Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Andreas Türck vor Gericht

User Beitrag
Old Bull
10.08.2005 - 12:33 Uhr
Jeden Senf dazu hier rein!
bitteanklopfen
10.08.2005 - 12:46 Uhr
wer ist das?
Hartigan
10.08.2005 - 12:51 Uhr
wegen was steht der vor Gericht?
lisa
10.08.2005 - 12:53 Uhr
war ers??
godless
10.08.2005 - 12:53 Uhr
vergewaltigung.
Patte
10.08.2005 - 17:22 Uhr
Im Zweifel fuer den Angeklagten.
dude
10.08.2005 - 17:27 Uhr
Bild sagt, die Frau is unglaubwürdig, weil voll die Kokserin und so...
The MACHINA of God
10.08.2005 - 17:43 Uhr
Kann mir auch nicht vorstellen, dass der das nötig hat.
Old Bull
10.08.2005 - 17:48 Uhr
Das tolle ist ja, laut Focus meint der ehemalige beste Kumpel vom Türck, die Frau hätte es dem Andreas nachts auf einer Brücke unter freiem Himmel oral besorgt, und er (der Kumpel) und seine Freunding hätten dabei zugeschaut...

Der ehemalige Kumpel vom Türck ist übrigens jetzt nicht mehr der beste Kumpel, weil ihm der Türck wohl vor ein Jahr später seine Frau ausgesannt hat...

Der ehemalige Kumpel vom Türck ist übrigens Handelsvertreter oder so etwas...
R.H.
10.08.2005 - 17:52 Uhr
wen er nicht schuldig gesprochen wird, macht der Wedl einen Film darüber ... da möchte man sich ja noch schnell als Zeuge beim Gericht melden
luke_sein_vater
10.08.2005 - 19:29 Uhr
Das beste ist ja trotzdem, dass er sie zum Oral Sex gezwungen haben soll.. Also das ist ja wohl unmöglich! Kann die nicht beissen oder was? Hat die keine Zähne?!
corny
11.08.2005 - 08:01 Uhr
vielleicht hat sie ihr dritten vergessen?
R.H.
11.08.2005 - 11:06 Uhr
sorry, aber wer sagte denn daß sie -> ihm ;)
Patte
11.08.2005 - 17:17 Uhr
Na, selbst wenn er es getan hat, solange noch nichts klar bewiesen ist, hat niemand das Recht auf den Tuerck einzudreschen.

"Die Freundin des heute 29 Jahre alten mutmaßlichen Opfers sagte, sie habe in der Nacht zum 25. August 2002 auf einer Frankfurter Brücke aus rund 30 Metern Entfernung undeutlich eine sexuelle Annäherung zwischen Türck und der Bankkauffrau erkannt."

Es war also nachts, vermutlich stockdunkel...und dann auch noch 30 Meter (!) entfernt. Man bemerke auch das eingestreute 'undeutlich'...
The MACHINA of God
11.08.2005 - 18:19 Uhr
Desweiteren bedeutet eine sexuelle Annäherung auch nicht, dass es unfreiwillig war.
R.H.
11.08.2005 - 18:29 Uhr
ich hab den Türck mal vor Jahren in nem Vip Bereich eines Clubs beobachtet und er war der Typ wissentlicher & betont selbstbewußter Womanizer.
ansonsten kennt doch niemand den wirklichen SV, geschweige denn, den nach Abschluß der Beweisaufnahme.
Greylight
11.08.2005 - 21:43 Uhr
Ist schon Jahre her, dass ich Andreas Türck in seiner damaligen(?) Talkshow gesehen hab.
Also vom Eindruck her traue ich ihm das eigentlich eher nicht zu und hab erstmal gestutzt.
Cassy
12.08.2005 - 00:31 Uhr
Angesichts der tatsache, dass dieser mann jahrelang ein image gepfelegt hat, halte es ich für fragwürdig, ob er das gemacht hat...
andererseits ist es übel die frau mies zu machen, ich denke dass ist ein ernstes Thema und galubwürdig oder nicht... man sollte zunächst mal vom schlimmsten ausgehen
Und im Gericg wirtk AT doch sehr aufgesetzt und künstlich... der macht daraus ne Show.
mochte ihn net mehr, seit mich und ne Freundin mal beinahe über den Haufen gefahrn hat
warten wirs ab
Kim
12.08.2005 - 00:44 Uhr
Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass er sowas nötig hat. Den Oralsex hat er ja auch bestätigt, - nur, dass es halt freiwillig war. Sonst hätte sie ihn doch wirklich, - wie hier schonmal erwähnt, - beissen können. Da wäre ihm die Lust schon vergangen.
Aber wenn er unschuldig ist, versteh ich nicht, warum er sich damals so überstürzt aus dem Staub gemacht hat. Fand ich ziemlich dumm. Stecke aber ja auch nicht in seinem Nervenkostüm. ;/
Stefan
12.08.2005 - 05:42 Uhr
Wie behindert sind die meisten hier eigentlich wieder? Klar, der Türck is ja voll der nette Junge, der würde sowas niemals tun. Und die Frau ist eh ne dumme Kokserin, wen interessiert denn die schon....
Stefan
12.08.2005 - 05:51 Uhr
Kim (12.08.2005 - 00:44 Uhr):
Sonst hätte sie ihn doch wirklich, - wie hier schonmal erwähnt, - beissen können. Da wäre ihm die Lust schon vergangen.


Vielleicht schon daran gedacht, dass Frau in solch einer Situation ziemliche Panik und im schlimmsten Fall auch Angst um ihr Leben haben könnte? Und sich dann entscheidet, sofern man noch von rationalen Entscheidungen sprechen kann, das lieber durchzustehen als noch mehr zu riskieren? Selten dämliches Argument....
Greylight
12.08.2005 - 06:40 Uhr
Andererseits zeigt das auch, wie durch ein Vergewaltiger doch sein muss, wenn er wirklich jemanden gegen seinen Willen zum Oralsex zwingt. Es gibt wohl kaum was empfindlicheres als die Weichteile.
Casyy
12.08.2005 - 08:56 Uhr
bießen? hat eigendlich nur einer von euch ne ahnung das die wenigsten menschen in einer solchen sitaution an so etwas auch nur denkn.
ansosnetn gäbe es wohl duetlich weniger solcher verbrechen. aber is schon klar, der türcki ist halt ein unschuldslamm
so etwas in eine extrsituation und da tut mann selten was sollte und kann froh sien, wenn man seine selbstverdeidigungsgriffe noch kann, ist nur leider nicht die regel
kaktusbluete
12.08.2005 - 13:45 Uhr
... und plötzlich kommen auch alle ehemaligen Kollegen auf den Plan und beteuern, welch´ aufbrausendes Wesen der Türck sein ! Temperamentvoll und selbstbewusst ! *tz* Warum sonst, hat er es wohl in diesem Business zu ´was gebracht ?! Einer Aussage nach (und der würde ich mich glatt anschliessen) hätte er es doch gar nicht nötig, eine Frau derart zu bedrängen, damit sie sein bestes Stück "begutachtet" ! Selbst wenn er immer sehr sauer reagieren soll, wenn er abgewiesen wird ... Nein ! Ich glaube nicht, daß er es tatsächlich war bzw. das die ganze Sache SO extrem abgelaufen ist ! Tendiere eher zur Vermutung, daß die Dame ´nen Promi abzocken will oder sonstwie ´nen Hass auf ihn persönlich oder grundsätzlich ganz allgemein auf die Herren der Schöpfung hat, Geld braucht und/oder wirklich unter Einfluss von diversen Bewusstsein trübenden Mittelchen stand ! Wenn Türck schuldig gesprochen wird, will ich ´n Wiederaufnahmeverfahren vom Jackson-Prozeß !!! Abgesehen davon ist die Karriere von Andreas Türck eigentlich so schon so gut wie im Eimer ... SEHR schade !!!
MILES
12.08.2005 - 13:50 Uhr
na schade ist das nun nicht unbedingt. aber komisch riechen tut die sache schon...
Stefan
12.08.2005 - 14:58 Uhr
Peinlich, wie sich manche Leute an Personen des öffentlichen Geschehens klammern und ihnen jegliche Schuldfähigkeit absprechen. Da wäscht man irgendein Fernseharschloch rein und prügelt lieber mit der moralische Keule auf eine völlig unbekannte Frau ein, die möglicherweise Opfer eines äußerst schändlichen Verbrechens geworden ist. Ist mir ein Rätsel, inwiefern man ob der unklaren Sachlage hier überhaupt Stellung beziehen kann, aber Dummheit regiert halt mal wieder.
Tom
12.08.2005 - 15:12 Uhr
@Stefan
ist ja wohl völlig legitim darüber zu diskutieren.
Fakt ist, einiges ist in diesem Verfahren schon recht sonderbar.
Buttergeist
12.08.2005 - 15:13 Uhr
Ob er's war oder nicht, wissen nur die, die dabei waren. Aber die Argumente "er sieht doch so nett aus", "dem trau ich das gar nicht zu", "der hat das als Star doch nicht nötig" sind schwach, sehr schwach.
Das mit dem zubeissen ist auch Unsinn. In so einer Situation reagiert man nicht immer angemessen und wie Stefan schon sagte, haben viele Opfer Angst um ihr Leben oder stehen unter Schock. Da zu sagen "Selbst Schuld,wenn sie sich nicht gewehrt hat." ist schon ein hartes Stück.
Buttergeist
12.08.2005 - 15:20 Uhr
Hmm.., ich merke grade das der Ausdruck "hartes Stück" in dem Zusammenhang vielleicht sprachlich nicht unbedingt sensibel war. Ihr wisst wie ich's meine.
Stefan
12.08.2005 - 15:20 Uhr
Diskutieren darf man über alles. Nur basiert diese Diskussion hier zum Großteil auf Halbwissen und geht in ihren vorgefertigten Verurteilungstendenzen weit über eine normale Erörterung hinaus. Diskutiert werden darf trotzdem. Und ich darf sagen, dass es dumm ist.
Sidekick
12.08.2005 - 15:28 Uhr
Dinge die dagegen sprechen:

Sein Aussehen: Er kann auf jeder Party 10 Frauen abschleppen. Wieso also Vergewaltigung?

Die Brücke: Eine Brücke als Vergewaltigungsort?

Die Freunde: Die einfach so zugucken, wenn eine Frau "sexuell missbraucht wird".

Der Akt: Wieso hätte sie sich nicht wehren können? Ich meine, sie hätte doch gar nicht erst auf die Knie gehen müssen? Rumzerren, schreien, kreischen reicht doch. Wieso ist sie überhaupt auf die dunkle Brücke mitgekommen? Hat er sie gezerrt? Dann auf die Knie gedrückt? Wo waren ihre Hände? In den Hosentaschen? An seinem Glied? Es ist so gut wie unmöglich eine Frau auf diesem Wege sexuell zu missbrauchen. Das Schock-Argument zieht für mich auch nicht. Selbsterhaltungstrieb hat jeder.

Mir ist dieser Türck zwar schon immer zutiefst unsympathisch gewesen, aber das ganze riecht nach stinknormaler Promiabzocke. Naja, ist aber auch ansonsten uninteressant. Die Staatsanwaltschaft behandelt tägliche Hunderte solcher Fälle.


Tom
12.08.2005 - 15:35 Uhr
Dinge die dafür sprechen:

Sein Verhalten nachdem der Fall in die Presse kam, er hat je bis jetzt nie gesagt das er unschuldig ist. schon sehr komisch.
Sidekick
12.08.2005 - 15:40 Uhr
Du hast recht, allerdings bitte ich daran zu erinnern, wie krass solche Anschuldigungen und íhre Konsequenzen sein können. Psychisch ist das alles sicher heavy.
Buttergeist
12.08.2005 - 15:51 Uhr
@sidekick:
Deine Argumente sind nicht sehr überzeugend:

Sein Aussehen: Er kann auf jeder Party 10 Frauen abschleppen. Wieso also Vergewaltigung?

Aha, wer gut aussieht kann kein Vergewaltiger sein, oder wie? Hoffentlich sehen das die Richter etwas differenzierter.

Die Brücke: Eine Brücke als Vergewaltigungsort?

Wieso, ist eine Brücke eine vergewaltigungsfreie Zone?

Die Freunde: Die einfach so zugucken, wenn eine Frau "sexuell missbraucht wird".

Du würdest dich wundern, bei was Menschen so alles zugucken ohne einzugreifen. Außerdem hat die Freundin es ja nicht direkt gesehen, sondern erst später erfahren.

Der Akt: Wieso hätte sie sich nicht wehren können?

Ist schon beantwortet worden. Der Satz mit der Selbsterhaltung zeigt, daß du von Psychologie wenig Ahnung hast. Genau aus diesem Selbsterhaltungstrieb heraus wehren sich die Opfer eben oft nicht.
Stefan
12.08.2005 - 16:11 Uhr
Der angebliche Promi- und Asusehensbonus ist in dem Fall eh völlig belanglos. Möglicherweise hat er sie ja, wie so viele andere vielleicht auch, erfolgreich abgeschleppt, nur wollte sie in dieser Brückensituation dann eben keinen Sex/Blowjob/whatever. Er aber schon, einfach aus Intuition. Und daher wurde er halt, anstatt aufwendig eine Neue zu suchen, handgreiflich, ein spontanes Moment. Reine Spekulation, aber mit dem tollen Aussehen Türcks kann mich niemand von seiner Unschuld überzeugen.
Von Sidekicks Argumenten überzeugt mich ohnehin kein einziges.
Buttergeist
12.08.2005 - 16:12 Uhr
Und das wichtigste Argument fast vergessen:
aber das ganze riecht nach stinknormaler Promiabzocke.

Eben nicht. Sie hat Türck ja nicht angezeigt. Die Polizei hat von sich aus, aufgrund eines abgehörten Telefonats, ermittelt.
bittsteller
12.08.2005 - 17:58 Uhr
Telefonat? inwiefern? was wurde da geredet?
Arbok
12.08.2005 - 18:05 Uhr
Unterschied von Andreas Türck zu: Arabella Kiesbauer, Nicole, Vera am Mittag, Michelle Hunzinger, Dieter Bohlen, Sonya Kraus und Sarah Connor ist, dass der endlich weg vom Fenster ist!
Obwohl... ...das hat bei R.Kelly und Michael Jackson schon nicht funktioniert, und die nerfen weltweit während Turck nur in Deutschland den Horror antreibt!
Sidekick
12.08.2005 - 20:18 Uhr
Ach vielleicht habt ihr auch alle recht. Geht mir ohnehin alles am Podex vorbei.
Neil Archer
12.08.2005 - 20:35 Uhr
@bittsteller: So wie ich das verstanden habe, hat die Polizei einen Freund von dem möglichen Opfer Telefonisch abgehört. Dabei ist die Sache mit Türck rausgekommen, weil sie sich halt ausgeheult hat. Wenn es wirklich so gewesen sein sollte, dann spricht das ziemlich stark für seine Schuld.
anna
12.08.2005 - 20:48 Uhr
hmm eigentlich ja schade das in deutschland die todesstrafe abgeschafft ist....
Sidekick
12.08.2005 - 21:08 Uhr
Flachzange.
bghfbh
12.08.2005 - 21:16 Uhr
ja hat sich da eigentlich was rausgestellt oder so??? hat ers zugegeben?
Kim
13.08.2005 - 04:12 Uhr
Na sicher, Stefan, deine Meinung ist richtig, und jede andere andere ist einfach nur dumm und kommt garantiert von promigeilen Nappsülzen. - Keine Argumente, sondern nur plattester Angriff, was von dir kommt! Dass du selbst genau das Gegenteil propagierst, und dabei als Einziger wirklich ganz hartgesottene Vorurteile hier einbringst, fällt ja dabei kaum auf. Verschleiern wir's doch einfach unter Beleidigungen! *kopfschüttel*
Ich BIN eine Frau, und ich wäre auch schonmal fast vergewaltigt worden. Wie demütigend und ekelhaft das ist, kann ich sehr wohl nachvollziehen, - auch, wie hilflos man der körperlichen Überlegenheit des Mannes dabei ausgeliefert ist. Das gilt aber für ganz normalen GV! Wie Sidekick schon ganz richtig geschrieben hat, ist es kaum möglich, eine Frau oral zu missbrauchen, - es sei denn, sie wäre erpressbar, hätte begründete Angst vor Prügeln oder man würde ihr eine Pistole in den Nacken pressen, - nicht aber, wenn ein Promi, - GERADE ein Promi (!), - auf einer öffentlichen Brücke steht, und ihm durchaus klar ist, dass er ohnehin beobachtet wird und andere Menschen in der Nähe sind. - Dabei auf Angst um das nackte Überleben zu kommen ...? Aber hallo! Ein zu der Zeit noch sehr angesagter Moderator würde aus lauter Sex-Gier seine komplette Existenz riskieren und nicht nur das, - nööööö, der würde auch vor lauter ungestillten Bedürfnissen noch morden!!! Wohl kaum, oder?! - Das glaubste ja wohl selbst nicht. Auch, wenn du ein Türck-Hasser bist, das solltest sogar du nochmal überdenken und nicht so eingleisig sehen. Es gibt echt auch böse Abzocker, die sich an Leuten mit Kohle bereichern wollen und ob das in diesem Fall nicht auch so war, solltest du vielleicht noch abwarten, und nicht Menschen mit einer anderen Meinung zu Idioten erklären!
Überraschung übrigens: Ich BIN kein Türck-Fan, - aber für Gerechtigkeit hab ich sehr viel übrig! (Und wenig für übereifrige selbsternannte Mini-Richter)
@ Sidekick: Dein Statement war das beste von allen hier. Schade, dass du so leicht umkippst!
Greylight
13.08.2005 - 05:32 Uhr
@Kim

Deine Argumentation sieht ja schon sehr schlüssig aus. Aber:
Dass Herr Türck tatsächlich sehr temperamentvoll und selbstbewusst wirkt, lässt sich kaum bestreiten, wenn man den Typen mal im Fernsehen gesehen hat. Ob sympathisch oder unsympathisch kann jeder für sich entscheiden.
Aber vergleicht den mal z.B. mit einem Oliver Geißen *grusel*, da sieht man, dass ein Moderator auch erfolgreich sein kann, ohne besonders selbstbewusst oder temperamentvoll zu wirken. Selbstbewusst und temperamentvoll sind insofern schon vor allem Charaktereigenschaften von Andreas Türck. Insofern könnte auch Stefan mit dem "spontanen Moment" Recht haben. Nicht unrealistisch. Vielleicht dachten die beiden ja auch, sie wären sich einig, Sex haben zu wollen, sie macht ihm dann klar, dass dem nicht so ist, Andreas Türck reagiert instinktiv sehr enttäuscht und verärgert und redet heftig auf sie ein und macht ihr damit vielleicht sogar noch Schuldgefühle, wer weiß. In dieser emotional geladenen Situation ist sie dann grade in der schwächeren Position und so kommt es dann doch zum Oralverkehr, halb dazu gedrängt, halb lässt sie sich dazu drängen. Sie leidet aber sehr darunter und heult sich deshalb später am Telefon aus und schiebt ihrerseits Wut und Verzweiflung gegenüber Andreas Türck. Wäre ein solcher Verlauf der Dinge nicht typisch menschlich? Demnach müsste man Türck aber trotzdem schuldig sprechen, selbst wenn es "nur" eine Eskalation seinerseits war.
Stefan
13.08.2005 - 06:37 Uhr
@kim:

Ich habe nur die Gegenposition auch mal hervorgehoben, hatte ja bis dahin keiner getan. Das ganze allerdings ohne zu werten oder zu urteilen.
Türck hasse ich nicht, der ist mir einfach nur egal. Die Minuten, die ich seine Talkshow gesehen habe, kann ich an einer Hand abzählen.
Und wie oben schon erwähnt: Deine Argumentation klingt zwar jetzt schlüssig, nur handeln Menschen in Extremsituationen (Sexgier, Angst, usw.) eben nicht logisch. Wenn ich nur mal jemanden wie Hugh Grant in den Raum werfen darf, auch wenn das damals mit Verwaltigung nix zu tun hatte.

Wie Sidekick schon ganz richtig geschrieben hat, ist es kaum möglich, eine Frau oral zu missbrauchen

Puh, lauf mal mit offenen Augen durch die Welt....
toifel
13.08.2005 - 08:31 Uhr
@ Greylight

so kommt es dann doch zum Oralverkehr, halb dazu gedrängt, halb lässt sie sich dazu drängen.

du meinst, sie hat sich letztlich dazu überreden lassen? wenn das wirklich so war (hatte ich auch schon so in etwa vermutet), ist es doch eigentlich keine vergewaltigung (oder?). zumindest für mein verständnis: vergewaltigung = erzwungene sexuelle handlung, unter anwendung von gewalt oder bestimmten druckmitteln (soviel zu dem höchst bescheuerten "zähneargument" - es gibt situationen, da ist der oralverkehr evtl das kleinere übel. darum ja auch vergewaltigung). das einreden von schuldgefühlen, bzw einem schlechten gewissen, kann man auch sehr unterschiedlich auslegen. erpressung wäre das in dem (gemutmaßten) fall aber eher nicht, schließlich hätte sie dabei zuletzt selber frei entscheiden können.

ist alles gar nicht so einfach...



So wie ich das verstanden habe, hat die Polizei einen Freund von dem angelichen Opfer telefonisch abgehört. Dabei ist die Sache mit Türck rausgekommen, weil sie sich halt ausgeheult hat. Wenn es wirklich so gewesen sein sollte, dann spricht das ziemlich stark für seine Schuld.

nein, das tut es überhaupt nicht!
wenn man etwas in den veröffentlichten zeugenaussagen rumliest, bekommt man so einige eindrücke, aber kaum gewissheit, im gegenteil.
der freund des mutmaßlichen opfers wurde abgehört, weil er koksdealer war. dieser hat auch ausgesagt, dass die frau schonmal eine vergewaltigung erfunden hat. darum hat er sie auch nicht ernstgenommen. ausserdem kokst sie selber und wird von dem zeugen als hysterisch/unberechenbar beschrieben. es könnte natürlich auch so gewesen sein, dass sie total drauf war - immerhin war sie ja auch auf einer "szene-party" (?) und hat dabei bestimmt ganz gut was weggezogen - und der geier wird vllt noch wissen, was in ihrem kopf abging, als sie den freund/dealer anrief und hysterisch durchs telefon schrie.

ausserdem hat es die staatsanwaltschaft zwar geschafft, aufgrund von diesen telefongesprächen ein verfahren einzuleiten, aber notwendige untersuchungen wurden erstmal auf eis gelegt, um die ermittlungen bei der drogengeschichte nicht zu gefährden. und das war ja auch schon 2002! wer will denn heute noch feststellen, in welchem zustand die frau war, ob sie akute verletzungen hatte (angeblich soll es zu gewaltanwendung gekommen sein), etc..?
die betroffene ist auch nur nebenklägerin. wenn es nach ihr gegangen wäre, gäbe es jetzt gar nix von alledem. könnte ja sein, dass sie sich eigentlich nur bei ihren freunden wichtigtuen wollte. und sie ahnte nicht, dass da jemand in der leitung hängt, der sich schon die hände reibt. es gibt da so viele möglichkeiten...
die aussagen von Türcks ehemaligem(!) freund (es war freiwillig) und der freundin (gewaltsamer oralverkehr) sind natürlich absolut widersprüchlich, bleibt halt die frage wer glaubhafter ist? welchen grund sollte SIE haben, den Türck jetzt noch zu belasten, wenn die ganze initiative sowieso von ganz woanders kommt? eigentlich doch nix, ausser mal kurz inne kamera zu winken... das spricht dann doch wieder gegen Türck, es sei denn sie ist hochgradig publicitygeil und äusserst skruppellos (wenn die da alle mit koks hantieren allerdings nichts ungewöhnliches).


die ganze sache ist ja von vorne bis hinten verworren, da könnte man glatt nen dämlichen fernsehfilm draus machen. so wirklich interessiert bin ich dann irgendwie doch gar nicht, da wird doch eh wieder unnötig scheisse gequirlt.
und die wahrheit ist irgendwo da draussen...
corny
13.08.2005 - 12:47 Uhr
ich frage mich, wenn die ganze sache tatsächlich verfilmt wird...spielt dann der türck sich selbst?
Buttergeist
13.08.2005 - 12:56 Uhr
@kim:
Bravo, alle meine Gegenargumente zu Sidekicks Posting geflissentlich übergangen.

Aber hallo! Ein zu der Zeit noch sehr angesagter Moderator würde aus lauter Sex-Gier seine komplette Existenz riskieren und nicht nur das, - nööööö, der würde auch vor lauter ungestillten Bedürfnissen noch morden!!! Wohl kaum, oder?! - Das glaubste ja wohl selbst nicht

Demnach dürfte es überhaupt keine Verbrechen mehr geben, da jeder Verbrecher Angst hat ins Gefängniss zu kommen und sein Leben zu zerstören. Gib' mal "Logik" bei Google ein.

Es gibt echt auch böse Abzocker, die sich an Leuten mit Kohle bereichern wollen und ob das in diesem Fall nicht auch so war, solltest du vielleicht noch abwarten, und nicht Menschen mit einer anderen Meinung zu Idioten erklären!

Hast du den Thread eigentlich gelesen? Die Frau hat ihn nicht angezeigt. Also ist es auch keine Promiabzocke. Ist das so schwer zu vertsehen, Kim?
Sidekick
13.08.2005 - 12:58 Uhr
@ Kim: Ich habe das geschrieben, was mir zuerst eingefallen ist. Ich habe nicht so viel Ahnung von Selbsterhaltungstrieb, Angst um das Leben, Vergewaltigungen und dergleichen. Ich hab bloß geschrieben, was ich von dem halte. Ich war nicht dabei und will keinesfalls behaupten, dass die Argumente der anderen falsch wären. Von meinen tue ich das auch nicht. In diesem Thread werden sowieso nur verschiedene webnews-Texte interpretiert und zusammengefasst, so what...

Seite: 1 2 3 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: