Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

The Darkness - One way ticket to hell... and back

User Beitrag
Armin
07.08.2005 - 15:21 Uhr
Das Jahr ist gerettet! The Darkness kündigen für den 17.10. ein neues Album an. Der Titel ist noch nicht bekannt.
Armin
13.09.2005 - 23:56 Uhr

News vom 12.09.2005


Ein Jahr lang haben The Darkness am Nachfolger zum Überflieger "Permission To Land" gearbeitet. Nun steht der Veröffentlichungstermin fest: Am 28. November soll das unbetitelte zweite Album der Brit-Hardrocker erscheinen und man darf gespannt sein, ob sie den Erfolg des Debüt wiederholen können. Bereits zwei Wochen vorher soll die Single "One Way Ticket" veröffentlicht werden.


(http://www.the-darkness.de/)
zonk
14.09.2005 - 00:26 Uhr
neeeeein, bloss nicht

weissbrot
14.09.2005 - 01:29 Uhr
is doch cool, die jungs sind irgendwie lustig
Blackend
16.09.2005 - 13:38 Uhr
Der Titel steht nun seit gestern fest:
[b]One Way Ticket To Hell... And Back[/b]

am VÖ hat sich nichts geändert: 28.11.2005

Ich freu mich drauf!
Blackend
16.09.2005 - 13:40 Uhr
... und hier noch einmal die verlässliche quelle:
http://www.thedarknessrock.com/forum/viewtopic.php?p=612922
Armin
22.09.2005 - 19:02 Uhr
Ein Titel, so bescheuert wie die ganze Band. :-)
J.R
22.09.2005 - 19:37 Uhr
Nein, das brauch ich nun wirklich nich.
Mr. Electric Ocean
23.09.2005 - 10:19 Uhr
Aus dem Witz ist aber echt die Luft raus.
Über den Albumtitel musste ich trotzdem schmunzeln.
Armin
05.10.2005 - 22:42 Uhr
THE DARKNESS - One Way Ticket
CDM, VÖ 11.11.2005
They’re back and there’s no way out! Nachdem Francis Poullain seinen Bass-Koffer nahm, sind THE DARKNESS nun mit Richie Edwards, Dan Hawkins’ ehemaligem Gitarrentechniker, am Start. Und was für ein Startkick das ist, denn aus informierten Kreisen verlautete bereits, dass das kommende THE DARKNESS-Album One Way Ticket To Hell ... And Back 100% Prozent Hits und no misses enthält.

Der erste von ihnen: der Titelsong One Way Ticket! Ein Song, wie geschaffen, um eine Band in Höchstform zu präsentieren. Ein saftiges Gitarrenriff legt einen Jahrhundert-Rockanfang vor: trocken wie Zunder, begleitet von einem knackigen Beat und Sänger Justins Kultorgan - die perfekte Einladung zur kollektiven Pommesgabel! Anschließend: die großartigen Chöre zum gemeinsamen Rockshouting. Da bekommt selbst der Leibhaftige noch Schüttelfrost. Ach ja - und es gibt ein kleines aber feines echtes Sitarsolo.

One Way Ticket zeigt THE DARKNESS neu belebt, vitalisiert und zügellos wie selten vorher, und in bester Form für das Album One Way Ticket To Hell ... And Back, das am 25. November erscheint.

Über dreieinhalb Millionen Alben ihres Debüts Permission To Land (Top-20 in Deutschland) gingen in knapp zwei Jahren über die Ladentische. Dazu gesellten sich 4 UK-Top-10-Singles, drei Brit-Awards, ein Ivor Novello-"Songwriter of the Year"-Awards, Reading- und Leed-Headliner-Slots und drei ausverkaufte Wembley-Nächte in Folge.

Am 11. November kommt One Way Ticket. Die Hölle wird vom Frost befreit.



Legt schonmal gut los, die Single.
Ed
08.10.2005 - 09:53 Uhr
Die Single ist jedenfalls klasse.
Patte
08.10.2005 - 14:11 Uhr
Auch die erste Scheibe enthielt doch nur Hits, ist doch cool, dass sie wieder was rausbringen. :)
floro
08.10.2005 - 14:18 Uhr
wenn schon tuntenmusik, dann mindenstens eagles of death metal! ;)
lalala
07.11.2005 - 20:01 Uhr
jaaaa, the darkness sind wieder da ;D ich mag sie nach wie vor und ich freu mich auch schon aufs neue album. das video is ja auch schon draußen, aber hier in deutschland hab ichs noch nich gesehn. kann nur hoffen, dass sie nächstes jahr auch wieder mal nach deutschland kommen! und nix gegen tuntenmusik, ja ;D
Strombuli
07.11.2005 - 20:03 Uhr
neein, weg damit!
DominoDancing
08.11.2005 - 02:17 Uhr
Schon das zweite Album, dass ich mir im November auf jeden Fall kaufen werde.
Armin
18.11.2005 - 12:34 Uhr
The Darkness
11.03.2006 Hamburg, Große Freiheit 36
14.03.2006 Köln, Live Music Hall
15.03.2006 Stuttgart, Longhorn LKA
19.03.2006 München, Georg-Elser-Halle
22.03.2006 Berlin, Columbiahalle


J.R
19.11.2005 - 12:24 Uhr
Habt ihr euch mal das Cover angesehen
Sehr schön, will ich meinen
Armin
19.11.2005 - 13:31 Uhr
Haben wir sogar schon im Cover-Archiv.
markus
21.11.2005 - 14:13 Uhr
Also ich mag das erste Album wirklich sehr, aber die neue Single hört sich doch wahnsinnig nach "I Believe In A Thing Called Love" an. Gleiches Tempo, fast gleiche Harmonien und Melodie im Refrain und soundmäßig auch nicht anders.
Nickelback werden für sowas verflucht!
Armin
21.11.2005 - 14:32 Uhr
Am Freitag ist es so weit und der 2. Streich von The Darkness kommt in die Läden.
Albumtitel: One Way Ticket To Hell And Back. Ich denke das ist dann wohl der Titel des Jahres.
Ich hab für euch mal das kranke Video zu der ersten Single "One Way Ticket" zum gucken: http://www.warnermusic.de/playMediaExtern.jsp?mid=612968
Armin
21.11.2005 - 15:30 Uhr
THE DARKNESS - One Way Ticket To The Hell ... And Back
CD, VÖ 25.11.2005
One Way Ticket To Hell ... And Back ist das Ergebnis eines einjährigen Trips von Lowestoft nach London und von Monmouth nach LA, um jedem zu beweisen, wie vollkommen irrelevant jede andere Band ist. THE DARKNESS hatten gar keine andere Wahl, als dieses Album aufzunehmen. Um zu beweisen, dass THE DARKNESS noch immer die großartigste Band der Welt ist.
One Way Ticket To Hell ... And Back zeigt THE DARKNESS ambitioniert und phantasievoll wie nie zuvor. Das Album hat große Orchester, Mellotrons, Moogs, Sitars, Flügelhörner, Saxophone, Dudelsäcke, Freddies Grand Piano, dreschende Trommeln, monumentale Gitarrenwände und eine Performance vom besten Panflötenspieler der Welt, aufgenommen in den Bergen von Peru. Und all das zusammen mit den hooklastigsten Refrains, die man sich vorstellen kann und den donnerndsten Gitarrenriffs, die ein Mensch sich ausdenken kann. Der Stoff, der die Band von Anfang an in die Herzen der Welt katapultierte.

Justins Gesang dazu ist großartig, ja nahezu unglaublich. Zu seinen Trademark-Hard-Rock-Vocals gesellt sich ein packender Mix aus Humor und Aufrichtigkeit, da geht es um gebrochene Herzen und Verrat, Bedauerlichkeiten und Stärke, ja sogar schottische Folklore findet einen Platz. Am meisten aber geht es um das Lieblingsthema von THE DARKNESS: den Sieg der wahren Liebe!


jo
21.11.2005 - 16:06 Uhr
Also ich mag das erste Album wirklich sehr, aber die neue Single hört sich doch wahnsinnig nach "I Believe In A Thing Called Love" an. Gleiches Tempo, fast gleiche Harmonien und Melodie im Refrain und soundmäßig auch nicht anders.

Ein komplettes Durchhören des ersten Albums habe ich nie ausgehalten, fand die Band aber auch nie wirklich schlimm. Jetzt schon. Finde nämlich auch, dass sich die beiden Songs sehr ähneln, nur dass diesmal die "Extremitäten" für die man die Band entweder hasst oder nicht noch mehr Einzug gehalten haben. Und das nervt über die Zeit dann doch.
Darkless
21.11.2005 - 16:08 Uhr
Dachte die hätten sich aufgelöst ,
JD
23.11.2005 - 14:18 Uhr
eine band die kein schwein braucht...
Matthew
23.11.2005 - 18:58 Uhr
Das neue Album hat meine Erwartungen voll erfüllt, wenn net gar übertroffen.
Armin
24.11.2005 - 17:46 Uhr
The Darkness
One Way Ticket To Hell ... And Back ist das Ergebnis eines einjährigen Trips von Lowestoft nach London und von Monmouth nach LA, um jedem zu beweisen, wie vollkommen irrelevant jede andere Band ist.

THE DARKNESS hatten gar keine andere Wahl, als dieses Album aufzunehmen. Um zu beweisen, dass THE DARKNESS noch immer die großartigste Band der Welt ist. Wir dürfen nicht vergessen, dass THE DARKNESS seit ihrer ersten EP, die 2002 erschienen war, mehr erreicht haben, als andere Bands zu träumen wagen. Mehr als 3,5 Millionen Exemplare ihres Debüt-Albums Permission To Land (2003; Top-20 in Deutschland) gingen weltweit über die Ladentische. Dazu gesellten sich 4 UK-Top-10-Singles, drei Brit-Awards, ein Ivor Novello-"Songwriter of the Year"-Awards, Reading- und Leed-Headliner-Slots und drei ausverkaufte Wembley-Nächte in Folge. Ein Erfolg in einer Größenordnung, wie es seit Rockgenerationen nicht mehr zu beobachten war.
One Way Ticket To Hell ... And Back ist ein fettes fuck-off-Rockalbum über den Glauben, den die Band verlor und wieder erlangte. Über Verlust und Gewinn. THE DARKNESS hatten keine andere Chance, als dieses Album so gut zu machen. Die Ansprüche waren gigantisch hoch und die pure, übermenschliche Anstrengung, die Band vor dem Absturz zu bewahren hat sie gestählt und die Band dazu getrieben, das zu machen, was gemacht werden musste: Das beste Rockalbum der vergangenen 20 Jahre. Abgesehen von ihrem Debüt natürlich.


jo
24.11.2005 - 17:50 Uhr
Find das neue Lied samt Clip irgendwie dämlich, aber gut Geschmäcker sin ja verschieden;)
bartel(d.E.)
24.11.2005 - 18:01 Uhr
Die Single klingt stellenweise böse nach wie "Heaven is a Place on Earth" von Belinda Carlisle - und das ist übelster 80er Schrott.
jo
24.11.2005 - 18:10 Uhr
Schon wieder so ein falscher "jo" (17:50 Uhr)... tststs.
zonk
25.11.2005 - 00:18 Uhr
eine band, die kein schwein braucht, man merkt es am überschäumenden interesse an diesem thread, wer hat noch gesagt, das wär keine eintagsfliege? man strafe mich lügen wenn ich mich irren sollte.
neuer song is zwar ein ohrwurm, aber das video, ach da hört doch alles auf. das ist soo dämlich, da zieht sogar das wort satire nicht mehr
DominoDancing
25.11.2005 - 13:57 Uhr
Ha, ich finde das Album absolut fantastisch.
Armin
25.11.2005 - 13:58 Uhr
Und? Wer war heute im Laden?
Mark-S
25.11.2005 - 15:01 Uhr
Bin Laden vielleicht?

Ich glaub, ich muss da erst mal ne Rezi abwarten, bevor ich in den Laden gehe. oder natürlich über Amazon bestelle.
Konsum
25.11.2005 - 15:07 Uhr
Muss zonk Recht geben. Der "Witz" ist halt schnell ausgelutscht, und musikalisch steckt nicht so viel drin in der Musik. Deshalb dürfte die Zeit von The Darkness schon wieder vorbei sein.
Pure_Massacre
25.11.2005 - 15:27 Uhr
The Darkness sind so mit das gräßlichste, was mir die letzten Jahre untergekommen ist.
DominoDancing
25.11.2005 - 22:02 Uhr
Ich war im Laden. Wer glaubt, dass die Band als ganzes nur witzig sein will hat den Schuss nicht gehört. Musikalisch haben die durchaus was auf dem Kasten, Hooks ohne Ende und immer wieder Lyrics die einen zumindest zum Schmunzeln bringen. Und wenn wir die Langlebigkeit einer Band an der Größe des Plattentests-Threads messen wird es Tokio Hotel noch mindestens 1000 Jahre geben :).
zonk
25.11.2005 - 22:39 Uhr
das mag wahr sein, was du sagst, aber tolle hooks haben auch die backstreetboys(deren bestof ich sogar besitze, ha)
DominoDancing
26.11.2005 - 10:27 Uhr
Stimmt, Tokio Hotel auch. Ich muss dringend mal meine Plattensammlung überholen :).
Konsum
28.11.2005 - 14:51 Uhr
Ich glaube schon, dass zumindest am Anfang nur der Witz im Vordergrund stand. Falls sie jetzt versuchen sollten, ernsthafter an die Sache ranzugehen, so kann ich das nicht unbedingt erkennen (siehe neues Video). Da würde nur ein radikaler Stil- + Imagewechsel helfen. Aber das würde ihnen dann wieder keiner abnehmen.
DominoDancing
29.11.2005 - 22:15 Uhr
Du solltest aufhören zu glauben und mal ein Interview mit denen lesen.
onkl
30.11.2005 - 12:15 Uhr
Meine Fresse ist das ein grauenhaftes Album. Nix Substanz, die kann man irgendwie nicht ernst nehmen. Am schlimmsten sind die Säuselballaden, die Queen und Meat Loaf für irgendwelche zweitklassigen Benefizveranstaltungen nicht besser hingekriegt hätten. Aua. Pfui.
Matthew
30.11.2005 - 12:43 Uhr
Hach, welch nörgenlnde, ignorante Gesellschaft hier. :-D
Ich find die Scheibe immer noch toll, musikalisch hat man viele schöne Elemente einebaut wie z.B Geigen, Piano, oder gar Dudelsack.
Tolles Werk.
onkl
30.11.2005 - 12:55 Uhr
ja, diese schäbige Folkore gibt einem den Rest... ;)
Are you ready for some Darkness?
30.11.2005 - 16:41 Uhr
Matthew (30.11.2005 - 12:43 Uhr):
Hach, welch nörgenlnde, ignorante Gesellschaft hier. :-D
Ich find die Scheibe immer noch toll, musikalisch hat man viele schöne Elemente einebaut wie z.B Geigen, Piano, oder gar Dudelsack.
Tolles Werk.


Kann ich absolut unterschreiben ! Ich finde die Platte ebenfalls geil.
zonk
30.11.2005 - 16:43 Uhr
ja, wenn es die epigonen wie queen, tygers of pantang und die anderen, besseren schreihälse nie gegeben hätte, wäre das album wirklich was...nix gegen retro, aber das hier....?
J.R
30.11.2005 - 23:11 Uhr
die rezi zu the darkness is auch wunderbar verfasst worden
und bei hazel eyes geb ich Armin so recht

Armin
30.11.2005 - 23:35 Uhr
Danke.
DominoDancing
02.12.2005 - 12:31 Uhr
Das Review gefällt mir sehr gut, auch der Punktevergabe kann ich mich anschließen.
Konsum
02.12.2005 - 12:56 Uhr
DominoDancing (29.11.2005 - 22:15 Uhr):
Du solltest aufhören zu glauben und mal ein Interview mit denen lesen


Naja, hab ich doch. Und wenn ich mich richtig erinnere, enstand die Band, weil der Sänger in besoffenem Zustand "Bohemian Rhapsody" gesungen hat. Als das alle gut fanden, dachte man, ja da könnte man doch auch mal ne Platte aufnehmen. Mh, klingt nicht gerade nach nem ernsthaften, künstlerischen Ansatz ...

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: