist ja trotzdem, dass er sie zum Oral Sex gezwungen haben soll.. Also das ist ja wohl unmöglich! Kann die nicht beissen oder was? Hat die keine Zähne?!

sollte man evtl mal nachlesen, was allgemein zum tathergang veröffentlicht wurde. angelich hat er ihren kopf gegen ein brückengeländer geschlagen. davon wird man je nach härte nicht nur etwas gaga (handlungsunfähig), sondern solche gewaltanwendung hilft auch ungemein, den willen zu brechen. manche schaffen das trotzdem auch schon ohne gewalt.
daher würde ich solche aussagen eher als versuchte belustigung deuten, als darauf meine meinung zu bauen.
Kim
14.08.2005 - 06:12 Uhr
Da hast du Recht, Toifel. Wir können alle nur abwarten, - was der Prozess ergibt, aber eine eigene Meinung samt Urteil haben wir bislang nur in unseren Köpfen abgespeichert.
Ist nicht mehr DER Lichtblitz, hm?! Sorry, aber ich muss jetzt auch dringend in die Heia...
Natascha
15.08.2005 - 00:09 Uhr
Der Andy hat das nicht getan. Niemals. Das hat der nicht nötig. Ich kenne viele Mädchen die gerne was mit ihm machen wollen.
tippanstirn
15.08.2005 - 01:07 Uhr
du hast doch ne panne
Stefan
15.08.2005 - 01:27 Uhr
Enstation Babystrich halt. Ach ne, das war Nathalie...
Joe-Queer
15.08.2005 - 04:39 Uhr
zum Thema BILD sei euch mal folgende Seite ans Herz gelegt:
[url=http://www.bildblog.de/]http://www.bildblog.de/[/url]
kaktusbluete
15.08.2005 - 10:11 Uhr
Ich mußte jetzt erst mal ausführlich nachlesen, was über ´s Wochenende hier abgehalten wurde und komm´ aus dem Kopfschütteln nicht heraus. Mir kommt es fast so vor, als würden sich hier nur die Herren der Schöpfung ´rumtreiben und regelmäßig über Kim herfallen; ihre Meinung – offensichtlich zum Teil auch praktischer Natur – gar nicht weiter für voll nehmen und ansonsten Zeitungen wie Bild als reißerische Propaganda abtun. Es gibt noch andere Medien die man zur Meinungsbildung benutzen kann. Mich wundert, bei Stefan´s ausführlicher Argumentation und den Antworten der anderen, daß hier noch nicht erwähnt wurde (oder ich habe es überlesen ?!), daß Herr Türck doch gar nicht den OV abstreitet, lediglich anmerkt, daß es nicht mit Gewalt geschah ! Und wo bleibt eure (geschätzte) Meinung zu der Sache mit den zwei Jugoslawen ? Das (man muß ja sagen „angebliche“ Opfer, denn bevor seine Schuld nicht bewiesen ist ... blahblah ...) Opfer also sagte ihrem ehemaligen Liebhaber, jetzt als Ex-Freund bezeichnet, beim ersten Telefonat, daß sie von zwei Jugoslawen vergewaltigt wurde, aber nicht zur Polizei wolle. Dem Freund kam das schon reichlich merkwürdig vor. Beim zweiten Telefonat soll sie dann gejammert und gezetert und schließlich von „Andreas Türck“ gefaselt haben ! Der Freund sagte vor Gericht aus, daß er ihr nicht glaube ! Es fiel der Satz (sinnbildlich) „Zieh´ nicht wieder so ´ne Nummer ab !“ ... finde ich doch sehr merkwürdig. Auch die Beschreibung der Tat, sowohl vorher, als auch nachher. Demzufolge rief Herr Türck sein vermeintliches Opfer also zu sich, sie ging hin. Während sein Freund und ihre Freundin in einiger Entfernung dastanden, sich wunderten und sozusagen zuguckten, geschah – was auch immer. Anschließlich ging das Opfer allein zu den anderen zurück, Herr Türck folgte wenig später ! Womit wurde das Opfer auf die Entfernung bedroht ? Ich wüßte nur eine Pistole ! Ansonsten hätte sie doch stehenden Fußes, die Beine in die Hand genommen und wäre schreiend geflohen ... – Natürlich, durch den Schlag am Hinterkopf und dem Schock war sie wie gelähmt. Daher stieg sie auch mit den anderen zusammen friedlich wieder ins Auto ihres Vergewaltigers und sie fuhren davon ... später erst, brach sie vor ihrer Freundin zusammen ... und die entdeckte am nächsten Morgen auch „Würgemale“ am Hals. Und die Freundin ließ sich auch mit „Keine Polizei, keine Untersuchung, etc.“ abspeisen ! – Ich kann nur sagen : tolle Freundin ! Wäre das meiner Freundin passiert, hätte ich sie solange zugetextet, bis ich sie zum Krankenhaus gezerrt hätte. – Nun gut, wir hätten da also eine Beule am Kopf und Würgemale am Hals ! – Wir kommen nicht mal auf die Idee, daß MANN im Eifer des Gefechts (ich bin zwar nur ´ne Frau, aber ich kann mir durchaus vorstellen, daß es ganz – hm – angenehm ist, wenn Frau an seinem besten Stück zu Werke geht) mit einer Hand (eigentlich stützend) vielleicht etwas ZU fest zudrückt !?! Es gibt immerhin auch Frauen, die hinterlassen gelegentlich Kratzspuren auf dem Rücken ihrer Partner ! Tja, die Beule ... Brücke, Geländer ... eventuell vielleicht DOCH ungünstig platziert, hochgradig erregt und zack ... schon pfeffert das Köfpchen an Stahl ! Alles ist möglich, oder ?!
Hier wurde oft vorgeworfen, daß die Pro-Türck-Fraktion promigeil sei und dem „beliebten, aber leider manchmal selbstverliebten“ Moderator einen gehörigen Schuß Promibonus verpaßt ! Okay, wenden wir uns der Frau zu ... bekannt ist, daß sie gern und ausgiebig feiert. Ist nicht weiter schlimm, - wer macht das nicht ? Ihr ehemaliger Freund wegen Drogenbesitzes unter Beobachtung steht/stand ... hm, da sollte man nicht gleich auf unser Opfer schließen ... es wurde jedoch bereits erwähnt, daß auch sie sich gern mal ´n Näschen nimmt ! Jeder so, wie er will. Sie ist mit ihrer Freundin in der Bar, die Freundin kontaktiert den Freund von Türck, man schmust und knutscht. Als Türck dazukommt und sie fahren, sitzt dann unser Opfer mit dem Türck-Freund hinten im Auto und knutscht (irritierend, verblüffend bekloppt fand ich die Aussage der Freundin, daß sie lediglich ein Ruckeln am Sitz verspürte und nicht mitbekommen habe, was hinten geschah ! Hallo ? In einem POLO ? Da könnte man im Kofferraum ´ne Ratte einsperren und man bekommt mit, wenn das Tierchen Luft entweichen läßt !!!) ... okay, kürzen wir ab. Ich denke, jeder hier hat die Zeugenaussagen verfolgt. Ich habe sie mehrfach gelesen und darüber nachgedacht (nicht, weil ich den Türck mag oder Fan bin oder weiß der Geier, sondern weil ich die ganze Geschichte unglaublich finde !) und ich finde einfach keinen Zugang zu der Frau ! Das ist doch ungewöhnlich, oder ? Hallo, ihr Herren hier ! Die meisten Frauen, sowohl hier, als auch in meinem persönlichen Umfeld, die ich gefragt habe, glauben dem MANN !!! Und da sind sogar welche dabei (Kolleginnen von mir), die kennen Türck erst, seitdem in sämtlichen Zeitungen über ihn berichtet wird, - und eigentlich sollten sich Frauen doch solidarisch hinter SEIN Opfer stellen, oder nicht ? Immerhin weiß so gut wie jede Frau, daß sie kaum eine Chance gegen einen Mann hat, wenn der wildentschlossen ist ! Und genau DAS wundert mich so ! Warum ? Das hat doch nichts mit „dem Promi“ zu tun !!! – Ich war früher Michael Jackson Fan, konnte ihn und seine Musik gut leiden, aber ICH glaube nicht an seine Unschuld ! Leider haben sich seine (Gegen-) Zeugen zu blöden Bemerkungen/Aussagen hinreissen lassen, die sie unglaubwürdig gemacht haben ... Und bei Türck ? Liest man sich die Aussage der Freudin des Opfers durch, dann fragt man sich, was wollte uns dieses Menschenkind bloß sagen ? Wie auch berichtet wurde, war man sich darüber selbst im Gerichtssaal uneinig. Hat sie IHN nun be- oder entlastet ? Wissen die Beteiligten eigentlich noch, worum ´s geht und auf welcher Seite sie stehen ? – Wie dem auch sei ... er HATTE mit ihr OV, fraglich ist nur, wessen Wahrnehmung davon ist die richtige ?
Stefan, deine Argumentation ist völlig schlüssig, ich muß zugeben, daß mir das aus der „Feder“ eines Mannes sogar gefällt (von wegen eigentlich üblicher Solidarität dem eigenen Geschlecht gegenüber), aber die genannten Gründe, Weissagungen und „Hetzereien“ (gegenüber Fans des Täters und diversen Zeitungen) OHNE Details (zum Fall) täuschen die Vermutung vor, daß Du Dir eine Meinung gebildet hast, ohne richtig in die Materie hineingeraten zu sein, ohne richtig mitverfolgt zu haben, was – von verschiedenen Seiten – berichtet wurde. Und Kim´s Information dazu, daß sie selbst mal in einer ähnlichen Situation war, wird abgetan und ohne weiteres übergangen, als gäbe einem ein solches Beinah-Erlebnis nicht vielleicht auch Einblicke, wie eine solche Situation aus Sicht des Opfers ´rüberkommt. Hätte eventuell auch dazu beitragen können, daß wir auf einen Nenner kommen, was das „warum nicht gebissen“-Thema betrifft. Erstaunlich fand ich ja, daß aus IHRER Feder der Beiß-Verschlag stammte, und sie wird wohl keine zwei weitere Menschen in der Nähe gehabt haben ! – Oder was ist mit dem Argument „Brücke“ (leider habe ich den Namen des Urhebers vergessen) ? Wenn unser Täter schon auf OV samt Zeugen aus war (gestehen wir ihm ein, daß er nicht an die Zeugen dachte), wozu dann nicht lieber ´ne Seitenstraße oder parkähnliche Anlagen ? Aber auch dieses Detail wurde nicht weiter beachtet ...
Man kann jederzeit ausführlich mit tollen Formulierungen ´rumschmeißen, aber man darf sich nicht wundern, wenn man auf ´ne Gegenwelle trifft, wenn die geneigten Mitleser das Gefühl haben, als hätte man es ausschließlich auf (egal wem) einem Promi abgesehen und man glaubt, es geht nur darum das endlich mal so ein selbstverliebter, arroganter Möchtegern-Moderator über ´n Tisch gezogen wird. Wenn Türck wirklich gewalttätig gewesen ist, dann gehört er auf Jahrzehnte hinter Gittern (oder wahlweise zwangskastriert) und bestimmt nicht vor ´ne Kamera. Immerhin drohen ihm ja einige Jährchen, - aber was ist, wenn sich herausstellt, daß SIE völligen Bullshit verzapft hat ? Wenn überhaupt ´ne Strafe, dann auf Bewährung ... womit wir schon beim nächsten Thema wären, aber das würde zweifelfos zu weit führen. Ich wollte lediglich zum Ausdruck bringen, was ich davon halte. Und genau aus diesem Grund, um unsere Meinung und unmaßgeblichen Senf beizusteuern, sind wir ja schließlich hier ! Halten wir weiterhin gespannt den Atem an ... Dienstag (morgen) soll das Opfer aussagen ! Auf in die nächste Diskussionsrunde !
Patte
15.08.2005 - 11:29 Uhr
Kann man nicht auch auf Verleumdung klagen? Ich meine, nehmen wir mal an, der Tuerck ist unschuldig (was ich immer noch glaube)...kann er dann nicht sofort in Gegenoffensive gehen und die Frau auf "Verleumdung" verklagen? (Auch WENN es sehr viele Indizien fuer seine Schuld gibt.) Oder geht sowas im deutschen Rechtssystem nicht? Schliesslich hat der Mann seinen Job verloren, BEVOR er ueberhaupt verurteilt wurde. Ist sowas nicht pervers?

Ich stelle mir naemlich gerade vor, wie es mir gehen wuerde, wenn eine Frau ploetzlich - gesetzt den Fall, das waere hier so - Tatsachen aus Boesartigkeit verdreht...
Stefan
15.08.2005 - 12:43 Uhr
@kaktusbluete:
Mehr Absätze wären hilfreich, da bekommt man ja Kopfschmerzen. Hab auch keine große Lust auf deinen Text eingehen, da das alles schon durchgekaut wurde. Meine Meinung habe ich ja schon mehrmals dargelegt: Ich werde mich hier auf keine der beiden Seiten schlagen, dazu weiß ich zu wenig über die Fakten (die du im Übrigen auch nicht alle kennen kannst, auch wenn du hier eben diesen Eindruck zu vermitteln versuchst). Ich denke auch nicht einseitig argumentiert zu haben. Ich habe nur anfangs auch mal ein paar für die Gegenseite sprechende Gesichtspunkte in den Raum geworfen, nachdem die ersten ca. 15 Beträge alle mehr oder weniger pro Türk waren, und das in teils erheblich lückenhafter "Argumentation".
Und warum du hier nochmals den Schwachsinn mit dem Beißen aufgreifst, ist mir unverständlich. Wundert mich aber nach dem vorangehenden Text auch nicht mehr sonderlich.

@Patte:
Verleumdung, wenn sie den Fall nicht mal selbst and die Öffentlichkeit bzw. vor Gericht gebracht hat? Genau das wollte sie ja offenbar nie haben.
Und natürlich sind nicht beweisbare Vergewaltigungs- oder Nötigungsvorwürfe eine diffizile Sache, sowohl für Mann als auch Frau.
Buttergeist
15.08.2005 - 12:49 Uhr
Tja, die Beule ... Brücke, Geländer ... eventuell vielleicht DOCH ungünstig platziert, hochgradig erregt und zack ... schon pfeffert das Köfpchen an Stahl ! Alles ist möglich, oder ?!

Das so unglaublich dumm, da fällt sogar mir nix mehr ein.
cds23
15.08.2005 - 12:54 Uhr
Ehrlich gesagt dachte ich immer der Türk wär schwul.Die Vergewaltigungsgeschichte hat demnach viel weniger geschockt als der Fakt dass er Hetero ist.Na ja, ehrlich gesagt ist er mir schon unsympathisch weil er uns jahrelang den nachmittag mit einer zusätzlichen talkshow versaut hat.Na ja, soweit ich alles mitverfolgen konnte, sollte aber der gewinnen der recht hat;)
Stefan
15.08.2005 - 12:56 Uhr
Ehrlich gesagt dachte ich immer der Türk wär schwul.Die Vergewaltigungsgeschichte hat demnach viel weniger geschockt als der Fakt dass er Hetero ist.

Da ist wohl was schief gelaufen....
cds23
15.08.2005 - 12:58 Uhr
Nein...
ich bin nicht schwul, nur war ich davon überzeugt dass er es ist:D

Das hat mich sagen wir mal überrascht weil er einfach in mei bild von schwulen passt,
cds23
15.08.2005 - 12:59 Uhr
auch wenn ich nicht im klischeedenken ertrinke...
Buttergeist
15.08.2005 - 13:01 Uhr
@cds23:

Ich glaube, du hast was falsch verstanden.
Dargelos
15.08.2005 - 13:26 Uhr
..und ich glaube er ertrinkt auch im Klischeedenken
kaktusbluete
15.08.2005 - 13:42 Uhr
@ Stefan, ich versuche garantiert NICHT den Eindruck zu vermitteln, daß ich mehr Fakten, oder überhaupt Fakten kenne ! Schade, daß nicht mehr hängengeblieben ist, aber für ´s nächste Mal werde ich mir merken, mehr Absätze zu gestalten ! ;-) Vielen Dank, daß ich trotzdem "kurz" meinen Senf dazugeben durfte ...
cds23
15.08.2005 - 13:45 Uhr
Warum ertrinke ich bitte im Klischeedenken nur weil ich ne Zeit lang fest daran glaubte dass er schwul ist?

Nunist das gegenteil rausgekommen, ich wüsste aber nicht warum mich das zu jemandem macht der schwule nur aufgrund ihres äusseren erkennen mag;)
www.ich-gebs-auf.de
15.08.2005 - 16:28 Uhr
Schade, daß man hier eher wegen Schriftform und Gestaltung seitlich angefaselt wird, als konstruktiv und freundschaftlich eine Diskussion mit anderen Leuten führen zu können ! Einige Leutchen schreiben ihre Meinung nieder und bekommen eine Schulstunde von selbsternannten Deutschprofessoren und Wortführern !
Da dieses Thema offenbar den einen oder anderen derart aufregt, daß das Wesentliche übersehen wird, sollte man den thread einfach schließen !
Klage wegen Verleumdung (sollte das tatsächlich festgestellt werden) gegen den Ankläger, hierbei wohl der Staat, - wird dann vor einem höheren Gericht entschieden, meist mit Erstattungen in Geld beglichen, ändert aber nichts an der Tatsache, daß der Ruf ruiniert ist.

@cd23 das ist hier nunmal so ! ;-) Sag´ lieber nichts, ohne vorher deinen Anwalt konsultiert zu haben !

Wünsche noch ein schönes Leben und demnächst ein "netteres" Thema !
toifel
15.08.2005 - 18:11 Uhr
hach, dann lasst uns den thread mit sinnvollem kram zuschütten, und schluss mit all den halb- und unwahrheiten...


ANDREAS IS UNSCHULDIG!!!
TÜRCK4EVER!!!!
COLGATE!!!
BLENDAX!!
COREGA TABS!
Patte
15.08.2005 - 18:40 Uhr
@Stefan:

Ist es nicht trotzdem Verleumdung, auch ohne Anzeige? Nehmen wir mal an, wir beide wuerden in einem Dorf leben und ich wuerde laut das Geruecht streuen, dass du deine Schwester vergewaltigt hast etc.
Stefan
15.08.2005 - 23:07 Uhr
Ja, es KÖNNTE (!) (+ Kursiv und Fett) Verleumdung sein. Aber solang sie das nur privat einem Bekannten vorheult ist es ja recht unspektakulär. Hast aber Recht, stimmt schon ;)


www.ich-gebs-auf.de (15.08.2005 - 16:28 Uhr):
Schade, daß man hier eher wegen Schriftform und Gestaltung seitlich angefaselt wird, als konstruktiv und freundschaftlich eine Diskussion mit anderen Leuten führen zu können (...)


Dummes Gelaber..... man kann einen kleinen (nett gemeinten) Tipp auch ziemlich überinterpretieren....


@cds23:
Nix für Ungut. Ich finds nur etwas seltsam, wenn man sich mehr drum kümmert, ob jemand homosexuell ist, anstatt über die mögliche (!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!) Vergewaltigung nachzudenken.
cds23
16.08.2005 - 10:50 Uhr
@ www.ich-gebs-auf.de

Zum Glück ist mein Vater Anwalt, und ich bin kurz vorm Jurastudium, deswegen mach dir mal keine Sorgen!;)

@ Stefan
Was interessiert mich das verdammte Schicksal von Andreas Türck?

Ob er nun schuldig ist oder nicht geht mir wortwörtlich (um fast beim Thema zu bleiben) eine Pornostarpenislänge am Arsch vorbei!;)
Nur war ich überrascht dass er nicht schwul ist fertig, der Mann interessiert sich nicht.Genauso interessiert es euch doch wohl auch nicht wenn jeden Tag in der Bild was von Vergewaltigung drin steht, und jetzt soll mich der Typ nur interessieren weil der zig Jahre so eine dämmliche, volksverblödende Sendung verzapft hat oder was?Ehrlich gesagt mindert das mein schon nicht vorhandenes Mitgefühl noch um einiges;)
Und da es keinen anderen Thread üer Andreas Türck gibt, werde ich sicherlich nicht einen neuen Thread für diese Tunte eröffnen nur weil ich zufällig bemerkt habe dass er doch keine ist, sich aber meiner meinung so gibt;)
Patte
16.08.2005 - 11:16 Uhr
@cds: Dann frage doch mal deinen Vater, wie das mit 'Verleumdung' aussieht. Waere ganz interessant.
Tom
16.08.2005 - 14:00 Uhr
gerade auf spiegel.de veröffentlicht:

TÜRCK-PROZESS

"Er hat versucht, mich zu würgen"

Im Vergewaltigungsprozess gegen Andreas Türck hat das mutmaßliche Opfer seine Anschuldigungen wiederholt. Katharina B. sagte aus, der Fernsehmoderator habe ihren Kopf gegen ein Brückengeländer geschlagen und sie dann in ihrem benommenen Zustand zum Oralsex gezwungen.

Frankfurt/Main - Die 29-jährige Frau sagte, sie habe Türck und dessen Bekannten zuvor gemeinsam mit ihrer damaligen Freundin in einem Frankfurter Szenelokal kennen gelernt. Nach zwei Runden Drinks in der Bar habe die Gruppe das Lokal wechseln wollen und sei gemeinsam mit Türcks Auto weggefahren. Der Ex-Moderator habe auf einer Mainbrücke gehalten und "irgendwas von Skyline zeigen" gesagt. Anschließend sei es auf der Brücke zu der Vergewaltigung gekommen.

Die Bankkauffrau sagte weiter, sie sei nach dem Stopp aus dem Wagen gesprungen, weil der Bekannte von Türck sie zuvor habe küssen wollen. Dies habe sie abgewehrt. Auf der Brücke habe Türck ihr den Arm auf die Schulter gelegt. Als sie versucht habe, sich herauszudrehen, habe sie plötzlich die Hand des Angeklagten an ihrem Hals gespürt. "Er hat mich runtergezogen und hat versucht, mich zu würgen." Sie sei in die Knie gegangen, ihr Kopf sei gegen die Brücke geschlagen. Die Zeugin sagte, sie habe Funken vor den Augen gesehen. Dann sei es zum Oralverkehr gekommen. "Ich war wie gelähmt."

Sie habe die Vergewaltigung "weggeschoben", "verdrängt" und versucht, "weiter zu machen als sei nichts passiert". Erst seit vergangenem September sei sie in einer Therapie, sagte die Bankkauffrau im Zeugenstand vor der 27. Strafkammer.
info
23.08.2005 - 19:36 Uhr
gutachter im türck-prozess: klägerin hatte ein promille alkohol!!!

23.08.2005

Frankfurt/Main (dpa) - Im Vergewaltigungsprozess gegen den Ex-Fernsehmoderator Andreas Türck hat ein Gutachter den Blutalkoholwert des mutmaßlichen Opfers zur Tatzeit auf rund ein Promille beziffert.

«Dieser Wert ist aber nicht geeignet, das Wahrnehmungsvermögen entscheidend zu beeinflussen», sagte der Rechtsmediziner Hans Werner Leukel am Dienstag vor dem Landgericht Frankfurt. Er stützte seine Aussage auf Angaben zum Körpergewicht und zur Trinkmenge der heute 29 Jahre alten Bankkauffrau und Nebenklägerin. Der 36-jährige Türck ist angeklagt, sie 2002 auf einer Brücke in Frankfurt zum Oralsex gezwungen zu haben. Der Ex-Fernsehmoderator bestreitet die Tat.

Am fünften Verhandlungstag forderte die Verteidigung die Vernehmung eines weiteren Zeugen. Dieser Mann sei am Abend des 25. August 2002 in dem Szene-Lokal dabei gewesen, in dem sich Türck und einer seiner Bekannten sowie das mutmaßliche Opfer vor dem Ausflug auf die Brücke aufgehalten hätten, hieß es in dem Beweisantrag von Türcks Rechtsanwältin Susanne Wagner.

Der Mann habe aber die Bar vorzeitig und verärgert verlassen, nachdem die beiden Frauen «total besoffen» gewesen seien. Die Bankkauffrau habe dabei verkündet, sie werde Türck «aufreißen». Die Staatsanwaltschaft kündigte an, sie werde eine Vernehmung des Mannes nicht blockieren.

Jona
27.08.2005 - 12:40 Uhr
Allmählich scheint sich das ja klar zugunsten Türcks zu wenden...
Patte
06.09.2005 - 15:44 Uhr
moeglicher freispruch fuer tuerck

Frankfurt/Main (dpa) - Ex-Fernsehmoderator Andreas Türck (36) kann mit einem Freispruch vom Vorwurf der Vergewaltigung rechnen: Sowohl die Staatsanwaltschaft als auch Türcks Verteidigerin forderten in ihren Plädoyers vor dem Landgericht Frankfurt den Freispruch.

Der Vorwurf der sexuellen Nötigung und Körperverletzung sei «mit Sicherheit nicht zu halten», sagte Staatsanwalt Wilhelm Möllers. Die Vertreterin der Nebenklage verlangte dagegen eine Verurteilung wegen Vergewaltigung, ohne ein bestimmtes Strafmaß zu nennen.

Türck ist angeklagt, im August 2002 eine heute 29 Jahre alte Bankkauffrau nach einem Barbesuch auf einer Brücke im Frankfurter Osthafen misshandelt und vergewaltigt zu haben. Die Frau tritt in dem Verfahren als Nebenklägerin auf.

Staatsanwalt Möllers bezog sich in seinem Plädoyer vor allem auf ein Gutachten des Berliner Psychologieprofessors Max Steller. Dieser habe deutlich gemacht, dass der 29-Jährigen an jenem Abend in der Gesellschaft von Türck «irgendwas nicht gepasst» habe. Deshalb habe sie die Ereignisse umgedeutet. Ein einverständlicher Verkehr sei zu einer Zwangshandlung geworden. So habe sie eine Opferrolle eingenommen und die ihr angeblich angetane Gewalt nicht überzeugend darstellen können. Auch eine andere Gutachterin hatte erhebliche Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Zeugin geäußert.

Türck selbst hatte in seiner Vernehmung bei der Polizei ausgesagt, dass es mit dem Einverständnis der Frau zu sexuellen Handlungen gekommen sei. Im Prozess machte der frühere Talk-Show-Moderator von ProSieben keine Angaben.

Der Staatsanwalt verteidigte die Anklage: Es habe einen hinreichenden Tatverdacht gegeben, nachdem aus einer Telefonüberwachung die Beschuldigung der 29-Jährigen bekannt geworden sei. Die Frau hatte diese im Telefonat mit einem Bekannten geäußert, dessen Telefon im Zuge eines Drogenverfahrens abgehört wurde. Die 29-Jährige hatte Türck nicht selbst angezeigt.

Türcks Verteidigerin Susanne Wagner sagte, die Staatsanwaltschaft habe «offensichtlich "auf Teufel komm' raus" Anklage erheben» wollen. Dabei hätten die Staatsanwälte versäumt, etwas über die Person der Nebenklägerin zu ermitteln, die laut den Gutachtern unter Persönlichkeitsstörungen leide. Die Ermittler müssten nicht nur belastenden, sondern auch entlastenden Hinweisen nachgehen. «Es besteht nicht der geringste Zweifel, dass die Beschuldigungen unberechtigt sind», sagte die Anwältin.

Die Nebenklagevertreterin Friederike Vilmar sagte in ihrem Plädoyer, ein Urteil dürfe sich nicht allein auf das Ergebnis der beiden für das angebliche Opfer negativen Glaubhaftigkeitsgutachten stützen. Es müsse auch die glaubwürdigen Angaben mehrerer Zeugen berücksichtigen. Insbesondere die Schilderung der Verletzungen der auf der Brücke anwesenden Zeugin seien glaubhaft und deuteten auf eine Gewalteinwirkung hin. Vilmar kritisierte die Verteidigung Türcks: Sie habe nichts unversucht gelassen, die Bankkauffrau in ein zweifelhaftes Licht zu rücken, was teilweise bereits einen «ehrverletzenden Charakter» gehabt habe. Das Urteil will die Strafkammer am Donnerstag, 8. September, verkünden.
underberg
08.09.2005 - 17:46 Uhr
Tuerck wurde freigesprochen!
Lennon
08.09.2005 - 21:56 Uhr
ich mag den mann zwar nicht aber niemand sollte in so eine situation. wenigstens wurde er frei gesprochen
Thread schließen
09.09.2005 - 02:26 Uhr
"Im Zweifel für den Angeklagten"
Die Sache lässt sich für Außenstehende wohl einfach nicht mehr eindeutig aufschlüsseln.
http://portale.web.de/Boulevard/Promis_Lifestyle/msg/5946999/
Vergeficker
09.09.2005 - 03:33 Uhr
Hat er die Nutte jetzt vergefickt oder hätte die das nur gern so gehabt
Stefan
09.09.2005 - 05:15 Uhr
Wirklich mal ein Prozess, in dem es nur Verlierer gab.
world
09.09.2005 - 18:07 Uhr
in diesem sinne sollten wir uns amerika anpassen...TODESSTRAFE!!!
Kim
09.09.2005 - 21:29 Uhr
Da hat Stefan aber Recht. In diesem Prozess gab es wirklich NUR Verlierer.

Todesstrafe? - Können wir Deutschen uns leider nicht leisten. ;)
Aber im Ernst, - es gibt Fälle, die Unverständnis und eigenen Hass bis an die Grenzen schüren. (Nicht DAS hier!) Bei Kinderschändern z.B. entwickel ich eine sadistische Ader. Ich hab keine Ahnung, wie man die annähernd hart genug bestrafen könnte, statt sie auch noch auf Staatskosten durchzufüttern. Selbst ausführen könnte ich das aber bei aller Verachtung nicht. Ich kenne nur diese hilflose Wut. - Wenn allerdings meine eigene Familie betroffen wäre ...???

Seite: « 1 2 3 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: